Dienstag, 24. Juli 2012

Machen wirs doch wie die Saudis

So, ich bestimme jetzt - wer nicht auf den nächsten Weihnachtsmarkt geht, der wird ausgewiesen! Wer das vorgesetzte Schweinsschnitzel ablehnt, der wird gekündigt! Und wer sich nicht konstruktiv an der Ostereiersuche beteiligt, den fahr ich selber zur Grenze - so schnell kann er gar nicht gucken.

Ob ich durchdrehe? Ne, ich mache nur das, was die Salsfisten von mir erwarten - ich wende meinen Blick gen Mekka und erkenne endlich die Wahrheit, was einen Vogel und einen Nagie wohl einen feuchten Fleck im Kaftan beschert:

http://diepresse.com/home/panorama/religion/1269588/Bei-Verstoessen_SaudiArabien-will-Auslaender-ausweisen?from=gl.home_panorama

Wie? Mein Einleitungsabsatz ist blanker Rassismus? Echt? Und wie siehts dann mit den Saudis aus? Sind die dann auch getarnte Nazis? Und warum bin ich jetzt böse, wo ich doch endlich die Wahabitische Glückseligkeit auch hier anwenden will, so wie es ein Lau und ein Ciftci immer fordern?

Nein, keine Panik, ich werde nicht zum ausländerhassenden Dummpfosten, jedoch möchte ich Ihnen - wiedermal - die Verlogenheit zeigen, die im Vogelglauben steckt, so fordert man ja für sich, was man anderen nicht zugesteht. Gefühle haben nur betgebeugte Stirnbeulenträger mit Hang zur Theatralik und nach denen haben sich alle zu richten, schließlich muss die Egomanen-Wüstenrose gehegt und gepflegt werden, sonst geht sie ein und verdorrt. Darum wird ja auch hierzulande über Schwimmunterrichte und Karikaturen schwadroniert, muss ja die ganze Welt im Kaaba-Takt ticken, sonst ist man ein Islamhasser, oder gar ein rechter Schützengrabenbuddler und irgendwann wird unsereins sicherlich den neuen Holcaust einläuten.

Das, meine lieben Abus, ist aber reiner Schwachsinn, hirnlos, aber auch hintertrieben, klappt der Plan ja an sich ganz gut, gibts ja genug Schöngeistträumer, die jegliche Kritik an der uralten Auslegung des Islam ins Reich der Eisernen-Kreuz-Träger verbannen - wer den Wahnsinn hinter dem Salafismus erkennt, der ist Göbbels Halbbruder. Ich aber verachte die Rechten genauso, wie die religiösen Fundamentalisten und will meine Heimat weder in ein 1000jähriges Reich, noch in einen menschenverachtenden Gottestaat verwandelt sehen. Weil ich Frieden und vor allem Freiheit will, denn dafür steht dieses Land und darüber sollte nicht mal eine Sekunde diskutiert werden. Wie? Da werden aber ein paar Gefühle verletzt? Erzählen Sie das den Saudis, vielleicht hören die Ihnen ja zu.

Guten Tag

Kommentare:

  1. aaalso, liebe Musels! Ab jetzt wird schön Weihnachten und Ostern gefeiert, wenn nicht weisen wir euch auch aus. UND in jeder Wohnung wird nachgeschaut ob ein Weihnachtsbaum steht. Punkt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wer am Karfreitag öffentlich tanzt oder sonstigen Radau macht, der wird auch ausgewiesen, denn schliesslich dürfen die religiösen Gefühle der Gläubigen nicht verletzt werden :P

      Für die Deutschen gibt es zwar keine Peitschenhiebe, aber Ordnungsgeld. Hier sind auch noch ein paar Hausaufgaben zu machen oder guckt so macher Politiker (z.B. unser Bayern-Ede) vielleicht sogar neidisch nach Saudi Arabien?

      Löschen
    2. Da ich nicht gläubig bin, feier ich weder Ostern noch Weihnachten und wenn mir am Karfreitag nach Tanzen ist, dann tu ich das auch.

      Religioten sind die schlimmste Gruppe auf auf dieser Erde, weil sie intoleranz predigen - egal welcher Glaubensrichtung sie angehören.

      Als Atheistin zähle ich zur größten Guppe hier in Deutschland und meinetwegen dürfen Gläubige blaukarierte Maiglöckchen anbeten, solange sie mich damit in Ruhe lassen. Leider, leider ist das aber nicht der Fall. Wenn der eine mir seinen Senf zur seiner Religion gegeben hat, kommt der nächste und will mir meine Rechte religiös beschneiden. Dann kommt noch ein katholischer Armeeseelsorger und spricht mir als Atheistin das Menschsein ab ...

      Manchmal wünschte ich, ich hätte einen Gott. Dann könnte ich den frömmelnden Andersgläubigen einen Tritt in den Arsch verpassen und sagen "das hat mein Gott gewollt" - da wäre ich fein raus aus dem SChneider. Keine Schuldgefühle, keine Empathie, kein Gerechtigkeitssinn nur erbärmliche Gottgefälligkeit. :(

      Löschen
    3. Aber die Nougateier sind trotzdem voll lecker. Am besten schmecken die in der Fastenzeit. Da bin ich nicht mal böse, wenn so ein religiös Verblendeter mein Angebot ablehnt. Ich hätte sie ja sowieso nicht teilen wollen ;)

      Löschen