Donnerstag, 4. Dezember 2014

Die Anstrengungen des Erhan A.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/salafist-erhan-a-klagt-gegen-abschiebung-in-die-tuerkei-a-1003448.html#

http://www.all-in.de/onlinespecials/gotteskrieger/artikel/Salafist-Erhan-A-Verhandlung-vor-dem-Verwaltungsgericht-Augsburg-wohl-erst-im-Fruehjahr;art30431,1820804

Ja, er will zurück, der Erhan A., und da ich ein äußerst hilfsbereiter Mensch bin, möchte ich seine Anstrengungen in Wort und Bild festhalten, entgehen sie ja sonst eventuell dem Richter, was wirklich äußerst schade wäre.





Ja, da kann einem wahrlich das Herz vor Mitleid übersprudeln, deswegen weiter so, Erhan, geht da ja sicher noch was. Streng Dich an.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Erhan is an idiot.
    Nowhere in the Quran it is written that a toddler has to wear a face mask. It is not even necessary for women. In Islam children until the age of puberty are clean and without sin.
    Erhan and his friends are morons and misuse children. Btw with the full agreement of western governments who are not only uneducated about Islam but also directly support such deeds by not stopping the misuse of children.
    Ooopppsss - than again other fundamentalist would suddenly have a hard life as well and Scientology or the 12 Staemme would finally be banned.
    So - let us be happy and leave defenseless children without protection from religious bigots ruining their young lifes.
    Peace from Borneo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt genug Kinder die vor der Pubertät schon Dreck am Stecken haben!!!

      Löschen
    2. @ anonym 0939
      Enlighten me mate. I tried to make a point on how children are regarded in the religion of Islam. In Christianity you are already born with sin.

      Löschen
    3. Bible doesn't say that... sorry... that is just an interpretation of the catholics.

      Löschen
  2. aber genau so wie er gegen Kafir hetzt hetzt ihr gegegn Mosleme, ich lese hier ständig Beleidigungen unseres Propheten etc.
    Mir missfält beides , es gibt Ungläubige die gegen unsere Religion hetzen diese Mag ich auch nciht aber der normale Andersgläubige/Ungläubige der den Islam nicht bekämpft ist gut zu behandeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh, wer sagt denn er will den Propheten beleidigen, manche vielleicht,
      allgemein "fühlt" sich der angeblich beleidigt.
      Hat er sich überhaupt jemals dazu geäussert oder braucht der Prohet irgendwelche Flitzpiepen die ihn vertreten müssen ?
      Dann ist er ja wirklich nicht viel wert, dann kann man ihn auch garnicht beleidigen.
      Also wenn sich jemand an meiner Stelle beleidigt fühlt ist das wirklich sein Problem, ich wäre in der Lage mich selbst zu äußern.

      Löschen
    2. Was haben die Leute nur mit ihrer Hetze.
      Wenn man was dämlich findet, steinzeitlich aus der Zeit gefallen
      kann man das auch sagen.
      Wenn die Leute dann noch in Kutten rumlaufen und geistig auf dem Stand von vor 1500 Jahren sind wo Kümmelöl gegen alles hilft
      und eigentlich nur das Kamel fehlt ist das doch wohl kaum noch normal.
      Das die in der Zeit nichts zustandegebracht haben ausser ihre Stammes/Glaubensfehden auszutragen ist ja wohl offensichtlich.
      So wie ich das überall lese gibts nur noch (wie heisst das , was bedeutet das, kann man da kein deutsch) wie man sich gegenseitig bezichtigt.
      Muslime sind Geschichte , gibt nur noch die anderen

      Löschen
    3. Wenn jemand Kinder fickt, oder eine Bande Räuber anführt, oder Sklaven hält, oder Menschen mordet und foltert: Ist es dann Hetze, wenn man ihn als Kinderficker, Mörder oder Sklavenhalter bezeichnet? Natürlich nicht! Ist es Hetze, wenn man Menschen bekämpft, die Kinderfickerei, Raubzüge, Sklaverei und derlei Dinge zum heiligen Gesetz machen wollen? Natürlich nicht!

      Dann erkläre mir mal bitte: Warum ist es Hetze, wenn ich Deinen Propheten als Sklavenhalter, Kinderficker, Mörder usw. bezeichne? Wenn er doch nach Deinen eigenen Quellen genau so gehandelt hat? Warum ist es Hetze, wenn ich Leute, die eine solch abscheuliche (Roman-)Figur als den "besten und edelsten Menschen" verehren, als ausgemachte Deppen bezeichne?

      Löschen
    4. Er war aber auch ein Kind seiner Zeit, heute sind Zustände hier
      auch nicht mehr denkbar, wo die Frau kein Konto haben durfte,
      ohne Manneserlaubnis nicht arbeiten durfte, wählen dürfen sie
      auch nicht schon immer.
      Es war auch legal Kinderkreuzüge zu organisieren.
      Bischen mehr Sachlichkeit wäre angebracht, Argumente gibts genug, muss man nicht allzu ausfällig werden,
      lt. Presse gehören Kinder...., Mörder etc. auch zum hiesigen Kulturgut.
      Da wird mit diesen Grundlagen nur keine Weltreligion beansprucht.

      Löschen
    5. @ Siegfried

      Antwort: Weil du, auch wenn du mit allem richtig liegen solltest, diesbezüglich beim Abu I-Qasim Muhammad ibn 'Abd Allah ibn al-Muttalib ibn Haschim ibn 'Abd Manaf al-Quraschi eben den Verstand ausschalten und eine Ausnahme machen musst - dem deutschen Hausfrieden zuliebe! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    6. Siegfried, dem ist wahrlich nichts mehr hinzuzufügen.

      Aluisklappbar und
      لحم الخنزير لذيذ

      Löschen
    7. @ Siegfried Schmidt 0959
      I think you should calm down a bit and use a bit more reasonable words.
      Imagine you use the same words describing the Jewish and
      Christian God. All you mentioned you can find in the bible as well or it was later used to justify crimes like marrying girls at a very young age. They could even twist the bible as far as to burning witches although they knew the sermon on the mount. Jesus never said anything against slavery and he was the one
      coming up with the concept of heaven and hell. Even his belligerent, xenophobic, jealous, attention seeking and mass
      murdering father did not come up with that concept.
      At best you will be told that you are ignorant about theology and
      therefore unable to engage religion and faith intelligently.
      But with your words you put oil into the fire of those who say
      you insult the Prophet, Quran and Muslims.
      Peace from Borneo

      Löschen
    8. Anonym4. Dezember 2014 09:40
      ach, wirklich?

      Na klar, muss nur richtig fragen , die Anderen sind immer die Ungläubigen, fragt man die , ist mans selbst.
      Die einzig anerkannten Muslime mit Körperschaft hier sind Ahmediyyah, für alle Anderen sind das keine Muslime.
      Hat das pakistanische Parlament auch beschlossen, obwohl das eigentlich nicht geht.
      Kraut und Rüben der Haufen , nur Gerangel im Macht auf
      Mittelalterniveau.
      Wen ich mir so 5mal am Tag in Erinnerung rufen muss was mein Glaube ist, eine Religion der Vergesslichen

      Löschen
    9. "Jesus never said anything against slavery and he was the one
      coming up with the concept of heaven and hell...."

      Nicht ganz, not at all.
      Das Konzept von Himmel und Hölle brachten die Israelis der Tora
      aus dem babylonischen Exil mit.
      Gab es vorher nicht.

      Löschen
    10. Anonym4. Dezember 2014 10:58
      Nicht persönlich gemeint, aber das ist immer dieses Relativierungs-Blabla.

      Wenn ich Mohammed zum Beispiel als Kinderficker bezeichne, ist das die doch pure Sachlichkeit. Denn so nennt man nun mal Leute, die Kinder ficken. Ein gewählterer, weniger ausfälliger Ausdruck währe "pädophiler Sexualtäter", was aber nichts am eigentlichen Umstand ändert. Eine Ungerechtigkeit bleibt eine Ungerechtigkeit. Egal ob sie vor tausend Jahren oder in tausend Jahren passiert.

      Sehr unsachlich dagegen finde ich, wenn heute noch Milliarden Muslime einen Kinderschänder / Sklavenhalter / Warlord / Mörder als Heiligen verehren. Zur Beleidigung wird es, wenn Leute wie Du kommen und auch noch verlangen, dass ich darauf gefälligst Rücksicht zu nehmen habe und meine Wortwahl einschränken soll. Das - wie auch die ständige Forderung nach Respekt - bedeutet nämlich, dass ich mich als Nicht-Moslem gefälligst auch nach den Gepflogenheiten im Islam richten soll. Mit welchem Recht?

      Löschen
    11. Ulf Ernst4. Dezember 2014 11:34
      I just gave an response to an earlier topic, which is quite similar to your insertion.

      In a nutshell: As a non-muslim (non-jew, non-christion etc.) I am free to say whatever I like. The demand for respect and the use of more reasonable words means at the bottom line: "I demand that you - even as a non-muslim - must obey the rules of my religion, too!" Of course I will not bow to those stupid rules!

      Concerning putting oil in the fire: So you have no choice. You must accept radical islam! Because when you reject the offer to convert, you will surely offend someone. You are responsible for the things that will come out of that. You might say: "Women have equal rights an can wear whatever they want". Uups! You just made a bunch of muslims very angry. It is you fault, that they throw acid into the faces of your woman an daughters! You bring it on! How dare you to put oil into the fire!

      Löschen
    12. Fordern tu ich garnichts, wenn da so erstmal verbal um sich Schlagende auftauchen bekomme ich nur ein ungutes Gefühl was man da evtl. eintauscht.
      Sich nach normalen Umgangsformen zu richten ist ja nicht zuviel verlangt.
      Die Johanniter waren mit die größten Sklavenhändler im Mittelmeerraum.
      Die CHristen haben genauso rücksichtslos, auch untereinander
      im Blut gewatet wie jede andere blödsinnige Lehre, Stalin, Mao,
      Päpste, katholische und Andere.
      Das ist nun nichts Besonderes.
      Das ist aber eben alles aus der Zeit, diese dauernde Aufgerechnen von 2000 Jahren führt zu nichts.
      Jesus hätte mit seinem Chromosomensatz garnicht leben können und was ein Prophet oder Jesus wirklich mal gesagt hat weiss kein Schwein.
      Das ganze Religionsgedödel gehört in den Schrott.
      100 Jahre Lehrverbot und keiner findet das mehr nötig.

      Für die ganze Welt eine Lehre ist absoluter Blödsinn,wie würde der Koran mit seinen Zeiten am Polarkreis aussehen wenn Ramadan wäre, bis zum Fastenbrechen wären die Islamis alle verhungert

      Löschen
    13. Wenn man alte Zeiten als Massstab setzt.
      Nurmal zum Vergleich, die Stellung der Frau zu Jesu Zeiten:

      "Rechtlich gesehen wurde die Frau von ihrem Bräutigam erworben (qinjan). Die rechtliche Stellung der Frau wurde auch gleichgesetzt mit dem Erwerb eines heidnischen Sklaven. Die Frau wurde durch Geld, Urkunde und Beischlaf erworben, der heidnische Sklave durch Geld, Urkunde und Besitzergreifung (hazaqa - dem Herrn einen Dienst tun). Es wurde zu jener Zeit sogar die Frage gestellt „gibt es einen Unterschied zwischen dem Erwerb einer Frau und dem einer Sklavin“ die Antwort darauf war „Nein“."
      Heiratsalter lag ab ca . 11-13 Jahren für die Frau .
      http://www.grin.com/de/e-book/197051/juedische-familie-zur-zeit-jesu

      Löschen
    14. @Siegfried Schmidt.

      Ich kann ja Ihre Empörung verstehen. Aber auch einige griechischen Philosophen sollen möglichst jungen Lustknaben nicht abgeneigt gewesen sein und immerhin gelten diese Denker als Mitbegründer der Demokratie. Die Römer hatten ihren Circus Maximus und die alten Germanen sollen hin und wieder ihren Göttern Frauenopfer dargebracht haben - bevorzugt jungfräuliche Töchter von Stammesführern. Zur Zeiten des Mittelalters gab es mal einen Kinderkreuzzug, der natürlich mit dem Tod oder der Versklavung der Kinder endete. Also: Der Begründer des Islam lebte vor 1400 Jahren zu einer gänzlich anderen Zeit und mit anderen Moralvorstellungen. Das gilt es zu Bedenken.

      Der eigentliche Skandal - und damit der Grund warum ich hier bei Georgs Blog kommentiere - ist, dass Pierre Vogel sich heute im "hier und jetzt" hinstellt, und meint, die "Ehefrau" des Propheten sei mit ihren 9 Jahren halt frühreif gewesen und ihr hätte der Vollzug der Ehe sicher nicht geschadet.

      Wenn mir also ein Muslim sagt, das hätte der Prophet vor 1400 Jahren so gemacht, man solle das heute aber selbstverständlich nicht mehr so machen, dann habe ich kein Problem mit seiner Definition des Islam. Erkennt er doch eine Entwicklung an.

      Das Problem sind die Salafis, berufen sie sich doch nur explizit auf den Propheten und die ersten drei Generationen nach ihm - alles andere seien Erneuerer und keine "echten" Muslime. Denn damit lehnen eigentlich sie die heutige Definition des "Kinderschändens" per se ab, also nicht grundgesetzkonform.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    15. @cairn 4.Dezember 2014 14:48
      Die Lebenserwartung lag in Rom um Christi Geburt auch nur bei ca. 30-35 Jahren.
      http://www.geriatrie-hannover.de/upload/02_demographie_31.pdf
      (Seite 19)
      Wenn man nun bedenkt, dass ein Mädchen also mit 13 Jahren die Eltern verließ, heiratete, dann - sagen wir mal - 3 Kinder gebar und diese widerum bis zu deren 13. Lebensjahr versorgen musste, so lässt sich das Heiratsalter eigentlich ganz gut mit den damaligen Umständen erklären. Finde ich zumindest.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    16. Sehe ich ebenso, weswegen ja auch viele das damalige Geschehen im geschichtlichen Kontext sehen.

      Löschen
    17. @ Großer Kommentator
      @ Georg E.

      Das ist ja wirklich drollig. Ob der eine das nun im geschichtlichen Kontext sieht, oder dem anderen das Heiratsalter plausibel scheint, interessiert den Moslem nicht die Bohne.
      Bis auf eine kleine, akademische Clique, die dazu noch höchst umstritten ist, befasst sich niemand, schon gar kein einflussreicher Kleriker, mit solchen Fragen. Der Prophet Mohammed war, ist und bleibt sakrosankt, weil fehlerlos, bis in alle Ewigkeit oder bis zum jüngsten Tag - auch wenn er „nur“ ein Mensch war; er war eben ein ganz besonderer Mensch, der bis auf den heutigen Tag allen Moslems (eigentlich allen Menschen) zum Vorbild dient. Ob nun Georg E. den Menschen Mohammed im „geschichtlichen Kontext“ sieht, ist für die übergroße Mehrheit der Moslems völlig ohne Belang. Sie erlauben ja nicht einmal sich selbst ein wertendes Urteil über das (wahre?) Leben ihres Propheten - da wundert es kaum, dass sie stets furios auf jede Äußerung von Ungläubigen reagieren.
      Nein, es sind die Moslems, die eine Bringschuld haben. Sie und oft auch ihre Familien sind auf vielen Wegen in dieses Land gekommen (ob als Gastarbeiter, Asylant, Flüchtling oder wie auch immer).Ob sie nun ihre Heimat freiwillig oder unter Zwang verlassen haben - in diesem Land niedergelassen haben sie sich aus freien Stücken. Und darum gelten auch unsere Spielregeln, und nicht die ihren.
      Und entweder sie akzeptieren unsere Spielregeln im Umgang mit religiösen Heilsversprechern oder sie machen sich besser auf den Weg zu einer anderen Heimstatt.
      Schon viel zu lange tolerieren (heißt übersetzt: „dulden“ oder „erdulden“) die Menschen in diesem Land unwidersprochen die Arroganz der Moslems. Ihre von ihrem Profähten verheißene „Auserwähltheit als ausgezeichnete Gemeinschaft“ ist für uns ohne Belang. Entweder sie akzeptieren die Gleichwertigkeit aller Individuen dieser Gesellschaft, oder aber sie bleiben außen vor.

      Löschen
    18. Du vergisst bei Deiner Argumentation allerdings etwas, und zwar die Realität. Geh doch mal zu einem muslimischen Vater (abseits der Salafis) und frag ihn, ob Du seine 13jährige Tochter ehelichen darfst, wird die Antwort ja dieselbe sein wie die vom nichtmuslimischen Pendant. Möge das Veilchen wieder gut verheilen.

      Löschen
    19. Alles mein Reden diesen Uraltkram endlich über Bord zu schmeissen und die Gegenwart mal wahrzunehmen.
      Wer den wie der Prophet sein will, kein Strom, keine fliessend
      Warm/Kaltwasser (frisch !), keine Handys , keine Medikamente, keine Krankenhäuser, Teile abhacken, Rachejustiz, Kamele reiten, niedrige Lebenserwartung, kein Radio/Fernsehen
      und alles was das Leben wahlweise so angenehmer machen kann.
      In Kairo die Universität haz ca. 1 Mio. eingeschriebene Stundenten, (Naturwissenschaften seit ca 1960, so 2-3%9)
      die sich nur mit der Lehre beschäftigen und das seit Jahrhunderten und praktisch noch auf dem gleichen Stand sind.
      Da muss man nun wirklich nicht bösartig sein um mal zu bemerken das das irgendwie ziemlich idiotisch ist.
      WIe soll das denn hier einer Islam annäherend verstehen
      (auch wenn er wollte) wenn die Jungs das selbst nicht schaffen.
      Und das ist nur die sunnitische Richtung.
      Bei den Christen sagte man " sie trugen seltsame Gewänder und
      irrten ziellos umher.

      Statt dessen bekommt man Weisheiten um die Ohren gehauen die ein Standard Muslim selbst nicht näher kennt.,
      zB das das Mehrfrauending aus konkreten Kriegssituationen zur Versorgung der Waisen enstand weil die männliche Bevölkerung arg dezimiert war.

      "Sure 4:3 Und wenn ihr fürchtet, gegenüber den Waisen nicht gerecht zu sein, dann heiratet, was euch an Frauen beliebt, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber fürchtet, (sie) nicht gleich zu behandeln, dann nur eine, oder was eure rechte Hand (an Sklavinnen) besitzt. Das bewirkt es eher, daß ihr euch vor Ungerechtigkeit bewahrt."

      Hat sich dann so gehalten, wer sichs leisten konnte oder die Frauen auf den Feldern arbeiten lies (Feldarbeit ist Frauenarbeit),schon praktisch, ausserdem ist eine Auswahl an Pussys ja auch nicht übel für die selbstherrlichen Patriachen.
      EIne Frau ist zumindest damals einfach eine Sache, wertvoll klar,
      wie eine gute Kuh im Stall, gelichwertig aber nicht gleichberechtigt (Koran).
      Den meisten Moslems dieser Welt ist der Islam imperialistisch
      gewaltsam aufgedrückt worden, von Indien, Balkan, Spanien.
      Aber wenn Mama,Papa das ja auch so machen, wer kümmerst sich schon um Geschichte wenn seit jüngsten Jahren der Korane in die Gehirne gehämmert wird.

      Und da will man westlichen Welt erzählen das man den Frieden bringt.
      Koran: Der Frieden ist erreicht wenn die Welt islamisch ist.
      Viele haben auch jetzt keine Lust in Frieden zu ruhen

      Löschen
    20. @Ulf

      Ich habe deine Vorerfahrungen mit dem christlichen Glauben teilweise mitbekommen und ebenso deine Aussagen zum christlichen Glauben. Ich bin kein Mitglied einer Kirche oder einer sonstigen steuerpflichtigen Glaubensgemeinschaft, aber ich möchte doch zu einigen deiner Aussagen Stellung nehmen.

      Tatsächlich ist es so, dass kein Kriegsteilnehmer oder sonstiger Aggressor sich auf Jesus Christus berufen kann. Alle Taten, die die "christliche" Kirche begangen hat, lassen sich nicht auf die Lehren von Jesus zurückführen, begründen oder erklären. Vielmehr ist es völlig unverständlich, dass es "Kriegspfarrer" gibt oder Kreuzzüge gegeben hat.

      Es gibt dafür schlicht keine Handlungsanweisungen im Christentum.
      Daher kann man tatsächlich sagen, dass das mit dem Christentum nichts zu tun hat, genauso wenig wie die Ermordung von Abtreibungsärzten durch christliche Fundamentalisten. Es gibt dafür schlicht keine rechtfertigenden Verse im NT.

      Im Islam hingegen scheint es kriegerische Verse zu geben, auf die man sich berufen kann, wenn man in den Jihad ziehen will. Es scheint sogar Handlungsanweiungen zu geben, wie man Abweichler zu bestrafen habe. Enthauptung, Kreuzigung, Steinigung, Amputation, das alles scheint in einer Scharia dezidiert festgelegt worden zu sein.

      Das alles findet sich schon im Judentum, im Alten Testament. Das Herausragende am Christentum war ja einst, dass man sich darüber erhebt, den Nächsten zu verurteilen.
      Das hat der Islam ja übersprungen, und hat sich quasi wieder auf die Ursprünge des AT besonnen.

      Fakt ist, dass nicht einmal orthodoxe Juden die im alten Testament empfohlenen Strafen mehr ausüben oder auch nur fordern.
      Steinigen wollen nur noch Muslims.

      ISIS beruft sich auf den Koran und die Sunna, wenn sie ethnische Säuberungen durchführen, Sklaverei betreiben und vergewaltigen, wenn sie steinigen, kreuzigen, amputieren, köpfen. Als Ausländer Einheimische angreifen, vertreiben, raubschatzen.

      Als Nicht-Religiöse muss ich konstatieren, dass das Christentum eine Weiterentwicklung des Judentums und des Islams darstellt, da es die Gewaltlosigkeit propagiert. Wie der Buddhismus. Wobei hier jüngst auch gewalttätige Vertreter erschienen sind, Aber auch die können sich nicht auf ihre Lehre berufen. Das hat mit dem Buddhismus nichts zu tun.
      Dass unschuldige Menschen abgeschlachtet werden, hat mit dem Islam hingegen viel zu tun, weil es eben mit dem Islam begründet wird.

      Ich bin der Meinung, dass keine Ideologie etwas taugt. die uns nur wieder die Rechtfertigung gibt, die Tiere zu sein, die wir offensichtlich sind.

      Löschen
    21. Wie meinst du das mit dem AT gilt nicht für Christen ?
      Lausche Jesus:
      Mt. 10,34
      "„Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert!“
      Mt. 5, 17: "Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen."

      Hört sich aber garnicht nett an, nichts wurde jemals von den heutigen verdammt, bis jetzt.
      Das mans nicht tut liegt eher an mangelnder Macht.
      Kirche legt da genauso krumm aus wie der Islam.

      Mt. 10,39 Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren; wer aber das Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.

      Bischen viel Märtyrer, kennen wir das nicht aus dem Islam ?
      Das AT kann man nicht ablehne, dann ist die ganze Schöpfung incl. göttlichen Auftragen weg.
      Wie beschreibt sich der christliche Gott ?
      Exodus 20,5:
      Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation;

      Prost Mahlzeit, durch alle abrahamitischen Lehren zieht sich
      eine Blutspur, davon abgesehen sind die Koran,Bibel, Tora
      angefangen mit uralt Fragmenten aus Zoroastrismus (Yesiden,
      viel,manche Islamströmungen wird auch Zooroastrismus vorgeworfen), Veden Mitra-Kult etc. Himmel und Hölle kommt aus Babylon und ganz viel menschliche Zutat was gerade so zweckmässig war.
      Der ganze Steinzeitkram nimmt sich alles nichts, its over.
      Nette Bettgeschichten.
      Kein Schein braucht Götter um vernünftig zusammenzuleben.
      Was vor 2-4000 Jahren vielleicht mal richtig war für ein bestimmtes Volk mit aller Gewalt in Heute zu interpretieren
      ist doch zum Kotzen diese Synapsenverknotungen.
      Frauen waren überall nichts wert.
      Bibel und Koran kommen schliesslich aus dem gleichen
      Grundsätzen und sind die aufdringlichsten Missionierungreligionen dieser Welt, auch mal nach Afrike
      und Südamerika schauen, Mission braucht Armut, den Reichen
      kann man keine Reich mehr verkaufen.

      Löschen
    22. Wir beleidigen nicht euren Propheten, sondern Drecks Salafisten, die ihr Gift in Köpfe pflanzen, genauso wie man Erhan umgepolt hat!! Wir wollen und brauchen hier keine Salafisten!!! Geht dahin wo ihr euch austoben könnte mit allem was euren Glauben ausmacht, aber hört hier auf, eine heile Islamisten Welt vorzugaukeln. Ich werde hier nicht weiter tatenlos zusehen, wie man junge Menschen zu radikalen Monstern und Terroristen umpolt. Erhan hatte einmal ganz genaue Ziele, hatte ein gutes Abitur, wollte studieren - hat damit angefangen - bis er in die Fänge von Salafisten geriet. Zwei seiner besten Freunde sind tot - und wenn ich seine Chronik lese, es wird dort gehetzt ohne Ende- darum wurde ihm auch mehrfach alles gesperrt - er schmeisst Brocken hin, und es wird losgehetzt gegen Christen, vor allem dann noch mit so viel Unsinn, der vorne und hinten nicht stimmt! Erhan ist mitlerweile so salafistisch verwanzt, da haben weder seine Eltern, noch sonst wer Platz in seiner Birne!!- Und wenn einer nur noch davon besessen ist, in einen sinnlosen brutalen Krieg zu ziehen - dann hat bei Erhan die Gehirnwäsche wunderbar funktioniert. - Ich könnte dem Typen, der Erhan auf dem Gewissen hat, ganz persönlich was aufs Fressbrett geben! - Erhan ist nur einer von vielen - Was Eltern, den Familien, den Freunden angetan wird , das geht auch spurlos vorbei! -Ich habe Erhan vor einiger Zeit das komplette Video von der Enthauptung des Peter Kassings, und danach von den 16 Gefangenen geschickt- und habe ihn gefragt, ob es das ist, was er will, und wenn ich den Mut hatte, mir dieses brutale Video anzusehen, dann verlange ich von ihm, der ja so sehr darauf fiebert, dort zu kämpfen, sich das anzusehen, Stellung dazu zu beziehen. Seine Antwort war: dazu kann ich nichts sagen. - Jeder ist entsetzt über so etwas - und er kann dazu nichts sagen? Das war für mich Antwort genug! - Es werden nur leider keine Menschen abgschlachtet durch die Katholische Kirche - auch nicht von Buddhisten - es geht um das jetzt und um das hier , was hier passiert!! Und mir geht es auf den Nerv, aber ganz gefährlich, wenn man hier versucht, das eine mit alten Dingen aus anderen Religionen zu verknüpfen. Von keiner Religion aus wurden weltweit so viele Kriege geführt wie vom Islam! - Fang doch gleich bei Kain und Abel an .....warum verdammt noch mal versucht man immer das Thema ISIS abzuschwächen, indem man anfängt mit alten Klamotten aus anderen Religionen!!- Meine Fresse!!! Hoffentlich erhält das Gericht auch die restliche Hetze von Erhan Aydeniz. - Und ich setz dir noch eins oben drauf: Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht eingehen ins Himmelreich! - Schönen Start in die neue Woche

      Löschen
  3. Anonym4. Dezember 2014 08:50

    Wie, hier wird gegen Mosleme gehetzt? Ich dachte immer dass hier die Salafisten unter die Lupe genommen werden, schließlich heißt es hier ja auch, "Pierre Vogel und seine Welt" und nicht "Die Welt der Muslime"!

    Abgesehen davon dass man von Seiten der Salafisten den Ungläubigen die Köpfe abschlagen will, da muss man nicht fragen was schlimmer wiegt, die Wortwahl von irgendwelchen Menschen, die auf die Bedrohung durch die Salafisten als Antwort überreagiert haben, oder die Bedrohung durch die Salafisten mit ihren Taten und Ankündigungen als solches.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die Argumente ausgehen, dann kommen immer die gleichen Sprüche, und man holt dann ganz weit aus mit anderen Religionen -ist immer der gleiche dümmliche Versuch abzulenken, als wenn das eine Unrecht das andere Unrecht aufheben würde. Lächerlich , ist aber immer der gleiche Kram.

      Löschen
  4. Wie weiss man was unter der Kutte steckt,
    den Augen nach kann das auch ein junger Schimpanse sein.
    Auf der Flasche ist ja auch ein Sauger zu sehen, evtl. eine Handaufzucht.
    Man sieht die ja öfter mal merkwürdig angezogen im Zirkus.

    AntwortenLöschen
  5. Die sollen diesen Terroristen nur da lassen wo er ist. Aber die Grünen-Chefin Margarete Bause wird ja alles daran setzen daß auch dieses menschenverachtende Individuum nach Deutschland zurückkehren kann, um die dortigen Menschen weiter zu terrorisieren bis der Kopf fliegt.

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/abschiebung-salafisten-nachspiel-bayerischen-landtag-4175103.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut dass Frau Bause das nicht zu entscheiden hat!! Der Erhan soll mal fein da bleiben wo er ist, bis sein Gehirn wieder richtig funktioniert

      Löschen
  6. Ich kann mir nicht helfen: der Erhan tut mir Leid.
    Immerhin ist er gerade mal 22 Jahre alt.
    Steigert sich immer weiter in die Paranoia.
    Man möchte ihm sagen: Sei doch nicht so ein Dummkopf.
    Oder besser: Bist Du nicht alt genug, um verantwortlich zu handeln?

    Die letzten "Kuffar" die dafür nahe genug an ihn herangekommen wären, sind wohl die Journalisten der Südeutschen Zeitung.
    Aber Journalisten sind keine Sozialarbeiter, ihr Anliegen war es wohl, vom (erschreckenden) Denken des Erhan A. zu berichten.
    Wie stehen sie zu den Folgen des Interviews?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe einen kurzen Zeitraum mich mit Erhan bei Facebook unterhalten. Der letzte Journalist war ein Türke , vom Spiegel. Und das Schwein hat die Unterhaltung mit Erhan bei Facebook auch wieder veröffentlicht. - Mich kotzen solche Typen von der Presse an. - Ich bin diesen Typen vom Spiegel recht hart angegangen, habe ihm Klartext geschrieben, weil er die Unterhaltung bei Facebook veröffenticht hat - und weil die auch den Erhan nicht in Ruhe lassen können - die Salafisten zerren an ihm, die Journalisten zerren an ihm. Nein, Erhan ist auf einem Trip, da glaubt man, es dreht sich alles nur noch um den Islam, den Koran und ISIS. Er hat für andere Gedanken keinen Platz mehr. Ich habe ihm geschrieben, Gott hat gewollt dass du lebst, und nicht dass du mit 22 Jahren für ihn stirbst. Denn du stirbst nicht für ihn, sondern für einen Machtgeilen Mann, der dich als Kanonenfutter mißbraucht und benutzt, und dass es Menschen in der Salafistenszene gibt, denen sein Leben scheiss egal wäre, sondern dass sie ihn nur mißbrauchen und benutzen . Das kommt bei Erhan leider alles nicht mehr an. Und das tut mir wahnsinnig leid. Ich könnte den so rütteln, dass der wach wird. - Auch wenn ich stinkwütend auf Erhan bin, ich habe ihm versprochen, dass ich die Unterhaltung zwischen ihm und mir nicht veröffentlichen werde, und halte mich auch daran.

      Löschen
    2. Warum nicht, weisst du ob es nicht Anderen helfen kann nicht die gleichen Fehler zu machen ?
      Oder das man Ansatzpunkte findet ihm da rauszuhelfen.

      Was wäre das schon ein Versprechen zu lockern, muss man ja nicht alles offenlegen, um andere zu informieren.

      Löschen
    3. "Typen vom Spiegel recht hart angegangen, habe ihm Klartext geschrieben, weil er die Unterhaltung bei Facebook veröffenticht hat "

      Aus Spiegel:
      "Das "SZ-Magazin" bestreitet diese Darstellung und hat SPIEGEL ONLINE Autorisierungsbelege für das Interview mit Erhan A. einsehen lassen. Daraus ergibt sich, dass Erhan A. das Interview vor der Veröffentlichung vollständig vorgelegt wurde und dass von ihm monierte Einzelaussagen vor Drucklegung nach seinen Vorgaben angepasst wurden. Die Aussage "Ich würde sogar meine Familie töten, wenn sie sich gegen den Islamischen Staat stellt" allerdings hat er nicht beanstandet und also zur Veröffentlichung freigegeben. Man sei selbst verwundert darüber gewesen, wie offen Erhan A. geredet habe, heißt es aus München."

      Löschen
    4. Sorry, lese diese Antworten auf meinen Kommentar (Anonym4. Dezember 2014 um 09:53) erst jetzt.
      Danke dafür!

      Übrigens würde ich eine Fürsorgepflicht bei den verantwortlichen Journalisten der SZ reklamieren, auch wenn der verblendete Erhan A. das Interview autorisiert hat.

      Wer die Redeweisen in der salafistischen Szene kennt, weiß, dass ein Satz wie
      "Ich würde sogar meine Familie töten, wenn sie sich gegen den Islamischen Staat stellt"
      keine Tötungsabsicht bedeutet,
      sondern die hohe Meinung, die der Interviewte über den Islamischen Staat hat, unterstreichen soll, mit "besonderem" Nachdruck.
      Ich will das Ganze keineswegs herunterspielen, sondern darauf hinweisen, dass hier Redeweisen für bare Münze genommen und dann auch noch verÖFFENTLICHt wurden.

      Andererseits geht der bösen Tat meistens das böse Wort voraus, insofern ist dieses böse Wort nicht harmlos.
      (wenn jemand sagt: ich bring ihn um, dann ist das selten als Tötungsabsicht zu betrachten, aber wenn jemand einen anderen umbringt, dann hat er meistens vorher: ich bring ihn um gesagt)

      Haben die Journalisten Erhan darauf angesprochen?
      Ist er gefragt worden, ob er die Aussage ernst meint?
      Wie er es meint?

      Irgendetwas hat einen intelligenten jungen Mann, der in Deutschland aufgewachsen ist, derart aufgebracht, dass er die ganze westliche Gesellschaft verachtet und Ausflucht in der Verklärung eines "Islamischen Staats" sucht, dessen konkrete Verbrechen er nicht (an)erkennt.
      (Als Nachfahren von Leuten, die auf den Nationalsozialismus hereingefallen sind, haben wir nmA keinen Grund zur Überheblichkeit, aber allen Grund zur Wachsamkeit gegenüber solchen Bewegungen).

      Sind die Bilder der Mädchen ein Schlüssel dazu?
      Ehrlich gesagt: wie dem "Großen Kommentator" gefällt auch mir die junge Frau mit dem Kopftuch besser als die beiden gestylten.
      Das sind junge Frauen, die sich verunstaltet haben und die diese Verunstaltung trotzig stolz zeigen. Schade.

      Erhan ist ein junger Mann, der sich in Ablehnung und Hass verrannt hat, und der diese Ablehnung trotzig stolz zeigt.
      Er ähnelt seinen deutschen Altersgenossinnen, die er ablehnt.

      Ich rate ihm, sich einmal kundig zu machen über den Islamischen Staat. Ohne ideologische Brille sich alles anzuschauen.
      Und dann Abstand zu nehmen, natürlich.
      Denn die Kalifatsidee hält einer Prüfung nicht stand.

      Hoffentlich wird es dann noch was für Erhan A.

      Löschen
    5. Was soll das denn, die Männer sind alt genug, sonst soll sich die Jugendfürsorge drum kümmern.
      Wenn ein erwachsener Mann was öffentlich äußert kann man das auch ernst nehmen,soll man vielleicht bei jedem seine kulturellen Eiganarten eruieren, weisst du wie viele Länder das auf der Welt gibt.
      Warum sollten Muslime hier eine Sonderstellung bekommen ?
      Soll man das auch auf Vertragstreue beziehen
      "ich liefere morgen bis 15:00".
      Hey Kollege wenn das ein Musim sagt,muss man von irgendwann ausgehen ?

      Keine guten Zeiten für Allumarmer die alles auf strenges Elterhaus, ungenügende Sozialisierung , den verdorbenen Westen und sonst was schieben.
      Es gibt genug islamische Länder wo man sich austoben kann.

      Was die Familie betrifft, lehrt nich Abou Nagie, wenn die Familei den Islam nicht akzeptiert musst du sie hassen und verlassen.
      Dann ists nur noch ein kleiner Schritt.
      Gibt auch sowas wie Ehrenmorde.

      Löschen
    6. "Was soll das denn, die Männer sind alt genug"
      Das stimmt.

      Ich hatte aber eher die Journalisten im Blick, die älter sind,
      und deren journalistische Verantwortung.
      Natürlich kann man darüber geteilter Ansicht sein, und für den Fall Erhan A. ist das ja auch müßig, denn es ist schon so,
      veröffentlicht.
      Hoffentlich ist damit nicht die Chance zur Deradikalisierung vertan.

      Von dem Argument, dass die Veröffentlichung etwas dazu beitragen kann, ähnliche Fälle zu verhindern, wie ein Kommentator oben schreibt:
      "Warum nicht, weisst du ob es nicht Anderen helfen kann nicht die gleichen Fehler zu machen ?"
      halte ich nicht so viel.

      Ich argwöhne eher, dass es bei der Veröffentlichung um den scoop geht,
      um Sensations-gier und -geilheit, und um dahinterstehendes Interesse.

      Eine nmA gute Darstellung gab es im ard-radiofeature:

      http://www.ard.de/home/radio/das_ARD_radiofeature/272100/index.html

      Darin besonders hörenswert der Beitrag von Ahmad Mansour.

      Löschen
  7. @ anonym 0850
    Mate - I can no longer stand the bullshit from my radical Muslim brothers and sisters: "aber der normal Andersglaeubige/Unglaeubige der den Islam nicht bekaempft ist gut zu behandeln".

    In the end that means full submission under one interpretation or misinterpretation of the Quran without any right to discuss. Sorry matie,
    not acceptable. Not some preacher tells me what and how to think but the Quran is my source and Allah judges me - got that principle yet. It is Allah who judges me being a Muslim and not you, not any other Muslim. And yes - whether I am in the majority or in the minority the rest of my fellow
    human beings have the right to disagree with me and and criticize even my religion.
    To make it very clear to you. I will not submit to any interpretation of Islam.
    No one has the right to call me "Andersglaeubige/Unglaeubige" or even
    "Unglaeubige, die gegen unsere Religion hetzen". Just some small
    examples:
    1. Al-Bagdadhi is as worse as Adolf Hitler and a deluded and sick
    individual. He and his followers are a gang of mentally sick mass murderers of so called "Andersglaeubige/Unglaeubige", incl. Muslims. He, his gang and anyone who tries to defend their actions via the Quran are as much Muslim as the Pope is an Alien.
    2. Pierre Vogel, Abu Nagie, Sven Lau, Anjem Choudary are intolerant and deluted chauvinists and demagogues and understand less of the Quran
    than my 13 year old son.
    3. Not many people in this blog ever go against the Prophet. Arguing against the cult of radical Islam is not against the Prophet. It is actually
    defending the Prophet because radical Islam is not Islam.
    4. Maybe you tell an ignorant and uneducated Erhan that the Jews are as
    well people of the book and as such children of Allah.
    5. As long as radical Islam does not allow for a new point of view /
    interpretation of the Quran the Islamic countries will never again reach the highpoint of their civilization. Instead they will remain a backward looking
    and backward moving people.
    6. Finally, Muslims all over the world are clever, intelligent, achieving and ambitious. Never has a non Muslim put me down because of my religion. The only ones who ridicule Islam incl. the prophet are the religious and
    political elites in Muslim majority countries (including the not so elite radicals worldwide) because they try to tell us day-in, day-out that Muslims
    are under threat even in those countries. How little trust must they have in the faith of Muslims. Or is it just that they are afraid to loose their privileges and control and money and status? Is that what the Prophet
    expressed in the Quran?
    Now start thinking who really insults the Prophet. I might add - which might be a bid annoying to my Christian friends - Islam does not have right from
    the beginning a central earthly authority like e.g. the Pope thus always encouraging free thought and knowledge. Again all these radical lunatics who think they can speak in the name of Allah are actually blasphemers
    who insult Islam and the Prophet on a daily basis.
    Peace from Borneo


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ulf
      Allah ist diskussionswürdig, ich kann mir nicht vorstellen das einer aus einer Höhle stolpert und die Weisheit gepachtet hat.
      Der Koran soll ja ins Herz gesandt worden sein, heute hätte er besser Gehirn gesagt, sonst wäre Mohammed nach einer
      Herzverpflanzung plötzlich Hindu o.ä.

      Ich halts da mit seiner Frau Aischa,
      Ayat: "Praktisch Prophet zu sein, man bekommt immer den Vers
      den man gerade braucht."
      SPätestens seit dem Spezialvers der Mohammed, nur ihm, erlaubte eine Verwandte zu heiraten auf die er scharf war , aber eigentlich verboten , ist der Koran zu lächerlich um von einem Gott zu kommen. Es sind halt alte Mythen aus denen Leute Machtansprüche ziehen.

      Löschen
    2. @ Cairn 1109 hrs
      Just to avoid any misunderstandings. I said anyone can criticize my religion. I think that is what you mean with "Allah ist diskussionwuerdig,..." although some might say the contrary is right as well (diskussionsunwuerdig) after your example, which is fine with me as well. Do not worry I will not chop of your head or threaten you with anything. Well maybe I should threaten you with hell since that threat is rather common in your culture area as well. Enjoy !!!!
      Peace from Borneo

      Löschen
    3. Hell is out, even for the katholic church, now only a little fire
      to walk through. We are really an säkular community with liitle christian rest.
      We fought hard battles against the occupation church here
      (like Islam elsewhere occupied) since 1700 to get rid of
      the brake of zivilisation and science.

      We are now hardened to face any religion thats trying
      to live in the Middle ages. For private purposes ist garanteed,
      we have ca. 1200 religious Groups here, but only the Musilms
      any kind, anywhere, street or politics , try to strecht the rigt.
      Ohter populations, Hindu, Vietnamese,...are not to notice,
      satidfied with the freedom of Religion here,Muslims are always
      annoyed with anything, making noise,for own law, own rights.

      Well, ist is not muslim heaven, ists just a group among others.
      A nation has to keep wit all people not one spezialy.
      Slowly, espescially the converted Muslims are strechting the band of tolerance with unhonest behavior to extreme.

      Some things have a way of sudden backfiring.

      Löschen
  8. @Anonym4. Dezember 2014 08:50

    __aber genau so wie er gegen Kafir hetzt hetzt ihr gegegn Mosleme,

    Heidiwitzka! Nicht Mosleme. LIES! Ordentlich! Salafisten. SALAFISTEN. S A L A F I S T E N.

    __ich lese hier ständig Beleidigungen unseres Propheten etc.

    Wenn sich der Mädchenlover beleidigt fühlt, dann soll er es sagen. Oder sein Chef. Nicht Du.

    __aber der normale Andersgläubige/Ungläubige der den Islam nicht bekämpft ist gut zu behandeln.

    Aber fairerweise muss man sagen, dass das Christentum wohl hier "wohnt". Während der Islam hier eher als Gast betrachtet werden kann. Und wenn ich irgendwo als Gast bin dann benehme ich mich den Gepflogenheiten entsprechend. Nennt man auch Anstand. Keine Frage, ich bin sehr für Multikulti, dass macht das Leben bunter und abwechslungsreicher. Und jeder soll an das glauben was er will. ich glaube ja schliesslich auch an das FSM (RAmen, seine nudeligen Anhängsel sollen Dich streifen und erleuchten. Und rechtleiten)

    Und bei aller Liebe zur Spinnerei, ich habe hier noch nicht gelesen, dass Martina oder Gurki Tierchen oder Siegfried nach Pakistan wollen. Wollten sie es, würden sie sich benehmen. Dort gehört die Religion nun mal dazu.

    AntwortenLöschen
  9. Also mir persönlich gefällt das Äußere der zwei jungen Frauen auf dem Foto auch nicht.
    So wie Genitalbeschneidung verboten gehört als unnützer und schädlicher Eingriff in den menschlichen Körper, so stellt für mich diese Gesichtsdeformierung auch eine sinnlose Verstümmelung des Äußeren dar. Dieses ganze "Schönheitsoperationengeschäft" ist doch insgesamt krank. Solange Menschen geholfen werden kann (wie bei der Sendung "Extrem schön") ist es ja noch in Ordnung. Aber wenn man Menschen zu gefacten Schlauchbootlippenmonstern mit überdimensionalem Busen umoperiert, ist dies einfach krank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst sicher auch das verbereitete Ohrlochstechen bei kleinen Mädchen und das deformiernde Gehänge daran.

      Erwachsene sollen doch tun was sie wollen.
      Extremisten meiner Sportart haben sich auch alle Finger
      gleichlang operieren lassen , um perfekter zustossen zu können.
      Was solls.

      Es geht nur um die Kinder die sich diesen unsäglichen Prozessen zwangsweise (auch Erwachsene natürlich unter Zwang)
      unterziehen müssen.
      Wenn man sein Identität über abgeschnittene Körperteile definiert
      hat man sowieso nicht alle Latten am Zaun.
      Schönheit ist relativ, Tellerlippen und Giraffenhälse,anderes Thema

      Löschen
    2. och, wo doch der Pierre Vogel für die Genitalverstümmelung ist - hat der doch bis ins kleinste Detail per Videobotschaft doch sogar noch beschrieben und erklärt, wie man Mädchen verstümmelt - und er findet das voll toll! Sah man auch seinem Gesicht an! So ein Scheiss kann auch nur von Männern kommen, da verspür ich fast große Lust, solchen Dreckspredigern Millimeterweise ihr "bestes Stück" bei vollem Bewusstsein abzuraspeln - ich würd noch eine stumpfe Klinge bevorzugen, damit die mal wissen was Sache ist!

      Löschen
  10. Tja, da können wir nur hoffen, dass das zuständige Verwaltungsgericht dem Staat recht gibt. Bin mal gespannt.

    Hier noch was anderes: Seit kurzem gibt es eine neue Hetzseite der rechtgläubigen um Pierre Vogel. Zumindest geben sie sich als seine Fans in einem Beitrag vom 25.11. zu erkennen. Auf der Facebookseite geht es gegen die Ungläubigen, diesmal gegen die Schiiten. Nebenbei auch gegen "die Juden". Ist in meinen Augen eventuell ein §130 StGB-Verstoß (Volksverhetzung). Vielleicht mag sich jemand die Seite ja anschauen und beim Verfassungsschutz melden, BEVOR sie von Facebook geblocked werden wird.
    https://www.facebook.com/pages/Alhamdulillah-kein-Shia/1397633983860559?sk=timeline&ref=page_internal

    Abendliche Grüße,

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
  11. Wenn ich lese, was dieser hinterwäldlerische Maulheld Erhan Aydeniz weiterhin so alles absondert, fällt mir gleich wieder die folgende Online-Petition ein: www.openpetition.de/petition/online/sofortige-abschiebung-auslaendischer-salafisten-islamisten
    Wer sich daran beteiligen möchte, hat dafür nur noch zwei Tage Zeit!

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gemach gemach Sleid, die Salafisten arbeiten unbeabsichtigt mit Hochdruck daran, dass diese Petition mit ihrer glasklaren Absicht überhaupt nicht nötig sein wird. ;-)

      Löschen
  12. @ Heinz Hinkelmann 1045
    With all due respect but "waehrend der Islam hier eher wohl als Gast betrachtet werden darf", is something I do not agree with.
    With an argument like that you are very close to what my extreme Muslim
    brothers and sisters insist on daily in Malaysia calling the minority Chinese and Indians in Malaysia intruders and asking them to leave the country if
    they can not accept the majority Muslim population.
    As much as our Chinese, Indian, ... Malaysians belong to Malaysia as
    much do the Turkish, Syrian, Italian, Chinese, ... Germans belong to
    Germany. And except for the radicals the remaining Muslims, Christians,
    Buddhists,Tamils, Hindus, atheists and the many other religions present in this small country live rather peacefully together. Not always integrated
    but I dare to say that for most they have friends from all groups
    present in the society.
    They are citizens of the same country and have the same rights. They are
    not guests.
    Your statement that the "Christentum wohl hier wohnt" is correct. How I was treated as an atheist child by pastors and priests in your country is a shame for any secular state - than again to call Germany a secular state
    seems rather to be a joke.
    Today, me being a Muslim my former wife is allowed to say in court without any protest from judge, Jugendamt or Verfahrensbeistand of my son that she will not allow her son any longer to visit his father because the father is a Muslim and Malaysia a Muslim country. I consider such statement fascist, racist, stupid, ignorant and dumb. But thanks to God she is a convert - a fundamentalist bible believing hypocrite and bigot just like
    all fundamentalists are - but a little bit more respect of my religion would
    have been nice considering the younger history of your country with regard to another religion especially since I have never influenced my son with regard to religion in stark contrast to my holier and holy fundamentalist Christian former wife.
    However, like you, I disrespect and disregard and condemn all religious fundamentalists in any country. There is no place for any of them in any country since they destroy the peaceful and progressive fabric of any society.
    Peace from Malaysia



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ulf Ernst4. Dezember 2014 12:45

      __With all due respect but "waehrend der Islam hier eher wohl als Gast betrachtet werden darf", is something I do not agree with.
      With an argument like that you are very close to what my extreme Muslim
      brothers and sisters insist on daily in Malaysia calling the minority Chinese and Indians in Malaysia intruders and asking them to leave the country if
      they can not accept the majority Muslim population.


      Ulf meine Aussage bezog sich auf die Aussage von Anonym4. Dezember 2014 08:50, der da schrieb:

      ____aber der normale Andersgläubige/Ungläubige der den Islam nicht bekämpft ist gut zu behandeln.

      Meine Intention war es nicht zu behaupten, der Islam gehört nicht zu Deutschland. Ich bin weltoffen, tolerant und mit ganzem Herzen Atheist. Und ich respektiere die Kultur der anderen Länder.

      Worauf ich hinaus wollte ist die Tatsache, dass wenn ich in anderen Ländern Urlaub mache, ich mich den Gepflogenheiten dort anpasse. Anpassung! Ich respektiere, dass ich die Pyramiden nur mit einem anständigen Kleidungsstil betrete. Meine Frau respektiert, dass man bei 40°C im Schatten die Schultern zu bedecken hat, wenn man in einem muslimisch geprägtem Land eine Moschee besucht. Homosexuelle überlegen es sich in Malaysia Urlaub zu machen.

      So wie ich es erwarte, dass sich Besucher in meinem Haus an meine Regeln halten, zb keine Drogen, kein rauchen im Haus (obwohl ich selber Raucher bin rauche ich nur draußen), respektiere ich die Gesetze in anderen Ländern. Das gehört für meine Begriffe einfach zum Anstand dazu.

      Des Weiteren habe ich nichts gegen andere Religionen, soweit diese mir nicht ihren Glauben an imaginäre Himmelswesen aufdrängeln wollen. (Um es noch mal ganz klar zum Ausdruck zu bringen: Wenn jemand behauptet es gibt einen Gott, dann hat er die verdammte Pflicht dies auch zu beweisen. Nicht ich muss den Gegenbeweis erbringen Und ich kann das dämliche Gerede über die religiösen Gefühle anderer nicht mehr hören. Ich als Pastafarianer muss mir täglich anhören wir seien nur eine Spassreligion und würden auf unseren Nudelmessen nur Zirkus machen. Ich muss mir täglich anhören wir "ungläubigen" (was für ein bescheuerter Ausdruck ist das überhaupt)I kommen in die Hölle. Die Leute die im 21. Jhd. noch an Himmel, Hölle und Lichtgestalten glauben, an Hasanatpunkte und anderen Unsinn beleidigen meine aufgeklärte Geisteshaltung. Soll doch jeder glauben an was er möchte! Zu Hause. Die Gedanken sind frei

      Und würden Sie behaupten, wenn einige ehemals kannibalistisch veranlagten Urvölker hier in Deutschland sesshaft werden (wobei ich auch dagegen nix habe) Der Kannibalismus gehört zu Deutschland? Eben. Wie weit soll denn die Toleranz gehen?
      Sollen hier die Bekloppten des KKK ihre scheiss Kreuze verbrennen? Sollen die Amerikaner aus Montana hier mit scharfen Waffen rumlaufen und ihre legal in Deutschland erworbenen Grundstücke mit der UZI verteidigen dürfen?
      Dürfen einige afrikanischen Idioten hier Jagd auf Albinos machen?
      Darf ich auf amerikanischen Straßen mit 260km/H langdüsen, weil es hier „Kulturgut“ ist?
      Muss ich Naziidioten tolerieren die gerne die Juden ausrotten möchten, weil es ja früher auch so gemacht worden ist?

      Wenn es in Deutschland ein Gesetz gegen die Vermummung gibt, dann haben sich ALLE daran zu halten. Und wenn eine Umm gerne im Ganzkörperkondom rumturnen möchte darf sie das. Nur halt nicht hier. Die Aussage, ja das ist aber religiös bedingt, geht mir ehrlich gesagt am Arxxx vorbei.
      Zu einem vernünftigen Zusammenleben, auch der verschiedenen Kulturen, gehören nun mal Gesetze.

      Kommen wir zurück auf die Aussage vom anonymen Schreiberling:
      ____aber der normale Andersgläubige/Ungläubige der den Islam nicht bekämpft ist gut zu behandeln.
      So und nun Peace zurück nach Malaysia.

      Best regards.

      Heinz Hinkelmann

      Löschen
    2. Honestly, i came to look at religion in a later age with mor free time.
      Sure i knew , coming around in the word tehere are some people with a folkloritic hobby, didnt come near me, nerver been long enough to te indoctrinated.
      Until know i'm not really covinced of belief, it just can't be that
      people in there inner thinking are really convinced of the fancy
      stuff, that began with the Gilgameschepos.
      Spending there time with Rituals, bending themselves
      wit hundreds of rule, wasting youth in forcing kids learning a useless book instead of enjoing childhood.
      That out of my horizont, but i mustnt understand erverything.
      Well i'm a physicist, maybe rationall thinking has to be learned.

      Rational arguments don’t usually work on religious people. Otherwise there would be no religious people.

      And no Salafists at first.
      Think of a world with no religion, no cause of trouble.
      May come otherone, but cant get worse.


      Löschen
    3. "aber der normale Andersgläubige/Ungläubige der den Islam nicht bekämpft ist gut zu behandeln."
      Meines Wissens gehört eine gehörige Dhimmisteuer dazu.
      In manchen Teilen Ägyptens müssen die Kopten zwischen 20
      und 50€/Tag bezahlen. IS weiss ich die Höhe nicht.
      Bekleidungsvorschriften gehören dazu,Judenstern, unterwürfiges Verhalten,Kopf senken wenn ein Islami vorbeigeht etc.

      Löschen
  13. @Heinz Hinkelmann , ja es ist ein Christliches Land aber war es das schon immer? Wenn nun in 50 Jahren die Mehrheit Mosleme sind dann ist es halt kein Christliches Land mehr nach deiner Argumentation müsten sich dann die Christen etc. an die Moslemischen Werte halten.
    Also ich finde es ist weder ein Christliches noch ein Moslemisches Land sondern von allen etwas , Deutschland hat soviele Einflüsse (USA,England ,Frankreich,Türkei) da kann ich beim besten willen nichtsagen das Mosleme hier nur Gäste sind. Die Franzosen waren ja zb. in Algerien nur Gäste aber was ahben sie gemacht?
    Ich finde aber man sollte hier nicht über Mosleme hetzen weil wenn ihr sagt ihr seit nnur gegen Salafisten muss ich ja annehmen ihr legt fest wer Muslim und wer Salafist ist.
    Es kann doch nicht sein das Nichtmosleme festlegen wer ein Normaler Moslem und wer ein böser Salafist ist. Für mich zb. sind Ferid Heider, Abdul Adhim usw. keine Salafisten für euch schon na wer hat aber recht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Es kann doch nicht sein das Nichtmosleme festlegen wer ein Normaler Moslem und wer ein böser Salafist ist."

      Ja, warum soll das nicht sein können?
      Es MUSS sogar sein, denn nur die "bösen Salafisten", die Islamisten, die Wahabiten, die Anhänger des politischen Islam werden uns gefährlich (die Alternative wäre, Muslime pauschal als gefährlich anzusehen).
      Was hast Du dagegen, dass Leute, die möglicherweise gefährlich sind, denunziert werden?
      (Auch Nazis MÜSSEN denunziert werden!)
      Sollen man sie einfach machen lassen?
      Wäre das im Interesse der Muslime?

      Ich bin allerdings auch dafür, dass innerhalb der Anhänger der salafiyya differenziert wird und Leute die ein gewisses Mass halten wie Abdul Adhim und Ferid Heider zugehört wird statt sie pauschal anzuprangern.
      Denn vielleicht hat uns das Auftreten dieser Bewegung etwas zu sagen über Mängel in der Mehrheitsgesellschaft.

      Löschen
    2. Guter Moslem - Böser Moslem

      Die Frage ist relativ einfach zu beantworten:
      Der gute Moslem lebt seine Religion verfassungsgemäß (impliziert die Rechtstreue), der böse Moslem tut das nicht. So einfach ist das. Und nur eine verfassungsgemäße Auslegung des Korans hat Platz in dieser Gesellschaft. Und nur dieser „verfassungsgemäße Islam“ genießt den grundgesetzlich garantierten Schutz. Dass es aber mit diesem Schutz nicht weit her ist, mussten u.a. die großen christlichen Kirchen schmerzlich feststellen.
      Sie können natürlich versuchen, ihren Profähten unter besonderen Schutz zu stellen. Ob Sie allerdings für dieses Vorhaben die notwendigen parlamentarischen Mehrheiten zusammen bekommen, ist mehr als fraglich; auch noch in 50 Jahren.
      Bis dahin gilt:
      Der Religionsstifter Mohammed hat mit über 50 Jahren ein kleines Kind von sechs Jahren geheiratet und dieses Kind vergewaltigt, als es neun war. Auch für den unwahrscheinlichen Fall, dass die kleine Aischa schon zu diesem Zeitpunkt geschlechtsreif war, muss die Penetration durch den profähtischen Pimmel als Vergewaltigung gewertet werden. Dabei ist die juristische Bewertung zweitrangig. Der Profäht Mohammed galt und gilt bis heute als glühendes Vorbild, dem jeder Moslem nachzueifern sucht; suchen sollte. Da wundert es nicht, wenn der ein oder andere Muselmann säuerlich oder beleidigt reagiert, wenn man ihn mit seinen eigenen „Glaubens-Wahrheiten“ konfrontiert. Diese Type als „Super-Moslem“, als Maß aller Dinge zu verkaufen, übersteigt die rhetorischen Fähigkeiten auch des erfahrensten Gemüsehobelverkäufers. Gottlob ist mir als Vater erspart geblieben, meinen Töchtern in deren neuntem Lebensjahr die Mär vom weltbesten Mohammed zu erzählen, der seine stinkende, faltige Eichel durch das zarte Fötzchen seiner Kindfrau pflügte.
      Nein, erst wenn sich gläubige Moslems zu einer in Inhalt und Form verfassungsgemäßen Organisation zusammenfinden, können Sie auf eine Anerkennung offen. Bis dahin bleibt diese Religion samt ihrer Anhänger ein Gast. Und es liegt einzig an Ihnen, nicht an uns, ob sie einen Weg in diese Gesellschaft finden - oder ob sie letztlich den jugoslawischen Weg suchen.

      Löschen
  14. PS :Kinder und alte Frauen müssen meines Wissens eh keine Bedeckung tragen aber muss das nochmal nachschlagen bin mir da nicht 100 pro sicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbst bei konservativer Auslegung des Koran sind Mädchen bis zum Beginn der Pubertät und Frauen, die aufgrund ihres "fortgeschrittenen" Alters dem Heiratsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen (immer aus dem Blickwinkel 1400 Jahre alter Wertvorstellungen betrachtet), nicht verpflichtet sich (wie auch immer) zu bedecken. Theoretisch müsste diese "Verpflichtung" für Frauen demnach auch nur bis ihrer Menopause gelten.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Anonym 21:26
      Stimmt das liegt am Frauenbild.
      Kinder ab Periode sind Frauen, fortpflanzungsfähig.Bedeckung.
      Frauen in den Wechseljahren, wertlos, müssen nicht,
      wird aber empfohlen.

      Löschen
  15. @HeinzHinkelmann bei deiner Letzten Argumentation hast du jedoch recht , wenn jetzt jeder seine Gesetze in Deutschland umsetzen will haben wir hier totales Chaos.
    Von diesem Blickwinkel aus muss ich dir tatsächlich recht geben.
    Deswegen sage ich ja die Mosleme sollen sich an die Gesetze halten solange die es aber tuhen und nur Ansichten ahben die ihr nicht verstehen könnt sollte man sie nicht beleidigen sondern zumidnest tolerieren.Ich zb. verstehe Atheisten auch nicht jedoch kenne ich super nette und es ist halt ihr Sache wenn sie nicht an Gott glauben wollen .

    AntwortenLöschen
  16. @ Großer Kommentator, @Georg: Das ist ja genau das, was ich sage: Natürlich galten damals andere Moralvorstellungen. Aber keiner verlangt heute, dass wir als Demokraten den großen Philosophen nacheifern und uns Lustknaben halten dürfen oder gar müssen. Das ist aber im Islam vollkommen anders. Da werden aus Mord, Sklaverei und Perversionen des Propheten echte Gesetze für das Hier und Jetzt. Und das nicht nur im radikalen Kern, sondern im Mainstream-Islam.

    Wenn moderate Muslime Sklaverei, Kindesmissbrauch, Herrenmenschentum und Mord durch den Propheten relativieren und in den geschichtlichen Kontext setzen, ist das nur vordergründig gut. Denn dadurch bereiten sie den Boden für die Radikalen, da sich der Kontext leicht konstruieren lässt und die o.g. Maßnahmen mit göttlichen Auftrag rechtfertigt.

    AntwortenLöschen
  17. ich bin kein Freudn der Hisbollah aber die ersten Minuten des Videos sollten euch dennoch zu denken geben .
    https://www.youtube.com/watch?v=Rs59uwoU7t0&list=UUGmc1sE_zYPENGZQOq6m3tw

    Nun sollte man auch hier Juden und Zionisten trennen.
    Ich poste das damit ihr endlich mal merkt das nicht die Salafisten sondern die Zionisten das Prolem sind. Die Salafisten werden hoch gepusht(gefährlich dagestellt) damit naive Menschen darauf anspringen und die wirkliche Gefahr nicht sehen.
    Auch ich kann mich irren aber selbst einige Rabbiner sagen das.Gläubige Menschen egal ob Jude Moslem oder Christ würden nie so Herzlos handeln wie der Statt Israel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss Dir widersprechen, sind mM ja Hardliner auf beiden Seiten das Problem.

      Löschen
    2. @Anonym 5.Dezember 2014 01:58

      Also, ich habe mir den Link nicht angeschaut. Meiner Meinung nach befindet sich die israelische Gesellschaft in einer Krise u.a. bedingt durch die andauernde Besatzung des Westjordanlandes und die andauernde Bedrohung durch Hamas und sonstige Anhänger einer Todeskultur (Selbstmordattentäter). Meiner Meinung kann ein demokratischer Staat auf Dauer keine Besatzungsmacht sein. Entweder die Besatzung wird aufgegeben oder die Demokratie. Ganz unabhängig davon, was Hamas, Fatah oder Hisbollah machen oder nicht - Israel muss aus sich selbst heraus seine Grenzen definieren. Egal ob nun Sharon oder Rabin. Beide hatten dies erkannt und starben leider zu früh, um die israelische Gesellschaft zu einer Beantwortung dieser Frage zu führen. Das mal vorweg. Ich sehe also durchaus ein Problem in der israelischen Politik. Bibi Netanjahu ist eine absolute Fehlbesetzung.

      Aber: Bitte unterlassen sie hier diese unsägliche Hetze. Es ist ja fast schon niedlich, wie sie hier zwischen Zionisten und Juden unterscheiden möchten. Das typische Argument um danach von der "wirklichen Gefahr" sprechen zu können. Und die liegt natürlich bei den "Zionisten", und da Israel auf Grundlage des Zionismus gegründet wurde, ist ganz Israel natürlich eine Gefahr, sprich der israelische Staat. Das sagen sie ja in ihrem letzten Satz selbst. Damit sind aber auch die "nicht-zionistischen" Juden, die heute in Israel leben, gemeint. Ihre Unterscheidung ist also nur vorgeschoben um mal richtig auf die bösen Juden einschlagen zu können.

      Ich weiss ja nicht, ob sie Muslim sind, aber ich tippe mal auf sunnitischer Muslim (kein Freund der Hisbollah). Vielleicht sind sie aber auch ein linker "Friedensbewegter". Aber es wäre doch mal toll, wenn sie zunächstmal das Existenzrechts des Staates Israel anerkennen. Und bitte jetzt nicht dieses Gelaber a la, "dann müssen die Indianer ihr Land auch wiederbekommen, wenn die Juden ihren Staat haben." Irgendwann muss man mal die Realität anerkennen. wenn man an Frieden und Ausgleich interessiert ist...sprich: 2-Staaten-Lösung.

      Also bitte bitte, ich bin NICHT naiv und möchte mich auch nicht bekehren lassen. Ihr Versuch von den Salafis abzulenken ist hiermit fehlgeschlagen. In diesem Blog geht es nunmal nicht um die israelische Siedlungspolitik, sondern um Salafis, die die Demokratie und das Grundgesetz HIER in Deutschland ablehnen und die als Durchlauferhitzer für angehende Halsabschneider im IS-Gebiet dienen.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    3. Was in aller Welt sind denn die endlich die Zionisten,ich bekomme da nie eine sachliche Antwort.
      Ständig diese Zionistenphobie, gibts da ein spezielles islamisches Gen ?
      Ich denk mal das ist der Dauerfrust, das die paar Mio. existierenden Israelis von 1, 5 Mrd, Moslems nicht ins Meer zu jagen sind.
      Da wird einem mal der unerträgliche Spiegel vorgehalten,
      ich nehm mal die Nobelpreise, das die sowas von erfolgreich sind und innovativ , das man Minderwertigkeitskomplexe bekommt.
      Oder Gaza, bis das Zusammenleben auseinanderbrach, war Gaza praktisch Selbstversorger, seit die Iraelis weg sind , werden da keine Güter, Nahrungsmittel etc. erzeugt.
      Nur jede Menge Kinder, Hamas und der kleine Streifen hängt am Tropf der Welt.

      Also was ist Zionismus, historisch oder aktuell begründet bitte,
      Schlagworte haben wir genug.

      Löschen
    4. Anonym5. Dezember 2014 01:58
      Ein Youngster der auf cool macht, nicht so beeindruckend,
      aber evtl. für den Umgang symptomatisch.
      Während eine Jobs in Marokko kamen wir mal ich mal mit meine Fahrer in ein kleines Tal, wo gerade eine Schafherde die Strasse querte, unser einheimischer Fahrer donnerte da mit dem schweren Geländewagen ungebremst durch.
      Als er zur Rede gestellt wurde war er sich keiner Schuld bewusst " Der Stamm hier zählt nicht zu Denen die wir respektieren".
      DA muss man dort mit laben, Diskussion zwecklos.
      Die sind so gewohnt in diesen kargen Ländern um ihren Anteil
      gegen andere zu kämpfen, das ist eine völlig fremde Mentalität.

      Israel hat wenig Optionen auf große Humanität wenn man staändig von der ganzen arabischen Welt bedroht und bekämpft wir, Yom Kippur Krieg etc.
      Wie soll man übermässig human sein, wenn der Gegener
      sich in der Bevölkerung versteckt.

      Wie es schon letztens richtig war,
      "Hamas stellt die Bevölkerung auf die Dächer gegen Bomben und hat ihre Raketen in den Bunkern".
      Die Israelis hatten die Bevölkerung in den Bunkern.
      Maehr als per SMS etc. warnen wo man weggehen sollte
      kann man nun auch nicht tun.
      Da wurden sogar extra Marker auf die Ziele abgeworfen bevor der eigentliche Angriff erfolgte.

      Die Hisbollah hatte damals im Libanonkrieg knapp 7000
      Raketen auf Israel abgefeuert ohne eine einzige Warnung
      über Zielgebiet.



      Löschen
    5. Wäre doch ganz nett, wenn man einfach mal beim Thema bleibt Erhan...Salafist.

      Löschen