Mittwoch, 22. Juli 2015

Riza - Raus aus dem Knast, rein in die Dawa, ab zu den Kopfabschneidern

Gestern habe ich schon von den Verbindungen zwischen den hiesigen Salafisten und den Mördern zu Sham berichtet,...

http://boxvogel.blogspot.se/2015/07/bilal-gumus-gefallt-die-isis.html

....und heute möchte ich es nochmal tun, ist mir da ja glatt etwas entgangen, und ich danke hiermit den Lesern, die mich auf den Werdegang eines Riza Yil...




... aufmerksam gemacht haben, gibts da ja ein Video, wo er frisch aus dem Knast in die Dawa köpfelt - begleitet von Sabri und Abu Dujana:




Raus aus dem Knast, rein in die Dawa, ab zu den Kopfabschneidern. Weit dürfte der Weg nicht gewesen sein. Ein dreimaliges Hoch auf die ach so friedlichen Salafis. Ich bin gespannt wie lange die Verarsche noch funktioniert.

Guten Abend


Kommentare:

  1. "Ich bin gespannt wie lange die Verarsche noch funktioniert."

    Was ist damit gemeint?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...friedlichen Salafis..." <---Verarsche, da beides nicht kompatibel.

      Löschen
    2. Yepp, ALLE Salafis wollen den Scharia-Staat und entlarven sich damit als Anitdemokraten und Kriegstreiber.

      Löschen
    3. "Georg E.22. Juli 2015 um 11:03

      "...friedlichen Salafis..." <---Verarsche, da beides nicht kompatibel."
      Der Wortgebrauch ist nicht kompatibel, aus ihrer Sicht bringen sie den Frieden, allerdings gilt nur die islamische Definition.

      Löschen
    4. "und entlarven sich damit als Anitdemokraten"

      Stimmt, denn ohne "Mehrheiten" kommt man in Europa nicht weiter, es geht also nur über den Gewaltweg, oder man flüchtet sich in abstraktes Theoriegesülze

      (Hier beliebige Fabel einsetzen, dabei wichtigtuerisch Koranseiten aufschlagen und "Kamel", "Stuhl", "Nacht" und "Sterne" irgendwie verknüpfen mit arabischen Fremdworten und beliebige Wort sinnlos sehr laut betonen, anschliessend 30 Sekunden bedeutend ins Leere schauen und dann wortlos weggehen)

      Löschen
    5. "Verarsche": LIES rekrutiert nicht

      Löschen
    6. er heißt übrigens nicht Yil mit Nachnamen...und ist mit Elif. Ö aus München zusammen (16 Jahre alt)

      http://erasmus-monitoring.blogspot.com/2015/06/elif-o-und-riza-y-ehe-im-kalifat.html

      http://www.sueddeutsche.de/muenchen/is-sympathisantin-aus-muenchen-beruf-ehefrau-bei-islamischer-staat-1.2456901

      Löschen
    7. "Stimmt, denn ohne "Mehrheiten" kommt man in Europa nicht weiter,"

      Ist das wirklich nur in Europa so???

      Löschen
    8. Wie heißt er denn, "Yilmaz"?

      Löschen


  2. Labile Typen anfixen, volllabern, falschen Halt ("Bruder") geben. Über das Netzwerk ins Kriegsgebiet schicken, arabische Autoritäten tauchen auf, setzen unter Druck. Dann eines Tages- Coptagon schlucken und Auftrag mit Nachdruck- und zack! von dem Typen ist nur noch Asche übrig.

    Während die Dealer schon längst den nächsten Schwächling volltexten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. true words bro'

      Abu'nner Diedecke

      Löschen
    2. "Während die Dealer schon längst den nächsten Schwächling volltexten."
      Der Nachschub muss hewährleistet sein, im Moment sterben ca. 300/Tag.

      Löschen
    3. "Dann eines Tages- Coptagon schlucken und Auftrag mit Nachdruck- und zack! von dem Typen ist nur noch Asche übrig."

      Dazu gibt Bilal G. ein Like.

      Löschen
  3. Btw: Gibt es eigentlich nichts Neues vom verkappten Auswanderer Sabri? Hat sich denn der Kufr-Staat noch immer nicht seiner erbarmt und ihm die 253.500 Öcken rüberwachsen lassen?

    AntwortenLöschen
  4. Der guckt so dämlich - er blickt das Geschwalle nur in Auszügen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der guckt so dämlich"
      So einen wissen die zu erkennen.
      Gesülz, Gesülz.
      Abenteurer. Held. Märtyrer.

      Löschen
  5. "Dann eines Tages- Coptagon schlucken und Auftrag mit Nachdruck- und zack! von dem Typen ist nur noch Asche übrig.
    "
    Die meist westlichen Autoattentäter sehen schweren Zeiten entgegen,
    die US liefert jetzt die ersten 1000 AT4 CS, einmal Wegwerf Raketen ,
    only 1500 $, die ultimative Waffe auf kurze Distanz gegen gepanzerte Ziele. Bestens bewährt.
    Fire and forget.

    AntwortenLöschen
  6. Yep, die Salanazis. Die wollen uns Glauben lassen dass sie für uns das Richtige tun und das wir dabei vergessen sollen, dass sie das Gegenteil damit bewirken wollen.

    So sind sie halt, die Salanazis, immer auf ihre rückwärtige Denkweise bedacht, die sie uns als Vorteil für unsere Lebensweise vorlügen wollen.

    AntwortenLöschen
  7. Abu Dujanas leben gefährlich. Tagesreport Syrische Armee:
    Daraa
    In neighboring province, a unit of the army and armed forces killed 8 terrorists, including a Saudi named Abdullah Abu Othman and a Tunisian nicknamed Abu Dujana,
    in Ebta’a town in the countryside of the southern Daraa province.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Türkei, die maßgeblich hinter dem IS steht, ändert gerade ihre Politik. Dahinter steht ein Machtwort Obamas (erst jetzt)

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-barack-obama-will-syriens-opposition-mehr-unterstuetzen-a-1042389.html

      Das europäische Kanonenfutter des IS wird es schwer haben nochmal zurück zu kommen.
      Zumal die Führung des IS nach meiner Einschätzung entscheidend ausländischen Anweisungen folgt und diese Salafistentypen nur zur Randale gebraucht wurden.

      Löschen
    2. @ Anonym 02:16

      Jeder, der sich im Vollbesitz geistiger Reife und ohne nachweislich psychische Erkrankung der IS-Bande angeschlossen hat, nachdem die Welt detailliert von ihren Praktiken erfahren erfuhr, hat für mich ohnehin jedes moralische Recht auf Rückkehr in unsere heile Welt und etwaiges Mitleid verspielt.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    3. 23. Juli 2015 um 03:02

      Sehe ich genauso. Und aus rechtsstaatlicher und steuerzahlender Sicht totaler Skandal warum hier seit Jahren ein Hobby-Jihad möglich war und diese Idioten jetzt noch mir Programmen hofiert werden.

      Dieser Spaß hat vielen Menschen (Unschuldige) das Leben gekostet, soviel steht mal fest. Und das spielt scheinbar keine Rolle in der Abwägung.

      Klar, als Sozialarbeiter und entsprechender Politiker und Journalist hast Du auch Familie, die will auch gefüttert werden.
      Aber mit diesen Mörderpsychopathen auch nur irgendwie kooperieren- hat schon einen "Über Leichen gehen"-Beigeschmack.

      Löschen
    4. @Anonym23. Juli 2015 um 02:16

      "Die Türkei, die maßgeblich hinter dem IS steht, ändert gerade ihre Politik. Dahinter steht ein Machtwort Obamas (erst jetzt)"

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-barack-obama-will-syriens-opposition-mehr-unterstuetzen-a-1042389.html

      Ich würde das anders interpretieren:
      1. Die Türkei steht nicht massgeblich hinter IS, hat aber große Affinitäten zu anderen Rebellengruppen (Ahrar Sham zB), die gegen den IS sind.
      2. Der Kampf gegen Assad scheint für die Türkei prioritär zu sein, während die USA beides wollen, IS und Assad bekämpfen.
      3. Während sich in den letzten Monaten (in Absprache mit Saudi-Arabien und Qatar) die Türkei mit ihrer Strategie durchgesetzt hat, prioritär Assad zu bekämpfen durch massive Unterstützung der syrisch-nationalistischen Rebellen + Alqaida, versuchen sich die USA jetzt mit einer Ergänzungsstrategie.
      4. Ob diese Strategie Erfolg haben wird, ist fraglich. Das steht auch in dem Spiegel-Artikel: 5000 Rekruten, gedacht für den Einsatz sowohl gegen Assad als auch gegen IS, sollen ausgebildet werden, 200 sind bisher gefunden - wenn das nicht mager ist.

      Die syrische Bürgerkriegs-Opposition ist fest in islamistischen Händen.
      Und das auch wegen Fehler der USA.
      Es ist fraglich, ob die USA dort die Macht haben, ein Machtwort zu sprechen.

      Löschen
    5. Vieles deutet auf Unterstützung, mindestens aber Duldung des IS Treibens. Die türkische Regierung samt MIT hat genau gewusst, wo IS-Rekruteure innerhalb der Türkei agieren und sich die logistischen Drehkreuze von Istanbul bis Diyarkabir etc. befinden. Soldaten haben IS-Kämpfer die Grenzen vor und zurück überschreiten lassen und sie auch noch freundlich gegrüßt. Etc. Etc. Etc.
      Das haben wir alles schon durchgekaut und deine Position wurde immer schwächer. Aber egal, du willst dich nicht belehren lassen und hast deine feste Meinung, egal wieviele Indizien in eine andere Richtung deuten.
      Ob die USA wirklich einen oder mehrere Fehler gemacht haben, bezweifle ich immer mehr. Denn sie haben ihr wichtigste Interesse durch bekommen: Einen Deal mit dem Iran nach ihrem Geschmack. Danach wurde sofort ein Machtwort gegenüber der Türkei gesprochen und schon fängt sie in Sachen IS an zu spuren.

      Löschen
    6. 23. Juli 2015 um 10:00

      Blogger sieht halt auch für seine Al-Kaida-Gruppen die Felle davonschwimmen, gleichzeitig steht jetzt Erdogan unter Druck.
      Sehe ich genau wie Du- und hoffnungsvoll, das zumindest die Euro-Jihadisten jetzt sehr große Schwierigkeiten kommen.


      Mal schauen, was die "Aufständischen", "Rebellen", "Demokratiebewegung" in den nächsten Monaten alles in der Türkei anstellt. Jedes Mittel darf verwendet werden- so wie es Erdo vorgemacht hat.

      Rette sich wer kann, alle Investitionen da raus, türkische Lira schnell noch wegwerfen, bevor es die Masse tut.

      Löschen
    7. Im Irak beschweren sich die Gruppen auch über US das die die IS haben großwerden lassen.
      Allerdings dadurch, das sie zu früh aus dem Land rausgegangen sind, bevor es stabil genug war.

      Löschen
  8. Nach dem Attentat auf türkischem Boden scheint sich was zu tun.
    Das erste Gefecht zwischen Türkmilitär und ISIS über die syrische Grenze ist gerade zugange.
    " Turkish tanks opened fire on Isil targets in Syria and fighter jets were scrambled after a Turkish soldier was killed by shots from across the border.

    The clashes on Thursday were the first between Turkish forces and Islamic State of Iraq and the Levant (Isil).

    "Turkish soldiers returned fire after shots came from the Syrian side of the border, from the region where Islamic State militants are. The clash is going on at the moment," a senior Turkish official said.

    Turkey scrambled F-16 fighter jets to the border region following the clashes. "
    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/turkey/11758639/Turkey-tanks-open-fire-on-Isil-over-Syria-border-after-soldier-killed.html

    Auch die Wege nach Syrien werden schwieriger.
    http://www.hurriyetdailynews.com/turkey-to-fly-zeppelins-build-new-fence-and-moat-for-border-security.aspx?pageID=238&nID=85810&NewsCatID=510
    Doppelzäune, Zeppeline usw.
    Mit den US werden auch gerade Überwachungsmassnahmen diskutiert.
    Allerdings ist das alles überirdisch, die Grenze ist ja mit Tunneln und illegalen Pipelines (so 300), kürzlich wirden 2 riesige unterirdische Tanks entdeckt, total löcherig im Untergrund.
    Gaza hat ja gezeigt, was für begeisterte Wühlmäuse die Rückständigen sind.

    AntwortenLöschen
  9. Wie intensiv die Zusammenarbeit der Brüder der AKP und IS war u.a. auch hier:

    http://www.huffingtonpost.com/david-l-phillips/research-paper-isis-turke_b_6128950.html

    Erdogan muss im Grunde genommen sofort gegen den IS militärisch handeln, sonst wird er Thema für "Regime Change" im Wahlkampf in den USA. Bei den Beweisen der bisherigen IS-Unterstützung wird ihn keiner mehr in Amerika verteidigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Artikel, danke für's posten. Das ist klasse zusammengefasst.
      Dem Apologeten wird es dennoch nicht reichen.

      Löschen
    2. "Dem Apologeten wird es dennoch nicht reichen."

      Richtig, wenn ich mal annehme, dass ich gemeint bin.
      Bitte, ich bin gern Apologet für etwas mehr Genauigkeit.

      Auch im Huffington-Post-Artikel wird im wesentlichen Punkt 1 nicht unterschieden zwischen IS und den anderen islamistischen Gruppen (und zB der Vorfall der geheimen Waffenlieferung Anfang 2014 angeführt, die nicht zum IS sondern zu anderen islamistischen Gruppen ging).

      Die Muslimbruder AKP ist ein natürlicher Verbündeter von zB AhrarSham, nicht von IS.
      Strategisch mag die Türkei den IS unterstützt haben aus zwei Gründen:
      - altgewohnte Feindschaft gegen die Kurden
      - die Bekämpfung Assads wird als prioritär angesehen.
      (aber eben keine massive aktive Unterstützung)

      Nach meiner Ansicht geht es jedoch zu weit, der AKP-Regierung Komplizenschaft mit IS zu unterstellen.
      Vielmehr ist diese Unterstellung Zeichen einer Fehleinschätzung, die durch Unkenntnis des muslimischen Milieus geschieht - oder die Unterstellung wird bewusst gestreut, um die AKP zu diskreditieren.
      (Ich habe nichts gegen die Diskreditierung der AKP, nur dagegen, wenn diese mit Unterstellungen bewerkstelligt wird.)

      Das bedeutet nicht, dass ich Sympathien für die AKP-Regierung habe und ihre einseitige, unkritische und möglicherweise manipulierende Unterstützung der islamistischen Rebellen befürworte
      (hier gäbe es eventuell Gründe für eine echte Diskreditierung).

      Der Kommentar auf Tagesschau dazu:
      http://www.tagesschau.de/kommentar/tuerkei-is-pkk-101.html

      Außerdem würde ich noch keine Bewertung der jetzigen Massnahmen abgeben
      - vielleicht sind sie mehr gegen die Kurden gerichtet
      - es könnte der NATO-Bündnisfall eintreten.
      (für mich kein Grund zum Jubeln)

      Löschen
    3. 24. Juli 2015 um 16:53

      Und Al Kaida bleibt eine Terrorgruppe, die Du nicht lassen kannst zu beschöningen, es langweilt.

      Löschen
    4. "Und Al Kaida bleibt eine Terrorgruppe, die Du nicht lassen kannst zu beschöningen, es langweilt. "

      Wo habe ich beschönigt?
      Mich langweilt es auch, diese Unterstellung zu berichtigen.
      Oben steht "IS-Unterstützung" und "Zusammenarbeit der Brüder der AKP und IS", und von dem meine ich, dass es so nicht stimmt.
      Es gibt aktuell eine Alqaida-Unterstützung der Türkei. Wo habe ich das verharmlost?
      Ist es eine Beschönigung von Alqaida, zu sagen, dass es eine IS-Unterstützung durch die Türkei so nicht gegeben hat?

      Lern mal lesen.
      Oder troll Dich.

      Löschen
  10. Letztlich planen Erdogan und seine Eierlecker schon lange eine militärische Intervention in Syrien. Ich erinnere an die geleakten Telefonmitschnitte etc.
    Und die verlorene Wahl sowie die großen Gebietsgewinne der Kurden lassen einen kleinen Krieg umso attraktiver erscheinen. Da ist doch so ein Angriff vom IS auf die eigenen Soldaten mehr als willkommen. Bin gespannt, was der nächste Move des möchtegern Sultans ist.

    AntwortenLöschen
  11. "Erdogan muss im Grunde genommen sofort gegen den IS militärisch handeln, sonst wird er Thema für "Regime Change" im Wahlkampf in den USA."
    Was er im Moment scheinbar tut. Könnte einen Haken haben., Türkei fordert schon lange eine von ihr kontrollierte Sicherheitszon/Flugverbotszone auf syrischem Gebiet, ca. 50 Meilen.
    Dann würde die Türkei praktisch alle kurdisch erkämpften Gebiete übernehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Flugverbotszonenforderung früher war ja zum Schutz der Terroristen gedacht, die haben ihre Camps ja unmittelbar an der Grenze, teilweise in der Türkei.

      (übrigens ganz, ganz düsteres Bild des Bundestages/Bundeswehr bei der Geschichte mit dem Einsatz "Active Fence Turkey")

      Löschen
    2. ""Erdogan muss im Grunde genommen sofort gegen den IS militärisch handeln, sonst wird er Thema für "Regime Change" im Wahlkampf in den USA."
      Was er im Moment scheinbar tut."

      Tut was, warum auch immer.
      Er weigert sich aber nach wie vor der Anti -IS Koalition beizutreten.

      Löschen
    3. empfehle hier den Twitter Account von

      http://erasmus-monitoring.blogspot.de/

      Der macht das sehr, sehr gut und ist nahe dran.
      (in wenigen Sätzen ist mehr Kern-Information als in den zusammengeschusterten und zusammengesponnenen Artikeln von welt/spiegel/faz etc.)

      Löschen
  12. "hat für mich ohnehin jedes moralische Recht auf Rückkehr in unsere heile Welt und etwaiges Mitleid verspielt."
    Wenn man sich tierisch benimmt , nicht beschweren wenn man tierisch behandelt wird und in Decken und Kissen eingemeindet wird durch devote Haltung. Salafisten fühlen sich doch gerne provoziert, andere auch.
    https://pretmetmohammed.wordpress.com/2014/01/25/muhammads-hadith-of-the-day/

    AntwortenLöschen
  13. "Türkei fordert schon lange eine von ihr kontrollierte Sicherheitszon/Flugverbotszone auf syrischem Gebiet, ca. 50 Meilen."
    Tja was passiert, Arbeit an einer Flugkontrollzone in der keiner fliegen darf
    der aus Syrien kommt, ansonsten der Rest der Welt.
    Die Bedrohung durch die IS Luftwaffe war ja auch beänstigend.
    "A recent joint action consensus between Turkey and the United States, which includes the use of the İncirlik Airbase in southern Turkey in fight against the Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL) jihadists, also covers a partial no-fly zone over the Turkey-Syria border, according to sources.

    The 90-kilometer line between Syria’s Mare and Cerablus will be 40 to 50 kilometers deep, sources told daily Hürriyet, while elaborating on the consensus outlined by Deputy Prime Minister Bülent Arınç, following a cabinet meeting on July 22.

    However, sources avoided saying whether such a zone would be broadened in the future.

    This security line will prevent radical groups such as the Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL) or the al-Qaeda-affiliated al-Nusra Front from gaining the mentioned land. "
    Bis jetzt konnten die da auch rümdüsen, dient nur den Türken, die da jetzt offiziell rumbomben können, wenns so kommt wie geplant.
    http://www.hurriyetdailynews.com/partial-no-fly-zone-included-in-us-turkey-consensus.aspx?pageID=238&nID=85850&NewsCatID=510

    Das war so absehbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die Kurden könnten jetzt wohl zum dritten Mal seit 1990 bitter enttäuscht werden, wobei Steinmeier ehrlicherweise üblerweise vor ein paar Monaten sagte, es werde keinen kurdischen Staat geben.

      Und dann gab man ihnen Panzerabwehrraketen mit deutschen Steuergeldern. Deutschland zeigt wieder "Verantwortung", haha.

      Die nächsten Monate bleiben spannend, aber erstmal Freude darüber, dass die Türkei die Versorgung des "Islamischen Staates" wohl gekappt hat.

      Löschen
    2. Es könnte aber sein, dass sich die Türkei verzockt und das Land destabisliert wird. Wenn sich die Brüche in der Gesellschaft weiter so schnell vertiefen wie augenblicklich, kann daraus auch ein Bürgerkrieg mit ungewissem Ausgang werden.
      Vielleicht ja so:
      http://www.globalresearch.ca/plans-for-redrawing-the-middle-east-the-project-for-a-new-middle-east/3882

      Löschen
    3. "Es könnte aber sein, dass sich die Türkei verzockt "

      wir sehen scheinbar sehr viel sehr ähnlich. Wobei ich das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen kann- die AKP hat ja wirklich die schlimmsten der schlimmen Terroristen unterstützt, warum gab es dagegen keine breite Opposition?
      Ist so eine jihadistische Strömung tatsächlich mainstreamfähig in der Türkei?

      Wieso akzeptieren Türken, dass aus der Türkei ein Nachbarland mit Terrorismus überzogen wird?
      Mit all den Folgen- Flüchtlingen, Extremismus, Gefahr für den gesamten Kemalismus?

      Löschen