Montag, 14. November 2011

Märtyrerwerbung auf "Millatu-Ibrahim"

So, wollen wir uns heute wiedermal dem Deso Dogg zuwenden, schließlich will ich den ja nicht wegen des Scharmützels mit dem Kleinspurtaliban David Rupp aus den Augen verlieren. Kaum dreht man sich nämlich um, schon ist der Rapper-Bube zu neuen Schandtaten bereit, auch neigt er dazu eine Radikalseite nach der anderen aus dem staubigen Fundi-Boden zu stampfen. Die neueste Errungenschaft des zerbröselnden Gehirns betitelt sich "Millatu-Ibrahim", welche er mit seinem Wiener Spießgesellen Abu Usama Al-Gharib ins Leben gerufen hat und einzig der Verbreitung deren Wirrthesen dient, genauso wie die vielen Schmuddelseiten davor. Da nun aber viele aus der Anhängerschaft dem Lesen eher feindlich gesinnt sind, tut man dies natürlich wiedermal in Form dilettantisch zusammengeschusterter Filmchen, in denen der Deso sogar in türkisch singt. Wobei seine Aussprache allerdings darauf schließen lässt, dass er seinen Text von einem Zettelchen abliest, ist ja seine Lautung erbarmungswürdig, das Krächzen eines Suppenhuhns ist leichter verständlich:



Klingt wie wenn man der Katze auf den Schwanz steigt, oder? Egal, wenden wir uns dem Inhalt zu, welcher - abgesehen von den üblichen Allah Lobhudeleien - sehr interessant ist, wirbt der Sektenguru darin ja um Lehrlinge, die ihm auf dem Weg ins Märtyrertum folgen. Oder, die dem dahingeschiedenen Abu Talha-Al-Almani nachtrippeln, so genau erschließt sich mir das nicht, auch wenn ich mir den Text dutzendmal angehört habe und ich deshalb schon einen summenden Tinnitus mein Eigen nenne. Wer dieser Abu Dingsbums ist? Ein Bonner Hosentaschen-Mujahideen, der in Afghanistan sein unrühmliches Ende fand, hat er ja das Abenteuerspielen nicht wirklich lange überlebt:

 http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,740140,00.html

Naja, laut dem Deso-Songtext feiert er ja jetzt eine Hochzeit im Paradies, wobei ich mich frage, wozu dies eigentlich gut ist, wirkt sich ein Stahlmantelgeschoss wahrscheinlich nicht wirklich gut auf die Potenz aus. Vorher durfte er nicht, obwohl er konnte - jetzt darf er und kann aber nicht, wirklich verbessert hat sich seine Lage also nicht, einzig wertvolles Metall wurde für seinen Lebenstraum verschwendet, man sollte dem nächsten vielleicht einfach einen Stein hinterherwerfen, billiger wärs allemal. Wie meinen? Hintern versohlen tuts auch? Für die Salafimedia-Bübchen wahrscheinlich, erinnert mich deren Kriegspielerei ja an das Cowboy und Indianergetummel meiner Kindheit, welchem des öfteren die Fensterscheibe des Nachbars Tribut zollte, auch mir ist diese Art der Bestrafung also nicht unbekannt. Vielleicht sollten wir die Mütter dieser Radaubrüder also mal anschreiben, damit sie diese händische Ermahnung auch mal an ihren missratenen Sprösslingen ausprobieren, sollten sie ja endlich mal gutmachen, was sie bisher in der Erziehung dieser Mamasöhnchen versäumt haben. Wie meinen? Da brennt dann aber der Hintern? Egal, zum Beten brauchen sie ja ohnehin nur die Knie, die religiösen Gefühle werden also nicht verletzt. Und das ist den Fundis ja am wichtigsten.

Guten Tag

Kommentare:

  1. Sorry, du erwartest doch jetzt wirklich nicht, dass man deinen Text da oben ernst nimmt, oder? Wenn du schon einen auf zynisch und besserwisserisch machst, dann versuch doch vielleicht mal seriöse Texte zu verfassen und dich vorher ein bisschen länger mit einer Religion zu befassen, als nur ein paar Minütchen und ein paar Internet Homepages als Beweis herzuziehen. Bitte Danke.

    AntwortenLöschen
  2. Aaaah, du musst die Kommentare auch erst freigeben, wie es scheint! Kein Wunder, dass sich noch keiner hier beschwert hat. Na dann picken wir mal schnell die schönsten Kommentare raus ;)
    Man sieht sich im nächsten Leben :)

    AntwortenLöschen
  3. Tststs, wer wird denn hetzen? Keine Panik, ich schalte alles frei - solange es nicht allzu beleidigend wird, schließlich bin ich ja kein Salafist, der kritische Stimmen nicht zulässt.

    AntwortenLöschen
  4. also wenn man sich das hier so anguckt & sich diese gequirtlte toilettenproduktion da oben durch liest fragt man sich echt was eher bei DIR in der erziehung so schief gelaufen ist
    aufmerksamkeitsdefizitsyndrom oder eher vernachlässigtes ausgestoßenes brutal mishandeltes kellerkind
    das weiß nur der Allmächtige

    wow wenn das meinungsfreiheit ist dann müsste adolf hitler ja das wahrzeichen schlechthin sein
    komisch nur das sich die meisten wenn man sie mit ihm konfrontiert einen auf "gekränkt & "zu tiefst beleidigt" machen

    und dann georg wies aussieht bist du eins von den mediengeprägten opfern das irgendwie sein Gott-gegebenes gehirn ausschaltet wenns um vorurteile & hetze gegenüber minderheiten geht
    hast du eigentlich mal das nicht vorhandene wort "salafist" "gegoogelt" wie man heute so schön sagt

    und "kritische stimmen" & "sich über jemand lustig machen" bzw. "provokant hetzen" sind 2 paar schuhe

    dabei müssten die deutschen doch am besten wissen dass vorurteile falsch sind & was diese anrichten können

    tja manche menschen lernen nie

    AntwortenLöschen