Sonntag, 1. Dezember 2013

Karim Abu Ridwan Lakhal und die Blutvergiftungs-Schwester

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/In-vollem-Missionseifer-article1209542.html

Fast hätte es geklappt und es wäre wieder eitler Sonnenschein um den Sprecher des Bonner Rats der Muslime eingekehrt, weswegen ich hiermit dem General-Anzeiger danken möchte, soll und darf ja nicht vergessen werden wie sehr Karim Abu Ridwan Lakhal mit den Salafisten verknüpft ist.

Wer sich nun selber ein Bild von dessen Umtrieben machen möchte, dem sei hier seine Facebookseite ans Herz gelegt, müffelts dort ja fürchterlich nach Sektenwahn und alle Größen der heimischen Kaftan- Extremisten geben sich die schmierige Klinke in die Hand,....

https://www.facebook.com/alislamic.mobiel?ref=ts&fref=ts

... wobei es da - neben all den im obigen Artikel schon angesprochenen Jubelein - einen Eintrag gibt, der die ganze Verlogenheit der Fusselbartbande aufzeigt, so hasst man zwar die Kuffar, nutzt sie im Notfall aber gerne aus:



Nicht mit Allahs Erlaubnis wird sie hier gut behandelt, sondern nur durch unsere Menschlichkeit, für welche wir uns dann als Affen und Schweine betiteln lassen dürfen, ist Undank ja des Salafisten Lohn. Nein, ich will obige Dame nicht sterben sehen, habe ich ja ein Herz und vor allem um das unschuldige Kind tuts mir leid, jedoch frage ich mich schon, was obige Dumm-Umm in Syrien verloren hat und ich frage mich auch, woher der Karim so gut Bescheid weiß, scheinen die Bande zu den Michbrötchen-Jihadisten ja äußert eng verwoben zu sein. Verwunderlich ist dies nicht, steht dessen Lieblingsverein "Helfen in Not" ja schon lange in Verdacht, dass er mehr als ausgelutschte Konservendosen gen Aleppo verschiebt, weswegen ich dringendst um eine Angleichung an den Vereinsstatus von Dawa-FFM ersuche, ist der ja nun endgültig ein Gewesener:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-11/28762051-salafistischer-verein-dawaffm-bleibt-weiter-verboten-003.htm

Der Anfang ist schon gemacht, wirft sich ein Ismail Tipi ja schon ins Zeug,...

http://www.ismail-tipi.de/inhalte/2/aktuelles/44764/ismail-tipi-reicht-beschwerde-gegen-salafistenverein-ein/index.html

...und ich hoffe inbrünstig, dass er dieser Pseudo-Hilfsorganisation endlich das Handwerk legen kann.  Für immer. Und ewig. Amin. Oder so.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Wieder ein Irrer aus deutschen Landen, der in Syrien sein Unwesen treibt:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article122431020/Mein-Name-ist-Abu-Osama-ich-bin-aus-Deutschland.html

    AntwortenLöschen
  2. Oha??? Zum Behandeln sind wir Deutsche gut???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym1. Dezember 2013 10:14

      tja, da vertraut man doch mehr auf die verhassten Kuffar als auf das Gebet oder Kamelpisse. Aber bestimmt haben einige Schlaue, die nicht religionskonform entweder krepieren oder auf ein Wunder hoffen wollen, schon die passende Fatwa aus den Rippen geleiert.

      Löschen
  3. Diese Bettelvideos tauchen wohl jetzt immer öfter auf. Auf der Youtubeseite von dem Lau und Tauhid habe ich auch schon welche gesehen. Das scheint wohl deren neue Masche zu sein, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau, denn wenn eine Deutsche im Ausland schwer erkrankt ist (dazu noch, wenn sie schwanger ist), dann übernimmt Deutschland nicht nur die Behandlungskosten, sondern bezahlt auch die Flugtickets...

      MfG
      Tobias M.

      Löschen
    2. War das nicht bei Pierre Vogel ähnlich? Seine Tochter hatte einen Herzfehler, und er wollte schnell zurück nach Deutschland??? Jaja, die bösen Kuffar können manchmal sogar nützlich sein...

      Löschen
    3. tobias, so einfach ist das nicht, und ich weiss nicht, woher du diese info hast. von deutschen wird erwartet, eine auslandsversicherung abzuschliessen, und da ist noch lange kein rückflug mit drin, ausser du bist beim ADAC und hast da die PLUS Mitgliedschaft. allerdings habe ich schon als kind gelernt: wer sich in gefahr begibt, der kommt darin um. also wird auch der ADAC Rückholdienst nicht so dämlich sein, diese ummahtante aus syrien zurückzuholen, selbst wenn sie den jahresbeitrag bezahlt hat. und noch eines haben die eifrigen spendensammler nicht erklärt: welche fluggesellschaften transportieren schwerkranke personen?? das wäre mir neu, den klotz bindet sich keine airline ans bein. aber wer HELFEN IN NOT spendet, der glaubt auch an die tränenreiche geschichte der armen muslima, die sich in syrien eine blutvergiftung zugezogen hat. wer weiss, wobei..:-) würde ich darüber spekulieren, würde das ins unanständige gehen... L'Amazigh

      Löschen
    4. doch noch einen nachtrag dazu..ich kanns nicht sein lassen, was wirklich mit djihaddistenbräuten passiert: L'Amazigh http://www.fides.org/en/news/33906-ASIA_SYRIA_Rape_and_atrocities_on_a_young_Christian_in_Qusair#.Upu7UyeRI7X

      Löschen
    5. L'Amazigh, Zustimmung. Ich halte das auch für Spendendrückerei.
      Die meinen für eine werdende Mutter und das unschuldige Ungeborene werden sich die Herzen und Geldbörsen öffnen.
      Allerdings ist eine sogenannte Schwangerschaftsvergiftung eine relativ häufige Komplikation in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, das kann schon sein.

      Es würde aber weit weniger rühren, wenn sie sagen würden: Deso Dogg und die anderen Vögel, äh Löwen der Ummah, brauchen etwas zu essen - und Heizmaterial, denn der Winter ist kalt in Syrien, und die Bürschchen leiden, weil sie an zentralgeheizte Wohnungen gewöhnt sind.

      Löschen
    6. @Anonym 1. Dezember 2013 14:40

      Nun, wir reden hier von keinem Reiseland, deswegen sind hier weder der ADAC Reiseschutz noch irgendeine Auslandskrankenversicherung zuständig.

      Wenn du als Deutscher im Ausland in Lebensgefahr schwebst und ausgeflogen werden musst, dann wirst du auch (wenn möglich) ausgeflogen und zwar auf Steuerkosten (das gilt auch im Urlaub in Friedenszeiten). Falls du keine entsprechende Versicherung hast, musst du die anfallenden Kosten anschließend zurück zahlen. Ansonsten macht das die Versicherung. Und wenn man nicht zahlen kann, bleibt der Staat drauf sitzen, das nennt man soziale Sicherungssysteme und die gelten auch für deutsche Jihadisten und Anhang.

      Da man ja angeblich Tickets kaufen kann, scheint es ja eine gewisse Infrastruktur zu geben. Dann muss man halt seinen deutschen Pass einpacken (blöd, wenn man ihn verbrannt hat) und entweder zur nächsten EU-Vertretung fahren (notfalls ins Ausland) oder sich an eine entsprechende Hilfsorganisation wenden. Dann klappt es auch mit den Tickets.

      Tobias M.

      Löschen
  4. ...sondern durch unsere Menschlichkeit, für welche wir uns dann als Affen und Schweine betiteln lassen dürfen, ist Undank ja des Salafisten Lohn.

    Komisch ist es schon, dass die "Brüder" in puncto medizinische Behandlung anscheinend Vertrauen zu Deutschland haben, andererseits in der Paranoia herumlaufen, dass die Kuffar sie allesamt vernichten wollen.
    Sie leiten das aus einem Koranvers ab.

    http://www.youtube.com/watch?v=CiKKNxUaoEs

    Im Koran behauptet, paranoid ausgelegt und dann festgestellt - wenn das nicht self-fulfilling prophecy ist ...

    Dabei liegen auch andere Interpretationen des Verses auf der Hand. Ich zum Beispiel wäre nie auf die Schlussfolgerungen gekommen, die uns der Ebu hier vorlegt.

    Christen und Juden weigerten sich damals, den Islam als überlegen anzusehen - was mich nicht wundert: es hat sie eben nicht überzeugt.
    Mohammed wusste, dass Christen und Juden in der Debatte überlegen sein würden. Da er Angst hatte, seine Anhänger zu verlieren, warnte er sie deshalb vor Diskussionen mit Christen und Juden.

    Indem er sie mit dem Ehr-Virus impfte ....

    AntwortenLöschen