Montag, 19. Januar 2015

Das Demonstrationsverbot von Dresden - meiner Meinung ein riesiger Fehler

http://www.n-tv.de/ticker/Versammlungsverbot-sei-notwendige-Ausnahme-article14346681.html

http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article136515911/Verbot-der-Pegida-Demo-auch-ein-Eingriff-in-die-Demokratie.html

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/pegida-protest-polizeigewerkschaft-schliesst-weitere-demonstrations-verbote-nicht-aus/11247540.html

Nein, ich bin kein Freund der Pegida, aber mir graust es gerade fürchterlich, kann es ja nicht sein, dass man vor wutschäumenden Vorgarten-Jihadisten einknickt, und so freue ich mich nicht über diese Entscheidung, offenbart sie ja etwas, das viele schon ahnten, besteht der einzige Schutz, der hierzulande gewährleistet ist, ja  im Einmauern, und zwar in den eigenen vier Wänden. Schalldicht natürlich, auf dass nur ja keiner zürnt, und auch eine Verdunkelung ist zu empfehlen, könnte sich ja sonst jemand in seinen lichtscheuen Gefühlen verletzt sehen.

Wie? Ob ich die Entscheidung der Dresdner Polizei nicht ein kleinwenig nachvollziehen kann, will man ja nur nicht, dass irgendjemand zu Schaden kommt? Nein, kann ich nicht, ist dieser ja nun immens größer, schließlich weiß nun der kleinste Pickel-Abu, dass er etwas erreichen kann, was wir nun alle büßen werden, wirds ja nun eine Flut von Drohungen geben, und ich frage mich wie man darauf reagieren will, so ist das Einziehen des Schwanzes zwar eine Lösung, jedoch nur eine kurzsichtige, ist der Doofe beim dauerhaften Nachgeben des Klügeren ja irgendwann König. Zudem kann man Anschläge so sowieso nicht verhindern, ist die Möglichkeit an geeigneten Zielen dank Kuffarüberschuß ja unüberschaubar, und so ist sich jeder realitätsnahe Mitbürger wohl darüber im Klaren, dass es irgendwann knallen wird, egal welche Sicherheit einem vorgegaukelt wird.

Nein, das Nachgeben war noch nie eine Lösung, zeigt uns ja auch ein Blick auf die braune Brut, dass gerade deswegen irgendwann Menschen sterben, und auch den Muslimen hilft man so nicht, wird ja gerade jetzt der Blick auf diese noch misstrauischer werden als er es ohnehin schon war,...

http://www.welt.de/politik/deutschland/article136137605/Ablehnung-des-Islam-in-Deutschland-waechst.html

...auch wenn dies ein Vogel Pierre natürlich anders sieht, ....



...aber der klopfte sich ja schon immer gerne selber auf die Schulter, weswegen ihm die Tauben auch generell nur auf die Hände kacken können. Solchen wie ihm aber hat man mit dem Verbot geholfen, bekommt er ja nun einen Macht-Status, der ihm nicht zusteht, und auch die Anführer der Pegida dürften wohl im Stillen kichern, bekommen die ja nun ein billiges Märtyrerschildchen aufgepappt. Alle anderen aber haben verloren. Vor allem - wie schon einmal angemerkt - die friedlichen Muslime. Und dies alles nur für ein Sicherheitsversprechen, das ohnehin nicht haltbar ist.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Genau. Das ist ein sehr großer Fehler. Damit geht nämlich ein Grundrecht verloren, für das unsere Groß- und Urgroßeltern und deren Eltern schon gekämpft haben.

    Ebenso war es ein Fehler von ALDI wegen der Darstellung eines Museums auf Seifenverpackungen, diese aus dem Sortiment zu nehmen, weil einige Leute sich auf den Schlips getreten fühlen. Leute, die nicht mal wissen, dass das Gebäude längst keine Moschee mehr ist.

    Auch der Metzger, der aus Angst vor weiteren Bedrohungen ein Dekoschwein aus dem Fenster nahm, hat einen Fehler begangen. Schlachtet der eigentlich noch Schweine oder hat aufs Schafe Schächten umgestellt?

    Es sind Kleinigkeiten, die sich aneinandereihen wie eine Perlenkette und zum Schluss wird diese Kette uns fesseln.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. >>Es sind Kleinigkeiten, die sich aneinandereihen wie eine Perlenkette und zum Schluss wird diese Kette uns fesseln.<<

      Schönes Wortbild, Clarimonde. Das klaue ich mir.

      Löschen
    2. Danke Siegfried, ich gebe dir aber noch ein "r" zum einfügen. Das muss mir in der Eile entwischt sein ;)

      Clarimonde

      Löschen
    3. Der Metzger hatte keine Lust mehr auf ein bespucktes Fenster...
      Aldi ist allerdings wirklich lächerlich und der Moslem der sich beschwerte auch.
      Ich werde nicht mehr bei ALDI kaufen.Das werde ich denen auch schreiben.

      Löschen
  2. Ja..Schwachsinns-Entscheidung. Falsches Signal. Das könnte deftig nach hinten losgehen und so manchem Fusselkopf einen "jetzt erst Recht" Antrieb geben mit minimalem Drohaufwand die "Kuffar" (wie ich das Wort hasse) aufzuschrecken" (natürlich zu Recht, denn der Prophet und die Mama haben ja schon immer gesagt dass alle anderen doof sind...)

    AntwortenLöschen
  3. Yepp, ein Verbot der Pegida-Demonstration ist ein klassisches Eigentor, wobei ich natürlich die sicherheitstechnischen Bedingungen in Dresden nicht beurteilen kann und will. Das Demonstrationsrecht gilt auch für ausgewiesene Rechtspopulisten und es ist wert, von der gesamnten Gesellschaft verteidigt zu werden (im Gegensatz zu den Pegida-Aktivisten).

    Wer auch immer glaubt und meint, er müsse (und dürfe) gewaltsam gegen die Beleidigung seines Propheten oder sonst irgendein verbales oder bildliches Statement vorgehen, ist in dieser Gesellschaft eindeutig fehl am Platz und soll, so wie es seine Religion von ihm auch verlangt, Hidschra in ein Land mit gelebter islamischer Kultur unternehmen (Dar al-Islam).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber die angeblichen Anschlagsdrohungen gegen Lutz Bachmann und die Pegida-Märsche basieren doch garnicht auf eventuellen Beleidigungen von Mohammed, sondern bereits darauf, dass den Islamfaschisten und ihren Steigbügelhaltern bereits die Kritik an schleichender Islamisierung gegen den Strich geht.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  4. Wer weiß ob dies nicht so von der Politik gewollt ist, um endlich die größte Pegida-Demo kalt zu stellen. Konsequenter Weise müsste sie dann auch allen anderen -idas und Gegendemos eine Absage erteilen. Wenn man nun so weiter spinnt werden wohl bald alle anderen Großveranstaltungen von uns Kuffar die Terrordrohungen entgegen fliegen. Eigentlich können sie diese Terrordrohungs-Keule für alles Benutzen, was in ihren Augen Haram ist! So falsch ist des Vogels Aussage gar nicht, es bedarf ja nur kleinen Änderungen:

    "Unsere Terror-Arbeit hat sich gelohnt! Seit 2012 haben die Menschen hullahullahop noch viel mehr Angst vor dem Islam.
    Das zeigt, dass unser Terror wirkt!
    Kundgebungen für Terror, Unterdrückung der Frauen, diverse Indoktrinierungs-Videos (...) haben gewirkt!"

    AntwortenLöschen
  5. Ich begrüße das Verbot- trauen wir doch mal alle der sächsischen Polizei.
    Das ist nur für diese Woche, danach werden sich alle Parteien bemühen, bei den nächsten Demonstrationen für Sicherheit zu sorgen.

    In Deutschland hätte die Luft gebrannt, wenn dort etwas passiert wäre- daher weise Entscheidung, wenn konkrete Gefahr zu erwarten war.

    Und mal schön ""G.Jauch" gestern schauen. In welch anderer Sphäre Politiker und Jauch leben und daher auch nur abstrakt argumentieren können, sie leben ja auf Kosten unserer Steuern und Gebühren und das sehr gut.

    AntwortenLöschen
  6. Der Vogel soll einfach mal seine Selbstdarstellerische Fresse halten. Wird Zeit, dass der hinter Schloss und Riegel wandert. Der Typ wird immer fetter, er wird ja wohlgenährt vin Spendengeldern, und junge Menschen werden durch ihn und seine Bastarde als Kanonenfutter für die ISIS verheizt. Der Tag wird hoffentlich kommen, wo man diesen Drecksäcken die Verbindung zur IS nachweisen kann. WEM will ein Lau eigentlich noch eeismachen, dass er aus humanitären Grunden im Camp der IS war? IS , die alles und jeden als Geiseln festhalten, wer nicht zu denen gehört, lassen den Lau in ihr Camp, lassen ihn ganz easy wieder fahren und ER hat NULL mit denen was zu tun???? DAS kann der Lau einem erzählen, der seine Hose mit der Kneifzange zumacht! Es ist unerhört, was DER und sein Saubermann von Anwalt da den Gerichten auftischen wollen. Diesem Mutlu Gülan traue ich nicht über den Weg! Der hat sicher von den Salafisten, die ihn bezahken schon ne chice Immobilie stehen. Der muss sich dumm und dämlich an diesen Leuten verdienen. NUR WOHER haben die ganzen Salafisten so viel Geld? Leben doch alle überwiegend von Hartz Vier. Für mich sind das alles Betrüger, die Spendengelder zweckentfremden, siehe Nagie. Und der Rest der Brut wird nicht anders sein.fährt nicht auch Vogel ein dickes Auto? Wer bezahlt seine Bodyguards? Alles von Spendengeldern, die ja öffentlich nur gefordert werden für Soziale und humanitäre Einrichtungen und Hilfsgüter? Wer kein eigenes Einkommen hat, kann solche dicken Schlitten fahren, und unterhalten. Oder waren das Spenden von Autohäusern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei allem Auskotzen, ich lese da nur Fragen aber schon eine feste Meinung ohne die Antworten zu kennen.

      Nennt sich Vorurteil.

      Löschen
  7. Ich persönlich glaube eher, das man nicht vor den Fusselbärten eingeknickt ist, sondern das die Polizei die Horden der ANTIdeutschen FAschisten der Gegendemos langsam nicht mehr in den Griff bekommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abu Dunjaschaden19. Januar 2015 um 10:28

      Vielleicht. Ich will nicht wissen, was dann um den 13. Februar in der Stadt los sein wird.

      Löschen
    2. Abu Dunjaschaden19. Januar 2015 um 10:56

      Ich wollte eigentlich sagen, dass man daran interessiert ist, die Stimmung nicht noch mehr anzuheizen und dazu gehört, dass die Pegida-Bewegung nicht noch mehr anwächst und ein gefährliches Eigenleben entwickelt. "Wir sind das Volk!"
      Und nebenbei finde ich Deine Bezeichnung "Horden der ANTIdeutschen FAschisten" einfach daneben. So wie man die dort marschierenden Pegida-Leute nicht alle über einen Kamm scheren kann - (z.T. kann ich ja die Leute verstehen. Da entlädt sich allgemeiner Frust, so mancher sucht noch immer seine blühenden Landschaften und fühlt sich von Politik einfach angearscht und allein gelassen, muss mit seiner kümmerlichen Rente um die Runden kommen, sieht, dass überall gekürzt und gespart wird, Obdachlosenheime geschlossen werden, die Dresdner Tafel ums Überleben kämpft..., und versteht nicht, dass Flüchtlinge, die wir durch ja indirekt durch unsere Waffengeschäfte mit erzeugt haben, jetzt hier aufgenommen werden müssen.) - so wie man wie gesagt, diese nicht alle über einen Kamm scheren kann, so finde ich echt beleidigend, die Dresdner, die sich für eine weltoffene Stadt einsetzen, dermaßen herabzusetzen.
      Das sage ich als gebürtiger Dresdner.

      Löschen
    3. "Und nebenbei finde ich Deine Bezeichnung "Horden der ANTIdeutschen FAschisten" einfach daneben. So wie man die dort marschierenden Pegida-Leute nicht alle über einen Kamm scheren kann - (z.T. kann ich ja die Leute verstehen."

      Ach komm...du weisst eigentlich ganz genau, wen ich mit ANTIdeutsche FAschisten gemeint habe...

      - Die schwarzvermummte Brut, die rein optisch auch schon fast als IS-Kämpfer durchgehen würden...

      Löschen
    4. Abu Dunjaschaden20. Januar 2015 um 10:10

      "Die schwarzvermummte Brut, die rein optisch auch schon fast als IS-Kämpfer durchgehen würden..."

      Ich vermute mal, dass Du die Antifa meinst, obwohl mir da auch über 200 schwarz vermummte Dynamo-Fans einfallen, die wie die Besengten mit Zaunspfählen, Baseballschlägern und anderen Gelegenheitswaffen an einem vorbeistürmen, um sich am Dresdner Hauptbahnhof ihrem Idiotensport - Hooligansaufklatschen - hinzugeben.

      Löschen
    5. "Und nebenbei finde ich Deine Bezeichnung "Horden der ANTIdeutschen FAschisten" einfach daneben."

      Da würde ich doch mal indymedia lesen.

      Löschen
    6. Mal nebenbei, wie hoch ist denn der Ausländer-Anteil in Dresden? Ich frage das, weil ich aus NRW komme, und dort leben wir mit einem überdurchschnittlich vielen Ausländern. Interessanterweise ist hier aber auch der Widerstand gegen die Pegida-Bewegung besonders groß. Jedenfalls empfindet das hier kaum jemand als Problem, mit vielen Ausländern zusammen zu leben und das, obwohl es auch hier viele soziale Probleme.gibt.

      Löschen
    7. "Jedenfalls empfindet das hier kaum jemand als Problem, mit vielen Ausländern zusammen zu leben und das, obwohl es auch hier viele soziale Probleme.gibt."

      Ist das eine Art von Abhärtung oder Stumpfheit, viele Probleme sind keine Probleme ?

      Löschen
    8. Abu Dunjaschaden20. Januar 2015 um 13:48

      In Dresden leben 8,2% Menschen mit Migrationshintergrund, und speziell 4,7% Ausländer. Das ist verglichen mit westdeutschen Städten relativ wenig.
      Ein Großteil machen Vietnamesen und Russlanddeutsche aus.

      Löschen
    9. "Ich vermute mal, dass Du die Antifa meinst, obwohl mir da auch über 200 schwarz vermummte Dynamo-Fans einfallen, die wie die Besengten mit Zaunspfählen, Baseballschlägern und anderen Gelegenheitswaffen an einem vorbeistürmen, um sich am Dresdner Hauptbahnhof ihrem Idiotensport - Hooligansaufklatschen - hinzugeben."

      Hab ich irgendwo gesagt, das mir die sympathischer oder irgendwas wären...? Ich bin weder Fussballfan (geschweige denn Hooligan...) noch wohne ich auch nur ansatzweise in der Nähe von Dresden. Aber egal.

      ""Und nebenbei finde ich Deine Bezeichnung "Horden der ANTIdeutschen FAschisten" einfach daneben."

      Da würde ich doch mal indymedia lesen."

      EBEN... indymedia ist doch wie die "pi-news" (oder schlimmer) der Linken...

      Löschen
  8. Sorry, aber das sehe etwas anders.
    Natürlich bin ich über die Beschränkung der Versammlungsfreiheit auch nicht glücklich. ABER! Die Behörden hatten meiner Meinung nach gar keine andere Wahl, als ein Versammlungsverbot auszusprechen. Man stelle sich vor, dass einer der Irren inmitten der Versammlung einen Sprengsatz gezündet hätte; mit dutzenden Toten und Verletzten. Und die Polizei hatte im Vorfeld hinreichend konkrete Hinweise auf einen entsprechenden Anschlag gehabt.

    Wie hätte man dann reagiert? Die Toten und Versetzten hatten selbst Schuld - sie wussten ja, dass es ein Anschlagsrisiko gab? Opfer müssen eben gebracht werden?

    Was ich mir jedoch inständig wünsche ist, dass die Strafverfolgungsbehörden diejenigen, die die Drohungen lanciert haben ermitteln und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln des Strafrechts (angefangen mit den § 129a und b) kräfig einen überbraten und damit meine ich nicht den erhobenen Zeigefinger und 20 Sozialstunden.

    Nurmalso

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angeblich kam der Mordaufruf doch direkt aus Isistan und war im Prinzip an jeden ihrer Anhänger in Deutschland gerichtet, der sich als deren verlängerter Arm ansieht, zum Handeln bereit ist und die notwendigen Waffen besitzt. Wen genau soll man da bitte verfolgen?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. @ Nurmalso

      Ich muss meine zuvor gestellte Frage widerrufen, da Frau Petry von der sächsischen AfD auf deren FB-Seite etwas aus dem Nähkästchen plaudert. So ist die abstrakte Gefahrenlage von welcher die dresdner Polizei im Zusammenhang mit dem Demonstrationsverbot sprach doch wohl sehr viel konkreter (gewesen). So schreibt Frau Petry: "Wie aus verantwortlichen Sicherheitskreisen bekannt wurde, besteht in Dresden die tatsächliche Gefahr eines Handgranatenanschlags zur heute offiziell abgesagten Pegida-Demonstration. Die mutmaßlichen Täter sollen aus dem Umfeld der islamistischen IS stammen und in einem nahen europäischen Nachbarstaat beheimatet sein. [...]"
      Demnach scheint die Spur zu den möglichen Tätern doch etwas wärmer zu sein als von mir vermutet.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  9. Der Islam gehört leider zu Deutschland und bestimmt unser Leben leider zu entscheidend mit. Den Islam zu kritisieren, ist nicht möglich, weil er ja eine besondere Religion ist, der keinen Humor versteht. Macht weiter so. Das ist falsch verstandene Toleranz gegenüber den Muslimen und dem Islam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Islam gehört leider zu Deutschland"
      Blödsinnige Aussage, gehören Scharia usw. zu Deutschland ?
      Muslime gehören zu Deutschland, auch die die dem Islam nicht folgen, die sind einfach so geboren.
      Probier mal nicht Muslim zu sein wenn du aus einem islamischen Land kommst, egal was du denkst oder tust.
      Etwas gehört zu Deutschland , unabhängig von irgendwas, das sich die ´Gestze akzeptiert, nicht nur notgedrungen toleriert.
      Und eine islamische Geisteshaltung ist nunmal unmöglich
      demokratisch vereinbar wenn sie noch im Gedankengut verhaftete ist. Ein Islami ist keiner der das behauptet, Lippenbekenntnis.

      Löschen
  10. Thilo Sarrazin hat gesagt daß sich Deutschland abschaffen wird. Ich sage daß Deutschland mit Unterstützung des Islam abgeschafft wird. Der Islam will unsere Kultur vernichten und die "guten" Menschen in Deutschland unterstützen den Islam mit allen ihren Kräften. Ich hoffe noch in die Gesichter der Menschen blicken zu können, die dann auch feststellen müssen daß sie und ihre Kinder durch den Islam abgeschafft werden!

    Meine Wut über die Islamisten wird dann geringer sein, wenn ich es mit großer Freude doch noch miterleben kann, daß die guten Menschen, die den Islam nach "Herzenslust" unterstützt haben, genauso abgeschafft werden, wie der Islam auch alles andere abschaffen wird.

    Deutschland schafft sich ab. Deutschland ist bald fix und fertig, denn durch den Islam wird kein Mensch verschont, auch die Menschen nicht, die mit ihrer ständigen Arschkriecherei und als die "herzlichen" Unterstützer des Islam das deutsche Land mit seinen Werten verraten und verkauft haben.

    Wenn die "guten" Menschen schon wie die Islamisten dafür sorgen daß Deutschland abgeschafft wird, dann hoffe ich doch sehr daß ich der unmittelbaren Abschaffung dieser "guten" Menschen noch beiwohnen darf!

    Wenn es kein Umdenken bei den "guten" Menschen durch ihre "herzliche" Unterstützung des Islam gibt, dann kann ich mir nur noch wünschen: "Ich hoffe man sieht sich noch, kurz bevor wir alle durch den Islam "komplett" abgeschafft werden"! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum so rückwärtsgewandt? Warum so defätistisch?

      Ich denke, dass Deutschland in der Auseinandersetzung mit dem Islam viel gewinnen kann.
      Nicht indem es den Islam übernimmt, sondern indem in der Auseinandersetzung überkommene Positionen überprüft und unter Einbeziehung aller Sichtweisen neue Entwicklungen angestossen werden.

      Anonym19. Januar 2015 um 07:43, mit deinem Szenario der "deutschen Niederlage" präsentierst Du das passende Gegenstück zu Pierre Vogels Gerede vom "islamischen Sieg".

      Ich glaube nicht daran, nicht an die Abschaffung Deutschlands und nicht an den Sieg des Islam.

      Der Islamismus muss bekämpft werden, das ist im Interesse Aller, auch der Muslime. Manche Muslime verteidigen oder verharmlosen Islamisten in einer Art kommunitärem Reflex nach außen. Aber schau in die islamischen Länder: dort werden Islamisten härter bekämpft als in Europa.
      Ich bin davon überzeugt, dass der gesellschaftliche Dialog der einzige Weg zu einem guten Miteinander ist.

      Löschen
    2. Das Bedürfnis eines "gute Miteinanders" darf aber nicht weiterhin zu dem Preis der Tolerierung parallelgesellschaftlicher Strukturen und religiöser Extrawürste geführt werden.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. "Ich bin davon überzeugt, dass der gesellschaftliche Dialog der einzige Weg zu einem guten Miteinander ist."

      Wie soll das funktionieren wenn die Schlägerbanden der Antifa alles niederknüppeln?

      http://www.rp-online.de/nrw/panorama/angriffe-auf-pegida-in-duisburg-demos-gegen-duegida-in-duesseldorf-aid-1.4809987

      Deutschland hat fertig!

      Löschen
    4. Muss man garnicht fanatisch islamisch sein.
      2010 69% der aus der geradezu mustergültig laizistisch verfassten Türkei stammenden Muslime die Frage bejahten:
      „Ist der Islam die einzig wahre Religion“
      2012 wurde diese Frage sogar bereits von 72% bejaht.
      Noch erstaunlicher
      „Wünschen Sie, dass in Deutschland irgendwann mehr Muslime leben als Christen?“

      Dem stimmten 2010 33% der befragten Türkischstämmigen zu. 2012 waren das bereits 46%!!!

      Nicht verwunderlich das man seine herkunftskultur gerne überall hätte, wird schwierig mit der Integration.
      Da die Aufklärung eine Bogen um Muslime und Christen gemacht.
      Zivilisierung braucht Zeit.

      Löschen
    5. "Deutschland hat fertig!"
      Wer das sagt hat schon kapituliert.
      Geh in den Keller heulen, wirst mit durchgefüttert.

      Nur ein wenig aus dem selbstgefälligen Wohlstandssofa
      ins Kreuz kommen reicht schon.

      Löschen
    6. @ Anonym 11:35

      Danke für den Link! Es ist schon erstaunlich: Da sieht man im Pulk der ach so "Anständigen" neben den Flaggen der stets gewaltbereiten Anarchistenszene und Antifa-Aktivisten auch jede Menge der alten Sowjetunion, einem Unrechtsstaat par excellence,...aber mit Sicherheit flog kein einziger Stein der Krawallmacher aus Leidenschaft gegen die Alt-Stalinisten in ihren eigenen Reihen.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. Sieht ja fast wie eine neue Front aus.
      "Wer sich heute einen "Kalten Krieger" schimpfen lassen muss, gilt als rückständig und verbohrt. Dabei ist der Antikommunismus besser als sein Ruf – und steht in bester freiheitlicher Tradition.
      Ein Vierteljahrhundert nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Imperiums haben sich hierzulande Teile seiner Ideologie wieder durchgesetzt. Die Ansicht, an der DDR könne nicht von Anfang an alles schlecht gewesen sein und der Kommunismus sei eine moralisch gute Idee gewesen, die nur schlecht ausgeführt wurde, findet nicht nur beim Anhang der SED-Nachfolgepartei Die Linke Akzeptanz, sondern mittlerweile auch in weiten Teilen des gesellschaftlichen Mainstreams."
      http://www.welt.de/debatte/kommentare/article136396784/Antikommunismus-nie-war-er-so-wertvoll-wie-heute.html

      Löschen
    8. "Ein Vierteljahrhundert nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Imperiums ..."

      Mir scheint auch bei Pegida gibt es eine Sehnsucht nach der Zeit in der die Partei alles gerichtet hat.

      Löschen
  11. Schwerer Fehler, ein Versammlungsverbot auszusprechen, damit hat man sich nicht nur erpressbar gemacht (ohne dass der Feind vorher im Land waffengewalt angewandt hat) - nein, ab jetzt können wir uns auf einiges gefasst machen!

    Schweinefleisch bei uns erlaubt... Islamisten Religiot mags nicht, Drohung!

    Deutsche Frauen sind unverhüllt - Islamisten Religiot mags nicht, Drohung!

    Alkohol, Radiio usw. Islamisten Religiot mags nicht - Drohung!

    Das als Beispiel angeführt und viele andere Dinge möglich - Und alles OHNE Waffeneinsatz!

    Eins kann man mit 100%iger Sicherheit sagen, wir alle steuern jetzt extrem dunklen Zeiten entgegen... absolut ekelhaft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Islamisten Religiot mags nicht - Drohung!"

      Und diese Drohungen und Einschüchterungen werden gemacht, um Muslime und Mehrheitsgesellschaft zu spalten.

      Die Mehrheitsgesellschaft reagiert berechtigterweise verärgert und überträgt den Ärger auf alle Muslime. Wenn Muslime an den Rand gedrängt werden, ist es für Islamisten einfach, muslimische Jugendliche anzuwerben.

      Dieser Teufelskreis muss durchbrochen werden!

      Löschen
  12. Warum dieses Dramatisieren:
    ein Versammlungsverbot ist nicht Abschaffung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit.
    Jedes Jahr werden ein paar Demos verboten.
    Die Stimmung ist ohnehin aufgeheizt.
    Da würde ich jetzt die Behörden, die dafür verantwortlich sind, einfach ihren Job machen lassen und hoffen, dass sie es in verantwortlicher Weise tun.
    Nicht kritisieren, kein Öl ins Feuer gießen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Jedes Jahr werden ein paar Demos verboten."
      Woll, Demos sind ja an dem Tag auch nicht überall verboten worden, nur in Dresden.

      Löschen