Mittwoch, 1. Juli 2015

Deso Dogg - auf Diebestour durch Kobane

Bei den Salafisten erzählt man ja gerne, dass sie auf den Spuren der Alten wandern, jedoch trifft dies nur zu, wenn diese Diebe waren, klaut sich ein Deso Dogg ja zB durch Kobane, was an sich nicht verwunderlich ist, war er ja schon immer ein Verbrecher, und daran hat auch der Koran nichts geändert:






Alles beim Alten also beim Denis, nimmt er ja noch immer gerne von den anderen, sind die ja blöd genug dafür zu arbeiten, während er einfach nur zugreifen muss. Wenn das der wahre Islam sein sollte, dann möchte ich hiermit allen Muslimen mein Beileid ausrichten, spricht ja nun die Mafia für sie, und bald sind wohl auch sie dran mit den Schutzgeldzahlungen. Wenn Syrien endgültig ausgeplündert ist. Don Bakr al Baghdadi arbeitet daran. Falls ihn nicht doch noch jemand zu den Fischen schickt.

Guten Abend


PS.: Wer wohl für das Leben einer stinkend faulen Muhajira aller fliehen musste?



Kommentare:

  1. och menno! Ich hätte gerne gewusst, was der Prophet sagte... lol

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Martina 0749 hrs

      Wrong Martina - you try to blame the messenger. Go after the source.
      Och Menno - that sounds saarlaendisch?!?!

      Löschen
    2. "Och Menno - that sounds saarlaendisch?!?!"
      Ja, ja, Ulf, Du bist wohl in Deutschland nicht soweit herum gekommen (?). Das Saarland ist ja recht klein; kleiner jedenfalls als der Gebrauch der Umgangssprache in Deutschland"

      Löschen
    3. @ Anonym 0938 hrs
      Well mate you might be right. And I admit my lack of German language and culture being half Froggy. Just spare me your comment - not helpful at all.
      For fuck sake - I did ask Martina an innocent question out of curiosity.
      Let Martina answer. I am sure she does not need a white - or in your case a black - knight.

      Löschen
    4. ob "helpful at all" oder auch nicht; ich werde hier allzeit meine Meinung sagen, so wie Du es - not helpful at all - auch tust.

      Löschen
    5. und schon dachte ich, der Typ nervt nicht mehr, was ich unter einem Thread von ihm auch noch schreiben wollte, dass er diesmal für mich objektiver klang als sonst.

      ULF!!! sofern du deutsch lesen und verstehen kannst, schau dir einfach das Bild an in dem steht: "Mein Lieblingshadith unter anderem (...) sagte..................." und genau DAS ist was mir fehlt. Ich hätte gerne die Vollendung des Satzes gewusst! Wo. bitte, liegt dein EIGENTLICHES Problem??? Oder versuchst du dich mal wieder nur künstlich hinein zu steigern, nach dem Motto: "die Person macht mit gerade keine Probleme, aber ich such mir selber welche, damit ich sie (wieder) anprangern kann!"...???

      Sorry, Ulf! Idon't speak "Saarländisch". I speak "Hochdeutsch"

      Und wieder mal der nolens volens entstandene Beweis, wie Banalitäten so manchen Moslem aus der Fassung bringen (können)......

      Löschen
  2. George,

    some of your readers will scold me now because it is not the right forum.
    In all my comments I respected the religious - not the fundamentalists.

    I herewith denounce any allegiance to any God and any Religion. Allah, God - you guys have no place in my life any longer. I denounce and piss on you, you fucking shitheads, allowing a mere human fuckwit by the name of Deso Dogg to run around freely and praise himself for crimes against your own godly laws. Justice - you guys must be joking - and please do not give me the usual crap that you are testing my faith
    .

    No lighting left in your amour or a burning bush - you impotent scumbags - no decency left in you?. Cannot even cope with Deso?

    Yours (Allah, God, ....) earthly worms on a daily basis worldwide explain to us humans how you nincompoops punish indiscriminately innocent and unborn human beings for the sins of some non-believers, homosexuals, lesbians, liberals, democrats, free thinkers .... - actually some 70 % of the world population - your own creation.. Take your religion with you and the rest of your religious scum.

    Me sure you can create a new universe with mindless puppets. You failed very big - at least in this galaxy - wankers !!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ich habe mal eine Frage. Kann es sein, daß Ulf Ernst nicht wirklich bei Verstand ist? Das meine ich im ernst, ich versuche rauszufinden,
      was er eigentlich immer sagen will. Ich verstehe es nicht.

      Löschen
    2. Ich mache mir so langsam auch um Ulf Sorgen. Nicht daß der noch über die ganze Anzahl seiner geschriebenen Kommentare das Iftar vergisst? Na wer weiß, vielleicht i[s]st der Ulf ja gar nicht...

      Löschen
    3. Typisch... hat man keine Gegenargumente mehr, dann wird auch ein Ulf beleidigend.

      Als ich vor Monaten schrieb, dass der moderatste Moslem zum Tiger werden kann sobald man etwas aus dem Islam kritisiert wurde ich angeprangert wie sonst was. Komischerweise von keinem fundamentalen Moslem, sondern von Ulf selber.

      Und hier haben wir mal wieder die Ehre in in dieser Art Element anzutreffen. Vielleicht liegt es auch nur an dem Ramadan, da gehen so manche körperliche Werte den Bach runter: Blutzucker, Feuchtigkeit etc... sieht man auch an den "Brüdern" in Irak, Tunesien, Jerusalem und neulingst auch in Ägypten... schade :-(

      Löschen
    4. Ulf, sind das die Werte, die du deinen Kindern beibringst? Trotzkopf!

      Löschen
    5. Ulf nicht bei Verstand? So wie ich das lese, hat Ulf Spass an Philosophie und ne flinke Feder...beschreibt er hier doch das Theodizee-Problem und hat es für sich wohl beantwortet:

      1. Gott existiert und es gibt Übel in der Welt.
      2.Wenn Gott existiert, dann ist Gott allmächtig.
      3. Wenn Gott allmächtig ist, dann kann Gott das Übel verhindern.
      4. Wenn das Übel existiert, dann kann Gott das Übel nicht verhindern.
      5.Wenn Gott existiert und das Übel existiert, dann kann Gott das Übel verhindern und nicht verhindern. (Widerspruch)
      6. Also: Entweder existiert Gott nicht oder es gibt kein Übel in der Welt oder weder existieren Gott noch Übel in der Welt.


      Löschen
    6. Ulf hat vollkommen Recht.
      Respekt muss verdient werden. Und dies ist allein durch Taten möglich, denn Worte sind nur Schall und Rauch.
      Das sollten sich alle Religiösen vor Augen halten.

      Ulf,
      weiter so!

      Löschen
    7. Die Lösung des Theodizee-Problems im Islam:

      Diese Welt ist lediglich eine sehr harte Prüfung und das Übel wird durch Handlungsfreiheit der Menschen verursacht, die zugelassen wird. Am Ende dieser gibt es aber eine Abrechnung, die wieder die Gerechtigkeit herstellt. Ende gut, alles gut (bzw. gerecht).

      Löschen
    8. Das Übel kommt ebenfalls von menschlichen sowie unmenschlichen Satanen. Aber als göttliche Strafe ist es aber natürlich in Wirklichkeit kein Übel...

      Löschen
    9. ...Sondern Gerechtigkeit

      Löschen
    10. "...Ulf Spass an Philosophie und ne flinke Feder..."
      Not helpful at all!

      Löschen
    11. "...Die Lösung des Theodizee-Problems im Islam..."
      Was für eine "Lösung" soll das denn sein ?
      Unter logischen Aspekten kann es keine Lösung geben; es geht ja nicht um Wissen sondern um Glauben.
      Im Islam nennt man Glauben ja gerne "Wissen" (was für ein Quatsch!). Ein Katholik (evtl. Jesuit (?)) war da etwas raffinierter.... er nannte es "Glaubenswissen". Der Widerspruch im Theodizee-Problem bleibt! Schließlich entspringt er menschlichen Glaubens (menschlichen Behauptungen/Definitionen...unbewiesen!)
      @Ulf: Kommt Dir das nicht auch bekannt vor? So als Johanneum-Besucher/Absolvent(?). Irre ich mich mit Deiner schulischen Herkunft (katholisch).

      Löschen
    12. es gibt keine Lösung dieses Problems :) Deshalb bin ich sehr positiv gestimmt, wenn alles läuft, kommt die Menschheit auf einen Nenner und der könnte so aussehen: https://de.wikipedia.org/wiki/Evolution%C3%A4rer_Humanismus

      Bis dahin, an alle Gläubigen ( oder darf man auch Gläubischen sagen? ), versucht doch einfach nicht aufzufallen, dann gehts schneller ;)

      Löschen
    13. "5.Wenn Gott existiert und das Übel existiert, dann kann Gott das Übel verhindern und nicht verhindern. (Widerspruch)
      6. Also: Entweder existiert Gott nicht oder es gibt kein Übel in der Welt oder weder existieren Gott noch Übel in der Welt."
      Kann man auflösen.

      Gott ist das Übel.

      Löschen
    14. gebe es eine göttliche Gerechtigkeit gebe es kein Leid auf dieser Welt. Vor allem würde dieses Leid nicht die falschen treffen! Wenn man aber einen Gläubigen darauf anspricht, egal ob Christ oder Moslem, kriegt man nur eines als Antwort zu hören: "Gott hat einen anderen Plan mit dir, als du ihn dir vorstellst".

      Jaja... die Wege des Herrn sind unergründbar, ich weiss...

      Löschen
    15. Eine christliche Antwort gibt das Lied:
      "In Dir ist Freude"

      Daraus:
      "2. Wenn wir dich haben, kann uns nicht schaden
      Teufel, Welt, Sünd oder Tod;
      du hast's in Händen, kannst alles wenden,
      wie nur heißen mag die Not.
      Drum wir dich ehren, dein Lob vermehren
      mit hellem Schalle, freuen uns alle
      zu dieser Stunde."
      (gemeint ist Jesus Christus)

      Löschen
  3. http://www.welt.de/politik/deutschland/article134266874/Salafisten-fuer-IS-auf-Raubzug-in-deutschen-Kirchen.html

    Das was dieser Deso Dogg da veranstaltet, das scheint wohl auch im Programm der hiesigen Salafisten verankert zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Salafisten-fuer-IS-auf-Raubzug-in-deutschen-Kirchen.html

      Das was dieser Deso Dogg da veranstaltet, das scheint wohl auch im Programm der hiesigen Salafisten verankert zu sein."
      Das ist Koran.
      Sure 48: al-Fath (Der Sieg)
      18 Allah hatte ja Wohlgefallen an den Gläubigen, als sie dir unter dem Baum den Treueid leisteten. Er wußte, was in ihren Herzen war, und da sandte Er die innere Ruhe auf sie herab und belohnte sie mit einem nahen Sieg
      19 und viel Beute, die sie machen werden. Und Allah ist Allmächtig und Allweise.
      20 Allah hat euch versprochen, daß ihr viel Beute machen werdet. So hat Er euch diese schnell gewährt und die Hände der Menschen von euch zurückgehalten, und (dies,) damit es ein Zeichen für die Gläubigen sei und Er euch einen geraden Weg leite.
      21 Auch eine andere (Beute), die ihr (noch) nicht zu erlangen vermochtet, hat Allah bereits umfangen. Allah hat zu allem die Macht.

      Die sind doch nicht bis Spanien und Indien marschiert um
      ein bischen Entertainment zur Freude der Bevölkerung zu machen.

      Löschen
    2. *Das ist Koran* _ Wie Merkel neuerdings zu sagen pflegte: "der Islam gehört offensichtlich zu Deutschland*!

      Nun denn, wenn das so ist, dann sollten wir der Merkel erklären, dass sie bald nicht mehr zu Deutschland als Bundeskanzlerin gehören wird!

      Löschen
    3. Ein nicht uninteressanter Falk-Vortrag über Merkel:

      https://www.youtube.com/watch?v=YC7ReL5YnZQ

      Löschen
  4. @ Anonym 1052 hrs

    Yup mate. What better proof that man made laws - and with all respect to religious copyright violators of evolution called the teachings of holy booklets - are superior to wicked and narrow minded drug infused phantasies and ridiculous justifications of a bunch of terrorists?!?!

    Deso Dogg for Prophet (saw)!!!!!! Me insulting the Prophet (saw)?????
    No way the currently discussed biggest insult to the Prophet (saw) and Allah and Islam is a small town criminal running under the name of Abu Talha Al Almani.

    Greetings from Ulf Ernst Al Almani - the Al Amani only for today and the fun of it.

    AntwortenLöschen
  5. Ist schlimm was dort abgeht aber in deutschland werden vor unserer Nase wöchentlich Asylantenheime abgebrannt und übergriffe auf Asylanten finden statt.
    In Syrien können wir leider nichts ändern aber gegen die Gewalt von rechts können wir alle was tun.
    Ich finde die Islamkritik deshalb gefährlich weil viele Menschen nciht reflektieren können sie können nicht unterscheiden Salafisten Islamisten,Muslime und schmeißen alles in einen haufen und dies führt dann das diese Menschen die auf Islamkritsichen Seiten sind potenzielle Attentäter werden die Asylantenheime anzünden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Netter Versuch, vom Thema abzulenken. ;)

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. Du verwechselst da etwas. Alles (nicht nur der Islam) muss, soll und darf kritisiert werden, nichts ist davon ausgenommen, führt ja nur eine offene Diskussion zu Lösungen, während ein betretenes Schweigen die Gräben immer vertieft. Ein Gespräch beinhaltet allerdings, dass man bereit ist Kompromisse einzugehen, was manche Volldeppen aber leider nicht können, weswegen die einen (Deppen) Köpfe absäbeln, und die anderen (Deppen) Asylantenheime anzünden, weswegen (<--Wortwiederholung, ich bin müde) man mM die "Kuffar in die Hölle"-Schwätzer genauso bekämpfen muss wie "Ausländer raus"-Brüller. Beides ist einem friedlichen Zusammenleben nicht zuträglich, wobei Du Dein Augenmerk auch einmal auf die Kommentare unter Vogel bzw Nagiepostings richten solltest, findest Du dort ja denselben Hass wie auf NPD-Propagandaseiten.

      Löschen
    3. @Ich bin Sleid: Ich versuche mich mal als Pfadfinder - jeden Tag eine gute Tat. Erledischt.

      Löschen
    4. Wenn Asylantenheime in Deutschland brennen, so kann das nur im Sinne von Rassisten sein, oder von radikal-fundamentalen Islamisten, die die Asylanten von der Integration abhalten und auf ihre Seite ziehen wollen.

      Oder es gibt noch eine andere Variante und die Antifa spielt wortwörtlich mit dem heißen Eisen, um die Rassisten mit Feuer zu bekämpfen.

      Heutzutage halte ich alles für möglich, weil durch die Zunahme des sich immer weiter verbreiteten Wahnsinns auf der Welt, leider nichts mehr unmöglich erscheint.

      Löschen
    5. "Ich finde die Islamkritik deshalb gefährlich weil viele Menschen nciht reflektieren können sie können nicht unterscheiden Salafisten Islamisten,Muslime und schmeißen alles in einen haufen..."

      Islam-Muslim-Feindlicheit ist gefährlich. Das bedeutet Muslime pauschal als gefährlich ansehen, weil sie dem Islam angehören, sie auszugrenzen und dabei womöglich dem Sündenbockmechanismus zu verfallen.

      Islamkritik aber ist nötig, deshalb, weil durch Islamkritik der politische Islam, der verfassungsfeindlich ist, identifiziert und denunziert werden kann.
      In meinen Augen bedeutet Islamkritik nicht, nur Negatives am Islam zusehen, sondern in distanzierter Betrachtung die Funktionsweise und inneren Zusammenhänge im Islam zu erkennen.
      Der Islam nicht nur spirituell, sondern -auch- auf ein politisches System hin ausgerichtet - das aber wollen wir hier nicht.
      Auch für Muslime dürfte das klar sein.
      Übrigens wollen die meisten Muslime auch kein islamisch-politisches System.
      Es gibt kein abschreckenderes Beispiel dafür als IS.

      Löschen
    6. Der Islamische Glaube darf hierzulande in den Grenzen des Grundgesetzes im öffentlichen Raum gelebt werden - er ist jedem der das wünscht öffentlich zugänglich. Deshalb ist eine Kritik am Islam ebenso öffentlich zu gestatten, wenn diese im Rahmen des Grundgesetzes stattfindet. Überlegungen eine Islamkritig aus welchen Gründen auch immer aus dem öffentlichen Raum zu verbannen ist nichts weiter als Zensur.
      Letztere hat nichts mit dem Grundgesetzt gemein

      Manche Zeitgenossen verwechseln leider Islamkritik mit Hetze, oder setzen diese gleich. Dies ist nicht zulässig, da unzulässige Einschränkung der Meinungsfreiheit.
      Hetze, wie sie von einigen wenigen Zeitgenossen gegen Andersdenkende und -gläubige Mitmenschen (auch leider hier in diesem Forum) betrieben wird, sind vom Recht der Meinungsfreiheit nicht abgedeckt.

      Beispiel:
      -erlaubte Islamkritik: der Koran ist nicht verfassungskonform
      -unerlaubte Hetze: alle Anhänger des Glaubens X sind Terroristen.

      Gerade heute stände islamischen Verbänden eine selbstkritische Herangehensweise an die Ursprünge ihrer Religion gut zu Gesicht. Allein mir fehlt die Hoffnung, das dies in absehbarer Zeit geschehen wird. (eine erlaubte Islamkritik :-D

      Löschen
    7. @Georg E.1. Juli 2015 um 14:28

      Tja,
      Salafisten und Islamphobiker sind sich letztendlich eben gleich.
      Sie unterscheiden sich höchstens quantitativ. Letzteres ist m.E. jedoch nur eine Frage von Gelegenheiten, die kommen und gehen.

      Löschen
    8. @ Georg 14:45

      Bist du jetzt in die Fußstapfen eines Rafael Weretycki oder Joel Kayser getreten und zum großen Hasanat-Abstauber mutiert? ;)

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    9. Hasanat? Ich esse kein Wild! Insekten schon gar nicht!

      Löschen
    10. @ Georg 05:38

      Summ, summ, summ,... Häschen summ herum... XD

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    11. kein "Häschen in der Grube saß und schlief" mehr? :-(((

      Löschen
  6. @Anonym1. Juli 2015 um 14:04

    __Ist schlimm was dort abgeht aber in deutschland werden vor unserer Nase wöchentlich Asylantenheime abgebrannt und übergriffe auf Asylanten finden statt. Jepp, es werden Menschen getötet, Frauen vergewaltigt..., aber das Blog beschäftigt sich mit den __sie können nicht unterscheiden Salafisten Islamisten du sagst es ja selber.
    __und schmeißen alles in einen haufen Iwo, die Mehrheit kann ganz gut reflektieren, und wenn überhaupt, schmeißen sie es AUF einen Haufen, aber das nur mal so für den Legastheniker in Dir.

    Tipp: Salafisten sind arbeitsscheu, meist intelligent unterhalb des IQ von ner Amöbe, leben in der Steinzeit und die männlichen haben ein permanentes Fickbedürfnis, welches sie auf alle Weibchen projizieren, gerne wie ihr Vorbild auf minderjährige.

    Mit Muslimen haben sie so viel gemein, wie der Buchfink mit dem lesen.

    Ich bin auch islamkritisch, genau so sehr wie jeder anderen Religion gegenüber auch. Aber das ist ein anderes Thema, dass würde hier den Rahmen sprengen. Und mit sprengen kennen sich die Steinzeithodenkobolde aus

    RAmen

    AntwortenLöschen
  7. Georg E.1. Juli 2015 um 14:28
    Kuffar in die Hölle jeder denkt das er recht hat oder denkst du Christen denken wir Muslime haben die richtige Religion sie denken auch das jeder der nciht denkt Jesus wäre sohn Gottes zu der falschen Religion gehört aber das ist nur bei den Muslimen ein Problem.
    Ich denke auch das ein Kafir in die Hölle kommt zumindest jemand der nicht den Leuten der Schrifft angehört ,trotzdem behandel ich andere Menschen gut egal welcher Religion also wo ist das Problem.
    Ein Atheist meint auch er hat recht und das Gläubige im Unrecht sind.

    Und zum Thema Syrien Assad ist das Hauptproblem IS auf Rang 2.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...trotzdem behandel ich andere Menschen gut egal welcher Religion also wo ist das Problem...."

      Das ist kein Problem, aber so denkt kaum ein Salafi (abseits der Kamera), und wenn, dann wird er schnell zum Abtrünnigen erklärt. Niemand verlangt, dass irgendjemand seinem Glauben abschwört, jedoch wird zu recht erwartet, dass er auch dem Gegenüber seinen lässt. Und ein bisschen mehr Gelassenheit gegenüber Karikaturen und anderen Meinungen, und schon wäre die Mehrheit durchaus wohlwollend gesinnt.

      Löschen
    2. "Und zum Thema Syrien Assad ist das Hauptproblem IS auf Rang 2."

      Dem stimme ich nicht zu, kann ich mich ja nicht erinnern, dass Assad die Welt mit Terror überzogen hat. Du?

      Löschen
    3. "Und zum Thema Syrien Assad ist das Hauptproblem IS auf Rang 2."

      Waaas???
      Weder mit IS noch mit Assad gibt es Frieden in Syrien.
      - IS will keinen Frieden, nur Friedhof für alle, die nicht ihrer Meinung sind und die sich nicht "unterwerfen" wollen - und das nicht nur in Syrien sondern in der ganzen Region (wenn nicht in der ganzen Welt).
      - Assad hat zuviele tote Syrer auf dem Gewissen.

      Essay von einem, der sich in der Region auskennt:
      http://de.qantara.de/inhalt/das-assad-regime-und-der-buergerkrieg-in-syrien-clash-der-barbareien

      Löschen
  8. Heinz Hinkelmann1. Juli 2015 um 14:48

    die Mehrheit kann eben nicht gut reflektieren dies hat man bei Hitler gesehen oder beim Bosnien -Serbien Konflikt wo NAchbarn aufgrund billiger Propaganda aufeinander losgingen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "die Mehrheit kann eben nicht gut reflektieren"

      Und deshalb findest Du Islamkritik gefährlich?
      Und was ist mit den Machenschaften des politischen Islam?
      Hetzpredigten, Dschihad-Ausreisen, Anschläge?
      Soll man das unkritisiert einfach laufen lassen?
      Hat das nichts mit dem Islam zu tun?
      Obwohl die Attentäter jedesmal "Allahuakbar" rufen?

      Ich meine: Die passende Form des Umgangs ist (wie meistens) eine Gratwanderung:
      Wir müssen den Islam kritisieren und analysieren, um die Mechanismen des politischen Islam zu entlarven. Das muss geschehen, ohne in Islam-Muslim-Feindlichkeit zu verfallen, denn wir leben mit Muslimen
      (ich persönlich lebe gern mit Muslimen).
      Wenn Islam-Muslim-Feindlichkeit auftritt, muss auch sie aufgedeckt und denunziert werden, denn sie schadet der Gesellschaft. Sozialpsychologisch führt ein solch unsachliches Feindbild allzuleicht in den Sündenbockmechanismus.

      Und das könnte, da hast du recht Anonym1. Juli 2015 um 20:17 Anonym1. Juli 2015 um 14:04,
      noch schlimmer sein, als die Machenschaften des politischen Islam
      (ich sage das als Deutsche) .

      Trotzdem wäre es unverantwortlich, aus Vermeidungsverhalten eine schlimme und gefährliche Bewegung wie den Dschihadismus/Salafismus unkritisiert machen zu lassen.

      Vielleicht geht auch: Islamkritik ja, Islamfeindlichkeit nein.

      Löschen
  9. @Heinz Hinkelmann1. Juli 2015 um 14:48

    also die sogenannten Salafisten haben oft Abitur und Arbeit auch wenn du es nciht glauben willst geh mal in eine Moschee wo viele Salafisten sind und frag mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich bestätigen. Sie wählen gezielt Studiengänge aus, die dazu dienen können, den Kuffar zu schaden. Unter den Salafisten gibt es keine Sozialpädagogen - da müsste man sich ja eventuell um Kuffar kümmern. Aber es gibt viele Rechtsanwälte; man kann dann die Brüder vor Gericht vertreten und hat großzügigen Zugang zu Justizvollzugsanstalten.

      Löschen
    2. "[...] haben oft Abitur und Arbeit [...]"

      Definiere bitte "oft"! Eine aktuelle Studie des berliner Verfassungsschutzes sagt nämlich etwas ganz anderes aus: www.berliner-zeitung.de/berlin/neue-studie-des-verfassungsschutzes-berliner-dschihadisten-sind-schulversager,10809148,30928008.html

      @ clarimonde

      Elektrotechnik ist anscheinend auch so ein beliebter Studiengang.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    3. für Elektrotechnik reicht ein Fachabitur... und das schafft jeder Trottel!

      Löschen
  10. Cuspert und Co wandern durchaus auf dem Pfad "der Alten/Ersten"...schließlich waren Muhammad und seine Schergen nach dem Rauswurf aus Mekka nichts anderes als Karawanenräuber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, sie führten gegen die Mekkaner Krieg (und ja, es war ein gegenseitiger Krieg und gegenseitig wurden auch Treffen für Schlachten vereinbart). Aber natürlich wurden in dem Kontext auch Karawanen des Feindes überfallen... Was daran in einem KRIEG, zumal 7. Jahrhundert, unethisch sein soll, ist fraglich. Ein Jahrhundert zuvor ermordeten Kaiser Justinians christliche Schergen sämtliche Götzendiener, die er finden konnte. Für Ungebildete: Ganz normal zu den Zeiten...

      Löschen
    2. @ Anonym 04:07

      Ein mordender Kaiser Justinian dient heutzutage aber auch keinem Menschen normal tickendem Menschen als nahezu unfehlbares, unbedingt nachzuahmendes Vorbild, nicht wahr!?

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    3. "Aber natürlich wurden in dem Kontext auch Karawanen des Feindes überfallen... Was daran in einem KRIEG, zumal 7. Jahrhundert, unethisch sein soll, ist fraglich."
      Koran schon gelesen ?
      Karawanen waren auch da Zivilisten und die anderen schlichte Räuber, die wurden tatsächlich da schon verfolgt.

      Löschen
    4. @Anonym2. Juli 2015 um 04:07
      ab welchem Jhr. wurde es denn unethisch zu rauben und brandschatzen?...wenn es Ihrer Meinung nach damals ok war?...und wie es hier schon gesagt wurde....inwiefern ist ein solches Verhalten in ein "Vorbild" unserer Tage zu projizieren?

      Löschen
    5. Die alten islamische Gesellschaften waren schon immer zu einem guten Teil Ausbeutergesellschaften, in der Wenige von den Gütern und der Arbeit Anderer leben. Man rufe sich nur Tatsachen wie die "Knabenlese" der Osmanen oder die Piratengesellschaften der Barbareskenstaaten in Erinnerung. Diese Situation verschärfte sich spätestens seit dem 15.Jhd, als durch die europäischen Entdeckungen und Erschließungen neuer Handelswege, die Be4deutung der islamischen Zwischenhändler für Waren des Orients wegfielen. Deshalb ist es für den IS und den Salafisten ethisch durchaus vertretbar Sklaverei zu betreiben oder Raubkriege gegen Ungläubige zu führen, zumal sie als "Händler", nun ja, bislang weniger geschickt aufgetreten sind..
      Die Sache hat jedoch eine zweite, süffisante Seite!
      Gerne von den Anhängern salafistischer Gesellschaftmodelle verschwiegen werden nämlich die eigenen Abhängigkeiten.
      Ich behaupte, daß: zieht man "den Westen" vom Kalifat ab, bleibt eine lebensunfähige "Hungergesellschaft" übrig. Der IS benötigt seine Feinde und den Westen einerseits als potentielle Beutegeber (Sklaven, Waffen, Güter, etc) UND andererseits als Absatzmarkt (zur Zeit Öl).
      Mit dem Export von Datteln und Propaganda allein lässt sich nun mal kein Krieg betreiben, geschweige eine moderne Gesellschaft. Auch der gewöhnliche IS-Terrorist möchte gerne nach getaner "Arbeit" sein Shnitzl essen ; Die Liebe geht halt durch den Magen, und Lojalität zu "Kalifen Isnogud al-Baghdadi" ebenso. Das IS-Kalifat hat sich bislang eben als ziemlich unproduktiv erwiesen. Sollte nun ein Anhänger des Salafismus mir nun ein rein islamisch hergestelltes, auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähiges Auto/ Computer/Kühlschrank/Gebrauchsgut/wasweissichtechnik (nein Atombomben und Mittelstreckenraketen sind KEINE Gebrauchsgüter in diesem Sinne, sorry!) zeige, werde ich von meiner These Abstand nehmen. Versprochen!!!! Andererseits sollte sich jeder Salafist mal fragen, wo die Wertschöpfung in seiner so tollen islamischen Gesellschaft stattfinden soll (Manna von Allah ist eine Option, gnääh, würde ich aber nicht drauf hoffen, ehrlich!)
      Reformer wie Atatürk die Ineffizienz ihrer alten islamisch geprägten Gesellschaft erkannt. Um mit "dem Westen" auch nur schritthalten zu können mussten sie ihre Gesellschaft modernisieren indem sie alles Überkommene (z.B. Kalifat) verbannten.
      Wenn es die islamischen Gesellschaften es in absehbarer(!!) Zeit nicht schaffen sich zu reformieren, befürchte ich, werden diese spätestens mit dem Versiegen ihrer Ölreserven auf eine bestenfalls (!) koloniale Stufe zurückfallen. Sie werden von den Chinesen oder sonst wen "gefressen" - wenn sie Glück haben. Im schlechtesten Fall werden sie von der übrigen Welt fallen gelassen und in Krieg und Elend zugrunde gehen und zwar so, daß der heutige Impakt des IS auf seine islamischen Nachbarn dann wie ein Picknickausflug wirken wird. Tolles Beispiel für ein solches Szenario ist z.B. das heutige Somalia.

      Löschen
    6. Die arabische Kultur baut auf Sklaventum auf.
      Nichts zerfrißt eine Gesellschaft schneller.

      Meine Freundin ist Arzthelferin. In die neurologische Praxis kommen auch viele reiche Araber, um sich behandeln zu lassen. Ein simpler Test auf Demenz ist der "Uhrentest". Der funktioniert bei Araber/innen aber nicht, weil sie nie gelernt haben, die Uhr zu lesen. Das machen ihre Bediensteten/Sklaven für sie.

      Ganz abgesehen davon, angesichts der derzeitigen Hitzewelle frage ich mal in die Runde, wie hoch ihr eure Arbeitsfähigkeit im Vergleich zu sonst derzeit einschätzt? In Arabien ist es immer noch 10 Grad heißer als hier. Da kann doch keine Produktivität bei rumkommen. Wenn man was im klimatisierten Büro ausgedacht hat, braucht es zigtausend Sklaven, die das umsetzen können. Wie zB eine WM 2022.

      Löschen
    7. "Meine Freundin ist Arzthelferin. In die neurologische Praxis kommen auch viele reiche Araber, um sich behandeln zu lassen."
      Da dürften auch reiche IS Schergen auftauchen.
      "A young man was reported dead in the Eastern Syrian city of Deir ez-Zor due to a dog bite.
      Similar incidents have been reported in ISIS’ de fact capital of Al-Raqqa.

      Herds of wild dogs are roaming the streets day and night in ISIS-held cities; the large number of corpses being thrown is blamed for such phenomenon.

      The ISIS-controlled city of Deir ez-Zor is suffering a severe shortage of vaccines, medicines and medical supplies since ISIS called off all forms of trading with medical organizations, be it local or international.

      Areas in both Syria and Iraq currently under the control of the Islamic State are plagued with different contagious diseases like AIDS, tuberculosis and polio.
      The death toll from these diseases is increasingly growing since medical care has dropped nearly to nothing. "
      http://www.almasdarnews.com/article/rabies-becomes-fatal-in-eastern-syria/

      Die Bevölkerung ist zu bedauern, scheint kein Geld mehr für Medikamente zu sein und wenn ist der Handel verboten.
      Hoffentlich hilft das Kreuzkümmelöl.

      Löschen
    8. "In Arabien ist es immer noch 10 Grad heißer als hier. Da kann doch keine Produktivität bei rumkommen. "
      Na so sprechen die hiesigen Weicheier, ich hab da auch schon jahrelang in den nordafrikanischen Tiefebenen gearbeitet
      bei so bis 50 Grad, Vermessung. Man gewöhnt sich dran.
      Schwieriger sind die Temperaturstürze nachts bis in die Minusgrade , ohne Heizung in abgelegen Gebieten.
      Das unterschätzen unsere IS Freiwilligen auch, laufen auch die ersten Wochen am Rande des Kollaps rum und sind zu nichts zu gebrauchen.

      Löschen
    9. @Anna Lühse4. Juli 2015 um 12:25

      Ach je, was will AnnaLühse denn mit diesem Beispiel uns sagen?
      Der Uhrenunkundige degenerierte Shejk wird wohl kaum als Paradebeispiel des Durchschnittsarabers taugen. Die meisten Menschen im nahen Osten und in Nordafrika kommen mit "moderner" Technik genau so gut oder schlecht klar, wie die Menschen hier. Ein 16Jähriger Tunesier wird vermutlich sogar besser mit Smartphone und Computer umgehen können, als z.B. die meisten deutschen Rentner. Is halt 'ne Jenerationssache das, ne! Ach ja, und um automatische Gasdrucklader zu bedienen brauchts auch einen gewissen Technikverstand, wobei hier der Rentner, soweit WW2- Kriegsveteran, wahrscheinlich auch gut abschneiden wird.

      Wie dem auch sei, die Hitze ist ein Problem und ich persönlich bin froh, daß momentan mein Hemd noch in einer gemäßigten Temperaturzone an mir klebt.
      Ein gemäßigtes Klima wird mit Sicherheit nicht hinderlich für "die Produktivität/Kreativität" sein. Aber es gibt ja mittlerweile Klimaanlagen (übrigens erfunden von Jemandem, dem es zu hause auch zu warm war (soviel zum Zusammenhang Kreativität und Hitze)). Ich denke es ist auch eine Sache der Gewöhnung.
      Ich denke deutlicher ist der Zusammenhang zwischen Hitze, Wassermangel und Wahnvorstellungen, der sich dann in "Glauben" manifestiert. So kommen Judentum, Christentum und Islam ja alle aus der geographisch gleichen Wüste (mehr oder weniger) und die Vordenker der Salafisten, um beim Thema zu bleiben, waren ja auch nicht gerade Angehörige der Inuit :-D

      P.S. der Vergleich mit dem WW2-Veteran war echt total daneben und tut mir aber dennoch gar nicht leid

      Löschen
  11. Britischer Imam verteidigt Tunesien-Anschlag im Fernseh-Interview:

    https://www.youtube.com/watch?v=WWt2sye5m_w

    AntwortenLöschen
  12. @Anonym2. Juli 2015 um 09:30

    Du meinst den hier :-D, den einzigen Islami, von dem Pat Condell etwas Gutes zu berichten weiß?

    Der Verweis auf Choudary in diesem DesolatDogg-Thread ist nicht einmal off topic, da Cuspert und sein böser Zwilling Mahmoud als "Millatu Ibrahim" Anschluss an das intereuropäische jihadistische Netzwerk, u.a. auch zu Choudry gesucht haben. So fügt sich zusammen, was zusammengehört.

    AntwortenLöschen
  13. Wenn man Gott mit naturwissenschaftlichen Mitteln beweisen könnte, würde dann nicht auch der größte Atheist und Gotteslästerer plötzlich glauben und beten? Obwohl er es vielleicht gar nicht verdient zu glauben und somit evtl. ins Paradies zu gelangen?

    Nein, nur die, die gut sind dürfen laut den Religionen die Wahrheit erkennen. Gott kann denen die Sicht auf die Wahrheit versperren und ihren Gehirnen eine falsche Realität vorspiegeln, die schlechte Menschen im Sinne Gottes sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es steht dir natürlich frei, diesen Schrott zu glauben,... aber verschone bitte andere mit solchen Pseudo-Weisheiten aus dem Sammelsurium längst verblichener, grenzdebiler "Gelehrter". Danke!

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. "Wenn man Gott mit naturwissenschaftlichen Mitteln beweisen könnte, würde dann nicht auch der größte Atheist und Gotteslästerer plötzlich glauben und beten?"
      Voreiliger Schluss, wenn mal ein Gott auftaucht, das muss noch lange nicht einer der aus den 1200 Religionen sein.
      Ich denke da würde man sich schwer wundern das der uns ATome im Universum überhaupt bemerken würde.
      Schau mal in den Himmel, meinst du der Schöpfer diese Unendlichkeit hat Zeit hier mal kurz vorzuschreiben was man anziehen soll ?
      Kaum.

      Löschen
    3. "Nein, nur die, die gut sind dürfen laut den Religionen die Wahrheit erkennen."

      Ha! Das bedeutet also, dass jemand, weil er glaubt, gut ist.???
      Ich meine, da machst du Dir was vor.

      Das zeigt höchstens, dass Du gerne hättest, dass Du, dadurch, dass Du glaubst, gut wirst.
      Tut mir leid, ich sehe da nicht der Weisheit letzten Schluss.

      Ich kann da keine Wahrheit erkennen.

      Löschen
  14. "... Gott mit naturwissenschaftlichen Mitteln beweisen könnte, würde dann nicht auch der größte Atheist und Gotteslästerer plötzlich glauben..."
    NEIN, dann würde er nicht glauben sondern wissen; ob das ein Grund zum beten wäre ist eine andere Sache/Überlegung.

    AntwortenLöschen
  15. Herr Blogger.Wieder muss ich mich wundern über ihr Islamwissen.Natürlich ist der Raubzug erlaubt-20% waren aber immer Mohammed bestimmt(auch wenn er nicht dabei war)!

    2. Religiöse Überhöhung

    Die Institution der razzia erhält im Koran eine religiöse Bemäntelung, eine sakrale Überhöhung. Die Grenzen zwischen Raub, Expansion, Bestrafung und reiner Selbstsucht werden aufgelöst.

    In den folgenden Versen versichert Allah seinen mujahidun, daß sie Beute als Zeichen dafür ansehen dürfen, von Allah rechtgeleitet zu sein. Beute zu machen ist also von Allah legitimiert, deshalb ist keine (göttliche) Strafe zu befürchten. Allah stellt den Kämpfern auch in Zukunft ungeahnte Beuteerträge in Aussicht, die Er selbst für Seine Getreuen in Beschlag nimmt und sicherstellt:

    Sure 48, Vers 20: Allah verhieß euch, reiche Beute zu machen und beschleunigte sie euch und hielt der Leute Hände von euch ab, zum Zeichen für die Gläubigen, um euch auf einen rechten Pfad zu leiten;
    Sure 48, Vers 21: Und andre Beute, über die ihr keine Macht hattet. Nunmehr hat Allah sie in Beschlag genommen, denn Allah hat Macht über alle Dinge.

    Sure 8, Vers 68: Wäre nicht eine Schrift von Allah zuvorgekommen, so hätte euch für das, was ihr nahmt, gewaltige Strafe betroffen.
    Sure 8, Vers 69: So esset von dem, was ihr erbeutet, was erlaubt ist und gut. Und fürchtet Allah; siehe, Allah ist nachsichtig und barmherzig.

    Die Erlangung von Beute zusammen mit der Paradiesversprechung als Lohn für kriegerische Betätigung gegen Ungläubige ergeben für den Muslim ein starker Anreiz für die Beteiligung am jihad. Dazu H.P. Raddatz: “Die Verquickung weltlichen Lohns mit himmlischen Freuden als eine Art Zug-um-Zug-Geschäft hatte Allah den Gläubigen bereits über den gelernten Kaufmann Mohammed Ibn Abdallah nahe legen lassen. (H.P. Raddatz, Von Allah zum Terror?, Seite 37, Herbig Verlag, München, 2002):

    Sure 61, Vers 9: Allah ist es, der seinen Gesandten Mohammed mit der Leitung und der Religion der Wahrheit geschickt hat, um sie über jede andere Religion siegreich zu machen auch wenn es den Götzendienern zuwider ist.
    Sure 61, Vers 10: O ihr, die ihr glaubt, soll ich euch zu einer Ware leiten, die euch von einer schmerzlichen Strafe errettet?
    Sure 61, Vers 11: Glaubet an Allah und Seinen Gesandten und eifert in Allahs Weg mit Gut und Blut. Solches ist gut für euch, so ihr es wisset.
    Sure 61, Vers 12: Er wird euch eure Sünden verzeihen und euch in Gärten führen, durcheilt von Bächen, und in gute Wohnungen in Edens Gärten. Das ist die große Glückseligkeit.
    Sure 61, Vers 13: Und andere Dinge wird er euch geben, die euch lieb sind – Hilfe von Allah und nahen Sieg! Und verkünde Freude den Gläubigen:

    An anderer Stelle wird einerseits generell jegliches Gemetzel von Propheten (also auch dasjenige, das Mohammed anrichtet) überhöht, andererseits soll die Gier der Kämpfer durch den Hinweis gedämpft werden, daß der Lohn für den Kampf eigentlich im Jenseits zu erwarten ist:

    Sure 8, Vers 67: Noch vermochte kein Prophet Gefangene zu machen, ehe er nicht auf Erden gemetzelt. Ihr wollt die Güter dieser Welt, Allah aber will das Jenseits, und Allah ist mächtig und weise.

    3. Ein Fünftel oder die ganze Beute für den Propheten

    Dabei vergaß Allah die Interessen Seines Gesandten auf Erden nicht, denn an ihn war ein Fünftel der Beute abzuführen Der folgende Vers wurde anläßlich der Schlacht von Badr offenbart:

    Sure 8, Vers 41: Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und seinen Verwandten und den Waisen und Armen und dem Sohn des Weges, so ihr an Allah glaubt und an das, was Wir auf Unsern Diener hinabsandten am Tag der Entscheidung, dem Tag der Begegnung der beiden Scharen. Und Allah hat Macht über alle Dinge.

    Raub, Beute und Beuteverteilung waren zentrale Themen in der muslimischen Urgemeinde. Es ist zu beachten, daß unter den Begriff der Beute nicht nur Güter fallen, sondern auch Menschen. Diese werden zu Sklaven oder Gefangenen. ...

    http://derprophet.info/inhalt/razzia-kriegsbeute.htm/

    AntwortenLöschen