Donnerstag, 22. Januar 2015

Der Tod des Khaled B. - die Geier kreisen schon

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dresden-mitbewohner-von-getoetetem-khaled-b-fordern-schnelle-hilfe-a-1014200.html

Ich besitze leider keine Kristallkugel, hat die letzte ja anscheinend Umm Khaled Al Masriya erworben, weshalb sie den Täter auch ohne Wissen erkennen kann,...



...., jedoch bin ich kein Orakel, weswegen ich nur zwei Dinge zum Tod des Khaled B. sagen möchte: Mein Beileid für die Angehörigen. Und möge der Täter schnell gefunden und ebenso schnell seiner gerechten Strafe zugeführt werden. Nein, auch der ermittelnden Polizei möchte ich keine ans Schienbein becken, habe ich ja Vertrauen, dass sie alles zur Lösung des Falles tun werden, ....

http://www.zeit.de/2015/04/tod-asylbewerber-khaled-b-dresden

.....und so kümmere ich mich stattdessen um die Geier, die schon lüstern über dem Leichnam kreisen, freut sich so mancher Vogel ja schon auf neues Futter:




Endlich ist einer gestorben, und man reibt sich gierig die Hände, auf dass man den Toten nun genüsslich ausweiden kann, weswegen der junge Mann nun wohl zum zweiten Mal zum Opfer wird, wird er ja bald unterstrichen von schwülstigen Bildunterschriften auf allen Salafistenseiten prangen. Anstand gibts keinen, muss man ja zuschlagen solange die Geschichte noch warm ist, und so übt man schon im Kämmerchen die Krokodilstränen, die man nun gut sichtbar mit Unschuldsmine vergießen wird.

Nein, Anteilnahme sieht anders aus, sollte sie ja nicht von jemandem kommen, der an der Spaltung der Gesellschaft maßgeblich mitbeteiligt ist, und so mag zwar unbestritten sein, dass in unserem Land gerade Rassisten wieder im Aufwind sind, allerdings nähren sich diese von dem ebenso dämlichen Gegenüber, schaukeln sich braunes Gesocks und Salafisten ja gegenseitig hoch. Das eine kann nicht ohne dem anderen sein, weswegen sie sich auch in der Vorgehensweise ähneln, wird ja auch von den Rechten jedes Opfer, dass von einem Täter mit fremdländisch anmutenden Namen ermeuchelt wurde, bis zum letzten Blutsstropfen instrumentalisiert, und so mancher Volldepp führt sogar Listen, auch wenn ich mich frage, was diese bringen sollen, rammen sie die Axt ja nur noch tiefer in die hiesige Bevölkerung.

Deutschland braucht kein ich und die anderen, sondern ein dickes und fettes wir, für dass allerdings weder ein Lutz noch ein Pierre benötigt wird, sondern einzig die Stimme der Vernunft. Keine machtgierigen Selbstdarsteller, keine hintertriebenen Sektenprediger, sondern den Mann bzw die Frau von nebenan. Den Rudi, den Ali, die Susi, die Ayshe und die Sarah. Gehen Sie aufeinander zu. Und stolpern sie dabei nicht über Hetzer, lungern die ja gerade an jeder Ecke. Manch einer hat ein kleines Bärtchen. Andere einen roten Flauschebart. Behämmert aber sind sie beide.

Guten Tag

Kommentare:

  1. Spürt man schon die Rachegelüste der friedlichen Ummah? Eins muss man ihnen lassen: bei Mord halten sie zusammen, wie Pech und Schwefel...

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin mir gar nicht so sicher, dass das Opfer tatsächlich Moslem gewesen ist. Eritrea gehört nicht der arabischen Welt an und die Bevölkerung ist halb muslimisch, halb christlich. Die Christen werden in Eritrea verfolgt und stellen deshalb den größeren Anteil der Flüchtlinge aus diesem Land.

    https://www.opendoors.de/verfolgung/laenderprofile/eritrea/

    Mir persönlich ist es egal, welche Konfession Khaled hatte. Ich frage mich nur, ob diejenigen, die jetzt einen "geschlachteten Bruder" beweinen, dies auch noch täten, wenn es herauskäme, dass er Christ war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch mein erster Gedanke und das frug ich dann auf einer islamischen Seite, auf der das Thema instrumentalisiert wird. Die Reaktion darauf kannst du dir vorstellen^^

      Löschen
    2. "Die Christen werden in Eritrea verfolgt und stellen deshalb den größeren Anteil der Flüchtlinge aus diesem Land.

      https://www.opendoors.de/verfolgung/laenderprofile/eritrea/"
      Glaubt man schnell mal so.
      Schwei und Dänemark haben das Flüchtlingsproblem da mal gründlich selbst untersucht und vieles als völlig übertrieben erkannt. zB das Zurückkehrer/Ausgewiesenen die Todesstrafe
      droht, nur wenn sie straffällig waren.
      Auch ein Fluchtgrund.

      Löschen
  3. Und das Attentat von Paris war ein Insidejob des französischen Geheimdienstes, damit die Polizei friedliebende Muslime in Frankreich jagen kann. Die Muslime haben nichts falsch gemacht. Alles ist vom Westen gesteuert. So einfach ist die Welt von Pierre Vogel, Sven Lau, Abu Nagie, Sabri, Bernhard Falk und weiterer radikaler Islamisten.

    Wer glaubt, wird selig!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och... ich wusste, dass das Pariser Attentat von der Pariser Polizei aus Langeweile organisiert wurde...........

      Löschen
    2. "Alles ist vom Westen gesteuert. So einfach ist die Welt von Pierre Vogel, Sven Lau, Abu Nagie, Sabri, Bernhard Falk und weiterer radikaler Islamisten.

      Wer glaubt, wird selig!!!!"

      Darum gehts doch seelig zu werden, auch wenn man alles glauben muss, sogar den Glauben.

      Löschen
  4. Ich bin mir sicher das Beate Zschäpe dieses Verbrechen verübt hat.

    AntwortenLöschen
  5. If it looks like a duck, waddles like a duck and quacks like a duck then it is a .... Pierre Vogel.a

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "If it looks like a duck,"

      Kann schon sein, im Märchen wird aber ein wundervoller Schwan draus :-)

      Kinder glauben Märchen.

      Löschen
    2. Well mate that is the story of fact (duck) and fiction (swan). In my fairytales he onlys transforms from a frog to a toad.

      Löschen
    3. "Well mate that is the story of fact (duck) and fiction (swan)."

      The story of "I had a dream..." like Luther said. :-)

      Löschen
    4. PeeVee is the missing evolutionary link between a crocodile and a duck. brain like a crocodile, mouth like a duck.crocoduck

      Löschen
  6. Die Lügner der Salafisteln sollt mit ihren verfrühten Anschuldigungen sehr sehr vorsichtig sein, denn erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt!

    AntwortenLöschen
  7. Wo ist eigentlich der Schuld, wenn der IS 200 Mio für das Leben von zwei Geiseln fordert und Sabri 250.000 Euro, damit er endlich in die Türkei auswandert?

    https://www.youtube.com/watch?v=WH2043tr1yk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ", wenn der IS 200 Mio für das Leben von zwei Geiseln "

      Das ist nichts Besonderes der islamischen Rechtssprechung.
      Die Geiseln haben ein Verbrechen gegen die Bestimmungen des IS begangen.
      Nach islamischem Recht ist es möglich sich seiner Bestrafung
      durch Bezahlung einer angemessenen Entschädigung
      an die Betroffenen (IS) zu entziehen.
      War schon immer Sitte.

      Löschen
    2. Und da beschuldigen uns diese religiösen Spinner immer das wir gierig nach Geld sind. [[ IS fordern 200 Mio, Sabri verlangt 250.000 Euro ]] Also wenn diese religiösen Spinner nicht gierig nach Geld sind, dann bin ich der Großmogul von Arabien!

      Bei den Extremisten, die vorgeben streng religiös zu sein, da ist die Religion nur ein Vorwand, damit sie ihre Gier nach Geld hinter einer Religion verstecken können. [[ Dazu gehören auch der IS und die geldgeilen Obersäcke der Salafisten. ]]

      Übrigens, ich muss hart für mein Geld arbeiten, aber das ist diesen religiösen Idioten ja völlig unbekannt!

      Löschen
    3. Ihr könnt ja sagen, was ihr wollt, aber der Sabri schafft es immer wieder, mich zum schmunzeln zu bringen. Das ist doch schon beinahe ein reizvolles Angebot. Leider muss ich ihn schon mal dahingehend korrigieren, er sei ja bisher nicht straffällig geworden, denn die Beleidigung von Ismail Tipi hat er ja nun mal auf dem Kerbholz. Demnach blieben dann ja schon mal nur noch 246.500 Öcken, da er vermutlich bis heute noch nicht das Geld gezahlt hat (oder etwa doch?).

      Wie wäre es, mal dagegen zu rechnen, wie viel volkswirtschaftliche Kosten er bisher durch seine Missetaten verursacht hat.

      Immerhin bringt er ja die Heuchelei unserer Nationalsalafisten auf den Punkt: Die Verpflichtung, Hidschra zu unternehmen, wenn man/frau für sich in Anspruch nimmt, ein wahrhaftig praktizierender Muslim zu sein.

      Wie wäre es also mit einem Kompromiss? Keine weitere Strafverfolgung wegen der Sache mit den Grünhelmen und dafür Hidschra in den nächsten drei Monaten (natürlich ohne staatliche Zuschüsse ;o) und lebenslanger Verzicht auf Transferleistungen der Bundesrepublik sowie auf die Wiedereinreise nach Deutschland.

      Allerdings bezweifle ich mal ganz offen, dass die Türkei überhaupt bereit wäre, Sabri Ben Abda aufzunehmen, aber das real existierende Kalifat braucht ja auch immer wieder tüchtige Reporter, weil dort enthauptungsbedingt ein ziemlich großer Verschleiß besteht ...

      Löschen
    4. "Übrigens, ich muss hart für mein Geld arbeiten, aber das ist diesen religiösen Idioten ja völlig unbekannt!"

      Mag sein.
      Die arbeiten aber unter großen Opfern für ihr Geld,
      viele kommen dabei um.
      Wenige treten hier so engagiert für ihre Firma ein.

      Löschen
    5. "Wenige treten hier so engagiert für ihre Firma ein."

      Würden alle so für ihre Firma arbeiten bis dass alle umgekommen sind, dann müsste die Insolvenz der Firma anmelden. Dann mal höpp höpp höpp und immer schön arrangiert bleiben, bis dass sich auch der letzte Depp für seine überirdische Firma geopfert hat!

      Löschen
    6. cairn, die arbeiten nicht unter großen Opfern für ihr Geld. Die arbeiten immer daran, damit das Geld zu ihnen fließt, weil sie immer mehr zu ihren Opfern gemacht haben. Die Opferbereitschaft der Wortführer im Salafismus hört da auf, wo sie sich eigentlich selber opfern müssten. ;-)

      Löschen
    7. "Und da beschuldigen uns diese religiösen Spinner immer das wir gierig nach Geld sind."
      Und ob sie gierig sind!
      Nehmen ist bei Islamisten sicher nichts Verwerfliches.

      Es gibt dabei wohl eine Bewusstheitshierarchie:
      - das naive Fussvolk hält sich an die Devise, dass das Auskommen genügt. Was darüber ist, ist für die Sache.
      - die mittlere Führungsebene erkennt den Schwindel, sagt aber nichts, um den eigenen Aufstieg nicht zu gefährden, nutzt gleichzeitig das Wissen, um an der Bereicherung Teil zu haben.
      - die Oberen bereichern sich schamlos, bleiben dabei äußerlich bescheiden, gleichzeitig halten sie die mittleren Kader durch Zugeständnisse/Geschenke bei Laune.

      Und so kommen wir zu dem ausgewogenen System, dass von seinen Verfechtern so hochgelobt wird.

      Löschen
    8. Hackt nicht immer auf loyalen Muslimen rum.
      Die folgen nur der hausinternen Arbeitsplatzbeschreibung
      des Chefs der für sie sorgt.

      "5,9 Allah hat denen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, versprochen, daß es für sie Vergebung und großartigen Lohn geben wird."

      Sie geben ihr Bestes.

      "Sure 8,17: Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht du hast jenen
      Wurf (mit dem Speer) ausgeführt, sondern Allah hat (den Speer) geworfen. Er wollte (mit
      alledem) die Gläubigen etwas Gutes erleben lassen. Allah hört und weiß (alles)."

      Hier gibts ja Befehlsverweigerung erlaubt aus allen möglichen Gründen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit etc.

      Wenn der Chef aber selber das Gesetz ist ist der auch ganz
      alleine Schuld. Die anderen sind willenlose Werkzeuge.
      Für übergroße Intelligenz sind sie ja auch nicht gerade bekannt.

      Allah ist sozusagen der arabische GröFaZ.
      (Größter Feldherr aller Zeiten, manche erinnern sich noch)

      Löschen
    9. Zeigt mal wieder, dass eigentlich religiöse Fanatiker eigentlich die größten Materialisten sind. Sie erhoffen sich den besten und höchsten Lohn, auch wenn "nur" im Paradies.

      Löschen
  8. Weiß jemand von euch mehr dazu?

    http://www.bild.de/regional/muenchen/prozess/t-shirt-aerger-fuer-muenchener-richter-39391168.bild.html

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/muenchen/muenchen-regional-politik-und-wirtschaft/salafist-traegt-richter-robe-39443124,var=x,view=conversionToLogin.bild.html

    Ob sich da ein neuer Skandal anbahnt?

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das ist doch wieder das gefundene Fressen für Vogel. Der soll mal lieber die ganzen Morde an Christen, Juden, Kurden, Yeziden usw. ausschlachten die ganzen Morde seiner Isis Freunde

    AntwortenLöschen
  10. Erinnert mich wieder an die Geschichte des Erol Selmani - - Kurden habe einen Moslem zusammen geschlagen...

    AntwortenLöschen
  11. Kein Ermittler weiss, wer der Täter oder die Täter sind , aber Vogel ist Hellseher,oder hat Allah ihm das eingeflüstert, wer das war. Oh man, können wir die Vogelzwitscherbande nicht irgendwo mitten im Urwald aussetzen?

    AntwortenLöschen
  12. Es gibt ein Update: http://www.sz-online.de/nachrichten/mitbewohner-toetete-khaled-3021020.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War eh klar. Und dabei haben so viele ihre Gebete in den Himmel
      geschickt und Gott wie fogt aufgefordert: Lass es eine deutsche
      Drecksau gewesen sein,egal wer es wirklich war.



      Löschen
    2. Bestimmt eine Falschmeldung von der Zionisten-Presse ... ;-)

      Löschen
    3. Es ist auf jeden Fall eine traurige Mitteilung.

      Löschen
    4. Mal abwarten, ob sich jetzt irgendwer von Deutschlands "Anständigen" bei den Pegida-Demonstranten und den Polizeiermittlern für die voreiligen Unterstellungen und Verleumndungen entschuldigt. Der ewige Jammerlappen Volker Beck wird wohl kaum den Schneid dazu haben: www.welt.de/politik/deutschland/article136548610/Fall-Khaled-Kriminalbeamte-zeigen-Volker-Beck-an.html

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. Sächsische Zeitung

      "Der gewaltsame Tod eines Flüchtlings aus Eritrea hat den Fahndern zufolge keinen ausländerfeindlichen Hintergrund. Die Polizei fasst einen Tatverdächtigen. Er wohnte mit dem Opfer unter einem Dach."

      "Zum einen kritisierten Flüchtlingsverbände eine zunehmende Fremdenfeindlichkeit in Dresden und machten dafür auch die montäglichen Pegida-Demonstrationen verantwortlich"

      Ob die Flüchtlingsverbände und die Salafisten jetzt von ihren verfrühten Verdächtigungen zurückrudern werden? Oder werden sie wieder schweigen und grünes Gras über den Tod durch Gewalteinwirkung an Khaled B. wachsen lassen?

      http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dresden-mitbewohner-von-getoetetem-khaled-b-fordern-schnelle-hilfe-a-1014200.html

      Ich befürchte auch diese Antwort zu kennen!

      Löschen
    6. Geeeeenau!!! Ich habe direkt nach der ersten Meldung auf ZDF kommentiert, dass wir jetzt einen kühlen Kopf bewahren und erst die Ermittlungen abwarten sollten. Die Reaktionen auf mein Kommentar waren, dass ich entweder in die rechte oder sogar in die linke Szene geschoben wurde. Ich kam mir vor wie ein Fußbal, der von zwei Kicker gespielt wurde, die keine Ahnung haben bzw sich nicht entscheiden können, wohin damit. Nun, denn! Wie ich sehe, durfte ich Recht behalten...

      Löschen
  13. Verstehe ich den DuckDuckVogel richtig? Dann hat also ein Moslem (sagt er ja, dass alle Eritreer Moslems sind) einen Moslem umgebracht, weil der eine Moslem ein Islamhasser ist? Ich komm nicht mehr mit.

    Und hat ihm der Ziehvater vom Mohamed, dem alten Kinderfreund, was falsches eingeflüstert? Dachte immer der Al sieht und kann alles? Hat er sich wohl vertan.

    Vielleicht sind ja alle Götter stiften gegangen??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Vielleicht sind ja alle Götter stiften gegangen??"

      Oder die Götter wollen sich nur über das amüsieren, was das Erdenvolk in ihrem Namen und durch ihre Veranstaltungen verunstalten! Dann würden die Götter nicht nur Spaß verstehen wenn sie wirklich existieren, dann würden sie auch still und heimlich-scheinheilig, ihre Schadenfreude und die eigene Enthaltsamkeit durch ihre Tatenlosigkeit krönen.

      Löschen
  14. ja, lass sie (den Vogelschwarm) mal so weiter machen - so schießen sie immer öfter den Vogel ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schießen sich gerade selber ab, sind aber zu blöd um das zu merken...

      Löschen
    2. Amsel, Drossel, Fink und Meise .... und die ganze Vogel.......

      Löschen
  15. https://www.youtube.com/watch?v=tVTBJ0GBtCo ... auch eine Möglichkeit mit den Fuselbärten umzugehen.Ich hab mich amüsiert... * träller

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegen die Nachthemdfaschisten mit "ZZ Top,...ZZ Top,...!" zu skandieren ist schon sehr lustig. Ich hoffe Billy, Dusty & Frank sehen es mit Humor. ;)
      Eine in meinen Augen absolut nachahmenswerte Aktion!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Super, das krieg ich nie wieder aus meinem Kopf...
      https://www.youtube.com/watch?v=pN69GC2amTg&list=RDQM74YV3bijEV0&index=7

      Löschen
    3. Dazu fällt mir gerade die Steinigung ein bei "das Leben des Brian"

      https://www.youtube.com/watch?v=m-9DW32rdHg

      Löschen
  16. Ich sage nur: islamophobes Islamistenpack!

    AntwortenLöschen
  17. Die mittlerweile zu holem Aktionismus verkommende Political Correctness in weiten Teilen der linken Szene und Sätze wie: "Jeder von uns sind die Mitbewohnerinnen und Mitbewohner von Khaled!" (siehe Minute 2:02 in www.youtube.com/watch?v=i_J5MhqYYe0 ) wird in Anbetracht der nun vorliegenden Ermittlungsergebnisse im Fall Khaled B. zur lächerlichen Farce - jetzt, wo feststeht, dass sein Mörder ein asylsuchender Mitbewohner ist!
    Als man die Täter noch wie aus der Pistole geschossen und selbstverständlich bei den unliebsamen, durchweg rechtsradikalen Pegida-Anhängern verortete und der Polizei sofort den Versuch der Vertuschung vorwarf, als diese bei der Vorverurteilung nicht wie automatisch ins selbe Horn bließ, war die Welt der selbsternannten Gutmenschen noch in Ordnung. Genau wie schon vor vier Wochen, als angeblich 500 Pegida-Demonstranten in einem voll besetzten Einkaufzentrum auf Menschenjagd gegangen sein sollen, es dafür aber bis heute außer den Aussagen der angeblichen Opfer seltsamerweise keinerlei Anhaltspunkte gibt. Auf eine Klarstellung in den entsprechenden Medien braucht man diesbezüglich wohl kaum zu warten,...und noch sehr viel weniger auf eine Entschuldigung unserer vermeintlich "Anständigen" im Mordfall Khalid B. :(

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich spendiere dem ho(...)len Aktionismus noch ein h!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Jetzt haben sie ein neues Instrumentalisierungsopfer gefunden. Burkan Ilhan wurde nämlich "von Nazis halbtot geschlagen".
      Lasset die Spiele beginnen...

      Löschen