Donnerstag, 19. April 2012

Die traurige Geschichte einer Konvertitin

http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsche-konvertiert-zum-salafismus-ploetzlich-heiratet-sie-einen-fremden-mann-mit-bart-1.1336217-2

Eine traurige Geschichte, aber mittlerweile eine von vielen, ists ja die Jugend, auf die es die Salafisten angesehen haben - wie jede andere Sekte eben auch. Ich kann mich sehr gut an die Orangefarbenen Krishna Jünger meiner Jugend erinnern ( ja, manch Kritiker mag dies kaum glauben, auch ich war mal jung), die sich auch vorzugsweise um die Pubertierenden kümmerten, ist man ja in diesem Alter auf der Sinnsuche, welche sich mit einfachen Botschaften auch leicht befriedigen lässt, wird einem die Lösung ja von freundlich lächelten Herrschaften auf dem Silbertablett präsentiert. Nun war ich zu dieser Zeit nicht anders als heute, kann ich ja auch heutzutage Menschen nicht riechen, welche mir andauernd ins Gesicht lächeln und mir auf einer Schleimspur gleitend ihre Weisheiten aufs Auge drücken wollen, erkenne ich ja Verlogenheit auf Anhieb - ich danke Gott täglich für diese lebenswichtige Gabe. Allen ist dies leider nicht gegeben und diese gilt es zu schützen, so kann sicherlich jeder seinen Lebensweg selber wählen, jedoch wird diese Möglichkeit mit der Präsentation eines einzig wahren genommen, vor allem, wenn alle anderen in die Hölle führen.

Und kommt dann noch die Liebe ins Spiel, welche ja gerade im Salafismus mit Honig umschmiert und mit schwülstigen Geschichten aus 1001 Nacht unterschmachtet wird, dann gehts gar furchtbar schnell die Leiter der Verblendung runter, möchte ja so manches Mädchen gerne auchmal in wehenden Kleider auf einem Araberhengst in den Sonnenuntergang reiten - begleitet von einem echten Kerl, welcher eigentlich ohne rosarote Brille nur ein Versager ist. Wobei ja gerade obiger Bericht zeigt, dass dies nichts mit dem Islam an sich zu tun hat, so ist ja die zweite Tochter auch mit einem Muslimen befreundet, der jedoch ganz anders ist - was wohl auf die überwiegende Mehrheit zutreffen wird. Nicht die Religion an sich ist also das Problem, sondern rückwärtsgewandte Strömungen sind es, denen schön langsam ein Riegel vorgeschoben werden muss. Damit nicht noch mehr Jugendliche ihrer Zukunft beraubt werden.Und noch mehr Eltern ihrer Kinder.

Guten Abend



PS.: Manch einer wird mir jetzt wieder mit den Scientologen kommen, welchen ich folgendes mit auf dem Weg geben möchte: Auch die brauch ich nicht und auch denen gehört die Existenzberechtigung entzogen. Seelenfänger mag ich nämlich generell nicht, egal aus welchem Loch sie gekrochen sind.

Kommentare:

  1. Den Absprung schaffen nur wenige. Meine Bekannte, die in meinem Blog als Meerjungfrau ab und an kommentiert, war mit einem netten Mann verheiratet. Dieser konvertierte zum Islam und von da an ging es bergab mit der Ehe. Die beiden Mädchen mussten dann plötzlich Hijab tragen und durften sich nicht mehr mit nicht-salafistischen Freundinnen treffen. In einer Nacht- und Nebelaktion haben wir die Mädels und Meerjungfrau in ein Frauenhaus 400 km von zu Hause weg gebracht. Eine der wenigen Stories mit Happy End - doch Meerjungfrau hat heute noch Albträume; die Mädchen auch.

    Es ist immer gut, wenn man noch Freunde außerhalb hat - zumindest, wenn es Menschen gibt, die bereit sind, einem bei der Flucht aus der Sekte zu helfen.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  2. Clairy, du und deine Meerjungfrau könnt euch eure Seemannsgeschichten für die Hölle aufheben. Während ihr Mann - vorausgesetzt er stirbt als Muslim - für die Ewigkeit in Paradies belohnt wird, werdet ihr - falss ihr in dem Zustand so sterbt - Qualen erleiden, die schlimmer sind als alles, was ein Mensch sich nur vorstellen kann. Noch kein Mensch ist dem Tod entkommen, auch du und deine Meerjungfrau werdet dazu nicht imstande sein. Der Neffe des Propheten Abdullah ibn Abbas sagte "Lasst die Ungläubigen ruhig lachen und spotten, denn sobald der Tod zu ihnen kommt, werden Sie für die Ewigkeit nur noch weinen"
    In diesem Sinne, sei es euch gegönnt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie Allah im Koran offenbarte, werden sie sich gegenseitig in der Hölle verfluchen und beschuldigen. Dann wird es aber zu spät sein. Hauptsächlich werden diese Ungläubigen mit einem schweren Leid "beschäftigt" sein, wenn z. B. deren Haut abgebrannt ist, sie dann eine neue Haut bekommen werden, um die Strafe noch schmerzhafter zu kosten, die ewig dauern wird. Gegen die Ewigkeit hat beispielsweise eine Milliarde Jahre keine zeitliche Bedeutung. Wenn sie vor ihrem Tode den Islam nicht annehmen, so werden sie bestimmt für ihre Hetze gegen den Islam schon im Grabe bis zum jüngsten Tage äußerst qualvoll bestraft.

      Clarimonde beschreibt übrigens eine rechtswidrige Entführung. Die Kommentare dieser ominösen Meerjungfrau im Blog von Clarimonde sind mir noch in Erinnerung. Sie hatte mal geschrieben, daß sie nie wirklich geglaubt hatte bzw. es nur für ihren Mann getan hatte. Falls dies der Wahrheit entsprechen sollte, hatte Allah einem Bruder seine Huld gezeigt, indem er nicht mehr mit einer Heuchlerin zusammen ist. Das eigentliche Happy End der Geschichte. Die Meerjungfrau könnte den Islam wieder annehmen, wenn Allah sie rechtleitet, dann könnte es auch für sie ein Happy End geben.

      Löschen
    2. Abdullah schon wieder. Erzähl mal was anders. Kein aufgeklärter Mensch in einem modernen Land glaubt an die Hölle.

      Ein Happy End gibt es schon. Meerjungfrau lebt seint einigen Wochen mit ihrem neuen Ehemann und den Mädchen an einem Ort, der dem Salafisten-Ehemann unbekannt ist. Ach ja - ein Gericht hat ihm das Umgangsrecht entzogen. Rate mal warum.

      Clarimonde

      Löschen
    3. @ Clarimonde:

      Mal so als Hinweis: Ich lese manchmal in anderen Blogs, insbesondere in dem, welcher von zwei Persern betrieben wird, wo Du Dich irgendwie ausgeheult hast. Deine recht emotionalen und spötterischen Kommentare wurden dort zwar gelöscht, wie ich gesehen hatte, aber ich hatte vorher Screenshots gemacht. Diese beiden Perser hätte ich in den Iran abgeschoben. Ich bin mir sicher, daß sie sich dort eher integrieren könnten, wie z. B. in der Richtung, welche mit Baukränen zu tun hat.

      Das ist das, was Dich immer wieder auf die Palme bringt. Ich liebe es, auch unabhängig von Dir, die Offenbarungen von Allah zu wiederholen. Da sollte ich mir es wirklich überdenken, ob ich nicht doch mal wieder in Deinem genauso geistlosen Blog etwas schreiben könnte.

      Löschen
    4. Normalerweise toleriere ich solche Aussagen nicht (von keiner Seite) - in diesem Fall lasse ich sie jedoch stehen, so offenbart es ja wiedermal den menschenverachtenden Geist, der hinter der lächelnden Salafistenmaske wohnt.

      Löschen
    5. Abdullah, mein Verlogener. Meine Posts wurden nicht gelöscht, deine Kommentare jedoch nicht freigeschaltet.

      Löschen
    6. @ Georg E.:

      Von keiner Seite ? Da erzähle mal nichts vom Pferd und kehre mal zuerst vor der eigenen Tür. Du verwechselst die Toleranz mit Deiner eigenen Ignoranz und Blindheit. Wie menschenverachtend und beleidigend diverse Blogs sind, fällt Dir gar nicht auf, weil sie wie Du zu den "Islamkritikern" gehören und die dürfen wahrscheinlich aus Deiner Sicht sich wohl etwas mehr erlauben als Muslime, nicht wahr ?

      Dein Unrechtsbewusstsein ist absolut einseitig. Das "Schwarz- Weiss- Denken", welches Ihr Islamkritiker uns Muslimen vorhaltet, trifft auf Euch selbst zu. Auch Clarimonde darf wohl hinter meinem Rücken über mich ablästern. So etwas zeugt natürlich nicht von einem menschenverachtenden Geist, welcher sich hinter der "Demokratie" und "Freiheit" versteckt ? Ihr "Islamkritiker" seid keine Unschuldigen. Du siehst immer die sogenannten "Salafisten" und spinnst Dir irgendwelche Bedrohungsszenarien zusammen, die entweder nur in Deinem Kopf exisiteren oder die Du blind aus den Medien übernimmst, ohne Dich mit der Sachlage intelligent auseinanderzusetzen.

      Du machst Dir die Mühe zwischen dem Islam und den sogenannten "Salafisten" zu unterscheiden, ohne die geringsten Beweise vorzulegen, was denn so "falsch" an so einer Praktizierung des Islam sein soll. Wo sind denn die historischen Beweise und die islamischen Überlieferungen, welche das Gegenteil beweisen bzw. den richtigen Islam ? Du kannst ja nicht einmal arabisch, um entsprechende Hadithwissenschaft betreiben zu können. Dies ist doch der Beweis dafür, daß Du gar keine Ahnung hast. Vielleicht betrachtest Du es als Modetrend eben "islamkritisch" zu sein, aber eine Sachkomptenz, sogar unabhängig vom Glauben, kann ich bei Dir nicht erkennen. Eher bist Du so eine Art "islamkritischer Mitläufer". Im allgemeinen hängst Du Dich nur an irgendwelchen Äußerungen von Muslimen und Mißverständnissen in Bezug auf den Islam auf.

      Merke:
      Islamkritiker dürfen auch kritisiert werden. Gleiches Recht für alle.

      Löschen
    7. Nun, wenn "ablästern" (was sie nicht tut, aber egal) dasselbe ist, wie jemanden von einem Baukran hängen zu lassen, dann ist Dir nicht mehr zu helfen.

      Löschen
    8. Siehe auch : http://boxvogel.blogspot.com/2012/01/hassmails-und-anderes-geschmiere.html

      Löschen
    9. @ Clarimonde:

      Du vermischt wohl Lüge mit Wahrheit. Ich sehe Deine Kommentare in deren Blog nicht mehr und zwar genau DIE, wo Du über mich abgelästert hast. Deine anderen geistlosen Kommentare, die nichts mit mir persönlich zu tun haben, kann ich aber sehen. Als ich einige Bemerkungen geschrieben hatte, wurden diese nicht freigeschaltet. Das Stimmt und das hat die eine Person sogar Dir geschrieben, daß ich das getan hatte.

      Löschen
    10. "Wo sind denn die historischen Beweise und die islamischen Überlieferungen, welche das Gegenteil beweisen bzw. den richtigen Islam ?"

      Wie soll denn so ein "historischer Beweis" aussehen und was soll in diesem Zusammenhang "falsch" oder "richtig" sein? Nach deiner Auffassung kann man vermutlich aus der "Hadithwissenschaft" ableiten, dass die Handlungsanleitungen in Koran und Sunna, die dir oder deinen Homeys genehm sind, die "richtigen" seien. Aber schon daran, dass nicht einmal so ein wichtiges Detail wie das Alter Mohameds Lieblingsfrau oder die genauen Kleidungsvorschriften unter den "Gelehrten" unumstritten sind, kannst Du ablesen, dass diese alten Textfragmente alles andere als eindeutig sind und für eine wissenschaftlich-historische Analyse einfach nicht taugen, es ist eine reine amorphe Interpretationsmasse, genau wie die Scharia. Die ganze Sunna geht auf ein einziges Werk von Muhammad ibn Ishaq zurück, wissenschaftlich-historisch ist sowas genauso wertlos wie die Voglianer-Videos zur Geschichte der Kriege Mohameds oder der historischen Auswirkungen der Scharia-Implementierung in manchen Staaten.

      Ich empfehle hierzu den Artikel aus der FR "Zum Schaden des Koran" vom 16. April.
      http://www.fr-online.de/meinung/analyse-zu-salafisten-zum-schaden-des-koran,1472602,14822384.html

      Achja, Abu Nagie ist laut Stuttgarter Nachrichten Sozialhilfeempfänger, aber das nur am Rande.
      http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.salafisten-aktion-koran-verteilung-in-stuttgart.c57beae9-f40f-4db7-8f0c-a772836dba33.html

      Löschen
    11. Welche Logik und welche Vernunft verbirgt sich dahinter, dass man unter bestimmten Bedingungen Qualen in der Hölle nach dem Tod erleiden wird? Glauben manche Religionsgemeinschaften an einem psychotischen, irrsinnnigen, unsinnig handelnden Gott, während andere Religionen vor allem Barmherzigkeitm, Liebe und Mitgefühl in den Vordergrund stellen?

      Löschen
  3. wenn alle salafisten in den himmel kommen, wird die hölle paradiesisch.die pc -rechtschreibprüfung von duden kennt salafisten nicht und bieten stattdessen satanisten an.der duden wusste schon immer mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Folgendes Video zeigt, was "Satanisten" so darstellen:

      http://www.youtube.com/watch?v=_bKTRanHJ90

      Somit dürfte das Gegenteil Ihrer Behauptung bewiesen worden sein.

      Löschen
    2. Wenn der islam welche Jesus Christus schon im Voraus verurteilt hat von diesen Planeten verschwindet, dann werden die Himmel jubeln und frohlocken, endlich ist der alte Drache weg.
      Und der gütige und liebe Yeshua wird mit all Seiner Güte und Barmherzigkeit zurückkehren und Sein ewiges Friedenreich errichten.
      Denn der islam wurde aus Christus geboren, es ist eine christlich häretische Sekte und die Islamisten wollen nicht die Wahrheit erkennen und sind blind für das Licht welches Christus bringt.
      Die Islamisten sind die Antichristen und wissen nicht das sie gerade darum gegründet worden sind um die Wahrheit von Yeshua zu bestätigen, das sie der Antichrist sind und ihr Prophet der Antichrist ist. Es wird keine Entkommen geben von der Wiederkunft von Yeshua, und Er ist schon wiedergekommen.

      Löschen
  4. " falss ihr in dem Zustand so sterbt - Qualen erleiden, die schlimmer sind als alles, was ein Mensch sich nur vorstellen kann."

    ---> Wenn man in der Hölle den ganzen Tag Ihre Texte lesen und Voglianer-Videos angucken muss, könnten Sie Recht haben.

    AntwortenLöschen
  5. @Salafist

    Dein Kommentar zeigt deutlich,dass du im Diesseits schon in der Hölle lebst! Auf dein Paradies musste leider auch verzichten,denn falls du es noch nicht weißt,das Fliegenden Spaghettimonsters hat das All und die Welt erschaffen und Bobby Henderson ist der Prophet!Die Piraten sind dass auserwählte Volk,und im Jenseits wartet ein Biervulkan und ne Stripper-Fabrik auf dich! Keine Hölle,keine Jungfrauen,ne ne!!

    Also wechsel schnell die Religion,du hast sogar eine 30-Tage-zurück-Garantie!!

    Mögen seine nudligen Anhängsel dich streifen!

    RAmen!

    AntwortenLöschen
  6. Ick will jetz doch mal meine neue Gier befriedigen lassen.
    Wieso sind dett eijentlich 72 Jungfraun die im Paradieso
    auf die Salafis warten und was haben die jungen Fraun vor der Zeit jemacht wie noch keener von die Männer im Paradies war, und überhaupt will ick och mal wissen wie, und wieso die Jungfrauen ins Paradies jekommen sind, und wenn die Jungfrauen irgendwann ins Paradies jekommen sind, dann muss dett Paradies doch auch auch davor ganz leer jewesen sein Wie lange war denn dann Leerstand im Paradies? Lassen Sie sich zeit bei der Antwortentscheidung, ich muss jetze unter dett Bettdäckchen jehen, und entschuldijen Sie bitte meine Schreibweise, aber ick bin BÄRliener mit Kölner Hintergrund, und wenn ick Sie belästije, dann sagen Se mir bitte bescheid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, das ist wieder einer von Mohammeds feuchten Träumen gewesen. Jungfrauen ohne Ende und Manneskraft ohne Ende. Die armen Jungfrauen werden nach dem Fick (sorry, anders kann man es nicht ausdrücken, bei dieser Massenabfertigung) von Allah wieder zu Jungfrauen gemacht - das ist die eigentliche Hölle für Frauen.

      Ganz ehrlich, wenn ich gläubig wäre, wäre mir das ewige Feuer tausendmal lieber, als Allahs göttliche Hure zu sein.

      Clarimonde
      Aber zum Glück sind das ja alles nur Machtfantasien eines kranken Mannes.

      Clarimonde

      Löschen
    2. Da der gute Schorschi meinen letzten Kommentar nicht freigeschaltet hat, weil er sich wohl Sorgen um dein Prinzesschenhaftes Gemüt gemacht hat, hier dann nun die etwas entschärfte Version: Clairegrube, wenn du in der Nähe von Frankfurt am Main wohnst, lade ich dich mal ein, Morgen um 12 Uhr an der U-Bahn Haltestelle "Höhenstrasse" vorbeizukommen. Wir machen wieder einen Stand, wo wir Korane verteilen. Ich werde inshallah auch dort sein und wenn du auch kommst, dann reden wir mal miteinander und schauen mal, wieviel du rauskriegst, wenn ich dir gegenüberstehe...

      Löschen
    3. Ich schätze, wenn ich auftauche und wirst du dir von Angst in den Kaftan machen. Denn ich bin eine Frau und kein armseliges Hijabding, das kuscht, wenn ein Mann sagt: "sitz".

      Allerdings bin ich nicht Frankfurt, aber du kannst sicher sein, dass ich irgendwo an einem der Stände wieder auftauchen werden.

      Clarimonde

      Löschen
    4. Der gute Schorschi hat auch Deinen nächsten Kommentar nicht eingestellt, kannst Du ja auf Salafistenseiten drohen, dort ist dies üblich - hier ist keiner scharf drauf.

      Löschen
    5. Der gute Schorschi möge bald mal Besuch kriegen von dem User Juba, der hoffentlich auf seine Worte Taten folgen lässt, damit du mal ein wenig Benehmen lernst.

      Löschen
    6. Jaja, dem alten, buckligen Schorschi..oder wars die Schorschi, egal...ist dies genauso wichtig, wie ein sich hinstürzender,chinesischer Reissack.

      Löschen
  7. Abgesehen davon, daß ich persönlich keine Angst vor so einem Testosteron-Mohammedaner wie Abdullah hätte, eine sachliche Diskussion ist mit diesen Menschen nicht möglich, da sie in dem Glauben leben, daß derjenige Recht hat, der am lautesten ist und seinem Gegenüber keine Chance zur Antwort lässt - siehe die einschlägigen Videos von "Sabri" oder diverser Koranstände.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese "Einladung ins Paradies" kommt nicht von Abdullah.

      Sicherlich gibt es keine Diskussion mit Salafsiten. Die haben lediglich ihre immer gleichen Totschlagargumente bzw. Killerphrasen.

      Clarimonde

      Löschen
  8. Herr Elser, Sie scheinen mit Ihrem Blog in einer offenen Wunde der Möchtegernwelteroberer zu bohren. Das ist nicht fein, das macht man nicht und da ist es doch allzu verständlich, dass dem ein oder anderen mal eine böse Drohung über die Lippen kommt.
    Ich kenn das von meiner Katze, wenn die richtig Schiss hat,macht sie auch erst mal einen Buckel und faucht wie irre.... wenn sie dann abhaut muss man oft ein bisschen Pip weg wischen.
    Also seien Sie doch nicht so hart. Mit Menschen, die kaum lesen und richtig schreiben können, Geschriebenes im Kontext nicht verstehen und gern mal mehrere Mütter auf einmal fxxxxx, muss man behutsam umgehen!

    AntwortenLöschen
  9. "und schauen mal, wieviel du rauskriegst, wenn ich dir gegenüberstehe.."

    Da ich diese Art der salafistischen Einladung schon so oft vernommen habe, frage ich mich allmählich, was bei einer mündlichen Kommunikation mit den bärtigen Herren so anders sein soll, als wenn sie einem ihre Nettigkeiten schriftlich zukommen lassen.

    Jonglieren sie beim Gespräch, während sie Koräne auf dem Kopf balancieren? Führen sie schöne orientalische Tänze auf, während sie Dawa machen, singen sie ihre Botschaft gar vor? Oder sind sie besonders schön anzusehen in ihrer atemberaubenden Garderobe, so daß einem bei diesem Anblick einfach die Sprache versagt? Oder geht es doch um die unerreichte Lautstärke, in der die "einzige Wahrheit" verkündet wird (TAAAAAKB ....)? Ich finde, das muß einmal geklärt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im übrigen kann mensch sich den Koran in allen möglichen Ausführungen, Kommetntierungen, Übersetzungen, als PDF-Files sich jederzeit zigfach herunterladen und sich köstlich amüsieren über die vielen Plagiate die sich in diesen Buch befinden. Viele Kapitel sind einfach schlechte Abschriften aus dem Buch Mose, möglicherweise eigenwillige Interpretationen des Kopierers, aber schlecht kopiert, ein Haufen christlicher Apokryphen, dann wohlweislich Blasphemien, denn der Prophet (nach jüdischer Tradition) nennt Gottes Auftrag zuerst und verkündet nicht als erster und setzt die göttliche Legitimination als letztes an.Dann noch ein Haufen antiker Plagiate, verstümmelt kopiert und voila da haben wir den Koran, dann noch eigenes von einen unbekannten unbegabten Schriftsteller vermischt. Salman Rushdie hatte schon recht, als er sagte die Bibel sei literarischer als der Koran.
      Die erste Blasphemie im ersten Kapitel, Gott schuf den ersten Menschen Adam und dann holte Er alle Engel zusammen ( im hebräischen sind Engel Elohim, Göttersöhne) also holte er alle seine Elohim ( Götterkinder, Göttersöhne zusammmen) und befahl Ihnen den aus Lehm erschaffenen ersten Menschen anzubeten, also Er befahl den Göttersöhnen sich vor dem Menschen niederzuwerfen und den Menschen anzubeten.
      Nur einer weigerte sich das zu tun, der hieß Iblis, so steht das im ersten Kapitel im Koran.
      Das bedeutet im Klartext, der Mensch ist höher als Gott, das Abbild das Werk Gottes steht höher als Gott selbst und davor sollen sich Seine Söhne niederwerfen und es anbeten.
      Und so steht das nicht in der Bibel in Buch Genesis, keinesfalls, bitte in der Genesis nachlesen, der Mensch wurde geschaffen, aber nicht angebetet von den Engeln. Damit ist der Koran konträr zur Bibel und es ist eine Blasphemie.
      Es sind tatsächlich satanische Verse.

      Löschen
  10. Hey Anonym (Apr 20, 2012 07:09 AM)


    "Ich werde inshallah auch dort sein und wenn du auch kommst, dann reden wir mal miteinander und schauen mal, wieviel du rauskriegst, wenn ich dir gegenüberstehe..."


    Ick korregiere dir: Insha'Allah

    Oder jeht dett von dir nücht besser? Echt traurich!


    http://www.youtube.com/watch?v=3Z8zs9E_jhw

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Könntest du mal ne Sprache sprechen, die dem hochdeutschen zumindest ähnlich ist? Ich finds immer peinlich, wenn jemand in irgendeinen Dialekt verfällt, nur um sich zu präsentieren. Ich red mit dir auch net hessisch, obwohl ich des könnte.

      Löschen
    2. *hüstl* also wenn das bisschen Dialekt schon Probleme beim Lesen bereitet, dann dürfte ein auf Arabisch geschriebener Koran, auch nach jahrelangem Studium, ein Buch mit sieben Siegeln sein.

      Clarimonde

      Löschen
  11. ein deutscher Muslim18. Juni 2012 um 13:17

    *kopfschüttel* wann hört der hass auf???
    warum dürfen Muslime ständig beleidigt werden?
    Es ist einfach nicht fair. Ohne die Muslime gäbe es keine Renaissance, schon damals bedankte sich paracelsius dafür indem er das Buch "alqanoun" von Ibn Sina, das DIE Referenz der Medizin bis dato war, öffentlich verbrannte ...
    Die Kommentare zeigen nur euer Niveau und wie wenig die Leute den Islam verstehen.
    Aber so soll es sein im Diesseits hier unten ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kritik ist nicht Hass - das solltest Du lernen. Hass ist es, wenn man Menschen von Baukränen hängen lassen will, aber das scheint Dir ja egal zu sein, sonst würdest Du dagegen auch was sagen. Wobei....ich hasse doch, und zwar Einäugigkeit und gespielte Wehleidigkeit und dies unabhängig von Religion und Herkunft.Das ist nämlich auch ein Zeichen von Niveau und zwar von einem äußerst niedrigen.

      Löschen