Montag, 16. April 2012

Boris Rhein und die salafistischen Drohungen

http://www.fuldainfo.de/index.php?area=1&p=news&newsid=20326

Der Vorsatz des Herrn Rhein ist sehr begrüßenswert, jedoch sollte man ihm mitteilen, dass salafistische Drohungen nicht auf diese Journalisten beschränkt sind, ist diese Vorgehensweise ja so alt wie der Vogelclan selbst, hat man ja so schon einige Kritiker zum Verstummen gebracht. Wer die Lieblichkeit des Kaftanvereins nicht wahrnimmt, der sollte eben einfach die Klappe halten - tut er dies nicht, hilft nur mehr die göttliche Faust, welche auf des Schreiberlings Kopf herniedersaust. Auch mir gehts da nicht anders, wie ein paar Zitate aus gestrigen Kommentaren beweisen:

"......wir werden sehen wie dich schlägst wenn wir uns auge in auge gegenüberstehen nur wir 2 hübschen."

"......georg alter hetzer. hab dich schon lange im auge und bald eine überraschung für dich. aber keine angst ich schlag keine frauen. hab was viel besseres. bis bald"

" ......würdest du über mich so schreiben wie über viele andere hier hätten wir zwei hübschen das schon längst geklärt."

Wenn man nicht mehr weiterweiß, dann schickt man den geistigen Bodensud aus, welcher versucht ein bisschen Druck aufzubauen, so hat man ja nur selten Argumente, deshalb gibts eins aufs Maul. Bei vielen mag dies ja funktionieren, bei mir jedoch nicht, habe ich mich ja schon als Kind nicht vorm schwarzen Mann gefürchtet, was ich auch im Alter nicht wirklich ändern werde, auch wenn manch einer seine Hühnerbrust zu wahrhaft monströser Größe aufbläst, um etwas an Volumen und Ernsthaftigkeit dazuzugewinnen. Vergleichbar ist dies mit dem pubertären Geschlechtsteilvergleich, oder auch dem kindlichen Weitpinkelwettbewerb, hat man ja sonst keine Erfolge vorzuweisen, weshalb man sich über ein vorgeschichtliches "UhUhUh" definieren muss, wobei ich mich ernsthaft frage, ob der sprießende Wildwuchs am Kinn gar ein Rückschritt in der Evolution ist und ein erstes Aufkeimen der Ganzkörperbehaarung darstellt, sollte sich der Körper dem Geist ja anpassen - bald wird man sich wohl wieder auf allen Vieren durchs Gebüsch quälen müssen.

Nun hat dies aber auch sein Positives, zerfällt so ja das "Wir sind friedlich"-Gesülze zu Wüstenstaub, offenbart man damit ja die wahre Gesinnung unter dem Häkelmützchen, würde man den Koran ja lieber zur Keule umformen und Ungläubigen über den Scheitel ziehen, als ihn freundlich grinsend unters Volk zu bringen - einzig die deutsche Gesetzeslage hindert einen daran - noch. Der Islam spielt dabei nicht wirklich eine Rolle, dient der doch nur als Steigbügelhalter auf dem Weg zur Diktatur der Deppen, beherbergt der Salafismus ja keine Wissenden, sondern nur Gläubige, welche zwar nicht an Gott, aber immerhin an sich glauben, ists ja das eigene Spiegelbild, in das man verknallt ist. Nun kann ja ein Sessel nicht auf einem Bein stehen, deshalb braucht man davon vier, welche aus folgenden Eigenschaften rekrutiert werden: Dummheit, Eitelkeit, Selbstüberschätzung und ein Hang zur Brutalität. Wie meinen? Nein, das sind nicht die gerühmten vier Säulen des Islams, sondern die vier dünnen Beinchen des Salafismus. Und es wird mir eine Freude sein, wenn ich auch weiterhin daran säge.

Guten Tag

Kommentare:

  1. Ja Schorschi-Boy, was erwartest du denn? Dass wir uns bei dir bedanken für deine Beleidigungen und herablassenden Kommentare? Dazu noch deine übertrieben theatralische Sprache, die nur deswegen verwendest, um bei den Menschen Eindruck zu schinden und von ihnen bewundert zu werden. Es hat dich niemand gezwungen, solche Artikel zu verfassen, aber Kleiner, Wenn du unsere Feindschaft willst, dann kannst du sie bekommen. Du hast es dir selbst ausgesucht, also heul net rum. Das hättest Du dir vorher überlegen sollen, denn man sollte auch im Internet die Klappe nicht zu weit aufreissen, Man weis nie, ob es nicht doch jemanden gibt, der einen kennt. Ich wünsche mir jedenfalls sehnlichst, dass der User "Juba" sein Versprechen wahr macht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du verwechselst da etwas - ich heule nicht, ich lache. Das hätte man zwar dem Beitrag entnehmen können, allerdings nur, wenn man lesen kann.

      Löschen
  2. Es ist mir völlig lattenhagen, ob du heulst oder lachst. Fakt ist, dass du es dir zur Lebensaufgabe gemacht hast, gegen den Islam anzugehen. Du beleidigst die Muslime, machst Sie lächerlich, machst herablassende Kommentare bis hin zu hetzerischen Aussagen ist alles dabei. Mit blosser Kritik hat das hier absolut nichts mehr zu tun. Du gehst sogar so weit, dass du die Muslime auf Facebook belästigst. Glaubst du, dass das auf Dauer ohne Konsequenzen bleibt? Da hast du dich aber geschnitten, Schorschi-baby. Wenn du mit dem Islam nichts anfangen kannst, bitte schön, deine Meinung. Wir zwingen dich nicht, ihn anzunehmen. Du schadest uns damit kein bisschen und du wirst schon früh genug sehen, was du davon hast. Aber wenn du nicht den Islam annehmen willst, dann rate ich dir, wenigstens deinen Mund zu halten und mit diesen beleidigenden Schreibereien aufzuhören.Wenn du dich aber weiterhin dazu entscheiden solltest, Krieg gegen die Muslime zu führen, dann mach dich auf Konsequenzen gefasst, die dir nicht gefallen werden. Mach dich darauf gefasst, wer Wind säht, wird Sturm ernten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nix Islam - Salafistensekte, aber das weißt Du ja ganz genau. Im übrigen lass ich mir von niemandem den Mund verbieten, schon gar nicht von Kleingeistern, die ihr verpatztes Leben jemand anderem in die Schuhe schieben wollen. Und Krieg führ ich auch nicht, ich sage, was ich zu sagen habe - obs Euch passt, ist mir schnurz.Ich hoffe das ich mich nicht nochmals wiederholen muss - darum LIES! es sorgfältig - darin hast Du ja Übung.

      Löschen
    2. @ Georg E.:

      Das sagst ausgerechnet Du, der vom Islam keine Ahnung hat. Wie kann es sich um eine "Sekte" handeln, wenn Muslime genau am Propheten Mohammed (s.a.s.) und seinen Gefährten (r.) orientieren ? Eine Sekte bedeutet Abspaltung. Denke logisch, falls Du keine Intelligenzdefizite hast. Von WAS sollen die sogenannten "Salafisten" überhaupt eine Abspaltung sein, wenn sie den ursprünglichen Islam praktizieren ? Wie kannst Du dann behaupten, daß es "kein Islam" sein kann ? Deine Theorien stimmen vorne und hinten nicht.

      Löschen
  3. ...und ich bin DER sturm! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl eher ein Wind (die Zweideutigkeit ist beabsichtigt)

      Löschen
  4. "dann mach dich auf Konsequenzen gefasst, die dir nicht gefallen werden!"

    ---> Ist das auf voglianisch eine Warnung oder eine Drohung? Wenn ich das Voglianische (bzw. Salafi-Wahabi-Analphabeti-Gebrabbeli) richtig verstehe, erfolgt bei einer Drohung die Sanktion direkt durch den Drohenden, während sie bei einer Warnung durch einen unbedeutenden kleinen Handlanger erfolgen soll (wie dem kleinen Deppen vom Frankfurter Flughafen oder die Schulschwänzer, die durch die Koranstände angelockt werden sollen).

    Nachdem zumindest der dauerpubertierende Sabri von der Fischbraterei seine Warn-Droh-Aktion inzwischen selber als "kindischen Blödsinn" einstuft, sollte das auch intelligenteren Moslems zu denken geben. Was Ihr gerne unter "Religionsfreiheit" subsumiert sehen möchtet, ist halt doch oft Nötigung und kommt teuer. Nicht strafbar ist es hingegen, Leute wie Ihr es seid als "dumm" zu bezeichnen, denn DAS, und NUR das, ist in diesem Fall die Wahrheit.

    AntwortenLöschen
  5. um es mit den worten von rudi carell zu sagen: "lass dich überraschen".
    und schau mal kleiner verbitterter alter mann, eine sache habe ich schon erreicht und das war auch beabsichtigt...durch mich konntest du heute nicht über andere hetzen.

    AntwortenLöschen
  6. Mal die ganzen kleinen Wadenbeißer der Salafisten beiseite, ich denke schon, Georg, dass die Politik langsam in Bewegung kommen sollte. Es kann nicht sein, dass eine Gruppe Extremisten versucht, die Presse- und Meinungsfreiheit zu beschneiden, nur weil sie einem Gotteswahn erlegen sind.

    Sicherlich wird sich keiner von uns einschüchtern lassen, doch es gibt bereits Menschen in diesem Land, die Angst vor dieser wilden Horde haben. Wir sind ein freies Land und wer Rechte in Anspruch nimmt, muss auch die Rechte anderer anerkennen und respektieren.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  7. Was hier für eine Redefreiheit herrscht, können wir alle im Fall von Günther Grass beobachten. Meinungsfreiheit herrscht hier nur dann, wenn man mal Bock hat, den Islam und die Muslime zu beleidigen. Wenn es aber gegen die falschen geht, dann gibt es hier keine Redefreiheit. und darin liegt eure Heuchelei. und was die sogenannten "Salafisten" betrifft, dazu kann man nur sagen: Eine Lüge wird nicht zur Wahrheit, nur weil man Sie oft genug wiederholt. Wie kommst du scmutziger Lümmel überhaupt dazu, uns mit Namen zu betiteln, die wir uns selber NICHT gegeben haben? Ich kenne niemanden, sei er Muslim oder Nichtmuslim, der sich selbst Salafist nennt. Und Gott hat uns diesen Namen auch nicht gegeben, also wer seid ihr, dass ihr uns so nennen könnt? Ihr Dummköpfe wisst noch nicht mal, was dieser Begriff überhaupt bedeutet, aber ihr plappert ihn nach wie die Papageien, weil eure Götter RTL, ZDF und der BfV es euch vorkauen. Hammerhart Alter...und ausgerechnet IHR wollt uns was von Gehirnwäsche und Indoktrination erzählen. Haltet einfach eure Schauzen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz falsch. Grass muss weder eine Strafe zahlen, noch sitzt er im Knast. Es haben ihn auch keine Schläger in Salafistenmanier heimgesucht. Er hat jedoch ein starkes Echo erfahren, auch freie Meinungen, un d Israel will ihn nicht bei sich haben, Hoheitsrecht eines Staates. Generell haben jedoch Salafisten was gegen Meinungsfreiheit, indem sie drohen, prügeln, spammen und zB auf Youtube, alberne Flagkampagnen starten. Und jegliche Kritik stmpelt Ihr als Hetzte ab und wähnt euch Verfolgte, wie im 3 Reich, dessen Führer Ihr dann aber nicht ganz so schlimm findet, weil er Schwule verfolgen lies.
      Schon blöd, wenn die eigenen Salafistenbrüder einem vor lauter Schusseligkeit die Maske runterreißen.

      Löschen
  8. "Was hier für eine Redefreiheit herrscht, können wir alle im Fall von Günther Grass beobachten."

    ---> Sitzt Grass etwa im Gefängnis? Hat er wenigstens eine Geldstrafe bekommen? Nein, nur hat er von vielen Leuten Gegenwind bekommen, das hat ihn in seiner Eitelkeit gekränkt, aber das war es dann auch schon. Nicht einmal seine Bücher werden sich nun schlechter verkaufen, ganz im Gegenteil. Das ist eben der Unterschied zwischen einer Demokratie und einer islamischen Diktatur. Wenn Islamisten über Redefreiheit und Menschenrechte brabbeln, ist das immer gut für einen Lacher.

    "Wie kommst du scmutziger Lümmel überhaupt dazu, uns mit Namen zu betiteln, die wir uns selber NICHT gegeben haben?"

    ---> Ich würde dich ja auch einen Trottel oder schmutzigen Lümmel nennen, wenn das zutreffen würde, auch wenn Du selber dich nicht so nennen würdest. Und jetzt erklär mir noch, wieso in Jordanien seit vielen Jahren die salafistische Partei verboten ist, und wieso die Al Nour Partei in Ägypten überhaupt keine Probleme damit hat, wenn ihre Mitglieder als Salafisten bezeichnet werden, und warum dieser Ausdruck seit Jahrzehnten in Nordafrika und Nahost gebräuchlich ist, wenn ihn RTL-Reporter erst vor 3 Jahren erfunden haben.

    AntwortenLöschen
  9. Mein lieber Herr Anonym: Wenn Du Deinen Kommentar suchst - der liegt in der Tonne. Hier wird nicht beleidigt. Entweder vernünftig, oder gar nicht. Ich habe nichts gegen eine etwas härtere Diskussion, aber alles hat seine Grenzen.

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe schon Verständnis dafür, wenn bei aufdringlichen Reportern mal ganz andere Töne herrschen, aber mit der Mißachtung der (Schmier)Pressefreiheit hat das nichts zu tun. Wenn Boris Rhein schon die in der Verfassung verankerte Pressefreiheit so verteidigt, warum vergisst er gleichzeitig die Religionsfreiheit ? Wäre er sachlich, so würde er erkennen, daß die Muslime friedlich den Koran verteilen und sonst in Ruhe gelassen werden wollen. Mehr nicht. Der Rest ist einfach nur weit hergeholt. Muslime, die auf der Strasse den Koran verteilen, können logischerweise keinen politischen Einfluß haben. Dafür müssten Muslime mehrheitlich im Bundestag und Bundesrat sitzen. Eine islamische Partei gibt es in Deutschland leider nicht. Die einzigste Minderheit, die in Deutschland über erheblichen politischen Einfluß verfügt, sind die Juden. Warum, das ist nicht schwer zu erraten.

    AntwortenLöschen
  11. Es ist nicht verwunderlich das mittlerweile auch der Zentralrat der Muslime unter anderem mit dem Vorsitzenden Herrn Aiman Mazyek, der Grünen-Chef Herr Cem Özdemir oder auch viele Muslime vor den Salafisten warnen, denn auch sie haben die stetig ansteigende Gefahr die von diesen radikalen Glaubensfanatikern verbreitet wird erkannt!

    AntwortenLöschen
  12. Lieber Schorschi...

    Du weisst sehr wohl, dass ich nicht beleidigt habe, aber meine Antwort war inhaltlich wohl zu unangenehm für die Lügner und Wahrheitsverdreher, weil Sie inhaltlich unwiderlegbar war.Ich nehm es dir nicht übel, denn so jemand in deiner Position hat irgendwann einfach keine andere Möglichkeit als die Gegner mundtot zu machen. Damit hast du kapituliert.

    Gruss
    Oswald Idris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, einem Leser zu sagen er solle sich gewisse Dinge in gewisse Öffnungen stecken ist eine Beleidigung - bei normalen Menschen, bei Salafisten ist dies anscheinend alltäglicher Sprachgebrauch. Und eins sei noch angemerkt: ich hebe mir Postings immer auf, solls ja Leute geben, die gerne andere der Lüge bezichtigen...obwohl sie es eigentlich selber sind.Ich kanns also gerne in Form eines Beitrags einstellen, zeigt es doch wiedermal die voglianische Taktik.. die hier nicht funktioniert.

      Löschen
    2. Ach komm, Schorschi, erzähl mir nix vom Mond. An der Phrase alleine kann es nicht gelegen haben. Wenn das schon für dich eine Beleidigung ist, dann hast Du noch nichts Beleidigendes in deinem Leben erlebt. Ausserdem hätte man dies auch wegeditieren können. Woran es vielmehr gelegen hat, wissen du und ich sehr gut.

      Löschen
    3. Ich bin nicht Dein Ausbesserer - entweder lernst Du es selber, oder Du lässt es. Solltest Du Deinen Beitrag ohne diese Beleidgung hinkriegen, dann wird er hier auch erscheinen.

      Löschen
  13. "Wenn Boris Rhein schon die in der Verfassung verankerte Pressefreiheit so verteidigt, warum vergisst er gleichzeitig die Religionsfreiheit?"

    Wie stellst Du Dir eine absolute Religionsfreiheit vor? Soll man auch die Witwenverbrennung zulassen, weil sie in einer Weltreligion vorgesehen ist? Und wenn Religionsfreiheit Grenzen hat (die Islamisten in ihrem Vereinfachungswahn nie zur Kenntnis nehmen), warum sind diese Grenzen in islamisch geprägten Staaten wesentlich enger gezogen als in den westlichen Demokratien? Warum ist in Saudi-Arabien oder Marokko streng verboten, was hier - in Grenzen - erlaubt ist, die Missionierung bzw. Dawa (Dawa ist nichts anderes, auch wenn Ihr euch bei Euren Begriffsverrenkungen auf den Kopf stellt).

    AntwortenLöschen
  14. Nun lieber Erwin, da brauchst du gar nicht bis nach Saudi Arabien oder Marokko gehen. In einigen Bezirken in Berlin wäre ein Stand, an dem Bibeln and Muslime verteilt würden, ein Selbstmordkommando.

    In diesem Bezirken regiert die Narrenfreiheit der Extremisten. Religion & Freiiheit sind da zwei Dinge, die unvereinbar sind.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen