Mittwoch, 29. Juli 2015

Der ideale Muslima - wo steht dieses Haus?

Heute bitte ich um Ihre Hilfe, weiß ja vielleicht ein Leser, wo das folgende Bild des idealen Muslima aufgenommen wurde:




https://www.facebook.com/380236838854124/photos/a.380239818853826.1073741827.380236838854124/410510385826769/?type=1

Ja, es könnte sich natürlich um eine Finte handeln, flunkert man bei den bärtigen Schwestern ja nur allzu gerne,...




....aber einen Versuch ist es allemal wert, selbst wenn man damit nur eine weitere Lüge entlarvt. Teilen Sie also, denn viele Augen sehen mehr. Vielen Dank im voraus,...


...und einen guten Abend


Kommentare:

  1. Das Haus könnte in Wien stehen. Dort gab es am 27. Juli genau zu der angegebenen Uhrzeit solch ein Phänomen:

    www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Traumhafter-Regenbogen-verzueckt-Wien/198024104

    https://www.twitter.com/Stuehlinger/status/625734150084030465/photo/1

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
  2. DANKE!!! Das Bild hat für einen kräftigen Lacher gesorgt :-))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn einer erschossen wird, legen sich dann Handy und Funke, die man ja eigentlich in Taschen am Körper trägt, immer parallel vor einen , genau mit oben nach oben.

      Löschen
    2. AUF DEM BILD IST NICHTMA EIN MENSCH SONDERN NE PUPPE!!!!!!!!!!!

      Löschen
  3. AUch in Polen fühlt man sich schon als Herrscher,der dank fürs Asyl!

    Dies wirkt sich auch auf die Flüchtlingsheim in Polen aus, wo verhüllte Frauen zunehmen.

    Dabei kam es letztens zu einem Vorfall in einem Heim bei Warschau. Die Ukrainer und Georgier haben sich den muslimischen Sitten anzupassen, denn dort herrsche der “Islamische Staat”, so drohte ein Tschetschene, das Gespräch wurde aufgenommen.
    http://www.heise.de/tp/artikel/45/45566/1.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "herrsche der “Islamische Staat”, so drohte ein Tschetschene, das Gespräch wurde aufgenommen."
      Wie die Vorfälle in Berlin wo ein junges Ehepaar , Syrer,sich unislamisch benommen haben soll und lebensgefährlich verletzt wurde. Die Täter wurden lediglich verlegt, aber nicht in den islamischen Staat, dessen Regeln sie in dem Flüchtlingsheim durchsetzen wollten.
      Tschetschenen fallen da öfter auf mit dieser Haltung.
      Grund Tschetschenen die die Sy

      Löschen
    2. Tschetschenen haben wirklich keinen guten Ruf. Dafür sind sie aber auch selbst verantwortlich. Wie sieht denn die Asylanerkennungsquote für diese Gruppe aus? Weiß das jemand?

      Löschen
    3. (Männliche) Tschetschenen haben je nach dem einen guten Ruf. Sie sind harte Burschen, mit denen man sich besser nicht anlegen sollte!

      Löschen
    4. "Sie sind harte Burschen, mit denen man sich besser nicht anlegen sollte"
      Ojemine, sind wir schon wieder so weit (oder besser so rückwärtsgewandt), dass das ein "guter Ruf" sein könnte? MIr kommt das beinahe antik vor. Ich persönlich halte so eine Zuschreibung für traurig bis erbärmlich.

      Löschen
    5. ""Sie sind harte Burschen, mit denen man sich besser nicht anlegen sollte""
      Eine Umschreibung für ungebildet und gewaltätig.
      Als wenn das heute noch eine Rolle spielen würde.
      Ein Kind kann einen Abzug betätigen oder wie in Al Rakkah
      geschehen, wo ein paar eingeschlichene Frauen mit Gift eine ganze Kompanie in der Kantine gegen Allah abrauchen liessen.

      So eine Art Faustrecht ist nunmal primitv, wer sich damit brüstet
      kann schon als asozial bezeichnet werden
      Aber wenn man nichts anderes kann stilisiert man das eben als Ideal hoch. Auch ein Arschlosch will mal gute Gefühle als Held haben.

      Löschen
    6. "Sie sind harte Burschen, mit denen man sich besser nicht anlegen sollte"
      Ja, Islam bringt den Frieden, wird ja überall die Fahne hochgehalten.
      Das damit keine friedlichen Mittel gemeint sind haben da noch nicht so viele gemerkt.

      Löschen
  4. Überhaupt auf die Idee zu kommen, dass man ein Bild von einem "Scheintoten" veröffentlicht, das sagt doch viel über den Absender und seiner nicht vorhandenen Intelligenz aus, die im schnellen Galopp an ihn vorbei geritten sein muss.

    AntwortenLöschen
  5. Genau dieses Himmelsbild gabs gestern in Kassel und Umgebung.

    AntwortenLöschen
  6. Echt traurig zusehen, mit was für Sachen scheinkluge Möchtegern Weltretter sich beschäftigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find ich auch. Vor allem das Kommentieren unter Beiträgen, die einem nicht gefallen, halte ich für voll abartig. Echt pervers sowas.

      Löschen
    2. "Echt traurig zusehen, mit was für Sachen scheinkluge Möchtegern Weltretter sich beschäftigen."

      Was kann scheinheilige sein, als für eine Religion die eigenen und andere Kinder in einen Religionskrieg vorzuschicken?

      Löschen
    3. Anonym29. Juli 2015 um 14:15

      Wäre es für dich besser, wenn man die machen lässt, die die Welt mit allem sich darauf befindlichen vernichten wollen?

      Löschen
    4. Naja, Weltretter ist vielleicht zuviel der Ehre, aber es reicht ja zunächst einmal das Kalifat auf deutschem Boden und die Strafbarkeit von Gottlosigkeit zu verhindern.

      Löschen
    5. @Anonym29. Juli 2015 um 14:15
      Töftö, vielen Dank für diesen herzerfrischenden Beitrag! Hahahaha... du Pausenclown!

      Löschen
  7. aber warum wollt ihr den wissen wo die wohnt?
    Hab ich was verpasst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer die IS unterstützt und zudem noch dafür wirbt, bei dem sollten mal die Herren und Damen mit dem Blaulichtauto klingeln. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

      Löschen
    2. Nun ja, es ist nicht wirklich überraschend, wieder mal einen fake der nationalsalafistischen Einheitsummah zu entlarven. Aber so ein doppelter fake, sprich falsches Geschlecht und falscher Wohnort ist natürlich mal wieder ein gefundenes Fressen für uns gottlose Kuffar, wirft dies ja einen bezeichnenden Blick auf euch Supermuslime.

      Löschen
  8. es sind immer Hooligans zwischen en Fans , ist vlt die Buindesliga für die Radikalisierung verantwortlich?
    Sollte man den Fussball verbieten? haha lächerlich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym29. Juli 2015 um 16:18
      Ach du scheiße, wie dumm du bist!

      Löschen
  9. Die ideale Muslima reagierte auf den Beitrag:

    https://www.facebook.com/380236838854124/photos/a.380239818853826.1073741827.380236838854124/411122469098894/?type=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genial! Danke für den Link. Konnte mir ein Kommentar (mit Schweinderl) nicht verkneifen XD

      Löschen
  10. Georgs Anfrage zum Wohnort der Todessektenbraut hat ihre nachtaktive Fangemeinde doch tatsächlich ein wenig aufgeschreckt. Auf jeden Fall sind die Perlhühner im Kommentarbereich ihrer Propagandaseite am Gackern und Verfluchen.

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde die Annahme reichlich absurd, dass man glaubt, dass solche Menschen nicht ohnehin rund um die Uhr von allen möglichen Geheimdiensten observiert würden. Glaubt man denn wirklich, die haben eine Dame, die dauernd öffentlich für den IS wirbt, nicht in den Augen? Die zudem im IS hervorragend vernetzt ist? Nein, wenn sie sich auf europäischem Boden befindet und ohne brillante Kenntnisse in Anonymisierungstechnik ist (was man anhand des fahrlässigen(?) Foto-Eintrages vermuten kann), dann werden sie sie kennen. Sie werden sie sogar sehr gut kennen.

    Warum IS-Leute nicht gesperrt werden und frei agitieren können, könnte vielleicht daran liegen, dass die Geheimdienste sie so auch besser observieren können. Ich gehe auch davon aus, dass Facebook und Ermittler hier immer kooperieren.

    Ich wäre mir auch gar nicht sicher, dass das was sie da macht überhaupt in irgendeiner Form strafbar ist. In England zeigen führende Salafistenköpfe offen ihre Sympathien für den IS, sogar vor laufenden TV-Kameras und ihnen geschieht deswegen gar nichts (außer vielleicht, dass ihnen der Pass entzogen wurde, sodass sie nicht mehr nach Syrien auswandern können). Aber vielleicht ist das ja in Deutschland anders.

    Aber das sind alles nur Vermutungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Franziska Schmid30. Juli 2015 um 04:29

      "Ich wäre mir auch gar nicht sicher, dass das was sie da macht überhaupt in irgendeiner Form strafbar ist."

      Wenn eine als "terroristisch" eingestufte Vereinigung unterstützt wird, durch Anwerbung oder Geld, ist das strafbar. Die reine Sympathiewerbung ist seit langem umstritten, Bayern hat da wieder eine Initiative angestoßen. Bayern hat auch einen Erhan Aydeniz, einen türkischstämmigen Allgäuer (nehme an, mit doppelter Staatsbürgerschaft) wg. IS-Sympathiebekundung ausgewiesen.

      http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/42259/Ich-glaub-das-steht-irgendwo-im-Koran

      Löschen
    2. 30. Juli 2015 um 03:24
      UKistan hat ja auch bekanntlich keine so düstere Beziehung zu Minderheiten wie Deutschland und andere Einstellung zu militärischer Gewalt.

      Daher hätte ich erwartet, dass Jihadismus, Agitation und Hetze gegen Minderheiten in Deutschland ernster behandelt werden und bin ernsthaft überrascht und enttäuscht.

      In UK ist man dafür eigentlich flexibler mit Gesetzgebung- großer, unverständlicher Fehler ihren Al Kaida-Hassprediger da so lange agitieren zu lassen.

      Löschen
    3. 30. Juli 2015 um 03:24

      Danke für den Link.
      Aber:

      1. darf man mal an die Stimmung nach 9/11 erinnern- da wären so offen dschihadistische Bekenntnis geradezu hysterisch verfolgt worden. Man hat die Änderung der Umgangsweise mit Terrorismus hier bewusst zugelassen.

      2. extrem leichte polizeiliche Grenzen, z.B. Daten-Austausch mit türkischem Grenzschutz, zumindest hier hätte man eine Grenze setzen können.
      Sorry, aber das war polizeilich bewusst NICHT gewollt, man ließ oder lässt die offenen Auges in den Kampf und Terror.

      Löschen
  12. "Aber vielleicht ist das ja in Deutschland anders."
    Der/Die Ideale Muslima hat meines Wissens mehrfach in der Vergangeheit Sachen gepostet, die gegen Paragraphen im StGB verstoßen.

    AntwortenLöschen
  13. Wenn man sich den Wortschatz und Ausdrucksweise so ansieht,
    ist ja grausam. Tierquäler auch noch, wollen Hunde prügeln.
    Weiss nicht wo die wohnen, aber der Hund ist nur so dreckig wie
    sein Besitzer (oft sauberer) oder seine Gedanken.

    Der Prophet war jedenfalls lieb zu Hunden und werden auch in Koran lobend als Wächter erwähnt. Man darf sogar essen was ein Hund beim jagen vollgesabbert hat. Da kann man sich sogar Hundeschleim reinziehen.

    AntwortenLöschen
  14. Eine türkisch-nationalistische Seite, die sich vorrangig über tote PKK-Leute amüsiert:

    https://www.facebook.com/FreieTurkischeArmee?fref=ts

    AntwortenLöschen
  15. Das Haus steht in Wuppertal. Die Schnepfe hat 4 Kinder, die sie für ihren Dreck missbraucht.

    AntwortenLöschen
  16. Das ist eine klassische Anwerberin, die schöne Geschichten über die Dschihad-Safari verbreiten muss. Denn da unten werden dringend mehr Frauen gebraucht - jedes Rumpelstilzchen kriegt zumindest eine ab, das ist ja der Werbeslogan der Brüder.

    AntwortenLöschen
  17. Die wohnt in Wuppertal und ist Türkin, die ist bekannt hier

    AntwortenLöschen