Freitag, 23. Januar 2015

Christoph Sieber - keine Toleranz gegenüber der Intoleranz

Freitag ists, weswegen hier wiedermal ein Kabarettist zu Wort kommt, und so spricht nun zu Ihnen ein Christoph Sieber, der sich Gedanken macht wie es nun weitergehen sollte:


https://www.youtube.com/watch?v=vtsFTmH4eTQ

Wie? Wirklich zum Lachen ist dies nicht? Mag sein, aber es steckt viel Wahrheit in seinen Worten, auch wenn er manches nur oberflächlich anreißt, jedoch kann man ihm dies nicht vorwerfen, erklingt in den 9 Minuten ja trotzdem noch mehr Sinn als in so mancher ellenlangen Bundestagsdebatte, und so klatsche ich nun vor allem beim letzten Satz: Keine Toleranz gegenüber der Intoleranz! Nicht gegenüber Salafisten. Auch keine gegenüber Mini-Adolfs. Und ebenso auch nicht gegenüber einer verknöcherten Weißbier-Partei:

http://www.focus.de/politik/deutschland/oeffentlichen-frieden-sichern-csu-will-blasphemie-haerter-bestrafen_id_4400405.html

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gotteslaesterung-csu-will-blasphemie-haerter-bestrafen/11222306.html

Letztere nimmt allerdings nach der verkackten Autobahnmaut ohnehin keiner mehr ernst. Nein, auch dann nicht, wenn der heilige Horst noch so sehr grinst. Luja sog i! Und schade, dass Ludwig Thoma nicht mehr lebt, hätte der ja noch viel zu spotten gehabt.

Guten Abend und einen schönen Samstag

PS.: Hier ein Link für all diejenigen, die - so wie auch ich - den Blasphemieparagraphen am liebsten abgeschafft sehen würden:

https://boxvogel.wordpress.com/2015/01/23/petition-zur-streichung-des-gotteslasterungsparagraphen-veroffentlicht/




Kommentare:

  1. also das mit der Blasphemie bestrafen ist für einen Atheisten schwer verständlich für einen Gläubigen jedoch nicht.
    Ist immer eine Strafe des Stadpunktes , aber das gerade die CDU sowas fordert ist irgendwie seltsam.
    Diese ganze Doppelmoral die soviele Menschen an den Tag legen kotzt irgendwie an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "also das mit der Blasphemie bestrafen ist für einen Atheisten schwer verständlich für einen Gläubigen jedoch nicht."
      Atheismus ist an sich ja schon Blasphemie.
      Auch sonst ist man machtlos, frag in verschiedenen Moscheen ,offener Tag, und du bekommst jede Menge unterschiedlicher
      Allahvorstellungen und Auslagungen.
      Es ist praktisch unmöglich das irgendeine Partei des Islam sich nicht auf den Schlips getreten fühlt. Die bringen sich ja nicht umsonst gegenseitig um, wir sollen jetzt aber das ultimative
      Verständnis haben.
      Wie Ulf berichtete von den verschiedenen Vorststellungen des Jesusbildes, manche sehen ihn mehr arabischen Aussahen,
      andere mehr wie im Kirche, germanischer Typ.
      Schon ist die Blasphemie fertig, die weltlichen sollen da Schiedsrichter speilen ?
      Bullshit.
      WIeso soll ich Koran oder irgendwas studieren. Hiesiege Einwohner sollten sich eher mal über die Zusammensetzuing des Bundestages und seiner Aufgaben informieren.
      Auch mal über das Strassenverkehrsrecht, das man bei rot besser nicht über eine Ampel geht, woher sollen viele Ampeln kennen
      oder das man Polizisten und Beamte hier grundsätzlich nicht gleich bestechen muss.

      Löschen
    2. Man muss nicht alles veerbieten, mann auch Sachen erweitern.
      Blasphemie auch auf die modernen Werte wie Demokratie
      und Meinungsfreiheit zB.

      Wer Demokratie oder Meinungsfreiheit nicht achtet, beleidigt,
      verunglimpft oder nicht anerkennt bis min. 5 J. Strafe.

      Löschen
    3. Intoleranz ist ein herausragendes medizinisches Merkmal.
      In fast allen Ländern mit mehr Ausprägung der Geistrglauben,
      Südamerika, Afrik, ferner Osten, China herrscht eine mehrheitliche
      Laktoseintoleranz ( Karte auf wiki Lactoseintoleranz).
      Bei China mag das Kommunismus/Maoismus sein.
      Ist schon merkwürdig, evtl. ist Glaube ein medizinisches Problem, körpereigene Mangelerscheinungen des Stoffwechsels., wie Kaliummangel, oder die Sucht nach Endorphinen.
      Möglicherweise kann man das irgendwann impfen.


      Löschen
    4. Soll man nicht aus der Vergangenheit lernen,
      dieses schwammige rumgeeiere was nun opportun ist oder was nicht und zu nichts führt bringt nicht viel, eher weniger.

      Einige positzionieren sich klarer.
      Otto Schilly, ehemaliger Minister im Bundestag:

      "Bundesinnenminister Otto Schily, 71, über das neue Interesse al-Qaidas an Deutschland, die gezielte Tötung von Terroristen und den Vorschlag einer Sicherungshaft für Islamisten "

      Auf islamische Aussagen ""Ich bin zu euch gekommen mit Männern, die den Tod lieben, genauso, wie ihr das Leben liebt." "
      "Schilly: ..Terroristen sollten aber wissen: Wenn ihr den Tod so liebt, dann könnt ihr ihn haben. "
      http://www.spiegel.de/spiegelspecial/a-307508.html

      Löschen
  2. Mir geht es langsam wirklich gegen den Strich, dass uns erst diese ganze Islamisierungsdebatte aufgezwungen wurde, und in der Nachfolge dann die Frage nach "unserem Christentum" - als Gegengewicht zur Islamisierungsdebatte.

    Ich verstehe mich nach wie vor als Bürger unter einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, in der jeder tun und lassen kann, was er mag.

    Hier gilt Religionsfreiheit, und damit wäre das Thema doch eigentlich beendet.

    Es wird doch erst zum Thema, seitdem der Islam danach greift, unsere Grundordnung zu beeinflussen, nachdem wir schon genug damit zu tun haben, die Krakenarme des Katholizismus aus unserem Leben herauszuhalten.

    Momentan mischt sich die kath. Kirche ganz massiv in unser Grundrecht auf selbstbestimmtes Sterben ein, indem sie ihr Dogma verbreitet, dass Gott uns das Leben gibt und nimmt und niemand hineinpfuschen dürfe. Ich glaube nicht an Gott, sondern an selbstbestimmtes Sterben und möchte mir dies nicht durch Katholen wissen. Ein Katholik darf sich gerne aufgrund seines Glaubens bis zur letzten Minute qüälen, aber ich will das nicht.

    Wollen wir jetzt wirklich noch weitere religiöse Fundamentalisten über unser Leben bestimmen lassen? Ich würde es völlig akzeptieren, dass Scientologen lieber sterben als eine lebensrettende Bluttransfusion zu erhalten, solange sie mir nicht dieselbe Ideologie aufzwingen.

    Mir ist es auch ganz egal, was Moslems so treiben, solange es mich in meiner Lebensart nicht einschränkt. Ich möchte dabei nicht einmal als Atheist angesehen werden, sondern als Bürger einer freiheitlich demokratischen Union, in der meine eigene Sichtweise zählt.

    Ich sehe mich als Vertreter der Aufklärung und hatte gedacht, ich lebte in einer aufgeklärten Gesellschaft. Darauf kann man stolz sein, das ist eine zivilisatorische Errungenschaft. Angesichts der Islamisierung fällt uns jedoch nichts anderes ein, als eine Re-Christianisierung zu verlangen und unsere gebräuche dahingehend zu überprüfen, ob sie auch wirklich koscher sind-

    HALLO?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Es wird doch erst zum Thema, seitdem der Islam danach greift, unsere Grundordnung zu beeinflussen, nachdem wir schon genug damit zu tun haben, die Krakenarme des Katholizismus aus unserem Leben herauszuhalten."

      Beifall !
      Ich möchte vorsorglich drauf hinweisen das ich auch kein Verlangen danach habe, das Hindus ihre heiligen Kühe in der Stadt grasen lassen , Kannibalismus von Naturreligionen und sonstiger Unfug um sich greift.
      Minarett Beschallung 5x täglich von ganz Deutschland , wie der ZMD fordert, erst recht nicht. Auch wenn das in einigen Kommunen (Rendsburg zB) schon der Fall ist.
      (muss man sich auf youtube mal anhören was einem dann auf die Ohren geht)

      Löschen
    2. "unsere gebräuche dahingehend zu überprüfen, ob sie auch wirklich koscher sind"

      Nun es gibt Jugendvollzugsanstalten die nur noch islamisches/halal
      Essen verabreichen weil die andern Einsitzer nur marginal vorhanden sind. Da lohnt sich zweierlei Küche nicht, die müssen auch das Zeug futtern, das wars mit Schnitzel.

      Löschen
    3. @Anna Lühse23. Januar 2015 um 09:05
      "…
      Bürger unter einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, in der jeder tun und lassen kann, was er mag."


      Leider kann er fast alles auch mit seinen Kindern tun, und dass streng relgiöse Eltern jeder Fraktion in eine bestimmte Richtung ganz besonder motiviert sind, steht wohl außer Zweifel. Spätestens ab der Schulpflicht werden die dann …

      "Hier gilt Religionsfreiheit, und damit wäre das Thema doch eigentlich beendet."

      … noch bei Bedarf durch staatlich (mit Verfassungsrang: Art. 7, Abs. 3 GG) garantierten und aus Steuermitteln finanzierten Religionsunterricht gefördert. Soviel zu DEM Thema. Jede neue Generation an religiösen Fundis ziehen wir uns selbst heran!

      "Es wird doch erst zum Thema, seitdem der Islam danach greift, unsere Grundordnung zu beeinflussen, …"

      Ach, unsere 'Christaliban' versuchen schon seit der Entschärfung des §166 StGB durch die Reform von 1969 das Rad wieder zurückzudrehen.
      Beispielsweise mit einem Gesetzentwurf von Ende 2000 im Nachgang zu dem "Skandal" um das Theaterstück "Corpus Christi", mit dem sie in der 2. Beratung im April 2002 auf den Bauch gefallen sind. (Siehe TOP 8, Seite 23230 … 23241)
      Und wieder in der Causa "Jyllands Posten" und der aufgeblasenen Empörung über die MTV-Sendung "Popetown" in 2006, die aber auch keinen vom Sessel gerissen hat.
      Indessen: Ja, man hatte gelernt und sich an DIE Religion gehängt, die tatsächlich dazu tendiert, Satire über ihre Dogmen mit einer "Störung des öffentlichen Friedens" zu beantworten. Und schon 2012, nach dem blöden Video "Innocence of Muslims" und neuerlichen 'Charlie Hebdo'-Karikaturen war die CSU wieder zur Stelle.
      Was Wunder, dass bis heute höchste kirchliche und polit-christliche Stellen an der Kritik-Immunisierung des Islam fleißig mitarbeiten. Inzwischen tatkräftig unterstützt von ehemals linken Parteien, die früher einmal den Kampf gegen religiöse Indoktrinierung angeführt haben.

      "… dass Scientologen lieber sterben als eine lebensrettende Bluttransfusion zu erhalten, ..."

      Du meinst sicher die Zeugen eines gewissen Jehova?
      Ja, die sollen machen was sie wollen. Glücklicherweise fährt ihnen zumindest hier der Staat in die Parade, wenn sie gleiches auch ihren Kindern angedeihen lassen wollen.

      "…
      Ich möchte dabei nicht einmal als Atheist angesehen werden, …"


      Ist auch nicht notwendig: Das ist, ohne vorherige Indoktrination, der Normalzustand des Menschen. Ein wie auch immer gearteter Gott ist in der DNA nicht enthalten, höchstens vielleicht eine gewisse 'Prädisposition' für (Leicht-)Gläubigkeit gegenüber 'Autoritäten'.

      "…
      Angesichts der Islamisierung fällt uns jedoch nichts anderes ein, als eine Re-Christianisierung zu verlangen …"


      Auch das ist nicht neu: Ein gewisser Kardinal Tauran hat sich schon in 2008 bei den Moslems dafür bedankt, dass sie …

      "… als Minderheit in Europa einen Raum für Gott in der Gesellschaft eingefordert "

      … haben. Trittbrettfahrer in Ewigkeit ...

      "HALLO?!"

      ... AMEN

      Löschen
    4. "Ich verstehe mich nach wie vor als Bürger unter einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, in der jeder tun und lassen kann, was er mag."

      "... in der jeder tun und lassen kann, was er mag."???
      Ist das nicht etwas zu einfach?
      Steht nicht auch im Gesetz, dass Freiheitsrechte dort ihre Grenzen finden, wo die Rechte Anderer betroffen sind?

      Löschen
    5. I agree fully with you Anonym at 0227.
      I think Anna just wanted to highlight her adherence to the man made laws. None of the bloggers can always come up with a complete discussion on the topic in question.
      I agree with Anna. Especially with my right to decide on the way I die - be it suicide, be it to wait for a natural solution or being a Ginny Pig for doctors to find better ways of treatment. But no religion or church tells me what to do and how to act.
      This is even more important since religions and organised religions run amok against stem cell research which today is our best guess to discover a treatment fo sick people. Of coursethereis always a chance performing Heilungsgebete as proposed by Lukas Gemeinde Berlin under the leadership of Hans Peter Pache.
      I.e. not only do they try to tell us how to die but they even tell us that we are not allowed to research treatment.
      The hypocracy is mind blocking.

      Löschen
    6. "Steht nicht auch im Gesetz, dass Freiheitsrechte dort ihre Grenzen finden, wo die Rechte Anderer betroffen sind?"
      Das ist nur ganz normales menschliches Verhalten, warum sollte ein gesunder Menschenverstand jemanden nur mal so umbringen.
      Dr Ärger kommt doch davon das sich viele von irgendwelchen wirren Lehren zu irgendwas berufen fühlen.
      Das ist keine freie Meinung mehr.

      Überall auf dieser Welt wo ich war gibts gastfreundliche Leute mit ihen kulturellen Schönheiten.
      Kriminell wirds immer wenn irgendeine Ideoligie oder Religion gelehrt wird.
      Zwischen 2 Menschen eine Balance und Einvernehmen zu finden ist kein Problem solange nicht ein Feindmuster von Kindheit an eingimpft wurde.

      Auch mit einer Muslima die mal ihren Glauben kurz abschaltet kann man wunderbare Zeiten verleben.

      Löschen
    7. "Auch mit einer Muslima die mal ihren Glauben kurz abschaltet kann man wunderbare Zeiten verleben."

      ich habe schöne Zeiten auch mit zwei Muslimas, die ihren Glauben nicht abschalten. Diese wissen genau, dass Glaube Privatsache ist und dass dieser nicht auf Biegen und Brechen andere eingeflößt werden muss wie die Spinner

      Löschen
    8. The most wonderful times I experience is with people who think rational.
      The most devastating times I experience is with people who try to impose their religious beliefs on me.
      And that is the big difference. Rational people listen and talk. Religious people talk without listening.

      Löschen
    9. "auch mit zwei Muslimas,"
      Schlechte Erfahrungen, zwei gleichzeitig gibt irgendwann Streit.
      Weiss garnicht was an Mehrehe so toll ist.
      Auch ein Platzproblem.

      Löschen
    10. 8:50 Mehrehe praktizieren meist auch nur solche bei denen es Mehrehen in der eigenen Familie gibt...

      Löschen
    11. "8:50 Mehrehe praktizieren meist auch "
      Soll ja , einigermassen plausibel, eine Notlösung gewesen sein um nach umfanreichen Kriegsverlusten die Frauen zu versorgen.
      Scheint sich dann als praktisch und wünschenswert herausgestellt zu haben.
      Wird aber sehr variabel gehandhabt.
      Mein persönlicher Hit ist ein Familienvorstand in Marokko bei Taounate, 7 Frauen und ca. 56 Nachkommen.
      Ich verzähl mich immer auf dem alten Foto.

      Löschen
  3. Das Nagietier behauptet, dass Bibel und Thora verfälscht sind.
    Ist das keine Blasphemie?
    Jeder Religiot ist ein Ungläubiger in Bezug auf die anderen Religionen.
    Es gibt unzählige Schismen innerhalb einer Religion..
    Wir brauchen hier keine Glaubenskriege!
    Religion ist Privatsache, genauso wie die Wahl der Dessous.
    Manche mögen Feinripp, manche Spitze. some like it hot.
    http://www.mormontopics.org/deu/garments?cid=99112758&s_kwcid=AL!3737!3!39776097901!b!!g!!mormonen%20unterw%C3%A4sche&ef_id=VHBtEQAAAB88H2wQ:20150123180938:s
    Ibn Slam Pottery

    AntwortenLöschen
  4. Genau , Bibel und Thora gefälscht- darum ist das meiste, was im Koran steht auch aus der Bibel und Thora geklaut. Schon witzig

    AntwortenLöschen
  5. Religion ist Privatsache! Das mag theoretisch stimmen, hier in Deutschland sieht es aber ganz anders aus. Die Kirchen leben nicht nur von der Kirchensteuer, sie bekommen viele Milliarden vom Staat zusätzlich aufgrund alter Verträge als Ausgleich nach dem Reichsdeputationshauptschluss. Dies müsste dringend geändert werden. Da aber die Kirchen und die Parteien, Politiker, etc. eng verwoben, verflochten sind wird dies nicht geändert. Die Kirchen üben aktiv Einfluss auf die Gesetzgebung und öffentliche Meinungsbildung aus, es gibt überall Kirchenredaktionen in den öffentlichen Medien, diese produzieren Sendungen mit kirchlichen religiösen Inhalten und werden komplett von allen Gebührenzahlern finanziert. Nichts ändert sich daran. Die meisten Menschen wissen über diese skandalösen Dinge nicht Bescheid, regen sich aber über den Protzbischof aus Limburg auf. Limburg ist überall! Die Kirche hat trotz höherer Kirchenaustrittszahlen, nicht weniger Einfluss sondern immer mehr. Die Kirchen sind für mich mafiöse Strukturen, die aufgelöst werden müssen. Der Papst redet nur den Leuten nach dem Mund und liefert der Kirche ein Alibi. Ändern wird sich absolut nichts zum positiven. Es geht nur um Macht, Geld, Einfluss!

    AntwortenLöschen
  6. egal, wer da zu seinem Nutzen gestaltet, (ab-)geschrieben, gefälscht hat: Der Koran erscheint mir - in großen Teilen - als ein Plagiat/Imitat, zusammengestellt wie eine unstrukturierte Rezeptsammlung mit Lebensvorschriften, militärischen Dienstanweisungen, neben Verheißungen auch mit ständigen Drohungen, falls den Anweisungen nicht Folge geleistet wird. Wie originär Gottes Wort kommt mir das aber nicht vor.

    AntwortenLöschen
  7. Der Begriff "Blasphemie" ist doch eng mit dem Begriff des "Heiligen" verbunden.
    Wenn jemand die Existenz von etwas "Heiligem" (oder: Gott) ablehnt, dann wäre natürlich der Begriff "Blasphemie" sinnlos.
    Es stellt sich aber die Frage, inwieweit Kultur von der Existenz des Begriffs des Heiligen abhängt.

    Ich bin nicht Philosoph, stelle deshalb diese Frage ohne Antwort in den Raum.

    Muss es einen Blasphemie-Paragraphen geben?
    Ein Entwurf meiner Meinung:
    Blasphemie als absolute Rechtskategorie setzt voraus, dass das "Heilige" geschützt werden muss. Nach meiner Einschätzung muss das"Heilige", wenn es heilig ist, nicht geschützt werden.
    Blasphemie als positive Rechtskategorie bestätigt jedoch, dass das "Heilige" in einer Gesellschaft geschützt werden soll. Wenn es einen Blasphemie-Paragraphen gibt, dann gibt es einen Konsens in der Gesellschaft, dass das Heilige schützenswert ist.
    (Was konkret als heilig angesehen wird, ist dabei zweitrangig)

    Eine Abschaffung des Blasphemie-Paragraphen würde demnach bedeuten, dass die Gesellschaft das "Heilige" nicht mehr schützenswert findet.
    Da ich davon ausgehe, dass Kultur etwas mit dem "Heiligen" zu tun hat, wäre das ein schlechtes Signal für die Gesellschaft.
    (die Vergöttlichung/Heiligsetzung der Rechtsordnung ist nmA kein ausreichender Ersatz)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Heilige ist nur eine Facette, gibt schliesslich auch keinen göttlich verordneten Beleidigungskatalog, wie sollten sich Götter die Universen erschaffen schon von einem Erdling beleidigt fühlen.
      Im Koran steht das schlechtes Verhalten von Allah im Jenseits geahndet wird, nicht von irren Anhängern.
      Da nimmt sich ein großkotziger Islami raus für seinen Gott zu denken.
      Ausserdem gilt §166 auch für Weltanschauungen, da können sich Atheisten und Gläubige bis in die Steinzeit gegenseitig verklagen.
      Dann sitzt die Menschheit im Knast

      Löschen
    2. Anonym 0448 hrs: Nothing is sacred or holy or written in stone.
      That is why the Law always develops.
      To consider something holy or sacred limits the human mind. And what better example than religion.

      Anonym 0627 hrs: You are absolutely right. There will be so many court cases. It will be fun watching it. The only solution I have is to give the cases back into the hands of the churches. Swift convictions and no right to appeal. Dead men do not talk.

      Löschen
    3. @Anonym24. Januar 2015 um 04:48
      "Der Begriff "Blasphemie" ist doch eng mit dem Begriff des "Heiligen" verbunden."

      Nein, er ist mit dem Begriff 'blasphēmein' (βλασφημείν) = beschimpfen, lästern verbunden. Daran ändert auch die Okkupation des Begriffes durch die Kirche (Ende Spätmittelalter / Beginn Neuzeit) speziell für die Verspottung ihres großen Zampanos nichts.

      "Wenn jemand die Existenz von etwas "Heiligem" (oder: Gott) ablehnt, dann wäre natürlich der Begriff "Blasphemie" sinnlos."

      Iwo. Ich kann durchaus blasphemisch über arrivierte Autoritäten, weltliche Dogmen, etablierte Theorien, hochgelobte Kunstwerke herziehen.
      Mache ich gerne!

      "Es stellt sich aber die Frage, inwieweit Kultur von der Existenz des Begriffs des Heiligen abhängt."

      Garnicht. Wir wollen hier doch nicht den ursprünglichen Begriff 'cultura' im Sinne von 'Bauen', 'Ackern' 'Bearbeiten' mit dem hiervon ebenfalls okkupierten Begriff 'cultus' im Sinne von mechanisch repetierten Ritualen verwechseln, die irgendwelche Geister geneigt machen sollen.
      Wenn ich etwas gestalte, baue, und sei es ein ein Sakralgebäude, dann ist das Kultur. Wenn ich in diesem Sakralgebäude Opfertieren nach einem festgelegten Ritus die Kehle durchschneide, ist es Kult.
      Nein, 'cultura' existiert völlig unabhängig von 'cultus'.

      "…
      Muss es einen Blasphemie-Paragraphen geben?
      Ein Entwurf …"


      Schauen wir uns den Wortlaut des §166 einmal genauer an, vielleicht erübrigt sich dann ja das Eintauchen in die Untiefen des Entwurfs:

      § 166 Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen

      (1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
      (2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.


      Wir stellen fest:
      a) Das geschützte Rechtsgut ist weder irgendetwas "Heiliges" noch ein Bekenntnis oder eine Institution, sondern "der öffentliche Frieden"!
      b) Die strafbewehrte Beschimpfung kann sich gleichwohl auch gegen weltanschauliche Bekenntnisse und Vereinigungen richten: Nix mit "Heilig".

      Womit dein ganzer restlicher "Entwurf" Makulatur ist.

      "…
      Eine Abschaffung des Blasphemie-Paragraphen …"


      … ist also insofern schon unmöglich, als er in dem von dir gedachten Sinne nicht existiert.

      "…
      Da ich davon ausgehe, dass Kultur etwas mit dem "Heiligen" zu tun hat, wäre das ein schlechtes Signal für die Gesellschaft."


      Zunächst einmal ist das Verwechseln von Kultur und Kult ein schlechtes Signal für die Allgemeinbildung, selbst für Nicht-Philosophen. Ein noch schlechteres Signal, hier für die Wahrhaftigkeit der Nicht-Philosophin, wäre es allerdings, wenn jener der Unterschied zwar sehrwohl bekannt wäre, jedoch aus leicht ersichtlichen Gründen bewusst unterschlagen würde.

      "(die Vergöttlichung/Heiligsetzung der Rechtsordnung ist nmA kein ausreichender Ersatz)"

      Nichts wäre falscher. Unsere Rechtsordnung ist, im Gegensatz zur Religion, ein lebendiges Gebilde das sich fortlaufend, jedes Jahr -zig mal, neuen Gegebenheiten anpasst. Selbst unsere Verfassung ist inzwischen sechzigmal geändert worden. Letztmalig vor gerade mal einem Monat am 23.12. 2014! Nicht gerade ein Zeichen von "Vergöttlichung/Heiligsetzung", nicht wahr?

      Löschen
  8. @ George,
    as much as I would like to sign the petition - I will not do so.
    I will support a fringe party like the CSU to come forward with its proposals and agenda. Actually such detailed proposals are missing and that is why I call it a poor TV stunt so far. Any detailed proposals from the CSU? No? Well then mates from the CSU you are not better then IS since they decide case by case what is considered to be blasphemous but case law is not what the law in Germany is all about.
    I would like to encourage the Protestants, Evangelicals, Catholics, Hindus, Sunnis, Shias, Tamils, Red Indians, Buddhists, Jains, Sikhs, indeginous religions, etc to come forward with their own ideas how to rephrase Art 166 StGB. Come on you guys - for the sake of humanity show us your stupidity and prove to any reasonable person how shallow you guys are.
    That will be really fun. All of them and their splinter groups will be accused of blasphemy immediately not only regarding their own religion but other religions as well. I am looking so forward to make a mockery of their religions and religious leaders.
    My library is full of blasphemy committed by religious
    representatives incl. the holier than holy pope. I am just waiting to publish it. So please come up with a new law - I beg you on my knees.
    Or as Matthew 5.5 states. "BLESSED ARE THE RATIONAL FOR THEY WILL INHERIT THE EARTH".
    In case I have translated God's word from the Holy Bible not correctly (my German language knowledge is really deterioating) please forgive me.
    I am sure Allah will do so. Before Christians in Europe call me blasphemous the word Allah was used by Christians before the Muslim Allah came up and it is still used by Christians in Arab and Asian countries. So please do not commit blasphemy - the CSU might make the new blasphemy paragraph retroactive i.e. whatever you utter today will be punished a later day. Like the nice Evangelical who called Allah a false god on the website www.idea.de. The comment is saved as well. On the other hand that is not as blasphemous as calling the christian god an idol. Got the difference? How about calling both of them a tin god?
    Independant of the fact that I told you today about your ignorance about the word Allah you will never be protected under the proposed new blasphemy law. Religious as I am I will always be able to come up with a made up charge. Clericals will always be open to such charge be it just for the fact that they are very receptable to US Dollars - or be it only to repossess your home.
    Me I will not stop whatever your laws are - as the old saying goes: "catch me if you can".
    I do not care about religious feelings as long as freedom from religion is not recognised in your country as a fundamental prerequisite for freedom of religion and religious organisations of all kinds can still indoctrinate defenseless children I.e. Gymnasium Graues Kloster Berlin, Lukas Gemeinde Berlin, Scientology, Jehovas Witnesses, EKD, EAD, RKK, Islam or whatsoever.
    In order to give the CSU proposal a little bit more spice I propose to bar atheists and non christians from public office. As for atheists the CSU will find some nice articles of law in some US federal states. As for non christians you will find sufficient examples in German history.
    So I will go on reading and listening to Charles Darwin, Alfred Russel Wallace, Christopher Hitchens (RIP), Richard Dawkins, Sam Harris, and the other dead, alive and forecoming critics of religion and organised religion since recorded history of which we learn not enough in school.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "I will support a fringe party like the CSU"
      Makes no sense to look for the persons, look for the topic.

      I would support Satan if he asks for vaccination against polio.
      Maybe there maybe vaccination against faith.
      In the wiki Lactoseinteoleranz map of the world , especially this
      desease is very strong in countrys with strong faith, South amerika
      up to Mexico, far east,africa .....
      The less the faithfull population, the less lactoseintolerance according to wiki.
      Especially in Spain, the former islamic conquered parts
      suffer far more then the rest. :-)
      The map even quite represents the percentage.
      More faith , more sick.

      Löschen
    2. "I would like to encourage the Protestants, Evangelicals, Catholics, "
      Maybe you come to the idea thet someting else than religion is to take into account.
      This petition was originated from the Giordano Bruno Stiftung,
      a strong humanistic organisation.
      They really belief that a nature given sense for humanity
      doesn't need the presence of Ghosts.
      According to history they are right.
      Did any country in this world ever ask for islamic supervision ?
      By the way , the dschinns were created with mankind, where are those freaks, got lost ?

      Löschen
  9. Actually there are a few more reasons why I support the idea of a new blasphemy law in Germany since I have my own experiences with evangelical christians in your country.
    a. My former wife a reborn christian explicitly mentioned in a german court that she would never let my son come to Malaysia for a one year schooling on the German school of Kuala Lumpur because I am a Muslim and Malaysia is a Muslim coumtry. Considering the teachings of Lukas Gemeinde Berlin, Chinesisch Christliche Gemeinde Berlin, Christian Associates International USA - I am already a blasphemer because I do not believe in the Christian God.
    How about that one: I start publishing the crude ideas about religious freedom of these groups to some fundamentalist Muslims. Freedom of expression vs religious freedom. Well they might burn down some evangelical churches. So what. Intolerance breeds intolerance.
    b.it is blasphemous to be an atheist, I was called that as well since my former wife and her lawywer were obviously not clear what to accuse me off: Muslim or Atheist
    c. it is blasphemous to say holy shit, Jesus fucking Christ, holy Christ, Christ, Jesus Christ, OMG, Jesy Chrisy, Jesus and his band of drunken sailors
    d. It is blasphemous to watch movies like "The Life of Brian"
    As for a. to d. I have come to the conclusion that right wing fundamemtalist christian organistions obviously do not like so much freedom of expression and opinion nor the right of free speech. They - expl7citly the groups mentioned above promote as well that my son no longer has any contact with me.
    .I propose to include in the new blasphemy law as well the non-distribution of books explaining evolution. Instead a further law should be introduced to make Intelligemt Design the sciemtic basis for all lessons in biology, physics, chemistry, geology and mathematics in all Gerkan schools and Kindergartens.
    As for any subjects in school relating to astronomie a new law should be introduced to abolish such ungodly teachings and astrologie should be taught.
    Such laws as well have the advantage that any German who is afraid of fundamentalist Islam no longer has to be afraid. Given some time to negotiate christian and islamic fundamentalists will agree upon my proposals. Just change God to Allah and vice versa in respective classes and all is ok. Or even better - just call him the creator. Do not call the creator "her" that might infuriate the fundamentalist fundamentalists.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Actually there are a few more reasons why I support the idea of a new blasphemy law in Germany since I have my own experiences with evangelical christians in your country."
      The discussion is not for a new law. Just fire it, makes no sense.

      "Just change God to Allah and vice versa in respective classes and all is ok. Or even better - just call him the creator. Do not call the creator "her" that might infuriate the fundamentalist fundamentalists"
      Just kick off God anAllah, no abrahamitic gods , no problems with them. They are just problems you wouldn't have without them.
      They are very young religions, world did exist before them and was successful going on.
      Tehr always were some kind of " higher something" but not so demanding and punishing.
      Do you really believe that someting that created the universe
      hat the time to tell someone how many wifes he should have.
      And if , he told it to some ancient israelites or beduins.

      And if, the israelic god is far better in science, prosperity,
      social belongings, anywhere.
      Also the number of believers, its not so much compared to mankind. And more thean the hals are kids that know nothing
      else, so how to wonder in states where information is strikt cancelled.
      Like some wolfchilds, they knew nothing else.
      Private hobby is very ok, but you should be able to take your own choice.
      I think its very strange to belief something witout any proof, nor God, nor hell nor paradise, nor any real needs for life-threatening, abusive and arbitrary treatment.

      Just sent the gods packing to the home of the believers and keep them there.


      Löschen
  10. Atheismus wird langsam auch riskanter.
    Der im Jahr 2012 erstmals veröffentlichte Bericht der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU) mit dem Titel Freiheit des Denkens: Ein globaler Bericht zu den Rechten, gesetzlichem Status und der Diskriminierung von Humanisten, Atheisten und den Nicht-Religiösen...

    Während die Benachteiligung von konfessionsfreien und nichtreligiösen Bürgern in der Bundesrepublik und anderen europäischen Ländern überwiegend unterschwellig und strukturell erfolgt, sehen sich „Ungläubige“ vor allem in Ländern mit islamischer Prägung offensichtlicherer Repression ausgesetzt. So hat das ohnehin höchst atheistenfeindliche Saudi-Arabien in der ersten Jahreshälfte 2014 ein neues Gesetz erlassen, in dem Atheismus und atheistische Äußerungen mit Terrorismus gleichgesetzt werden......
    So hatte auch der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan in Stellungnahmen wiederholt Atheismus mit Terrorismus gleichgesetzt. Im Mai warnte der malaysische Premierminister Najib Razak vor der Bedrohung des Landes durch „Humanismus, Säkularismus und Liberalismus“ und betonte, dass die Regierung keine Forderungen nach dem Recht auf die Abkehr vom islamischen Glauben tolerieren werde. Im Juli kündigte das ägyptische Ministerium für Sport und Jugend an, stärker gegen die Verbreitung von Atheismus unter Jugendlichen vorgehen zu wollen. Wiederholt seien in Ägypten in den vergangenen Monaten junge Atheisten inhaftiert worden, die in Medien oder auf YouTube für ihr Recht auf nichtreligiöse Überzeugungen eingetreten waren."
    http://www.diesseits.de/perspektiven/nachrichten/deutschland/1418166000/iheu-bericht-atheisten-konfessionsfreie-weltweit-ver

    Hierzulande ist da auch Gravierndes zu bemängeln.
    "Auch die erheblichen Missstände im staatlichen Bildungssystem sind ein Thema: Die schlechte Bewertung führt der IHEU-Bericht ebenfalls auf die staatliche Finanzierung von Konfessionsschulen und anderen kirchlichen Bildungseinrichtungen sowie dem Fehlen einer nichtreligiösen und wertebildenden Alternative zum ab der ersten Klasse gelehrten Religionsunterricht in vielen Bundesländern zurück. Die Privilegierung religiöser Gemeinschaften durch Steuer- und Abgabenbefreiungen, besondere Sendeplätze im öffentlich-rechtlichen Rundfunk sowie in der seelsorgerischen Betreuung von Angehörigen der Bundeswehr kommen ebenfalls zur Sprache. Im internationalen Vergleich besonders obskur erscheint der staatlich verantwortete Einzug der Mitgliedsbeiträge für die großen christlichen Religionsgemeinschaften in Deutschland: dies führt nicht nur dazu, dass es eine amtliche Registrierung (Lohnsteuerkarte) der Konfession bzw. das Fehlen davon bei der gesamten Bevölkerung gibt. Auch die Kündigung der Mitgliedschaft erfordert den Gang zur Behörde und die Zahlung einer Gebühr zwischen 30 und 60 Euro. „Es ist nicht möglich, eine offiziell registrierte Religion zu verlassen und die Beitragspflicht zu beenden, in dem man dies einfach gegenüber dieser Religionsgemeinschaft erklärt“, stellt der Bericht hier fest."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Nun es sind die Mitläufer, die schweigend wohlwollend nickende Masse, die die Macht der Extremisten trägt. Ein Hitler/Lenin/Mao/Gaddhafi/etc hätte ohne diese niemals seinen Terror ausüben können. Und es ist egal, ob diese nun aus Befürwortung, persönlichem (auch vermeintlichem) Vorteil oder einfach nur Gleichgültigkeit dies zuliessen. Soviel zur Macht der Putzfrau und des Gemüsehändlers. Es ist der Schoß fruchtbar noch, aus dem das kroch, nicht wahr?

      Dies soll allerdings nicht verstanden werden, daß Menschen die nicht dem "Mainstream" entsprechen, pauschal als gefährlich gebrandmarkt werden dürfen. (mein Gott, sonst wäre ich persönlich schon Staatsfeind Nr. 1, so als eine wilde ehe führender Pantheist).

      2. Weihnachten (Saturnalien) sind für mich und meine Familie in erster Linie das Fest der Familie, also hat sehr wohl mit Nächstenliebe zu tun. Und klar schenken wir uns gegenseitig etwas, warum auch nicht?

      3. Unsere westlichen gesellschaftliche Werte sind nicht (ausschließlich) religiös begründet, sondern in erster Linie aus dem Humanismus und der Aufklärung entstanden. Zwar kann man anführen, das die humanistischen Vordenker von Bartholomeo des las Casas, Spinoza über Kant nach Voltaire einen christlich religiösen Background haben, aber ich halte es für unfair den genannten dies vorzuwerfen. Fakt ist, das genannte zu ihrer Zeit gegen heftigen Widerstand aus religiösen Kreisen zu kämpfen hatten. Gottlob hat sich unsere westliche Gesellschaft weiterentwickelt, und dies zieht sogar Teile der cjhristlichen Kirchen mit ein, wenn auch mit deutlichen zeitlicher Verzögerung (z.B. Kolpingbewegung, 2. vat. Konzil). Es gibt also Hoffnung.

      Löschen
    2. ...ach ja, und das mit dem Verzicht auf Currywurst geht ja schon mal gar nicht! Wie war das noch, "keine Toleranz gegenüber dem Intoleranten"?! Dann sehe ich nicht ein, wegen eines "religiösen Nahrungsverbots" (du meine güte) auf etwas zu verzichten, besonders dann wenn ich nicht daran glaube! Was andere essen geht mir am a... vorbei!

      Löschen