Dienstag, 17. April 2012

Das Diktat der Salafisten



Kein Aufschrei bitte und auch kein Wälzen am Boden - das ist eine Karikatur, es ist also kein Gang zum Gerichtshof erforderlich, wie zB bei dem Buch von Zahid Khan. Eine Zeichnung, die keinem wehtut, in der jedoch viel Wahrheit steckt, wenn man sich denn die Mühe macht, darüber Nachzudenken und nicht dem Drang zur Wehleidigkeit nachgibt, welcher in den letzten Jahren ja mächtig gut gewachsen ist, verfällt ja so manch einer bei der kleinsten Äußerung in wildes Schnauben.

Und wenn Sie schonmal dabei sind, dann möchte ich Ihnen auch noch ein Video ans Herz legen, welches Sie auch nicht als persönliche Beleidigung auffassen sollten, gehts darin ja um Wahrheiten, die äußerst unbequem sind:

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/stationen/stationen-magazin-vervolgte-christinnen100.html

Wie? Das ist nicht der Islam? Nun, das ist möglicherweise nicht der Glaube, wie Sie ihn leben, andere jedoch tun dies sehr wohl, auch wenn dies von verschiedenen Wichtigtuern verleugnet wird - es ist die Realität. Zwar nicht die der Mehrheit, das sei ehrlicherweise angemerkt, doch einer nicht allzu kleinen Gruppe, welche sich einfach nicht aus der staubigen Mottenkiste der uralten Traditionen verabschieden kann und deshalb auch alle anderen Muslime in den Müllkübel der Geschichte holen will, ists ja in der Menge viel, viel einfacher seine verkorkste Geisteshaltung auszuleben - erst die Masse macht den Irrsinn salonfähig. Natürlich gibts dies auch in anderen Religionsgemeinschaften, auch im Christentum gibt es hirnlose Strömungen en masse und selbst im Atheismus kommen Wirrgeister vor, jedoch ist keine dieser Gruppierungen hierzulande derartig aggressiv wie die Islamisten und zumeist werden diese auch müde belächelt, oder gar als Spinner abgetan, will sich die überwiegende Mehrheit ja ihre hartumkämpfte Freiheit nicht abspenstig machen, nur weil sich jemand als die Neugeburt Jesu aufspielt - einzig den Gang zum Psychologen legt man diesen ans Herz.

Nun beginnt sich - Gott sei dank - auch bei den islamischen Gläubigen schön langsam der Widerstand zu formieren, wenn auch nur zögerlich, jedoch ists mal ein Anfang, welcher natürlich von der geifernden Gegnerschaft mit Argwohn betrachtet wird und des öfteren sogar Spott nach sich zieht:



Konvertiten und Ewigmittelalterliche im Gleichklang. Oder auch ein kleiner Haufen, welcher das große Ganze vor sich hertreibt und der Mehrheit sein Diktat der Rückständigkeit aufs Auge drückt - das kanns ja wohl nicht sein, oder?  Gleichzusetzen ist dies mit einem Fahrgast, der allen anderen seine Fahrroute aufs Auge drückt - der Zug fährt ihn bequem zu seiner Haustür und alle anderen machen - murrend  - mit und dies nur, weil der Wahnsinn lauter brüllen kann, als die Vernunft. Kaum einer würde sich das gefallen lassen, gehts aber um die eigene Lebensführung, verfällt man in Lethargie und drückt so manches Auge zu. Verstehen kann ichs ja irgendwie, ist die Vergangenheit ja bekannt, man kann sich dieser also sicher sein, während die Zukunft gar manche Falltüren beherbergt, die es zu umschiffen gibt, deshalb geht man den Weg nach Vorne nur sehr langsam, schließlich ist es unbekanntes Terrain - und einige gehen ihn eben gar nicht, sind sie ja in ihrer eigen Feigheit gefangen, jegliche Veränderung bringt das wackelige Kartenhaus zum Einsturz. Nun wird man an letzterem ja nicht viel ändern können, sitzt bei einigen die Dummheit ja mächtig tief, doch wäre es mehr als falsch, sie auf der Wanderung ins geistige Nirgendwo zu begleiten, ist man ja kein Lemming, welcher sich mit seinen orientierungslosen Geschwistern in die Tiefe stürzt, nur weil deren Gefiepse nur schwerlich zu übertönen ist und man dies eben immer machte. Es ist an der Zeit, seine eigenen Marschrichtung einzuschlagen und dazu auch zu stehen, schließlich interessierts auch den stolzen Olivenbaum nicht, wenn sich ein paar Wildsäue an ihm reiben.

Guten Tag

Kommentare:

  1. Habe mir erlaubt das erste Bild zu klauen.... musste schmunzeln

    AntwortenLöschen
  2. Wie buchstabiert ein Salafist Toleranz?

    T-YRANNISIEREN
    O-BSERVIEREN
    L-ÜGEN
    E-INSCHÜCHTERN
    R-ADIKALISIEREN
    A-NSTACHELN
    N-ÖTIGEN
    Z-ENSIEREN

    AntwortenLöschen
  3. Zwei Dinge wollte ich noch anführen. Erstens ist der Koran ausdrücklich nur in arabischer Sprache gültig. Fragt mal unsere türkischen Mitbürger, die mühen sich ganz schön ab mit dieser Sprache.

    In Sure 26:195,199 steht geschrieben: „Wenn wir (Allah) ihn (den Koran) in irgendeiner Fremdsprache herab gesandt hätten, und er (Mohammed) hätte ihn (den Koran) ihnen (dem Volk) vorgetragen, sie wären nicht Gläubige geworden.

    Andere Beispiele im Koran:
    Sure 12:2 Wir haben sie als einen arabischen Koran hinabgesandt.
    Sure 16:103 "Wir wissen wohl, dass sie sagen: ""Es lehrt ihn (ja) ein Mensch (baschar) (was er als göttliche Offenbarung vorträgt)."" (Doch) die Sprache dessen, auf den sie anspielen (? yulhiduuna), ist nichtarabisch (a`dschamie). Dies hingegen ist deutliche arabische Sprache."
    Sure 26:195 Er ist) in deutlicher arabischer Sprache (geoffenbart)
    Sure 37:13 So (wie er dir vorliegt) haben wir ihn als eine arabische Entscheidung (hukm)hinabgesandt.
    Sure 39:28 (Wir haben ihn) als einen arabischen Koran (hinabgesandt), an dem nichts ist, was von geraden Weg abweichen würde. Vielleicht würden sie gottesfürchtig sein.
    Sure 46:12 … in arabischer Sprache, um die Frevler zu warnen, und als Frohbotschaft für die Rechtschaffenen.
    sowie Sure 41:3, Sure 42:7, Sure 43:3,

    Die verteilten Korane sind in den Augen des Propheten, weil in Deutsch, unheilig. Und der/die Verteiler gelten als Ungläubige. Es gilt das Dogma der Unnachahmlichkeit des Korans in seiner ursprünglichen arabischen Offenbarung. Eine Übersetzung sei niemals dem Urtext gleichwertig und damit kein Koran mehr. Und wer bricht das Dogma seit ca. 30 Jahren und finanziert diesen Frevel ? Genau, unsere Fundis, Saudi-Arabien. Und noch eine kurze Info für konvertierte Europäer. Nicht nur diese Suren sagen, dass der Koran, bzw. der Islam vorzugsweise für Araber ist. Die Araber sehen sich auch als die von Allah bevorzugte Rasse. Wir Deutschen wissen zu gut, welche Ideologien Rassenlehren beinhalten. Und welchem Platz die bevorzugte Rasse den anderen weisen will!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Offenbarungssprache des Koran ist nun mal Arabisch. Wo ist das Problem ? Die Thora und das Evangelium (oder was als Bibel bezeichnet wird), wurden ebenfalls nicht auf Deutsch offenbart. Somit dürften z. B. die Europäer niemals Juden und Christen sein, wenn sie Ihre eigene "Denklogik" auf diese Religionen übertragen, da Sie ja so viel Wert auf die Offenbarungssprachen legen. Dieser Sachverhalt verweist dann paradoxerweise wiederrum auf die "Rassenlehre", welche Sie doch eigentlich abzulehnen scheinen.

      Im allgemeinen schreiben Sie falsche bzw. sinnlose Schlußfolgerungen und aus dem Zusammenhang gerissene Verse aus, die Sie ohne islamisches Wissen sehr ungeschickt auslegen. Sie sind nicht einmal ein Gelehrter oder Imam. Aus den Gründen sind Ihre Aussagen / Auslegungen unglaubwürdig.

      Außerdem sagte der Prophet Mohammed (s.a.s.) in einem Hadith, daß ein Weisser (Mensch) nicht besser sei als ein Schwarzer, ein Schwarzer nicht besser sei als ein Weisser usw. Schon alleine in Bezug auf diesen Hadith können die Araber keine "bevorzugte Rasse" sein. In diesem Kontext gibt es noch folgenden Koranvers, welcher Ihre Theorie eindeutig widerlegt:

      "O ihr Menschen, Wir haben euch ja von einem männlichen und einem weiblichen Wesen erschaffen, und Wir haben euch zu Völkern und Stämmen gemacht, damit ihr einander kennenlernt. Gewiß, der Geehrteste von euch bei Allah ist der Gottesfürchtigste von euch. Gewiß, Allah ist Allwissend und Allkundig."

      (Sure 49, Vers 13)

      Löschen
  4. Die Salafisten fordern den ursprünglichen Koran. Und das Übersetzen des Koran in einer anderen Sprache war bis ins 20. Jahrhundert absolut verboten. Erst moderne Islamwissenschaftler vertreten die These, dass auch andere Sprachen erlaubt sind. Und das das Arabische nicht die göttliche Sprache ist. Aber die Wahhabiten und Salafifisten, als Anhänger einer konservativen und dogmatischen Richtung des sunnitischen Islams können sich nicht auf die Moderne berufen. Das währe absurd, inkonsequent und völlig unglaubhaft! Ich bin kein Christ oder Jude und verteidige diese Religionen ganz sicher nicht. Aber die Thora und auch die Bibel dürfen übersetzt werden. Dort steht es sinngerecht, dass Gott in der Sprache zu ihnen spricht, die die Menschen verstehen. Jesu von Nazareth predigte in Aramäisch, zitierte aus der Thora in Hebräisch und konnte auch Griechisch. Zu den Rassen. Ich bin gegen jeden Rassenvergleich und lehne alle ab, die so denken. Mir fehlt jetzt leider die Zeit, das mit den Rassen und Islam zu erklären. Aber bedenken Sie, das der Koran sagt, du sollst deine Sklaven lieben, wie deinen Bruder. Aber sie sind und bleiben Sklaven ! Ach so, die Suren, die ich zitierte sind sinngerecht. Sie beziehen sich alle auf das Thema Koran und Arabisch. Sie verbieten eine Übersetzung des Korans. Erkundigen Sie sich bitte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Sie sollten sich lieber mal erkundigen, denn einfach so einige Verse zu Posten und dazu irgendwas hinzuzudichten, Sowas akzeptieren wir schonmal gar nicht, wie der Bruder bereits sagte. Wir nehmen nicht mal etwas von einem Muslim, wenn er auf die Weise ankommt, wie ist es dann erst mit einem Ungläubigen? Es ist zwar tatsächlich so, dass die Übersetzung des Korans in eine andere Sprache von den Salat verboten wurde, aber dies war kein göttliches Verbot, sonst hätte es nie gelockert werden dürfen. Es geschah aus dem Grund, weil sie befürchteten, dass durch die Übersetzung der Sinn einiger Verse entstellt werden könnte und sich dann ein falsches Verständnis beit machen könnte. Dieses Verbot bezog sich auf die damalige Zeit, heute ist die Situation eine andere. Ich kenne jedenfalls keinen Gelehrten, der sich dagegen ausgesprochen hätte. Und der Prophet (sas) sagte "Meine Gemeinschaft wird sich niemals auf einem Irrweg einig sein". Also bringen Sie mir eine Fetwa eines Gelehrten zu diesem Thema.
      Natürlich darf dieser Versuch, die Bedeutung der Verse in eine andere Sprache zu übersetzen, nicht als Koran bezeichnet werden, aber das dürfte, denke ich mal, klar sein.

      Löschen
    2. Erster Teil.
      Danke für die Bestätigung, das es keinen deutschen Koran geben kann. Absolut unlogisch ist, wenn ein Salafist diesen Satz schreibt: „Dieses Verbot bezog sich auf die damalige Zeit“?! Hallo, schon mal gelesen, was ein Salafist ist? Sie können keiner sein. Sie würden am Yaum al-Qiyama bei den Kafir stehen(neben Vogel)! Weil Sie nicht glauben, dass der Koran in seiner Urform Erfolg hat. Ungläubiger! Sie sind auch deshalb kein Salafist, weil Sie das Internet benutzen und nicht alleine an die Kraft des Korans glauben! Ungläubiger!. Ich mache Sie mal kurz mit Ihren Gesetzen vertraut!Da scheint es ja Bildungslücken zu geben.

      Auszüge der Gesetze der Salafistenherrschaft in Afghanistan von 1996 – 2001:
      Verbote:
      Verbot von Kameras
      Verbot von Kino, TV und Videorekorder
      Verbot von Internet
      Verbot von Zeremonien, vor allem wenn Frauen
      anwesend waren
      Zwar durften Männer "feiern", aber nur bis 9.00
      Uhr
      Ausgangssperre nach 9.00 Uhr
      Verbot weltlicher Musik (nur gesungene
      Koranverse waren noch erlaubt)
      Verbot von zu kurzen Bärten (Strafe:
      Prügelstrafe)
      Verbot von Bartrasur
      Verbot von Porträts und anderen Bildern
      Verbot von Tanz
      Verbot von Glücksspielen
      Verbot von "Zauberei" (vor allem im Bezug auf
      Bücher)
      Verbot von Nicht-Beten während der Gebetszeiten
      Verbot von westlichen Frisuren
      Verbot des Waschen von Kleidung in der
      Öffentlichkeit
      Verbot von weißen Schuhen, da die Fahne der
      Taliban bereits weiß war

      Die Taliban hatten alles verboten, was irgendwie zur Unterhaltung der Bevölkerung beitragen konnte.

      Besonders Frauen sollten sich“ freuen“!
      Frauen:
      Der weibliche Körper musste komplett mit einer Burka bedeckt sein (Begründung eines Talibansprechers: "The face of a woman is a source of corruption")
      Verbot von Frauenarbeit außerhalb des eigenen Hauses
      Ärztliche Behandlung für Frauen nur in der Begleitung eines Mannes und nur durch weibliche Ärzte, (die es aber wegen dem Berufsverbot nicht gab). Lediglich in einem Krankenhaus in Kabul durften Frauen behandelt werden, aber nur unter strikter Bewachung.
      Frauen durften das Haus nur in Begleitung von männlichen Verwandten verlassen
      Fenster der Häuser waren teilweise mit Farbe bemalt, sodass die Frau vor fremden Blicken "geschützt" war.
      Frauen durften ab dem 8ten Lebensjahr keine Bildungseinrichtung besuchen
      Gefühlsregung in der Öffentlichkeit waren Frauen untersagt (z.B. Lachen war verboten)
      Frauen wurde das Tragen von weißen Strümpfen verboten
      Frauen duften mit ihren Schuhen keine Geräusche verursachen, da dies sonst Männer erregen könnte
      Frauen durften keinen Schneider besuchen
      Frauen durften in der Öffentlichkeit nicht laut sprechen, da sie sonst fremde Männer erregen könnte.
      Frauen durften weder fotografiert noch gefilmt werden. Abbildungen von Frauen waren verboten.
      Alle Lokalitäten, die in irgendeiner Hinsicht das Wort "Frau" enthielten wurden umbenannt. (z.B. "Frauen Garten" in "Frühlingsgarten")
      Frauen durften sich nicht auf den Balkonen ihres eigenen Hauses blicken lassen
      Frauen durften nicht im Fernsehen, Radio oder bei Versammlungen erscheinen
      Auffällig bunte und helle Burkas waren verboten
      Frauen durften weder Fahrrad noch Motorrad fahren - auch nicht in der Begleitung von männlichen Verwandten
      Männer und Frauen wurden teilweise in Busen getrennt
      Frauen durften ihre Nägel nicht lackieren - Einigen Frauen wurden bei Verstoß die Finger abgehackt
      Frauen war es untersagt mit fremden Männern zu reden und ihnen die Hand zu geben
      Frauen waren außerdem jegliche sportlichen Aktivitäten untersagt

      Löschen
    3. zweiter Teil:
      Die Existenz der Frau wurde komplett geleugnet. Jeglicher Hinweis auf die Existenz des anderen Geschlechts wurde durch die Taliban versucht auszulöschen. Frauen waren nur noch zu ein Objekt der Befriedung der Männer geworden. Bei einer Untersuchung kam heraus, dass 97% alle Frauen Anzeichen von Depressionen hatten.

      Wer braucht schon Richter, steht ja alles im Koran!

      Bestrafungsmaßnahmen und andere Praktiken:

      Keine Gerichtsverhandlung oder Verteidigung
      Amputation von Körperteilen bei bestimmten Verbrechen (z.B. Diebstahl)
      Zerstörung von Götterbildnissen (etwa Buddha-Statuen)
      Prügelstrafe
      Steinigung
      Peitschenhiebe
      Hinrichtung ("Ein freudiges Ereignis der Freizeitgestaltung", so ein Taliban-Minister)
      Steinigung bei Ehebruch. (Dies gilt auch für Frauen, die vergewaltigt wurden, aber keine vier männlichen Zeugen fanden, die dies bezeugen konnten)
      Einführung des islamischen Lunarkalenders

      Werde endlich Gläubig, befolge obige Gesetze und melde deinen Internet -Anschluss ab. Übrigens, ich bin kein Ungläubiger. Ich glaube sogar sehr! Ich glaube zum Beispiel, dass alleine diese Gesetze die Existenz des Bösen beweisen!

      Löschen
    4. "Dieses Verbot bezog sich auf die damalige Zeit, heute ist die Situation eine andere."

      --> Sehr interessant, Frau Anonym, was könnte sich denn da an der Situation geändert haben, dass die "Gelehrten" plötzlich der Auffassung waren, eine Übersetzung erlauben zu können?

      Gab es womöglich nicht genügend Gläubige, die sich der Mühe unterwerfen wollten, Arabisch zu lernen, um sich dann ein Leben lang von den eingeborenen Arabern verarschen zu lassen, dass sie das sowieso niemals richtig lernen können, wenn sie nicht in Mekka / Riad und Umgebung geboren sind. Und außerdem war es ja der Verbreitung des Islam gar nicht abträglich, dass die Adepten meistens nicht lesen und schreiben konnten, geschweige denn die Feinheiten der "Offenbarungssprache" Arabisch begriffen, das erleichterte wohl die Vermittlung des wahren Gotteswillens sowie der vielen "einzigen Wahrheiten" im Islam durch die sogenannten "Gelehrten", sprich Theokraten.

      Also, warum dieser Sinneswandel? Mußte der Islam auf arabisch tatsächlich vor der Faulheit der Menschen kapitulieren? Oder war es eine Expansionsstrategie? Und wie ist vor diesem Hintergrund das letzte Aufbäumen der Voglianer zu deuten? Wollen da womöglich die Faulen expandieren?

      Gespannt wie ein Flitzebogen auf Antwort der "Wissenden" harrend: Erwin (Wenigwisser)

      PS: Georg, das Bildchen oben ist sowas von rofl:-)

      Löschen
  5. Hallo Abdullah,

    wer die Scharia über unsere Verfassung stellt und mit der Hölle droht, oder Kinder schon auf Hass gegen die Andersgläubigen trimmt, der hat für sich die Türe nur in eine Richtung geöffnet, nämlich in die Richtung wo die Scharia willkommen ist und glauben Sie mir Herr oder Frau Abdullah, bei uns wird die Scharia nicht willkommen sein, nicht heute, nicht morgen und übermorgen auch nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Koran und die Sunna stehen über allen von Menschen ausgedachten Gesetzen sowie politischen Systemen. Bis jetzt wurde beispielsweise die Verfassung genauso wie andere Gesetze öfters geändert. Im Gegensatz zum Koran und Sunna sind diese nicht perfekt, da ansonsten Änderungen sinnlos wären. Was politische Systeme betrifft, wie z. B. der Nationalsozialismus, Kommunismus usw., so wurden diese im Laufe der Zeit durch unterschiedliche Faktoren instabil bzw. sind verschwunden. Mit der Demokratie wird es auch nicht anders sein. Wenn der allmächtige Gott geschrieben hat, daß eines Tages in ganz Europa mit der Scharia geherrscht wird, dann wird es niemand verhindern können.

      Um weitere Mißverständnisse zu beseitigen: Mit der Hölle droht Allah in seinem offenbarten Koran. Muslime wiederholen nur diese Warnung. Ein Hass gegen Andersgläubige wird auch nicht geschürt, da ansonsten die Dawa (Einladung zum Islam), wie bspw. im Zusammenhang mit der Verteilung des Koran, dann eigentlich nicht viel bringen würde.

      Löschen
    2. In Deutchland, Abdullah, steht das Grundgesetz über Allahs Gesetzen und das politische System ist die Demokratie, nicht der Islam. Religionen sind Privatsache und mehr nicht.

      Löschen
  6. Lieber Anonym,
    wir kennen die aktuelle Situation hier in Deutschland und wissen, dass die menschengemachten Gesetze hier herrschen. Das brauch uns niemand zu erzählen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und damit die AKTUELLE Situation so bleibt, wie sie ist, also mit menschengemachten Gesetzen, werden wir Islamkritiker weiter über die staats- und menschenfeindlichen Ziele der Salafisten berichten.

      Clarimonde

      Löschen
    2. Das wird vielleicht noch viele Jahre so bleiben, dass die Demokratie herrscht. Aber irgendwann wird es damit vorbei sein, so wie es irgendwann mit dem Kommunismus vorbei war, da kannst Du Gift darauf nehmen Liebling. Dann wird hier die Scharia herrschen ob du willst oder nicht willst. Und du kannst an deinem Hass ersticken. Wenn du mal Zeit hast, dann Google mal nach dem Video von Anwar al Awlaki "Allah bereitet uns auf den Sieg vor", darin werden Fakten genannt, die kein Mensch leugnen kann, ob er nun Moslem ist oder Islamfeind. Deswegen hat die USA ihn auch umbringen lassen, weil sie alleine in seiner Rede eine gewaltige Bedrohung gesehen haben. Er hat nie irgendwas gemacht, er hat nur geredet. Aber das hat den USA scheinbar gereicht. Und wenn man sich mal seine Unterrichte anschaut, dann weiss man auch warum...

      Löschen
    3. "darin werden Fakten genannt, die kein Mensch leugnen kann"

      ---> Verabschieden Sie sich mal von der Vorstellung, dass irgendjemand außer denen, die man nicht Salafisten nennen darf, das, was im Koran geschrieben steht, mit "Fakten", "Wahrheit" oder "Beweis" in Verbindung bringt. Langsam verstehe ich, dass bei den Voglianern die "Wahrheit" nicht das ist, was der Rest der Menschheit darunter versteht, sondern das, was sich diese Leute wünschen.

      Wenn es stimmen würde, dass der Wüstengott Allah sich letztmalig und allgemeingültig über den Erzengel Gabriel durch Mohammed geoffenbart hat, lägen die Salafisten wohl eher an der islamischen "Wahrheit" als die Vertreter eines gemäßigten Islams.

      Da man aber getrost davon ausgehen kann, dass es diesen Wüstengott genauso wenig wie Jehova, den lieben Gott, Zeus, Odin, Manitu oder den Elefantengott Ganesha gibt, liegen wohl die gemäßigten Muslime tendenziell richtig. Sie sollten dann aber auch so konsequent sein und sich allmählich von der Urthese des Islams ( Gottes unumstößliches Wort ) verabschieden und den Islam kulturell-traditionell mit Veränderungsoption betrachten.

      Die Awlaki-Videos kann man sich schenken, es sind die üblichen Zirkelschlüsse. Bedauerlich ist, dass sein Sohn ebenfalls getötet wurde, da haben die Amis wieder gewaltig übers Ziel hinaus geschossen.

      Löschen
    4. Träum weiter, Salafist. Die Scharia will niemand. Nicht einmal die Muslime, die hier leben. Am Beispiel Iran kann man gut sehen, zu was ein Land verkommt, wenn religiöse Fanatiker regieren. Leider hat der Westen daraus nichts gelernt.

      Anwar al Awlaki hat zum Krieg gegen die USA aufgerufen. Er hat Muslime in der US Armee aufgefordert, ihre Kameraden zu töten. Ein moralisch armseliger Mensch, der seinem religiösen Wahn verfallen war und der seinem Hass auf Andersgläubige zum Opfer gefallen ist. Who cares?

      Clarimonde

      Löschen
    5. Sie meinen, man hat es versäumt Anwar al Awlaki etwas mitzuteilen? Das, wenn man einem Staat mit der Erfahrung des 11.9. offiziell den Krieg erklärt und allen seinen Bürgern den Tod wünscht. Dass dieser Staat dann Maßnahmen einleitet, die dieses Ansinnen verhindert und seine Bürger schützt? Darüber sollten alle nachdenken, die einer Demokratie den Krieg erklärt. Die Demokratie ist geduldig, aber alles andere als wehrlos. Deutschland kennt dies auch, Mord und Bombenterror der RAF. Obwohl die anfangs von der 68’er Bewegung mehr Sympathisanten hatten, als die Salafisten je haben werden, wurde Deutschland nach der ersten Bombe zum Kollektiv. Es ist egal, ob im Bekennerbrief als Motiv Sozialismus oder Religion genannt wird. Über Mörder denken die Deutschen immer gleich. Hat Anwar al Awlaki in seinem Video eigentlich das 21. Jahrhundert gemeint oder das 7.Jahrhundert? Die zarte Pflanze der Demokratie war 1000 Jahre vor Mohammed da. Anfangs war es 30000 Menschen, die in Athen in ihr lebten. Mit viel Kampf und Ausdauer haben sich die Menschen, gegen ihre Anführer und Religionen, ihre Demokratie erkämpft. Über 5 000 000 000 Menschen leben heute in ihr. Dagegen verschwand die Scharia immer mehr. Nur drei Länder nennen sich noch Islamische Republik, wobei Iran eigentlich eine Theokratie ist. Daneben haben noch einige kleine Königreiche, die Saudis z. B., Islamisches Recht und vier afrikanische Staaten. Selbst Indonesien, mit 200 Millionen Muslime, pflegt eine Demokratie. Geht doch, Islam und Demokratie! Auch in den Volksrepubliken fordern die Menschen Demokratie. Keiner, der im Jahre 2012 lebt, wird ernsthaft den Untergang der Demokratie prophezeien. Das können nur welche, die ein paar Jahrhunderte hinterher hinken. Aber das scheint eben das Problem der Salafisten zu sein. Keine Antworten auf die Zukunft, einfach zurück in die Kreidezeit, beten und auf den Tod warten.

      Löschen
    6. Die Demokratie mag vielleicht vor dem Propheten Muhammed sas dagewesen sein, doch gab es die Botschaft des Islams schon viel früher. Während der Islam in seinem Kern predigt, dass man sich dem einz wahren Gott, dem Schöpfer, unterwerfen soll (wofür der Mensch ja auch erschaffen worden ist) ist das teuflische System Demokratie ein Unterwerfen des Menschen gegenüber einem auserwählten Kreis, einer Elite, die im Hintergrund die Fäden zieht. Gesetze werden nach eigenen Interessen und Gelüsten erlassen, Sie werden ständig verändert, neu definiert und fast jedes Gesetz hat irgendwie eine Hintertür, mit der man es aushebeln kann. Täuschung, Heuchelei und Lügen sind die Grundpfeiler der Dämonkratie. Während das Volk schön dummgehalten und durch IPhone, McDonald's, Fussball, DSDS u.ä. abgelenkt und unterhalten wird, glauben sie an ihren eigenen Vorteil, während sie in Wahrheit versklavt werden. In der Dämonkratie hat der Mensch keinen Wert, all die sogenannten Menschenrechte sind nur oberflächliche Augenwischerei und die Menschen sind nur dazu da, die Gier der oberen zu befriedigen. Dass hier in Deutschland jedes Jahr 7,8 Millionen Menschen Depressionen haben und mit Selbstmordgedanken kämpfen, interessiert auch niemanden. Wie kann so ein System gut sein, in dem schädliche Dinge wie Alkohol, Prostitution, Glücksspiel und Zigaretten erlaubt sind??? Und Uwe, die meisten Länder wollten nie die Dämonkratie, aber sie wurde ihnen durch Waffengewalt aufgezwungen wie jüngst in Afghanistan. Diese Lüge deinerseits lässt sich alleine schon damit widerlegen, dass in den arabischen Ländern, in denen die Tyrannen Ben Ali, Gaddafi und Mubarak zum Teufel gejagt wurden, die Menschen fast alle die Scharia wollen. Denn nur die Scharia bringt Gerechtigkeit und währt die Menschenwürde. Aber das Problem ist, dass der Islam keinen Platz für die Gier des Menschen hat und deswegen sind die kriminellen, demokratistischen Politiker dagegen und versuchen über die gekauften Medien, Hetze zu betreiben und die Bevölkerung dagegen aufzubringen. Und die geistig Schwachen lassen sich leicht manipulieren.
      Ich sage nicht, dass die Dämonkratie morgen abgeschafft wird, aber mit Sicherheit irgendwann. Und wenn du sagst, dass das nie der Fall sein wird, lass dir gesagt sein, dass die Römer genauso hochmütig waren. die letzten Münzen, die in Rom geprägt wurden, trugen die Aufschrift "Roma invictas" (Rom ist unbesiegbar).

      Löschen
    7. Ich antworte mal etwas ausführlicher auf Ihre Aussagen.

      1.Teil

      Sie sagen „Die Demokratie mag vielleicht vor dem Propheten Muhammed sas dagewesen sein, doch gab es die Botschaft des Islams schon viel früher.“

      Stimmt so nicht ganz, im Koran (wie in der Thora und Bibel) steckt viel von der sumerischen Schöpfungsgeschichte. Nur dieser Teil ist älter als die Demokratie.

      Sie sagen „… ist das teuflische System Demokratie ein Unterwerfen des Menschen gegenüber einem auserwählten Kreis, einer Elite, die im Hintergrund die Fäden zieht.“ Gesetze werden nach eigenen Interessen und Gelüsten erlassen, Sie werden ständig verändert, neu definiert und fast jedes Gesetz hat irgendwie eine Hintertür, mit der man es aushebeln kann.“

      Eine Demokratie hat viele Feinde. Es ist noch nicht ganz so schlimm, wie Sie es beschreiben. Aber es gibt Anzeichen einer Plutokratie in Deutschland. Auch wenn der Soziopath Goebbels diesen Begriff benutzte. Heutige Politikwissenschaftler sehen in den USA und auch in Deutschland die Gefahren einer Plutokratie. Eine detaillierte Ausführung würde hier den Rahmen sprengen. Wir Demokraten müssen aber aufpassen. Aber wie gesagt, dass was Sie beschreiben, ist eine Plutokratie.

      Jetzt zum Koran! Der Koran wird nicht manipuliert! Falsch, am Koran wird ziemlich viel herumgebastelt. Die Legitimation dafür nennen die Islamwissenschaftler Abrogationlehre. Begründet auf der Sure 2, Vers 106.

      „Wenn wir einen Vers (aus dem Wortlaut der Offenbarung) tilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen wir (dafür) einen besseren oder einen, der ihm gleich ist. Weißt du denn nicht, dass Gott zu allem die Macht hat?“

      Was steht da?! Wenn wir einen Vers tilgen oder vergessen! Oder einen Vers verbessern! Wer tilgt das Wort eines Gottes? Oder vergisst die Wörter eines Gottes? Oder das finde ich am Besten! Einen besseren Vers als ein Gott bringen. Das muss man mal in Ruhe durchspielen. Hat jetzt Mohammed Wörter falsch verstanden, die getilgt werden müssen! Wenn ja, woher weiß man, welche Wörter? Oder hat er Wörter vergessen, die ersetzt werden müssen? Hat ein Gott einen Propheten ausgesucht, der seine Wörter vergisst. Das können die Islamvertreter doch einem nicht ernsthaft verkaufen. Und schon gar nicht, dass man den Vers eines Gottes, durch einen besseren ersetzen kann! Wer kann das denn, die Salafisten? Das Problem sind die Widersprüche im Koran. Beispiel gefällig? Thema Gabriel! Es ist bekannt, dass Abraham den Sohn der Sarah, Isaak später Israel, auf dem Altar opfern sollte. Doch dieser angebliche Engel Gabriel erzählt Mohammed auf einmal, dass Abraham den Sohn der Sklavin Ismael opfern sollte. Zudem behauptete er, dies sei neben einem heidnischen Tempel bei der Kaaba geschehen, obwohl der Berg Horeb in der Bibel eindeutig als Ort angegeben worden ist! Ein Engel mit Gedächtnislücken? Alt war er da ja schon. Wäre aber noch schlimmer als ein Prophet, der seine Wörter vergisst. Dann müsste man alles infrage stellen. Oder vielleicht war es überhaupt nicht Gabriel. Die Achillesferse einer prophetischen Religion ist, dass der Prophet nicht weiß, wer am anderen Ende ist. Engel haben leider keinen Ausweis. Es könnte ein gefallener Engel gewesen sein, der dem Islam falsche Gebote nannte, um die Menschen zu verführen. Und das war nur ein Beispiel. Hier ist ein starker Glaube gefragt, den ich den Gläubigen auch lassen möchte. Aber ein Wahrheitsanspruch gegenüber Dritte, der sogar eine Zwangskonvertierung legitimiert, ist absurd.

      Löschen
    8. 2.Teil

      Sie sagen „Täuschung, Heuchelei und Lügen sind die Grundpfeiler der Dämonkratie. ... während sie in Wahrheit versklavt werden. „

      Thema Sklaven! Die ersten Suren im Koran sprechen von Liebe, Toleranz und Frieden. Das kam überhaupt nicht gut an. Das hatte schon jemand aus Nazareth. Als aber der Werbeslogan dann zur Dawa „wer nicht konvertiert, den töte oder versklave“ lautet, kamen genau die „Gläubigen“, die mit ihrem Geschäft expandieren wollten. Sklaverei als ein integrierter Bestandteil des Jihad, was für eine Geschäftsidee. Bei Sklaverei denkt man immer an die Südstaaten und Rassenhass. Aber die Mutter aller Sklaverei war und IST der Islam. Ab dem 7.Jahrhundert gegangen durch den Islam teilweise Genozid an afrikanischen Völkern. Die Geschichtsschreibung verzeichnet rund 11'000'000 afrikanische Sklaven, welche nach Nord- und Südamerika verschifft wurden. Die meisten davon wurden auf „Quittung“ bei arabischen Händlern gekauft. Rund 13'000'000 wurden in die islamischen Länder verfrachtet. Wir schauen also auf eine Summe von 24'000'000 afrikanische Sklaven! Um einen Sklaven generieren zu können, mussten viele andere des jeweiligen Stammes getötet werden, bevor sich der Rest ergab und Kriegsgefangene gemacht werden konnten. Die Alten, Kranken und die Kinder wurden zurückgelassen und somit dem Verenden durch Hunger ausgesetzt. Das Verhältnis zwischen der Summe von Toten pro Sklave wird vorsichtigerweise auf 5:1 geschätzt. Dies bedeutet, dass über einen Zeitraum von 1400 Jahren 120'000'000 Afrikaner für den Profit des Islam getötet wurden! Auch 1,5 Millionen Europäer, vor allem durch das Osmanische Reich auf dem Balkan, aber auch Menschenraubzüge in Süditalien bis England wurden versklavt. Als die Ressource Mensch knapp wurde, führte man Krieg gegen bereits konvertierte Länder, Mali zum Beispiel, mit der Begründung, dass dort der Islam nicht richtig gelebt wurde. Afrikanische Länder leiden teilweise noch heute über die Folgen dieser Ausrottungen. Sprachwissenschaftler haben festgestellt, dass es im Arabischen über dreißig verschiedene Wörter für Sklave gibt. Weltweit einmalig. Dieses Thema wird absolut, wegen Rücksicht auf die Gläubigen und wegen Öl natürlich , totgeschwiegen. Das Menschenrechtsgremium der UNO zum Beispiel wird beherrscht von Mitgliedsländern der OIC, die eine Aufklärung der Verbrechen an der Menschlichkeit, die im Namen des Islam stattgefunden haben und vor allem noch stattfinden, verhindern. Und unsere Politiker schauen zu.

      Sie sagen „ In der Dämonkratie hat der Mensch keinen Wert...in Deutschland jedes Jahr 7,8 Millionen Menschen Depressionen haben

      Viele kämpfen mit Depressionen, weil ihr Glauben, den sie gerne leben würden, mit einer modernen Gesellschaft unvermeidlich ist. Wie gesagt, der Islam gibt keine Antworten auf die Zukunft.

      Sie sagen "Wie kann so ein System gut sein, in dem schädliche Dinge wie Alkohol, Prostitution, Glücksspiel und Zigaretten erlaubt sind???“

      Stimmt beim Alkohol und Jugendlichen. Dass für Alkohol in Deutschland geworben werden darf, ist eine Schande. Aber da sind wir wieder bei der Plutokratie. Politiker schütteln den Kopf über Koma saufen bei Jugendlichen und zählen dabei die Alkoholsteuer und die Unternehmer ihren Gewinn. Hier stehen ganz klar wirtschaftliche Interessen über den Schutz von Jugendlichen. Wer als Erwachsener ein Glas Bier oder Wein trinken möchte, dem sei es vom Herzen gegönnt. Gehört eher zu Deutschland als jeder Glaube. Und ein Ko-Kriterium für den Islam, hier müssten sie fast alle Deutschen versklaven. Und ich finde auch die Abgabe eines Lottoscheines nicht als Sünde.

      Löschen
    9. Letzter Teil

      Sie sagen „Und Uwe, die meisten Länder wollten nie die Dämonkratie, aber sie wurde ihnen durch Waffengewalt aufgezwungen wie jüngst in Afghanistan. Diese Lüge deinerseits lässt sich alleine schon damit widerlegen, dass in den arabischen Ländern, in denen die Tyrannen Ben Ali, Gaddafi und Mubarak zum Teufel gejagt wurden, die Menschen fast alle die Scharia wollen.“

      Bilder und Aufnahmen der Handycams sind millionenfach im Internet und zeigen auf Plakate die Forderung der Demonstranten. DEMOKRATIE! Ich sage aus Höflichkeit nicht, dass sie lügen, aber dass sie völlig irren. Auch die Zensur der Salafisten kann das nicht verschleiern. Wäre ja auch schwachsinnig, wenn ein Ägypter auf die Straße für die Scharia geht, wenn Ägypten die Scharia bereits hat. Leider hat der Westen alles erst möglich gemacht. Es war sofort klar, wer sich die freien Herrscherplätze unter den Nagel reist. Die "selbstlose" Muslimbruderschaft zum Beispiel. Verteilten während der Revolution, natürlich ohne Hintergedanken, selbstlos Brote und Getränke. Sahen sich genüsslich an, wie die Menschen den einen Tyrannen vertrieben und für einen größeren den Weg bereiten. Wie war der Wahlkampf der Muslimbruderschaft, an dem sie überhaupt nicht teilnehmen wollten? Also auch hier gelogen und getäuscht haben? Wer nicht für sie stimmt, stimmt gegen den Koran! Sklaverei kennt viele Facetten. Auch Erpressungen, die Depressionen verursachen!Also wer sich über Deutschland aufregt, sollte in Ägypten vor Wut platzen.

      Sie sagen „…und die geistig Schwachen lassen sich leicht manipulieren.“

      Der erste Satz von Ihnen, den ich unterschreibe.

      Sie sagen „…dass die Römer genauso hochmütig waren. die letzten Münzen, die in Rom geprägt wurden, trugen die Aufschrift "Roma invictas" (Rom ist unbesiegbar).“

      Rom ist noch da, der Mithraskult trägt jetzt nur Rot. Würde aber jetzt alles sprengen.

      Löschen
  7. Zuerst will man uns den Koran schenken, ok, damit habe ich ja kein Problem, denn der ist ja nicht der Erste in meiner Sammlung,

    (Der Koran in deutscher Sprache aus dem Arabischen
    von Abu-r-Ridä` Muhammad Ibn Ahmad Ibn Rassoul:
    Die ungefähre Bedeutung des Al- Qur´ än Al-Karim. Besser geht es mit meiner Tastatur nicht geschrieben)

    aber womit ich ein Problem habe ist die Scharia und ihre Folgen als nachhaltiges „Geschenk“ und darauf werde ich verzichten.

    AntwortenLöschen
  8. Erwin, mit jemandem, der die Existenz Gottes abstreitet, Rede ich gar nicht erst. So jemand ist für uns ein Schwerstkrimineller, er hat für uns nicht den geringsten Wert und er hat es in unseren Augen nicht mal verdient, "Mensch" genannt zu werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Erwin, mit jemandem, der die Existenz Gottes abstreitet, Rede ich gar nicht erst."

      Warum tust Du es dann?

      "So jemand ist für uns ein Schwerstkrimineller"

      Wer ist "uns"? Doch nicht etwa die paar frustrierten Konvertiten, die man nicht Salafisten nennen soll? Wieviele seid "Ihr" denn? Du darfst nicht glauben, dass Deine kindischen und primitiven theologischen Vorstellungen repräsentativ für die Moslems sind.

      Außerdem streite ich die Möglichkeit der Existenz einer unbekannten, höheren Macht nicht ab, nur die Versionen, in denen Himmelsritte, sadistische Höllenhäutungen, himmlische Bordelle, Engelsgeflüster und Jungfrauengeburten vorkommen, also die ganz offensichtlich menschengemachten Phantasiegötter. Die angeblich nur eine Sprache können. Diese dienen vor allem der Legitimation von Macht und Herrschaft einer theokratischen Elite, ganz ausgeprägt beim Islam, wo auch wirtschaftliche Interessen ins Spiel kommen, nämlich die Mekkanische Wallfahrtsindustrie.

      Löschen
  9. Clairy,wenn sich eine WELTMACHT von Worten eines einzelnen bedroht fühlt, dann spricht das Bände darüber, wieviel Potential sie uns beimisst. Die Amis haben ja nicht nur ihn durch einen kostspieligen Drohnenangriff ermorden lassen, Sie haben auch das Swat-Tal in Pakistan bombardieren lassen. Drei Dörfer mit absolut nichts, keine Straßen, keine Elektrizität, gar nichts. Dörfer, von dem man meinen sollte, dass es für eine WELTMACHT eigentlich nicht erwähnenswert ist. Aber weil dort die Scharia herrschte, haben sie sich so derart bedroht gefühlt, dass auch diese Dörfer weg mussten.
    Aber der Islam kann nicht ausgelöscht werden. Er wächst und wächst und wächst immer mehr. Heute habe ich gelesen, dass ein italienischer Minister zum Islam konvertiert ist. Und das ist erst der Anfang. Und was willst du dagegen tun ausser an deinem Hass ersticken??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Islam, oder zum Salafismus? Dazwischen sind ja Welten.

      Löschen
    2. Anwar al Awlaki hatte bereits die Schwelle zum Handeln überschritten und sein Schicksal selber bestimmt. Aber was ist mit Ihren Worten?

      Achte auf Deine Worte,
      denn sie werden zu Handlungen.

      Achte auf Deine Handlungen,
      denn sie werden zu Gewohnheiten.

      Achte auf Deine Gewohnheiten,
      denn sie werden Dein Charakter.

      Achte auf Deinen Charakter,
      denn er wird Dein Schicksal.

      Löschen
    3. Mein Name ist Clarimonde, Konvertit. Ich hasse euch nicht, denn soviel Gefühl bringe ich euch nicht entgegen. Ich lehne euch und eure salafistische, perverse Ideologie ab.

      Die Scharia ist menschenverachtend und die Frauen in Afghanistan können ein Lied vom Leid unter Scharia singen.

      Und wie kommt ihr auf das schmale Brett, dass ein modernes Land wie Deutschland plötzlich zurück ins finstere Mittelalter will?

      Fang mal an zu denken, Konvertit. Das macht zwar ein wenig mehr Mühe, als unisone alles nachzuquatschen, was einem vorgebetet wird, aber du würdest vielleicht dein Leben wieder finden - dein eigenes und nicht das, was andere dir als Leben aufs Auge drücken.

      Löschen
    4. "Clairy,wenn sich eine WELTMACHT von Worten eines einzelnen bedroht fühlt, dann spricht das Bände darüber, wieviel Potential sie uns beimisst."

      Schon wieder "uns", glaubst du wirklich, viele Moslems identifizieren sich mit den Awlakis, nur weil ein paar dumme Konvertitenkasper wie du im Internet gerne mit Terroristen sympathisieren? Im Übrigen war auch die RAF nur ein kleines Häufchen, aber ein paar Irre reichen bekanntlich aus, einen ganzen Staat zu erschüttern, siehe Breivik, NSU etc.

      Löschen
  10. Claire(Grube), dein Name ist mir lattenhagen. Du hast schon in einem anderen Beitrag mit deiner widerlichen, obszönen Sprache gezeigt, auf was für einem Niveau du dich bewegst. Und von wegen du hasst uns nicht...belügen kannst du dich selbst, aber net uns. Wenn du kaputte Person mir irgendwas erzählen willst, dass die Scharia ach-so-böööse ist, dann erinnere ich dich mal dran, wieviele unzählige Frauen und Kinder und Familien unter eurer verkommenen Dämonkratie gelitten haben und immer noch leiden. Während Muslime unter der Scharia ein Leben in Würde führen, lebt ihr ein Leben auf dem Niveau der Tiere und so benehmt ihr euch auch siehe Ballermann, Ibiza, Karneval, Apres Ski, CSD usw. Während eure Kirche darüber diskutiert hat, ob Frauen überhaupt eine Seele haben, stehen unsere Frauen unter unserem Schutz und sind bei einer Scheidung finanziell abgesichert. Also fahr zur Hölle Clairgrube.

    OSWALD IDRIS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte auf den Ton achten - beiderseits. Das war hart an der Grenze und ich möchte nicht, dass dies hier zur Beleidigungs-Prügelei ausartet. Ich hoffe wir haben uns verstanden.

      Löschen
    2. Oswald, auch bei dir ist Hopfen und Malz verloren. Ich geh dann mal einen Fruchtsaft auf darauf trinken, dass wir in einem freien Land leben, wo auch Oswalds das Recht haben, sich zum Narren zu machen ;)

      Clarimonde

      Löschen
    3. Jetzt sind wir alle nicht nur die bösen "Salafisten", welche angeblich die Demokratie gefährden sollen, obwohl wir alle zusammen nicht einmal annährend die politische Macht besitzen die Scharia hirzulande einzuführen. Wir bekommen von Clarimonde noch den Titel: "Hopfen und Malz-Verlierer". Es gibt Leute aus dem islamkritischen Sumpf, die sich zum Narren machen, ohne es selber zu merken.

      ... und immer daran denken: Wir verlieren Hopfen und Malz.

      Löschen
    4. Hey Aluhammdidamm, ich zetiere deinen verlorenen Hopfen, und den Weizen auch:

      "Es gibt Leute aus dem islamkritischen Sumpf, die sich zum Narren machen, ohne es selber zu merken."

      Jep, du hast sowas von recht, aber bemerkt hast du immer noch nicht wieviel Wahrheit auf dich zurückfällt wenn du dich selber vor einen Spiegel stellst. Abrakadabra, und dumm jelaufen ist besser als sich vor nem Spiegel selber zum Narren zu machen wenn man nicht lachen kann. Pups und Mahlzeit.

      Löschen
  11. Sinkt mit steigendem IQ der religiöse Glaube?

    Was hat Religion mit Intelligenz zu tun? Nach dem emeritierten Professor der Psychologe Richard Lynn zumindest so viel, dass der Glaube an Gott mit steigender Intelligenz abnehmen soll. Daher sollen Akademiker auch weniger religiös sein als der Rest der Bevölkerung. In der Zeitschrift Intelligence schreibt Lynn, dass es einen starken Zusammenhang zwischen dem IQ und dem Glauben an einen Gott gibt. Man könne sogar vom durchschnittlichen IQ den Anteil der Atheisten in 137 Ländern ablesen.

    Lynn, der überall unterschiedliche Korrelationen mit Intelligenz sucht und findet, u.a. auch zwischen Ethnien oder den Geschlechtern, hat schon manche Kontroversen ausgelöst. Das wird auch jetzt der Fall sein. Während er beispielsweise in anderen Publikationen den Anstieg der Intelligenz wie beim Flynn-Effekt auf eine bessere Ernährung zurückführt, behaupten er und seine Mitautoren nun, dass die in den meisten westlichen Ländern seit Beginn des 20. Jahrhunderts zurückgehende Religiosität mit der steigenden Intelligenz und Ausbildung der Menschen erklärt werden könnte. Ähnlich sei dies in der Entwicklung der Menschen. So würden die meisten Grundschüler noch an Gott glauben, aber mit zunehmenden Alter und wachsender Intelligenz würden viele skeptisch und schließlich atheistisch werden.

    Nach einer Umfrage der Royal Society würden so nur 3,3 Prozent der britischen Akademiker, aber 68,5 Prozent der Gesamtbevölkerung an Gott glauben. Ein ähnliches Ergebnis habe eine Umfrage in den neunziger Jahren unter Mitgliedern der American National Academy of Sciences bestätigt. Hier waren nur 7 Prozent religiös.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann bei meinen Teilnehmern erkennen, dass ihre Denkfähigkeit drastisch abnimmt, je tiefer sie in die religiöse Abhängigkeit geraten sind. Vor allem die emotionale Intelligenz leidet unter religiösen Dogmen, denen man sich unterwerfen muss, wenn man als vollwertiges Mitglied in der Sekte gelten möchte. Sekte bezieht sich hier auf alle Religionssprößlinge, die die monotheistischen Religionen so gebären.

      Clarimonde

      Löschen
  12. Pierre Vogel auf die Frage ob er Salafist sei : http://www.youtube.com/watch?v=jkKndZzgaVs&feature=g-all-u

    AntwortenLöschen