Freitag, 20. April 2012

Sabri und die Frauen



Nun werden sich natürlich viele fragen, was einen jungen Menschen zu soetwas bewegt, oder wann der schleichende Übergang zum Wahnsinn stattgefunden hat, kann es ja nicht sein, dass sich jemand grundlos aufführt, wie ein fünfjähriger Sandkastenraudie. Lange habe ich nach einer Antwort gesucht, gar viele Salafistentäler habe ich durchwandert, bis ich auf die Lösung dieses Rätsels gekommen bin und dies sogar aus Sabris eigenen Fingerchen:



Der Wunsch nach einer Gefährtin wars, der ihn auf den Weg der Selbstdarstellung geführt hat, wird ja nur derjenige erwählt, der am lauesten balzt. Heinz Sielmann zeigte uns dies Verhalten ja des öfteren bei Fröschen, quaken die ja auch und blasen den Kehlsack auf, wollen sie ja endlich in den Genuss der Begattung kommen - nur der lauteste und bunteste hat eine Chance erwählt zu werden. Der Mensch ersetzte dies durch Können und Erfolg, auch eine Prise Schönheit soll dabei nicht schaden und auch ein halbwegs einwandfreier Charakter kann äußerst dienlich sein, ist das Objekt der Begierde ja meist genauso wählerisch, wie anno dazumal - was so manche Sendung im Fernsehen beweist, versuchen ja sogar schon Schwiegermütter ihre Muttersöhnchen unters heiratswillige Weibsvolk zu ramschen.

Was aber nun tun, wenn man keine diese neuzeitlichen Eigenschaften besitzt? Wenn einem sogar Vera Int Veen die Beischlaftür vor der Nase zuschlägt? Ja dann muss man eben wieder quaken und sich aufblasen, kann man so ja eventuell eine Dame täuschen, kennt die ja vielleicht Grimms Märchen und glaubt, ein Kuss könnte diese Defizite richten. Nur leider steckt nicht hinter jedem grünen Gesellen ein Prinz, kann man einige ja knutschen, sooft man will - manch einer bleibt klein und kümmerlich. Für immer.

Guten Abend

Kommentare:

  1. So ein selbstverliebtes Würstchen kann kein echter Moslem sein... Aber Hochmut kommt ja bekanntlich vor dem Fall :-)

    AntwortenLöschen
  2. http://www.youtube.com/watch?v=BhrOtmn9xs4&feature=related

    Hey Leute, hier sind noch zwei Vöjelchen die sich nicht benehmen können, und beim Sabridingsbums im Lager von Absurdistan für die eijenen Einbildung jewesen sind. Sabrilarifari bekommt fast täglich Anjebote zur Vogelochzeit? Jep, aber nur in Bollywood. Alu alhambra, da werden die Locken von die Paradiesvöjel jefönt.

    AntwortenLöschen
  3. DEN KENNE ICH!!! der schrieb mir ein paar mal auf youtube ich werde in der Hölle schmoren!!! Gut, dass "er" ein wahrer Moslem ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Drohungen auf YouTube sind immer wieder herzallerliebst. Das ist eine so friedliche und herzliche Internetgemeinde, und die Liebe ist allgegenwärtig. Ganz himmlich.

      Löschen
  4. Moslem? Wohl kaum! Wenn man sich das anschaut, muss man als Deutscher ein Deja-vu-Erlebnis haben. Noch nicht in dieser Dimension, aber damals waren das auch nur Stammtischtäter im Hofbräuhaus. Die Protagonisten erkennt man bereits in ihren Rollen. Er möchte bestimmt ein Kind weniger aus Respekt zum großen Vorbild. Auch wenn man Sabri Goebbels höchstens ein Buch namens „Mein Hanf“ zutraut, ist das eine faschistische Bewegung, die religiöse Motive vorgibt und eine grüne Fahne mit Schwertabbildung als Sponsor hat. Nur zur Erinnerung, was Faschismus ist. Mussolini gründete seine Fasci italiani di combattimento (Italienische Kampfverbände) wegen dem Hass der Linken und dessen verkommenen Werte! Italiani ersetzt man durch arabo, Linken durch Westen.

    AntwortenLöschen
  5. wir rätseln warum sabri keinen bart trägt. die taliban würden den Knüppel holen.es gibt zur eine Erklärung, es wächst noch keiner.der schrumpfaraber sollte mit magda warten,bis primäre geschlechtsmerkmale vorhanden sind.von welchem geschlecht auch immer.

    AntwortenLöschen
  6. Leider gibt es bei den Islamisten genügend gehirngewaschene Frauen, die sich tatsächlich auf solche Typen einlassen und sogar auch zu viert. Unterschätzt nicht den Irrwahn islamistischer Frauen. Die fühlen sich auch besser und grundsätzlich überlegen gegenüber ungläubiger Frauen.
    Grundsätzlich werden die ungäubigen Frauen als Huren und Unreine diffaniert. Feministinnen sollten mit solchen Frauen nicht solidarisch sein, sie kämpfen nicht für Emanzipation. Sie sind sogar imstande die Einführung des finsteren Mittelalters als Akt der Emanzipation zu verstehen. Sozusagen für sie ist Rückschritt Fortschritt.

    In Arabien tragen sie sogar schon Gesichtsgitter, also eine vergitterte Gesichtsmaske, solche wie die Sportfechter sie tragen zum Schutz vor dem Degen beim Fechten.
    Andere Frauen tragen so eine Art kämpferischen Gesichtshelm und stolzieren damit herum. Es ist eine Kampfansage von Frauen gegen die Frauen die die Freiheit lieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicherlich gibt es solche Frauen. Sie haben Angst vor dem Leben in Freihet. Sie handeln wie Magda Goebbels, die ihre sechs Kinder vergiftete, weil sie ihnen ein Leben ohne Naziterror nicht zumuten wollte.

      Es ist eine bequeme Flucht in das, was sie kennen, anstatt in die Freiheit die so fremd ist und die Eigeninitiative fordert.

      Doch viele Frauen in muslimischen Ländern wünschen sich nichts sehnlicher als die Freiheit, die ihre Mütter noch genossen haben.

      Clarimonde

      Löschen