Freitag, 4. November 2011

Die Ehre des Abu Usama al Gharib



Crocodile Dundee auf talibanisch, wobei der sympathische Australier sein Schneidgerät ja nur für wildes Getier benutzte und keine Menschen damit ermeucheln wollte. Auch war dies nicht seine einzige Ehre, ist ja ein wahrlich armer Mann, wer seine Männlichkeit nur aus einem Stückchen rostfreien Stahl generiert, vielleicht würde ja die Einnahme kleiner blauer Pillen das Abu-Manko beheben und wieder ein bisschen Selbstbewusstsein in die müden Fundiknochen bringen. Ein Versuch wäre es Wert.

So, ich muss mich nun wichtigerem zuwenden. Was genau? Nun, dem Schreiben einer neuerlichen Anzeige, sind Butterflymesser in Österreich meines Wissens ja verboten, vielleicht kann ich dem gröllenden Knastveteranen ja wieder ein gemütliches Zimmerchen im Alpenguantanamo verpassen, damit er sich die Heizkosten für den nahenden Winter spart. Wie meinen? Ja, so bin ich nunmal, die Nettigkeit in Person,wobei ich mich natürlich freuen würde,wenn Sie es mir Gleichtun würden. Schließlich hält doppelt ja bekanntlich besser und das auch bei Zellentüren.

Guten Abend

Kommentare:

  1. Daran merkt man mal, dass du keinen Plan hast. Butterflymesser sind in Deutschland verboten, in Österreich aber nicht. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich mal informieren oder den Mund halten.

    AntwortenLöschen
  2. Tut mir leid, dass ich kein Waffenfetischist bin. Wobei...der Abu Dingsbums weilt ja jetzt in Deutschland,hoffentlich hat er sein Messerchen im österreichischen Kinderzimmer gelassen.

    AntwortenLöschen
  3. Geh doch hin und frag ihn...wenn er dir das Ding dann zwischen die Rippen jagt, dann weisst du, dass er es dabei hat ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann er ja nicht, er hat sich ja das Pfötchen beim Fussballspielen verletzt, der arme Kerl. Was für ein Mann...kicher.

      Löschen