Sonntag, 1. Juli 2012

Die Nicht-Beschneidung ist rechtskräftig

http://www.focus.de/politik/deutschland/umstrittenes-urteil-rechtskraeftig-klinik-gibt-auf-religioese-beschneidungen-sind-unzulaessig_aid_774988.html

Nun ists also rechtskräftig und einige werden dies wohl als Angriff auf die Religion an sich sehen, wobeis ja äußerst interessant ist, dass gerade diejenigen mit Kritik um sich werfen, die den Islam ja am liebsten in Grund und Boden stampfen würden - jedoch ist diesmal auch das Judentum betroffen und damit kann so mancher nicht wirklich umgehen, verfallen ja einige Blogger beim Tippen in eine furchtbare Einäugigkeit. Da gibts nur mehr Schwarz oder Weiß, links oder rechts, Koran oder Thora - die ausgewählte Lieblingsmannschaft darf nicht kritisiert werden, sonst wird sofort ein Elfer nach dem anderen geschoßen, gibts ja in einer derartig einfach gestrickten Welt keine Abstufungen von Grau - man ist entweder für oder gegen etwas, dazwischen ist nur eine öde Steppe.

Würde der Islam alleine an diesem Urteil zu kauen haben, dann, ja dann wäre alles gut, ist man ja dann in seiner eindimensionalen Sicht der Dinge bestätigt, schließlich sind dies ja ohnehin alles blutrünstige Säbelschwinger, welche wohl auch das Blut von kleinen Kindern gerne sehen - das passt ja, wie die Faust aufs Auge.

Ganz so ist dies aber nicht, so sieht man zum Beispiel in der Türkei obiges Urteil gar nicht als so fürchterlich an, im Gegenteil mehren sich die Stimmen, die auch im eigenen Land gerne eine Diskussion starten würden:

http://www.tagesspiegel.de/politik/beschneidungs-verbot-empoerung-aber-auch-verstaendnis-aus-der-tuerkei/6811020.html

Das passt irgendwie nicht ins vorgefertigte Weltbild, welches manche da mit sich rumtragen, und auch die Farbmischung verschwimmt zunehmend. Natürlich schäumt man auf islamistischer Seite, und auch heimische
Vereinigungen stimmen in das Geheul ein, was ja nicht verwunderlich ist, so haben ja erstere kaum Anhängerschaft und zweitere vertreten so gut wie niemanden, man muss also jede Gelegenheit nutzen, um sich in Szene zu setzen, sonst verliert man auch noch die letzten, die sich um einen geschart haben. Viele meiner Gespräche der letzten Tage zeigten mir jedoch, dass viele sich mit einer Altersbeschränkung durchaus abfinden können und einige sogar vorher schon nicht an ihren Kindern rumschneiden haben lassen, sehen die es ja nur als alte Tradition, die eigentlich überhaupt nicht wichtig ist.

Von jüdischer Seite habe ich derartiges jedoch noch nicht vernommen, was vielleicht daran liegen mag, dass ich ab und an schlecht höre, deshalb möchte ich meine Leser auffordern, mir bitte etwaige Stellungnahmen zukommen zu lassen. Wie meinen? Nein, ich bin kein Feind Israels, im Gegenteil sehe ich mich als Freund, jedoch müssen ab und an auch Kumpels heftig diskutieren, verkommt ja sonst eine Partnerschaft zu einem geschmacklosen Brei, der keinem wirklich schmeckt. Oder streiten Sie nicht auch mal  mit ihrer Frau bzw ihrem Mann? Lieben Sie ihn bzw sie dann weniger? Eben, darum kanns auch hier nicht schaden. Finde ich zumindest.

Guten Abend



Kommentare:

  1. Auferstehung

    1. Jeder, der den Erkenntnisprozess der Auferstehung noch nicht durchlaufen hat, ist religiös, unabhängig von "Glaube" (Cargo-Kult) oder "Unglaube" (Ignoranz).
    2. Alle religiösen Menschen sind wahnsinnig.
    3. Der Wahnsinn ist in der Regel umso größer, je höher die "gesellschaftliche Position"; insbesondere Politiker und so genannte "Geistliche" sind komplett unzurechnungsfähig.

    http://www.juengstes-gericht.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... schon mal überlegt, ob Sie vielleicht auch wahnsinnig oder unzurechnungsfähig sind? *g*

      Löschen