Freitag, 3. Juli 2015

Extremisten auf dem Vormarsch - Eierlos durch Deutschland

http://www.zeit.de/hamburg/stadtleben/2015-07/islamisten-radikalisierung-beratung-angehoerige

Ja, eine Beratung ist äußerst wichtig, weswegen ich die obige Leistung auch nicht ob ihrer guten Absichten kritisieren möchte, jedoch höre ich das Zischen des Tröpfleins, das schon vor seinem Aufschlag auf dem heißen Stein verdampft, kann ja das beste Gespräch heutzutage nur das bewirken, was das Internet zulässt. Zuviel Propoganda geistert ungehindert durchs Netz, als dass die Stimme der Vernunft noch an die meisten jugendlichen Öhrchen vordringen kann, und auch auf Facebook schießen gerade ISIS-Seiten wie Pilze aus den Boden, manche sogar getarnt als Medienseiten, so wie zB "Al Fath Media":





https://www.facebook.com/pages/Al-Fath-Media/308347585955763

Ein Reden alleine wird dagegen nicht wirklich helfen, wird dieses ja einzig belächelt, und man droht sogar unverhohlen wie bei der "Stimme der Wahrheit unvergessen 2":



https://www.facebook.com/pages/Stimme-der-Wahrheit-unvergessen-2/1598026323804405?ref=ts&fref=ts

Meint man wirklich, dass man dagegen einzig mit Therapien ankommen wird?  Begleitet von endlosem Beobachten, auf dass man bei den nächsten Extremisten-Zahlen wieder mit ungläubigem Dackelblick ins Publikum starren kann? Und denkt man wirklich, dass man  - wie zum Beispiel im Falle des hierzulande anscheinend gerne gesehenen Hasspredigers Tarek Ibn Ali - nur lange genug den Kopf in den gezupften Vorgarten brettern muss, wird dann ja schon alles gut werden?

https://vunv1863.wordpress.com/2015/05/07/tarik-ibn-ali-dossier/

Es scheint so zu sein, und so weiß ich mittlerweile immer mehr, dass wir verlassen sind. Von Lösungen. Und von Eiern, hat man die ja schon vor Urzeiten ins Nirwana gequatscht. Blablablabla....

Guten Tag




Kommentare:

  1. leider hat keiner zeit solche seiten zu melden. alle damit beschäftigt regenbogenprofilbildchen zu posten... schade drum :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I like!

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. Was nützt es, wenn man die Seiten oder deren Inhalt meldet, Facebooks Ethikrichtlinien im Hinblick auf gewaltverherrlichende Propaganda aber eher in Richting eines schlechten Witzes tendieren. Gerade wurde mir z.B. mitgeteilt, dass das Zeigen verunstalteter Kinderleichen auf Al-Fath Media, gepaart mit einer entsprechenden Hassbotschaft, kein Grund sind, gegen den man einschreiten müsste. Genau hier müsste ein Staat, dessen Verantwortliche besagte Eier in der Hose haben, ansetzen und das Zuckerbergsche Imperium unter Druck setzen.

      Löschen
  2. An ihren Taten sollt ihr sie messen! Die ganzen Schönwetter- Reden wie Pierre Vogel, Abou Nagie sie von sich geben sind nur Heuchelei. Würden sie die Scharia einführen können, dann würden auch sie zu Metzgern und würden im Namen Allahs Blut fließen lassen. Alle Religionen sind Plumpaquatsch und Hirngespinste von schwachen sterblichen Menschen, die mit dieser Tatsache nicht umgehen können, und sich so in Phantasiemärchen flüchten. Der Rest der Menschheit die sogenannten Ungläubigen müssen für ihre Angst und Perversionen sterben.

    AntwortenLöschen
  3. "Stimme der Wahrheit - unvergessen"
    Ich sehe da nur Altes wieder aufgewärmt.
    Wer einen Funken Verstand hat, wird sich von solch Durchhhaltepropaganda und Pfeifen-im-Wald nicht verführen lassen -
    das wäre zumindest zu hoffen.

    "Al-Fath Media"
    Offensichtlich sollen hier heimliche Sadisten angesprochen werden.

    AntwortenLöschen
  4. Die Seite ist wieder weg - oder sie sind auf ein Ersatzprofil ausgewichen. War wohl ein wenig zu viel Aufmerksamkeit.

    Ich hoffe, diese Dummbratzen werden ihre gerechte Strafe bekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wusste doch, dass wieder auftauchen, wie Falschgeld.

      https://www.facebook.com/alfathmedia201503?ref=profile

      Löschen
  5. Man ist als kleiner Bürger in Europa doch schon lange nicht mehr sicher, nur wird uns das immer noch durch die etablierten Parteien verschwiegen, da sie tunlichst mit ihren Diäten, der Bereicherung der Lobbyisten und Banken, und der Abschaffung von Deutschland beschäftigt sind!

    Sicher sollen wir verarschten Bürger uns in Deutschland und im restlichen Europa nicht mehr fühlen können, aber dafür sollen wir zu allem, was in Deutschland zur Unsicherheit geführt hat, die Schnauze halten und unser hart erarbeitetes Geld für das hergeben, was im Begriff ist uns abzuschaffen!

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/22/eu-politiker-gehaelter-die-groesste-selbstbedienung-aller-zeiten/

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/11/bruessel-bezahlt-gehaelter-fuer-palaestinensische-beamte-die-keine-arbeit-haben/

    Und so ganz nebenbei wird der Islamisierung von Europa jedes Tor und jedes noch so kleine Hintertürchen geöffnet.

    http://www.bild.de/politik/inland/justizminister/heiko-maas-will-das-wort-moerder-abschaffen-41543368.bild.html

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/03/510140/tuerkische-gemeinde-straffaellige-migranten-nicht-ausweisen/

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article137819533/NRW-schliesst-fuenf-Gefaengnisse.html

    http://www.nwzonline.de/politik/alle-auslaender-sollen-waehlen_a_29,0,1611937743.html

    http://www.merkur.de/politik/abschiebung-salafisten-nachspiel-bayerischen-landtag-4175103.html

    https://koptisch.wordpress.com/2013/12/30/gruner-turke-will-ramadan-gnade-fur-muslimische-knackis-gefangene-greifen-zur-bibel/

    http://www.merkur.de/politik/gruene-offen-kopftuch-polizistinnen-deutschland-232187.html

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-09/kuenast-sarrazin-integration

    http://koelner-stadtanzuender.de/neue-waehler-cdu-will-sich-staerker-fuer-muslime-oeffnen/

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133762235/Dschihadisten-sind-unsere-Soehne-und-Toechter.html

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133762235/Dschihadisten-sind-unsere-Soehne-und-Toechter.html

    http://www.digitalfernsehen.de/Nach-SPD-Beschwerde-MDR-entfernt-Beitrag-aus-Mediathek.108863.0.html

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13847398/SPD-Minister-haelt-islamische-Gerichte-fuer-moeglich.html

    http://www.stern.de/politik/deutschland/getrennter-sportunterricht-steinbrueck-legt-vor-merkel-verwandelt-1993599.html

    ...und so weiter und so weiter…

    Schaut sie euch ruhig genauer an, diese gegen Deutschland agierende Verräter, die dem Islam und somit auch den Jihadisten mit ihrem Terror jedes Tor und jedes noch so kleine weitere Hintertürchen öffnen.

    Noch habt Ihr, noch haben wir die Zeit dazu. Die Betonung liegt auf "Noch“, denn dieser Zustand wird für uns nicht mehr allzu lange andauern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Man ist als kleiner Bürger in Europa doch schon lange nicht mehr sicher, nur wird uns das immer noch durch die etablierten Parteien verschwiegen,"

      Wodurch ist man unsicher, Terroristen ?
      Da muss man schon psychologisch gestört sein, die wirklichen Gefahren nicht zu erkennen.
      7533 Menschen im Jahr 2010 durch Unfälle im Haushalt, im Straßenverkehr dagegen nur 3648.
      ca. 550 Morde aus der Nachbarschaft, jhrl. 24 000 Blitztote:
      Dazu die ganzen Verletzten.
      Na, wovor sollte man Angst haben.

      Löschen
    2. "Na, wovor sollte man Angst haben."

      Vor der Verschwiegenheit durch die Politk, die alles dazu in Bewegung gesetzt hat, dass man als betroffene Person zu ihrer Verschwiegenheit zu schweigen hat.

      Löschen
    3. @cairn
      ", jhrl. 24 000 Blitztote:"

      EIgentlic eher 3 bis 7 https://de.wikipedia.org/wiki/Blitz#Blitzstatistik
      J.

      Löschen
    4. "@cairn
      ", jhrl. 24 000 Blitztote:"

      EIgentlic eher 3 bis 7 https://de.wikipedia.org/wiki/Blitz#Blitzstatistik
      J."
      *
      Weltweit,
      http://www.tt.com/home/5356500-91/24.000-blitztote-j%C3%A4hrlich-experten-erforschen-in-wien-den-feind.csp
      Terrorismus ist auch weltweit.
      Von Arbeitsunfällen und Infektionen habe ich noch garnicht angefangen.

      Löschen
    5. @Anonym3. Juli 2015 um 06:01
      Es gibt ein Problem mit islamistischem Extremismus.
      Es gibt eine große muslimische Bevölkerungsgruppe, mit der es kein Problem gibt.

      Dieses Statement:
      "Schaut sie euch ruhig genauer an, diese gegen Deutschland agierende Verräter, die dem Islam und somit auch den Jihadisten mit ihrem Terror jedes Tor und jedes noch so kleine weitere Hintertürchen öffnen."

      Dieses Statement ist hetzerisch,
      denn Du aberkennst damit muslimischen Mitbürgern ihre Rechte.

      Wie wäre es mit etwas Demokratie-Unterricht?

      Löschen
    6. "Dieses Statement ist hetzerisch,"

      Wenn Du das als Hetze empfindest, dann hast Du noch kein Video dieser Islamisten gesehen, geschweige denn jemals den Koran von LIES gelesen!

      Löschen
    7. @Anonym4. Juli 2015 um 06:04

      Es gibt ein Problem mit islamistischem Extremismus.
      Es gibt eine große muslimische Bevölkerungsgruppe, mit der es kein Problem gibt.


      Du lässt da eine große Lücke offen zwischen islamistischem Extremismus und problemlosen Moslems. Mir fehlen da die Kriminellen aus dem islamischen Kulturkreis, die sehr wohl -auch- ein Problem darstellen.

      "Schaut sie euch ruhig genauer an, diese gegen Deutschland agierende Verräter, die dem Islam und somit auch den Jihadisten mit ihrem Terror jedes Tor und jedes noch so kleine weitere Hintertürchen öffnen."

      Dieses Statement ist hetzerisch,
      denn Du aberkennst damit muslimischen Mitbürgern ihre Rechte.


      Du setzt also islamistische Verräter, wie Anonym3. Juli 2015 um 06:01 definiert hat, mit "muslimischen Mitbürgern" gleich. Das halte ich für übers Ziel hinaus geschossen.

      Wobei ich es mit Erdowahn halte: "Es gibt keinen Islamismus, sondern nur den Islam". Mitbürger, die aus dem islamischen Kulturkreis stammen, aber hier angepasst leben und unsere Werte teilen, sind wahrscheinlich nicht als Moslems zu zählen. So wie Katholiken und Protestanten, die lediglich zu faul sind auszutreten, nicht als Christen zu subsummieren sind.

      Davon gibt es hüben wie drüben viele, und das ist auch gut so.

      Löschen
    8. ""Schaut sie euch ruhig genauer an, diese gegen Deutschland agierende Verräter, die dem Islam und somit auch den Jihadisten mit ihrem Terror jedes Tor und jedes noch so kleine weitere Hintertürchen öffnen."

      Dieses Statement ist hetzerisch,
      denn Du aberkennst damit muslimischen Mitbürgern ihre Rechte. "

      Wie kommt man da auf irgendwelche Rechteaberkennung.
      Nimm Leseunterricht.
      Da wird lediglich eine nicht ganz abwegige Befürchtung geäußert.
      In den Dschihad ziehen ist gegen die Demokratie, laut Demokratieunterricht.

      Löschen
    9. "So wie Katholiken und Protestanten, die lediglich zu faul sind auszutreten, nicht als Christen zu subsummieren sind."
      Exact, viele sind Muslime, weil man zwangsläufig so geboren wird. nDa wird man nicht gefragt und explizit austreten macht unnötigen Ärger. Ist ja nicht jeder Held.

      Löschen
    10. "Dieses Statement ist hetzerisch,
      denn Du aberkennst damit muslimischen Mitbürgern ihre Rechte. "
      Na die haben ja noch andere , Sven Lau ist katholischer Muslim.

      "In der katholischen Kirche kann man nicht aus der Glaubensgemeinschaft austreten, man kann nur von staatlichen Pflichten wie der Kirchensteuer entbunden werden. Als Strafe werden Ausgetretenen einige Kirchenrechte verwehrt, das regelt das „Allgemeine Dekret der Deutschen Bischofskonferenz zum Kirchenaustritt 2012“. "

      Da kommt keiner raus, auch nicht bei 15 shahadas oder austreten, austreten ist nur keine Steuern bezahlen.

      Löschen
    11. "Du setzt also islamistische Verräter, wie Anonym3. Juli 2015 um 06:01 definiert hat, mit "muslimischen Mitbürgern" gleich. Das halte ich für übers Ziel hinaus geschossen."

      Anonym3. Juli 2015 um 06:01 hat nicht "islamistische Verräter" definiert, sondern unsere Politiker als Verräter bezeichnet, weil sie (in seinem Jargon) "Islamisierung" betreiben.
      So habe ich es auf jeden Fall verstanden.

      Inhaltlich meine ich dazu:
      Es ist schwierig, die richtige Balance zu finden, zwischen
      - rechtmässiger Anerkennung der Religionsgemeinschaft des Islam und
      - ebenfalls rechtmässiger Denunzierung verfassungsfeindlicher islamistischer Umtriebe.

      Dafür braucht es gute Kenntnis des Islam, den die meisten Politiker nicht haben, und den nach meinem Dafürhalten auch Anonym3. Juli 2015 um 06:01 nicht hat.

      Denn sonst würde er Bemühungen um die Anerkennung des Islam als Religionsgemeinschaft
      (so schwierig und ambivalent das Thema sein mag, so unzulänglich und unerfahren die Politiker, die damit befasst sind)
      nicht als "Islamisierung von Europa" bezeichnen.

      Er drückt da Angst vor dem Islam aus, die sich, wenn es nach ihm ginge, in Ausgrenzung aller Muslime und ihrer Religion niederschlagen sollte.
      Diese Muslime sind aber Mitbürger.
      Sie haben dieselben Rechte (und Pflichten) wie alle anderen Bürger auch.
      Diese vorzuenthalten, ist undemokratisch.

      Der Schutz der Demokratie erfordert es allerdings, verfassungsfeindlichen islamistischen Machenschaften keine rechtliche Grundlage zu bieten durch unbedachte Zugeständnisse.

      Ein Islamgesetz zu machen, wie es in Österreich eines gibt, wäre in der Tat einfacher als einen Staatsvertrag mit islamischen Verbänden auszuarbeiten.

      Löschen
    12. "Es ist schwierig, die richtige Balance zu finden, zwischen
      - rechtmässiger Anerkennung der Religionsgemeinschaft des Islam und
      - ebenfalls rechtmässiger Denunzierung verfassungsfeindlicher islamistischer Umtriebe. "
      Was ist denn das für eine Frage Religionen Sonderrechte einzuräumen.
      Da brauchts keine Balance, hier gehts nach Strafrecht für alle und was verfassungsfeindlich ist ist justitiabel.

      Ob das was anerkannt wird ist völlig nebensächlich.
      Da ist Religion wie jeder Schäferhundverein, die können auch nicht machen was sie wollen.
      Machnchmal muss man sich über devotes Verhalten wundern.

      Löschen
    13. @cairn5. Juli 2015 um 08:34
      "Was ist denn das für eine Frage Religionen Sonderrechte einzuräumen."

      Das ist Deine Meinung, nicht aber die verfassungsgemässe Auffassung, die Staatsverträge vorsieht mit "anerkannten Religionsgemeinschaften".

      Löschen
  6. "Wir vermitteln ihnen: Bleiben Sie ruhig, rufen Sie im Notfall gern mich an, aber versuchen sie nicht, dagegen zu argumentieren."Ja klar, weil die eigenen Islam-Heißt-Frieden-Eltern sehr viel schlechtere Argumente als diese Prediger vorweisen können. Die Kinder durchschauen das natürlich schnell, auch, weil sie die Quellen ihrer Religion einfach besser kennen.

    Die Eltern ("Kulturmuslime") sollten demnentsprechend nicht dagegen argumentieren, schlicht, weil sie einfach keine Ahnung haben und sehr westlich/unislamisch in ihrem Denken sind. Vielleicht sind sie ja auch gerade deswegen in Deutschland? Begriffe wie Isnad und Matn klingen für diese Eltern wahrscheinlich schon wie japanisch.

    Ich kann mir jedenfalls vorstellen, wie schwach und erbärmlich dererlei Eltern "argumentieren":

    "Im Koran steht, wer nur einen einzigen Menschen tötet..."

    "Im Islam muss man aber jeden Menschen respektieren und er ist die Religion des Friedens"

    "Der Prophet hatte nicht mal einer Mücke was zu Leide getan"

    "Hör nicht auf die Argumente der Hassprediger, die erzählen nur Lügen über unsere wunderschöne Religion" (wobei sie selbst über keinerlei Gegenargumente verfügen)

    Die Hodschas in den Moscheen sind nicht besser, die unterlegen den salafistischen Internet-Predigern nicht minder haushoch (von denen haben die Eltern ihre unterirdischen Unargumente bestimmt erst).

    Und genau wegen solcher Idioten!, die den Islam nicht kennen, aber trotzdem darüber reden, haben die Salafisten, von denen viele arabisch können, argumentativ und theologisch schon von Vornherein gewonnen.

    Was ist also die Lösung? Die Lösung wären öffentliche und faire Debatten, in denen die Liberalen versuchen die Salafisten mit Argumenten in deren Einzelteile zu zerlegen (auch auf die Gefahr hin, dass es umgekehrt laufen könnte). Doch flüchten die Liberalen stets vor Debatten als wären sie von Angst ergriffen oder einfach nur arrogant. So hatte Vogel Khorchide mehrfach zu einer Debatte herausgefordert. Doch dieser, immerhin Professor, ignorierte das einfach gekonnt. Die Beobachter, womit ich potentielle Salafisten meine, konnten also nur die "Khorchide-Widerlegungen" von Pierre Vogel mitkriegen.

    Wenn ich jetzt Moslem wäre, folgte ich natürlicherweise der Seite mit den stichhaltigeren theologischen Argumenten. Oder der, die überhaupt welche vorlegen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Lehre der Salafisten ist gegen den gesunden Menschenverstand.
      Auch für gläubige Menschen ist es offensichtlich,
      - dass der Mensch der göttlichen Barmherzigkeit bedarf
      - dass durch das Einhalten von Regeln keine perfekte Ordnung geschaffen werden kann, denn Menschen sind nicht perfekt.
      - dass eine Lehre, die besagt, dass durch das Einhalten von Regeln die perfekte Ordnung geschaffen wird, niemals die Zustimmung der breiten (intelligenteren) Mehrheit erhalten wird, da in der Mehrheit, Muslime und Nichtmuslime gleich, der gesunde Menschenverstand zum Tragen kommt.

      Löschen
    2. "Was ist also die Lösung? Die Lösung wären öffentliche und faire Debatten,"

      Die Debatte um Debatten ist alt.
      Dagen spricht, dass dem missliebigen Sektierer eine Plattform gegeben wird. Er soll nicht aufgewertet werden.

      Übrigens weigern sich nicht nur liberale Muslime mit Vogel zu debattieren, auch Kirchenvertreter tun das in ihrer Mehrheit, und auch Atheisten führen die Debatte um die Debatte.

      Es gibt allerdings Ausnahmen, wie den hier neulich verlinkten Pastor Wahnschaffe, der von sich aus ein Gespräch mit Ibrahim Abu Nagie geführt hat.

      Löschen
    3. ""Im Koran steht, wer nur einen einzigen Menschen tötet..."
      Ach die Standardverfälschung.

      Es heisst: "wir befahlen den Juden, wer von euch einen Menschen tötet......"
      Nix von gültig für Muslime.

      "Der Prophet hatte nicht mal einer Mücke was zu Leide getan"
      Dann waren die 300 geköpften Juden am Anfang seines Wirkens wohl weniger wert als Mücken.

      Löschen
    4. du vergisst die 5000 Juden, die er gekillt hat nur um eine jüdische Frau zu heiraten^^

      Löschen
  7. George,
    I do not get your problem - well I get It and now make a mockery of it in the hope some will understand.

    If I would be you - I would declare publicly that I had a vision last night. Which one - who gives a fuck - just a vision - eg you spoke to a
    cockroach or and Angel called Georgelina. Than you declare your blog being a religious outlet and yourself the messiah / prophet of Georgelina and her / your master gkjailgbmvaaa. In consequence you can write, do,
    hate, condemn, abuse, disregard, claim divine knowledge, be anti democratic, ...... No one will ever touch you - ever - as long as you do not promote actively violence of any king. For fuck sake - you are not responsible for your ill-fated followers. You never promoted violence. Your religion will free you from science, rational thought and logic and everything a non divine citizen has to abide to. Write down some funny
    laws and declare them divine and supernatural. Just pretend, propose, make announcements, evangelize even with parents not
    agreeing to it, .... All will be fine. You are protected. Now one will dare to touch you and your shitty religion.

    And if some of your followers donates money to you it will be tax free. If
    you are lucky and given some time the Government will even pay your self proclaimed salary.

    As they say: Atheism is a mental disease.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bleiben Sie ruhig, rufen Sie im Notfall gern mich an, aber versuchen sie nicht, dagegen zu argumentieren."

      Das hört sich für mich sehr nach "laissez-faire" an.
      Vielleicht ist dieses "laissez-faire" genau die Ursache des Problems.
      Deswegen: doch, immer und immer und immer wieder müssten Eltern in dieser Situation argumentieren.
      Otto-Normalverbraucher braucht kein religiöses (Hintergrund-)Wissen um seinen Kindern Werte wie Liebe und Menschlichkeit, Frieden, Freiheit, Denken, Toleranz usw. zu geben/zeigen/vermitteln.

      Steter Tropfen höhlt den Stein. Was Salafisten können, sollten Eltern erst recht schaffen, zudem sie näher am Kind sind (sein sollten).

      Löschen
    2. "Das hört sich für mich sehr nach "laissez-faire" an."

      Ich denke nicht, dass laissez-faire gemeint ist.
      Das Kind, der/die Jugendliche, der oder die nun mal von den "Eindeutigkeiten" der salafistischen Lehre angezogen sind, sollen nicht konfrontativ angegangen werden,
      (weil das die meisten Jugendlichen dazu veranlasst, sich weiter zurückzuziehen,)
      sondern eben durch Aktivieren der Elternrolle, gemeinsame Aktivitäten usw.

      Patentrezepte gibt es da wohl leider nicht.

      Löschen
  8. Bitte die Seite www.facebook.com/moumedia2 melden. Gemeinsam lässt sich viel erreichen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bitte die Seite www.facebook.com/moumedia2 melden. Gemeinsam lässt sich viel erreichen!"
      Warum ?

      Löschen
    2. "Warum ?"

      Weil man durch die Gemeinsamkeit auch diese genannte Seite hat verschwinden lassen!

      Löschen