Sonntag, 10. Juni 2012

Willi Herren und Pierre Vogel haben sich ganz viel lieb

http://www.bild.de/politik/inland/salafismus/hier-kuschelt-willi-herren-mit-dem-salafisten-chef-24579872.bild.html
http://www.express.de/koeln/kundgebung-in-deutz-willi-herren-spricht-bei-salafisten,2856,16338740.html

Der Willi war ja schon immer ein leuchtendes Beispiel, wenn auch ein schlechtes, so hat er uns ja immer sehr anschaulich vor Augen geführt, was Alkohol und Drogen aus einem Menschen machen können - man könnte ihn also auch als fleischgewordene "Wir Kinder von Bahnhof Zoo" Variante der heutigen Spaßgesellschaft bezeichnen, wenn man denn böse wäre - was ich natürlich nicht bin.

Nein, vielmehr bin ich mitfühlend, muss sich ja ein versunkenes Sternchen an alles klammern, was einen in die Erinnerung der vergesslichen Medien ruft - also auch an einen mediengeilen Ex-Boxer, der irgendwie nirgends den echten Durchbruch schaffte. Brüder im Scheitern und auch Brüder im Wirrgeist, beide dazu bereit alles zu tun, um endlich Erfolg zu haben, wobei einer ja noch immer sagen könnte, dass er im 40 prozentigen Delirium war - der andere hat diese Entschuldigung nicht.

Nun seis, wies sei, will ich ja nicht noch mehr auf einen treten, der ohnehin schon röchelnd am Boden liegt, möchte ich mir ja meine Kraft für die Zukunft aufsparen. Für welches Ereignis? Für den Vogelabstieg, werde ich den ja genießen und auskosten, was die Finger hergeben. Wer nämlich einen Willi Herren für die Werbung braucht, der ist von diesem nicht mehr weit entfernt. Prost!

Guten Abend


Kommentare:

  1. Willi de „Tünnes“ Herren und Pierre de „Schäl“ Vogel han sich janz doll lieb, die Karnevalssession wurde durch die zwei traurigen Gestalten vor 300 Anhängern der Narren eröffnet, da donn mer ne kölsche Hallamasch.

    Wolle mer se rinnlosse?

    Im Lääve nit!

    §6 vom kölsche Jrundjesetz:
    Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet.


    http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&v=O0BtS4Dch78&NR=1

    AntwortenLöschen
  2. Nicht zu vergessen, dass auch der Bruder Bernhard Falk ein bombiger Verehrer Pierre Vogels ist. Beide "Friedensaktivisten" wollen nur unser Bestes: unseren Frieden und unsere Freiheit.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  3. herren in der bild:

    "Ich wusste bis dahin gar nicht, was Salafisten sind."

    herren zuvor bei vogel:

    "ich hab die ganzen videos bei youtube verfolgt."

    schon komisch, dass der wenig geehrte herr herren nicht wissen will, was ein salafist ist, spricht vogel doch stets ausführlich, ungefragt und umfassend darüber.
    ich hoffe, das war's mit der (ohnehin fragwürdigen) karriere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unwissen schützt vor Strafe nicht :-)))

      Löschen
    2. Captain Shirk, was hat der Herren gesagt?

      "Ich wusste bis dahin gar nicht, was Salafisten sind."!

      Das ist doch wieder einmal eine typische Aussage vom Schlage wie es Herren einer ist und da merkt man doch auch wie heimatverbunden dieser Mensch ist. Es ist ja nicht so als wenn die Salafisten letzte Woche ihren ersten Auftritt in Köln gehabt hätten, aber das geht dann natürlich diesen Menschen die verblendet oder nur in sich selbst verliebt sind an ihrem Gesäßteil vorbei! Wenn die Salafisten dem Herren seine Tätigkeiten verbieten weil die ja nicht mit der Scharia im Einklang zu bringen ist, dann fängt der Willi an zu kriesche.

      Löschen
  4. Willi Herren hat sich auf seiner Facebookseite von den Ansichten der Salafisten distanziert. Er glaubte, es sei eine Friedenskundgebung ...
    Vielleicht erkundigt er sich in Zukunft, zu wem er auf die Bühne steigt.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen