Sonntag, 22. Juni 2014

Die seltsamen Freunde der Familie Todenhöfer

Ich habe ja vor kurzem über den eigenartigen Freund des Frederic Todenhöfer geschrieben,...

http://boxvogel.blogspot.se/2014/06/zeig-mir-deine-freude-und-ich-sag-dir.html

...bei dem mir vorgeworfen wurde, dass ich aus einer Mücke einen Elefanten konstruiere, weswegen ich mir nun die Worte von Kara Ben Jürgen zu Herzen nehme...



...und ebensowenig schweige, war mein Bericht ja nur ein leises Kratzen an der Oberfläche, welches wir nun leicht vertiefen wollen, haben wir da ja auch noch einen anderen Freund des in die Fußstapfen des Vaters tretenden Jung-Lawrence von Arabien, der auch nicht unbedingt mein Vertrauen wachsen lässt:




https://www.facebook.com/selim.salam.7

Ja, beim ersten Terroristenamigo könnte man durchaus noch an einen missverständlichen Zufall glauben, jedoch schwindet dieses Gefühl beim zweiten angeliketen Killer dann doch irgendwie, vor allem weil des Frederics Rolle sich nicht nur auf das passive Anhäufen von schlechtem Umgang beschränkt, schreibt er ja auch Briefchen an seine Kumpels


...und er wird deswegen wohl auch als Bruder betitelt,...



...was auch durchaus verständlich ist, gibt er sich mit seinen Youtubevideos ja wirklich Mühe, auch wenn die Aussagen auf ein eher kindliches Gemüt schließen lassen:

https://www.youtube.com/watch?v=pZnBObSkH6I

Anzumerken sei auch noch die tiefe Spaltung des Geistes (oder auch der Zunge), wird sich in den obigen Beistands- und Freundschaftsbekundungen ja bei ISIS-Mitgliedern und auch deren Gegnern angebiedert, weswegen man sich nun ein paar Fragen stellen sollte: Ist man wirklich so, oder stellt man sich nur derartig? Ist einem alles recht, was mit dem Finger gen Himmel zeigt, auch wenn noch Blut von den Griffeln tropft? Gehen Buchverkäufe wirklich vor dem Gewissen? Ist ein Klatschen auch dann noch schön, wenn es von Mördern stammt? Und kann man wirklich eine "öffentliche Debatte" anstoßen,...

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ueberdrehter-gotteskrieger-scharfe-kritik-an-todenhoefer-nach-attacke-gegen-gauck-13000177.html

...wenn man dabei mit Verbrechern liebäugelt? Oder schadet es der wichtigen Sache gar und man macht Vorhandenes noch schlechter, als es ohnehin ist? Ich weiß es nicht, tippe aber auf letzteres, jedoch war dies ja schon beim Lawrence so, ist gut gemeint ja des öfteren schlecht getan. Darüber sollten der Senior und auch der Junior nachdenken. Wenn es die Eitelkeit noch zulässt.

Guten Tag und einen schönen Sonntag


Kommentare:

  1. "Ahmed" Tödenhöfer, schweig!

    http://www.youtube.com/watch?v=o6WOUuOyvRw

    Seine geistig-abgeriebenen Furz-Ergüsse sind nicht mehr zum aushalten.

    Zu dieser Familie kann man nur sagen: "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm"!

    Ist nur blöd wenn man als Familienoberhaupt seinen Baum mit dem Geäst zu nah am Abgrund verschanzt hat. @;-)>

    AntwortenLöschen
  2. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ueberdrehter-gotteskrieger-scharfe-kritik-an-todenhoefer-nach-attacke-gegen-gauck-13000177.html

    >>Agrarminister Christian Schmidt (CSU) bezeichnete Todenhöfer als „politischen Geisterfahrer“. Karl-Georg Wellmann, Außenpolitikexperte der CDU, riet Todenhöfer, sich in fachärztliche Behandlung zu begeben.<<

    Hoffentlich bekommt Todenhöfer zur fachärztlichen Behandlung einen großzügigen Familienrabatt, dann kann er seine ganzen "Brüder" zur sinnlosen Behandlung mitnehmen.

    Sinnlos? Na klar, aber Hauptsache diese krankhaften Psychos werden, um ihren Geistesszustand gerecht zu werden, auch ordnungsgemäß behandelt und können dann meinetwegen mit ihrer Despektierlichkeit den mit Gummi ausgefüllten Wohneinheiten im Einzelzimmervolumen auf dem Nerv gehen.

    Hier geht's vorab zu einer Hotline, damit die Wartezeit bis zur Einweisung nicht allzu langatmig wird:

    http://www.youtube.com/watch?v=WdZLPZZRP9Q

    AntwortenLöschen
  3. Lasst doch mal das penetrante Mobbing gegen die engagierte Familie Todenhöfer. Auch frage ich mich langsam, was das eigentlich bezwecken soll? Ist das gut fürs eigene Ego oder wie?

    Sie kennen sich in der Welt und auch in Kriegsgebieten aus eigener Erfahrung aus und labern nicht von Dingen, die sie nur aus dem Fernsehen kennen, wie viele andere (der allgemeine Blogger zum Beispiel). Es ist geradezu absurd, wenn man gerade solchen Menschen, die das Kriegsgeschehen ja hautnah erlebt und den Tod oft vor den Augen hatten, vom eigenen Rechner und begrenzten Tellerrand aus unterstellt, sie hätten einen naiven Blick auf das Weltgeschehen und würden nur über einen mangelnden Realitätssinn verfügen...

    Richtig peinlich wird es jedoch, wenn man den Todenhöfern ernsthaft eine ideologische Nähe zu Gotteskriegern unterstellt. I Lol'd.

    Und @ 22. Juni 2014 04:38

    Du solltest nicht von dir auf andere schließen. Faszinierend und aberwitzig, dass selbst ein offenkundiger Versager, der sich auf einem so unterirdischen Gossen-"Niveau" wie du bewegt, jemanden wie Dr. Todenhöfer geistig überlegen sein will.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kenne ich viele die deinem Todenhöfer geistlich überlegen sind :-)))))))))

      Löschen
    2. Geistig und geistlich überlegen ist schon mal Papst Franziskus.

      Löschen
    3. Genau! Selbst der hat mehr in der Birne!

      Löschen
    4. ach, der Todi is a Dokter... hat den Titel wohl auch abgekupfert XDXDXDXDXD

      Löschen
    5. Hier noch ein Filmhinweis zum Thema Todenhöfer:

      www.facebook.com/photo.php?fbid=1464220270513368&set=gm.610626159048819&type=1&theater

      Löschen
  4. habe ich eben schon mal gesagt: Todenhöfer arbeitet doch mit seinem Sohn. Habe ich schon einige Male in seinen Artikeln, seinem letzten Buch und seiner FB Seite gelesen. Im Buch führt der Sohn auch für seinen Vater Gespräche mit Rebellen in Homs. Das Gesprächsprotokoll ist sogar veröffentlicht. Ausserdem war der Sohn auch bei den Reisen in Afghanistan, Syrien, Irak, etc mit dabei. Von daher finde ich es überhaupt nicht komisch, wenn er solche Kontakte haben sollte. Syrien ist das aktuelle Fachgebiet von Todenhöfer, und dass sein Sohn für ihn Recherchen macht, ist doch wohl nicht weit her geholt. Oder? Sagt Todenhöfer nicht immer 'man muss mit beiden Seiten reden' ? Mit Assad hat er ja schliesslich auch geredet.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn groteske Figuren wie Zensursula oder bereits in der Versenkung geglaubte FDP-Heinis hektisch in der Bild daran Anstoß nehmen, dann muss an der Kritik ja schon etwas dran sein.-

    AntwortenLöschen
  6. Anbiedern muss man sich in der Branche halt eben, wenn man denn halbwegs erfolgreich arbeiten möchte. Vitamin B ist hierbei das A und das O. Und bei ISIL-Mitgliedern gleich in doppelter Hinsicht, sonst könnte doch leicht mal der eigene Kopf abhanden kommen und das will man doch eigentlich nicht wirklich ;)

    Ich habe da vollstes Verständnis.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Georg, erstmal wieso kennst du die welt von Pierre Vogel? Und zweitens wieso spekulierst du ueber die von frederic T.? Es koennte ja auch sein, dass er fuer ein neues projekt mit leuten aus dem "milieu" sprechen will, weil es fuer einen Journalisten und Islamfreund wichtig waere, zu wissen, weshalb soviele junge kids aus deutschland ihr glueck in syrien suchen... also verschon ihn mit deinen anfeindungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Es koennte ja auch sein,..."

      Ja, sein könnte vieles, aber dies müsstest Du ja viel besser wissen...

      https://www.facebook.com/matthias.richter.581?ref=ts&fref=ts

      Löschen
    2. https://www.facebook.com/matthias.richter.581?ref=ts&fref=ts

      Und schon isses weg!

      Löschen
    3. Was würdest du den denken, wenn der Fredi den Böhnhardt oder den Mundlos geliked hätte?
      Man muss ja mit beiden Seiten reden.
      Ibn Slam Pottery

      Löschen
  8. Facts sind: er hat fb- kontakte zum "milieu" und er hat kontakt aufgenommen... der rest ist spekulation. Ich kann darueber hinaus noch als fact sagen, dass die todenhoefers immer mit allen seiten sprechen wollen.. also auch mit jungen kids aus deutschland, die ihr glueck in syrien suchen. Schoenen sonntag noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "auch mit jungen kids aus deutschland, die ihr glueck in syrien suchen"

      machst du Witze???? DAS nennst du Glück suchen, wenn man hinfährt um gezielt zu töten???

      http://www.rp-online.de/nrw/innenminister-120-salafisten-aus-nrw-kaempfen-in-syrien-aid-1.4253986

      Löschen
  9. Abu Dunjaschaden22. Juni 2014 um 06:36

    Todenhöfer erscheint mir undurchsichtig. Aber mit seiner Kritik hat er nicht ganz Unrecht.
    Ich denke unser lieber Pfarrer und unsere liebe Pfarrerstochter haben scheinbar keine Skupel, deutsche Soldaten in den Krieg zu schicken.
    Was wollen wir aber in der Ukraine oder in Syrien oder im Irak oder...?
    Ich halte es unverantwortlich, wenn wir da in etwas Großes hineingezogen werden. Wir sollten uns da raushalten.
    Gab es nicht mal eine Zeit, in der es hieß: "Frieden schaffen ohne Waffen." und "Schwerter zu Pflugscharen"?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Bundestagsabgeordneter hat er die Radikalisierung der Afghanen befürwortet und unterstützt. Das war zu der Zeit, wo die Amis "Gotteskrieger" hochgezüchtet haben, um die Udssr zu destabilisieren. Die afghanische Regierung hat daraufhin die Russen um Unterstützung gebeten. Hierzulande als Besatzung bekannt.
      Der liebe Herr Todenhöfer weiß, wie das Spiel gespielt wird, gibt aber den naiven Gutmenschen und leugnet sein Wissen und seine Beteiligung.

      Der Gotteskriegerscheiß ist immer noch ein kostengünstiges Mittel und Staaten und Gesellschaften zu destabilisieren, schau Dich um.

      Die holde Pfarrerstochter war doch ganz betrübt, daß die BRD beim Irakkrieg 2 nicht mitmachen wollte (offiziell, Logistik wurde trotzdem geliefert), und ist umgehend in Woschington angelandet um kundzutun, daß sie gerne mitgemacht hätte. Schließlich sollte man die Amis nicht zu sehr ärgern. Raushalten ist nicht. Wir sind hier doch nicht in der Schweiz!

      "Frieden schaffen ohne Waffen" war, als man in Europa noch zwei Systeme und Angst vor Nuklearwaffen hatte. Die sind zwar immer noch da, nach dem "Waldsterben" und der Atomkraft hat nun der Klimawandel die Rolle des drohenden Unheil übernommen. Statt Pazifismus zu üben gilt es nun, "Verantwortung" zu übernehmen. Und die von der "Friedensbewegung" triffst Du jetzt bei der Atlantikbrücke und befürworten lautstark Militäreinsätze. Das sind unsere "Glaubenskrieger".

      Löschen
    2. Abu Dunjaschaden22. Juni 2014 06:36
      "...
      Gab es nicht mal eine Zeit, in der es hieß: "Frieden schaffen ohne Waffen." und "Schwerter zu Pflugscharen"?"


      Ja, nicht wahr? Und diese Zeit hat direktemang in die heutige Zeit geführt: "Pflugscharen zu Kalaschnikows"!

      Löschen
    3. Abu Dunjaschaden22. Juni 2014 um 11:22

      @ 22.Juni 2014 7:20

      Genau aus Deinen oben aufgeführten Fakten weiß man halt nicht, welche Rolle Herr Todenhöfer bei dem Ganzen spielt - deshalb erscheint er mir undurchsichtig.

      Und zu dem Anderen. Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber es gibt im Netz einige Analysen, dass aus dem ganzen Ukraine- (und Syrien- Irak-) Konflikt schließlich ein großer Flächenbrand (sich erstreckend auf Europa und Eurasien) entstehen könnte. Davor habe ich echt Sorge.
      Die USA sind pleite und Europa steckt in einer tiefen Wirtschaftskrise - also machen wir mal wieder ein bisschen Krieg.

      Und die, die früher sich als größte Pazifisten ausgaben, sind leider heute die, die "Verantwortung" predigen.


      Löschen
    4. "Was wollen wir aber in der Ukraine oder in Syrien oder im Irak oder...?"
      Nichts wollen wir dort. Nur, wenn es dort einen Konflikt gibt, dann geht es uns eben auch etwas an. Denn, wenn der Konflikt nicht eingedämmt wird, weitet er sich aus. Eventuell bis zu uns ...

      Militärisches Eingreifen der Bundeswehr wäre allerdings vollkommen sinnlos (im Irak und Syrien) , oder schändlich (in der Ukraine, ein zweites 1941?). (abgesehen davon, dass die Waffen unserer Rüstungsindustrie schon vor Ort sind)

      Frieden durch Diplomatie und Verhandlung?
      Dadurch lässt sich vielleicht der Konflikt in der Ukraine beenden.
      Beim Islamischen Staat im Irak und Syrien wird es aber nichts nützen, weiße Fahnen zu schwenken: er ist auf Eroberung und Expansion angelegt. Wollen wir ein Kalifat dulden, die Flüchtlinge von dort aufnehmen, und 100-200 Jahre warten, bis es dann, sicher, seinen Niedergang finden würde?
      Wenn nicht, dann muss der ISIS militärisch bekämpft werden, und er wird ja vor Ort auch schon militärisch bekämpft (mehr oder weniger).

      Zwar müssen wir schon genau aufpassen, dass nun nicht angefangen wird, Geld am Krieg zu machen. Ich glaube aber nicht, dass der Bundespräsident das gemeint hat. Damit wäre ein wirklich zu kurzfristiges Interesse bedient, abgesehen davon, dass es nichts mit Verantwortung zu tun hätte.

      Deutschland muss Einfluss ausüben, dass der Krieg gedämpft wird und die konstruktiven Kräfte gestärkt werden, die imstande wären, die Länder wieder aufzubauen.
      Und dieser Einfluss wird kosten.
      Die Sozialgemeinschaft wird für die Kosten aufkommen müssen. Das ist unsere Verantwortung.

      Löschen
    5. @ Anonym23. Juni 2014 07:14

      "Nichts wollen wir dort."

      Oh doch. Nicht Du oder ich, "wir" schon.

      "Damit wäre ein wirklich zu kurzfristiges Interesse bedient, abgesehen davon, dass es nichts mit Verantwortung zu tun hätte."

      Hättest Du die TV-Sendung " Günther Jauch" gesehen, wärest Du zumindest irritiert worden, als aus kundigem und berufenem Munde (Dunja Hayali) die Nachricht kam, dass der Redenschreiber, der Gaucks letzte, Aufsehen erregende Rede verfaßte (Verantwortung übernehmen!), führende Kraft eines US-Amerikanischen "Denkpanzervereins" ist (oder war?), dem es leid ist, dass die Hegemonialmacht in Verfolgung ihrer Ziele oft nicht die gewünschte Unterstützung erfährt.

      Bisher konnte sich die BRD z.B. mit der Ausbildung von Schattenregierungen (FSA/Syrien) die als "konstruktive Kräfte" den zerfledderten Staat wertesystemkonform "wieder aufbauen" und Kosten, für die die "Sozialgemeinschaft" aufkommen muß, freikaufen. Das soll sich ändern.

      Bei Interesse bzgl. der "westlichen Wertegemeinschaft" mal nach z.B. den Texten auf http://www.antikrieg.com/ suchen. Einer der Autoren, Paul Craig Roberts, war stellvertretender Finanzminister unter Ronald Reagan.

      Löschen
    6. Ich habe Günter Jauch (nicht ganz, aber doch das Statement von Dunya Hayali) gesehen.
      Mir war die Rede Gauck's nicht wirklich sympathisch, andererseits glaube ich wirklich, dass Gebilde wie der ISIS nur militärisch bekämpft werden können.
      (Er verkörpert den Teil des Islam, für den der Nazi-Vergleich angebracht ist, in Reinkultur.)
      Wie das konkret geschehen soll, darauf habe ich ja keinen Einfluss, aber es wäre nmA angebracht, wenn Kräfte vor Ort zum Einsatz kommen. Denn wenn jetzt schon wieder die USA (oder Nato, Westen) eingreifen, dann wird das die islamistischen Verbände erst mal wieder einen. ....

      Nebenbei: ich glaube nicht an die Argumentation der "Verteidigung der Interessen der westlichen Wertegemeinschaft" (falls der Herr Bundespräsident das gemeint hat, dann bin ich dagegen), sondern daran, dass ein solcher Konflikt die westliche Wertegemeinschaft grundlegend infrage stellen wird, sie schon jetzt infrage stellt (in der Argumentation Emmanuel Todd's, der beim Eintritt der USA in den Irak-Krieg 2003 vom "Niedergang des Empire" gesprochen, geschrieben hat).
      Ich meine, dass es darum geht, gemeinsam diese Krise zu überstehen, um das "allgemeine Interesse", und dass dafür die "Solidargemeinschaft" gefragt ist.

      Löschen
    7. @ Anonym24. Juni 2014 08:51

      D`accord, und Dank für den Namen Emmanuel Todd, ist mir neu.

      Löschen
  10. "auch wenn die Aussagen auf ein eher kindliches Gemüt schließen lassen"

    Das ist echt ein geniales (Totschlag-)Argument gegen alle 10 Thesen auf einmal. Muss ich mir merken.

    AntwortenLöschen
  11. War denn die Familie Todenhöfer schon einmal als Zuschauer in einer Veranstaltung als Beobachter der Massaker dabei, um sich ein objektives Bild ihrer so hochgelobten "Freunde" zu machen?

    Oder willst Du das für sie übernehmen Anonym 22. Juni 2014 05:37?

    Oder warst Du schon aktiv bei solch einer Veranstaltung dabei?

    Abgesehen davon ist derTod vor meinen Augen schon des Öfteren gestanden wo das Blut geflossen ist, aber da kannst Du absolut nicht mitreden, und das kann für dich nur von Vorteil sein.



    AntwortenLöschen
  12. Anonym22. Juni 2014 05:37

    "Lasst doch mal das penetrante Mobbing gegen die engagierte Familie Todenhöfer."

    Och das finde ich jetzt aber ziemlich unfair dass das jetzt nur dem Dr. Todenhöfer und seinem Anhang vorbehalten bleiben soll.

    AntwortenLöschen
  13. Eigentlich interessiere ich mich nicht so für Kabarett, aber während ich mir das Todenhöfer-Video so ansah, fiel mir in der rechten Spalte ein Link zu folgendem Vortrag auf:

    https://www.youtube.com/watch?v=TsWLyy8Uin0

    Kenn' hier sicher auch einige, diese "Angst", ne? Dieses psychopathologische, eigentlich ja eher irrationale?

    Dann wäre die Konsultation (nein, hier geht es nicht um "Sultane") eines Psychiaters allerdings nicht unangebracht. Könnte von einer leichteren Phobie gegenüber andersgläubigen Menschen mit diversen Panikstörungen bis hin zur paranoiden Schizophrenie ("der Dönermann will mir meinen meinen Döner vergiften, weil er Teil einer muslimischen Weltverschwörung ist") schließlich alles mögliche sein. Damit sollte man nicht spaßen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seltsam nur, dass die Muslime Weltmeister in Verschwörungstheorien sind: 9/11 Inside-Job oder von Juden geplant, der Holocaust war auch nur von den Juden erfunden, Juden benutzen Kinderblut, um Maze herzustellen, die Amerikaner finanzieren Al Quaida, Boko Haram, ISIS usw, um die Länder zu destabilisieren, um einen Kriegsgrund zu haben. Und die größte Verschwörungstheorie von allen: Der Schöpfer des Universums mag kein Schwein und will kein Frauenhaar sehen.

      Löschen
    2. Jetzt bin ich aber doch ein wenig überrascht, daß Du die Finanzierung von Terrorgruppen durch die USA, die stattgefunden hat, mit koscheren Backwaren in einen Topf wirfst. Wen willst Du damit diskreditieren?

      Löschen
    3. Siegfried: du hast die Brunnen vergessen, die die Juden im Mittelalter mit Pest vergiftet haben ;-)

      Löschen
    4. @ Martina: Die jüdischen Brunnenvergifter waren ja eher eine christliche Erfindung. Aber das veranschaulicht schön das Prinzip von Verschwörungstheorien: Lieber eine absurde Erklärung, als gar keine Erklärung. Oder im Falle der praktizierenden Muslime: Lieber eine absurde Erklärung, als zugeben zu müssen, dass ihre bescheuerte Religion Schuld daran ist, dass muslimische Länder / praktizierende Muslime nichts, aber auch gar nichts geregelt bekommen.

      Löschen
    5. immerhin... die pööösen Juden sind an allem schuld :-)))))

      Löschen
  14. soll man jetztjeden aus seiner Freunschaftsliste löschen der "Salafist " habe zb. bei mir in Facebook Freunde die sind Bundeswehrsoldaten und andere die sind "Salafisten" . Andere hören Rock und andere HipHop wiederum andere garkeine Musik ist das jetzt ein Problem wenn ich alle lange kenne und mit ihnen klar komme. Ausserdem haftet man nicht für seine Facebook Freunde. Einige haben tausende Freunde die sie zum Teil nichtmal kennen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du vergleichst Salafisten mit solchen die Popmusik hören? Nun denn. Allerdings denkt ein Salafist eher daran einen ungläubigen Menschen zu töten, weil es der Wille Allahs ist ;-)

      Löschen
  15. Schaue einem Salafianhänger in seine Augen, und du erkennst dass er mit dem Isis auf einer Wellenlänge liegt.

    AntwortenLöschen
  16. FREUNDE, die ich mir aussuche, sollten schon etwa auf einer Ebene mit meiner sein. Sowohl geistig, als auch politisch.
    Ich weiß nicht, wie andere das halten, ob die Anzahl vor der Eignung Vorrang hat, ich halte meine Methode für die ehrlichere.
    Als Person des öffentlichen Lebens, sollte man da schon etwas pingeliger sein.

    AntwortenLöschen
  17. Easy Gedanke:

    Wer als Erwachsener versucht Kinder in einen Krieg zu verwickeln, der muss sich nicht darüber wundern wenn er dadurch in etwas verwickelt wird, was er sich selber verschuldet hat!

    AntwortenLöschen
  18. Deutschlandhasser Todenhöfer. Der Typ gehört eingesperrt. "Man muss mit beiden Seiten reden."???? Geht's noch. Man könnte da direkt von paranoider Schizophrenie reden.

    AntwortenLöschen
  19. "Du solltest nicht von dir auf andere schließen. Faszinierend und aberwitzig, dass selbst ein offenkundiger Versager, der sich auf einem so unterirdischen Gossen-"Niveau" wie du bewegt, jemanden wie Dr. Todenhöfer geistig überlegen sein will."

    Ich habe niemals von mir behauptet das ich ein Dr. wäre, aber ich sollte doch erwarten dürfen dass wenn es jemand zu einem Dr. gebracht hat, dass er sich dadurch auch wie ein Doktor benimmt.

    http://www.zeit.de/studium/hochschule/2013-02/plagiat-doktortitel-joffe

    http://www.youtube.com/watch?v=7z9DwMKvqcc

    AntwortenLöschen
  20. Es ist schon kurios. Auf der einen Seite gibt es hunderte Menschen die ein einzelnes Leben aus einer Höhle retten, und umgekehrt kann es einen einzelnen Menschen geben, der hunderten Menschen den Verlust des Lebens zur Hölle wünscht.

    AntwortenLöschen
  21. Ich verstehe den Beitrag nicht, sind das jetzt Brüder oder nicht ?

    AntwortenLöschen
  22. Der Islam ist tolerant?

    "Malaysias Christen dürfen Gott nicht "Allah" nennen"

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/christen-in-malaysia-duerfen-ihren-gott-nicht-allah-nennen-a-976798.html

    Toleranz sieht anders aus!

    AntwortenLöschen
  23. Schon ziemlich peinlich hier :D
    Und ihr gilt dann auch noch als die "intellektuellen" in deutschland...
    Das land der dichter und denker, heute mehr das erste, als das zweite.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.dict.cc/deutsch/gelten.html

      Löschen
    2. wow... ich bin... echt gekränkt... und... verletzt.
      Super leistung, genau diese art von antwort habe ich erwartet, nachdem ich ein wenig in deinem hass-hetz-blog rumgelesen habe, ignorant und unproduktiv. :D
      Wie schon gesagt, peinlich.

      Löschen
    3. "Art" und "Leistung" schreibt man groß. "Antwort" und "Hass-Hetz-Blog" auch. Wenn wir noch ein wenig üben, dann wird aus Dir irgendwann auch ein Denker.

      Löschen