Dienstag, 20. Januar 2015

Ein Silberstreif am Horizont

Des öfteren kritisiere ja auch ich den Niedergang des guten Journalismus, und auch gestern wurde dieser Eindruck wiedermal bestätigt, lädt man ja einen Jürgen " the new Karl May" Todenhöfer ins Fernsehen, und dies nicht - wie es ihm zustehen würde - als fleischgewordener Witz zu einer Karnevalssitzung, sondern zu "Hart aber Fair", wo er nun mit einem eiligst zusammengefuselten Bart seine Ernsthaftigkeit zu unterstreichen versucht, was allerdings nicht gelingen mag, erzählt er ja den ewigselben Stuss:

http://www.rp-online.de/panorama/fernsehen/hart-aber-fair-juergen-todenhoefer-is-zu-schlagen-ist-laecherlich-aid-1.4811664

Seine nahe am geistigen Offenbarungseid lebende Anhängerschaft mag dies zwar beklatschen, jeden anderen jedoch widert dieses Betteln nach Aufmerksamkeit mittlerweile nur noch an, und so wünscht man sich in der gerade geführten Rentendebatte nun auch einen Ruf nach Zwangspensionierung, freiwaldet (<---ja, ich gebs zu, auch ich gucke) sich ja sonst so mancher aus purer Eitelkeit ins tiefe Tal der Lächerlichkeit.

Nein, wer einem Jürgen einen Talkshowsessel überlässt, der hat verloren, kann er dann ja auch gleich aus dem bedruckten Butterbrotpapier namens "Freitag" zitieren, und so war ich fast schon wieder zum Fahrenlassen aller Hoffnung verdammt, hätte ich (nein, es war jemand anderer, aber so schreibt es sich leichter) nicht den folgenden Artikel von Samuel Schirmbeck in der FAZ entdeckt, welcher einen Silberstreif am Horizont erscheinen ließ, gibts da ja anscheinend doch noch mehr als gegenseitiges Abschreiben.

http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/islamismus-in-deutschland-die-linke-im-muff-von-tausend-jahren-13377388.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Dafür möchte ich hiermit ausdrücklich danken, und ich ziehe tief den Hut, wobei ich auch eine Empfehlung für all die Augsteins an den Mann bzw die Frau bringen möchte, wärs ja gut, wenn sie sich die Föhnwelle aus dem glattgebügelten Gesicht pusten und lesen würden. Ja, Sie dürfen dazu natürlich auch einen linksdrehenden Bio-Minztee schlürfen und sich ein Hummerbrötchen für die dritte Welt zwischen die gebleachten Kiemen schieben, aber lesen Sie. Und denken Sie nach. Am Anfang wirds zwar schwierig sein, aber Übung macht den Meister. Meistens zumindest.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Bei IS sagt Jürgen Todenhöfer ausnahmsweise mal nicht: "Es ist gar nicht so schlimm." Das ist ja schon was.

    Er sagt aber: Schuld am Enstehen des IS ist der Irak-Krieg,
    was nicht stimmt: der Irak-Krieg ist schuld am GROßWERDEN des IS, nicht an seiner Entstehung. Den Islamismus gab es schon vorher, und die Strategen der Alqaida haben nur darauf gewartet, dass die USA in ihrer Logik reagieren und den Fehler einer Invasion machen (entgegen aller Warnungen, von Experten, von Russland, von Frankreich und sogar ein bisschen von Deutschland).

    ---Dazu Zitat aus dem faz-Artikel:
    Wie schwer diese Fragestellung (Anm.: an den Islam innerhalb des Islam) sein wird, deutete der muslimische Philosoph Abdennour Bidar im Dezember in seinem „Offenen Brief an die muslimische Welt“ an:
    „Ich sehe dich ein Monster hervorbringen, das sich ,Islamischer Staat‘ nennt. Das Schlimmste aber ist, dass ich dich deine Zeit und deine Ehre damit verlieren sehe, dich zu weigern, zuzugeben, dass dieses Monster aus dir geboren ist, aus deinen Irrwegen, deinen Widersprüchen, deinem unaufhörlichen Hin- und Hergerissensein zwischen Vergangenheit und Gegenwart, deiner schon zu lang andauernden Unfähigkeit, deinen Platz in der menschlichen Zivilisation zu finden.“
    ---Zitatende---

    Der Verweis auf die Mitverantwortung Anderer ist zwar legitim und sicher im Hinblick auf gemeinsames Vorwärtskommen unerlässlich,
    wenn er aber als Grundaussage daherkommt, dann ist es eben Geschwätz.
    Das ist meine Meinung. Sorry, Herr Todenhöfer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte überhaupt nicht abstreiten, dass Herr Todenhöfer, lassen wir einmal Sinn und Zweck seiner Reisen der letzten Jahre außen vor, ein mutiges Kerlchen ist. Vielleicht ist er sogar ein Hasardeur. Fakt ist: Nicht einmal ein weltweit gut vernetzter Herr Scholl-Latour hätte sich wohl zur jetzigen Zeit für ein neues Buchprojekt ins Kalifat des Schreckens gewagt. Zumindest davor ziehe ich meinen Hut.
      Nichtsdestotrotz sind viele Zahlen, Behauptungen und Schlussfolgerungen, die der "J.T." dem geneigten Zuhörer immer wieder präsentiert schlichtweg falsch und eiseitig parteiisch. Zumindest kann ich über seine Fehleinschätzungen hin und wieder sogar richtig lachen, wie erst letzte Woche über den von ihm als "hochintelligent" und "belesen" eingeschätzten deutschen "Vorzeigedschihadisten" Abu "der gestrandete Wal" Qatada alias Christian Emde. Wenn ihn dieser von Bluthochdruck, Achselnässe und Atemnot gepeinigte Irre schon auf intellektueller Ebene beeindruckt, dann gute Nacht! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  2. Jürgen Todenhöfer ist dem Islam auf dem Leim gegangen. Er ist ein Gutmensch, der meint, dass mit mehr Toleranz und Respekt gegenüber dem Islam der Konflikt mit dem Islam nicht zu lösen ist. Nur mit Reden ist der Konflikt mit den Lehren des Islam nicht zu lösen. Der Islam muss reformiert werden. Solange Andersgläubige Ungläubige sind und Steuern zahlen müssen in einem islamischen Staat, um leben zu können, ist Gleichberechtigung ein Fremdwort im Islam.
    Staat und Religion müssen getrennt sein im Staat. Die Religion ist Privatsache eines jeden einzelnen Menschen. Es gibt keine Gebeträume in Unternehmen, weil dort die Religion nichts zu suchen hat. Verbot von muslimischen Feiertagen in Deutschland, weil andere Religionen außer dem Christentum auch keine Feiertage in Deutschland haben. Deutschland ist nun mal ein christlich geprägtes Land. Das müssen die Muslims akzeptieren und von ihren Forderungen absehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Es gibt keine Gebeträume in Unternehmen, weil dort die Religion nichts zu suchen hat"

      Erstens das, und zweitens, gibt es genug Muslime die abends ihre Gebete nachholen. Ausserdem besagt der Koran nirgends, dass man zu bestimmten Uhrzeiten beten muss und schon gar nicht 5 mal am Tag. Und wenn, dann hat das nur Mohammed getan, befohlen hat er es aber nicht.

      Löschen
    2. Kommen die steten Forderungen nach mohammedanischen Feiertagen nicht immer viel mehr aus der grün-alternativen Polit-Ecke als von den entsprechenden Verbänden selbst?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Wenn ich recht informiert bin, dann haben Muslime das Recht an muslimischen Feiertagen Urlaub zu nehmen und auch Schüler können schulfrei beantragen.
      Ich finde zwar die Forderung nach einem Feiertag legitim, bin aber dagegen,
      und zwar weil muslimische Feiertage an bestimmten Tagen des Mondkalenders begangen werden,
      nach dem sonst üblichen Sonnenkalender ändert sich das Datum also jedes Jahr um etwa 11 Tage.
      Das finde ich nicht praktikabel.
      Die bisherige Regelung genügt.

      Löschen
    4. Andererseits, haben wir auch bewegliche Feiertage und das Osterfest ist auch nach dem Mond orientiert. Aber, wo du Recht hast, hast du Recht. Wenn, dann sollten die muslimischen Feiertage auch für uns gelten. Muslime haben an unseren Feiertagen auch frei und Weihnachtsgelder kassieren sie auch ;-)

      Löschen
  3. Herr Todenhöfer verharmlost den IS nmA in unverantwortlicher Weise:

    Natürlich wäre es, um den IS auszutrocknen, wünschenswert, die sunnitischen Stämme des Irak wieder in die Zentralregierung einzubinden.
    Aber DAS ALLEIN WIRD NICHT GENÜGEN, den IS zu bekämpfen.

    Der IS agiert international: es gibt überall Gruppen, die sich dem IS anschließen.
    Gibt es nicht schon in allen islamischen Ländern schon Gruppen, die sich "Ansaar al Khalifa" Unterstützer des Kalifats nennen? In Lybien kontrollieren sie ein Gebiet im Osten des Landes, von Boko Haram wird auch gesagt, dass sie mit IS arbeiten. Ich nehme an, dass die Bei'a an den Kalifen genügt, um vom IS logistische und finanzielle Unterstützung für jede schmutzige terroristische Aktion zu bekommen, die so ausgelegt werden kann, dass sie "im Sinn des Islam" ist.
    Das haben wir in Paris gesehen (zumindest Amedy Coulibaly hat sich auf den IS berufen).
    Der Is ist leider attraktiv für junge Leute, die islamistischen Ehrgeiz besitzen.

    Der IS hat einen totalitären Anspruch und er ist auf Expansion ausgerichtet.
    Deshalb muss er bekämpft werden, und zwar auf allen Ebenen mit jedem sinnvollen Mittel.
    Schaut doch in unsere Geschichte: war die Appeasement-Politik der 30er Jahre gegenüber den Nazis sinnvoll?

    Was wir aber nicht brauchen, ist Abwertung der Muslime, ein Krieg gegen die Muslime. Denn
    1. es ist nicht sachgerecht im Hinblick auf die Fehler der nichtmuslimischen Seite beim Großwerden des IS (Irak-Intervention).
    2. es ist nicht sachgerecht im Hinblick auf die Realität der islamischen Welt, die islamistischen Terror ablehnt, die durch islamistischen Terror zuerst bedroht wird, die durch die Begründung des Terrors "im Namen des Islam" in ihren moralischen Grundfesten erschüttert, verwirrt ist.
    3. es ist nicht sachgerecht im Sinn einer strategischen Bekämpfung des IS: umso mehr Muslime ausgegrenzt werden, umso leichter können Islamisten muslimische Jugendliche anwerben (und in ihr Verderben führen).

    Eher sollten Modelle des guten Zusammenlebens entwickelt werden.
    Auch wenn das in der augenblicklichen Krise als blauaugig abgetan werden mag: Der Konflikt mag andauern, aber wenn er zu Ende geht, dann werden solche Modelle wichtige Elemente des Neuanfangs sein.

    AntwortenLöschen
  4. Hoffentlich hat die Zuckerpuppe in Berlin auch ein FAZ-Abo und ein paar Minuten Zeit um den Artikel zu lesen. Dieser Islam darf nie zu Deutschland gehören!

    AntwortenLöschen
  5. Genau so wie der IS in seinem gegründeten Staat mit allen Mitteln bekämpfen werden muss, so muss es auch mit allen Mitteln in Europa unterbunden werden, dass sich die Ableger, Zellen und Sympathisanten des IS weiter ausbreiten und neue Anhänger rekrutieren können. Doch genau da sehe ich schwarz, weil viele Politiker und genug Schwachmaten dafür sorgen und gesorgt haben, dass sich diese Terroristen in Deutschland richig wohl fühlen können. Die schlechtesten Beispiele sind doch der exekutierte Reda Seyam oder Abu Nagie, welche nach Deutschland eingereist sind und mit politischer Hilfe dafür gesorgt haben dass der IS weiteren Nachwuchs verzeichnen kann.

    Solange es von den Politikern in Europa zugelassen wird dass solche Terroristen ungehindert nach Europa-Deutschland einreisen können, solange werden sich diese Terroristen unter uns vermehren wie die Pest. Zu allem Übel werden wir auch noch durch unsere Bundesregierung und den Gesetzen dazu gezwungen das wir als die Steuerzahler diese Terroristen mit unseren Steuergeldern über Hartz 4 am Fressen und Ka..en halten, währenddessen diese Terroristen ihren Hass wie eine Lawine immer weiter verbreiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind unsere Jugendlichen! Warum fallen sie auf die Rattenfänger herein?
      Repression allein wird die Sache nicht lösen.

      Löschen
  6. Ein radikal Landwirtschaftlicher Bauer hat heute in Brandenburg einen Mitarbeiter des Vetrinäramtes erschossen.
    Eine Terrorgefahr durch radikale Landwirte ist nicht auszuschließen , da es immer nachahmer geben könnte .
    Hinweise auf Mitgliedschaft einer Radikal Landwirtschaftlichen Terrororganisation werde nachgegangen hieß es von der Justiz.
    Trotzdem sind die Landwirte aufgerufen sich von dieser Tat zu distanzieren ,auch wenn sie ihren Beruf gerade nicht aussüben.
    Die Politik bittet ruhig zu bleiben und nicht in jedem Landwirt einen Terroristen zu sehen.

    Ihr habt so Unrecht was dem Islam angeht , der Westen hat soviel unheil über die Welt gebracht und jetzt sucht ihr allerernstes die Schuld im Islam.
    Sagt mal schämt ihr euch eigentlich nicht ?
    Wisst ihr wieviel Krat ich in meinem Leben bekommen habe durch den Islam , wisst ihr wie ich den Islam Liebe wie er mir ein gutes Miteinander gelehrt hat und ihr tritt das mit Füßen mit Lügen.
    Wärt ihr erfreut wenn ich eure Familien bleidigie so merkt euch wir lieben unseren Propheten vlt. mehr als ihr eure Familien also wenn ihr zivilisiere Menschen seit hört auf den slam zu beleidigen.
    Übrigens gab es bis heute keinen getöteten Deutschten durch Islamisten in diesem Land.
    Also lasst die Kirche im Dorf das Risiko das ihr erblindet durch Vogelscheiße ist höher als das ein Salafist euch umbringt obwohl ihr durchgehend am hetzen und Lügen seit.
    Und sucht mal die Schuld nicht nur bei den Muslimen sondern auch bei euch, den es ist erklärbar das man Hass auf andere hat wenn man selber ncihts erreicht und das sagt nicht genau der richtige.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mohammed hat nur Frieden und Segen gebracht... besonders das osmanische Reich über Ostafrika und Südeuropa bis nach Spanien. Kalifat von Cordoba war auch soooo vorbildlich...

      Löschen
    2. "Wisst ihr wieviel Krat ich in meinem Leben bekommen habe durch den Islam , wisst ihr wie ich den Islam Liebe wie er mir ein gutes Miteinander gelehrt hat und ihr tritt das mit Füßen mit Lügen."

      Stimmt das auch?
      Wenn ich mir die Lebensläufe von Anhängern der Salafiyya anschaue dann sehe ich meistens sehr viel Euphorie am Anfang:
      - der Islam gibt Kraft: alle verwirrenden Probleme finden eine klare Deutung, Scharia ist die Lösung für alles! (wenn nur alle das anerkennen würden!)
      - das Miteinander von Gleichgesinnten ist schön und funktioniert über die Ausgrenzung gegenüber einem Feindbild (die bösen Kuffar, der böse Westen ...), auf längere Sicht ergeben sich dann leider zwischen den anfänglich Gleichgesinnten doch wieder Unterschiede (da hätte auch von Anfang an akzeptiert werden können, dass Menschen und Kulturen unterschiedlich sind) ....

      Am Ende befindet sich der Anhänger der Salafiyya in einer Sackgasse, aus der er nur schwer wieder herausfindet.

      Was ist ein Weg wert, der ins Verderben führt?
      Richtig: NICHTS

      Er ist es wert, mit Füßen getreten zu werden.
      Das ist keine Lüge.

      Löschen
    3. "Ihr habt so Unrecht was dem Islam angeht , der Westen hat soviel unheil über die Welt gebracht und jetzt sucht ihr allerernstes die Schuld im Islam."

      Werter Anonym20. Januar 2015 um 05:31, verklärst Du da nicht etwas?
      Der gute, unschuldige Islam?
      Wo hat er Dich hingebracht?
      Sind Dir die Opferzahlen des radikalislamistischen Terrors nicht geläufig? Musst Du das verteidigen?
      Sagst Du uns, dass es nichts mit dem Islam zu tun hat,
      oder sagst Du uns, dass die armen Muslime nur in Verteidigung gehandelt haben, in Reaktion auf die bösen Taten Anderer?
      (beleidigende Karikaturen, Kolonisierung usw.)

      Es ist richtig, dass wer Kritik übt auch Selbstkritik üben sollte.
      Warum aber willst Du keine Islamkritik üben?
      Terroristen berufen sich auf den Islam.

      Wir brauchen keine Islamophobie, aber eine umfassende Analyse des Islam, Islamkritik also, brauchen wir,
      um die gefährlichen Strömungen von den "normalen" zu unterscheiden,
      und um verstehen zu können, wie es kommt, dass Du so verblendet bist.

      Löschen
  7. warum kritisiert ihr immer Jürgen Todenhöfer und alle die den Islam verteidigen unterstütz aber alle Hassprediger wie Necla Kelek ,Hamed Abdel samad und co.
    Ich bin Moslem war in verschiedenen Islmaischen Ländern und kann euch versichern diese Menschen Lügen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inwiefern lügen die von dir genannten beiden Personen...und wer alles ist "und co."? Ich bin gespannt!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. "Ich bin Moslem war in verschiedenen Islmaischen Ländern und kann euch versichern diese Menschen Lügen."

      Interessant, du behauptest also das die Moslems in den islamischen Ländern alles Lügner sind! Deine Worte sind unverschämt, auch dann wenn du vorgibst selber ein Moslem zu sein! Und du hast selbstverständlich dadurch den Vogel mit deiner Lüge abgeschossen, indem du Necla Kelek und Hamed Abdel Samad bezichtigtst das sie Haasprediger sein sollen.

      Wieso du so einen Hass auf deine Landsleute hast, das ist mir ein Rätsel, aber vielleicht gehörst du ja auch nur zu dem dummen Fußvolk die den wirklichen Hasspredigern, den Salafisten hinterherrennen.

      Löschen
    3. @ Anonym 07:49

      Also wenn du nicht doch irgendwie versuchst Ironie in deinen Worten unterzubringen, dann hast du den Bezug von "diese Menschen" im letzten Satz von Anonym 05:34 leider völlig fehlinterpretiert! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. Tja... ist nun mal ein Unterschied, wenn man Urlaub macht, oder wenn man jahrelang dort lebt und nicht an selektive Wahrnehmungsstörungen leidet ;-)

      Löschen
    5. Psssst Sleid, die Worte von 05:34 wurden von 07:49 so wortgetreu interpretiert, wie sie 05:34 vorgegeben hat. Da kann man nichts machen oder falsch hinein interpretieren, da er seine Worte geschrieben und die Verantwortung für seine eigenen Zeilen selber zu tragen hat.

      Als ob ich die Ironie eines anderen jemals verstehen könnte die sich hinter seinen Worten versteckt, erst recht nicht wenn es nicht meine eigene Ironie betrifft! Wo würden wir nur hinkommen wenn jeder auf eine Ironie mit ironischen Worten rücksichtslos antworten würde? Das geht ja gar nicht... :-) ;-) ;-)

      Löschen
    6. " ..diese Menschen lügen."

      Tja ist ja auch kaum ratsam in diesen islamischen Ländern frei seine Meinung zu äußern, wenn man überhaupt ausserhalb der Regierungssender was mitbekommt.
      Wie man sieht endet sowas in Mordauforderungen und sonstigen Fatwas.
      Kein Wunder das man manche Wahrheiten nur hier hört,
      wenn man sonst schon bei Strichmännchen epileptische Anfälle bekommt.
      Wenn das Mohammed auf den Satiren sein soll, ich kann verstehen das der Bilder von sich verboten hat.

      Löschen
    7. "warum kritisiert ihr immer Jürgen Todenhöfer und alle die den Islam verteidigen unterstütz aber alle Hassprediger wie Necla Kelek ,Hamed Abdel samad "

      Warum nennst Du Hamed Abdelsamad und Necla Kelek Hassprediger und warum unterstützt Du immer Jürgen Todenhöfer ???

      Löschen
    8. Necla Kelek und Abdelsamad sind keine Prediger. Oder weiss einer nicht, was ein Prediger ist?

      Löschen
  8. Was eine dreckige Hetzte gegen den Islam meine Fresse wann hört sowas den endlich auf ? Wofür Hass schüren ? Checkt ihr nicht ,das ihr die Menschen hier in Deutschland aufhetzt ? Aber euch geht's ja nicht um Religion ,euer glaube ist GELD Scheiß egal wie viele Menschen sterben Hauptsache hetzten und Geld machen ,Waffen an die Terroristen schicken und alle Muslime einfach für die Fehler der USA und andere verantwortlich machen danke fühle mich echt Super dank euch ..IsIs - Alqaida - und co sind eure Kinder fangt eure Kinder ein und lasst sie in Amerika spielen es sind genug Menschen bei uns in der Ecke gestorben .
    Ich glaube ihr wisst selber das der Westen der Hauptschuldige ist aber ihr mögt es einfach Leute zu hassen.
    Früher war es der Russe heute der Moslem.
    Warum interviniert ihr nichtin Russland ganz einfach weil Russland stark ist ,lieber in schwache Länder eindringen.
    Übrigens der Westen ist den meisten Islamischen Ländern nur überlegen wiel sie früher skrupelosere Gewalt (Kolonialzeit) eingesetzt haben und aus keinem anderen Grund.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schreiben eigentlich alle Abus "Hetzte"? Liegt das in den Genen?

      Löschen
    2. Anonym20. Januar 2015 um 05:41

      "Was eine dreckige Hetzte gegen den Islam meine Fresse wann hört sowas den endlich auf ? Wofür Hass schüren ?"

      Hier wird nicht gegen den Islam gehetzt, solange man nicht zu den Salafisten gehört. Übrigens und zu deiner Erinnerung, die Salafisten wollen unsere Werte abschaffen und alle Religionen bekämpfen, die nicht auf der Seite der verlogenen Salafisten stehen. Also du möchtegern-Opfer, dein dummes Wehklagen ist ganz umsonst, denn ihr seid durch euren eigenen Hass und durch eure Dummheit enttarnt. Danke dafür!

      "Aber euch geht's ja nicht um Religion ,euer glaube ist GELD Scheiß egal wie viele Menschen sterben Hauptsache hetzten und Geld machen"

      Und noch was du Komiker, kannst du mir dann auch erklären warum der IS (islamische Staat) 200 Millionen Dollar Lösegeld für zwei japanische Geiseln verlangt, wenn der IS angeblich nicht so Geil auf das Geld ist, wie du es uns aber durch deine heuchlerische Absicht vorwirfst?

      http://www.tagesschau.de/ausland/is-terror-123.html

      Ich vermute mal dass du durch eine säugenden Wildsau kurz nach deiner Geburt mit den falschen Präparaten zwangsernährt worden bist, denn die dadurch entstandenen Nebenwirkungen haben bei dir dein ganzes Hirn mit seiner Aktivität für immer zerstört.

      Löschen
    3. ",euer glaube ist GELD "
      Typisch, rumnölen und schimpfen ohne Ende aber ohen Ende alle Paragraphen ausnutzen die irgendwie Geld briungen ohne was dafür zu tun.
      Wenn shier so schrcklich ist, warum kommen dann Flüchtlinge überhaupt hierher, oder warum hauen die anderen dann nicht ab.

      Wenn man selbst so toll ist dürfte man doch auf der ganzen Welt keine Probleme haben.
      Wär doch mal was anderes ls in Moscheen und Teehäusern den ganzen Tag rumzuhängen und Taschenbillard zu spielen,
      das Geld verdienen dann die Kinder mit Staatshilfe, jedes Jahr eine Gehaltserhöhung.
      EIne Muslima mit Kinderwagen , ein laufendes Kind hintendran und eins im Bauch ist ja nicht gerade selten.

      Löschen
    4. "Ich glaube ihr wisst selber das der Westen der Hauptschuldige ist aber ihr mögt es einfach Leute zu hassen."

      Bitte mit der Ruhe:
      - Ich mag es NICHT, Leute zu hassen. Du aber scheinst es zu mögen, Leuten zu unterstellen, dass sie (Dich?) hassen (Stichwort: Generalverdacht). Ich hasse Dich nicht.
      - Ich kann auch "den Westen" kritisieren, und hoffentlich schätzt er meine Kritik nach seinem demokratischen Anspruch.
      - Warum soll ich den Islam nicht kritisieren dürfen?

      Schau mal:
      http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=48876

      Löschen
  9. Ein ex Mitläufer von Stürzenberger packt in einem Diss aus.
    https://www.youtube.com/watch?v=ufg1LQmyBEc
    Respekt an den Man und nehmt euch ein Bsp. hört auf über die Mosleme zu Lügen und packt euch selber an die Nase ,de nIm grunde sind viele hier nciht anders wie die Freiheit und co.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warnung des Gesundheitsministers: Der Rap ist schlechter als das Zeugs von Deso Dogg, weswegen Sie bitte vor dem "Genuss" Arzt, Apotheker und Ohrstöpselerzeuger konsultieren sollten.

      Löschen
    2. Ich schmeiß ne Runde Antioxidantien. Ist gut gegen freie Radikale ;-)

      Löschen
    3. Also ich halte diese Art von verbaler Abrechnung gar nicht mal für ungelungen oder unlustig. Ist ja fast schon Satire.
      Wenn an den Vorwürfen der Zweckentfremdung von Spendengeldern, generellem Rassismus und Ustascha-Sympathisantentum tatsächlich etwas dran sein sollte, dann wirft das schon Fragen auf.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. Anonym20. Januar 2015 um 05:50

      "Respekt an den Man und nehmt euch ein Bsp. hört auf über die Mosleme zu Lügen und packt euch selber an die Nase ,de nIm grunde sind viele hier nciht anders wie die Freiheit und co."

      Ich befürchte dass du dir ein sehr ungesundes Scheuerpulver durch deine triefende Nase reingezogen hast!

      Löschen
  10. So what?
    Ich glaube nach wie vor, dass es nichts bringt den aktuellen Terror-Scheissdreck "DEM Islam" anzukreiden - wozu?
    Statt einer Handvoll gewaltbereiter Gehirnamputierter hätten wir plötzlich 1.6. Millarden Gewalttäter geschaffen.
    Sind alle Katholiken Päderasten und gegen Abtreibung? Sind alle Christen irre Homo-Hasser? Religion muss verschwinden, aber dafür muss der Raum geschaffen werden und das geht nur mit Werten wie Gerechtigkeit und Bildung. Für mich ist ein radikales Christentum wie in den USA (siehe Anschläge auf Abtreibungskliniken) oder in Russland (Anschläge auf Schwule, Pogrome gegen Ausländer) genauso schlimm. Mir stossen aber auch die zwar friedlichen aber gehirngewaschenen Zeugen Jehovas auf. Man muss den Menschen zur Freiheit verhelfen aber das geht nicht durch pauschale Schuldzuweisung. Sehr viele Moslems fanden in den letzten Jahrzehnten in unserer Gesellschaft zu einer säkularen Einstellung - wenn wir nun intolerant werden nutzt das nur den Radikalen. Bildung ist wichtig - aber das überlässt man ja in den meisten muslimischen Ländern auch den Radikalinskis. In deren Schulen lernen die Kinder dann den Kopf auszuschalten und zum Gebet auf den Boden zu knallen. Wir stecken unsere Entwicklungshilfe immer noch lieber in schicke Bauprojekte (die von deutschen Firmen durchgeführt werden).
    Wenn wir hier in Deutschland eine Trennlinie zwischen uns und dem Islam errichten geht das Spiel der Fundamentalisten auf und sie bekommen noch mehr Zulauf. Aber man muss die Auswüchse kritisieren und das fängt da an, wo es mit unseren gesellschaftlichen Werten kollidiert. Da muss man dann aber auch Härte zeigen (vor allem wenn liberales Jugendstrafrecht nicht mit patriarchalen Werten kompatibel ist).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wenn wir hier in Deutschland eine Trennlinie zwischen uns und dem Islam errichten geht das Spiel der Fundamentalisten auf und sie bekommen noch mehr Zulauf."

      Genau.
      Die deutschen Muslime sind unsere Mitbürger. Sie müssen genauso vor den Radikalen geschützt werden wie alle Anderen.

      Löschen
  11. @ Anonym20. Januar 2015 um 05:31 und Anonym20. Januar 2015 um 05:34

    Oh ihr unterbelichteten Schwachmaten! Steht irgendwo in den landwirtschaftlichen Richtlinien geschrieben, dass man als Bauer Mitarbeiter des Veterinäramtes töten soll? So, und jetzt mal schnell im Koran nachgeblättert, was da zum Umgang mit Ungläubigen steht.

    Im Grunde genommen kann es uns allen völlig egal sein, dass ihr euer Gehirn bereits abgestellt und ins Jenseits geschickt habt, aber wundert euch nicht, dass ihr von jedem einigermaßen vernunftbegabten Menschen ausgelacht werdet ob eurer unerträglichen Dummheit.

    Es ist euer irrsinniger Fanatismus, der uns misstrauisch macht. Es ist erfahrungsgemäß eine Art Lotterie, wem von euch Islamisten es gerade in den Sinn kommt, über die Abkürzung eines Terroranschlags als Shahid ins Paradies einzutreten. Eure völlig irrationale "Liebe" zum Propheten macht euch schlichtweg unberechenbar und für diese Gesellschaft untragbar.

    Euch Islamisten von Lügen faseln zu hören, ist einfach nur grotesk. Die Behauptung, es gäbe einen Gott und dieser hätte einem pädophilen Räuberhauptmann eine für die Menschheit verbindliche Botschaft übermittelt, ist eine Lüge, die ihr als Rechtfertigung für eure Gewaltbereitschaft nutzt.

    Jürgen Todenhöfer ist populistischer Prostituierter, der sich für ein bisschen Aufmerksamkeit an die Islamisten verkauft. Und ihr seid im besten Fall Munafiqun, denn wäre es euch wirklich wichtig, den Islam wortwörtlich getreu dem Koran und der Sunna zu leben, wäret ich schon längst nicht mehr hier im Dar al-Harb, sondern hättet schon längst Hidschra ins Dar al-Islam unternommen.

    Da ihr ach so frommen Muslimkarrikaturen aber zu faul seid und offenbar über keinerlei Selbstachtung verfügt, verbleibt ihr in der Abhängigkeit der barmherzigen Kuffar-Almosen (euch auch bekannt als Hartz 4 oder Sozialhilfe).

    Kaum eine gesellschaftliche Gruppe lebt in einem so offensichtlichen Widerspruch zu den eigenen Ansprüchen wie ihr Nationalsalafisten. Eure groteske Lächerlichkeit und euer peinliches Selbstmitleid raubt einem wirklich noch den allerletzten Respekt vor euch als Mitmenschen.

    AntwortenLöschen
  12. @ Anonym20. Januar 2015 um 05:31 und Anonym20. Januar 2015 um 05:34

    Wir sollen den Islam nicht beleidigen?
    Ich habe jedes Recht, eine Ideologie zu beleidigen, die meine Knechtung oder gar meinen Tod verlangt. Die Muslime haben mit dem Kampf der Kulturen angefangen, nicht der Westen. Der Prophet des Islams sagte: „Ich habe den Auftrag, die Menschen zu bekämpfen bis sie an Allah und seine Propheten glauben."

    Also, liebe Muslime, streicht erstmal alle Passagen aus Eurem Koran und Hadithen, indem Ungläubige und Frauen als minderwertig, Juden als Affen und Schweine tituliert werden und zum Kampf und Mord gegen alles Andersdenkende aufgerufen wird. Das beleidigt nämlich alle anderen Menschen schon hunderte Jahre, bevorder erste Mohammed-Zeichner überhaupt geboren wurde. Und wenn Ihr schon mal dabei seid, hört einfach auf, Andersgläubige zu Hunderttausenden* zu ermorden, zu enthaupten und zu verstümmeln und davon Videos in unser Internet zu stellen, dass wir Euch geschenkt haben.

    Du willst Respekt für Deine Religion?
    Dann mach es wie die Deutschen, nachdem sie von Amerikanern, Briten und Russen niedergebombt wurden, oder wie die Juden nach dem Holocaust:

    Diese Völker haben der Welt den Respekt aufgezwungen mit ihrer Leistung und ihrem Wissen. Und nicht mit Rumgejammer, tosenden Mobs und Selbstmordattentate auf Schulkinder und Cafés. Wenn Du Respekt willst, dann musst Du Dich fragen, was Du den Menschen geben kannst, deren Respekt Du verlangst. Kirchen, Budda-Figuren, Botschaften und Kritiker niederbrennen führt zu allem anderen, aber garantiert nicht zu mehr Respekt für Deine Drecksreligion.

    Der Islam ist die Kultur des einen Buches. Der Westen ist die Kultur vieler Bücher. All die nützlichen wissenschaftlichen und philosophischen Bücher, die man heute benutzt, sind von uns. Sie sind das Resultat unseres freien und kreativen Denkens. Also wirf den Dreck voller Takfir weg, den Du Religion nennst und komm auf die Seite des eigenständigen Denkens. Es ist schön hier.

    * = Schon allein Al Quaida bringt 8 mal mehr Muslime um, als die US-Streitkräfte inklusive Irak-Krieg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sollen den Islam nicht beleidigen.
      Mate, I collect newspaper reports from my former home country and will publish a nice little collection soon. You cannot imagine how much fun I will have telling everyone interested what
      crackpots rule in Muslim countries eg chasing minors whilst our clerics and politicians are the most corrupt band of brothers. The shallowness, bigotry, hypocrisy and stupidity of Muslim clerics and Muslim politicians is as exemplary as the one of the Catholic
      Church 500 years ago. Just get rid of them and Islam will be as nice a religion as any other is.
      The only ones who are insulting Islam are Muslim clerics, Muslim politicians and Mulsim terrorists.
      Du willst Respekt fuer deine Religion.
      Mate, here again I will collect newspaper reports from my former home country. Here again, the only ones who show no respect to
      Islam are Muslim clerics, Muslim politicians and Muslim terrorists.

      You see mate - Muslims are ok - except for their illiterate and
      undemocratic crackpots. And they will loose sooner or later ie just a few hundred dead or millions of dead. Up to you clericals and politicians.

      And just to make One thing veryclear. None of these crackpots has the right to speak for all Muslims, especially since they like to kill the other Muslims which by the way is against the Holy Quran and that is what counts. Not some invented story on Mohamad's life or some ruling by clerical nut heads.

      They do not speak - whatever their crooked claim might be - for
      me, my wife, my children, my family or my friends ie already minus one hundred. So please, just silently fade away - like a fart after a filling dinner. The same applies as well to my Muslim brothers and sisters in Europe who - with their silence on IslamIc extremism - support all undemocratic Muslim regimes worldwide. So much for the Ummah - which is as delusional as the
      communist idea was ie shite.

      Löschen
    2. @Siegfried Schmidt20. Januar 2015 um 08:24

      Dem ist fast nichts mehr hinzu zu fügen.

      RESPEKT muss man sich verdienen, nicht einfach nur fordern

      Löschen
  13. Endlich mal ne Nachricht, die nichts mit dem Islam zu tun hat.
    http://www.berliner-kurier.de/brandenburg/weil-der-ihm-die-kuehe-wegnehmen-wollte-bauer-erschiesst-tierarzt,7169130,29618500.html?google_editors_picks=true
    Nur mit exzessiver Liebe. Seufz, wo ist mein Woolite?
    Ibn Schlafschaf Pottery

    AntwortenLöschen
  14. @SiegfriedSchmidt das was du sagst stimmt einfach nicht.
    Man kann Statistiken so bekommen wie man sie will .
    Und nochmal ihr habt dem Islam mehr zu verdanken als die Moslemsiche welt euch.
    Der Islam hat euch Medizin und wissenschaft gebrcht ihr der Islamsichen welt nur Tod und zerstörung ungefähr so wie die USa der Ureinwohner Amerikas.
    Und das ist Fakt da kannst du erzählen was du willst.
    Was jeodch einige Radikale Mosleme machen sit jedoch natürlich auch falsch den der einfache Bürger kann ncihts dafür trotzdem kotzt mich diese einseitigkeit hier total an . Fakt ist das es keinen toten Deutschen in Deutschland gibt der gezielt von einem Salafisten getötet wurde aber es gibt tausende Kindesvergewaltigungen, Alkohol und Drogentote täglich aber ihr wollt euer Hassbild aufrecht halten du bist eine arme Seele Herr Schmidt möge allah dich rechtleiten dein deine Wut auf den Islam tut dir nicht gut. Und auch an alle anderen ihr seit alle im Unrecht geht in Moslemische Länder guckt wer die regierungen an die Macht geetzt hat wer die Grenzen gezogen hat das war der Westen also erzählt mir nichts von Islmaische Länder sind schlecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Epoche des Islams, in welcher der Okzident von ihm profitiert hat, negiert ihr rückständigen Salafisten doch selbst als haram, weil sich die Religion bis dahin schon von ihren Ursprüngen emanzipiert hat.

      Wer seine Religion privat für sich praktiziert und nicht mit arroganten Überlegenheitsphantasien daherkommt oder religiös begründete politische Einflussnahme fordert, soll nach seiner Facon seelig werden.

      Löschen
    2. "[...] trotzdem kotzt mich diese Einseitigkeit hier total an."

      Und mich kotzt deine/eure Unfähigkeit zu differenzieren, das zerfließen in Selbstmitleid und die daran gekoppelten, ewig einseitigen Schuldzuweisungen an! Quitt?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Fakt ist das es keinen toten Deutschen in Deutschland gibt der gezielt von einem Salafisten getötet wurde aber es gibt tausende Kindesvergewaltigungen, Alkohol und Drogentote..

      Mit dem Toten hast du recht, es war ein Amerikaner, der am Frankfurter Flughafen von einem Salafisten umgebracht wurde.

      Und du hast auch recht, dass es in Deutschland Vergewaltigung von Kindern, Alkoholiker und Drogentote gibt.

      Fakt ist jedoch, dass es diese Dinge auch im Islam gibt. Die Alkoholiker und Drogentote werden nur nicht publik gemacht. Die Vergewaltigung von Kindern existiert quasi nicht, weil man dank islamischen "Rechts" das "Heiratsalter" beliebig nach unten legen kann und somit ist selbst der Schenkelverkehr mit 3 Monate alten Babies "ein Akt der Liebe" und legal.

      Wenn ein alter Bock eine 12-Jährige heiratet und sie zum Vollzug der Ehe zwingt, dann ist das hier bei uns Vergewaltigung, in der islamischen Welt das "Recht" des Ehemannes.

      Hier werden Vergewaltiger verfolgt und bestraft, Alkoholikern und Drogenabhängigen wird Hilfe angeboten. In islamischen Ländern wird alles, was ein schlechtes Licht auf die Religion werden könnte, einfach unter den Teppich gekehrt und dreist behauptet, es wäre alles supi, dupi. sauber.

      Ihr werdet kein Hasenbrot von eurem Schöpfer bekommen. Sondern böses, heißes, Aua vom Sheytan. Weil ihr so verlogen und selbstherrlich seid.

      Clarimonde

      Löschen
    4. Medizin und Wissenschaft hat es seit Menschengedenken gegeben. Hat per se mit dem Islam nichts zu tun! Waren die alten Ägypter Muslime, oder die alten Griechen, Mayas, Sumärer, Perser, Chinesen usw?

      Löschen
    5. Givano, Schätzchen, bist wieder am rumspinnen? Wann sollen die Amerikaner die Ureinwohner Amerikas abgeschlachtet haben? Die USA gibt es nicht seit Kolumbus. Schau dir mal lieber an, wie die Islamisten Ureinwohner in Afrika umbringen oder was sie im Irak und in Syrien machen. Oder schauen wir nach Saudi-Arabien, wo seit Jahresbeginn schon 7 Frauen geköpft wurden!

      Löschen
    6. "Was jeodch einige Radikale Mosleme machen sit jedoch natürlich auch falsch den der einfache Bürger kann ncihts dafür trotzdem kotzt mich diese einseitigkeit hier total an ."

      Gut, ich bin damit einverstanden, dass Kritik nicht einseitig sein soll.

      Was ich in der Folge von Dir, Anonym21. Januar 2015 um 01:42, lese, strotzt aber seinerseits vor Einseitigkeit.

      ZB. der Kolonialismus war sicher kein humanitäres Unternehmen.
      Aber taugen solche Aussagen "guckt wer die regierungen an die Macht geetzt hat wer die Grenzen gezogen hat das war der Westen also erzählt mir nichts von Islmaische Länder sind schlecht." als Weißmacher für den Islam?
      (Braucht es überhaupt Weißmacher? Ist es nicht am besten, alles so zu betrachten, wie es ist?)

      "Lawrence von Arabien" von Arabien ist ein Hollywood-Film, der unterhalten soll. Es wird eine Legende erzählt. Trotzdem wüsstest Du, wenn Du ihn gesehen hättest, mehr über die Geschichte des Nahen Ostens als mit diesen einseitigen ideologischen Phrasen der Islamisten.

      Löschen
  15. @Georg ya der Rap ist schlecht ,jedoch kommt es auf den Inhalt an.
    UInd sollte dies stimmen was dort gerappt wird, seht ihr ja welchen Geistes einige Islamgegner sind.
    Ich unterstelle einigen Islamgegner einen Hass auf ihr eigenes Leben den sie dann auf den Islam projektieren. Den der Islam hat keinen Menschen von euch bisher egschadet jedoch gibt es andere dinge die euch egschadet haben die ihr jedoch nie Ansprecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann zähl mal auf, was uns geschadet hat...........

      Löschen
    2. @ Martina:
      Wahrscheinlich meint er das bittere Los der Verantwortung, die wir für unser Handeln bzw. Nichthandeln selber tragen müssen.

      (für die mitlesenden Salafisten: Handeln hat in diesem Zusammenhang nichts mit dem feilschen um den Preis für eine angebotene Ware zu tun).

      Clarimonde

      Löschen
    3. "Den der Islam hat keinen Menschen von euch bisher egschadet jedoch gibt es andere dinge die euch egschadet haben die ihr jedoch nie Ansprecht."

      Woher weißt Du das?

      Löschen
    4. "Den der Islam hat keinen Menschen von euch bisher egschadet jedoch gibt es andere dinge die euch egschadet haben die ihr jedoch nie Ansprecht."

      Was mich angeht,
      - ist es falsch zu sagen: "den der Islam hat keinen Menschen von euch bisher egschadet". warum behauptest Du Dinge, die Du nicht wissen kannst? Offensichtlich hat der Islam Deinem guten Benehmen geschadet.
      - ist es richtig, zu sagen: "jedoch gibt es andere dinge die euch egschadet haben" - natürlich gibt es die.
      - ist es falsch zu sagen: "die ihr jedoch nie Ansprecht." Sie werden dort angesprochen, wo es hinpasst.

      Löschen
    5. "Den der Islam hat keinen Menschen von euch bisher egschadet"

      Dann geh doch nach Saudi Arabien und sag der Regierung, dass sie nicht dem Islam entspricht...

      Löschen
    6. ""Den der Islam hat keinen Menschen von euch bisher egschadet"
      Mir ganz sicher , da versucht man mit einem Team ein wenig Fortschritt zu bringen, weil man da nur 2-3 Stunden abgestandenes , braunes Wasser aus der Leitung bekommt,
      von Bier ganz zu schweigen,mit Glück überhaupt mal Strom,in den Dörfern garnicht, auf den Märkten , wenns mal welche gibt, ein unzureichendes Angebot an Nahrung,
      manchmal tagelang nur Brot Tomaten und Zwiebeln.
      Völlig unhygienische Zustände auf den abgezirkelten Feldbereichen wo das Scheissen erlaubt war, bis ein neues
      Viereck abgesteckt wurde.
      Nun einige hatten Infektionen, ich Nierensteine wegen Dehydration und andere örtlich verbreitete Mangelerscheinungen. Ich hab auch Hungerrevolten in den Slums der Städte mitterlebt. Könnt ich ein Buch schreiben.
      Alles Nordafrika, Marokko/Algerien/Westsahara...
      Der Islam schadet den muslimischen Menschen da rein körperlich ohne sie anzufassen.
      Speziell die Berber leiden schwer unter dem Islam, erst duch blutige Unterwerfundg und jetzt Ausgrenzung durch die arabische Oberschicht die die grünen Küstenstreifen unter sich aufgeteilt hat.
      Das schöne Fes kennt jeder, soll mal in die Altstadt gehen,
      nicht die romantische Touristen/Basarmeile, die abgelegene Echte.

      Löschen
  16. Lieber Georg. Ja ich bezeichne mich im Herzen als Linker. Und es ist schon bitter, dass ich einem Journalisten der FAZ und Dir recht geben muss.

    Der größte Fehler mancher Linken war und ist es, die Religionskritik auf das Christentum zu beschränken und die Systemkritik einseitig zum Antiamerikanismus verkommen zu lassen. Damit haben diese Leute meiner Meinung nach die Ursprünge der Arbeiterbewegung vergessen. Die Ursprünge liegen in den Forderungen nach Emanzipation, Bildung und Teilhabe. Nicht umsonst ging die sozialdemokratische Bewegung in Deutschland aus Arbeiterbildungsvereinen hervor.

    Aber meine Hoffnung ist, dass sich die Spreu vom Weizen trennen und die ursprüngliche Idee auch im Hinblick auf die notwendige Islamkritik wieder angewendet wird. Ich zumindest arbeite dran - ist aber manchmal echt nervend, wenn man reflexartig als islamophob dargestellt wird und erstmal ewig erklären muss, worum es mir eigentlich geht.

    Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=48876

      Interview mit Bassam Tibi.
      Auf beiden Seiten gibt es eine Art Generalverdacht, der falsch ist:
      1. Generalverdacht gegenüber dem Islam und den Muslimen, aus den Machenschaften und Verbrechen des Islamismus begründet.
      2. Generalverdacht der Muslime gegenüber Islamkritikern, die als islamfeindlich diffamiert werden.

      Löschen
    2. "Die Ursprünge liegen in den Forderungen nach Emanzipation, Bildung und Teilhabe. Nicht umsonst ging die sozialdemokratische Bewegung in Deutschland aus Arbeiterbildungsvereinen hervor."
      Ja damals und jetzt wird dem real existierenden Sozialismus hinterhergeweint.
      Sollen wir die Mauer jetzt am Rhein hochziehen ?

      Löschen
    3. @Anonym21. Januar 2015 um 14:23
      Die Konservativen um von Papen haben 33 Hitler an die Macht verholfen. Die Linken brachten die DDR hervor - teilweise unter Druck der Sowjets.
      Das ändert nichts daran, dass verschiedene politische Richtungen Deutschland positiv beeinflusst haben. Nehmen wir Adenauers Politik der Westintegration und Brandts Ostpolitik, wofür er den Friedensnobelpreis erhielt.

      Und nein, niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen ;-)...

      gez. Großer Kommentator

      Löschen