Dienstag, 12. Juni 2012

Abu Nagie nagt am Hungertuch

http://www.welt.de/politik/deutschland/article106502190/Salafist-Abou-Nagie-wird-Hartz-IV-gestrichen.html

Man möge mir verzeihen, aber ein leichtes Lächeln umspielt gerade meine Mundwinkel, wird das den höllenbegeisterten Abu ja mächtig wurmen und Dawa-News zu wilden Zornausbrüchen treiben, wird ja wieder mit Inbrunst dem Wort "Diskriminierung" gehuldigt werden, welchem die Bezeichnung "Islamhasser" auf dem Fuße folgt.

Nun bin auch ich geneigt dem Ganzen den Hauch einer Ungleichbehandlung zu unterstellen, wobei ich jedoch nicht ins Salafistenhorn blase, nur ist er ja nicht der einzige Wirrgeist, welcher im verhassten Demokratiespeck ein madenartiges Dasein fristet, sollte man all denen ja dasselbe Schicksal zu teil werden lassen. Nur damit sich keiner beschweren kann. Schließlich bin ich ja nicht schadenfroh. Meistens zumindest.

Guten Abend




Kommentare:

  1. der wird schon nicht am Hungertuch nagen. Unter Moslems gibt es ein enormer Zusammenhalt, da findet er bestimmt irgendwelche hilfsbereiten Brüder. Immerhin muss sich seine Bereitschaft Gott, ach sorry ALLAH zu dienen irgendwie lohnen. Und Mitleid haben sie, die Salafisten... mit sich selbst, zumindest.

    AntwortenLöschen
  2. das ist ja wohl das Letzte !
    da Hartz4 aus Steuermitteln bestritten wird, ist eine der Voraussetzungen die Bedürftigkeit. Um Bedürftigkeit ermitteln zu können, müssen bei der Antragstellung ALLE Einkünfte offengelegt werden. Da er dies nicht getan hat, ist der Straftatbestand des Betrugs und der Erschleichung von Sozialleistungen erbracht.
    Wie bringt es Abu Nagi überhaupt in Einklang mit seinem Gewissen, dass minderwertige Ungläubige ihn aus ihren erbrachten Steuerzahlungen ernähren ? Und das auch noch bei fehlender Bedürftigkeit ! Man sieht mal wieder, wes Geistes Kind die Salafistenprediger sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Koran steht du sollst Ungläubige ausnützen, sie dir aber nicht zu Freunde machen...

      Bye the way, Abu Nagiu hat ein schmuckes Häuschen und fährt einen süüüßen Merzedes :-)))))

      Löschen
  3. Ein Schmarotzer weniger - aber da sind noch einige, die wir durchfüttern. Mit Steuergeldern, die ja unislamisch sind und dann auch noch von den Kuffar, die es mit unislamischen Dingen erarbeitet haben. Was für ein Glück für Abu Nagie, dass ihn der Staat nun von dieser Bürde befreit. Er kann dann vom Geld der Brüder und Schwestern leben, die es haram erwirtschaften ...

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich müsste man dem Amt auch noch eins drüber braten. Wäre der Herr nicht durch die Medien ins Rampenlicht gerückt worden, hätte er wohl weiter so leben können. So sag ich einerseits "schön blöd von ihm ", andererseits frage ich mich, wie es sein kann, dass er eine darart hohe Summe erhält, und das wohl schon länger, wenn seine Einkommensverhältnisse unklar waren?
    Ich kenne etliche ledige Eltern, die jeden zweiten Monat antanzen müssen und wo um 20 Euro gefeilscht wird und bei denen ist mir zudem auch nicht bekannt, dass sie vorhaben, unseren Rechtsstaat abzuschaffen.
    Eigentlich, trotz des Grinsens, dass auch um meine Mundwinkel spielt, ein Trauerspiel von Seiten des Staates.
    Wünschenswert wäre es, nun auch alle anderen berüchtigten Salafisten mal unter die Lupe zu nehmen, vielleicht sind ja nicht alle Sozialschmarotzer, aber eventuell befindet sich der ein oder andere in einer gehobenen Stellung, welche mit seiner Gesinnung nicht vereinbar ist- mir fällt da der Kripobeamte ein...

    AntwortenLöschen
  5. Wenn die Presseberichte stimmen, hat er bisher erfolgreich mit der Begründung, er müsse missionieren, einen Job abgelehnt. Mal sehen, ob jetzt was über die Finanzierung des Koranprojekts rauskommt, von Spendengeldern allein kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht mal auf seiner FB-Seite vorbeigucken, wie das bei seinen Fans ankommt:
    http://www.facebook.com/diewahrereligion

    AntwortenLöschen
  6. Das kommt davon wenn man das System der Menschen abschaffen will, welche einem selber das Leben auch noch zusätzlich durch Hartz IV versüßt haben.

    Es wird Zeit dass man in diesem Land merkt dass die Menschen die unsere Verfassung verachten und sie abschaffen wollen, keine Vergütungen mehr zu erwarten haben. Diese Sorte eines Abu Nagie, der auch noch aus lauter Dank gegen die religiöse Vielfältigkeit und die Anders und Nichtgläubigen hetzt, der hat in diesem Land auch seine Daseinsberechtigung durch sein eigenes Verschulden verspielt.

    Wer immer noch nicht bemerkt hat was diese Menschen im Schilde führen, der sägt den Ast durch, auf dem er sitzt!

    AntwortenLöschen
  7. Leute ,ich kann nur sagen der Mann Abu Nagi will seine
    Gelaube weiter geben was ist daran so schlimm ,es ist seiner
    Meinung ,und was er behauptet soll ja auch im Koran stehen.
    wo ist das problem??
    entweder glaubt man daran oder nicht.
    Ich finde in Deutschland ist kein Demokratie.Und wenn er Pleite ist oder nicht was geht uns das an.
    eigentlich schade das die Menschheit so geworden ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn jemand widerrechtlich Sozialleistungen aus unseren Steuergeldern einsackt, geht es uns sehr wohl was an. Auch kann dem Nagie zugemutet werden, zu arbeiten und das Praktizieren der Religion auf den Feierabend und das Wochenende zu verlegen, wenn er sich mit seinem Geschwafel allein nicht über Wasser halten kann. Nachzulesen im Zweiten Sozialgesetzbuch

      Löschen