Freitag, 9. Januar 2015

Von Bohnen und Nullen



Ja, das sind Bohnen. Die können Sie nun mit einem guten Chianti genießen, oder aber - und dies ist neu -   als Schrift, scheint sich das geistige Innenleben des folgenden Schreiberlings ja auf der selben Größe zu bewegen, und so würgte er nun eine abstruse Verschwörungstheorie aus dem leider nicht stillen Schlund,..

http://www.contra-magazin.com/2015/01/charlie-hebdo-neue-indizien-fuer-eine-false-flag-operation/

...auf dass ihm (der Jürgen zeigt es vor) endlich jemand zujubelt:



https://www.facebook.com/diewahrereligion/posts/879180218800115

Nein, viele Freunde scheint er nicht zu haben, der Marco Maier, und so nimmt er eben alles, was auf der Ramschtheke noch zu finden war, jedoch beantworten ihm diese leider auch nicht seine Fragen, sprechen Bohnen ja nur selten miteinander, und so begebe ich mich nun kurz in die Tiefen der cerebralen Blähungen, auf dass Wissen seinen finsteren Alltag beleuchten möge.

Warum also haben die Attentäter von Paris einen Ausweis im Fluchtauto vergessen? Weil sie blöd sind. Dumm wie Stroh und beklopft wie ein Schmiedehammer. Ausgeblasen wie ein am Ostersträuchlein hängendes Ei. Intelligent wie eine am Sack hängende Ratte.Und warum riefen sie laut auf arabisch, dass Allah groß ist? Weil sie eine Nachricht an die ebenso dämlichen Welt-Mitextremisten (die außerhalb Frankreichs übrigens - Überraschung - kaum französisch sprechen) schicken wollten, schließlich zeigt es, dass selbst der größte Depp immer noch feige morden kann, und dies selbst dann, wenn in der Schule nur die Eselsmütze der ständige Begleiter war. Und die Botschaft kommt auch an, bekundet ja auch ein Erhat Toka zwischen den Zeilen seine Sympathie,...



.....allerdings ist es nicht das, was mich wirklich wurmt, war da ja nichts anderes zu erwarten, sondern die Geltungssucht so manchen Schmierfinks, der sich aus reiner Eitelkeit noch auf die Seite von Mördern stellt, nur damit er sich selber als Querdenker betiteln kann, wo es doch in Wirklichkeit nur zum Querulanten reicht. Das, meine fleischgewordene Null,  ist dann nicht nur strunzdrumm, sondern auch noch schäbig. Vor allem gegenüber den Opfern. Vor lauter Contra kein Gewissen. Und deswegen jedes Böhnchen auch ein Tönchen. Pfffffffff......

Guten Tag




Kommentare:

  1. Der feige, abscheuliche Anschlag der Islamisten auf „Charlie Hebdo“ ist eine zwangsläufige Folge der islamischen Lehren, selbst wenn viele Politiker dies nicht wahr haben wollen und die Trennung zwischen Islam und Islamismus pflegen.
    Auch eine scharfe Verurteilung dieses Terroranschlags seitens der Islamvertreter und die mündliche Distanzierung von den Attentätern kann den Schuld des Islams an dieser Massaker niemals wegwichen. Die gleichen Islamvertreter, die heute das Attentat verurteilen, haben damals die Mohammed-Karikaturen als Beleidigung des Propheten angesehen und die Bestrafung der Journalisten unter dem Vorwand „Diffamierung der Religionen“ aufgefordert. Somit versetzten sie die Muslime und die islamische Welt in Aufruhr und bereiteten, ob gewollt oder nicht gewollt, den Nährboden für diesen Anschlag auf.
    Die Bestrafung und die Hinrichtung der Prophetenbeleidiger ist ein fest verankerter Bestandteil der islamischen Lehre und der islamischen Rechtsauffassung und kann so einfach nicht geleugnet werden.
    Als Grundlage hierfür dienen unteranderem die Verse aus Sure 9:
    „…Und diejenigen, die Allahs Gesandten belästigen, für diese ist eine qualvolle Peinigung bestimmt… spottet nur! Allah wird das, von dem ihr fürchtet, an den Tag bringen... Wie könnt ihr euch erlauben, über Allah, Seine Zeichen und Seinen Gesandten zu spotten?... versucht euch nicht zu entschuldigen…“ Sure 9.61- 66
    Auf diese und ähnliche Verse, sowie auf einige authentischen Hadithe fundieren einige Fatwas der Islamgelehrten, die zur Tötung aller Prophetenkritiker und Prophetenbeleidiger aufrufen.
    In der Fatwa Nummer 44469 auf Islamweb heißt es:
    „Das Zeichnen, das Abbilden und die Darstellung der Person des Propheten sind nach einem Konsens der Islamgelehrten verboten (Haram). Diesbezüglich wurden mehrere Fatwas erlassen, durch Al Azhar im Jahre 1968, durch den islamischen Forschungsbund 1972 und durch das ägyptische Zentrum für Fatwas 1980… den Gesandten aber zu spotten ist im Islam offenkundiger Kuffer sowie Abfall vom Glauben… Sure 9.65 bis 66“
    (Fatwa Nr.: 44469 unter der Leitung von Dr. Abdulah Al Faqih)
    In seinem Fatwa Nummer 22809 sagt der Gelehrten Sheich Mohammed Saleh al Munajed
    Die Gelehrten sind sich darüber einig, dass derjenige, der den Propheten beleidigt, vom Glauben abgefallen ist und infolge dessen getötet werden muss… Sure 9.64 bis 66“
    Die rechtmäßige Allianz der Gelehrten und Prediger untermauert diese Tatsache in ihrem Fatwa vom 21.04.2005 durch Leitung von Dr. Abdul Haii Yousef
    Doch, der Anschlag auf Charlie Hebdo hat wohl mit dem Islam zu tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nu, immer halb lang und bei der Genauigkeit bleiben:
      "Die Gelehrten sind sich darüber einig, dass derjenige, der den Propheten beleidigt, vom Glauben abgefallen ist und infolge dessen getötet werden muss… Sure 9.64 bis 66"

      Da steht "vom Glauben abgefallen", die Regel gilt also nicht für Nichtmuslime (wie die Journalisten von Charlie Hebdo), und generell nicht in einem nicht-islamischen Gemeinwesen.

      Um Missverständnisse zu vermeiden:
      Ich bekunde hier keine Sympathie für diese islamische Regel, ich werde alles in meiner Macht stehende dafür tun, dass sie niemals in Europa zur Geltung kommt, und dort wo sie gilt, in Frage gestellt wird.
      Es geht mir um Genauigkeit und darum, schädliche Scharfmachereien zu vermeiden.

      Es ist nmA keineswegs Heuchelei, wenn die Imame Boubakeur und Chalghoumy die Attentate verurteilt haben,
      sondern es darf als ihre Überzeugung angesehen werden, die sie als Verantwortliche der islamischen Gemeinden in Frankreich islamisch begründet vertreten.
      (auch in anderen Fragen, wie zum Verbot der Vollverschleierung, haben sie "vernünftige" Positionen eingenommen)

      Natürlich müssen sie sich als Islamgelehrte trotzdem die Frage nach dem Zusammenhang mit dem Islam gefallen lassen, da das Attentat, ebenso wie die Verbrechen von IS, ausdrücklich "im Namen des Islam" geschehen sind.

      Es läuft dann auf die Frage hinaus: was ist der Islam?
      Nach meiner Ansicht führt an Islamkritik (ich verstehe darunter eine nüchterne Betrachtung des Islam, Stärken und Schwächen benennen) kein Weg vorbei,
      pauschale Ablehnung und Polemik wird dem Phänomen aber ganz sicher nicht gerecht.

      Löschen
  2. Dass das alles "mit dem Islam nichts zu tun hat" ... diese billige Ausrede hören wir nun immer öfter, wie von einer Platte mit Sprung. Zuletzt auch wieder von einem Islam-Vertreter in Paris anlässlich des mörderischen Anschlages. Warum sollen wir das glauben?

    AntwortenLöschen
  3. Wenn Erhat Toka die Tat halbherzig verurteilt aber eigentlich die Schuld den Opfern anlastet ("sie wussten, was sie taten und was ihnen zustoßen könnte"), dann sieht er es sicher auch nicht so eng, wenn demnächst ein Rechtsradikaler mit einer Schrotflinte bei ihm, bei Bernhard Falk, Pierre Vogel, Abou Nagie, Abu Ibrahim und einigen anderen zu Besuch kommt. Schließlich spielen die auch seit Jahren mit dem Feuer und provozieren bis aufs Blut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aber bitte, tut denen nicht so weh, sind die doch allesamt so barmherzig; die wollen doch nur missionieren; die wollen nur unser Bestes. Irgendwann - das kann noch etwas dauern - werden sie alle bemerken, dass wir viel bescheidener sind und auf das Beste verzichten können.

      Löschen
    2. Veruteilen heisst erstmal garnichts, der der Richter spielt fällt ein Urteil.
      Bei Erhat scheint das Freispruch zu sein.

      Löschen
  4. "Der Islam" geht mir in diesem Zusammenhang so ziemlich am Allerwertesten vorbei. Es geht dabei auch nicht nur um eine Religion, sondern um das Recht, Atheist zu sein, sich dazu öffentlich zu bekennen, seinen gesunden Menschenverstand einzusetzen und aus diesem Grund die Existenz irgendeines höheren Wesens wissenschaftlich fundiert anzuzweifeln.

    Die Diskussionen über ein Verbot von Blasphemie zeigen bereits, worum es im Grundsatz geht: Um unsere Meinungsfreiheit, die unsere Vorfahren mühsam erkämpft haben.

    Wenn Religionen in unserer Gesellschaft überhaupt irgendwelche Rechte ableiten können, dann lediglich das, als kultureller Bestandteil toleriert und im besten Fall akzeptiert zu werden. Ein Schutz vor Beleidigung irgendwelcher religiös basierter Gefühle steht dem Recht auf freie Meinungsäußerung diametral entgegen und darf deshalb unter keinen Umständen zugestanden werden.

    Ein Recht religionsgerechtfertigter gesellschaftspolitischer Einflussnahme darf es niemals geben, denn das wäre tatsächlich der erste Schritt in Richtung einer Theokratie.

    Blasphemie ist ein Tatbestand, der in Wirklichkeit überhaupt nicht existieren kann. denn man kann nur beleidigen, was nachweisbar existiert. Ein übernatürliches Wesen oder eine höhere Macht konnte bis heute nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden, daher ist auch jede Bezugnahme auf ein "gottgegebenes" Recht vollkommen lächerlich und inakzeptabel.

    Wer die Grundlagen unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung nicht akzeptiert und sie möglicherweise sogar bekämpft, gehört geächtet und unschädlich zu werden. Die ideologischen Grundlagen für die Demokratiefeindlichkeit (religiös oder politisch) spielen dabei grundsätzlich keine Rolle.

    Besonders frommen Muslime seien in diesem Zusammenhang noch einmal auf ihre religiöse Pflicht zur Hidschra vom Dar al-Harb bzw. Dar al-Kufr ins Dar al-Islam hingewiesen (in diesem Fall erledigt sich dann das Problem mit der Blasphemie auch von selbst).

    AntwortenLöschen
  5. Die Logik unserer Gesellschaft:
    1.Witze über Islam = Meinungsfreiheit
    Witze über das Judentum= Antisemitismus

    2. Verschleierte Frau = Unterdrückte Frau
    Nonne = Gläubige Frau

    3.Muslime die Koran Verteilen = Islamisten
    Zeugen Jehovas die an der Tür klingeln = Meinungsfreiheit

    4.Palästinenser die um ihr Leben kämpfen =Terroristen
    Israelis die täglich Kinder töten =Von Gott auserwählt.

    5.Menschen die die Warheit sagen = Verschörungstheoretiker
    Menschen die Lügen = Helden der Nation

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier spricht ein beleidigter Muslim, der die Wahrheit nicht kennt.

      Zeugen Jehovas sind harmlos. Abu Nagie radikalisiert die Moslems und bringt einige Moslems in Kampfeinsätze in Syrien und Irak. Auch Pierre Vogel und Sven Lau sind daran Schuld. Junge Menschen werden zu Tötungsmaschienen für einen imaginären Gott, den Mohammed sich zurechterfunden hat in seinem Geiste.

      Hamas im Gazastreifen will Israel terrorisieren. Sie wollen Israel ausradieren. Sie vergessen vieles. Das sind Terroristen. Israel wehrt sich nur.

      Frauen im Islam werden unterdrückt. Die islamische Welt ist eine Männerwelt, in der die Frau nichts zu sagen hat.

      Menschen, die die Wahrheit sagen, kommen aus dem Westen.
      Menschen, die Lügen, kommen aus dem IS, BOKO HARAM, AL SCHABAB, AL KAIDA usw...........

      Löschen
    2. 6. Menschen, die Wahrheit komplett verdrehen und von 1. bis 5. an den Haaren herbeigezogene Vergleiche konstruieren um sich künstlich als Opfer darzustellen, obwohl sie die Täter sind = Rechtgeleitete
      Menschen, die gegen Unterdrückung, Hetze, Spaltung und Verlogenheit der Salafisten opponieren = Nazis.

      Löschen
    3. Du Heuchler profitierst in diesem Moment von unserer Meinungsfreiheit, denn du darfst dich hier äußern. Auf den Facebook-Seiten der Salafisten geht das nicht, dort wird nämlich zensiert, wer ihnen nicht passt. Ob eine Frau ein Kopftuch trägt, ist mir scheißegal, aber es sollte schon aus erkennungsdienstlichen Gründen immer möglich sein, eine Person zu identifizieren, daher sind Burka und Niqab nicht akzeptabel. Der Vorwurf, Antisemiten zu sein, hat euch noch nie davon abgehalten, gegen die Juden zu hetzen und die besten Witze über das Judentum machen noch immer die Juden selbst. Bisher hat euch auch noch keiner verboten, den Koran zu verteilen (Meinungsfreiheit) und die Zeugen Jehovas haben in unserer Gesellschaft auch nicht das beste Ansehen (zumindest sind die aber nicht so arrogant und aggressiv wie die Islamisten). Palästinenser, die um ihr Leben kämpfen, tun dies vor allem, weil sie von der korrupten und zynischen Hamas unterdrückt werden und wenn ihr Ibrahim, Musa, Süleiman, Davud und Isa als Propheten akzeptiert, dürfte das von Gott auserwählte Volk ja auch keinen Widerspruch von euch provozieren (steht ja schließlich genauso in den Büchern, auf die ihr euch bezieht). Im Gegensatz zu den Islamisten töten Israelis Kinder auch nicht zum Spaß, sondern weil die Hamas die Palästinenser zynisch und feige als Schutzschild missbraucht. Menschen, die die Wahrheit sagen, können keine frommen Gläubigen sein, denn wer behauptet, Gott existiert, der lügt schlichtweg, solange er seine Existenz nicht nachweisen kann. Menschen, die wie die Redakteure Charlie Hebdo, die sich trotz der feigen Drohungen der Islamisten nicht davon abhalten lassen, ihr Recht auf Meinungsfreiheit zu nutzen, sind die wahren Helden der Nation.

      Löschen
    4. Ach wirklich, meinst Du?
      Du weißt aber auch, dass Charlie Hebdo sich nicht nur über den Islam, sondern auch über Vieles Andere lustig gemacht hat.???
      Soweit ich informiert bin, hat die katholische Kirche mal einen Prozess gegen Charlie Hebdo verloren. Es gilt also auch:
      Witze über die Kirche=Meinungsfreiheit

      Warum? weil nur das Recht auf freie Meinungsäußerung festgefügte Machtstrukturen aufweichen und für demokratischen Wandel sorgen kann,
      und weil das als hohes Gut angesehen wird, wird es durch das Gesetz geschützt.
      Das ist in Europa so.

      Das bedeutet nicht, dass einem jede Karikatur, jeder Witz gefallen muss. Es ist Unterhaltung für diejenigen, denen es gefällt, und darüberhinaus soll die Überzeichnung/Übertreibung zur Diskussion und zum Nachdenken anregen.

      Du hast nmA Recht, wenn Du meinst, dass Humor nicht einseitig auf Kosten einer Gruppe gehen und dass er nicht in Polemik und Hetze ausarten soll.
      Aber gar kein Humor?
      Das wäre doch traurig!

      Übrigens:
      Von den Mohammed-Karikaturen fand ich die mit den Jungfrauen (ohne Mohammed) gut, denn sie bringt die Absurdität von Selbstmordattentaten auf den Punkt.

      Löschen
    5. 5:35 ich kann nur mit den Kopf schütteln bei deinen dummen Vergleichen...

      Löschen
    6. @Anonym9. Januar 2015 um 05:35

      Warte, ich helfe dir:

      1.Witze über Islam = ja natürlich
      Witze über das Judentum= ja natürlich

      2. Verschleierte Frau = Sky Daddy & schalalalala in der Birne
      Nonne = Sky Daddy & schalalalala in der Birne

      3.Muslime die Koran Verteilen = Nervbacken
      Zeugen Jehovas die an der Tür klingeln = Nervbacken

      4.Palästinenser die täglich Kinder töten =.45 ACP
      Israelis die täglich Kinder töten = .45 ACP

      5.Menschen die die Warheit sagen =??
      Menschen die Lügen = ??

      Wo nimmst du die Vergleiche her? Bist du alleine darauf gekommen oder muß man zu zweit so einen niedrigen IQ haben.

      Löschen
    7. Anonym 9. Januar 2015 um 05:35

      Verschleierte Frau = Unterdrückte Frau = Gesicht vollverschleiert, die Mimik ist dadurch nicht erkennbar. Die Mimik: 1.sie ist Ausdruck von einer bestimmten Emotionalität, manchmal auch Intentionalität und wird so zu einer grundlegenden, jedoch oft unwillkürlichen Art von Kommunikation
      2.sie hat Ausdrucks- und Appellfunktion, ist somit erste Mitteilungsform zwischen Kind und Eltern
      3.sie gibt Aufschluss über individuelle Eigenheiten eines Menschen aufgrund seiner personenspezifischen Bewegung (Eigendynamik).

      Nonne = Gläubige Frau = Gesicht unverschleiert. Jede weitere Diskussion zwischen den verschleierten Frauen und den Nonnen hat sich dadurch erübrigt, da es zwischen ihnen mindestens einen gravierenden Unterschied gibt, wo die Vollverschleierung in unserer Gesellschaft nicht zu akzeptieren ist, wogegen die Nonnenhaube die Mimik der Nonne nach außen hin nicht einschränkt.

      Wozu sollten die Nonnen auch ihr Gesicht verschleiern, wenn sie ein reines Gewissen haben?

      Wieso verbergen die vollverschleierten Frauen ihre Gesichter und somit auch die Aktivität ihrer Mimik?

      Löschen
    8. "Wo nimmst du die Vergleiche her? Bist du alleine darauf gekommen ..."

      Leider ist es wohl wieder ein Ergebnis des kollektiven Gehirnwäsche, welche einen festen Bestandteil der religiösen Praxis der praktizierenden Muslime darstellt.

      Löschen
    9. @ Anonym 05:35

      Bravo! Die standardisierte islamistische Indoktrinierung trägt bei dir bereits Früchte. Die Formeln für Tatsachenverdrehung und einseitigen Schuldzuweisungen wurden erfolgreich auswendig gelernt und angewendet. Ebenso hast du bewiesen, dass du dich zur Genüge in die gewünschte, ewige Opferrolle hinein versetzt hast und diese nach außen hin überzeugend ausspielen kannst. Damit hast du den Grundkurs "Islamkonforme Rhethorik I" erfolgreich abgeschlossen. Amin.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    10. @ Heinz Hinkelmann YOU MADE MY DAY! Danke, rolle gerade lachend über den Boden.
      @ Ich bin Sleid "Islamkonforme Rhetorik I" auch sehr gut.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    11. @Shaik Ich bin Sleid

      Sehr schmeichelnde und wohlwollende Worte für den Absolventen des Rhetorikkurses. Ich habe jetzt noch Bauchweh vom lachen. Habe jedoch die Befürchtung, Fürchtung, dass er die Worte falsch, also quasi richtig empfindet. Vom Losungsansatz her befürchte ich, ich, dass der Herr Sonderschulabbrecher, Abbrecher, die schulische Benotung falsch interpretiert.

      @Großer Kommentator

      Danke.

      Heinz Erhardt ähm Hinkelmann

      Löschen
  6. ziemlich dumme Vergleiche, Alle Vergleiche dumm, aber... ich beschränke mich auf nur ein Beispiel "Nonne" ..... eine Nonne hat keinen unterdrückenden Mann und kann ganz nach freier Wahl alleine, mit oder ohne Umhang auf die Straße gehen. Wenn man solche Vergleiche heranziehen will, sollte man doch wenigstens eine gewisse - logische ! - Struktur verwenden. Tja, dazu gehört mindestens ein Schulabschluss außerhalb einer Koranschule.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Tja, dazu gehört mindestens ein Schulabschluss außerhalb einer Koranschule."

      Spätestens außerhalb der Koranschule wird es für einen strenggläubigen Moslem aber sehr schwierig dass er sich jenes Wissen aneignet, welches nichts mit dem Islam und seinen "Zutaten" gemeinsam hat.

      Man ist als strenggläubiger Moslem quasi dazu verdonnert auf der Stelle zu treten, wenn das eigene Wissen nur auf den Inhalten des Koran mit seinen "Zutaten" basiert und eine Abweichung davon schwerwiegende Folgen haben kann, wodurch man die eigene Strenggläubigkeit sehr schnell, wie die Wahrung des eigenen Gesichtes, vor den anderen Strenggläubigen verlieren kann.

      Es muss ein großes Elend sein wenn man seine eigenen geistigen Kapazitäten nicht voll ausschöpfen darf, weil man den Pfad der eigenen Hörigkeit und der totalen Unterwerfung nicht verlassen kann und sein Wissen nur auf ein Buch mit den dazugehörigen "Zutaten" beschränken darf.

      Löschen
    2. 9. Januar 2015 um 16:04 Also ich habe in Deutschland noch keinen Moslem gesehen der strenggläubig ist. Oder hat von euch schon mal jemand einen Strenggläubigen gesehen der wie der Prophet Mohammed auf einen Esel reitet?

      Ok, aber das die praktizierenden Muslime, die von sich behaupten dass sie strenggläubig sind, gerne einem Esel hinterher rennen und trotzdem mit ihren Autos durch die Gegend fahren, das hat bei denen nichts mit einer gewissen Strenggläubigkeit zu tun, sondern mit ihrer Bequemlichkeit, die, und dass muss noch nicht einmal streng genommen werden, mit ihrer angeblichen Strenggläubigkeit überhaupt nicht im Einklang zu bringen ist, da es sich durch die so genannten "Strenggläubigen" nur um nach außen gekehrte Selbstbetrüger und Blender handelt, die streng genommen durch ihre Taqiyya auch als Scharlatane zu verstehen sind, die mit ihrer Absicht die Anders- und Leichtgläubigen schlichtweg verarschen wollen, was jedoch deo gratias in der heutigen Zeit nicht immer und immer weniger funktioniert!

      Streng genommen dürfe ja auch kein strenggläubiger Moslem auf Facebook angemeldet sein, wenn er von sich behauptet dass er ein strenggläubiger Moslem ist, weil er durch das Facebook auch das amerikanische System unterstützt. Um mich noch deutlicher auszudrücken, es müsste streng genommen jedem strenggläubigen Moslem die Hand durch das Gesetz der Scharia abgehackt werden wenn er auf Facebook angemeldet ist und sein Kopf müsste deswegen rollen, wenn er die westliche Automobilnation unterstützt, indem er eines ihrer Autos fährt. Wenn man es jedoch als strenggläubiger Moslem auf die leichte Schulter nimmt und sich der Sachen bedient, die man nach seinem Verständnis für die einzig wahre Religion streng genommen gar nicht benutzen darf, dann ist für diese Art von strenggläubigen Muslimen, die diese Religion so streng und so gläubig nach außen kehren, ein Platz in der Hölle mit Garantie reserviert.

      Das sollte man gerade dann, wenn man sich als strenggläubigen Moslem versteht, niemals auf die leichte Schulter genommen werden, es sei denn, man sehnt sich zu Lebzeiten danach, dass man nach seinem eigenen Tod dem Sheytan auf Ewig die heiße Hand reichen kann.

      Es muss für die Muslime schon sehr schlimm sein wenn sie durch die strenggläubigen Moslems nicht so können wie sie gerne möchten, weil sie nicht dürfen. Umso schlimmer ist es wenn die strenggläubigen Moslems ausgerechnet das leichtfertig machen, was sie durch ihre Strenggläubigkeit nach Außen als unerlaubt und verboten verkünden!

      Streng genommen müssten sich ausgerechnet die strenggläubigen Muslime selbst so bestrafen wie es die Scharia für die abtrünnigen Muslime vorgesehen hat, welche die Kuffar und ihr System dadurch unterstützen, indem sie sich ausgerechnet als strenggläubige Muslime der Autos und des Facebooks von den Kuffar bedienen!

      Es kann für die gemäßigten Muslime nur gut sein dass nicht alle Moslems so radikal strenggläubig sind, denn sonst müssten alle Muslime, streng genommen nach der Scharia und durch die eigenen Handlungen und Taten, die gegen den eigenen strengreligiösen Glauben verstoßen, streng genommen und ab sofort für ihr eigenes Aussterben durch die Scharia zu sorgen haben. ;-)

      Löschen
    3. Natürlich hat der Koran auch für die Situation in der Disapora
      wo keine Macht herrscht entsprechende Ausnahmeregelungen
      mit den Wölfen zu heulen in der Absicht alles für sich auszunutzen um das Blatt zu drehen.

      Ägypten ist doch mal eine Beispiel wie man sich wählen lässt um sofort die demokratischen Strukturen und Rechtsprechung abzuschaffen.

      Löschen
  7. Erhat Toka macht beispielhaft vor, wie man sich gegen Hetze, die sich hinter Satire versteckt, auf die RICHTIGE Art und Weise zu Wehr setzt: Mit Worten, Bildern und gewaltlosen Protest. Genau so soll es auch sein. Dafür ziehe mir vor ihm den Hut.

    AntwortenLöschen
  8. Erhat Toka ist ein Ungläubiger!

    Hier ist der Beweis:

    http://www.taz.de/uploads/images/684x342/Cyber_N2_toka_3sp_sw.jpeg

    http://www.islamfatwa.de/kleidung-schmuck/134-aura-von-frau-mann/504-das-tragen-einer-krawatte-ist-nicht-erlaubt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salafist mit Krawatte-Grins!

      Wenn es den Salafisten verboten ist Krawatten zu tragen, dann muss der Abu Nagie ein windiger Kāfir sein, der unter dem Deckmantel des Islam seine Schäfchen, ähm pardon, die Moneten die ihm nicht gehören, in sein Portemonnaie bringt. ;-)

      https://www.youtube.com/watch?v=PzOzBvms6HY

      Ich kack echt ab, das ganze Lumpenpack hat es doch nur auf die Moneten von anderen abgesehen die sie in ihre Tresore bunkern können. Und die wollen uns weismachen dass diese geldgeilen Spinner gläubige Muslime sind. :-D

      Ach und übrigens, habt Ihr den alten Krawattenträger Ibrahim Abou-Nagie jemals wie einen Muslim beten gesehen? Nein? Muss er auch nicht, denn die Ungläubigen beten nun mal nicht so wie normalerweise gebetet wird. ;-)

      Da wollte uns dieses kleine Scheißerle doch tatsächlich erklären dass er ein gläubiger Muslim ist! :-))))))))))))

      Löschen