Montag, 2. Dezember 2013

Das salafistische Versagen von Münster und der böse Gauck

Wie wir alle wissen, haben sich der Vogel Pierre und seine Pickelgesichter in Münster fürchterlich blamiert, wollte ja keiner ihren Schmarrn hören, jedoch will man dies im zugigen Meisenhäuschen nicht wahrhaben und man versucht nun doch noch einen Erfolg daraus zu machen, muss die dumpfige Anhängerschaft ja beim Stengel gehalten werden, frisst man ja sonst bald das Moos im Ummahwald (bitte den Ton zurückdrehen, reichts ja, wenn ich schon einen Gehörschaden von dem Gesudel davongetragen habe):

https://www.youtube.com/watch?v=ZbEacCpT8Cg

Dazu muss dann natürlich auch noch eine Beleidigungsorgie beigefügt werden, braucht das ja der Wahabit von nebenan zum Überleben, und man hat diesmal gleich auch Bundespräsident Gauck mitüberschüttet, möchte man ja so zeigen, dass unterm Kaftan doch noch zwei Glocken schwingen:




Wie? Das ist billig und zeugt von einem äußerst kindlichen Gemüt? Durchaus, jedoch ist dies durchaus nachvollziehbar, sind die meisten Vogel-Ledersockenlecker ja nie über die Grundschule hinausgekommen und man bedient sich eben einer vorpubertären Rhetorik, welche mich immer ein bisschen an folgendes Video erinnert:

http://www.youtube.com/watch?v=BvwzcwKBlUs

Nein, Hirn ist wohl auch beim Sabri und seinem Handlanger Asadullah nicht vorhanden, allerdings wurde der Hohlraum leider nicht mit wohlig-duftenden Zimtsternen aufgefüllt, war ja nur Unrat zu haben und den kippt man nun unters willige Volk, welchem eben nach Müll dürstet. Für unsereins jedoch offenbart sich in der obigen Buchstabenvergewaltigung nur Hilflosigkeit und übertünchtes Versagen. Ja, einen Sprung in der Tasse auch. Einen tiefen. Einen sehr, sehr tiefen.

Guten Abend




Kommentare:

  1. Wunschtraum eines Salafisten:
    Ber Bundespräsident hat mit dem Professor vereinbart, dass er fortan lehren darf, dass alle Ungläubigen Affen und Schweine sind und für immer im Höllenfeuer schmoren dürfen. Man soll die Kinder darin unterrichten, dass Handabhacken, Steinigungen fortan zur allgemeinen Volksbelustigung eingeführt werden. Selbstverständlich muß man jeden töten, der mit dem Islam nichts zu tun haben will. Da dürfen die Kinder auch selber mal steinigen, wenn einer seine Pflichtgebete nicht einhält. Natürlich müssen alle Frauen mit Burka durch die Gegend laufen und müssen strengstens bestraft werden sollte man mal einen Finger hervorlugen sehen. Spaziergänge und Händchenhalten bei unverheirateten Paaren sind nicht geduldet. Zwanzig Stockhiebe als Strafe können sofort angewendet werden. Der Musikunterricht wird abgeschafft, ebenso der Zeichenunterricht. Natürlich müssen die Kuffar den Unterricht bezahlen. Die Politiker sind sich darüber einig, dass es zu Lasten der Steuerzahler und der Wähler geht. Schließlich ist der Islam das allerwichtigste auf der Welt und hat Vorrang vor allen anderen politischen Aufgaben.

    AntwortenLöschen
  2. Macht Sabri ein "Weihnachtsgeschenk" und meldet sein Facebookprofil, damit er noch mehr durchdreht, als er sonst normal durchdreht.
    Sein Profil wird endlich gesperrt und er kann in Ruhe Weihnachten feiern.

    Ich empfehle Ihm viele alkoholischeGlühweins auf einem Weihnachtsmarkt, damit er dann seine durchtriebenen Gedanken beruhigen kann. Mit Alkohol lässt sich vieles besser ertragen, auch sein eigenes Eingestehen des Versagens!!!

    AntwortenLöschen
  3. Oha, nicht mal die Geschlechtertrennung konnten sie bei ihrer Veranstaltung durchdrücken... Schön, dass man die Prinzipien sausen lässt, sobald das Publikum sich ausdünnt...

    Und dass der Sabri mit dem Friedenssaal nichts anfangen kann, wundert mich nicht. Hätte man dafür ja ein bisschen besser in der Grundschule im Geschichtsunterricht aufpassen müssen...

    MfG
    Tobias M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist den Hinweis wert:
      Westfälischer Friede 1648, Ende des Dreißigjährigen Kriegs.

      Löschen
    2. Außer der Geschichte von der Ausbreitung des Islam interessiert die meisten Migranten mit entsprechendem Hintergrund doch eh nix.

      Löschen
    3. 15:27 bist du dir da so sicher? Es sind mehr deutsche Salafisten, also EINHEIMISCHE Muslims die diesen Fanatismus verbreiten wollen und Fanatiker wie Sabri und Nagie nützen das aus.

      Löschen
    4. Dabei kann aus der Geschichte des 30! jährigen Kriegs viel gelernt werden.
      - fing harmlos an: Prager Fenstersturz
      - als Konfliktparteien präsentieren sich zunächst Katholiken und Protestanten. Das protestantische Schweden unterstützt die deutschen protestantischen Fürstentümer gegen die katholischen Habsburger. Da deren Feldherr Wallenstein zunächst siegreich ist, greift das katholische Frankreich auf der Seite Schwedens (protestantisch) ein, um zu verhindern, dass die Habsburger (katholisch) zu mächtig werden.

      Deshalb merke: auch in einem sogenannten Religionskrieg geht es um Macht, und um nichts Anderes.

      Aus diesem Krieg könnte man lernen, dass es ein Verbrechen und verlogen ist, im Namen der Religion Krieg zu führen.

      Aber unsere deutschen Salafis wollen genau das!
      Eine Schande.

      Löschen
  4. Ist Sabbel nicht mittlerweile 33 Jahre alt??!

    Ich frage deshalb erstaunt, weil er sich immerwieder kinder Wortspielereien bedient und diese wohl auch noch noch lustig findet: Von Islamil "Pipi" bis "SalaChristen"...

    Aber wahrscheinlich ist dieser Proptotyp des Pop-Salafisten auf dem Niveau eines 13-Jährigen hängengeblieben - und deshalb auch bei anderen salafistischen Vollpfosten zu beliebt.

    Sabbel könnte ja vernünftig mit Argumenten streiten - KÖNNTE(!), wenn er etwas intelligenter wäre... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, die kindischen Wortspielereien sind mir auch hier schon öfter begegnet, von daher sollte man sich mit Kritik zurückhalten. Ach ja: "Sabbel" erscheint dagegen natürlich sehr erwachsen...

      Löschen
    2. In der Tat hätte ich "Sabbel" auch wirklich in Anführungszeichen setzen sollen, damit auch der letzte Trottel die Ironie erkennt.

      Löschen
  5. was man nicht alles aus wut darüber macht, dass khorchide die selbsternannten richtigen und einzigen muslimen (sabri: sag muslim zu mir) eher ignoriert hat, anstatt mit einer fruchtlosenden nervenden diskussion nur sich selbst die zeit zu stehlen. merke: der weise redet nicht mit jedem dummkopf, nur dumme menschen wollen sich immer und überall mitteilen. und das unser ehemaliger LIDL-warenverräumer und ein ehemaliger profiboxer einen professor eine lehrstunde in sachen islam erteilen wollten, sagt alles über die selbstüberschätzung der beiden "herren". Einen platz in den geschichtsbüchern ist beiden dennoch sicher: als bekannteste deppen der republik. L'Amazigh

    AntwortenLöschen
  6. Der Salafi-Verein hatte noch nie Niveau.
    Der Sabri ist ja nun kein Teenager mehr. Wenn er es wäre, würde ich über die Monster-Hölle vielleicht schmunzeln. Aber in seinem Alter ist das doch primitiv!
    Bevor diese Jungs in unterirdische Tiefen absinken, möchte ich ihnen eindringlich empfehlen, einfach zu sagen: Wir haben uns geirrt.
    Schaltet das eigene Denken wieder ein, lasst Euch helfen.
    Der Weg auf dem Ihr Euch jetzt befindet ist ein Irrweg.
    Er führt in die Sackgasse, nicht ins Paradies.

    AntwortenLöschen
  7. Bemerkenswert, dass Ayman Mazyek, der in dem Video noch geschmäht wurde, eine Belobigung für sein Wegbleiben erhält von unserem Sabri.
    Da bin ich jetzt gespannt, was in dem vom ZRM Zentralrat der Muslime angekündigten Gutachten zum Islamkundeunterricht stehen wird.
    Denn ich verstehe nicht, was an Professor Khorchide's Auslegung falsch oder schädlich für den Islam sein soll.
    Aber dass der Salafismus schädlich ist, das sehe ich.

    Die Herren Muslimbrüder Mazyek und Fallah werden doch wohl nicht erwarten, dass in der staatlichen deutschen Schule die Überlegenheit des Islam gelehrt wird und sein Anspruch auf Dominanz.

    AntwortenLöschen
  8. Mir kommt es auf diesem Blog manchmal so vor, als würde allein Korchide für den "wahren Islam" stehen und ausschließlich Salafisten hätten etwas gegen seine Lehre einzuwenden.

    Das ist aber sicher nicht der Fall. Viele Muslime, ich behaupte mal dreist sogar die Mehrheit, dürften mit einigen oder vielen seiner Ansichten absolut nicht konform gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Korchide steht nicht für einen wahren Islam, und das mit Recht! Ausserdem hat er selber in einer seiner Reden erwähnt, dass es KEINEN wahren bzw idealen Islam gibt und auch keine wahre bzw ideale (perfekte) Koranübersetzung gibt.

      Löschen
    2. Anonym 16:35, 16:38
      Ja stimmt. Es gilt einerseits: wenn der eigene Standpunkt gar zu bierernst und trocken vernünftig dargestellt wird, dann ist es nicht mehr unterhaltsam. Andererseits geht es zu weit, wenn Menschen in ihrer Person beleidigt werden.

      Was aber Khorchide angeht: Wenn die Lehre der Salafisten von den Mehrheitsmuslimen bzw deren Repräsentanten als randständig akzeptiert wird, dann muss auch die des Professors als randständige Lehre akzeptiert werden.
      Wenn sie es nicht wird, dann haben die Verbände in einem Sinn Farbe bekannt, den ich nur bedauern kann.
      Warten wir das angekündigte Gutachten des ZRM ab. Vielleicht wird ja eine originelle weiterführende Stellungnahme präsentiert.

      Löschen