Mittwoch, 22. Juli 2015

Salafis und Montagsquerulanten - Spinner dieser Welt vereinigt Euch

Wissen Sie, was ich als absolut lächerlich erachte? Selbsternannte Querdenker, die sich selbst als hyper-intellektuell stilisieren, in Wahrheit aber nur aus einer möglichst verschwurbelten  Ich-bin-dagegen-Nudelsuppe löffeln, und so ist es auch beim folgenden Video von Krosta.tv, das hier im Kommentarbereich mit den Worten "so sieht es nämlich aus" aus der Tastatur geklöppelt wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=7Jx2MVqyG_8


Wer einen Salafisten- mit einem Hundezüchterverein vergleicht, hat zwar insofern recht, dass beide etwas züchten, jedoch unterscheiden sich die zwei bei einer näheren Betrachtung dann doch ungemein, so kann ein wuffender Vierbeiner zwar durchaus auch Schaden zufügen, jedoch zumeist nur, wenn man ihm auf den Schwanz steigt, folgt dem Jaul ja dann zurecht ein Knirsch. Bei den zweibeinigen Pelzträgern ist dies anders gelagert, wird dort ja generell zum knackenden Biss erzogen,...

http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-vom-28-08-2014/umstrittene-helfer--spielen-deutsche-salafisten-den-is-terrorist.html

... und so kann der obige Beitrag der vereinigten Montagsdemonstrantentanten a la Jörg Cölsmann als die übliche Kratzerei an den eigenen Eiern betitelt werden, gurrt sichs dann ja besonders schön. Ja, man wird natürlich auch bejubelt, worum es ja im Endeffekt auch einzig geht, und man nimmt dafür sogar den Schulterschluss mit Diktatoren und Extremisten in Kauf, ist man ja mit dem Geklatsche des dazugehörigen Pöbels wenigstens irgendwer, während man vor dem Putin-Gekuschel, Salafisten-Gefummel und Judenbashing einzig ein Dasein als Querulant von nebenan führte.

Früher, zu vergangenen Zeiten, schrieb man verkorkste Leserbriefe, sudelte das Radio voll, und manchmal zeigte man einen Falschparker bzw Parkpiesler an, heute spricht man vor Hunderten, die auch endlich mal eine Meinung haben möchten, auch wenn diese nur von anderen vorverdaut ins Publikum gekotzt wird, aber Hauptsache man gehört nicht zur Mehrheit, selbst wenn diese des öfteren doch recht hat - ein Scheitel möglichst in den Wind gefönt, ein Tüchlein auf das edle Haupt genagelt, und schwupps ist man gegen DAS System. Klüger ist man deswegen nicht, aber man kann zumindest so tun, jedoch nicht hier, erkennen die meisten ja einen Schwätzer, selbst wenn er Nietzsche liest:

https://www.youtube.com/watch?v=E5IQnQhzMSI

Wie recht Du doch hast, Wanda, sind ja alle Elsässer-, Hörstl- und Jebsen-Sackflöhe genauso wie Otto. Nur nicht so lustig. Zumindest nicht freiwillig.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Schön, dass es endlich auch mal den Lumpensack Jörg Cölsmann getroffen hat. Danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich rechne es krosta.tv ganz hoch an, dass die Industrieruine am Stadtrand von Düsseldorf nicht als ausgebombte Moschee in Idlib ausgegeben wurde.
      Da sieht man, dass es auch heute noch ehrliche Berichterstattung gibt ....

      Löschen
  2. Was für ein Gelaber!
    Es soll mich ja freuen, wenn ansaar Düsseldorf /international ein paar Leuten hilft. Das gönne ich den Leuten.

    ABER: Es gibt viele Hinweise,
    - dass ansaar in Syrien direkt Kriegsparteien unterstützt, und zwar Gruppen der "Eroberungsarmee" (der auch Jebhat AnNusra/Alqaida angehört)
    - dass diese Gruppen zZ. Dörfer der (einheimischen!) Alawiten einnehmen.

    Was passiert mit den dort verbliebenen Zivilisten? Sie sind Alawiten, Angehörige einer schiitischen Sekte, der auch der Assad-Clan entstammt. Die islamistische Ideologie - auch die von ansaar Düsseldorf/international- bezeichnet sie als "Abtrünnige" und somit kann alles mit ihnen passieren.
    (Nämlich: ausländische Söldner töten einheimische Zivilisten im Namen einer Ideologie!).

    Diese "Eroberungsarmee" wird von ansaar im Hintergrund, im Hinterland,unterstützt.
    Zuerst zerstört die "Eroberungsarmee".
    Dann kommt ansaar und startet mit großem Propaganda-Pathos eine "Aufbauaktion".


    Hier die Meldung zur Einnahme schiitischer Dörfer:
    http://en.abna24.com/service/middle-east-west-asia/archive/2015/07/22/701771/story.html

    Daraus:
    "Al-Qaeda is presenting the attacks on the villages, and on Hezbollah forces, as retaliation for the Hezbollah-led operation on Zabadani, along the Lebanese border. "

    Vergeltungsmassnahmen an Zivilisten!
    Das sind Kriegsverbrechen.

    Im Hinterland dieser Kampftruppen findet die "Hilfe" von
    ansaar Düsseldorf statt.

    (Bitte die Wiederholung zu verzeihen. Ich habe das im vorhergehenden Beitrag schon gepostet. Es ist mir wichtig!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Vergeltungsmassnahmen an Zivilisten!
      Das sind Kriegsverbrechen."

      Das sind versuchte ethnische Säuberungen, findet seit 2012 in der Region statt. Kopfgelder auf ethnische Minderheiten, auch schon 2012.

      Das nannte man jahrelang in Deutschland sowohl in der deutschen Politik als auch in deutschen Medien "Befreite Zonen".

      "Wir sollten aber nicht nur an militärische Fragen denken, sondern die Opposition in jenen Regionen unterstützen, wo sie schon die Kontrolle übernommen hat."

      Sagte Guido Westerwelle, Mitte 2013.
      Als längst bekannt war, was dort an religiösen-ethnischen Vertreibungen vor sich ging.

      Genozid lohnt sich halt vielleicht doch, wahnsinnigerweise.

      Löschen
    2. ""Al-Qaeda is presenting the attacks on the villages, and on Hezbollah forces, as retaliation for the Hezbollah-led operation on Zabadani, along the Lebanese border. "
      Unnötigerweise, seit 2012 ist Zabadani in Rebellenhand, nachdem von diesen die Wasserversorgung für Damaskus, die da durchführt, mehrfach zu Erpressungen gesperrt wurde, kürzlich 10 Tage, wurde den Rebellen im Mai freier Abzug angeboten und abgelehnt. AUsserdem ist die Nähe zum Libanon eine Versorgungsroute der Rebellen im nördlichen Damaskus.
      Auch in Aleppo wurde gerade ein Blockade von 3 Monaten an Strom und Wasser für die ganze Stadt , auch Rebellengebiete aufgehoben.
      Man muss sich mal dran gewöhnen, das im islamischen Raum die Unterscheidung zwischen Kombatanten und Zivilisten nicht unserem Verständnis entspricht. Bei IS schon garnicht.
      Bei Deizz Ezor wurden gerade mal wieder 700 Mitglieder eines nicht kooperierenden Stammes hingerichtet.

      Löschen
    3. "Was passiert mit den dort verbliebenen Zivilisten? Sie sind Alawiten, Angehörige einer schiitischen Sekte, der auch der Assad-Clan entstammt. Die islamistische Ideologie - auch die von ansaar Düsseldorf/international- bezeichnet sie als "Abtrünnige" und somit kann alles mit ihnen passieren........"

      Osama bin Laden erklärte bei einem Interview 1999, für ihn und seine Anhänger gebe es keine Zivilisten, sondern nur Feinde, die ausnahmslos zu töten die heilige Pflicht eines jeden Muslims sei.

      Zivilisten ?
      Gibts da nicht wenn Al Quaida +Co. bomben.

      Löschen
    4. "Osama bin Laden erklärte bei einem Interview 1999"


      geheiligt werde sein Name- bei Al-Jazeera.
      Dort wird jetzt immer offener Rassenmord gerechtfertig und
      Al-Kaida-Chefs werden Interviews eingeräumt, wobei Al-Jazeere sie dann mit "Emir" betitelt.

      Die Welt ist vollkommen verrückt, wenn sie diese Leute hofiert, solche Sender in ihren Ländern zulässt und dort Sportereignisse feiert.

      Rassismus und Völkermord- hier lohnt sich der Aktienkauf in Zukunft.

      Löschen
    5. "Unnötigerweise, seit 2012 ist Zabadani in Rebellenhand"

      Das scheint sich in den letzten Tagen teilweise geändert zu haben.

      http://www.albawaba.com/news/hezbollah-syrian-army-capture-border-region-near-zabadani-721734

      Deshalb auch die Vergeltung.

      http://www.albawaba.com/news/un-denounces-syrian-regime%E2%80%99s-use-deadly-barrel-bombs-zabadani-722418

      Nicht, dass ich meine, dass Vergeltung an Zivilisten legitim ist.
      Aber so wird es wohl von AnNusra begründet.

      Löschen
    6. "
      Nicht, dass ich meine, dass Vergeltung an Zivilisten legitim ist.
      Aber so wird es wohl von AnNusra begründet. "
      In Zabadani sind schon lange keine nennenswerten Zivilisten mehr. In den von Al Nusra bombardierten abgeschnittenen Dörfern wohnen auch nur Leute die sich seit Jahren heftig dagegen wehren "befreit" zu werden.
      In Damaskus gab es jetzt Demonstrationen von Soldaten aus der Gegend die dorthin kommandiert werden wollen unter Umständen sonst desertieren.
      Sollte auch mal auffallen das praktisch alle Kampfhandlungen gegen Daesh und Al-Nusra+Co auch immer von NDF mitgetragen werden, örtliche Milizen.Daesh befreit überhaupt nichts, die haben die Gebiete in Syrien im wesentlichen von den
      vorherigen Al Quaida+Co. erbeutet.
      Die Drusen und Beduinen im Süden die eigentlich nie politisch waren und vom Regime auch in Ruhe gelassen wurden, kämpfen jetzt mit der syrischen Armee um ihre Gebiete.
      Da will überhaupt niemand "befreit" werden.

      Löschen
    7. "Die Drusen und Beduinen im Süden .... kämpfen jetzt mit der syrischen Armee um ihre Gebiete.
      Da will überhaupt niemand "befreit" werden."

      Ja, natürlich.
      Was hätten Christen, Drusen, Alawiten unter den sunnitischen Islamisten zu gewinnen?

      Eigentlich müssten das sogar ansaarDüsseldorf und ihre Sympathisanten verstehen.
      Es sei denn, sie sind verbohrte Ideologen, die sich vorstellen, dass Christen und Alawiten doch einfach die siegreiche Ideologie der siegreichen (noch) Truppe annehmen würden, wodurch sich die "gerechte" Ordnung alsbald einstellen würde ...

      Löschen
  3. Jörg Cölsmann.. Nie von dem Mann gehört. Ist der wichtig?

    AntwortenLöschen
  4. Damit ist bewiesen dass die Salafisten wie Pierre Vogel die wahren Ungläubigen sind, denn sie folgen noch nicht einmal der vorgegebenen Pflicht im Islam, eine Hidschra zu begehen, obwohl das für sie ohne einen großen Aufwand zu ermöglichen wäre.

    https://www.youtube.com/watch?v=-XGqAn9Hrjk

    AntwortenLöschen
  5. so bevor ich irgendwelceh Theorien auftsellt , sie stellen alle Viodeos online dies reicht euch aber nicht.
    Also gibt es nur eine Möglichkeit fragt an ob ihr sie zb. nach Syrien begleiten dürft ,wie wäre das dann könnten sich alle eure Vorurteile in Luft auflösen.
    Fakt istz sie helfen den Menschen und nicht nur Muslimen , und was sie Politisch denken spielt keine Rolle solnage sie unparteiischen hilfe leisten.

    Ich bin auch für einen Schariastaat und trotzdem bin ich gegen den IS und natürlich auch gegen das töten von Usnchuldigen und würde jeden Unschuldigen helfen der Hilfe braucht.

    Euer Problem ist ihr wollt nicht glauben das es sogenannte salafisten gibt , ihr wollt überall etwas schelchtes finden aber die zwei Deutschen auf dem Video können es besser beurteilen sie waren auch kritisch wir ihr haben sich aber in vebrindung gesetzt und sie zb begleitet um alle Nissverständnisse aus dem weg zu räumen ihr macht dies nicht aber hetzt weiter das zeigt das ihr unerlich seit.
    MAcht selber so ein Projekt auf dann sehen wir mal ob ihr den Mut aufbringt wie diese Leute die sich in Syrien in Lebensgefahr begeben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...ihr wollt nicht glauben das es sogenannte salafisten gibt..."

      Mitnichten, weiß ich ja, dass es Salafisten gibt, was allerdings sie selber bestreiten. Aber danke, dass Du das auch so siehst.

      Löschen
    2. "Ich bin auch für einen Schariastaat "- also Salafist.
      Damit mit unserer Gesellschaftsordnung nicht vereinbar.

      "MAcht selber so ein Projekt auf dann sehen wir mal ob ihr den Mut aufbringt wie diese Leute die sich in Syrien in Lebensgefahr begeben."

      Erklär mal, wie die aus Deutschland rauskommen und wie die mit der türkischen Armee kooperieren.

      Löschen
    3. "MAcht selber so ein Projekt auf "
      Wo sind diese behaupteten Projekte ?
      Bilder, Videso, alles schon gehabt hier, Gebäude die nicht da sind was sie sein sollen. nicht verifizierbare Videos mit kleinen Ausschnitte, nie eine Zeitung mit Ort und Datum zu sehen, keine Erreichbarkeit, keine Transparenz, die Konten liegen im Ausland.
      "Antwort
      der Landesregierung
      auf die Kleine Anfrage
      2947 vom 27. November 2014
      der Abgeordneten Serap Güler CDU
      Drucksache 16/7451
      „Umstrittene Helfer“

      Was tut die Landesregierung Nordrhein-Westfalen gegen
      verfassungsfeindliche Aktivitäten unter dem Deckmantel der humanitären Flüchtlingshilfe?
      Bei dem in Neuss ansässigen Verein „Helfen in Not e.V.“ liegen dem Ministerium für Inneres
      und Komm
      unales Medienberichten zufolge „Anhaltspunkte vor, dass es sich bei dem Verein
      um eine extremistische, salafistische Bestrebung handelt“, so „Kölnische Rundschau online“
      vom 18.09.2013. In einem Beitrag der ARD
      -
      Sendung „Kontraste“ wird darauf hingewiesen,
      dass die Vereine „Ansaar International e.V.“ und „Helfen in Not e.V.“ vom nordrhein-westfälischen Verfassungsschutz verdächtigt werden, „zur Radikalisierung junger Muslime
      auch in Deutschland beizutragen und womöglich sogar neue Kämpfer für Syrien zu rekrutieren“

      Der im Jahr 2012 in Düsseldorf gegründete Verein bezeichnet sich als Hilfsbund zur Unterstützung notleidender Glaubensgeschwister im In und Ausland.
      Er führt auch die Bezeichnung 'Ansaar Düsseldorf e.V.'.
      Der Verein ist mit der deutschen Salafisten Szene verwoben. Bei Veranstaltungen traten in der Vergangenheit
      auch aus den Medien bekannte salafistische Akteure auf. Vordergründig unterstützt 'Ansaar Düsseldorf' Hilfsprojekte für bedürftige Muslime weltweit. usw
      http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD16-7654.pdf?von=1&bis=0%E2%80%8B

      Löschen
    4. Danke für den Link zum NRW-Dokumentenarchiv.

      Ich wollte gerade fragen, ob jemand Informationen darüber hat, ob und wie ansaar Düsseldorf und Helfen-in-Not zusammenhängen?

      In alten Videos aus dem (alten) Lokal der Masjid Quba
      (Vorstand Masjid Quba = B. Astürk = Vorstand Helfen-in-Not)
      sind die ansaar-Protagonisten als "Prediger" zu sehen
      (wie übrigens auch Pierre Vogel und Sven Lau).

      Auch hat mir Google enthüllt, dass Georg sich schon mal an der Salafistenbrutstätte Masjid Quba abgearbeitet hat:
      http://boxvogel.blogspot.com/2012/11/neuss-wird-immer-mehr-zu-salafistenland.html

      Löschen
    5. "Ich wollte gerade fragen, ob jemand Informationen darüber hat, ob und wie ansaar Düsseldorf und Helfen-in-Not zusammenhängen?

      In alten Videos aus dem (alten) Lokal der Masjid Quba
      (Vorstand Masjid Quba = B. Astürk = Vorstand Helfen-in-Not)
      sind die ansaar-Protagonisten als "Prediger" zu sehen
      (wie übrigens auch Pierre Vogel und Sven Lau)."
      Vor einiger Zeit wurde das Them hier schonmal recht gründlich durchleuchtet. Muss man mal im Archiv suchen, habs nicht parat.

      Löschen
    6. "Fakt istz sie helfen den Menschen und nicht nur Muslimen , und was sie Politisch denken spielt keine Rolle solnage sie unparteiischen hilfe leisten."

      Gut. Sie helfen.
      Die Menschen dort werden froh sein über jede Hilfe.
      Trotzdem würde ich lieber auch Grünhelme dort sehen, denen würde ich auch was spenden.

      Warum? Ich weiß, dass ansaar Düsseldort Islamisten sind, die ein islamisches Weltreich anstreben. Deshalb arbeiten sie doch auch im Hinterland der islamistischen Kampftruppen.
      Sie denken, oder hoffen , oder träumen, dass von Syrien aus ein
      neues islamisches Reich "aufgebaut" wird. daran wollen sie mitwirken.

      Zuerst bekämpfen die islamistischen Kampf-Truppen die Regierungseinheiten, dann vertreiben sie die Leute, die ihnen nicht passen. zB Alawiten, einheimische Syrer, die sie als Abtrünnige (und auch als verbündete Assads) ansehen. Christen sind noch eine Spur besser dran, aber ganz sicher sind sie nicht sicher in den von diesen Gruppen "befreiten" Gebieten. (In den letzten Wochen wurden im Gebiet Idlib zwei entführte Geistliche gemeldet (ein griechisch-orthodoxer Priester aus Idlib und ein chaldäischer Geistlicher aus dem Irak, der sich dort aufhielt).
      Und wenn die Kampftruppen dann ein Gebiet erobert (sie sagen "befreit") haben, dann kommt ansaar oder Helfen-in-Not und bringen Lebensmittelhilfe für die Bevölkerung.

      (1) Das ist gut, denn die Bevölkerung braucht diese Hilfe.
      (2) Das ist aber auch die Not der Bevölkerung ausnutzen für die islamistischen Ziele und die Kampftruppen unterstützen.

      Mir kommt das nicht unterstützenswert vor.

      Löschen
  6. @Anonym22. Juli 2015 um 04:21

    eine Hidschra ist Pflicht wenn es ein Islamisches Land mit Schrai gibt aber ich wüsste keins du etwa? Ausserdem war Pierre Vogel in Ägypten ist nur aufgrund der Herzkrankheit seiner Tochter zurückgekommen und noch dazu gibt es Meinungsverscheidenheiten bei dem Thema unter den Gelehrten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die Hadsch ist Saudi Arabien gut, aber nicht für die Hidschra? Zählst du das Land also nicht zum Dar al-Islam? Bist du auch mutig genug, diese Meinung offen bei der nächsten Einreise zu äußern? Ist nicht eigentlich jedes islamische Land weniger haram als unser verdorbenes Dar al-Kufr? Ob Allah deine heuchlerische Argumentation akzeptieren wird?

      Löschen
    2. "Ausserdem war Pierre Vogel in Ägypten ist nur aufgrund der Herzkrankheit seiner Tochter zurückgekommen"

      Weil er das eben nur parasitär hinbekommt.

      (es gibt andere Leute, die haben gerade Scroll-Finger-Probleme, ansonsten wären die die totalen Checker beim IS, ehrlich, aber diese unfassbaren Schmerzen.... akzeptierst Du die trotzdem als die Härtesten, ich schwör?)

      Löschen
    3. "Ausserdem war Pierre Vogel in Ägypten ist nur aufgrund der Herzkrankheit seiner Tochter zurückgekommen"
      Na bei Hidschra muss die Familie natürlich mit, die werden sich doch nicht von diesen dummen Kafir Ärzten behandeln lassen.
      Finden die Kinder Islam etwas scheisse ?

      Löschen
    4. Anonym22. Juli 2015 um 07:13

      ":::und noch dazu gibt es Meinungsverscheidenheiten bei dem Thema unter den Gelehrten."

      Worum gibt es Meinungsverschiedenheiten bei den Islam-Gelehrten? Um den Islam? Dann kommt es mir so vor, als wenn der Islam doch tatsächlich seine Lücken und noch mehr seine negativen Spuren bis heute durch die Debatten über den Islam hinterlassen hätte.

      Perfekt sieht anders aus!

      Löschen
    5. "Ausserdem war Pierre Vogel in Ägypten ist nur aufgrund der Herzkrankheit seiner Tochter zurückgekommen"

      also kann der allmächtige "Allah" seine Tochter doch nicht heilen...

      Löschen
    6. "eine Hidschra ist Pflicht wenn es ein Islamisches Land mit Schrai gibt aber ich wüsste keins du etwa?"

      Die ewig feige Ausrede. Was für ein erbämlicher Haufen ihr doch seid.

      Löschen
    7. @Anonym22. Juli 2015 um 07:13

      Hey, du Feigling! Lies!
      "
      Zurzeit ist die Scharia Rechtsgrundlage in Nigeria (einige Bundesstaaten), den Malediven, im Iran, in Saudi-Arabien (Artikel 23 lt. Verfassung), Bangladesch, Mauretanien, Afghanistan, Sudan, in Gambia, Senegal, Katar, Kuwait, Bahrain, Libyen, der indonesischen autonomen Provinz Aceh, Jemen – dort nebst Anwendung von Stammesgesetzen – und in Teilgebieten Pakistans.[16] In Somalia errang im Juni 2006 nach jahrelangem Bürgerkrieg die Miliz Union islamischer Gerichte die Macht in der Hauptstadt Mogadischu, eine Gruppe, die sich durch das Ziel definiert, eine auf der Scharia basierende Rechtsordnung einzuführen (beispielsweise Verbot, die Fußball-WM 2006 im Fernsehen zu verfolgen). Diese Gruppe wurde Ende 2006 wieder gestürzt."

      Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Scharia

      Löschen
    8. Wie bitte?
      "Ausserdem war Pierre Vogel in Ägypten ist nur aufgrund der Herzkrankheit seiner Tochter zurückgekommen"

      Pierre Vogel stellt also das Wohlergehen seiner Tochter über die Pflicht seinem Allah zu dienen. Das ist dann doch absolut haram so wie Pierre Vogel ein irdisches Wesen über Allah stellt.

      Und noch was @Anonym 22. Juli 2015 um 07:13, du bist genauso ein Kafir wie Pierre Vogel, denn du bestätigst ihn auch noch darin wenn er Haram begeht und seine Pflicht Allah gegenüber nicht erfüllt!

      Was seid Ihr nur für komische Vögel?

      Löschen
    9. Anonym23. Juli 2015 um 01:22

      "Was seid Ihr nur für komische Vögel?"

      Es sind scheinheilige und ungläubige Vögel, die lieber in Deutschland mit seiner Religionsfreiheit leben, um dort Hartz IV zu kassieren.

      Der Prophet Mohammed würde sich im Grabe umdrehen, wenn er darüber Bescheid wüsste, was für ungläubige Vögel er im Nachhinein hervorgebracht hat.

      Löschen
  7. Ihr würdet selbst wenn ihr Beeweise in Hülle und fülle habt das sie nur helfen niemals zugeben das ihr euch geiirt habt , ich habe die größe zb. zu sagen Mutter Theresa hat vielen Menschen geholfen obwohl ich ihre Glaubenslehre ablehne diese Größe habt irh bei praktizierenden Muslimen sogenannten "SAlafiosten " nicht.
    Alles was ein salafist macht muss etwas böses sein er kann nicht uneigennützig handeln denn er muss Köpfe abschneiden alles andere passt nicht in euer Weltbild und da wundert ihr euch noch das es Hassprediger gibt.
    Nicht nur das fast alle Muslimischen Länder besetzt sind vom Westen auch im Inland müssen die Muslime Mohammed Karikaturen und andere schlimmen Dinge über sich ergehen lassen und trotzdem bleiben fast alle cool also was wollt ihr mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...Nicht nur das fast alle Muslimischen Länder besetzt sind..."

      Welche denn genau? Erzähl. Saudi Arabien? Katar? Der Jemen? Jordanien? Ägypten? Tunesien? Türkei? Oder die ganz anderen "fast alle"?

      Löschen
    2. Anonym22. Juli 2015 um 07:23

      Na dann bring doch mal die Beweise, die es angeblich in Hülle und fülle geben soll.

      "auch im Inland müssen die Muslime Mohammed Karikaturen und andere schlimmen Dinge über sich ergehen lassen und trotzdem bleiben fast alle cool also was wollt ihr mehr."

      Ist das eine Drohung?

      Löschen
    3. So, so, bei den Ausschreitungen in Bonn wart ihr also cool ...

      Löschen
    4. Pierre Vogel, der Elite-Gymnasiast ist offenbar etwas heller als die übrigen Dawah-Krampen. Für ist Kreuzkümmel und Zamzamwasser ausreichend, während er selbst seine kranke Tochter lieber der Kuffar-Medizin anvertraut. Wohl doch kein so großes Vertrauen in die Dua, der olle Munafiqun. Außerdem ist seine "street dawah" auch immer ein gern genutzter Vorwand, sich vor seiner religiösen Verpflichtung zur Hidschra zu drücken.

      Löschen
    5. Mutter Theresa und Al Kaida-Umfeld zu vergleichen und dadurch"Größe" zeigen zu wollen- Du lebst wirklich in einer Phantasiewelt.

      Löschen
    6. ""auch im Inland müssen die Muslime Mohammed Karikaturen und andere schlimmen Dinge über sich ergehen lassen"
      Was ist daran schlimm ? Frustrationstoleranz (ein Massstab fürs Erwachsensein) wie Kleinkinder im Sandkasten denen man ein Schäufelchen geklaut hat.

      Löschen
    7. "Ihr würdet selbst wenn ihr Beeweise in Hülle und fülle habt das sie nur helfen niemals zugeben das ihr euch geiirt habt"

      G, tut mir leid, ich muss Dir widersprechen.
      Niemand hat gesagt, dass Ansaar nicht helfen. Ich nicht.
      Und diese Hilfe gönne ich den Leuten, bei denen sie ankommt.

      Aber sie "helfen" leider hinter den Untaten vom Terroristen her. Genauso wie Helfen-in-Not.
      Sie sind Teil einer Kriegspartei, sie arbeiten mit ihnen zusammen.

      Warum mussten die Grünhelme ihre Hilfe aufgeben, und warum konnten ansaar und Helfen-in-Not bleiben?
      Warum wurden Helfer der Grünhelme entführt, aber nie jemand von ansaar Düsseldorf oder Helfen-in-Not?
      Weil sie Absprachen mit den kämpfenden Gruppen treffen.
      Ansaar und Helfen-in-Not sind auf der Linie der islamistischen Rebellengruppen, die seit März etwa auch mit AlNusra/AlQaida verbündet sind.

      Zur Zeit sind diese islamistischen Gruppen auf dem Vormarsch in die Gegend von Lattakia: Dort leben die Alawiten, zu denen der Assad-Clan gehört. Sie sind Schiiten.
      Nach der Ideologie der islamistischen sunnitischen Kampf-Gruppen sind Schiiten sind Abtrünnige, zudem sind sie Angehörige derselben Volksgruppe wie Assad.
      Was also machen die sunnitischen Islamisten mit den Alawiten?
      Enteignen. Vertreiben. Töten.
      Dabei sind diese Alawiten einheimische Zivilisten.

      Als Rechtfertigung rücken sich die islamistischen Gruppen zurecht, dass der Bürgerkrieg in Syrien ein "Kampf gegen Muslime" sei, und dass, weil Assad und seine Armee brutal vorgehen, alles, was etwas mit dem Assad-Regime zu tun hat, ebenfalls brutal angegangen werden muss, und wenn es unschuldige Zivilisten sind.

      Schau mal das Rote Kreuz/ den Roten Halbmond. Die arbeiten unparteiisch. Sie helfen auf der einen und auf der anderen Seite des Konflikts.
      Ansaar nicht. Sie arbeiten im Einverständnis mit einer Kriegspartei, und unterstützen diese Partei indirekt.

      Sie arbeiten für den islamistischen Traum vom -in ihren Augen- gerechten islamischen Staat.
      Für diesen Staat müssen viele Opfer gebracht werden.
      Die alawitischen Zivilisten zählen nicht viel in ihren Augen.
      Ich teile diesen Traum nicht. Es ist ein böser Traum von Herrschaft mittels einer Ideologie.
      Für Anders-artige und Anders-denkende gibt es da keinen Platz.
      Den gerechten islamischen Staat gibt es nicht.

      Ansaar behaupten, dass sie für die Arbeit eines -vermeintlich- gerechten islamischen Gemeinwesens arbeiten. Dazu werden zuvor gewachsene Strukturen zerstört, zB die Alawiten vertrieben. Das ist eine schwere Ungerechtigkeit.
      Also, wo ist die gerechte und perfekte Ordnung?
      Es gibt sie nicht.
      Je mehr das behauptet wird, je mehr Ungerechtigkeit geschieht.

      Löschen
    8. "Also, wo ist die gerechte und perfekte Ordnung?
      Es gibt sie nicht."
      Für manche kann das doch die perfekte Ordnung sein,
      wer sagt was gerecht ist ?
      Gerecht ist subjektiv.

      Löschen
    9. "Nicht nur das fast alle Muslimischen Länder besetzt sind vom Westen auch im Inland müssen die Muslime Mohammed Karikaturen und andere schlimmen Dinge über sich ergehen lassen und trotzdem bleiben fast alle cool also was wollt ihr mehr."
      Cool ?
      Hier haben die Prediger +Co. nur nicht die Möglichkeiten.
      Woanders :
      "
      [Pin It]

      Related Articles

      Audio ISIL Leaders
      Audio ISIL Defectors Speak

      Multimedia
      Audio

      ISIL Preys on Children
      Listen
      Playlist

      07/22/2015

      ISIL is traumatizing a whole generation of Iraqi and Syrian children by subjecting them to violence and slavery. Many of these children have witnessed unimaginable violence, seen loved ones killed, and homes destroyed. As a result, many are showing signs of severe trauma and depression that they will carry with them for many years to come.

      ISIL Preys on Children

      ISIL, also known as Daesh, has kidnapped nearly 500 hundred children to be used as suicide bombers and child soldiers. And it has threatened families, forcing them to give up their boys to fight with Daesh.

      In 2015 alone, Daesh has trained more than 400 hundred children in Syria, calling them "Cubs of the Caliphate."

      Children receive intense military and religious training during which they are forced to perform brutal acts and brainwashed to eliminate empathy for ISIL’s victims.
      Currently some 600 children younger than age 13 are patrolling the streets of Mosul, the second largest city of Iraq.

      Several months ago at the Palmyra Roman amphitheater in Syria, Daesh forced innocent children to brutally slaughter a group of Syrian regime soldiers in front of an audience and produced a video of the execution."
      "

      Auch ein Abou Nagie macht sich hier mit Vorliebee an Kinder ran und versucht sie ihren Eltern zu entfremden.

      Löschen
    10. Mutter Theresa hat Menschen "geholfen" indem sie sie hat sterben lassen. Man google nach den Kindern von Kalkutta...

      Löschen
    11. "Mutter Theresa hat vielen Menschen geholfen obwohl ich ihre Glaubenslehre ablehne diese Größe habt irh bei praktizierenden Muslimen sogenannten "SAlafiosten " nicht."
      Da informier dich mal über Mutter Theresa, wie ihre Hilfe aussah,
      Medikamente gabs zB nicht aber viel PR
      "Der Vatikan habe den Prozess zur Seligsprechung Mutter Teresas mit Hilfe einer PR-Kampagne auf den Weg gebracht. Das dafür erforderliche Wunder, das sie an einer Frau vollbracht habe, sei später von Ärzten widerlegt worden, so die Wissenschaftler."
      Ganzer Artikel über das fragwürdige Wesen rund um M. Theresa
      http://www.sueddeutsche.de/panorama/studie-kratzt-an-mythos-mutter-teresa-alles-nur-keine-heilige-1.1618899

      Löschen
  8. Georg, bitte erlaube mir, das zu sagen:
    Der von Dir verlinkte Kontraste-Beitrag ist ziemlich schwach.

    Ein schlecht recherchierter Aufguss aus früheren Report-Mainz-Beiträgen.
    Da wird nichtmal ein Unterschied gemacht zwischen IS dem Rest der islamistischen Gruppen. Die beiden Fraktionen sind zwar ideologisch ähnlich, bekämpfen sich aber.
    IS ist fest verankert im Irak durch Unterstützung von sunnitischen Stämmen und Teilen der alten Saddam-Armee und hat eigene Ressourcen (Ölfelder, Beute aus der Bank von Mossul), die brauchen ansaar Düsseldorf oder Helfen-in-Not nicht, und sie wollen sie sicher auch nicht.

    All das scheint Kontraste nicht zu wissen. Schwach.
    Die alten report-Mainz-Beiträge sind besser, aber eben auch nicht auf dem neuesten Stand.
    Es wäre zu hoffen, dass jemand neu recherchiert.
    Hat nicht auch Harun P. Aussagen darüber gemacht?

    AntwortenLöschen
  9. Was verbindet 'Helfen-in-Not' und 'ansaar Düsseldorf' mit nach Syrien "ausgereisten" Deutschen?

    Das ist die große Frage.
    Die Staatsanwaltschaft ermittelt, sie hat uns aber ihre Ermittlungsergebnisse nicht mitgeteilt, und auch nicht, welche Strategie sie verfolgt. Das kann nur gemutmasst werden.

    'Helfen-in-Not' und 'ansaar Düsseldorf' sind seit etwa 2012 in Syrien aktiv
    (später ist noch 'Medizin ohne Grenzen/ mit Herz' dazu gekommen).

    Diese Reime stammen aus dem Jahr 2013:

    _Diese Männer, sie wollen den Krieg
    denn sie glauben an des Islams Sieg.
    Baschar mordet, liefert ihnen den Grund,
    sie nennen es jetzt "Hilfe" und "Verteidigung"._

    _Der Mann an der Info -B.A., J. K.- er sich nennt.
    Fragt man ihn nach den Männern,
    die Namen er nicht kennt.
    Er bringt jede Woche einen Transport nach ash-Sham,
    und lügt mutmasslich ganz ohne Scham ..._

    AntwortenLöschen
  10. Islamisten glauben an Endzeitprophetien. Sie denken, dass der Endzeitkampf in Sham , in Syrien, stattfinden wird.

    Dieses Glaube ist sehr stark, obwohl nicht so gern darüber geredet wird (genauso wie über den Glauben an Djnun/ Djinn). Ich halte den Glauben an den Endsieg im Endzeitkampf für das stärkste Motiv westlicher Spinner, in den Djihad zu ziehen (wie übrigens auch Jürgen Todenhöfer, im Gespräch mit Stöckl).

    Dabei sagt die Prophetie –wenn ich sie nun mal ernst nehmen möchte- nichts darüber aus, wer aus dem Endzeitkampf siegreich hervorgehen wird, lediglich, dass es in Syrien stattfinden wird.
    (Als IS-Kämpfer würde ich mich da fragen, ob ich wirklich auf der richtigen Seite bin, eigentlich würde ich mich fragen, ob es überhaupt eine richtige Seite gibt. Zu bedenken wäre da auch noch, dass der Koran sagt, dass am Ende Jesus wiederkommen wird – schwer vorstellbar, dass der sich dann zu einer islamistischen Kampftruppe bekennt. Was wäre, wenn es genügen würde, an der Stelle, an der man sich befindet, das Beste zu tun, und uns dann vielleicht Jesus an der Stelle einsammelt am Ende … Ich glaube auf jeden Fall, dass das Beste tun das Richtige, die richtige Seite, ist.)

    Im Jahr 2013 war nach meinem Eindruck der Hype, im Zug dieser Endzeitprohetien auf einen nahen Sieg des Islam zu hoffen, recht stark. Ich denke, das hat inzwischen etwas abgenommen. Leider soll der Zustrom nach IS nicht abgenommen haben, und die „Ausreisenden“ sollen immer jünger (jung und dumm) sein (nach den letzten Berichten von Frau Dantschke).
    Nichtsdestotrotz dürften die „Hoffnungen“ der Älteren (z.B. Sven Lau, Joel Kayser) inzwischen etwas abgekühlt sein. Sie sind in Deutschland, auf der sicheren Seite geblieben.
    Aber was ist mit denen, die nach Syrien gegangen sind?
    Was haben Sven Lau, Joel Kayser, Bekir Astürk … mit ihnen zu tun?
    Nehmen sie eine Verantwortung gegenüber den Jüngeren (noch Dummen), wahr, um sie von der „Ausreise“ abzuhalten?
    Scheint nicht so.

    Nur nicht sich der bitteren Wahrheit stellen, dass man einer falschen Lehre aufgesessen ist.

    AntwortenLöschen
  11. Komisch, dass sich keiner der hier schreibenden Menschen je mit mir unterhalten hat, aber aus eine Kristallkugel lässt es sich halt besser lesen.

    Wer mir das Kraulem der Eier vorwirft, sich aber selbst hinter dem Pseudonym "Anonym" versteckt, nie auch nur ein Wort mit mir gewechselt hat, sollte sich nicht wundern, wenn er ohne Eier darsteht.

    Ich habe mir ein "eigenes" Bild von Syrien machen können, habe mit den Menschen Vorort reden und weinen können und festsellen können, dass es nichts sehnlicheres für die Menschen dort geben kann, als ein "selbstbestimmtes" Leben in Frieden, wovon die hier Kommentierenden sehr weit entfernt sind, da es für den Frieden im Grunde genommen nur EINEN Weg geben kann... den Weg des Dialoges ALLER Menschen.

    Ja, aller Menschen, egal welcher Hautfarbe, Sexualität, Glaubens, Geschlecht, Ausbildung, Wissensstand, politischer Einstellung etc. etc. etc.

    Ich übe mich und bin gerne zu einem Dialog bereit, teile die Ängste und Nöte und versuche sie zu verstehen, auch das hier sehr emotional Geschriebene, aber ich bin nicht bereit, haltlose Anschuldigungen, Vermutungen, Verleumdungen und frei erfundenen Geschichten als DIE Wahrheit zu akzeptieren, denn wie ich es schon geschrieben habe, hat keine Person der hier Kommentierenden einen persönlichen Kontakt zu mir, hat je ein Wort mit mir gewechselt, sich je die Mühe gemacht, mir sich und seine Ansichten mitzuteilen, warum ich auch nicht auf jeden Kommentar hier explizit eingehen werde, denn wer mich sprechen WILL hat jederzeit die Möglichkeit mich im realen Leben zu Treffen, was als Einladung zu verstehen ist.

    Meine Nationalität bleibt Mensch.
    Mein Land bleibt die Welt.
    Mein Glaube eine Sache zwischen Gott und mir.

    Jörg Cölsmann am 6.3.2016

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "denn wer mich sprechen WILL hat jederzeit die Möglichkeit mich im realen Leben zu Treffen, was als Einladung zu verstehen ist."

      Werden Reisekosten, Verpflegung und Unterkunft übernommen, ist eine Dialyse in der Nähe, kannst du da Termine machen ?
      Ich unterhalt mich immer gerne.

      Löschen
    2. " haltlose Anschuldigungen, Vermutungen, Verleumdungen und frei erfundenen Geschichten als DIE Wahrheit "
      Gut , in dem damaligen video wir ja von Kinderheim, Krankehaus,, gesprochen, nur kann/will Ansaar nichts dazu vorlegen.
      Du willst dagewesen sein und sprichst gleich davon "wir " wollen, dh. du bist bei Ansaar.
      Egal, aber bitte mal die genaue Adresse der beschriebenen Einrichtungen,
      und irgendwas offizielles schriftliche, einen transparente Weg der Belege vom Einkauf der behaupteten Hilfe über Lieferadressen bis Empfangsbestätigung.
      Genehmigungen der Einrichtungen durch die Behörden, Gehaltsabrechnungen für Ärzte, Krankenschwestern.
      Eidesstattliche Erklärungen, alles andere als rührseliges Geschwätz.
      Nun.
      Genaue Adresse wär ein Anfang.

      Ach ja, wie unterscheidet ein Laie einen "Fassbombeneinschlag" vom der Granathagelauswirkung der Islamisten oder deren Grad und Katjuschabeschuss, normalen Bomben, Hellfire cannon Einschlägen ?

      "Ich war in Syrien und alle wollen selbstbestimmt sein", wer die einzelnen Menschen oder islamistische Gruppen ?
      Ist Islam nicht Entzug der Selbstbestimmung.
      Wenn ich mal selbstbestimmt zu einem Islamführer der mich unterdrückts sage ich woll selbstbestimmt sein, alle Götter gehen mir am Arsch vorbei und ihr erst recht.
      Was wäre dann ?
      Man kann doch kein Selbstbestimmung fordern und islamische Organisationen pampern die nur ihre Klientel befriedigen.
      Was ist das denn für eine Scheinheiligkeit.

      Dazu noch mit einem umgebundenen Palästinenserfeudel.
      Wen willst du eigentlich verarschen ?
      ALso erst mal her mit den Adressen,
      wird überprüft.

      Löschen
  12. "Ich habe mir ein "eigenes" Bild von Syrien machen können, habe mit den Menschen Vorort reden und weinen können und festsellen können, dass es nichts sehnlicheres für die Menschen dort geben kann, als ein "selbstbestimmtes" Leben in Frieden, wovon die hier Kommentierenden sehr weit entfernt sind"
    Hi, gerade den Menschen die in einem der selbstbestimmtesten Länder der Welt leben willst du das vorwerfen ?

    Ist ja eine netter Ansatz mit der Komminukation, scheitert aber sofort wenn Toleranz auf inteoleranz trifftund Kommunikation des Islam oft genug über Gewherläufe stattfindet.
    Was du willst ist ein Ideal, die kann man bekanntlich kaum erreichen.
    Erstmal muss man die aussortieren, welche ausschliesslich auf ihren eigenen Vorteil .
    Wenn du in Syrien warst , ich auch, warst du wohl kaum bei denn sunnitischen Wüstenstämmen.

    DIe haben eine weit entfernte Gesellschaftskultur.
    DIe Oberschicht der Städte und Küstengegend ist weit vom tief islamischen Anteil der nördlichen Provinzen entfernt, die wieder weit vom Osten des Landes.

    Ich hab jedenfalls , auch in Afrika, ich hatte viel Zeit auch ziemlich jeden Landesteil durch die Arbeit in nicht Oberschicht Gebieten kennenzu lernen.
    Da leben die Leute noch wie vor vielen hundert Jahren, die wissen nichtmal was ein selbstbestimmtes Leben ist, das es sowas überhaupt gibt.
    Wie denn auch, da ist es so wie es immer war, bei Opa, Uroma und allen Erzählungen und im ganzen bekannten Umfeld.
    Jede Fremdartikeit oder neue Ideen werden sofort, brutal, unterdrückt.
    Der nächste Stamm ist schon der Gegner seit Urzeiten.
    Bsp. eines Tages lief ein Ziegeherde über die Strasse,besser Piste, wo er ungebremst mit dem schweren Wagen durchrauschte.
    Auf Nachfrage, das ist das gebeiet von den sounso, das sind für uns keine Menschen.
    Da komm mal mit humanistisch angehauchten Diskussionsvorschlägen, die schauen dich an wie die Kuh wenns donnert.

    AntwortenLöschen
  13. "Meine Nationalität bleibt Mensch.
    Mein Land bleibt die Welt.
    Mein Glaube eine Sache zwischen Gott und mir."

    Dann bist du wohl an der bemannten Marsmission oder ISS nicht interessiert :-)
    Alles gut und schon , aber blauäugig.

    Mit dem Islam , ziemlich jeder Art, aus einer Position heraus in der man sich selbst erstmal noch schwächer macht als man durch Toleranz schon ist zu verhandeln.
    Sag mir nur ein größeres Beispiel wo das schon irgendwo mal erfolgreich war.

    Du willst Regeln aufstellen, die der anderen Seite völlig fremd sind.

    " haltlose Anschuldigungen, Vermutungen, Verleumdungen und frei erfundenen Geschichten als DIE Wahrheit zu akzeptieren,
    Als da wären ?
    Nichts kann absolut richtig sein, aber in sehr guter Nährung.
    Wahrheit gibts nur in der Mathematik.
    Und die beruht noch auf als richtig akzeptierten Axiomen.
    Deine Welt ist noch weit, sehr weit weg.

    Der Dialog aller Mensche dürfte schon mal am Alter mancher und an der Sprache scheitern.
    Geht praktisch auch garnicht, die UNO ist ein Ansatz, bis da mal was ausdudikutiert und beschlossen ist, hat sich meist die Lage schon wieder völlig verändert, dauert einfach zu lange.
    Aber wir brauchen Idealisten, da beziehen die Fachleute ja auch ihre Inspirationen.

    Ein Wegweiser geht ja auch nicht den Weg den er zeigt.

    AntwortenLöschen
  14. "da es für den Frieden im Grunde genommen nur EINEN Weg geben kann... den Weg des Dialoges ALLER Menschen."

    Nö, warum.
    Kannst du ein Land , eine Gruppe, eine Ethnie nicht einfach in Ruhe leben lassen wie sie wollen ?
    Ich hab überhaupt keine Bock mit jedem auf der Welt über seine Probleme zu reden. Wo soll denn die ganze Zeit herkommen.
    Du hast wohl keine Kinder.

    AntwortenLöschen