Freitag, 27. Dezember 2013

Blogger Raif Badawi droht die Todesstrafe

Ja, ich weiß, eigentlich bin ich im Urlaub, aber ich schäume gerade derartig, dass ich der warmen Couch entsteige und hier ein paar Worte schreiben möchte, kotzt mich ja gerade wiedermal die Welt an und ich pfeif auf Weihnachtsgedöns und Klingelingeling. Schuld an meiner üblen Laune sind die Freunde, die mir von Staats wegen aufgedrückt werden und ich verwehre mich hiermit strikt gegen eine Bruderschaft mit Saudi Arabiens Glaubenshütern, sind diese Rückschritte in der Evolution ja nicht meine Kumpel, schließlich trage ich keinen Pelz mehr und auch den aufrechten Gang haben meine Vorfahren schon lange erlernt, weswegen ich auch nicht  peitsche und wie im Falle eines Raif Badawi auch nicht töte:

http://edition.cnn.com/2013/12/25/world/meast/saudi-blogger-death-sentence/index.html

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2529514/Blogger-facing-death-sentence-Saudi-Arabia-denouncing-Islam-website-TV.html

Wissen Sie, was ich mich gerade frage? Wie kann man eigentlich den Islam beleidigen? Wie muss ich mir das vorstellen? Geht da der Herr Islam schmollend zum Gericht und klagt dort sein Leid? Weint er ein bisschen wie Frau Pooth beim Kerner? Oder poltert er wie der Bayern-Uli? Und welch Unbill trägt er vor? Wurde er betatscht? Seine Geldbörse geklaut? Das Auto gemopst? Der Hund überfahren? Und wer sind seine Zeugen? Der Gabriel? Der Uriel? Oder kommt gar der Mohammed persönlich zur Aussage - als des Gottes Advokat?

Man weiß es nicht und ich fürchte, dass es nichtmal die Glaubenshüter selber wissen, hat sie intelligenztechnisch die jahrhundertelange Glaubensinzucht ja mittlerweile die Stufe einer Gammelbanane erreichen lassen, wobei die Geldgier heimischer Konzerne sein Übrigens tut, liebten sich der schnöde Mammon und der Wahnsinn ja immer schon, weswegen man Waffen verkauft und auch Zäune baut, auf das man sein Gewissen dahinter verstecken kann.

Wie? Ätzen allein hilft nicht? Sie haben natürlich recht und ich werde deswegen nun dem neuen Außenminister Frank Walter Steinmeier einen FB-Besuch abstatten und ihn ersuchen, dass dieser seines frischen Amtes walte.

https://www.facebook.com/FrankWalterSteinmeier?ref=ts&fref=ts

https://www.facebook.com/AuswaertigesAmt

Vielleicht hilfts ja. Hoffentlich.

PS.: Und eine kleine Bitte an die mitlesenden Journalisten: Es würde mich freuen, wenn man auch hierzulande endlich darüber berichten würde. Auch wenn die Weihnachtsgans noch so drückt.

Guten Tag und weiterhin schöne Feiertage


Kommentare:

  1. Und als der christliche Klerus hier noch das sagen hatte und sein Rechtssystem durchsetzte, war natürlich alles besser, gelle?

    Die Jahre zwischen 1450 und 1750 waren die Höhepunkte der Hexenprozesse. Den verschiedenen Quellen zufolge wurden in diesem Zeitraum mehr als eine Million Frauen und Mädchen gefoltert und getötet. Erstmals wurde die Hexenverfolgung 1484 rechtlich abgesichert: Papst Innozenz VIII. erließ in diesem Jahr seine berühmte Hexenbulle "Summis Desideran tes Affectibus". "Das war das Signal zu massenhaften Prozessen und Hinrichtungen in Deutschland" (Stöckle, "... bis er gesteht", 1984). Auch entstand im Jahre 1487 ein theologisch-"wissenschaftliches" Werk, verfaßt von den Dominikanern Heinrich Institoris und Jakob Sprenger: der sog. "Hexenhammer" oder "Malleus Maleficarum". Hexenbulle und Hexenhammer gaben detaillierte Anweisungen, wie Hexen der Prozeß gemacht werden sollte und wie der Nachweis, daß sie einen Teufelspakt geschlossen und mit dem Teufel Buhlschaft getrieben hätten, zu führen sei. Mit diesen Werken ausgerüstet, konnte die geistlichen und weltlichen Kommissionen die Hexenprozesse - rechtlich abgesichert - durchführen.

    Eine der Hexerei beschuldigte weibliche Person wurde als erstes in ein Gefängnis gesteckt. Schon diese Gefangenschaft war mit körperlichen Leiden verbunden: "In dicken, starken Thürmen, Pforten, Blockhäusern, Gewölben, Kellern, oder sonst tiefen Gruben sind gemeinlich die Gefängnussen. In denselbigen sind entweder große, dicke Hölzer, zwei oder drei über einander, daß sie aufund nieder gehen an einem Pfahl oder Schrauben: durch dieselben sind Löcher gemacht, daß Arme und Beine daranliegen können. Wenn nun Gefangene vorhanden, hebet oder schraubet man die Hölzer auf, die Gefangenen müssen auf ein Klotz, Steine oder Erden diedersitzen, die Beine in die untern, die Arme in die obern Löcher legen. Dann lässet man die Hölzer wieder fest auf einander gehen, verschraubt, keilt und verschließet sie auf das härtest, daß die Gefangen weder Bein noch Arme nothdürftig gebrauchen oder regen können. Das heißt, im Stock liegen oder sitzen. Etliche haben große eisern oder hölzern Kreuz, daran sie die Gefangen mit dem Hals, Rücken, Arm und Beinen anfesseln, daß sie stets und immerhin entweder stehe, oder liegen, oder hangen müssen, nach Gelegenheit der Kreuze, daran sie geheftet sind.

    Etliche haben starke eiserne Stäbe, fünf, sechs oder sieben Vertheil an der Ellen lang, dran beiden Enden eisen Banden seynd, darin verschließen sie die Gefangenen an den Armen, hinter den Händen. Dann haben die Stabe in der Mitte große Ketten in der Mauren angegossen, daß die Leute stäts in einem Läger bleiben müssen" (Prätorius, "Von Zauberey und Zauberern", 1613).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das WAR mal!!! Wir leben jetzt im 21 Jahrhundert!

      Löschen
    2. Nicht schon wieder dieses armselige Gewinsel, dass andere schliesslich auch nicht besser waren/sind.

      Auch entstand im Jahre 1487 ein theologisch-"wissenschaftliches" Werk, verfaßt von den Dominikanern Heinrich Institoris und Jakob Sprenger: der sog. "Hexenhammer" oder "Malleus Maleficarum". Hexenbulle und Hexenhammer gaben detaillierte Anweisungen, wie Hexen der Prozeß gemacht werden sollte und wie der Nachweis, daß sie einen Teufelspakt geschlossen und mit dem Teufel Buhlschaft getrieben hätten, zu führen sei.

      Wenigstens nicht von einem selbsternannten Proleten ausgebrütet und mit immerwährender Gültigkeit versehen.

      Und jetzt suchst Du noch brav nach der "Cautio Criminalis"...

      Löschen
    3. @Anonym27. Dezember 2013 04:46

      Willkommen im 21. Jahrhundert.

      War wohl zu viel Glühwein über die Feiertage!

      RAmen

      Löschen
    4. @Heinz Hinkelmann27. Dezember 2013 09:19

      War wohl zu viel Glühwein über die Feiertage!

      Eher Feuerzangenbowle, so wie der sich über das Thema ereifert ;)

      Löschen
    5. @Anonym27. Dezember 2013 04:46
      "Und als der christliche Klerus hier noch das sagen hatte und sein Rechtssystem durchsetzte, war natürlich alles besser, gelle?"
      Nein, es war nicht alles besser. Deshalb wurde diese Praktiken dann auch verboten, und die unchristlichen Umtriebe eines Teils der Kirche denunziert, verboten und abgeschafft.
      Dasselbe würde ich in Bezug auf die menschenrechtswidrigen Umtriebe empfehlen, die mit "Scharia" bezeichnet werden.

      Löschen
  2. Bevor die Frauen und Mädchen der Folter unterzogen wurden, wurden sie den sog. "Hexenproben" unterzogen. Die "Feuerprobe" kommt im Hexenprozeß nur in dessen frühester Zeit und nur ganz vereinzelt in späterer Zeit vor. Der Hexenhammer erzählt von der Probe mit dem heißen Eisen, die 1485 in der Herrschaft Fürstenberg stattgefunden hat. Bei der Probe des kalten Wassers, "Wasserprobe" genannt, band man der Delinquentin die Hände mit den Füßen kreuzweise zusammen und ließ sie an einem Seile in einen Fluß oder Teich dreimal hinab, wobei das Schwimmen für die Schuld sprach. Die "Probe mit der Hexenwaage" bestand darin, daß die Angeklagte, wenn sie auf diesem Wege ihre Unschuld beweisen sollte, etwas schwerer sein mußte, als die geschätzt worden war. Die "Nadelprobe", auch "Hexenstechen" genannt, bestand darin, die Delinquentin mit langen, sehr feinen Nadeln ins Fleisch zu stechen. Die Scharfrichter, zuweilen auch die eigens dazu beauftragten Chirurgen, "konzentrierten sich auf die empfindlichsten Körperstellen: Brüste, Genitalien, Leib und Oberschenkel" (Hunold, "... vergiß die Peitsche nicht", 1979). Wenn keine Äußerungen des Schmerzens erfolgte, so war man sicher, das Mädchen oder die Frau als Hexe überführt zu haben. Auch war der Mangel an Tränen ("Tränenprobe") während einer Folterung ein Zeichen der Schuld.

    Nach disen Hexenproben kam man schließlich zur eigentlichen Folter, deren offizielles Ziel das Geständnis der verdächtigen Frauenpersonen war. Denn die Mädchen und Frauen gestanden schließlich nicht freiwillig, eine Hexe zu sein. Und die Gerichte machten eine Verurteilung von dem Geständnis der Angeklagten abhängig.

    Es gab mehrere Grade der Folterung. Sie wurden nacheinander in Anwendung gebracht. Der erste Grad bestand in der Regel im Anlegen der Daumenschrauben; das waren hölzerne oder metallene Platten, mit denen der Daumen oder die anderen Finger eingeklemmt wurden. Der Folterknecht betätigte die Schrauben, durch die die Platten verbunden waren. "Mit jeder Drehung wurde der Schmerz für das gefolterte Mädchen größer" (Hunold,aaO).

    AntwortenLöschen
  3. Der zweite Grad begann mit der Fesselung der Arme und Hände auf dem Rücken des wehrlosen Opfers. "Mit einem Seil, das man an den gefesselten Händen befestigte, zog man das Mädchen mit Hilfe eines Seilzuges an der Decke in die Höhe" (Hunold, aaO). Durch die Dehnung des Körpers entstanden dabei äußerst unangenehme Schmerzen. Der dritte Grad der Folter bestand meist in der Anwendung der "Leiter". Durch die spitzen Hölzer, mit denen diese Leiter versehen war und die beim Aufrichten in den daraufgespannten Körper des Opfers drangen, entstanden furchbare Schmerzen.

    Die "Spanischen Stiefel" bildeten meistens den vierten Grad der Folter. Es handelt sich um Beinschrauben, die, ähnlich den Daumenschrauben, immer fester angezogen wurden. Das Fleisch wurde gequetscht, der Schmerz war irrsinnig. Der schwerste, fünfte Grad der Folter bestand in der Anwendung des Feuers. "Die Henkersknechte entzündeten Fackeln und versengten mit deren Flammen Haut und Fleisch der Gequälten"(Barnheim, "Erotik und Hexenwahn", 1968).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Folter dieser Art gab es zeitgleich auch in "islamischen Ländern". So what?

      Löschen
    2. Folter und Sklaverei gibt es auch heute. Gerade diese Tage gab es eine Reportage auf Al Jazeera zu sehen wie die ach so heiligen Saudis ihre Gastarbeiter wie Sklaven behandeln und diese ausweisen sobald sie nicht mehr den Wünschen der Moslems entsprechen. Soviel zum Thema keine Folter und keine Sklaverei im Islam. Latifa

      Löschen
  4. Aber es gab noch andere Folterarten. So bestand der sog. "gespickte Hasen" aus einer mit zahlreichen Spitzen versehenen Walze. Die Delinquentin wurde auf ein gleichfalls mit spitzen Pflöcken und Holzstiften besetztes Brett geschnallt, worauf man die Walze auf ihr auf- und niedergehen ließ. Die gleiche Tortur wurde sodann auf dem Rücken des Opfers vorgenommen, nachdem dieselbe losgeschnallt und nunmehr auf dem Rücken nach oben auf dem gespickten Brett befestigt worden war. Oder man setzte das Mädchen auf ein aufrechtstehendes, oben zugespitztes Gerüst, dem sog. "Spanischen Esel". Die Kante war so scharf, daß sie in den gänzlich bloßen Körper einschnitt. Überdies wurden die Füße noch durch Gewichte beschwert, damit der Schmerz erhöht wurde. Die Hände der Delinquentin waren zusammengebunden. Zu beiden Seiten des "Spanischen Esels" standen Büttel mit Ruten oder Peitschen und ließen Hieb um Hieb auf den nackten Rücken und die Schenkel des Mädchens niederklatschen.

    Oder man setzte das Mädchen auf ein aufrechtstehendes, oben zugespitztes Gerüst, dem sog. "Spanischen Esel". Die Kante war so scharf, daß sie in den gänzlich bloßen Körper einschnitt. Überdies wurden die Füße noch durch Gewichte beschwert, damit der Schmerz erhöht wurde. Die Hände der Delinquentin waren zusammengebunden. Zu beiden Seiten des "Spanischen Esels" standen Büttel mit Ruten oder Peitschen und ließen Hieb um Hieb auf den nackten Rücken und die Schenkel des Mädchens niederklatschen. Eine Folter anderer Art war der sog. "Hackersche Stuhl", auch "Beichtstuhl" oder "Jungfernsitz" genannt. Es war ein gewöhnlicher Lehnstuhl aus Holz, dessen Sitzfläche, Lehnen, Armstützen und Trittbrett mit drei Zentimeter langen konischen Holzstiften ausgestattet war. Auf diesen Stuhl wurde die entkleidete Delinquentin festgeschnallt, so daß am Gesäß, Rücken, an Arme und Fußsohlen allmählich nach längerem Sitzen durch die ins Fleisch dringenden Spitzen Schmerzen entstanden. Einige dieser Stühle konnten von unten her "beheizt" werden, sodaß die Sitzfläche unangenehm erhitzt werden konnte, was zusätzliche Schmerzen verursachte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was ist damit, du Hornochse???

      http://german.ruvr.ru/2013_12_20/Islamisten-grunden-in-Syrien-geheime-Gefangnisse-9358/

      DAS ist in den heutigen Zeiten! Also kehrt mal vor eurer Haustüre!!!!

      Löschen
  5. Auch die "Streckbank" war ein wirkungsvolles Folterinstrument. Das Mädchen wurde mit dem Rücken auf die Bank gelegt und mit Handfesseln auf der einen Seite der Bank befestigt. Die Beine der Delinquentin wurden mit einer Fußfessel zusammengebunden. An der Fußfessel war ein Strick befestigt, der an einer Winde befestigt war. In dem die Kurbel gedreht wurde, wurde der Körper des Mädchens ausgespannt und somit die Muskulatur gestreckt, was starke Schmerzen verursachte. Diese Folter hatte den Vorteil, daß sie kaum Spuren hinterließ, aber trotzdem äußerst wirksam war.

    Gebräuchlich war auch die Peitschenfolter. Hierzu wurde die Betroffene entblößt und auf einen Bock festgeschnallt. Zunächst erhielt das Mädchen eine mäßige Anzahl Peitschenhiebe auf das nackte Gesäß aufgemessen. Dann fragte man sie, ob sie bekennen wollte. Blieb sie standhaft, so wurden die Hiebe verdoppelt und - wenn sie weiter leugnete - in immer größerer Anzahl forstgesetzt. Auch wurde dann der entblößte Oberkörper gepeitscht. Meist wurde der Körper des Mädchens mit einer ledernen Riemenpeitsche "behandelt". Anstelle des Strafbockes wurden die Mädchen auch an Pfähle gefesselt und ausgepeitscht. Eine Mischung zwischen "Gespickter Hasen" und Peitschung war folgende Folterart: Das Mädchen wurde mit Händen und Füßen zusammengebunden, und zwar in gänzlich entkleidetem Zustand. Dann zog man zwischen Armen und Beinen die mit Spitzen versehene Walze hin und her, während zwei andere Büttel den Rücken der Gefolterten mit Peitschen oder Ruten bearbeiteten.

    AntwortenLöschen
  6. War schließlich die Frauenperson durch die Folter der Hexerei überführt, erfolgte die Bestrafung. "Der weltliche Arm strafte mit dem Tode" (Soldan-Heppe, "Geschichte der Hexenprozesse", 1843). Die Todesstrafe wurde meist auf dem Scheiterhaufen vollzogen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab schnell auf den Kalender geguckt: Das steht doch glatt - man mag es nicht glauben - 2013.

      Löschen
    2. ich sehe in den heutigen Zeiten keine Scheiterhaufen mehr. Sondern nur wütige Muslime die den "beleidigten" Islam rächen wollen. Hallo? Neuzeit???

      Löschen
    3. @ Anonym27. Dezember 2013 04:46

      Jau, so war das mal. Aber was genau willst Du damit sagen? Mir sind diese Sachen seit der Unterstufe geläufig nebst der regionalen Zuordnung - sowie den Umständen, welche zu diesen Auswüchsen führten. Das dürfte vielen, die - wie ich - ab und zu die Schule gingen, genauso gehen. Nix neues also.
      Bitte, was willst Du damit sagen?
      frank.g

      Löschen
    4. "Jau, so war das mal. Aber was genau willst Du damit sagen?"
      Ja, was will er damit sagen?
      Etwa, dass in Saudiarabien ein blogger zum Tode verurteilt werden kann/ darf/ soll ?
      Warum?

      Löschen
    5. Da wird wieder mal deutlich, aus welchen scheinheiligen und selbstgerechten Heuchlern doch diese Salafistenbande besteht!

      Löschen
  7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs nur kurz freigeschalten, damit ich was dazu sagen kann: Nein, auch hier wirst Du Deinen geistigen Müll nicht abladen, Bubi.

      Löschen
  9. Geht mal auf liveleak, da wird ein Video gefeatured, wo afghanische Taliban mit abgetrennten Köpfen Fußball spielen!!

    Wie krank ist diese Welt!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krank genug, um endlich einmal von einem wie auch immer gearteten Schöpfer ein paar dringliche Fragen beantwortet zu bekommen! Aber darauf können wir wohl weiterhin lange warten...

      Löschen
    2. Die Propagandisten der Dschiadistenszene argumentieren doch in ihren Rekrutierungsvideos immer mit den selben Argumenten gegen die Streitkräfte der "Ungläubigen": Alles nur Kindermörder, Vergewaltiger, Folterer und Leichenschänder.
      Nun,... zumindest letzteres kann jetzt auch für die Taliban, angebliche Löwen der Ummah, belegt werden (und das, obwohl Mohammed es, auch in Bezug auf Ungläubige, strikt verboten hat!). Dass dieser Umstand bei den Geistesgestörten von Millatu Ibrahim & Co. von allein keinerlei Erwähnung finden wird ist mir schon klar, aber gespannt bin ich schon auf die Ausreden oder Relativierungsversuche, falls das Thema doch einmal Erwähnung finden sollte! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. "aber gespannt bin ich schon auf die Ausreden oder Relativierungsversuche"
      Weiter oben stehen solche Ausreden und Relativierungsversuche.
      Juhu, mit den Salafis gehen wir in eine Zeit, die dem Zeitalter der Hexenverfolgungen vergleichbar ist ....

      Oder wollen wir die Bestrebungen des Salafismus nicht doch lieber aufdecken und verhindern?

      Löschen
  10. Liebe Freunde/Innen der Hexenverbrennungen und Peitschenhibe,
    liebe Kulturelativisten,
    falls ihr es noch nicht gemerkt habt, Herr Badawy wurde aus politischen Gründen inhaftiert und verurteilt. Das Urteil ist ein Skandal.
    http://www.youtube.com/watch?v=CvNlbZNvKU8
    http://www.change.org/petitions/free-and-safeguard-the-liberal-saudi-raif-badawy-no-600-lashes
    hier wird Religion nur benutzt, um politische "Stabilität" zu erzielen. Die Saudis unterstützen übrigens auch die die Militärregierung in Ägypten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Islam IST Politik...

      Löschen
    2. Alles ist Politik: Demokratie, Christentum, Judentum, Zionismus, Buddhismus ...

      Löschen
    3. jein... im Christentum wird Staat von Religion getrennt und im Judentum auch.

      Löschen
  11. danke, lieber georg, dass du deine abstinenz für dieses thema unterbrochen hast. die friedensreligion ist dabei, sich wieder einmal von ihrer gnädigsten seite zu zeigen. selbstverständlich im namen allahs, des allerbarmers.

    sorry, mir ist gerade mächtig übel. guten rutsch euch allen. den idioten hier den direkt in den mastdarm ihres wunsch-allahs, allen anderen denselben gesund ins neue jahr.

    AntwortenLöschen
  12. Das Problem ist, dass bei solchen Leuten Petitionen nicht viel nützen.
    Wenn Außenstehende hinein reden, dann steigert das nur den Starrsinn.
    Man kann nur hoffen, dass der junge Mann einflussreiche Verwandte hat, dann kommt er vielleicht frei.
    Dass aber die Anklage erneuert wurde, heißt leider, dass ein Exempel statuiert werden soll. Das Regime: Garant der Religion.

    Im Sudan wurde 1985 Mahmoud Taha exekutiert wegen Apostasie (in Wirklichkeit war er ein frommer Mann, der dafür eintrat, Religion und Staatsgewalt zu trennen). Auch da war der Auslöser politisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war damals Hassan Turabi, ein einflussreicher Führer der sudanesischen Muslimbrüder, der den Prozess gegen Mahmoud Taha betrieb.
      Später wurde Turabi durch skurrile Stellungnahmen bekannt.
      Senilität? Gewissensbisse? Demenz?

      Löschen
  13. Wisst Ihr was geschieht wenn ich jetzt die Gräueltaten der heutigen Zeit durch die radikalen Islamisten aufzähle und sie auf der Seite der DAWA-NEWS veröffentlichen möchte?

    Nichts würde dort geschen, denn mein Kommentar würde durch diese extremistischen Eiferer erst gar nicht veröffentlicht werden.

    Diese unseligen Fachidioten zeigen gerne mit ihren Fingern auf andere Kulturen und Religionen, wenn jedoch auf diese verlogenen Religionsbanausen gezeigt wird, dann zucken sie zusammen und holen die altbekannte Keule heraus, wodurch sie alles andere als Rassisten abzustempeln versuchen. Das ist natürlich immer noch für diese Religioten und islamistischen Religionsrassisten das beste Mittel, wenn sie keine anderen Mittel mehr zur Verfügung haben und ihnen ihre Argumentation im Hals stecken bleibt!





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und welche "Gräueltaten" wurden schon auf DAWA-NEWS veröffentlicht ?

      Löschen
    2. es reicht die zukünftigen Löwen der Ummah dort zu sehen- Kinder mit Waffen in den Händen oder ein Koran neben einer Waffe posiert. Für mich ist das Gräueltat genug. Vom Psychoterror und den Hetzen die man da lesen kann, ganz zu schweigen. Latifa

      Löschen
    3. Anonym27. Dezember 2013 21:59

      "Und welche "Gräueltaten" wurden schon auf DAWA-NEWS veröffentlicht ?"

      Antwort: KEINE EINZIGE Gräueltat die durch Islamisten egal auch welcher Couleur begangen wurde, wurde auf DAWA-NEWS oder sonstigen Salafisten bis heute veröffentlicht!

      Löschen
    4. Anonym28. Dezember 2013 12:16

      Dann gibt es auch keine.

      Löschen
    5. Anonym28. Dezember 2013 14:00

      "Dann gibt es auch keine"

      Wie wäre es mit einem Augenarzt? Oder einfach mal die Schublade verlassen in der Sie Stecken! Oder gehören Sie zu den Salafisten und sind prinzipiell auf einem Auge blind? Es soll ja viele Salafisten geben die nur noch auf einem Auge sehen wollen, dafür ist ihnen die Beulenpest groß auf der Stirn angewachsen, wenn Sie wissen was ich meine!


      Löschen
  14. DANKE, DANKE, DANKE, Georg...
    Ich habees hier schon oft geschreiben: Warum machen deutsche Konzerne unter Mithilfe der Bundesregierung Geschäfte mit den Wahhabiten/Salafisten??? Warum wird überhaupt noch über einen EU-Beitritt der Türkei unter Erdogan (!!!) diskutiert??? Warum ist es der bundesdeutschen Regierung nicht klar möglich, sich von Unrechtstaaten und Diktaturen soweit zu distanzieren, dass man Gespräche, Geschäfte, wirtschaftliche Beziehungen etc...einfach ablehnt, solange die Menschenrechtslage nicht geklärt ist???? Deutschland hat auch Verantwortung zu tragen an diesem schändlichen Urteil: Weil Deutschland durch miese Waffengeschäfte dieses Regime jahrelang unterstützt hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deutschland unterstützt dieses Regime im Kampf gegen den Iran. Was die Saudis eigentlich mit den Waffen macht interessiert keinen.

      Löschen
  15. Möge der hiesiger Blogger ihm folgen !

    Aber ähm der ist ja zu feige, um sich ein Impressum anzulegen, sondern denunziert lieber feige aus der Anonymität. Tja Hans, Michael oder Justine, aus dir wird nichtmal ein Mehrtürer, sondern deine Existenz ist fürn Arsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...aus dir wird nichtmal ein Mehrtürer,..."

      Logo, ich bin ja nicht blöd.

      Löschen
    2. PS.: Du darfst aber gerne meine 72 Jungfrauen haben, auf dass zumindest im Paradies bei Dir was los ist.

      Löschen
    3. @Anonym27. Dezember 2013 15:20

      Wart ihr denn alle zu einer Feuerzangenbowleparty und seid in den Topf gepurzelt? Keine Macht den Drogen!!

      ___Möge der hiesiger Blogger ihm folgen !

      Nein, möge Allah seine Hand ausstrecken (lt. Vogel hat der ja zwei) und sie auf euren Hinterkopf schlagen. Das soll das Denkvermögen anregen. Gut, dass wird bei dir und deinen Karnevalsmuslimen ein Schlag ins Leere, aber man soll die Hoffnung ja nie aufgeben. Wenn dieser Schwachsinn eure Religion ist, könnt ihr sie behalten. Will kein Mensch. Nur die ganz doofen.

      Allen anderen hier einen guten Rutsch und kommt gut rein ins neue Jahr.

      Löschen
    4. Post mal dein Passbildchen und Anschrift. Allah wird dich dafür bestimmt belohnen, Herr Anonym....

      Löschen
    5. Ich tippe auf Justine:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Justine

      Löschen
  16. Vieleicht retten ihn ja die Damen von Femen, wenn sie vor der Saudischen Botschaft in Berlin blank ziehen.

    AntwortenLöschen
  17. oh die Saudis wieder ,für die Königsfamilie zählt die Scharia nicht nur für das Volk so geht das nicht ausserdem ist es eine falsche Auslegung. Die besten Freunde der USA und Geschäftspartner der Deutschen , tja das Volk leidet weil Geld die Welt regiert . Schade Gibts den Artikel auch auf Deutsch ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Givano
      In Pakistan steht auf Blasphemie auch die Todesstrafe. Auch die falsche Auslegung?
      In 13 Ländern können atheistische Äusserungen mit einem Todesurteil enden. Dass es sich bei allen 13 um islamische Länder handelt, ist sicher kein unglücklicher Zufall. Und möchtest Du diese Länder auch noch beschuldigen, den Islam falsch auszulegen?

      Löschen
    2. Die meisten sogenannten Salafisten sind de facto der Auffassung, dass es heutzutage kein Kalifat mehr gibt,- nirgendwo auf dieser Erde. Es gibt also kein Gebiet, dass nach den Wunschvorstellungen dieser Menschen regiert. Ich frage mich gerade, wie dir das entgangen sein kann? Nur, weil Länder wie Pakistan die Blasphemie bestrafen und dergleichen, das heißt also einige Teile der Sharia praktisch in ihren Mischsystemen implementiert haben, sind sie halt noch lange kein Kalifat. War die DDR demokratisch, nur weil sie dies in manchen Belangen vorheuchelte? Warum hassen und bekämpfen eigentlich die Taliban und Al Q. Pakistan? Etwa, weil dort alles nach ihren Wunschvorstellungen geregelt ist? Nee, eben ganz im Gegenteil.

      Löschen
    3. Das Kalifat ist derzeit eine Utopie. Die Territorien dieser Welt sind verteilt. Ein solches Kalifat würde nur gegen den Willen eines relativ großen Bevölkerungsteils und gewaltsam in einem bereits bestehendem Staatsgebiet implementiert werden können, und das bedeutet Krieg. Selbst wenn ausländische Staaten nicht aktiv gegen die Umsetzung dieses islamistischen Staatsgebildes vorgehen sollten, wird es dauerhaft weder eine diplomatische Anerkennung noch Zusammenarbeit mit den meisten Staaten der Welt geben. Ein Kalifat wäre ein größtenteils isoliertes Gebilde mit hoher Geburtenrate und mittelfristigen Versorgungsproblemen. Der Grad an technischen Entwicklungen wäre aufgrund von Sanktionen und, dank geflüchteter Intelligenzia, fehlendem Know-how gering. Der Druck, weitere Gebiete unter die eigene Kontrolle zu bringen wäre groß, aber im Hinblick auf die dauerhaft militärische Überlegenheit der Gegner aussichtslos. Eine Aufrüstung mit ABC-Waffen würde sicher schon im Keim erstickt, auch wenn Sympathisanten im Ausland mit Terrorakten antworten würden.
      Ein Kalifat wäre also bestenfalls ein überbevölkerter Agrarstaat mit unterdurchschnittlicher Lebenserwartung und Weltrekordhalter im Bau von Moscheen und Koranschulen.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. @Anonym29. Dezember 2013 07:51
      Ich frage mich gerade, wie dir das entgangen sein kann?

      Und ich frage mich, wie Du darauf kommst, dass dies irgendwas mit der Sache zu tun hat.
      Es geht darum, dass man sich bei diesen Strafen auf den Schutz des Islam beruft. Da ist es absolut uninteressant, dass sich das ganze Spinnervolk untereinander nicht grün ist und sich ansonsten gegenseitig der falschen Auslegung beschuldigt.
      Und die einzige Vorstellung unserer Vogelbrüder ist es sowieso, sich ausschliesslich um den eigenen Wanst zu kümmern. Und zur Verteidigung mit dem Finger auf andere zu zeigen.

      Löschen
    5. Givano steht unter dem Eindruck des utopischen Winkelzugs der Salafisten, dass, WENN die Scharia voll gelten würde, die Kriminalität auf eine Niedrigststufe absinken würde, was weiteres Halsabschneiden, Handabhacken usw auf ein Minimum reduzieren würde.

      Das hat mit Realität nichts zu tun - es muss geglaubt werden.
      Und vielleicht sagen die Salafisten es so oft, dass der arme Givano gar nicht mehr zum Denken kommt.
      Givano, halt inne!
      Das Strafsystem der Scharia stammt aus einer anderen Zeit. Es ist barbarisch, es heutzutage anzuwenden.
      Die, die es anwenden werden zur Rechenschaft gezogen werden.

      Löschen
  18. @ Givano

    Da hast Du (LEIDER) Recht! In der Königsfamilie wird gesoffen und Prostituierte werden "konsumiert". Leicht bekleidete Damen sind oft mit Ihnen zusammen gewesen...Aber: Das spricht nicht für die Scharia! Im Gegenteil...Die Scharia an sich ist ein Menschenveraczenden konstrukz aus einer Zeit, die lange zurückliegt! Übrigens sind die Salafisten, nach ihrer Religionsauslegeung, auch Kuffar: Warum nutzen sie die christliche Zeitrechnung??? Auf Dawa-News wird auch ständig über Veranstaltungen geschrieben, die am soundsovielten im Jahre 2013 stattfinden. Ist das nicht absolut Haram???? Sich auf den angeblichen (und von den Salafis absolut abgelehnten) Geburtstag Jesu zu berufen??? Eine verlogende Bande sind die Salafisten, drehen sich alles so hin, wie sie es wollen...

    AntwortenLöschen
  19. http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-stadtdekan-hermes-shitstorm-nach-weihnachtspredigt.10bfd9db-c647-49a1-aba5-7e68ecdf6916.html

    AntwortenLöschen
  20. In einem älteren Artikel des Spiegels steht, wie seine Beleidigung des Islams genau aussah: Er hat Juden, Christen, Atheisten und Muslime als GLEICHWERTIG bezeichnet. Das geht ja nun wirklich nicht, den Herrenmenschen-Anspruch der Muslime zu hinterfragen!
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/raif-badawi-wurde-in-saudi-arabien-zu-600-peitschenhieben-verurteilt-a-914041.html

    AntwortenLöschen
  21. @Christine ya tuh icj alle Länder die sie richtig auslegen würden von den USa angegriffen es gibt kein Land wo Schariah herrscht. Ausser Iran mehr oder weniger und halt Saudi Arabien.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natüüürlich nicht... ich geh mal gähnen. Oder soll ich mich lieber übergeben? Ofiziell mag sie nicht unbedingt herrschen aber sie WIRD angewendet. Umsonst bin ich nicht aus so einem Land geflüchtet. Öffne bitte, deine Augen.

      Du bist ein blanker Hohn und ein Schwätzer! Latifa

      Löschen
  22. @Micha nein sie nutzen nicht die Zeitrechnung nach Jesus (davon abgesehen das er garnicht im Winter geboren ist) .Es ist 1435 es wird nur die Zeitrechnung manchmal benutz damit Laien es richtig verstehen. Und ich finde nicht das sie eine verlogene Bande sind , sicher es gibt bestimmt den ein oder anderen schlechten aber halt nicht alle dafür leg ich meine Hand ins Feuer und das denk ich nciht das weiß ich.

    AntwortenLöschen
  23. @Christine ah an dich im speziellen dein Bsp Pakistan ,Pakistan ist einer der Länder wo der Islam am meisten bekämpft wird und die Regierung die gläubigen Mosleme bekämpft und einsperrt und sie auch an die USA ausliefert.Es ist ein korruptes Land das soweit von der Schariah weg ist wie ein Eisbär von der Sahara. Und hier mal ne Definition:
    Die Scharia ist zu keiner Zeit und an keinem Ort je vollständig zur Anwendung gekommen. Auch heute wird sie in den Staaten (wie z. B. Sudan oder Iran), die die "volle Wiedereinführung" der Scharia postuliert haben, nur teilweise praktiziert. In den meisten islamischen Ländern kommt heute ein Konglomerat zur Anwendung aus koranischen Geboten, Elementen der islamischen Überlieferung, dem arabischen Gewohnheitsrecht, vorislamischen sowie dem europäischen Recht entlehnten Elementen, die insbesondere während der Kolonialzeit in die islamische Welt Eingang fanden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du mit "gläubigen Muslimen", die "bekämpft", "eingesperrt" und "ausgeliefert" jenen menschlichen Abschaum meinst, der im eigenen Land Shiiten, Christen oder Hindus, ihrerseits Zivilisten beiderlei Geschlechts und jeden Alters, gnadenlos in die Luft sprengt oder meuchelt, der Gotteshäuser dem Erdboden gleich macht, der Schulen zerstört und lernbegierige Mädchen erschießt, der einfache Polizisten vor laufenden Kameras exekutiert weil sie Polizisten sind und anschließend deren Leichen fleddert, oder der im benachbarten Ausland destabilisierende Terroranschläge auf völlig unbeteiligte Menschen plant und ausführt, dann frage ich mich ernsthaft, was du hier ständig und anscheinend vollkommen verlogen von "Peace" schreibst und uns Toleranz vorgaukelst?
      Bist du so doof oder tust du nur so, wenn du den Unterschied zwischen "den Islam bekämpfen" und Verbrecher zu bekämpfen, die ihre Religion als Rechtfertigung für ihre Taten vorschieben, nicht einmal ansatzweise erkennst?

      Eine universelle Auslegung der Sharia ist ebenso utopisch wie die Umsetzung des Kommunismus, ganz einfach deshalb, weil die Menschen auf der Welt nun einmal völlig unterschiedlichen Kulturen angehören und auch individuell sehr unterschiedlich ticken. Darüber hinaus frage ich dich, wo dein Allah jemals verlangt hat, dass "der Weg zur Quelle" allerorts der selbe zu sein hat?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. @Givano
      (Todes)Strafen für Blasphemie und Apostasie haben also nix mit der Scharia geschweige denn mit dem Islam zu tun? Nicht mal ein klitzekleiner Hinweis vom Mo in diese Richtung? Da bin ich aber beruhigt - nein, ich bin überrascht, da ist man ja sogar gütiger als die "Spassreligion Christentum".

      Und hier mal ne Definition:
      Die Scharia ist zu keiner Zeit und an keinem Ort je vollständig zur Anwendung gekommen....schwurbel schwurbel


      Da haben wohl Vogel, Blancho und Illi die Nebelkerzen im Grosspack bestellt und Dir eine davon abgegeben. Das ist aber lieb von denen - ja beinahe weihnachtlich!

      Hinrichten und auspeitschen ohne "100%Scharia"-Stempel ist zum Glück ja ganz was anderes. Tut wohl weniger weh und macht auch weniger tot. Hurra!

      Löschen
    3. Der Koran, und auch seine Auslegung, ist voll von lächerlichen "Beweisen" etc...Allah soll sogar den Mond gespaltet haben LOL...Dazu liest man dann, das auf den Bildern der ersten Mondbesucher (Armstrong und Consorten) eine Schneise zu sehen ist, die genau dies beweisen soll! Die Salafisten glauben jeden Quatsch. Die Wahrheit sieht aber anders aus: Allah ist allmächtig, er weiß und sieht alles, er ist allwissend und weiß über jeden Bescheid, er hat die Macht, alles zu vollbringen etc. etc....Warum also diese ganzen Mißstände in den islamisch regierten Ländern? Wenn Allah alles weiß und alles kann, warum lässt er dann die Menschen in Afghanistan, Irak, Syrien etc... so leiden??? Wegen dem Paradies? Ich sag Dir mal was, Givano, ich kenne und mag viele Muslime. Aber glaubst Du wirklich an diesen Schwachsinn??? Ich habe den Koran hier, lese auch darin, und frage mich: Wer glaubt an so ein schwachsinniges Buch??? Nein, der Koran ist keine literarische Meisterleistung, der Koran ist zeitgemässer Schwachsinn! Les mal die Suren über den Mond und die Sterne, völliger Bullshit. Klar, damals wußte man es nicht besser, insofern mag der Koran damals ja eine Daseinsberechtigung (als Gesetzbuch) gehabt haben. Aber mit dem heutigen Wissen ist der Koran ein Märchenbuch! Nenn mir Suren und Verse, welche Deiner Meinung der Wahrheit entsprechen: Ich freue mich drauf :) Für mich ist der Koran literarisch gesehen sogar weit schlechter wie die Bibel...Die hat wenigstens noch Geschichten erzählt. Der Koran hingegen wiederholt sich ständig und hat keine Aussagekraft. Der Koran ist ein Konstrukt eines durchschnittlich intelligenten Menschen, der versucht hat mit seiner Sippe Macht zu erhalten! Sorry....

      Löschen
    4. @ Micha

      Die Dreistigkeit im Verwenden von aus dem Zusammenhang gerissenen wissenschaftlichen Erkenntnissen, einzig zum Zweck der Täuschung bzgl. der Alles-und-Nichts-Aussagen des Koran, macht auch vor Geistesgrößen unserer Zeit nicht halt. Ein Opfer ist u.a. Steven Hawkins:

      www.youtube.com/watch?v=YXDusOPDvtA

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. Sag doch das mal Deinen muslimischen Freunden, Du vor Intelligenz strahlendes Licht

      Löschen
    6. @ Anonym 23:56

      Nein, ich halte mich nicht für besornders intelligent. Aber es reicht schon, um diesen Schwachsinn zu durchschauen! Und die meisten meiner muslimischen Freunde und Bekannte sehen den Koran als spirituelles Buch, was ich auch gut nachempfinden kann: Ihnen geht es nicht um Fakten, Ihnen geht es um Werte, und die interpretieren sie humanistisch, nicht wie die Salafisten "wortwörtlich". Und dann kenne ich noch welche, die dem Sufi-Islam angehören, auch sie können mit dem Hass der Salafis nix anfagen...Im Gegenteil: Sie verscheuchen sie aus Ihren Derwischas!!!!
      Ich habe nichts gegen die Religion Islam, finde viele werte dieser Religion auch sehr gut, ich kann mich auch gut mit einer zeitgemäßen Auslegung des korans anfreunden. Aber was die Salafisten treiben, sagen, predeigen: Das ist purer Hass! Ich wurde hier schon oft angefeindet, weil ich Partei FÜR die Muslime ergriffen habe! Sleid, Shirk, NinjaT, Salima, Latifa etc....können das sicher bestätigen. Aber Salafismus ist Hass pur, Intolleranz pur, weltfremdes Denken pur etc...Und nein, die Salafisten haben mit den meisten in Deutschland lebenden Türken wenig gemein: Sie mögen auch streng gläubig sein, aber sie verbreiten keinen Hass und agieren vernünftig!

      Löschen
    7. @ Sleid

      Sorry...Immer wieder das gleiche Geschwafel in dem Video. Ein Fake???. Der Koran ist DAS Wunder? Ich habe ihn, wie geschrieben, hier und kann nix wunderbares darin finden...Eine Seite ist wie die andere...Literarisch ist der Koran ne Katastrophe. Da lese ich lieber Hakan Nessers Romane ;) Wenn der Koran das Wort Gottes sein soll, dann ist Gott ein Stümper und hat eine Zwangkrankheit. Im Koran werden viele Sätze immer wiederholt, es geht immer nur um Gottergebenheit und Ungläubige...Geborene Muslime mag ich verstehen, Konveriten sind jedoch eine ander Sache: Sie orientieren sich (zumeist) an bewaffneten Gotteskriegern, weil sie es cool finden in Syrien im Krieg zu sein. Arme Menschen sind das...

      Löschen
    8. @Micha

      Sag das mal deinen muslimischen Freunden. Sie werden dir den Rücken kehren und mit dir nichts mehr zu tun haben wollen. Die tun mir jetzt schon Leid.

      Löschen
    9. @ Anonym 08:38

      Es gibt verschiedene herangehensweisen: Wer den Koran so interpretiert, wie die Salafisten, der kann nun nicht wirklich ernstgenommen werden. Es gibt jedoch viele muslime, die den Koran spirituell oder metaphorisch interpretieren. Dann sieht die sache schon ganz anders aus. Sie glauben vielmehr, der Koran ist ein zeitgenössisches Gesetzbuch. Zudem interpretieren sie bestimmte vorgeschriebene Verhaltensregeln mit dem Wissen des 21. Jhds. Für die Gesellschaft können gläubige Muslime mit einer modernen Koraninterpretierung ine unglaublich wichtige Bereicherung sein, da der Islam eben auch viele gute Seiten hat. Es ist wie mit einem Märchenbuch, wenn mal alles, Wort für Wort, als real geschehenes ansieht, dann ist dies natürlich Quatsch. Wenn man dieses Märchenbuch metaphorisch versteht, dann kann es für den Leser durchaus sehr bereichernd sein.

      Löschen
    10. "Die Scharia ist zu keiner Zeit und an keinem Ort je vollständig zur Anwendung gekommen."

      werden Köpfe nur halb abgetrennt und baumeln an den leblosen Körpern rum? Oder werden Frauen mit halben Peitschen geschlagen? wow...

      Löschen
  24. Off Topic:

    Die paraskavedekatriaphoben, homophoben, neophoben, atelophoben, judeophoben, caligynephoben etc. (sucht euch was aus: http://phobien.ndesign.de/ ) selbstbemitleidenden Dauerheulsusen der deutschen Salafistenszene möchten demnächst eine Kundgebung mit dem Titel "Islamophobie in Mönchengladbach" abhalten. ;)

    www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/salafisten-planen-open-air-vortrag-im-februar-aid-1.3910674

    Wahrscheinlich prangern sie schon gleich zu Anfang die Beibehaltung des christlich vorbelasteten Städtenamens an, um die Welt in Bezug auf die unsägliche, staatliche Apartheid in diesem Land gegenüber Mohammeds Anhängern wach zu rütteln! XD

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bereits im Januar will Pierre Vogel in Pforzheim sprechen zum Thema "Jungfräulichkeit".

      Löschen
    2. Würde ich vulgär werden wollen, sollte ich fragen: „Böte sich in Pforzheim nicht viel eher ein ganz anderer Vortrag an?"

      Ich bin Sleid

      Löschen
  25. oh man hier muss man sich immer Rechtfertigen ich sage euch was soll ich euch mal die Verrechen der Eruopäer und Amerikaner seit 1492 aufzählen.
    Und @Micha was du lächerlich findest glauben über 1 Milliarden Menschen ich finde den Atheismus auch Lächerlich .
    Jetzt nochmal zu Scharia ihr seht immer nur die Strafen obwohl es nur ein kleiner Teil der Scharia ist und wenn man an den Koran glaubt das er von Gott ist dann ist man davon überzeugt nur weil ihr keinen glauben habt kann ich nix für. Alleine in China werden mehr Menschen zum Tode verurteilt als in jedem Islmaischen Land und in den USa nach dem Iran auch die meisten also redet nicht. Nur weil ihr hier einem Raubkopierer 10 Jahre gibt und einem Pädophilen Bewährung müssen die Islamischen Länder das nicht auch machen. Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen . Und an den Ich bins Leid Typ da ich gaukel nix vor du hast keine Ahnung einfach vom Islam baust dir irgend ein Feindbild auf und wunderst dich dann das andere auch ein Feindbild haben Ich bins auch Leid .Aber klar seit ihr alle gegen meine Meinung ist ja hier auch ne Anti Islam Seite geht ihr auf ne Islam Seite sind auch alle gegen euch ,Ende aus. Ich habs nett probiert aber wenn einige hier direkt beleidigen kann ich dies auch . Ihr findet den salafismus Menschenverrachtend ich euren Kapitalismus . Und das ich sage Peace ist nicht heuchlerisch sondern ernst gemeint ein Krieg ist selten einseitig mein Freund

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du brauchst uns die millionenfachen Verbrechen von Nicht-Muslimen an anderen Nicht-Muslimen aber auch Muslimen nicht unter die Nase zu reiben, denn darüber gibt es gar keinen Zweifel und es ist belegbar.
      Es wäre aber schön, wenn du endlich einmal zu der Einsicht gelangen würdest, dass das Muslime, heute und in der Geschichte, ebenfalls nicht nur immer Opfer von anderen waren, sondern in großem Maß eben auch Täter, und dieses auch sehr oft aus ihrem Religionsverständnis heraus, was EBENFALLS BELEGBAR ist!

      Wenn du aus lauter Trotz schreibst, du fändest Atheisten lächerlich, dann ist das zwar dein gutes Recht, aber wundere dich bitte nicht, wenn dir für diese Herabwürdigung bzw. Beleidigung am Ende nicht ein einziger Atheist weltweit auch nur ein einziges Haar krümmen wird, was ich anders herum für Micha nicht ganz ausschließen würde. :(
      Übrigens bin ich selbst kein Atheist.

      Du versuchst die Ungerechtigkeit unseres Rechtssystems mit einem Beispiel von Unverhältnismäßigkeit zu belegen und relativierst gleichzeitig die Strafen eines anderes Rechtssystem, in welchem für einfache Meinungsäußerung (die du hier in Deutschland sicher gerne in Anspruch nimmst) die Todesstrafe verhängt wird (siehe Raif Badawi), während im selben Land ein Kleriker für Kindsmord zu einer Geldstrafe verurteilt wird (siehe Fayhan al-Ghamdi)? Und das ausgerechnet in dem international anerkannten Land, in welchem deine so hoch gelobte Scharia derzeit am weitesten umgesetzt wird?
      Also, da wo ich herkomme nennt man solches Vorgehen ganz einfach Heuchelei. Aber das siehst du jetzt sicher wieder ganz anders.

      Was in deiner Argumentation ebenfalls hinkt, ist der Vergleich von verhängten Todesurteilen. Geht man von den Zahlen von AI aus, so werden in China (1.360.000.000 Mio. Einwohner) jährlch etwa 6000 Menschen vom Staat ermordet. Das entspricht einem Verhältnis von 225.000 : 1. Nimmt man nun die absoluten Zahlen anderer Länder und setzt sie in Bezug zu deren Bevölkerungszahl so ergebenen sich folgende Werte: Irak = 233.000 : 1, Iran = 248.000 : 1, Saudi-Arabien = 354.000 : 1, Jemen = 893.000 : 1, USA = 6.977.000 : 1. Merkst du was?!
      Im Übrigen kannst du dir in diesem Fall den Glashaus-Spruch getrost sparen, denn wir leben hier in Deutschland, wo die Todesstrafe spätestens seit 1987 (DDR) abgeschafft ist! Oder scherst du alles über einen Kamm und meinst eigentlich "den Westen", "die Christen" oder gar "die Ungläubigen"? Wie dem auch sei, ich fühle mich jedenfalls nicht angesprochen.

      Wie dein merkwürdiger Zusammenhang zwischen meinem Vorwurf an dich, du würdest uns deine Toleranzbekundungen nur vorgaukeln, und meiner mangelnden Kenntnis "des" Islam zustande kommt kann ich nicht nachvollziehen. Es sei denn du setzt Kritik an dir bzw. deinen Äußerungen mit Religionskritik gleich? Wow!

      Ich bin nicht grundsätzlich oder aus Prinzip gegen deine Meinung. Hin und wieder denke ich sogar, dass du in manchen Punkten Recht hast.
      Wenn du aber behauptest, in Pakistan, einem zu 80 Prozent von mehrheitlich orthodoxen Sunniten bewohntes Land, würde die Regierung gezielt und wie kein anderes Land "gläubige Muslime" jagen, während dort eigentlich "nur" gegen das Volk terrorisierende Verbrecherbanden vorgegangen wird, die sich in ihren Taten auf den Islam berufen, dann ist das für mich a), wenn du es wirklich nicht besser weist, Blödsinn oder b), wenn du es generell nur so sehen möchtest, Selbstbetrug!

      Am Schluss muss ich dich noch fragen, ob du ernsthaft glaubst, dass du hier jemanden mit der Feststellung "Ich finde den Kapitalismus menschenverachtend,...bäh!" auch nur ansatzweise provozieren oder ehrverletzend treffen kannst? Der Kapitalismus ist, wenn man ihn nicht in seine Schranken weist, absolut menschenverachtend. Dito!
      Trotzdem macht es mir die Vorstellung einer Religionsdiktatur als Alternative nicht wirklich schmackhafter. :(

      Dein Freund, der Ich-bin-Sleid-Typ

      Löschen
  26. @Givano
    Jetzt nochmal zu Scharia ihr seht immer nur die Strafen obwohl es nur ein kleiner Teil der Scharia ist

    Blabla. Im Gegensatz zu Dir bilden sich etliche weiter und wissen, dass die Scharia nicht nur aus Strafen besteht. Und auch ohne die Strafen würde sie hier abgelehnt werden.

    und wenn man an den Koran glaubt das er von Gott ist dann ist man davon überzeugt nur weil ihr keinen glauben habt kann ich nix für

    Setzt voraus, dass man vorher sein Hirn ausgeschaltet hat. Und da behaupten die Religioten auch noch, sie hätten den einzig richtigen Kompass für Barmherzigkeit und Moral. Einzig blinder Gehorsam ist das, mehr nicht.

    Alleine in China werden mehr Menschen zum Tode verurteilt als in jedem Islmaischen Land und in den USa nach dem Iran auch die meisten also redet nicht.

    Und hier wird überhaupt keiner mehr hingerichtet. Auch scheint es Dir entgangen zu sein, dass viele die Todesstrafe ablehnen - selbst wenn sie nicht von "gläubigen Muslimen" vollstreckt wird.
    Aber da isser wieder, der islamistische Stinkefinger, ausnahmsweise mal nicht nach oben.

    Ich habs nett probiert

    Dein widerwärtiges Gedankengut wird auch nicht besser, wenn Du es mit einem honigtriefenden Lächeln servierst.
    Fehlt nur noch, dass Du wie der Pierre dann noch scheinheilig "wo predige ich denn Hass?" flötest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist eine Hasspredigerin.

      Löschen
    2. 5:57 tut die Wahrheit weh?

      Löschen
    3. @Anonym30. Dezember 2013 05:57

      Und? Auch schon über eine Anzeige nachgedacht?

      Löschen
  27. ach Christinchen ganz ruhig reg dich doch net auf ist nicht gut für dein Herz ausserdem kriegste dadurch falten : was für widerwärtiges Gedankengut kannst du was anderes ausser beleidigen und woher willst du wissen ob ich mich nicht weiterbilde ich versuche tähglich neues Wissen in sämtlichen Gebieten zu erlangen ? Ich habe gesagt ich lehne Gewalt jeglicher Gruppierungen ab , darf ich aber als Moslem nicht sagen ich habe nichts gegen die Scharia und gläubige Mosleme oder was ? Muss ich auch über Salafisten schimpfen um hier nicht beschimpft zu werden?Was habe ich den so widerwärtiges gesagt habe ich zu Mord aufgerufen ,habe ich zu hass gegen andersgläubige aufgerufen auch nicht. Ich habe lediglich den Islam verteidigt und das ist mein gutes Recht.

    @IchsbinsLeid mit Pakistan ist so ne Sache da wurden zb von der Regierung hunderte Islamstudentinnen einfach eiskalt ermordet dann ist doch klar das sich dann andere wieder rechen wollen , das ist eine Spirale der Gewalt. Wie gesagt ich sehe vieles anderes aber ja ich bschönige garnicht alles was manche Moslems machen und ich weiß das nicht alle Opfer sondern auch Täter sind aber ich will darauf hinweisen das es in jeder Religion in jeder Nationalität opfer und Täter gibt .

    So zum Schluss noch folgendes : Viele Deutsche sehen die Islamisten als Verbrecher ,viele Moslems sehen aber die USA und die Vebündeten als Verbrecher ich aber sage bei beiden gibts solche und solche .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Junge, du lebst in diesem Land, genießt all seine Vorzüge und bist auch noch so dreist, das feige, heuchlerische Islamistenpack zu verteidigen. Wenn ein Pierre Vogel glaubt, er könne hier mit seiner Dawah Erfolg haben, indem er seine Anhänger in Sachen Islam schult und sie so "bewaffbet" in den "Eroberungsfeldzug" schickt, muss rein objektiv betrachtet schon eine gewaltige Schraube bei ihm locker sein.

      Wenn dir dieses System nicht passt, warum bemühst du dich dann nicht um die Staatsbürgerschaft in einem Land, was wenigstens annähernd deinen islamischen Idealen nahe kommt? Wie gering muss deine Selbstachtung denn sein, dass du dich über die Verhältnisse in diesem Land so vehement beschwerst, ohne die vielfältigen Chancen zur Bildung zu nutzen und dann möglicherweise begreifen wirst, dass die Wahrheit sicherlich nicht in religiösen Büchern zu finden ist?

      Stattdessen outest du dich hier als genau so ein großer Nichtsnutz wie die meisten Salafisten-Achis. Von deinem Namen ausgehend vermute ich mal, dass du zu den Konvertiten gehörst. Ich weiß ja nicht, was dir im Leben widerfahren ist, aber die Sunnah der Salafisten ist mit Sicherheit der Holzweg.

      Lerne, lerne soviel du kannst und lerne vor allem dein Leben selbstständig zu leben. Und vor allem lerne unabhängig von jeder Religion, wenn du wirklich etwas Vernünftiges lernen willst.

      Morgen ist ein ausgezeichneter Tag für gute Vorsätze, also versuche mal, dich im kommenden Jahr vernünftig zu entwickeln und benutze bitte deinen eigenen Verstand (und nicht den von irgendwelchen Predigern).

      Löschen
    2. @Givano
      ach Christinchen ganz ruhig reg dich doch net auf ist nicht gut für dein Herz

      Lass stecken. Mein Herz erfreut sich bester Gesundheit, liegt am guten Frankenwein

      ausserdem kriegste dadurch falten

      Und ich hab schon gedacht, das liegt am Alter ;)

      Ich habe gesagt ich lehne Gewalt jeglicher Gruppierungen ab

      Ich verstehe, ein Friedensaktivist. Wie der Pierre.

      , darf ich aber als Moslem nicht sagen ich habe nichts gegen die Scharia und gläubige Mosleme oder was ?

      Das, was Du als gläubigen Moslem bezeichnest, ist ein hirntoter Zombie, der jeden noch so brechreizerregenden, menschenverachtenden Müll als Gottes unbedingt zu befolgenden Willen abnickt.

      Was habe ich den so widerwärtiges gesagt habe ich zu Mord aufgerufen ,habe ich zu hass gegen andersgläubige aufgerufen auch nicht.

      Wer nichts gegen die Scharia hat, billigt Hass gegen Andersgläubige, Homosexuelle etc. sowie Todesstrafen für "Gotteslästerer" und Ehebrecher. Oder Vollzug der Ehe mit 9jährigen "Ehefrauen".

      Wenn es Dir nicht selber dämmert, wie rückständig und barbarisch das ist, kann ich Dir auch nicht helfen.

      Löschen
  28. @IchbinsLeid habe was vergessen ich kann dir sagen warum ein Stheist mir vlt kein Haar krümmt und einige Moslems schon weil die Moslems lieben den Koran den Propheten und Gott wenn man also den Islam beleidigt ist es für sich schlimmer als wenn man ihre Familie beleidigt (rechtfertigt keine Gewalt aber wenn du in Deutschland zu 10 Leuten Arschloch sagst kriegst du sicher auch mindestenz einmal eine Faust zu spüren und das ist ne kleine beleidigung im Vergleich).Wenn du jedoch sagst ich kann Atheisten nicht verstehen beleidigt du nichts was sie lieben sondern hast lediglich eine andere Meinung .Das nur mal so zur erklärung.
    Ich beende jetzt mal die Diskussion ich wollte euch nur sagen kümmert euch um die dine die ihr liebt ich könnte auch immer auf Religionen und Dinge schimpfen die ich nicht verstehe aber ich kümmer mich um Dinge die ich mag wie den Islam oder Fussball anstatt mich immer über Dinge nur aufzuregen das hilft nicht und ist in diesem Fall Salafismus in Deustchalnd auch unbegründet.

    AntwortenLöschen
  29. Wenn ich mal eben bei Google die Suchbegriffe "Pakistan", "Studenten" und "getötet" eingebe, dann spucken mir die Crawler zuoberst dummerweise nur Meldungen über entsprechende Opfer der dortigen Talibanbande aus. Blöd!

    Versuche ich es mit "Pakistan", "Koranschüler" und "getötet", erscheinen Meldungen, die mindestens schon zwei Jahre alt sind ("Pakistanische Polizei: Angekettete Koranschüler befreit" - war doch nett von der Polizei!) oder die über Auseinandersetzungen berichten, bei denen die von dir geschilderte Opferzahl nicht einmal zusammengerechnet erreicht werden.
    Kannst uns/mir ja mal den entsprechenden Link oder eine Quellenangabe mitteilen.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bezieht sich auf deinen an mich gerichteten Kommentar von 04:19.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  30. Lal Masjid Massacre auf deutsch gibts da nicht viel aber auf arabisch und english wirst du einiges finden . Da hat die Pkaistanische Armee ohne ersichtlichen Grund das Feuer auf Frauen eröffnet die Islamstudentinnen waren. Ja aber wie gesagt sone Länder wie Pakistan spielen eh ein doppeltes Spiel mal sind sie auf Seiten der Taliban dann wieder auf der der Amerikaner da herrscht Korruption ohne ende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sicher die Armee und nicht die Talibans?

      Löschen
    2. Givano, Ichbinsleid, Christine,
      Was soll eigentlich die blöde Aufrechnerei?
      Wir sind uns wahrscheinlich einig, dass wir gerne für Gerechtigeit und Frieden eintreten.
      Aber wie machen wir das am besten?
      Können wir es überhaupt bewerkstelligen?

      Givano meint, wenn man sich nur bemüht und an die Rezepte von Koran und Sunnah (scharia) hält, wird es sich irgendwie ergeben. Wenn es sich doch nicht ergibt, dann muss er diese Rezepte noch besser erforschen (Wissen erwerben), sich noch mehr bemühen - und Andere dazu anhalten, sich zu bemühen, wobei die Mittel auch mal robust sein dürfen. Bis Frieden und Gerechtigkeit sich so (mit diesen Mitteln?) ergeben?
      Givano ist realistisch genug, zu sehen, dass es nicht vollkommen funktionieren wird, aber er denkt, dass dieses Bemühen ein Fortschritt gegenüber dem Ausgangszustand darstellt.
      Er denkt da ganz ähnlich wie viele ernsthafte Protestanten.
      Oder wie war das bei Goethe: Wer immer strebend sich bemüht, den wollen wir erlösen .... ?

      Andere, zu denen ich mich auch zähle, sind davon überzeugt, dass mit den Rezepten von Koran und Sunnah (der Scharia) zwar eine Ordnung hergestellt werden kann, dass diese aber auf keinen Fall gerecht und friedlich, sondern totalitär sein wird.
      Auch nicht gottgefällig. Was sagt der Kritiker der iranischen islamischen Republik, Ayatollah Kazemeni: Das erste Opfer dieser Theokratie ist Gott.

      Löschen
    3. @Anonym31. Dezember 2013 04:27

      Givano, Ichbinsleid, Christine,
      Was soll eigentlich die blöde Aufrechnerei?
      Wir sind uns wahrscheinlich einig, dass wir gerne für Gerechtigeit und Frieden eintreten.
      Aber wie machen wir das am besten?
      Können wir es überhaupt bewerkstelligen?


      Mit Religion wird das auf jeden Fall schon mal nix. Sollte man aber nach etlichen blutigen Jahrhunderten endlich mal gemerkt haben.

      Er denkt da ganz ähnlich wie viele ernsthafte Protestanten.

      Die am liebsten auch das Rad wieder rückwärts drehen würden.

      Auch nicht gottgefällig.

      und schon wieder einer, der weiss, was Gott gefällt oder nicht. Kann der nicht mal für sich selbst sprechen? Ist der etwa ein armes Würstchen? Hat er das Feld endgültig und entnervt für die Idioten geräumt? Oder existiert der vielleicht gar nicht?

      Das erste Opfer dieser Theokratie ist Gott.

      Naja, so arm ist der auch wieder nicht, wenn er sich mit Naturkatastrophen, Krankheit und Höllenstrafen wehren kann. Allzuviel Mitleid halte ich da nicht für angebracht.

      Löschen
    4. @ Christine,
      danke für die Antwort.
      und sorry, weil ich vergessen habe zu unterzeichnen.
      Ich wünsche Dir alles Gute für 2014. NinjaT

      Löschen
  31. OT:

    Gegenüber von uns wohnt einer, der an späten Abendstunden laute Böller abfeuert, die so knallen, als würde plötzlich eine Bombe explodieren. Das regt mich so was von auf! Ich will, dass Gott ihn bestraft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 30. Dezember 2013 09:25

      dann empfehle ich, immer schön grün zu wählen: für mehr elendszuwanderung, für mehr islam, ansonsten für mehr verbote und weniger silvester.

      http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article123379533/Gruenen-Politikerin-will-Silvesterfeuerwerk-einschraenken.html

      Löschen
    2. Tja, Anonym so kriegste schon mal den Vorgeschmack, was deine Brüder in Syrien anstellen. Nur, dass die Böller niemanden schaden. Und wenn du keine Krachereien an Silvestern haben willst muttu auswandern.

      Löschen
    3. @ Shirk

      Bitte vergesse nicht, dass unsere Bundesregierung (Konservativ) Waffenlieferungen an Saudi Arabien fördert, Die Linke der größte Kritiker dieser Waffenlieferung ist! Ich bin Sozialdemokrat, damit Du mich nicht falsch verstehst, aber Wahrheit muss erlaubt sein!

      Löschen
    4. @Micha30. Dezember 2013 15:17

      Die Linke will Schwerstverbrechern einen Sonderbonus gewähren, damit diese wieder auf die Menschheit losgelassen werden können, von den Opfern ist bei dieser hinterhältigen Partei natürlich nicht die Rede! Damit Du mich nicht falsch verstehst, aber soviel Wahrheit muss erlaubt sein!

      http://www.tagesspiegel.de/berlin/plan-von-justizminister-schoeneburg-moerder-erhalten-frueher-ausgang/6485820.html

      Löschen
    5. @ Anonym 03:27

      Mit dem Link hast Du natürlich Recht. Da darf es keine zwei Meinungen geben: Was die LINKE da vorhat ist gefährlicher Wahnsinn!

      Löschen
    6. Aber die Konservativen sind auch nicht besser:

      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/seehofer-verteidigt-kurs-der-csu-im-streit-um-armutsmigration-a-941433.html

      Seehofer tritt die EU mit Füßen!!!! Die Maut für Ausländer sei auch noch mal erwähnt, sowie die Aussage der Kanzlerin im TV-Duell: Es wird keine Maut geben.

      Löschen
  32. @Anonym30. Dezember 2013 09:25

    "Ich will, dass Gott ihn bestraft."

    Ich glaube Gott will dass du die Finger von den Drogen lässt die du eingenommen hast. Ansonsten hoffe ich für dich dass ein Wunder geschieht und dass Gott dich von deiner Krankheit befreit!

    AntwortenLöschen
  33. IS DAS GEIL:
    Welche eine 'Religion' ist der Islam überhaupt?! loool
    Wer hat den Islam zu einer Religion überhaupt erklärt?! loool


    1. Sämtliche bedeutende Moscheen waren zu vor nicht-muslimische Gebetsstätten:
    http://www.islamfacts.info/Islamfacts/Moscheen.html

    2. Der Koran der heutigen (ach so gläubigen) weltweiten (Pornogucker-) Muslime basiert auf einem Koran der niemals existierte, sondern von selbst ernannten Schreiberlingen erstellt worden ist:
    http://www.islamfacts.info/Islamfacts/Der_Koran.html

    ICH LACH MISCH SCHLAPP !!!!!!!!
    Islam ist keine Religion, sondern erfundene Ideologie mit einem Ziel:
    Kopf zu und durch bis in den Tod!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na du Witzbold? Willst mal wieder den Helden spielen?

      Löschen
    2. Er/sie ist kein Witzbold er hat zu 100% Recht. Selbst die sogenannten "Helden" des Islam, dessen Namen Moscheen schmücken waren meist solche die Menschen niedergemetzelt haben.

      Löschen
    3. Nicht nur der Islam, sondern ALLE Religionen sind erfundene Ideologien. Es ist alles einfach ausgedacht.

      Löschen
  34. Ich trinke gerade Glühwein.

    AntwortenLöschen
  35. Eine Frage an die Runde: Hat es Mohammed eigentlich gegeben oder nicht?
    Im Netz gibt es dazu viele unterschiedliche Meinungen und Theorien. Gibt es Links, die darüber seriös berichten? Kennt ihr welche?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich gibts diese Beweise, unter
      www.mohammed-hat-es-nie-gegeben.de

      Ohman ey, ich sag doch, das geistige Licht hier, hat wieder zugeschlagen

      Löschen
    2. @ Anonym 21:36

      DICH hat es offensichtlich erschlagen :)

      Löschen
    3. auch lesenswert:
      http://mohammed.freehostyou.com/mohammedkrankheit/

      Löschen
    4. Wenn es ein Jesussyndrom gibt, wieso sollte es nicht auch eine Mohammedkrankheit geben ;-)

      Löschen
    5. "wieso sollte es nicht auch eine Mohammedkrankheit geben ;-)"

      Ein interessanter Gedanke.

      In dem Artikel war zwar nur die Krankheit Mohammeds gemeint, es ist aber durchaus erwägbar, dass sich diese Krankheit durch das Lesen seiner Vermächtnisse Koran und Sunna auf den Anhänger (mehr oder weniger) überträgt, zumindest abfärbt.

      Löschen