Mittwoch, 11. Juni 2014

Saudi Arabien - Schein und Sein

http://www.youtube.com/watch?v=-tVp7QmI594

Das ist Saudi Arabien aus der Sicht eines Sven Lau: Spiel, Spaß und Freude.

http://www.youtube.com/watch?v=YKi4iAl_qb0

Das ist Saudi Arabien wie man sich im Rest der Welt gerne wahrgenommen sehen würde: Jung, modern und aufgeschlossen.

Wie? Irgendwas stimmt da nicht? Ihnen dünkt, dass da etwas fehlt? Richtig, ist ja keine Frau zu sehen und wir begeben uns nun in die Untiefen der Realität, die irgendwie nicht zu dem obigen Schönwettergetue passt:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutscher-rettungswagenfahrer-in-saudi-arabien-blaulicht-durch-riad-a-956053.html

Mich haut diese Moderne förmlich aus den Latschen, so ergriffen bin ich. Wahnsinn! Bald kann man dort sicher eine Fußballweltmeisterschaft abhalten. Oder ein Formel 1 Rennen. Oder gar olympische Spiele. Wenn nicht dort, wo dann?

Ich habe keinen Respekt vor anderen Kulturen? Richtig, mache ich ja manchmal ein rießiges Häufchen auf ebensolche und zwar immer dann, wenn sie einen Dreck auf Menschenrechte (ja, auch Frauen sind Menschen und Zuwanderer aus Sri Lanka auch, auch wenn es manche nicht glauben wollen) geben und dies gilt auch für Traditionen, sind die ja generell Schnee von gestern, der schon lange in der neuzeitlichen Sonne dahingeschmolzen hätte sein sollen, vor allem, wenn er in derartigem Pinkelgelb erstrahlt. Typen, die einem solchen Unrecht nachhängen sind zudem nicht meine Freunde, auch wenn sie sich noch so in Erdöl suhlen, und ich gebe auch einen zum Häufchen dazugehörigen Furz auf die dort ansässigen Islamgelehrten, taugen diese ja maximal als Pausenclown, wobei eine Anstellung in der Geisterbahn wohl erfolgversprechender wäre. Schon gar nicht aber möchte ich sie durch deutsche Lande schwatzen sehen, so wie zum Beispiel vor kurzem in Frankfurt:

http://boxvogel.blogspot.se/2014/05/sheikh-abdullah-al-muslih-und-die-bilal.html

Nein, all dass möchte ich nicht, egal wieviel Geld den Sklavenhaltern aus den Ohren quillt, bin ich ja kein Beckenbauer, bei dem das Rascheln der grünen Scheinchen zur galoppierenden Katar-Blindheit geführt hat:

http://www.focus.de/sport/fussball/wm-2014/wm-dgb-chef-sommer-kritisiert-beckenbauer_id_3443323.html

http://www.youtube.com/watch?v=EKFrMmhiQpY

Was sagen Sie? Ja, auch auf dieses Loch am Ende der Welt möchte ich....ein rießiges...braunes....monströses....duftloses. Denn stinken tuts ohnehin schon jetzt. Bis zum Himmel. Meine Hinterlassenschaft fällt da kaum mehr auf.

Guten Tag


Kommentare:

  1. In den Emiraten, immerhin auch ein Teil der Arabischen Halbinsel, spaziert dafür manch westliche Frau wie eine Prostituierte durch die Gegend. Freilich ohne irgendwelche Konsequenzen zu erleiden.

    "Ich habe keinen Respekt vor anderen Kulturen? Richtig, mache ich ja manchmal ein rießiges Häufchen auf ebensolche und zwar immer dann, wenn sie einen Dreck auf Menschenrechte (ja, auch Frauen sind Menschen und Zuwanderer aus Sri Lanka auch, auch wenn es manche nicht glauben wollen) geben "

    Dazu will ich einfach mal anmerken, dass die USA, China, Indien, Israel, Nordkorea und Co. ebenfalls einen Dreck auf Menschenrechte geben. Aber viele sind auf einem Auge wohl irgendwie blind...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. definiere Prostituierte! Ausserdem gucken selbst arabische Männer schöne Frauen an und verlangen selber von ihren eigenen Weibern, dass sie mal ein bisschen Knie oder Dekolleté zeigen.

      Oder meinst du allen ernstes unter einem Tschartschaf, einem Hijab, Niqab oder einer Burka versteckt sich keine Prostituierte?

      Die Zeiten in denen Kleider die Leute machten sind schon längst vorbei. So einige Muslimas lassen den Abaya vor dem Eingang in den Puff draußen^^ Ach ich vergaß, das sind Häuser in denen man nur zum Poppen heiratet und im nachhinein wird man geschieden XD

      Was Israel anbetrifft: wenn mich ein Palästinenser mit Waffen beschießt und meine Kinder tötet, dann gebe ich auch einen Dreck auf dessen Rechte! Und stelle nicht die USA auf gleicher Ebene mit China, schon gar nicht mit Nordkorea! Danke!

      Löschen
    2. Anonym11. Juni 2014 04:10

      "Dazu will ich einfach mal anmerken, dass die USA, China, Indien, Israel, Nordkorea und Co. ebenfalls einen Dreck auf Menschenrechte geben. Aber viele sind auf einem Auge wohl irgendwie blind..."

      Wollen die USA, die Chinesen und die Inder oder Nordkorea und Israel in Deutschland auch eine allgemeingültige Sharia-Zone ausrufen? Oha, das wäre mir aber neu. Ich dachte immer dass dieses Verlangen nach der menschenverachtenden Sharia nur den Salanazis vorbehalten ist!

      Löschen
    3. Zur WM 2022 in Katar:

      Jeder der FIFA-Funktionäre der sich für die WM in Katar ausgesprochen hat, der hat sich nach meinem Empfinden auch für die Scharia ausgesprochen und jeder dieser ominösen Altherrenriege der zu dieser Vergabe geschwiegen hat, der ist keinen Deut besser wie diese verknöcherten und geldgeilen Säcke, die sich für diesen Austragungsort entschieden haben und mich immer mehr an die Skulls & Bones aus Amerika erinnern.

      Und was mich als eigentlich fußballbegeisterten Zuschauer betrifft, auch die WM in Brasilien hätte bei genauer Betrachtung gar nicht stattfinden dürfen, wenn sich nur einige der Wenigen eine goldene Nase unter merkwürdigen Umständen an diesem Spektakel verdienen, wogegen man die Ärmsten der Armen desswegen noch ärmer werden lässt.

      Nie hätte ich von mir geglaubt soetwas zu denken oder zu schreiben, doch die WM in Brasilien oder in Katar, die können mir gestohlen bleiben, weil wegen solchen Mega- Evants immer mehr Menschen auf der Strecke bleiben, wogegen sich nur wenige Strippenzieher solcher Veranstaltungen ihre Tresore bis zum Geht-nicht-mehr auffüllen, ohne sich für die Belange der in die Armut getriebenen Menschen zu interessieren, und dass ist unabhängig davon ob die WM in Brasilien, in Katar oder in Deutschland stattfinden wird.

      Auch bin ich der Meinung, dass, wenn in einem Land wo die dortige Religon das Sagen hat und bestimmt wie man sich zu kleiden und wo man zu sitzen hat (Frauen und Männer getrennt und Frauen dürfen das Stadion nur unter Einhaltung der Bekleidungsvorschrift mit Männern betreten), dort eine WM solange nicht stattfinden darf, bis dass sich diese Zustände ein für allemal geändert haben.

      Katar und die WM 2022 vertragen sich nicht und das hat nicht nur mit der dortigen Mittagshitze zu tun unter der die WM-Spiele ausgetragen werden könnten, sondern auch damit dass dort die Scharia praktiziert wird.

      Noch ein Wort an die FIFA-Funtionären über die WM:

      Wenn es nach mir gehen würde, dann würdet Ihr für eure miserablen Leistungen noch draufzahlen und für jeden Atemzug ein teures Eigentor kassieren, denn Ihr habt mit den Salafisten mehr gemeinsam, als es auf dem ersten Blick erscheinen mag!

      Löschen
    4. Lieber spielt man Fußball, als Kriege zu machen !!! Man sieht was im Irak passiert, dank der ach sooo friedlichen Islamisten.

      Löschen
  2. Kein Wunder, dass auf solchen Bildern keine Frauen gezeigt sind. Man weiss genau wie schwanzgesteuert die islamische Welt ist und sobald eine "nackte" Frau vorbei geht, welche wie eine "Prostituierte" rumgeht (man siehe den obigen Anonym 4:10) dann wundert mich gar nicht mehr, dass Frauen nicht gezeigt werden.

    In der ganzen islamischen Welt müssen die Frauen leiden weil Männer nicht ihre Triebe zügeln können und sobald eine Frau nur ein bisschen was zeigt, dann wird sie noch mehr erniedrigt, als dass sie durch ihre schwarzen Stoffe, welche sie gesetzlich gesehen anziehen MUSS, gleich noch mehr beleidigt. Wer sich als Frau unter solchen Umständen wirklich wohl fühlt, hat sie echt nicht mehr alle...

    Man will aber nuuur die Frau "schützen". klar... Schützt euch selber,ihr Männer indem ihr euch aufklären lässt und nicht Frauen gleich als Schlampen bezeichnet, wenn euch in der Hose was hochgeht. Das kann und sollte man lernen im Griff zu halten. Frauen sind nicht euer Frischfleisch ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "In der ganzen islamischen Welt müssen die Frauen leiden weil Männer nicht ihre Triebe zügeln können"

      Das hört sich so an, als würdest du denken, das Verhalten wäre angeboren. Und als hättest du das Bild der Frau als Opfer verinnerlicht.

      Wer erzieht die Jungen?

      Die Frauen tragen eine Kultur genauso wie die Männer. Wenn nicht mehr.

      "Wer sich als Frau unter solchen Umständen wirklich wohl fühlt, hat sie echt nicht mehr alle..."

      Soso. Wahrscheinlich urteilen die angesprochenen Frauen genauso über dich. Und nu?

      Schon mal davon gehört, das sich unbeschnittene Ägypterinnen als minderwertig betrachten?

      Schönes einfaches Rollendenken.

      Löschen
    2. Ach, wie süß du bist :-))))

      Darum werden muslimische Frauen getötet wenn sie "zu westlich" leben ;-)
      "Die Frauen tragen eine Kultur genauso wie die Männer."- Klar... und eine Kultur kontzentriert sich deiner Meinung nach nur auf ein Stück Stoff? Es gehört mehr zu einer Kultur als eine mehr oder weniger zwangshafte Verschleierung ;-)

      "Wenn nicht mehr."- du meinst wohl die Ehre die durch den ach so bösen Westen zerstört wird.

      Ich wette, ich habe viel mehr Kultur und viel mehr Ehre als deine verschleierten Muminas die nur bellen dürfen wenn der Göttergatte das erlaubt ;-)

      Löschen
    3. @Anonym 11. Juni 2014 06:51: Schon mal vom Stockholm-Syndrom gehört?

      Löschen
    4. @ Damya12. Juni 2014 09:39

      "Schon mal vom Stockholm-Syndrom gehört?"

      Sicher. Beschreibt die Entwicklung einer Bindung unter Stress zum Stressverursacher, mal platt ausgedrückt.

      Mir liegt es fern zu behaupten, daß in einer "arabischen" Familie generell der Ausnahmezustand herrscht. Ich habe da, im Gegensatz zu Dir, aber keinen persönliche Einblick/Erfahrung, wie das Leben dort ausschaut.Ich kenne ein paar Einwanderer aus Nordafrika. Was mir da auffällt ist ein stark verinnerlichtes Sittenkonstrukt sowohl bei Männern wie auch Frauen. Das sagt aber nichts darüber aus, wie Partner in einer Beziehung miteinander umgehen. Da sehe ich alles von Grauenhaft bis Liebevoll mit Despoten unterschiedlichen Geschlechts. Wie in anderen Gesellschaften auch.

      Das Religionen merkwürdige bis unmenschliche Rollenbilder für Männer und Frauen prägen ist geschenkt.
      Nur tragen beide Geschlechter das Konstrukt.

      Löschen
    5. Nur tragen beide Geschlechter das Konstrukt.

      Klar! Weil ihnen eingetrichtert wird, dass sie ein Nichts sind und in die Hölle kommen, wenn sie das nicht tun. Das wird fein von klein auf eingehämmert und so geben sie es den Kindern weiter ;-)

      Löschen
  3. @Anonym USA nicht auf die gleiche Stufe stellen?
    Nein USA ist schlimmer seit 1492 sind sie für unzählige Tote verantwortlich aber da es nur um Menschenrechte im eigenen Land geht muss ich sagen sie sind schon besser als zb. Nordkorea.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mann, Mann, Mann.

      Selbst ne Scheibe Toastbrot - ohne Rinde - verfügt über mehr Allgemeinbildung als das, was du darstellst.

      1492 ist das Jahr, als die Westgoten die arabisch-berbische Pest von der Iberischen Halbinsel zurück ins Mittelmeer gedrängt hatten. Zu finden unter Reconquista.
      1492 ist das Jahr, als der Italiener Christoph Kolumbus in spanischen Diensten an Bahamas anlandete. Mehr als die Antillen hat er als seiner ersten Reise nicht besucht.

      Dagegen wurden die USA 1776 ausgerufen.
      Schlappe 284 Jahre später.

      Woher hast du dein Wissen? DVD? Pierre Vogel Kundgebung? Kaffeesatz? Kloschüssel?

      Kindheit in einem Akademikerhaushalt oder Fachabi kann es nicht sein. Dort kommt es auf den Inhalt an. Frag mal Givano.

      Löschen
    2. Seit 1492 also? etwa 800 Jahre nach Beginn des ersten Kalifats. Und wenn man grob die Gründung der USA kennt ca, 1100 Jahre. Mannomann, welche Geschichtskenntnisse hier manche aufweisen.

      Löschen
    3. "Nein USA ist schlimmer seit 1492 sind sie für unzählige Tote verantwortlich"

      Gab es 1492 schon die Vereinigten Staaten, du HONK?

      Löschen
    4. Immer schön die USA verteufeln, wenn Juden als Bösewichte gerade nicht herhalten können, gell!?
      Dabei spielt es in der Argumentation dann auch keine Rolle, dass historische Fakten völlig außer Acht gelassen werden, nur damit ein ganz bestimmtes Weltbild aufrecht erhalten werden kann. :(
      Mein/e liebe/r Anonym 05:39: die USA existieren formell erst seit dem 4. Juli 1776 und informell quasi seit 1763! Bis zu Kolumbus liegen also noch genau 281 Jahre dazwischen, für welche du dir andere Sündenböcke ausgucken musst, wenn es um die Verantwortung von Ungerechtigkeiten, Leid und Elend zwischen Alaska und Feuerland geht. In Bezug auf die Dezimierung der indianischen Urbevölkerung, welche damals wohl zu 90 Prozent in Mittel- und Südamerika beheimatet war (und eben nicht auf dem Territorium der heutigen USA oder Kanadas) solltest du dein Feindbild lieber einmal gegen Spanien, Portugal und die Katholische Kirche ausrichten, wenn du denn unbedingt eines benötigst. ;)
      Ebenso sieht es bei dem unappetitlichen Thema Sklaverei aus. In kein amerikanisches Land wurden mehr afrikanische Sklaven verschleppt, als ins heutige Brasilien. Zusammen mit den anderen lateinamerikanischen Ländern in denen Sklaverei in großem Umfang verbreitet war, kommst du auf ein Mehrfaches derer, die in Nordamerika ausgebeutet wurden (was deren Schicksal natürlich nicht besser macht!).
      Also, bitte erst die Fakten anschauen, dann kritisieren!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. Und wer hat mit den ersten Sklaventreibungen extrem angefangen? Richtig! Es war der Islam. Und macht es weiterhin ;-)

      Löschen
    6. Anonym11. Juni 2014 05:39 Die USA (gegründet 4. Juli 1776) sind also für unzählige Tote seit 1492 verantwortlich? Lol! Alles ist möglich, wenn das Feindbild stimmt, was? Die Dummheit und Unbildung von Deinesgleichen tun ja schon weh.

      Nach Deiner Logik müssen sich dann ja auch Saudi Barbaria oder – besser noch – Pierre Vogel und Abou Nagie für die 300 Millionen Tote des islamischen Dschihads verantworten. Das wäre doch mal was!

      Löschen
    7. Oh je,...leidiges Kopfrechnen. :(
      Ich tausche 'ne 8 gegen 'ne 7.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    8. Einfach mal das Buch lesen: "Die Tränen des Dschihad"

      Löschen
    9. Ein islamfeindliches Buch. Nicht die Lektüre wert.

      Löschen
    10. Du leugnest die Wahrheit. "Die Tränen des Dschihad" ist kein islamfeindliches Buch, sondern kritisiert den Islamismus.

      Löschen
    11. Anonym12. Juni 2014 10:01
      "Ein islamfeindliches Buch. Nicht die Lektüre wert."

      Tja, und Deinen Sun Tzu hast Du offensichtlich auch nicht gelesen: ...

      Sun Tzu; Die Kunst des Krieges
      "Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten. Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg, den du erringst, eine Niederlage erleiden. Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen."

      ... ganz großer Fehler! Darum bekommt ihr auch fortlaufend den Hintern versohlt.
      ;D

      Löschen
    12. LOL fehlt noch die Selbstgeiselung von Heinrich Kramer ;-)

      Löschen
  4. http://www.spiegel.de/politik/ausland/in-irak-und-syrien-errichtet-isis-einen-terrorstaat-im-nahen-osten-a-974514.html

    Und das wird aus Ländern, in denen die Amis gewütet haben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach was??? Und was ist mit Saudi-Arabien, Jemen, Iran usw? Geschweige denn uns bekannte afrikanische Länder. Alles Ländern in denen die Amis NICHT gewütet haben, und trotzdem grauenvolle Sharia-Regimes wüten..........

      Löschen
  5. @Anonym11. Juni 2014 05:39

    __Nein USA ist schlimmer seit 1492 sind sie für unzählige Tote verantwortlich...

    Genau! Jeder kennt die amerikanische Unabhängikeitserklärung von Israel aus dem Jahr 1492.

    Nicht vergessen ist auch die Thronbesteigung von Sheik Pierre Vogel 1933.

    Ebenso die deutsche Kapitulation gegenüber den Alliierten, welche Erich Honecker 1789 unterschrieb.

    Die französische Revolution von 1289 gehört ebenso zu den wichtigen Daten der Weltgeschichte.

    Wie dämlich kann ein einzelner Mensch eigentlich sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. herrlich, Heinz. Weiter so :-)))

      Löschen
    2. Und nicht zu vergessen, 1966 als Kaiser Karl der Gaul einen Tunnel nach Hastings graben ließ und die Briten unter General Trafalgar vernichtend schlug. Heißt heute noch Tea-day. Habe ich bei arte2 gesehen.
      Ibn Slam Pottery

      Löschen
  6. http://www.shortnews.de/id/1093708/us-vizepraesident-joe-biden-bezeichnet-deutschland-als-auslaenderfeindlich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was nichts anderes zeigt, dass er selber ausländerfeindlich ist ;-)

      Löschen
    2. Sprach der, der mit Faschisten hinter geschlossenen Türen feine Sachen macht^^

      Löschen
  7. Bla, bla, bla, die USA existieren frühestens seit 1776 du Depp und waren zu der Zeit das Land mit den meisten Menschenrechten. Sich Aussagen über Menschenrechte ausgerechnet von einem Islamisten anzuhören, ist vollkommen lächerlich

    AntwortenLöschen
  8. haha alle die hier gegen USA schreiben sind direkt Islamisten krass, ich sag mal auch zu dem Thema was , in den USA knallen sich Leute gegenseitig täglich ab vor 40 Jahren durften Schwarze nicht mit weißen in nem Bus sitzen usw. dazu kommen Katastrophen in Hiroshima, Vietnam Krieg ,Bikini Inseln usw. .
    Will nicht sagen Saudi Arabien ist gut nein aber sie sind ja mit den USA verbündet und in Thema Menschenrechte sind beide so naja aber was der Unterscheid ist die USA versucht ihre Verbrechen immer zu vertuschen .
    Nochwas an alle die hier zum ersten mal schreiben kritisiert nicht Israel oder die USA oder verteidigt bloß nicht den Islam dan seit ihr nämlich Islamisten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist du gerade in den USA um zu sehen, dass sich da Menschen täglich abknallen? Dann nenne uns ein paar Beispiele, gib G.

      Die einzigen die Verbrechen vertuschen seid ihr selber, weil ihr immer auf die bösen Amis ablenkt. Sonst noch was Neues?

      Löschen
    2. Du elender Heuchler, frisst amerikanisches Fastfood, schaust amerikanische Filme, benutzt amerikanische Produkte, aber kritisierst hier ausschließlich gezielt die Amerikaner, die in Sachen Menschenrechte den Vergleich mit KEINEM islamisch dominierten Land scheuen müssen. Wenn du so viel an westlichen Demokratien zu kritisieren hast, wieso hast du dann nicht schon längst Hidschra unternommen, wie sich das für einen "praktizierenden" Muslim gehört, der seinen Glauben wirklich ernst nimmt.

      Auch wenn es durchaus Unterschiede in den einzelnen Demokratien gibt, eines hat die Mehrheit der Bürger in diesen Ländern gemeinsam: Keine Lust auf Diktatur, sei sie religiös oder ideologiebegründet.

      Ob du dich jetzt gern als Islamist, Salafist oder nur als "praktizierender" Muslim bezeichnen lassen möchtest, geht mir im Grund am Allerwertesten vorbei. Aber eins bist du sicher (wenn du denn ein wahrhaft "praktizierender" Muslim sein willst): ein eindeutiger Feind der Demokratie. Allein das reicht schon, um Heuchler (oder wie ihr selbst gern sagt: Munāfiqun) wie dich zu bekämpfen.

      Löschen
  9. @ G "vor 40 Jahren durften Schwarze nicht mit weißen in nem Bus sitzen" und heute ist einer von ihnen Präsident.
    "was der Unterscheid ist die USA versucht ihre Verbrechen immer zu vertuschen ."
    http://www.washingtonpost.com/world/national-security/army-officer-convicted-in-shooting-deaths-of-2-afghans/2013/08/01/6ec9aca6-fae0-11e2-a369-d1954abcb7e3_story.html
    Vor welchen Gerichten werden nochmal die Kriegsverbrechen der ISIS verhandelt? Vor dem Jüngsten Gericht wahrscheinlich.
    Ibn Slam Pottery

    AntwortenLöschen