Mittwoch, 11. Juli 2012

Rechts vs Links vs Islamisten - es lebe die Meinungsfreiheit

Sommer ist, die Urlaubszeit ist da und alles könnte eigentlich so schön sein, wenn es da nicht ein paar Typen geben würde, die mit ihrer Freizeit nichts anzufangen wissen, so zum Beispiel der da:

http://www.waltroper-zeitung.de/nachrichten/region/dortmund/Dortmunder-Salafist-verbreitet-neue-Droh-Schriften;art1330,788027

Ein großes Geheimnis ist der Name des Bombenfanatikers ja nicht, handelt es ich ja wiedermal um den ehemaligen Knasti Bernhard Falk, der den Salafismus für seine Zwecke entdeckt hat, ists ihm ja wurscht, gegen was und wen er seine Feindseligkeit richtet - Hauptsache es kracht dabei anständig. Wer diesem Herrn einen virtuellen Besuch abstatten will, dem möchte ich folgende Facebookadresse ans Herz legen, zeigt ja schon das Titelbild äußerst anschaulich, welchen Wirrgeistes Kind er ist:



https://www.facebook.com/bernhard.falk.77

Wie? Sie sind wohnen weit weg von diesem unfreundlichen Herrn und haben deshalb nichts zu befürchten? Leben Sie eventuell in Berlin? Dann haben Sie nämlich auch nicht wirklich etwas zu Lachen und sollten eventuell den Ankauf einer Ritterrüstung in Betracht ziehen, könnte es ja sein, dass Sie die demnächst dringend brauchen:

http://www.fr-online.de/politik/provokation-islamfeinde-mobilisieren-in-berlin,1472596,16593562.html
http://hpd.de/node/13733
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/provokation-islamfeinde-mobilisieren-in-berlin,10809148,16593562.html

Rechts gegen Links gegen Islamisten - schön, wenn jeder seinem Hirnkasperl Ausgang geben kann, wie es ihm beliebt und heimische Gefilde immer mehr zum Spielplatz gröllender Intelligenzverweigerer werden. Nur die Meinung der vernünftigen Menschen scheint irgendwie keine Rolle zu spielen, wollen die ja eigentlich nur ihre Ruhe haben und zwar vor jeglicher extremistischen Pampe - wer friedlich und normal ist, der scheint nichts zu melden haben in unserer Gesellschaft, machts ja die Lautstärke und nicht das Hirn.

Was sagen Sie? Gegen die Salafisten muss etwas unternommen werden? Sicherlich und zwar schnell, aber diese Mohammedschildchen-Schwenkerei geht mir mittlerweile genauso auf den Senkel, wie die anschließende Steinigung - ich brauche dieses neue Tradition absolut nicht und würde es deshalb gerne sehen, wenn man es nicht in den hiesigen Brauchtumskalender aufnimmt, so zwischen Schuhplatteln und Eurorettung. Ich weiß nämlich auch so, das jegliche Extremisten einen Dachschaden haben - ich habs begriffen und es wäre wirklich schön, wenn unsere Politiker dies auchmal registrieren würden. Aber vielleicht erwarte ich da einfach zuviel,  ist das lange Palavern mit anschließendem Schulterzucken wahrscheinlich schon im Grundgesetz einbetoniert worden, ohne das es unsereins mitbekommen hat - wer Meldedaten verkauft, dem ist ja auch das zuzutrauen. Meine ich zumindest.

Guten Tag


Kommentare:

  1. ... wenn es da nicht ein paar Typen geben würde, die mit ihrer Freizeit nichts anzufangen wissen...
    Wissen Sie denn, etwas mit Ihrer Freizeit anzufangen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber sicher doch - ich sammle Aussagen von deutsch-orientalischen Möchtegerntaliböhnchen und verkorksten RAF-Anhängern. Das ist viel, viel aufregender, als Briefmarkensammeln und braucht auch viel weniger Platz,als Fußballspielen.

      PS.: Ich nehm aber nur die dummen Kommentare, wobei ich andere sowieso noch nicht gefunden habe.

      Löschen
    2. Immerhin ist Fußballspielen als sportliche Betätigung der Gesundheit förderlicher, als vor dem PC heruzusitzen und tagein tagaus nach dem Unwesen der Salafisten zu recherchieren.
      Und wenn Sie zuende gedacht hätten, dann würden Sie feststellen, dass Ihr Hobby sich an entscheidenden Stellen vom Briefmarkensammeln nicht wirklich unterscheidet: Beides ist nämlich wunderbar dazu geeignet, nicht über sein eigenes Leben mal nachzudenken.
      Wie meinen? Die Taliböhnchen? *g*

      Löschen
    3. Was haben Sie den immer mit dem "übers Leben nachdenken"? Irgendwie erinnert mich dieser Spruch an die nervigen Typen, die mir an der Haustür immer den Wachturm andrehen wollen. Ich kaufe aber nichts - auch nicht von Ihnen, nutzlosen Tand kann ich nicht gebrauchen.

      Löschen
    4. aber mit "nutzlosem Tand" befassen Sie sich unentwegt und in ungesundem Maße. Ob der "nutzlose Tand" nun als Gegenstand in ihrer Wohnung herumsteht, oder ob Sie nur Ihre Zeit mit "nutzlosem Tand" ausfüllen... da ist kein Unterschied.
      Was haben Sie eigentlich vor der Voglianer-Jugendbewegung mir Ihrer Zeit gemacht und - noch wichtiger - was machen Sie, wenn diese Bewegung mal von der Bildfläche verschwindet? Fallen Sie dann in eine Loch?
      Naja, vielleicht kommen dann ja tatsächlich die Briefmarken oder der Fußballverein zum Zuge.

      Löschen
    5. @ Anonym 11. Juli 2012 15:14

      ich finde es immer wieder toll, wenn sich Leute, deren Hauptthema der Tod ist, die ein lebenswertes Leben verweigern, weil nach dem Tod sowieso alles besser ist, anderen vorwerfen, sie hätten kein Leben.

      Georg und andere Kritiker denken nämlich sehr wohl über das Leben nach und auch darüber, wie furchtbar es für uns und unsere Kinder wäre, wenn wir unser Leben im Namen einer Religion verschwenden müssten. Deshalb kritisieren wir ja den Islam und das was fundamentalisten der Religion daraus machen. Das Leben findet hier und jetzt statt. Nach dem Tod kommt nichts mehr. Tot. Aus die Maus.

      Löschen
    6. @Anonym: Und schon wieder eine Briefmarke.....

      Löschen
  2. @ Anonym11. Juli 2012 23:03
    Liest man deine Aussagen, wären in einer Nachvogelianerzeit neue Blog-Themen vorhanden. Voglianer-Jugendbewegung hört sich sehr niedlich an, etwa wie Hitlerjugend. Nur tragen die Vogelianer keine Shorts mehr. Auch wird ein Blog über Salafisten kein Hobby sein, erbauliches wird man dabei schwerlich erleben. Nach dem Tripper Schreiberling jetzt also ein Abu Sigmund Freund. Mal sehen, wer als Nächstes kommt. Dank eurer „Jugendbewegung“ hat dieser Blog großen Unterhaltungswert.

    AntwortenLöschen