Dienstag, 22. November 2011

Ihr Kinderlein kommet zu Pierre Vogel



Mir schwellen gerade die Halsadern, eine frische Tasse Kamillentee steht vor mir, sonst könnte mein Temperament mit mir durchgehen und mein Monitor müsste die Suppe auslöffeln, welche der liebe Pierre eingebrockt hat. Salafisten und Kinder, eine Kombination, die mich regelmäßig in Rage bringt, beginnt ja die Indoktrination bald im Säuglingsalter, zumindest wenn es nach dem Willen der Fundiprediger geht, nutzt man ja jede Möglichkeit, um seinen Einfluss und sein Einkommen auch in Zukunft zu sichern.

Was er so schlimmes sagt? Er erzählt von Nächstenliebe und erklärt, dass im Stehlen nicht unbedingt eine glorreiche Zukunft liegt? Ja, das macht er und dagegen wäre ja an sich nichts einzuwenden, allerdings belässt er es nicht bei diesen guten Ratschlägen, sondern geht einen Schritt weiter, vermischt er doch Wahrheit und eigene Ansichten zu einem wohlschmeckenden Brei, der den Kindern runterrutscht, wie Gottschalks Gummibären. Jetzt werden wieder einige sagen, dass er nur Gottes Wort verkündet, tut er doch nur kund, was Allah offenbart hat, jedoch liegen sie ja insofern falsch, als er ihnen nur den von ihm favorisierten Weg einimpft, und das in seiner altertümlichsten Auslegung. So erschüttern mich vor allem die Aussagen des Mädchens, nimmt die das Tragen eines Kopftuchs als die normalste Sache der Welt hin und wird dies wohl nie mehr hinterfragen, auch ist es mehr als verwunderlich, dass sie nach ihrer eigenen Aussagen Gott mehr liebt, als ihre Eltern. So spricht niemand in diesem Alter, zählen da ja normalerweise ganz andere Sachen und vor allem Papa und Mama sind die großen Helden, sind dies doch die wichtigsten Bezugspersonen, der Schöpfer spielt eine eher untergeordnete Rolle und das ist auch gut so.

Warum? Der Glaube ist wichtig und etwas gutes? Nun, das mag für manche zutreffen und dies will ich auch gar nicht in Frage stellen, ist es ja jedem selber überlassen, an was er glaubt, oder auch nicht, jedoch ist der nur dann von Wert, wenn er aus dem Herzen kommt und nicht runtergeratscht wird, wie das Zwangsgedicht zum 90.Geburtstag der Erbtante. So züchtet man willfahrige Marionetten, Roboter von Allahs Gnaden, die den salafistischen Weg, den sie beschritten haben, nur mehr schwerlich verlassen können, vor allem das kleine Mädchen wird dies wahrscheinlich noch furchtbar büßen. Ihre Rolle ist festgelegt, einzig verhüllt und demütig ist sie eine gute Dienerin, schon die kleinste Abweichung führt ins Verderben, jede andere Meinung außerhalb des Salafismus wird sie ablehnen und als bösartigen Reformationsversuch verdammen. Fertig ist der Neovoglianer, sobald sie in die Lehre geht kann der Seelenobolus ans Sektenheim bezahlt werden, eine neue Generation Lebensverweigerer ist erschaffen. Takbir!!

Wie? Ich verdamme den Islam? Keineswegs, schließlich hat meiner Meinung der Vogelverein mit dem ja nur peripher etwas zu tun, er benutzt ihn nur, um Geld zu scheffeln und stürzt sich deshalb auf Eltern, die wohl selber nie die Freiheit des eigenen Willens kennengelernt haben, wurde denen ja auch schon der Glaubensbrei mit dem Löffelchen zwischen die Backen geschoben, der Horizont endete beim Bücherbrett, wo der Familienkoran lagerte. In Ägypten, Saudi Arabien und anderen muslimischen Ländern kann ich das ja irgendwie nachvollziehen, in Europa jedoch nicht, sollte bei längerem Aufenthalt ja durchgedrungen sein, dass hier jeder - bis zu einem gewissen Grad - selber entscheiden darf, was für ihn gut ist. Das kann natürlich in den Schoß einer Religion führen, jedoch ist dies nicht zwingend, auch darf man unter mehreren wählen, wo zwar der Islam im Angebot steht, jedoch keinen Allmachtsanspruch hat. Auch gibt es hierzulande nicht "den" Islam. auch wenn dies von ein paar besonders eifrigen Brainwashed-Typen gerne lautstark unters Volk gebrüllt wird, jeder hat seinen eigenen, den nämlich, der ihm in seinem Leben am besten weiterhilft. Abweichler? Euroislam-Discomuslime? Warum denn? Weil einige vergessen haben, worum es im Glauben eigentlich wirklich geht? Der sollte nämlich die Menschen glücklich machen und war ursprünglich sicherlich nicht dazu gedacht, um ein paar Predigern ein freudiges Lächeln auf die Lippen zu zaubern, zur Vermehrung ihrer Leibesfülle sowieso nicht.

Vielleicht sollte man Religion unter einem gewissen Alter einfach verbieten, den Eintritt in Kirchen und Moscheen nur denjenigen zugänglich machen, die auch aus freien Stücken diese besuchen und nicht von verbohrten Eltern und wirren Predigern dazu getrieben werden. Dann wärs nämlich echt und würde nicht klingen, wie die Nachplapperversuche eines Papageis. Aber vielleicht nimmt ja auch Gott seine Verantwortung gegenüber seinen Geschöpfen war und lässt endlich einen Hirnregen auf uns nieder, wäre das ja schon allerhöchste Zeit.Wie meinen? Auf den Vogel auch? Ja, gerade auf den, vielleicht bringt er ja dann auch mal eine Ausbildung zu Ende und muss anderen Leuten nicht mehr das Geld aus der Tasche ziehen.

Guten Tag

Kommentare:

  1. Was ich noch viel entlarvender finde, ist eine andere häufig gebrauchte Formulierung: "...und darum müssen wir ihn Lieben." Nachdem sich nun schon der Satz "Es gibt keinen Zwang im Glauben" in den Koran veirrt hat, sollte man die Leute eventuell mit der Tatsache vertraut machen, dass es erst recht keinen Zwang in der Liebe gibt (ausser alle Beteiligten sind volljährig, einverstanden und teilen eine bestimmte sexuelle Präferenz). Man kann nunmal niemanden dazu zwingen, wen oder was er/sie liebt - nicht mal der Liebende selbst kann das für sich entscheiden. Und Kindern auf diese Weise etwas wie Liebe zu erklären ist eine Schande.

    Übrigens - ich warne Menschen auch vor heissen Herdplatten und herannahenden Autos ohne sie zu lieben - sondern einfach weil es das richtige ist. Dazu brauche ich keine Ermahnung und auch keinen Propheten.

    AntwortenLöschen
  2. So werden Kinder schon in jungen Jahren vorbereitet wie sie mit den Kuffar, den
    Ungläubigen (weil andersgläubig)später
    umzugehen haben! Kinder, die noch keine
    eigene gereifte Meinung haben sind die
    Opfer, welche später zu Tätern werden.
    Schöne neue Welt?
    Nein Danke!

    Pierre Vogel wird auf Dauer in seiner Selbstverliebtheit dem Wahn verfallen.

    Am Ende wird er sich selber zerstören,
    wobei man nur hoffen kann, das es früh
    passiert, damit er keine weiteren
    Schäden anrichten kann, welche später
    irreparabel sind, denn einen neuen
    geistigen Brandstifter welcher zum
    zünden eines großen Flächenbrandes
    fähig ist kann Deutschland und Europa
    nicht gebrauchen!

    AntwortenLöschen
  3. du bist wies aussieht ziemlich mitteilunsbedürftig
    was ist passiert hat man dich in deiner kindheit nicht reden lassen oder einfach knallhart ignoriert

    lebst du dich deswegen auf internet plattformen aus & versuchst einen auf "witziger kritiker" zu machen

    hast du eigentlich mal den qur'an gelesen bevor du darüber urteilst welcher vers sich dahin "verirrt" hat

    ist es nicht logisch nachvollziehbar Denjenigen am meisten zu lieben der dich deine eltern die menschen allesamt die komplette erde & alles was auf ihr is & das ganze universum was du siehst & was du nicht siehst erschaffen hat denn ohne Ihn wäre nichts existent

    was ist "schädlich" oder "falsch" daran den leuten anstand & moral nahezubringen was in der heutigen gesellschaft eindeutig verloren gegangen ist

    also dieser seite zufolge hast du wirklich viel zu viel zeit niemand der dir zuhört & daher offensichtlich keinerlei soziale kontakte geschweige denn EIN LEBEN abseits der tastatur & des bildschirms

    was würden bloß menschen wie du ohne internetforen soziale netzwerke usw machen
    wahrscheinlich selbstmord

    würdest du dich eigentlich trauen es den menschen über die du hier versuchst allerdings ohne erfolg herzuziehen das alles auch ins gesicht zu sagen so 1 gegen 1

    ich glaube nicht du gehörst nämlich genau in diese kategorie "hinter meinem bildschirm sieht mich keiner & da kann ich sagen bzw schreiben was ich will zu wem ich will & ich bin in sicherheit"

    das bild mit dem gehirn sollte DICH zum nachdenken bringen

    AntwortenLöschen
  4. "du bist wies aussieht ziemlich mitteilunsbedürftig"

    Du aber erst. Ein Blog ohne Mitteilungen wäre etwa so gehaltvoll, wie deine Ausführungen zu "Religion und Kinder". Denn leider geht dein Sermon komplett am Thema des Artikels vorbei, den du wahrscheinlich nicht einmal gelesen hast.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo @Anonym15. Mai 2012 12:43,

    es ist leider sehr schade dass Sie nicht geschrieben haben wen und was Sie überhaupt mit Ihrem Kommentar zu diesem Artikel meinten. Auch ist es von Ihnen sehr unverständlich ausgedrückt, weil zwischen Ihrem und dem letzen davor abgegebenen Kommentar schon sechs Monate liegen.

    AntwortenLöschen