Donnerstag, 12. April 2012

Sabri - ein Muttersöhnchen meldet sich zu Wort

http://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article106174564/Islamisten-bedrohen-deutsche-Journalisten.html

Weit haben wir es gebracht, endlich dürfen nun Journalisten um ihr Leben fürchten - ein dreifaches Hurra ist angesagt, es lebe die extremistische Meinungsfreiheit, welche hierzulande auch noch beschützt wird. Es ist deshalb auch nicht wirklich verwunderlich, dass die Radaubrüder auch weiterhin fröhlich in die Kamera witzeln - allen voran der Vogel-Busenfreund Sabri:


Falls gelöscht: http://www.youtube.com/watch?v=6ClQ_6pTF_w

Nachvollziehen kann ich sein Schmunzeln, so folgen dem Beobachtungsmarathon des Verfassungsschutzes ja nur sehr selten Taten, man kann also auch weiterhin machen was man will - solange man den Koran schützend vor sich hält, kann man so ja jegliches Vorgehen der heimischen Behörden mit der Religionskeule ersticken. Nun ist aber nicht jede Sekte schützenswert, vor allem wenn sie nur Kleinganoven ein gesichtertes Leben garantiert, welchem sie mit Drohungen einen - wenn auch nur kleinen - Sinn geben wollen.

Gut zu sehen ist dies gerade an obigen Video, so dürstet es den jungen Burschen ja förmlich nach Aufmerksamkeit, welche er geradezu frivol auskostet, bei welchem er aber etwas wichtiges vermissen lässt - die oft zitierte Lieblichkeit des Islams. Ich erkenne nur Eitelkeit und Hochmut, was ja wohl in jeder Glaubensrichtung eine mehr als große Sünde darstellt, auch Allah wird dies nicht anders sehen - falls er nicht auf selbstverliebte Schmierenkomödianten steht, deren Hauptbeschäftigung das Posieren vor Kameralinsen darstellt. Nun braucht aber niemand einen Pinup-Sabri, auch wenn er sich noch so lasziv räkeln kann, es ist an der Zeit ihm die Paragraphen um die grünen Ohren zu hauen, hat er ja meiner Meinung genug am Knastbaum geschüttelt - die Erntezeit ist angebrochen.

Was sagen Sie? Das wird seinen Eltern das Herz brechen? Nun, dies ist mir insofern wurscht, als dass sie ihm ja keine Erziehung angedeihen haben lassen, was unsereins nun büßen darf - wirklich bedauern werden sie uns dabei wohl auch nicht. Aber vielleicht wird ja aus einem verhätschelten Muttersöhnchen doch noch ein Mann......wenn man ihm ein bisschen Zeit zum Nachdenken gibt. Notfalls eben auch in einer Strafvollzugsanstalt unserer Wahl.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Salafisten verschenken den Quran wie ein Werbe-Masseprodukt!
    Salafisten verschenken den Quran so, wie sie ihn für die "Ungläubigen" gemäßigt für ihre Zwecke umgeschrieben haben! Oder wieso möchte Ibrahim Abou-Nagie und Co., dass nur diese Auslegung des Quran der Salafisten an die "Ungläubigen" verteilt werden darf?

    http://www.youtube.com/watch?v=WYNUVeFNvcU&feature=related

    Wenn man den echten Quran gelesen hat und ihn mit der geschenkten Ausgabe der Salafisten vergleicht, wird man die Unterschiede erkennen, oder man sollte einen der Salafisten dazu fragen! Auf diese Antwort bin ich gespannt, denn meine anderen an sie gestellten Fragen wurden leider auch bis heute nicht beantwortet.

    Wer mir nicht glaubt, sollte es selber ausprobieren und die Salafisten zu den ganzen Ungereimtheiten fragen, oder sie um eine Stellungsnahme bitten! Nur fragenden Menschen kann geholfen werden, oder sie werden dadurch eines Besseren belehrt, denn um eine Erfahrung wird man auf jeden Fall danach reicher sein und die Wahrheit hat mir noch nie geschadet!

    Hätten die Salafisten den Rechtschreibduden in verschiedenen Sprachen verteilt, hätte ich nie etwas dagegen gehabt, solange der Duden die Wahrheit enthält!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für ihre Zwecke umgeschrieben? Hast du für diese dumme Behauptung auch einen Beweis oder laberst du einfach daher, was dir in deinem Wahn gerade so einfällt? Man siehst, wie sehr dir diese gekauften Medien das Denken beigebracht haben.
      Die Ausgabe, die wir verteilen, ist die Übersetzung von Muhammed ibn Rassoul und die wurde schon in den 80ger Jahren geschriebenen du Dummkopf. Lediglich die Fußnoten haben wir von der Übersetzung von Frank Bubenheim übernommen. Also nix mit "für ihre Zwecke umgeschrieben", du Lügner.

      Löschen
  2. Hey Georg,

    hast du das Video gespeichert?
    Auf Youtube ist es nicht mehr zu finden!

    Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Die Stimme von dem kleinen piepsenden und sehr linken Pirol kommt mir bekannt vor. Da bekommt der Hetzer doch eine sehr hinterlistige Stimme wenn er sein falsches Spiel treibt!

    http://www.youtube.com/watch?v=2dAQ60-Q46U

    AntwortenLöschen