Sonntag, 14. Dezember 2014

Ralf Jäger und die Pegida - Schuld haben immer die anderen

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-12/pegida-umfrage-islamisierung

Wundert mich das jetzt? Bin ich überrascht? Nein, kein bisschen, passiert so etwas ja vor allem, wenn die Politik komplett versagt, und als Beispiel sei dafür Ober-Fehlbesetzung Ralf Jäger angeführt, der zwar gerne anderen grinsende Blödheit unterstellt,...

http://www.welt.de/politik/deutschland/article135316848/Subtil-Infam-Pegida.html

...welchem es jedoch gelungen ist, dass NRW zur hiesigen Salafisten-Wohlfühlzone verkommen ist, ist er ja derartig in seiner eindimensionalen Weltsicht verhaftet, dass er mittlerweile schielt, und deswegen auch die Probleme links von rechts nicht mehr cerebral verarbeiten kann. Früher, als bekanntlich alles besser war, hätte so jemand einem Willy nichtmal das Schuhleder blankschlecken und dem Egon den Stuhl abstauben dürfen, aber heute reichts zum Innenminister, und so verwundert es wohl niemanden, dass schön langsam einigen der Zorn überkocht.

Ob ich nun auch schon zum Fan der Pegida geworden bin? Mitnichten, sehe ich ja die giftigen Griffel der braunen Mischpoke immer mehr das Ruder an sich reißen, und doch kann ich so manchen Mitspaziergänger verstehen, schließlich frage auch ich  mich, warum zum Beispiel ein Ahmad Abul Baraa immer noch nicht aus seiner Umwelt entfernt wurde:

http://boxvogel.blogspot.se/2012/12/das-frauen-beschneidungsrezept-des.html

http://boxvogel.blogspot.se/2014/11/ahmad-abul-baraa-predigt-die.html

Für alle, die nicht wissen, was der selbsternannte Prediger da so bewirbt, sei ein Video angeführt, das Sie sich bei einem zarten Gemüt allerdings nicht ansehen sollten, kann es einem die vorweihnachtliche Stimmung ja gründlich verhageln:

video


http://echoingscreams.blogspot.se/2014/12/a-real-female-circumcision-video.html

Muss ich das wirklich tolerieren? Muss ich achselzuckend zusehen wie ein Pierre Vogel Jugendlichen das Gehirn wäscht,...

video


...und Ibrahim Abu Nagie gegen Juden hetzt?


Ist es das, was all die Ralfis unter Multi-Kulti verstehen? Wegsehen, bis die Schwarte kracht? Und schadet man damit den Muslimen hierzulande nicht eigentlich mehr, als jede Pegida, schließlich ist es gerade die Toleranz gegenüber diesen Salafi-Nullnummern, die schon der Hogesa den billigen Aufhänger lieferte?
Nein, natürlich nicht, sind ja immer die anderen die Schuldigen, die man zB bei dem leisesten Kopfschütteln gegenüber einem nach Geschlechtern getrennten Schwimmunterricht einfach mit der Nazikeule erschlägt, schreit unsereins ja zu leise willkommen, und man hat deswegen auch keine dazugehörige Kultur. Basta! Und aus!

Wie? Deswegen keine Asylanten mehr in Deutschland? Falsch, denn erstens ist es unsere menschliche Pflicht zu helfen (wenngleich auch anders, gleicht es derzeit ja dem Hüpfen eines kopflosen Huhns), und zweitens ist das nicht das Problem, sind unsere hiesigen Extremisten ja nicht erst gestern zugewandert, sondern schon seit langer Zeit da. Wir bzw so mancher von uns gewählter Vertreter hat sie groß werden lassen, waren wir ja...nein, nicht zu tolerant, sondern zu desinteressiert, weswegen wir die sooft ins Feld geführte Integration nur allzu gerne anderen überlassen haben, konnten wir uns dann ja anderen Dingen widmen. Und weil es uns nicht gejuckt hat, deswegen glaubten wir nur ebenso allzu gerne an das Märchen von dem einen Islam. Den gibt es aber nicht, ist da von friedlich bishin zu mordlüstern ja alles dabei. Erstere gilt es viel mehr einzubinden, aber letztere gilt es im Gegenzug viel mehr in die Schranken zu weisen. Notfalls auch mit gesetzlichem Zwang. Und den dazugehörigen Strafen. Sonst werden aus 10.000 ganz schnell 100.000. Und das wollen wohl die wenigsten.

Guten Tag und einen schönen 3.Advent



Kommentare:

  1. Das Bild mit dem Juden hat eine Backgroundstory die alles andere als lieb ist;
    wobei auch klar wird warum der Herr so ausrastet. Zerrt mir jemand mein heiliges Buch aus meiner Hand an einem Gebetsort während ein Haufen hysterischer Weiber im Hintergrund "Gott ist groß!" brüllt, dann ist klar dass ich meine Nerven nicht beibehalte.
    Hier, besser erklärt:
    http://tapferimnirgendwo.com/2014/10/19/was-sehen-sie/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <a href="https://www.youtube.com/watch?v=uL8ANySuSuk>Pallywood</a>

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Super fakes, wie Palästiner sich in die Opferrolle filmen.
      Der part wo der Leichenzug dahinzieht und nach
      dem Verstolpern der Träger die Leiche selbst wieder auf die Bahre hoppt ist schon schräg. :-)

      Auch wie vorher geübt wir, heldenhaft in einen leeren Raum zu feuern.

      Löschen
  2. viele Menschen sind halt dumm das zeigt auch die guten Queten die Rtl hat und die Verkaufszahlen der Bild.
    Die Islam Panik dient nur zur Ablenkung und viele Menschen fallend rauf rein und denken ncoh die haben recht haha lächerlich
    Einige Politiker freuen sich das die Menschen den Moslmenen die Schuld für alles geben so können sie in aller Ruhe ihre dubiosen Taten weiterführen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym14. Dezember 2014 um 08:43

      Wenn du lieber unter einem Mörder-Staat wie im islamischen Staat IS leben willst, dann wander aus und fahre deinen Rechner runter. Vollid..t!

      Löschen
    2. Andere Menschen sind noch dümmer und fallen auf die Lügenmärchen von Pierre Vogel und Abou-Nagie ein. Das ist zumindest das Gleiche. Und die Menschen brauchen weder RTL noch die Bildzeitung, um sich ein Urteil zu bilden, denn sie sind nicht so dumm, wie ihr glaubt, bzw. selbst seid. Sie wissen es oft auch aus eigener Erfahrung, z. B. von den Anpöbelungen beim Lügenstand in den Fußgängerzonen, aus dem Internet, usw.

      Und wenn du gerne ins Mittelalter zurück willst, sollst du zumindest gleich deinen Rechner verkaufen und fortziehen.
      Denn zu Zeiten Mohammeds gab es nicht einmal Strom!

      hochachtungslos
      Mario Mondgötze

      Löschen
    3. @Anonym14. Dezember 2014 um 08:43

      viele Menschen sind halt dumm das zeigt auch die guten Queten__

      Jepp. Deine Quete scheint da wegweisend.

      Einige Politiker freuen sich das die Menschen den Moslmenen die Schuld für alles geben so können sie in aller Ruhe ihre dubiosen Taten weiterführen

      ??Moslmenen?? Oh oh, wenn das der Papi im Himmel sieht schickt er wieder fliegende Hottehüs. Und G(dsch)in(s).

      Aber du hast wahr. Wir sind alle von unseren Politikern manipulliert. Keiner von uns kann klar denken!

      Kleiner Tipp: Koran weg. Schulbuch her.

      Löschen
    4. Bild kommt wenigstens oft raus

      Salafis haben nur eine Ausgabe ihrer Zeitung und die ist schon über 1500 Jahre alt.
      Aktuell nennt man das nicht.

      Löschen
  3. Selbst Bosbach, von dem ich ehrlicherweise es am allerwenigsten erwartet hätte, warnt vor diesen Assis (und ja, auf den Bildern sehe ich keineswegs eine Mittelschicht, geschweige denn eine geistige). Gesellschaftlich abgehängte sind das.

    Diese Leute wären sicher SOFORT bereit die Nacht auf den 9. auf den 10. November 1938 zu wiederholen.

    Aber dank PEGIDA weiß ich endlich, warum und vor allen Dingen WIE das damals so gut funktionieren konnte. Natürlich konnte man damals die Verschwörungstheorien der Nazis nicht unabhängig mittels Inet nachprüfen. Heute kann man die absurden Ängste (Islamisierung bei 0,4 Prozent Muslimen in Dresden) ziemlich leicht als solche erkennen. Desweiteren existieren keine Pseudo-Medien mehr wie der Stürmer, abgesehen vielleicht von Knopp, Blaue Nochwas, PI... aber die nehmen ja nur wenige mit einem IQ über Raumtemperatur ernst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seltsame Logik, wie kann eine Angst aburd oder nicht eingeschätzt werden.
      Warum sollte man warten bis ein unerwünchtes Ereignis eintritt.
      Man, warnt vor vielem bevor es da ist.
      Freihandlesabkommen etc.
      Soll ich erst mein Haus sichern, wenn bereits eingebrochen
      wurde.
      Wenn das so absurd sein sollte, lass doch demonstrieren, kein Wort drüber, spazierengehenlassen ohne Gedöns.

      Die Rechten sollen das ja sein, gibt ja ca. genausoviele
      Gegendemostranten von Kirche ,Islamischer Bund (wo bekommt der die Leute her, die es garnicht gibt)
      werden logischerweise von der linken Antifa gesteuert
      und wollen den Kirchenstaat/Kalifat wieder.

      Löschen
    2. Welche Bilder du Vogel?Du verwechselst wohl Hogesa mit Pegida.
      Pegida gabs schon lange vorher.

      https://www.youtube.com/watch?v=p3pzVZPkp5Q

      Löschen
  4. Rebers hat mit Masyek Mitleid/Salafis sind für ihn keine Muslime:

    https://www.youtube.com/watch?v=vkZ8wj4vGL0

    Außerdem hat er mehrere Koranausgaben in seinem Regel.

    Noch eine Sache:

    Wissen Katholiken eigentlich, dass laut aktueller katholischer Lehre die Muslime den selben Gott anbeten wie Christen? Das wurde auf einem vatikanischen Konzil beschlossen und ist seit dem nicht revidiert worden!

    Wer diesem Dogma der Päpste (Zur Erinnerung: DAS SIND LAUT KATHOLISCHEM GLAUBEN DIE UNFEHLBAREN VERTRETER VON CHRISTUS) nicht folgt, der kann heute streng genommen kein Katholik mehr sein. Der ist somit ein Ungläubiger oder zumindest der Häresie schuldig. Gut demnach, dass es den Scheiterhaufen nicht mehr gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es handelt sich um die
      ERKLÄRUNG NOSTRA AETATE
      ÜBER DAS VERHÄLTNIS DER KIRCHE
      ZU DEN NICHTCHRISTLICHEN RELIGIONEN
      des II. Vatikanischen Konzils.

      insbesondere Absatz 3:
      "Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde (5), der zu den Menschen gesprochen hat. Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft. Jesus, den sie allerdings nicht als Gott anerkennen, verehren sie doch als Propheten, und sie ehren seine jungfräuliche Mutter Maria, die sie bisweilen auch in Frömmigkeit anrufen. Überdies erwarten sie den Tag des Gerichtes, an dem Gott alle Menschen auferweckt und ihnen vergilt. Deshalb legen sie Wert auf sittliche Lebenshaltung und verehren Gott besonders durch Gebet, Almosen und Fasten.

      Da es jedoch im Lauf der Jahrhunderte zu manchen Zwistigkeiten und Feindschaften zwischen Christen und Muslim kam, ermahnt die Heilige Synode alle, das Vergangene beiseite zu lassen, sich aufrichtig um gegenseitiges Verstehen zu bemühen und gemeinsam einzutreten für Schutz und Förderung der sozialen Gerechtigkeit, der sittlichen Güter und nicht zuletzt des Friedens und der Freiheit für alle Menschen."
      http://www.vatican.va/archive/hist_councils/ii_vatican_council/documents/vat-ii_decl_19651028_nostra-aetate_ge.html


      Ich halte das für einen grundlegenden Text, der sich deutlich gegen einen Vormachts- oder Herrschafts-Anspruch der Kirche wendet.
      Islamismus ist ein politisches Problem und schon von daher nicht wirklich eine Angelegenheit der Kirche.

      Vielmehr (aus Absatz 2 von Nostra Aetate):
      "Die katholische Kirche lehnt nichts von alledem ab, was in diesen Religionen wahr und heilig ist. Mit aufrichtigem Ernst betrachtet sie jene Handlungs- und Lebensweisen, jene Vorschriften und Lehren, die zwar in manchem von dem abweichen, was sie selber für wahr hält und lehrt, doch nicht selten einen Strahl jener Wahrheit erkennen lassen, die alle Menschen erleuchtet."

      Mir scheint wesentlich, dass hier "mit aufrichtigem Ernst betrachtet sie ..." steht: Gibt es nicht auch viel anzuerkennen im Islam und in islamischen Gemeinschaften?

      Löschen
  5. Hier der NAzi Beweis:

    https://www.youtube.com/watch?v=p3pzVZPkp5Q

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat jemand behauptet das die ausgestorben sind.
      Was sollen so Punktaufnahmen, hätte die Kamera
      die restlichen 359 Grad abgeschwenkt.
      Wer ist da ?
      Im Übrigen sind dei Herren für Nazis vielzu jung, wennschon Neo-
      Nazis. Wo vertreten die eigentlich da Paolen des Nationalsozialimus, welcher Strömung davon ? Wieder einer der nicht weiss was das wirklich ist sondern da einfach mal Leute zuordnet.

      Löschen
    2. "Im Übrigen sind dei Herren für Nazis vielzu jung, wennschon Neo-Nazis."

      Neo-Nazi ist lediglich eine Differenzierung gegenüber Alt-Nazi (diejenigen, die beim "Dritten Reich" mitgemacht haben).
      Heutige UND damalige Anhänger des Nationalsozialismus sind Nationalsozialisten, abgekürzt "Nazi".

      Und es gibt auch solche, die nicht wissen oder nicht merken oder nicht wissen wollen, dass sie die Parolen und Haltungen der (Alt-)Nazi wiederholen.
      Dumpfe Fremdenfeindlichkeit ist eben (wie damals der Anti-Semitismus) ein bequemes Ventil für angestaute Unzufriedenheit (wo immer die auch herrühren mag), und auch ein bequemes Mittel zur (ach so schönen, aber trotzdem falschen) Selbsterhöhung.

      Meine Analyse: viele Menschen haben tatsächlich Grund, unzufrieden zu sein. Aber nicht, weil "Fremde" ihnen etwas wegnehmen, sondern weil "das System" immer mehr Menschen an den Rand drängt und ausschließt.
      (Das halte ich auch für einen Grund der Attraktivität des Salafismus.)
      Systemprofitierer, meist Leistungsträger genannt, haben dagegen Interesse daran, mit einem Teil der an den Rand gedrängten Subalternen gemeinsame Sache zu machen, und sei es mittels (deren?) dumpfer Fremdenfeindlichkeit, und den anderen Teil, den der Fremden, die als Feind aufgebaut werden, auszugrenzen. Auch wenn sie selbst nicht fremdenfeindlich fühlen, liegt das in ihrem Interesse, da es sie selbst vor Angriffen schützt und Kritik am System, das von ihnen repräsentiert wird, sowie Reformen des Systems, von dem sie profitieren, verhindert, eventuell auch die Illusion eines (falschen) Gemeinschaftsgefühls schafft.

      Man nennt das wohl Populismus.

      Damit möchte ich mich auf keinen Fall gemein machen,
      Pathetisch gesagt:
      Wenn versucht wird, mittels Fremdenfeindlichkeit "deutsches" Selbstwertgefühl zu schaffen, dann will ich schreien. Ich wundere mich, dass nicht viele Andere auch schreien, denn ich halte es für die patriotische Pflicht aller Deutschen, als Lehre aus der Geschichte des "Dritten Reiches" sich gegen solche perfiden, populistischen, gesellschaftsspaltenden und zerstörerischen Bestrebungen zu wehren und zu verwahren.

      Sollten aber Anhänger des Salafismus sich diese (oben genannten) Argumente zu eigen zu machen, dann muss ich sie daran erinnern, dass für sie und ihre Lehre ganz Ähnliches gilt. Durch ihre Selbstausgrenzung und Selbstüberhöhung haben sie einen wesentlichen Beitrag zu dieser Situation geleistet.

      (Wenn Pierre Vogel, Sven Lau, Ibrahim Abu Nagie jetzt flennen, dann ist das reichlich daneben. Haben nicht sie junge Menschen ihrer Gesellschaft entfremdet? Und damit meine ich nicht, dass sie Jugendliche vom Trinken abgehalten haben - es gibt auch Nicht-Anhänger der salafiyya, die nicht trinken oder die nur mässig trinken - sondern dass sie ihnen vorgegaukelt haben, dass sie, wenn sie dem Salafismus folgen besser seien als der Rest der Welt und dass sie SIEGEN würden! Sie haben Jugendliche mit schmeichlerischen, vermeintlich aufwertenden, in Wirklichkeit aber falschen Parolen eingefangen! Das ist genauso perfide wie die Verführung durch schmeichlerische, vermeintlich aufwertende, in Wirklichkeit aber falsche Parolen zum Nationalismus und zur Fremdenfeindlichkeit!)

      Löschen
  6. Ich zitiere aus dem obigen Zeit-Artikel: Jeder dritte Deutsche teilt die Ansicht des fremdenfeindlichen Bündnisses Pegida, dass es eine zunehmende Islamisierung Deutschlands gebe.

    Man könnte es auch anders lesen, aber ich gehe davon aus, dass unterstellt wird, dass man "fremdenfeindlich" ist, wenn man eine zunehmende Islamisierung Deutschlands erkennt.

    Unser Bundesinnenminister erkennt diese offensichtlich nicht, spricht er ja von Angst vor angeblich drohender Islamisierung und kann sich die Differenz zwischen seiner Sicht und der einer "in die Höhe schnellenden Zahl" von Bürgern nur damit erklären, dass er richtig liegt und alle anderen bescheuert sind. Gewürzt mit der Diffamierung der "Fremdenfeindlichkeit" und des rechtsextremistischen Gedankenguts.

    Auch der Innenminister von NRW diffamiert 2/3 der Deutschen als Mitläufer von Rechtsextremen aufgrund "diffuser Ängste", die aus einem Bauchgefühl und Unwissenheit resultierten.

    "Frage: Welche Fehler in der deutschen Politik haben dazu geführt, dass die Leute sich von Pegida angesprochen fühlen?" - Antwort wird übersprungen, dafür die Ankündigung, "Pegida zu demaskieren", um die unwissenden Mitläufer, das blöde Fußvolk, vom Spazieren gehen abzuhalten, auf dass sie wieder auf ihre Couch niedersinken und's Maul halten.

    Die Antwort auf die Frage, warum die Nachfolgeorganisation von Millatu Ibrahim, Tauhid, von dem allwissenden Staatsretter nicht verboten wird, bleibt aus, ebenso natürlich entsprechende Maßnahmen. Ist es Unwissenheit oder ...was?

    Die Antwort auf die Frage, warum Abu Nagie weiterhin seine Straßen-Dawa betreiben darf, und dabei Haß und Zwietracht schon bei Kindern säen darf, fällt ebenso aus. Unwissenheit ... oder was?

    Währenddessen laufen die Gutmenschen in gegenseitiger Eierschaukelei in Köln gegen den Rassismus und helfen eifrig mit, dass diejenigen, die gegen diese Auswüchse protestieren, als Nazis und Ausländerhasser gebrandmarkt werden. Die erkennen einen Nazi nicht einmal, wenn er seine faschistische Ideologie offen propagiert, solange er dabei Fusselbart trägt und arabische Floskeln einstreut.

    Ich bin nur noch fassungslos darüber, was hier abgeht.
    Deutschland schafft sich ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei die Salafisten, Islamisten doch die größten Nazis selbst sind!!! Wird wohl immer wieder vergessen, dass Hitler mit einem damaligen Mufti zusammen die Endlösung für die Juden erarbeitet hat. Die Endlösung für die Juden war nicht nur die Idee der Deutschen. Leider wissen viele das gar nicht, dass damals der Islam einen großen Teil zu beigetragen hat zur Vernichtung der Juden!!

      Löschen
    2. Man muß nicht fremdenfeindlich sein, wenn man gegen Salafisten, und gegen Islamisierung des Abendlandes ist. - Es steuert doch genau darauf zu. Wären diese ständig b elästigenden Koran Verteiler so akribisch unterwegs? Würden die ganzen Prediger hier ganz akribisch das ganze Netz verseuchen mit ihrer kranken Islamrichtung wenn es nicht so wäre? - Die sammeln wie bekloppte, die rennen wie bekloppte, hier hörste fast nur noch Islam, Islam , Islam. - Wer das immer noch leugnet, dass das Ziel dieser Leute ist, Europa in den Islam versklaven zu wollen, der sollte mal wach werden. Wird doch oft genug ganz klar und deutlich in Video Botschaften gesagt: " Der Islam kommt! Ganz Deutschland wird bald Islamisch sein. Ganz Europa wird bald Islamisch sein!" Diese Sätze kommen von den Predigern. Und deren kranker , dummer Anhängerschar

      Löschen
    3. "Ganz Europa wird bald Islamisch sein!"

      Es stimmt:
      Dieser Satz wurde zuerst bei den salafistischen Predigern gehört, um junge (naive) Anhänger zu einzufangen.
      Pegida wiederholt die (lügnerische) Aussage nur, sie nehmen damit diese Prediger ernst.
      Vielleicht freuen sich die Salafisten darüber sogar.
      Vielleicht spekulieren sie darauf, dass die so angestossene Entwicklung der vertieften Islamfeindlichkeit dem Salafismus Zulauf bringt.
      (So wie der "Krieg gegen den Terror" dem islamistischen Terrorismus Zulauf gebracht hat.)

      Wenn das Thema zugespitzt wird, müssen junge Muslime sich entscheiden, ob sie es mit der pluralistischen aber tendenziell islamfeindlichen Mehrheitsgesellschaft halten oder ob sie sich dem islamistischen Lager anschließen. Aus identitären Gründen werden sich ganz bestimmt Einige für den Islamismus entscheiden.

      Ich für meinen Teil bleibe dabei:
      Islamfeindlichkeit (nicht zu verwechseln mit Islamkritik) und Fremdenfeindlichkeit müssen genauso wie Salafismus denunziert werden.
      Jede dieser Haltungen fördert Ausgrenzung und behindert ein gutes Miteinander.

      Löschen
  7. Jedenfalls wird der Kampf gegen die Salafisten weitergeführt, schließlich waren sie es die den "Ungläubigen" den Krieg erklärt haben. Da führt kein Weg vorbei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unterschreibe ich !! Nicht beirren lassen. Die sind gefährliich, die Politiker haben es über viele Jahre gewusst. Mit Wissen der Politik konnten Radikalisierte ausreisen, das wurde immer verschwiegen. Mit deren Wissen konnten die nach Syrien, weil die sich selbst was vorgaukeln wollte, damit wäre die eigene innere Sicherheit gewährleistet. Pustekuchen!

      Löschen
  8. http://www.handelsblatt.com/politik/international/propaganda-fuer-extremisten-chef-twitterer-des-is-festgenommen/11118554.html

    Wieder einer weniger.

    AntwortenLöschen
  9. Da hab ich mich mit 0,4 aber gewaltig vertan:

    “Nur ungefähr 0,1 Prozent der in Sachsen lebenden Menschen sind Muslime – insgesamt also etwa 4000 Menschen. Die bislang letzte Pegida-Demo in Dresden hatte 10.000 Teilnehmer. Auf jeden Muslim in Sachsen kommen also 2,5 Demonstranten, die sich von ihm bedroht fühlen.” - Spargel Online

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die Dredner demonstrieren da mehr gegen
      die so 1.5 Mrd die noch nicht in Sachsen sind,
      das ist einfach zu klein.
      Das ist auch schierig it den Muslimen, das sind ja nur Sprachrohre
      ihres Meisters. Les ich immer , Allah hat mich das und das machen lassen, ich komme dann mal so Allah will.....

      Also mit Muslimen reden ist sinnlos, man muss schon mit dem Organisator Allah reden.

      Oder mit senen Steelertreter, ein Obergelehrter wie der iranische Sistani zB., oder der sufistischte Obermufti,
      geth auch wieder nicht, die hiesigen Sunnitischen würden die ja auch gleich niedermachen.

      WArum haben viele hier gegen Kernkraft demonstriert,
      ist hier irgendwas explodiert ?
      Hätten die warten sollen bis es ein paar Sachen in die Luft geblasen hätte ?
      Zahlenjongliererei ist fragwürdig. Gift wirkt auch in ganz
      winzigen Dosen tödlich.
      Immer hin gehts um Paradies und Höllengesteuerte die Juden speziell gerne ausrotten möchten, ja der Zionismus:-)

      Einfach mal fragen streitet so gut wie keiner ab.

      Löschen
    2. @Anonym15. Dezember 2014 um 04:30
      "...
      Zahlenjongliererei ist fragwürdig."


      Als Argument gegen die Demonstrationen sind die natürlich, wie Du richtig erläuterst, völlig blödsinnig, wenn auch immer wieder gerne genommen. (Ich erinnere nur an die Volksabstimmungen in der Schweiz: "Gerade die Kantone mit dem geringsten Ausländeranteil, ... mit den wenigsten Moscheen ... und bla und blub ...).
      Das schöne an Zahlen ist, dass man sie, wie in diesem Fall, den Fälschern toll um die Ohren hauen kann. (Und die schlichte Tatsache der Fälschung noch dazu, die letztendlich auch alle anderen Behauptungen der Demagogen entwertet: Wer einmal lügt, ...)

      Löschen
  10. WOW - SEHT EUCH DAS AN (also für die wenigen hier, die es noch gesehen haben):

    http://daserste.ndr.de/guentherjauch/Frustbuerger-und-Fremdenfeinde-wie-gefaehrlich-sind-die-neuen-Strassen-Proteste,guentherjauch470.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es mir angesehen, und es ist ein Anschauungsbeispiel für die Ignoranz der Politik und Medien.

      Vor allem Frau Schwan, die ja einmal unsere Bundespräsidentin werden wollte, verteilt Vorurteile und einfache Wahrheiten, um weite Bevölkerungsteile zu diskreditieren. Richtige Ansätze werden schlicht vom Tisch gefegt, weil sie ja "weiß", dass eine angebliche Abstiegsangst die Ursache ist.

      Jens Spahn hat einige Sätze eingestreut, die dann direkt abgebügelt wurden, dass die Burka kein Thema sei, gäbe ja nur 100 davon.

      Hier seine Positionen ausführlicher: Jens Spahn findet "Burka geht gar nicht"

      Ich gehe am ehesten mit Spahn konform, nur leider hat er es nicht geschafft, in dieser Diskussion seinen eigenen Standpunkt weiter zu vertreten, hat sich lieber darauf kapriziert, die AfD als politischen Konkurrenten zu bashen.

      Ich bin ja immer noch der Meinung, dass man Konkurrenten am besten mit inhaltlichen Argumenten begegnet, um die Wähler zu überzeugen -und nur ad hominem gegangen wird, wenn der Inhalt nicht ausreicht-.
      Aber das ist ja nur meine demokratische Meinung, was zählt die schon?

      Löschen
  11. http://www.spiegel.de/kultur/tv/guenther-jauch-ard-talk-zu-pegida-mit-gesine-schwan-und-bernd-lucke-a-1008448.html

    "Soziale Mitte heißt nicht zwingend auch demokratisch."

    Richtige Feststellung.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-heiko-maas-nennt-proteste-schande-fuer-deutschland-a-1008452.html

    "Maas sagte der "Süddeutschen Zeitung", es sei nicht neu, dass es Vorurteile gegenüber Flüchtlingen gebe, nun aber trauten sich einige, ihre Ablehnung "offen auszuleben". "

    Das kommt mir ehrlich gesagt exakt so vor! Langsam "trauen" sich die Nazis aus ihren Pisslöchern. Zuvor konnte man sie vorwiegend in Kommentarspalten registrieren. Vielleicht auch gut, dass sie sich jetzt selbst "demaskieren".

    "Pegida müsse "entlarvt" werden, die Argumente seien "wirklich hanebüchen"."

    Faktenchecks konnten diese "Argumente" ja bereits hinreichend widerlegen. Aber an Fakten und von der Wissenscahft als seriös erachtete Studien scheinen diese PEGIDA-Leute nicht sonderlich zu interessieren. Lieber Verschwörungstheorien von Überfremdungschimären aufrechterhalten.

    "Der SPD-Politiker sagte der "Süddeutschen Zeitung", er befürchte, dass Deutschland derzeit eine "neue Eskalationsstufe der Agitation gegen Zuwanderer und Flüchtlinge" erlebe."

    Wie erbärmlich und widerlich, sich an den Schwächsten und Wehrlosesten dieser Gesellschaft zu vergreifen, weil man vielleicht selbst ein armseliger Wicht ist und nichts so wirklich auf die Reihe bekommt...

    Ich erinnere mich an keine Demos im Westen, die gegen die Welle aus offensichtlichsten Wirtschaftsflüchtlingen aus der ehemaligen DDR, nach der Wende stattfanden. Noch heute strömen Ossis massenhaft in den Westen, weil es hier wohl wirtschaftlich um einiges besser läuft. Und der Osten durchlebt dafür einen Nachwuchsmangel.

    Ich hätte nichts dagegen, weil es ein völlig natürliches und verständliches Verhalten von Menschen ist. Niemand kann schließlich entscheiden, wo er und in welcher Lage er geboren wurde. In diesem Fall aber schon,weil diese zonendeutsche "Mischpoke" dieses Recht nur für sich selbst beansprucht, anderen aber nicht zugestehen will.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Noch heute strömen Ossis massenhaft in den Westen, weil es hier wohl wirtschaftlich um einiges besser läuft. Und der Osten durchlebt dafür einen Nachwuchsmangel.

      Ich hätte nichts dagegen, weil es ein völlig natürliches und verständliches Verhalten von Menschen ist. Niemand kann schließlich entscheiden, wo er und in welcher Lage er geboren wurde."

      Pegida sind diejenigen, die zu Hause geblieben sind. Vielleicht erklärt sich das Phänomen sozialpsychologisch durch Übertragung der Enttäuschung über / Neid auf die eigenen Nachbarn und Familienmitglieder, die im Westen "fortune" gemacht haben, die man aber als Nahestehende nicht persönlich angehen möchte, weshalb man sich lieber auf "die Fremden" (als Projektionsfläche) verlegt?

      Meine Ansicht: Die Enttäuschung von "Wendeverlierern" muss ernst genommen werden, nicht aber darf Fremdenfeindlichkeit als Abfuhr derselben gut geheißen werden.

      Löschen
    2. Jahrelang ist bekannt dass die Gefahr für Deutschland eindeutig von radikalen Islamisten ausgeht, doch niemals haben sich die Parteien zu einem Marsch gegen diese Islamisten bewegen können, die unsere Demokratie unsere Kultur abschaffen wollen.

      Unsere Politiker haben verräterisch geschwiegen, anstatt dem Ruf aus den Reihen der Bevölkerung nachzukommen und sich der immer größer werdenden Gefahr zu stellen.

      Selbst vor HoGeSa, DüGiDa und PeGiDa hätten Politiker Zeit genug gehabt eine gemeinsame Front den Bürgern gegen den anwachsenden und radikalen Islam zu bilden, doch diese Chance haben diese Politiker mutwillig vertan und die Bevölkerung arglistig im Stich gelassen,

      Und jetzt kommen Politiker daher und beleidigen genau diese Bürger, denen sie ihre Unterstützung vorher verwehrt haben und empören sich jetzt darüber, dass genau diese Menschen ihre Stimmen auf den Straßen gegen diese Gefahr des radikalisierten Wahnsinns kundtun.

      Politiker haben es nicht verdient dass sie durch besorgte Bürger jemals wieder gewählt werden, denn sie haben sich nicht zum Sprachrohr der besorgten Bevölkerung gemacht, sondern sie kooperieren mit genau dem Islam, der in Deutschland die demokratischen Werte unterwandert, mit dem Ziel, Deutschland in seiner jetzigen Form abzuschaffen.

      Diese gewählten Politiker, die versuchen die Bürger zu kriminalisieren wenn sie sich gegen diese Unterwanderung und Abschaffungsversuche durch gewaltbereite Islamisten in Deutschland stellen, diese Politiker sind nicht besser als die Gefahr, wogegen sich die Bürger mit ihren Sorgen positioniert haben und hoffentlich immer mehr und lauter positionieren werden.

      Ich werde es mir nicht mehr nehmen lassen an der nächsten Demonstration gegen den Teil des Islam teilzunehmen, der unsere Werte mit seinen Füßen tritt, damit er aus Deutschland einen unmenschlichen Scharia-Staat durch radikale Islamisten machen kann!

      Die Versäumnisse und Verschleierungen der Politiker werden hoffentlich sehr bald durch das Volk geahndet werden, da sich diese eigennützigen und arroganten Politiker über die Ängste und Nöte der Bevölkerung bis heute hinweggesetzt haben.

      Löschen
    3. Vielleicht spielt der illustre Prediger Hassan "der Gute" Dabbagh aus dem benachbarten Leipzig auch eine mobilisierende Rolle bei den Pegida-Demonstrationen in Dresden.
      Sein öffentliches Auftreten -auf Spitzfindigkeiten fixiert und unsympathisch- ist natürlich verheerend für das Ansehen der Muslime. Auch wenn er nicht im Namen aller Muslime sprechen kann, muss doch davon ausgegangen werden, dass im breiten (Fernseh-)Publikum wenig differenziert wird.

      Dabei ist es noch nicht einmal das traditionelle Outfit, das Dabbagh zum Misfit macht.
      Ich habe Imame gesehen, die ebenfalls eine solche Kleidung in der Öffentlichkeit tragen, und die Güte ausstrahlen.

      Löschen
    4. "Diese gewählten Politiker, die versuchen die Bürger zu kriminalisieren wenn sie sich gegen diese Unterwanderung und Abschaffungsversuche durch gewaltbereite Islamisten in Deutschland stellen, diese Politiker sind nicht besser als die Gefahr, wogegen sich die Bürger mit ihren Sorgen positioniert haben und hoffentlich immer mehr und lauter positionieren werden."

      Tja, und die Bürger mit ihren Sorgen und ihren (angemessenen?) Agitationen aus diesen Sorgen heraus sind auch nicht besser als die gewählten Politiker, die sie mit ihren Sorgen allein gelassen haben und diejenigen, die mit Großsprechereien soviel Eindruck gemacht haben, dass die besorgten Bürger sich so sehr sorgen müssen.

      Vielleicht hat ja Pegida im Osten so viel Zulauf, weil die Versorgungsmentalität des real existierenden Sozialimus nachwirkt.?
      Lass es die Sorge der Partei (wer immer das ist) sein ...

      Löschen
    5. Mal nachlesen, es geht nicht gegen Flüchtlinge, nur um Umsetzung bestehenden Asyslrechts.

      WW2 Opfer mit einer Höllenlehre imperialistischer
      Absicht unter jeglicher Ablehnung unseres Wertesystems
      gleichzusetzen ist schon unterirdisch.
      Frag doc mal welchen Teil des Korans man missverstehen kann,
      gilt erst recht für Sunna.
      Abhackerei und Köpferei der Auspeitscher Scharia Freunde
      noch nicht wahrgenommen.
      Es geht absolut nicht um sich ganz integriert Verhaltende,
      die gibts seit 40 Jahren ohne Probleme.
      Islamismus ist was anderes, auch wenn Erdogan sagt, "alles ist Islam".

      Löschen
    6. "Islamismus ist was anderes, auch wenn Erdogan sagt, "alles ist Islam"."

      Stimmt.
      Man kann aber auch aus Anti-Islamismus in pauschale Fremdenfeindlichkeit verfallen.
      Und bei diesen Pegida- Dügida- Düdelda-Demonstrationen sehe ich diese Gefahr,
      (wenn es nicht sowieso eher um die eigene Unzufriedenheit geht?).
      Auch ich meine, dass Islamismus bekämpft werden muss (militanter Islamismus wird übrigens auch in islamischen Ländern bekämpft).

      Aber was haben Flüchtlinge (und wenn sie aus Syrien kommen) mit Islamismus zu tun? Sie fliehen vielleicht davor!
      Hier werden Themenbereiche, die getrennt zu betrachten wären, vermischt, was die Vermutung nahe legt, dass dumpfe irrationale Gefühle und Ängste bedient werden.

      Es ist mir recht, wenn die Leute sich aussprechen, aber mitmachen kann ich da nicht.

      Löschen
  12. Das Video, bzw. die beiden Bilder dazu was "Die wahre Religion" so zum besten geben will, kenne ich. Und da stellt sich das ganze Video sehr anders dar, als das was "Die verlogene Religion" vermitteln will. Mich wundert es gar nicht mehr, dass die sich alles zusammenbasteln, um andere zu diffamieren. - Erinnere ich mich doch noch sehr gut an die erfundene Geschichte des Erol Salami zu dem Milchbubi mit der blutenden Nase, eine Truppe Kurden hätten diesen "armen" Jungen zusammen geschlagen. - Die Geschichte stimmte von vorne bis hinten nicht, erlogen, und was hat Erol Salami sich bemüht, die Stimmung anzuheizen. Sie sollte dazu dienen , Muslime aufzuhetzen, anzustacheln, sich gegen hier in Deutschland lebende Kurden einzustampfen.. - Resultat, es läuft ein Ermittlungsverfahren gegen diesen Milchbubi (hoffentlich auch gegen die Salami) wegen Vortäuschung einer Straftat. - Es gibt Sendungen, Videos hier im Internet, da macht Vogel Werbung für "Die wahre Religion" - gestern noch gesehen bei Maischberger. Wenn man solche Dinge weiss, die da frei erfunden werden, Straftaten erfunden werden, wie möchten bitte diese Leute dann erklären, dass sie die "wahre" Religion sind, wenn die sich so verhalten, den Menschen bewusst Straftaten vorgaukeln?

    AntwortenLöschen
  13. Aufrufe zu Demos wie HoGeSa, Pegida, BüGeSa kommen doch erst, wenn Politik schläft, die ersten Rufe der Bürger arrogant abgewunken werden, nicht gehört werden wollen - Mir geht die Arroganz, Dummheit so einiger Politiker auf den Nerv. vor allem das vorlaute Geplapper des NRW Innenmninister Ralf Jäger, vor allem weil NRW die Hochburg der Salafisten ist. Er hat doch über Jahre geschlafen, und nun heult er , weil die bösen Bürger nicht mehr schweigen wollen, ihn geweckt haben?

    AntwortenLöschen
  14. Ich werde mir sicher nicht die Meinung zu Pegida, HoGeSa, BüGeSa und wie die alle heissen, von unfähigen Politikern vorschreiben lassen. Die Politik selbst hat dafür erst mal durch die eigenen Unfähig - und Untätigkeit gesorgt, dass es zu solchen Protesten von allen Seiten kommt. Ich war auch auf Demos, bin weder rechts noch links, weder rot noch grün, und ich verbitte mir auch von einem Innenminister Ralf Jäger, mich als Nazi , Säufer oder Schläger zu bezeichnen. In seinen ganzen Äusserungen hat er alle Teilnehmer so bezeichnet. Man muß die Pegida nicht mögen, man muß kein Nazi oder Hool sein um auf die Straße zu gehen, weil Politiker durch Unfähigkeit glänzen. Wir brauchen andere Zuwanderer Gesetze, Wirtschaftsflüchtlinge aus gesicherten Ländern mit Hand aufhalten bei Sozialgeldern muss man als Bürger/Steuerzahler nicht weiter hinnehmen. - Und Religionsfreiheit, die von Salafisten mißbraucht wird, müssen wir erst recht nicht weiter hinnehmen. Wenn Politiker das über Jahre geduldet haben, dann haben sie nun ein großes Problem, denn es werden immer mehr Bürger, die auf die Straße gehen: "Wir sind das Volk" - - ich persönlich habe auf keiner Demo gehört "Ausländer raus" - und ich habe auch keine Rufe gehört: " Wir wollen keine Moslemschweine" oder " wir wollen keine Türkenschweine" - - Die Beweise, dass das gerufen worden wäre, hätte ich gerne gesehen, gehört von Jäger, und diesem komischen Heini der da vor wenigen Tagen im TV das behauptet hat. -Ich habe jede Menge laute Rufe gehört: " Wir wollen keine Salafistenschweine!" Und das ist ein sehr feiner , großer Unterschied! - Es mutet schon eigenartig an, dass keiner selbst von denen jemals vor Ort war, und sich irgendeinen zusammen geschnittenen Kappes als DIE Wahrheit zu gelten hat. - Komisch, dass zu den Schlägern der Antifa, die Menschen malträtiert, derart im Rudel auf 4 Demonstranten losgegangen sind, einer lebensgefährlich verletzt mit doppeltem Schädelbasisbruch, und Messerstichen, Einstiche im Rücken von einem Schraubenzieher, dazu schweigen ein Jäger und sonstiges Geschmeiss aus Poltik, Medien und Presse.- Ja , solche Wahrnehmungsstörungen haben die.

    AntwortenLöschen
  15. In Australien haben Islamisten Geiseln genommen in einem Laden. Die Betroffenen müssen die Betroffenen die Shahada-Fahne hochhalten. Mehr weiss ich nicht, da ich mit Handy unterwegs bin, aber macht euch schlau, bitte!!!

    AntwortenLöschen
  16. "Derweil sorgte eine vom Freistaat finanzierte Ballonaktion während der Anti-Pegida-Demonstration in der vergangenen Woche für Wirbel. Aus Mitteln der Imagekampagne "So geht Sächsisch" hatte die Staatskanzlei an jenem Montagabend bunt leuchtende Luftballons verteilen lassen. Dafür waren 15 Promoter für je 10 Euro Stundenlohn im Einsatz. In einer E-Mail hatte die beauftragte Werbeagentur erklärt, man suche "Promoter/innen für eine Demoveranstaltung gegen Pegida". "
    *http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Protest-der-Pegida-waechst-weiter-an-artikel9064481.php

    Das ist doch auch nicht ganz in Ordnung das mit Staatsmitteln vom Staat
    Leute für Gegedemonstrationen bezahlt werden.
    Das erinner doch ein wenig an bezahlte Agitatoren die im Staatsauftrag gegen die eigenen Bürger vorgehen.

    AntwortenLöschen