Donnerstag, 29. Januar 2015

Nihad AbuYasir und die Anleitung zur Vielweiberei

Das ist Nihad AbuYasir,

(Danke für den Link)

...ein ganz toller Jihad-Recke, und wie es sich für einen ebensolchen gehört steht er - neben Mord und Totschlag - auch auf ganz viel Weibsvolk,...



...was er allerdings fälschlicherweise auf den Imaan zurückführt, gehts ja wohl eher um die speichelnde Geilheit, dürfte bis jetzt ja kein weibliches Wesen das Lager mit ihm geteilt haben, und so möchte er nun Versäumtes aufholen, auf dass er nicht als Jungmann gen Erdloch brettert.

Nein, lustig ist dies bis jetzt noch nicht, aber der Witz kommt nun eilenden Ledersockens, entbrennt unter dem grammatikalischen Wildsau-Bild (man beachte "genung") ja eine Debatte, die einem die Tränen in die Augen treibt, weswegen ich sie auch gesamt hier einstelle, wäre es ja schade, wenn diese verlorengehen würde:








Sollten Sie also Lust auf die flotte Nachbarin haben, dann machen Sie es so wie der Abd Abbad, schwindeln sie der Angetrauten ja einfach vor, dass sie diese viel zu sehr lieben, und deswegen eine Nebenbeischläferin benötigen, und wenn sie es nicht verstehen bzw Ihnen die Suppenschüssel über den Scheitel zieht, dann schieben Sie einfach die Schuld auf Gott, rührt sich der ja eher selten, und schwupps können Sie durch die Gegend rödeln bis die Schwarte kracht.

Für die Neo-Erstfrau hat dies viele Vorteile, braucht Sie bei Ihrem nackten Anblick ja keine Migräne mehr vospielen und auch das jodelnde Orgasmusvorgetäusche kann sie sich sparen, weswegen sie nun auch mehr Zeit fürs Kochen hat, schließlich braucht geballte Manneskraft auch echtes Männerfutter. Mit viel Eiweiß, muss der geschundene Swinger-Körper ja mit ebendiesem bis zur Halskrause aufgefüllt werden.

Wie? Sie würden Ihrem Ehemann bei einem solchen Wunsch die Türe zeigen? Pfff, dann gibts auch kein Hasanat, und....Was sagen Sie? Sie nehmen ohnehin lieber Haus, Auto und Segelboot?  Und das, wo sich der Wohnzimmer-Stier doch so für Sie aufgeopfert hat. Dreckiges Kuffarsystem aber auch. Pfui, Pfui, Pfui!

Guten Abend


Kommentare:

  1. Leider vergessen diese gehirnberaubten Kuffarbelustiger immer, dass Allah dideldidummda im Kuffarland nichs zu melden hat, sondern sie an ganz irdische Gesetze gebunden sind.

    Die Zeitfrau ist keine Ehefrau, sondern schlichtweg eine Geliebte oder um es salafistisch-drastisch auszudrücken: eine Ehebrecherin ...


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Zeitfrau ist keine Ehefrau, "
      Doch ist sie, zumindest nach iranischem Recht während der vereinbarten Zeit. ( Kann auch eine Stunde sein)

      Ausserdem wird ein Salär vereinbart, was Geliebte nicht unbedingt bekommen.
      In Staaten wo mager betuchte Frauen nicht viele Chancen haben
      ist das ein Ersatz für Prostitution oder Verlobungszeit.
      Sichern und weitersuchen.

      Löschen
    2. Iranisches Recht hat seinen Geltungsbereich im Iran. In Deutschland gibt aber immer noch das BGB die Regeln für eine rechtsverbindliche Eheschließung vor. Danach ist das Führen von mehreren gleichzeitigen Ehen i.d.R. weiterhin strafbar - auch wenn diesbezüglich so einigen Kulturverweigerern unsere Gesetze am Allerwertesten vorbei gehen, ändert das nichts an dieser Tatsache.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  2. auu Man...........kannste da nur noch sagen :D

    Haben die strunzendummen Schwätzer eigentlich nie was gescheites in der Schule gelernt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie der Koran schon sagte:
      "24:26 Schlechte Frauen sind für schlechte Männer, und schlechte Männer sind für schlechte Frauen! "

      Löschen
  3. So, da befindet sich der junge Mann also im "Kalifat". So weit so schlecht. Er ist mit seinem Facebook-Profil mit 3500 (!!!) Personen befreundet. Äußern die sich in irgendwie kritisch? Versuchen sie Zweifel an seiner Entscheidung zu wecken? Was ist das nur für ein Umfeld? An enabling environment!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Versuchen sie Zweifel an seiner Entscheidung zu wecken?"

      Zweifel? Oh nein, die facebook-"Freunde" haben nur Bewunderung angesichts des Mutes und der Entschlossenheit des stolzen Recken, des Löwen und Hengstes der Ummah ....

      Wir dagegen stehen starr ob der abgrundtiefen Dummheit und Verblendung, und wir fragen uns: wie konnte das passieren?

      Deshalb mag der junge Mann seine Facebook-"Freunde lieber als uns.
      Bewunderung ist halt angenehmer.

      Löschen
  4. Genial!!! Der Mann kann sich freuen, wenn sein Frau schlecht ist... ok

    AntwortenLöschen
  5. Diese Schmocks sind ja so was von irregeleitet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irregeleitet?...Oder doch einfach nur einfältig und doof?!

      Wenn Allah den Mohammedanern den religiösen Endsieg versprochen hat und die Menschheit dereinst im weltweiten Dar-es-Salam leben wird, wo sich sich alle lieb haben werden und es gerecht zugeht, wie kann es dann sein, dass dieser Allah gleichzeitig den sozialen Unfrieden durch sexuellen Notstand plant?
      Immerhin hat der Allmächtige dafür gesorgt, dass von Natur aus schon etwas mehr Jungen als Mädchen geboren werden. Wenn er es gleichzeitig als den erstrebenswertesten Zustand in der Familienplanung erachtet, dass später ein Mann vier Frauen ehelichen soll, dann bedeutet das im Umkehrschluss, dass schlechtestenfalls 75 Prozent der zukünftigen Männer "leer" ausgehen werden und sich bestenfalls auf die 72 Himmelshuren freuen dürfen.
      Diese Aufforderung zur Vielweiberei mag ja in Arabien zu einer Zeit Sinn gemacht haben und politisch gewollt gewesen sein, als es galt die Verluste der eigenen Eroberungsfeldzüge schnellst möglich wieder aufzufrischen (so wie es auch die Nazis für SS-Soldaten vorgesehen hatten), aber als grundsätzliche Forderung ist es absolut untauglich weil unfair und somit widersprüchlich zum eigenen religiösen Dogma.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  6. Herrn Georg, warum werden Sie nicht auch Salafist ? Dann würden Sie vllt auch noch eine abbekommen und müssten nicht immer hier alles aufschreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab schon eine Frau, und die - halt Dich fest, sonst kippst Du aus den Latschen - bleibt auch ohne Salafi-Suren-Eisenkugel an meiner Seite, wobei sie zudem herzeigbar ist, weswegen ich mir den Schleier ersparen kann.

      Löschen
    2. Meinst Du, Georg schreibt hier alles auf, weil er NEIDISCH ist?
      Interessanter Gedanke - aber nach meiner Einschätzung eine Fehleinschätzung.

      Ich glaube, dass Georg lieber hier alles aufschreibt, als sich Zeit und Gedanken von vier (4!) Ehe-Frauen rauben zu lassen.
      Hast Du schon mal drüber nachgedacht, dass die Qualität einer ehelichen Beziehung (nicht notwendigerweise aber) möglicherweise besser ist, wenn nur eine Ehefrau und nur ein Ehemann beteiligt sind als gleichberechtigte Partner?

      Harem: NEIN, Danke!

      Löschen
  7. Sehr spannend, diese Vorstellung vom Leben. Einerseits wird beklagt, dass Frauen in diesem Kufar-System Unabhängigkeit vom Mann eingeredet wird. Sie sollen ja zu Hause bleiben und sich nich auf der Arbeit mit fremden Männern rumtreiben. Aber auch männlichen Muslimen schadet Arbeit offensichtlich nur, macht sie faul und "zu Frauen".
    Frage bleibt: wovon dann sich und die vier Umms ernähren, nebst der zu erwartenden Kinderschar? Allah wirds wohl kaum richten, es sei denn, er stellt den Hartz4-Bescheid aus.

    Mohammed hat seinem Schwager verboten, neben seiner Tochter weitere Frauen zu heiraten. Denn er wusste, dass Frauen darunter leiden und hat seine Tochter geliebt. Es hat ihn selbst nicht daran gehindert, mindestens 9 Frauen zu heiraten, wobei bekannt ist, dass vor allem seine jüngste Frau, die er im Alter von 6 Jahren geheiratet hat, tierisch eifersüchtig war.

    Aus dem Screenshot zeigt sich ja, dass die Frauen geschlossen gegen diese Swingermentalität eingestellt sind, und dafür wegen ihres fehlenden Gottvertrauens getadelt werden. Sie sollen es also nicht nur tolerieren, sondern es auch noch richtig gut finden, damit sie ordentlich Paybackpunkte sammeln, anstatt als schlechte Ehefrau ins Höllenfeuer einzugehen. Dazu auch noch die Töchter mit 9 Jahren in die Ehe schicken, damit sie noch "erziehbar" sind durch den Mann.

    Freie Liebe und Gruppensex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Sehr spannend, diese Vorstellung vom Leben."
      Es wird aber ein stilles Leben.
      "Für den türkischen Vize-Regierungschef Bülent Arinc (66) ist die Sittsamkeit ein hohes Gut, das gepflegt werden muss. Bei Frauen gehört laut Arinc dazu, sich zurückhaltend zu kleiden und "nicht vor allen Leuten laut loszulachen.
      "Wo sind die Mädchen, die leicht errötend die Augen niederschlagen, wenn sie uns anschauen, und so zu Symbolen der Sittsamkeit werden?", fragte der ehemalige Parlamentspräsident der Türkei. Zudem geißelte er den Drogenkonsum junger Menschen und die Freizügigkeit von Fernsehshows, die zu einer "Sex-Abhängigkeit" führe. Das richtige Mittel, den Verfall aufzuhalten, ist laut Bülent Arinc die Lektüre des Korans und das daraus folgende tugendhafte Verhalten. Männer sollten ihren Frauen treu sein, und Frauen sollten eben nicht in der Öffentlichkeit lachen. Auch lange Handy-Gespräche der Damen gehen Arinc auf die Nerven - dabei werde doch nur getratscht, sagte er. Früher sei das alles anders gewesen."

      Atatürk rotiert im Grab.

      Löschen
    2. "Atatürk rotiert im Grab"

      Na wenn Sultan Erdogan diesen "Kafir" nicht schon längst heimlich hat exhumieren lassen. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  8. :-))))))))))

    Hammer! Diese halbwüchsigen Idioten wollen vier Frauen für ihre beschnittenne Nudel besitzen und regen sich dann als erstes darüber auf wenn andere Männer aus dem Abendland in den Puff gehen. :-D

    Die Spinner sind doch sowas von vor eine rostige Pumpe gerannt, die wackelt immer noch! :-)))))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch interessant, wie sich solche Typen zwischen Ruinen wohlfühlen können. Die Kulisse ist auch nicht ohne. Sieht so das Kalifat Allahs aus???

      Löschen
    2. @ Martina

      Dafür, dass der Mann im Hier und Jetzt Abstriche in der Ästhetik der ihn umgebenden Architektur machen muss, darf er im Jenseits ja schließlich auf eine übergroße, ausgehöhlte Perle als Domizil seines Privatpuffs hoffen. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  9. Jetzt ist mir auch bewusst geworden, warum die Männer bei den Salafisten für die Vielweiberei mit Allah drohen: Ohne ihre ständigen Drohungen würden diese Typen überhaupt keine einzige Frau abkriegen!

    AntwortenLöschen
  10. Ja, ja unsere Salafikalifanten.... zuageh tuats!

    Die Kerle wissen nicht, was sie sich wünschen. ;-))))
    Sie sollten lieber vorher den Langhans fragen . Der kann ein Lied davon singen. Seine sechs Damen wohnen in verschiedenen Wohnungen und da klappts schon nicht mit dem "Bäumchen wechsle dich". Vier Frauen und ein Mann unter einem Dach... na, viel Spass beim Sündentausch-Furien-Quintett.

    AntwortenLöschen
  11. Schlichtweg feuchte Phantasien pickelgesichtiger, akut sexuell unterversorgter Dschihadisten.

    AntwortenLöschen
  12. Ich hätte auch gerne vier Frauen, als da wären, Mrs. Anna Lühse, Mrs. Clarimonde, Mrs. Martina Zucki und last but not least um den Sack zuzumachen, Mrs. Sabri in einer Burka für den Haushalt. >;-)

    Ja ja ich weiß, es ist noch kein Macho vom Himmel gefallen! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Send pix
      Bewerbung bitte an
      wievielekamele@hast.de

      Löschen
    2. Wer mich als Ehefrau hat, der wünscht sich den Tod.

      Nun denn, Abd Abdalla sagt eh, dass eine schlechte Frau einem Mann gut tun würde. Ich bin bereit und warte auf dich, mein Prinz :3

      Kleine Bitte: wenn es dann so weit ist und du empfindest, dass die Zeit gekommen ist, wann du sterben musst wegen mir/uns, dann mach das. Aber lass andere leben!

      Löschen
    3. Oha, ich schätze mal, bleib bei Sabri in der Burka. Alles andere wäre abträglich für deine Gesundheit oder deine körperliche Unversehrtheit.

      Clarimonde

      Löschen
    4. Das Sabri sehe ich eher als Haremswächter im Serail. Die Stimme dazu hat es ja schon.

      Tja, leider nix passendes dabei...

      Löschen
    5. Ich wusste dass ich mich auf 3 Frauen mit Charakter durch ihre Kommentare verlassen konnte. Warum sich aber die vierte Frau Mrs. Sabri nicht zu Wort gemeldet hat, dass kann nur damit zusammenhängen, dass sie keine eigene Meinung hat. ;-)

      Löschen
  13. Ich habe tausende Stunden an Vorlesungen, eine Menge schriftliche/mündliche Prüfungen und hunderte Stunden an Besprechungen, bis dato, hinter mich gebracht. Jedoch hat mir mein Schädel niemals dermaßen gebrummt, wie nach der Verfolgung dieser Mehrehen-Diskussion! Ich habe wirklich versucht zu verstehen was sie mir sagen wollen, mir ist jedoch recht schnell seeeeeehr schwindelig geworden!

    Liebe Salafistas: Wenn Worte beim Schreiben ROT unterstrichen werden, dann ist dieses Wort falsch geschrieben!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  14. Lieber Georg,

    Ich bin durch Zufall zu deinem Blog gestoßen, aber ich bin hier echt hängengeblieben. Vor allem der Name "BoxVogel" und die Kritik gegen Todenhöfer gefallen mir besonders gut. Auch diesen Artikel habe ich gern gelesen, ABER die Texte auf den Bildern kann ich mir via Smartphone gar nicht durchlesen - trotz Zoomens. ;(

    Ansonsten: weiter so!

    Liebe Grüße,

    Eine Leserin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Schon einmal versucht die "Bilder" mit den Texten direkt anzuklicken. Eigentlich sollten diese sich dann lesbar auf einer neuen Seite öffenen. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Sleid, du Frauenversteher :-)

      Löschen
  15. Je mehr sie über Details reden desto schlimmer wird alles. Die Katholiken machen das schlauer und bereden die albernen theologischen Details eher nicht mit dem Pöbel (was es natürlich auch nicht besser macht).
    Ich möchte die Bürschen aber mal sehen wenn sie vier Frauen haben und wie sie - auf allen Ebenen - damit klarkommen wollen. Sind ja nicht alle wie Mami...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich möchte die Bürschen aber mal sehen wenn sie vier Frauen haben und wie sie - auf allen Ebenen - damit klarkommen wollen. Sind ja nicht alle wie Mami..."

      Eine Langzeitstudie darüber würde bestimmt jede Menge Stoff für launige Unterhaltung bieten!

      Löschen
  16. Das Proll-Auto mit Koranbeschriftung ist auch noch ein Highlight der Seite. Kein Klischee wird ausgelassen...

    AntwortenLöschen
  17. Da haben wir's! Den degenerierten Tauhidianern sind die eigenen Frauen zu üppig. Einst als Perlen idealisiert, jetzt als "Panzerschiffe" enttarnt.

    Von deren FB-Seite entnommen:

    "Schlankheit der Sahabiyyat

    Die Sahabiyyat (radiAllahanhum) waren nicht in dem Maße übergewichtig wie die Frauen heutzutage, sodass sie nicht von ihrem Platz rühren konnten vielmehr waren sie so schlank dass man manchmal nicht wissen konnte ob sie anwesend sind oder nicht.

    Zum Beispiel als einst Aisha (radiAllahuanha) von der Trage vom Rücken ihres Kamels abstieg und die Sahaba als die die Trage wieder auf das Kamel hebten, nicht bemerkten dass sie nicht drin saß und ihnen dies erst später auffiel. (Die Tragen damals waren etwas wie kleine Wagons mit Vorhängen, in die man nicht reinschauen konnte.)

    Sie wussten nicht ob Aisha sich drin befand und hier sieht man wie schlank die Frauen damals waren.

    Doch heutzutage sind die Frauen mashaAllah wie Panzerschiffe.
    Weshalb? Denn heutzutage haben sie Bedienstete, sie stillen ihre Kinder nicht, waschen nicht ihre Wäsche, putzen nicht ihre Häuser - sie schlagen einfach die Beine übereinander und lesen ihre Zeitschrift oder schauen ihr Fernsehprogramm oder beschäftigen sich mit ähnlichen Dingen.

    Und wenn man ihnen etwas sagt, so antworten sie
    "Ibn Hazm hat gesagt die Frau muss ihren Mann nicht bedienen."

    MashaAllah! Wie wissend diese Frauen doch sind, möge Allah den Männern helfen die diese "wissenden" Frauen heiraten."

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  18. Jetzt ahne ich, warum der bierbäuchige Falk so verzweifelt versucht, irgendwie bei den Jüngern der Altvorderen anzukommen.

    AntwortenLöschen
  19. Laßt uns ein Kerzelein anzünden, ein feierlicher Augenblick, die Salafistelnszene hat einen neuen Oswald Kolle : Allah hat uns einen Abd Abbad herabgesandt, der alles über Frauen weiß, obwohl er eigentlich nur ein neues Schwanzetui sucht, das letzte hat sich abgenutzt (d.h. ist zu alt geworden). Frischfleisch braucht der Muselmann von heute. Aber wie darankommen, wenn nicht stehlen ? Und deshalb schrieb, ...schrub uns der Herr Abd Abbad diesen wunderbaren Essay : 'Wie bring ich's meiner Drittfrau bei !' Untertitel : 'Wie mache ich einen Puff auf, ohne das der Fiskus davon etwas mitkriegt.' [....Ihr Hasanatkonto platzt und ihr Mann kann sich freuen, wenn seine Frau schlecht ist, denn all seine Sünden gehören ihr...(Schreibfehler wurden von mir beseitigt) ] Heissassa, es ist vollbracht: Eine neue Spielregel im paradiesischen Arsch-und Titten-Monopoly. Wenn ein Mann eine schlechte Frau hat, dann kann er soviel sündigen wie er will, die Sündenlast bekommt sowieso seine Alte, die 'schlechte' Frau, aufgebürdet, wenn er den Löffel abgibt. So einfach ist das im islamistischen Hexeneinmaleins. Dann müsste also mittlerweile in der islamischen Welt ein Mangel an 'schlechten' Frauen bestehen, denn eine 'schlechte' Frau zu besitzen dürfte wohl ein nicht zu leugnender Vorteil sein. Da gibt es nur einen Haken: Die arme alte Drittfrau, die so 'schlecht' gewesen war, kriegt im besten Fall im Paradies, nein, nicht zweiundsiebzig Jungmänner, sondern ihren alten Kerl, den sie versehentlich geheiratet hatte, wieder und das muß wirklich ein miserabler Lump gewesen sein. Also hat die Dame nichts zu verlieren und kann von vorneherein darauf verzichten, irgendwelchen muffigen Salafistenlustmolchen als Fünft- oder Zehntfrau zu dienen. Dem Herrn Abbad möchte ich angeraten haben : Wenns zu sehr drückt, dann hilfts auch manchmal sich einfach nur einen von der Palme zu wedeln. Amin

    AntwortenLöschen
  20. Schornsteinfeger?Was sagt eigtl. der Koran dazu?Da soll doch alles drinstehen...

    AntwortenLöschen