Sonntag, 8. Dezember 2013

In Bonn spricht man nicht mit Extremisten und das ist gut so


http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/themen/islamistenhochburg-bonn/Nimptsch-fordert-Distanzierung-von-Salafismus-article1214468.html

Nein, das sollte er nicht, spricht man ja auch zurecht nicht mit Neonazis und was für die gilt, das hat auch für alle anderen Extremisten zu gelten, holt man ja machtgeile Hinterbänkler nicht an den Verhandlungstisch - weder braune, noch behäkelmützte, haben ja beide Blut an den Händen, weswegen man diese auch nicht schüttelt.

Man spricht einzig über sie und da vor allem wie man sie ins Dunkel schicken kann, weswegen ich auch hoffe, dass das NPD-Verbotsverfahren diesmal hieb und stichfest ist, sollte dieser Vorgang ja nach einem Erfolg gleich auch auf die Wüstenfaschisten ausgedehnt werden, ists ja ein Aufwaschen und schwupps hat man gleich allen Deppen die Neurekrutierung von willigen Jungopfern verhagelt. Vermissen wird beide keiner, zumindest kein vernünftiger und denkender Mensch, und vielleicht wächst ja ohne störendes Zwischengegrölle endlich das zusammen, was ohnehin schon seit Jahrzehnten zusammengehört und zwar die Menschen. Egal, welche Hautfarbe und welche Religion sie haben, sind wir ja alle gleich und wir sollten uns deswegen auch endlich auf das Verbindende konzentrieren und nicht auf das Trennende. Spalter haben dabei nichts verloren. Zeit diese zum Verstummen zu bringen.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Das Letzte was man tatsächlich machen sollte, ist sich mit Salafisten an einen Tisch zu setzen um konstruktive Gespräche zu führen!! Wer unser Rechtssytem ablehnt, wer Frauenrechte mit Füssen tritt und wer einen Glaubenskrieg in Syrien aktiv unterstützt, hat sich bereits als Gesprächspartner disqualifiziert!

    Ein Gespräch erübrigt sich und es sagt doch schon einiges aus, dass der Rat der Muslime nicht den Ar*** in der Hose hat, sich von diesen Elementen zu distanzieren!!

    Schönen Gruss
    Dietutnix

    AntwortenLöschen
  2. Man kann Parteien verbieten, auch Vereine, aber man muss dafür immer erst eine verfassungsfeindlichkeit nachweisen können, was bei der NPD besonders schwierig werden dürfte. Ach und nur weil diese bedeutungslose 1%-Partei dann niemand mehr wählen kann, werden deren Wähler nicht von der Erdfläche verschwunden sein, vielmehr werden sie sich in "Freie Kameradschaften" zurückziehen und noch radikaler.

    Was muslimische Vereine angeht, werden sie doch sowieso schon seit etlichen Jahren verboten, wenn denen der VS irgendetwas nachweisen kann, also muss da gar nichts ausgedehnt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym8. Dezember 2013 09:13 Nun ich finde den Vergleich von NPD mit den Salafisten etwas weit her geholt und entspricht der Suggestiv Rhetorik von Michel Friedmann.

      Eine dramaturgische Fußnote der sich Georg bedient und bedienen will, was auch immer das bedeuten mag aber es hört sich verdammt wichtig an!

      Löschen
    2. Der Vergleich mit den Nazis ist alles andere als so weit hergeholt. Im Gegenteil, die deutschen Salafisten ähneln den Nazis wie die Faust aufs Auge. Kriminell sind beide Organisationen, die Salafisten gehen noch eine Stufe weiter, weil sie im Namen ihres "Gottes" mit körperlicher Gewalt drohen welche bis zum Tode der Ungläubigen geht.

      Löschen
    3. @Anonym9. Dezember 2013 02:59 Nationalsozialismus kann man nicht verbieten aber es wird mit einem kostspieligen Partei Verbot der NPD "versucht" dieser Szene den Nährboden zu entziehen.

      Wie ein Partei Verbot die Verfolgung einer Religionsgemeinschaft legitimieren soll ist mir unklar und die reine Behauptung empfinde ich als Populistischen Schwachsinn. Wir leben ja in einem Land mit einer ganz speziellen Geschichte.

      Darum wird man auch in Zukunft unter dem Deckmantel einer Religionsgemeinschaft den Straftatbestand der Volksverhetzung verschleppen können. Bis zum dem Tage wo ein Jude den Bundeskanzler stellt wird sich daran auch nichts ändern.

      Genauso wie Amerika viel mehr Schwarze in der Politik braucht, brauchen wir viel mehr Juden in der Politik den wir Deutschen haben vieles noch nicht verarbeitet.

      Löschen
  3. SABRI ist wieder auf Facebook, YouTube und co. anzutreffen!

    Bitte ALLE ALLES von ihm melden & reklamieren, damit es wieder runtergenommen wird!!!

    https://www.facebook.com/pages/Sabrimovies
    https://www.youtube.com/channel/UCQ-CuiLgQ3VhEGb00EMK4BA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://www.facebook.com/pages/Sabrimovies/1399382026971350

      Löschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für den Schmarrn ist mir der Platz zu schade.

      Löschen
  5. was an der sache besonders witzig ist, nicht nur der Herr OB hat keine lust auf salafisten, selbst der obermufti dieser hassklientel schafft es nicht mehr, muslime zu motivieren. in der angeblichen salafistenhochburg (BONN)-Tannenbusch verloren sich gestern beim auftritt des piepmatzes gerade mal eben 200 anhänger der ummah. er, der sicher mit tausenden von begeisterten konvertiten gerechnet hatte, soll angeblich anschliessend mit einem nervenzusammenbruch in die naheliegende bonner landesklinik eingeliefert worden sein, schreiend, dass sowieso alle tannenbuscher muslime sein... , nur handelte es sich offensichtlich nur um einen minderschweren fall, sonst könnte dieser gammler gottes nicht heute wieder in duisburg für die "afrikabrunnen" geld sammeln. afrikabrunnen hat im übrigen was, versickert doch das geld dort genauso in die salafistischen taschen wie die gelder von "helfen in not". man muss ihnen eins lassen, versiegt das eine spendenkonto, wird flugs ein anderes eröffnet und es finden sich garantiert wieder dumme, die meinen, das geld würde tatsächlich bei armen, verdurstenden schwarzafrikanischen kindern landen. tut es aber nicht, den bei salafisten stehen ABIDS (arabisches wort für schwarze ebenso wie für sklaven) eben in erster linie für sklaven (ebenso dasselbe wort in arabisch). manche dinge haben sich in den letzten 1400 jahren im islam nicht geändert. l'Amazigh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier kann man sehen, wo die Spendengelder von Helfen-in-Not landen:
      Dawah in Syrien:
      https://www.youtube.com/watch?v=XltJcS8nqig

      Propaganda für ihren Krieg und für das Kalifat.
      Wahrscheinlich werden bei solchen Veranstaltungen auch ab und zu Lebensmittelpakete ausgegeben, zudem müssen natürlich die Protagonisten, die "Lehrer" sowie ihre bewaffneten Begleiter, versorgt werden ...

      Bemerkenswert die Selbst-Verherrlichung am Ende des Videos: die "heldenhaften" Mudjahedin verlassen ihre Heimatländer um in Syrien "auf dem Weg Allah's" zu kämpfen, und daneben die Syrer, die nicht so ganz von dieser vermeintlichen Sache Allah's überzeugt scheinen.
      Hoffentlich bewahren sie ihren gesunden Menschenverstand!

      Löschen
  6. Anonym von 8:37, ich erwarte leider nicht, daß sich der RDM von dem umstrittenen Sprecher distanzieren wird. Die sind sich sehr wohl bewußt darüber, wen sie da zu ihrem Sprecher gemacht haben und es ist zu befürchten, daß der RDM mehrheitlich zu diesem Sprecher steht - und seine Haltung teilt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deshalb: aufklären, aufklären, aufklären.

      Warum sollte es nicht möglich sein, einem Muslim, der die totalitäre salafistische Lehre vertritt und einer "Hilfsorganisation" nahesteht, die humanitäre Hilfe und Kriegstreiberei vermischt, ein öffentliches Amt unmöglich zu machen?

      Löschen
  7. Warum wir dumm wären, wenn wir Salafismus nicht bekämpfen würden:

    http://www.youtube.com/watch?v=oVTsAFgj99I&feature=youtu.be


    AntwortenLöschen
  8. Guten abend Georg...

    ...wie ich sehe opferst du anscheinend jeden Tag von Deiner Zeit,
    und beschäftigst dich mit dem Islam bzw. mit den islamischen Predigern aus Deutschland.
    Das freut mich, ehrlich.
    Deswegen wünsche ich Dir,dass Allah Dich rechtleiten möge!

    Ein freundlicher Gruss "der Salafist" oder "Terrorist"...such Dir etwas aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allah HAT Georg bestimmt rechtgeleitet. Immerhin weiss er war die Salafisten für ein Pack sind. Und, alle Achtung, Georg lästert nicht gegen alle Muslime. Er ist einer der weiss zu differrenzieren zwischen normalen Muslimen und Fanatiker.

      Kannst du die Deutschen unterscheiden, welche gut und welche schlecht sind? Mich hat Allah erleuchtet das zu tun. Latifa

      Löschen
    2. Ich bin zwar nur ein User - trotzdem besten Dank für das Post.
      Was mein Zeit-Opfer betrifft, musst Du Dir keine Gedanken machen: für mich ist es eine Beschäftigung, die SINN macht.

      Zum Einen möchte ich gerne zur Aufklärung über den Salafismus beitragen, denn ich halte ihn für eine gefährliche Irrlehre.
      Zum Zweiten würde es mich sehr freuen, wenn ich dazu beitragen könnte, dass junge Menschen, die auf den Salafismus hereingefallen sind, wieder davon loskommen.

      Für die, die schon in Syrien sind, gibt es nach spiegel-online jetzt eine Möglichkeit, auf einem behördlich-organisierten Weg zurück zu kommen : sie müssen sich nur der türkischen Polizei stellen und den Mut haben, die strafrechtlichen Konsequenzen, die dafür vorgesehen sind, auf sich zu nehmen.
      http://www.spiegel.de/politik/ausland/buergerkrieg-in-syrien-tuerkei-deportiert-1100-europaeische-kaempfer-a-936754.html

      Überlege es Dir mal!
      Zeig mal richtig Mut, anstatt Dich mit der Bezeichnung "Terrorist" zu rühmen.

      Löschen
    3. .. und den Mut haben, die strafrechtlichen Konsequenzen, die dafür vorgesehen sind, auf sich zu nehmen.

      Gestatte, dass ich lächle. Diese "Brüder" im Kleingeist übernehmen nie und nimmer die Verantwortung für ihre Taten. Ganz zu schweigen, dass sie strafrechtliche Konsequenzen auf sich nehmen. Nein, nein - die feigen Möchtegern-Löwen der Ummah sind gar nicht fähig, Recht von Unrecht zu unterschieden. Sie beweihräuchern sich gegenseitig für ihre Untaten und das reicht ihnen völlig als Bestätigung. Mut ist nicht wirklich ein Wort das im Zusammenhang mit diesen Knilchen irgendeine Bedeutung hat.

      Löschen
    4. "Gestatte, dass ich lächle." Gern.

      Löschen
    5. " Diese "Brüder" im Kleingeist übernehmen nie und nimmer die Verantwortung für ihre Taten"

      Warum auch, wenn "Allah" das angeblich alles haben wollte...

      Löschen
    6. "Warum auch, wenn "Allah" das angeblich alles haben wollte..."

      Irgendwas stimmt da nicht. Wo bleibt die WAHRHEIT?

      Löschen
  9. Kein Problem...in welcher Hinsicht soll ich "richtig Mut" beweisen???
    Nein, da hast du mich falsch verstanden. Ich bezeichne mich nicht als "Terrorist"...bitte dich, noch mal genau meinen Kommentar zu lesen.
    Ja da stimme ich dir zu; du beschäftigst dich mit dem Islam bzw. den deutschsprachigen Predigern...das ist eine sinnvolle Beschäftigung.
    Könntest du mir bitte den sogenannten "Salafismus" bitte definieren bzw. Anzeichen für einen "Salafisten"...damit ich auch weiß, ob ich dazu gehöre. Denn dein & mein Gott, hat mir die Bezeichnung "Muslim" gegeben. Gruss DER MUSLIM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brav. Und jetzt bitte noch die Satzbausteine "böse Medien" und "Salafisten gibt es nicht" aneinanderreihen, dann klebt Dir der Pierre auch sicher ein Marienkäferchen ins Schulbuch.

      Löschen

    2. >Zeig mal richtig Mut, anstatt Dich mit der Bezeichnung "Terrorist" zu rühmen.<


      Gut, Anonym 14:08, ich bitte dich auch genau zu lesen:
      Ich habe nämlich nicht geschrieben, dass Du Dich als Terrorist bezeichnest, sondern dass du Dich mit der Bezeichnung Terrorist rühmst.

      Warum tust Du das?
      Ich finde es dumm.

      Es wäre mir lieber, Du würdest aus dem Umfeld, in dem Du Dich jetzt aufhältst, heraus gehen - Mut zeigen eben.

      Löschen
    3. "Könntest du mir bitte den sogenannten "Salafismus" bitte definieren bzw. Anzeichen für einen "Salafisten"...damit ich auch weiß, ob ich dazu gehöre."

      Salafisten nennen sich selbst einfach Muslime. Sie sind jedoch keine "einfachen" Muslime, die in der religiösen Praxis Halt und Orientierung für ihr Leben finden, und sich im Hinblick auf die Anwendung islamischer Regeln auf sich selbst und die eigene Gruppe beschränken.
      Für Salafisten steht der Universalitätsanspruch des Islam im Vordergrund (dieser Allgemeingültigkeitsanspruch ist allerdings im Koran selbst nicht eindeutig auszumachen). Deshalb betreiben sie offensiv Mission (Dawa) und fordern aggressiv islamische Standards (nach ihrer Auslegung) ein. Im Geheimen verfolgen sie eine Strategie, die auf Prophetien baut über ein kommendes islamisches Weltreich, das von Syrien (Ash-Sham) ausgehen soll.

      Letztendlich stellt solch ein absolutes Denken den Versuch dar, Jedermann zu vereinnahmen. Wenn junge, ungefestigte Menschen sich auf den Salafismus einlassen, geschieht die individuelle Vereinnahmung leider oft recht schnell.
      Sind sie erst einmal verblendet und von der Überlegenheit der Lehre überzeugt, findet eine Abgrenzung gegenüber Andersdenkenden statt, und es kommt zu überheblichem Verhalten ihnen gegenüber (Hetze). Innerhalb der Gruppe gilt dies jedoch als Einstehen für die göttliche Wahrheit, ablehnende Reaktionen von Außenstehenden werden als Prüfungen gedeutet, als ein zu erbringendes eigenes Opfer im Einstehen für die vermeintlich göttliche Wahrheit.

      Die Täuschung ist bei näherem Hinsehen leicht erkennbar : es geht um Macht. Die Führer innerhalb der Bewegung sind Verführer und Strategen, die ihren Status (und wohl auch ihr Auskommen) von der Anzahl ihrer Anhänger her beziehen. Um Diese zu halten, wird Religion instrumentalisiert.

      Was die jungen Leute wohl am meisten anzieht, ist das Teil haben an einer Bewegung (die sich gut und vornehm gibt), Teil haben an gemeinschaftlichen Anstrengungen in der religiösen Praxis, und nicht zuletzt Teil haben am versprochenen Sieg des Islam.

      Aber wozu führt die Rede von des Islams Sieg ?
      Sie führt, das ist offensichtlich, zu Dünkel und Krieg.

      Löschen
  10. Wie du gibst mir keine Antwort auf meine Frage?
    Dachte ich könnte mit dir einen Dialog führen...schade!

    AntwortenLöschen
  11. Definiere mir bitte doch mal den Salafismus bzw. Salafist!
    Wo stehen diese Bezeichnungen im Koran?
    Zeig mir ein Video, von Pierre Vogel, wo er zu Gewalt oder Terror aufrufen tut...
    Nenn mir Verse aus dem Koran, die zu Terror oder Gewalt aufrufen...
    Ruft die Bibel zu Gewalt auf?
    Missbrauchen alle katholischen Priester Kinder?
    Ruft die Bibel zu Kindesmissbrauch auf?

    AntwortenLöschen
  12. Anonym9. Dezember 2013 10:46

    "Wie du gibst mir keine Antwort auf meine Frage?
    Dachte ich könnte mit dir einen Dialog führen...schade!"

    Wozu mit dir einen Dialog führen wenn uns die Salafisten noch so viele Antworten schuldig sind? Obwohl, es sind doch die Salafisten die immer wieder gern dazu neigen unangenehme Fragen, die an sie gestellt werden, ohne eine Antwort zu zensieren.

    AntwortenLöschen
  13. Du gibst mir doch auch keine Antworten!
    Welche Fragen?

    AntwortenLöschen
  14. Anonym9. Dezember 2013 12:18

    Führst du eine Korrespondenz mit deinem Spiegelbild? Ab mit dir ins Bett und halte dich aus dem Leben der Erwachsenen raus, bevor sie dich an die Triaden als Hundefutter verschenken. :-D

    Du bist ein Krapfen und dein Spiegelbild ist ein Blender! :-)))))

    AntwortenLöschen
  15. Ok hab verstanden...du kannst also nicht mehr argomentieren.
    Dies ist ein Zeichen von Schwäche.
    Wild drauf los philosophieren über ein Thema und Behauptungen über eine Person in den Raum stellen,
    und dann keine Fakten bringen.
    Macht aber nichts, hauptsache ich habe ein "Marienkäferchen" abgesahnt!

    AntwortenLöschen
  16. Anonym9. Dezember 2013 23:16

    Wieso sollte ich mich mit einem Dummen befassen, wenn ich mich mit vielen dummen Salafisten befassen kann?

    Schau mal hier im Blog von A-Z, vom Anfang bis heute! Dann wirst Du feststellen wie viele Fragen uns die Salafisten bis heute schuldig geblieben sind. Pers. du wirst mehr als ein Duzend Fragen finden die uns die Salafisten bis heute schuldig geblieben sind.

    Ich überlasse dir die Arbeit herauszufinden wo in diesem Blog die unbeantworteten Fragen an die Salafisten gestellt worden sind, aber ich garantiere dir sie sind in diesem Blog zahlreich vorhanden; du solltes nur gewillt sein sie zu suchen.

    Du musst mir schon verzeihen, aber wieso sollte ich mich mit einem Dummen befassen, wenn ich mich mit vielen dummen Salafisten befassen kann?! Um mich jetzt mit einem Idioten zu beschäftigen, dafür ist mir die Zeit echt zu schade!

    AntwortenLöschen
  17. Entschuldige bitte, dein plötzlicher Niveauabfall bezogen auf deine mangelnde Argumentation, hat mich wirklich beunruhigt.
    Habe daher heute professionelle Hilfe aufgesucht, und deine Symptome geschildert...
    eine ganz einfache Erklärung erhalten, um Dich zu verstehen:

    "Es gibt Menschen die wissen, dass sie Anderen oder fast jedem, geistig unterlegen sind und sich deshalb einfach auf diese Art aufspielen, alles besser wissen wollen. Deshalb kann man sagen was man will, sie steuern immer dagegen.

    Es gibt aber auch die intoleranten Narzisten, die das Gefühl haben, die ganze Welt müsse so aussehen, wie sie es sich in ihrer gestörten Art vorstellen. Die können sogar sehr bösartig werden, wenn man nicht vor ihnen im Staub zu kriechen bereit ist.

    Dazwischen gibt es unzählige Varianten. Aber eines haben sie alle gemeinsam. Sie sind nicht nur einfach Nörgler, sondern auch rechthaberische Besserwisser. Es geht ihnen eigentlich nur darum immer allen Paroli zu bieten und auch dann recht zu bekommen, wenn sie sogar selber wissen, dass sie völligen Blödsinn daherreden. Es geht ihnen nicht um die Realität, sondern ums Rechthaben. So gesehen, sind es im Endeffekt wohl doch bloss Narzisten, die sich in dem Gefühl suhlen, die Grössten, Besten, Intelligentesten, Unbesiegbarsten usw. zu sein, obwohl jeder (ausser ihnen selbst natürlich) merkt, dass ihre Intelligenz wahrscheinlich nicht mal dazu reicht einen Kübel Wasser auszuschütten.

    So gesehen, könnten wir solche Menschen also vor allem als Besserwisser bezeichnen, wobei Nörgler ja auch nicht so falsch ist. Unter dieser Oberfläche finden wir dann zumeist sehr verletzbare Menschen, die dies durch die Art die sie an den Tag legen zu verbergen versuchen.

    Doch vergessen wir nicht jene, die seit ihrer Kindheit so viel Müll erlebt haben, dass sie schlicht und einfach nur verbittert sind, und alles und jeden hassen (oft auch sich selbst) oder zumindest an der Grenze dazu stehen.

    So oder so handelt es sich um Menschen, die man am besten meidet. Mit ihnen Umgang zu haben ist pure Zeit- und "Nervenverschwendung", wenn man nicht in der Lage ist, ihnen zu helfen, und davon würde ich in der Regel abraten, weil solche Menschen meist nicht therapierbar sind!"

    Nochmals, entschuldige bitte!

    AntwortenLöschen
  18. Anonym10. Dezember 2013 05:25

    "Es gibt aber auch die intoleranten Narzisten, die das Gefühl haben, die ganze Welt müsse so aussehen, wie sie es sich in ihrer gestörten Art vorstellen. Die können sogar sehr bösartig werden, wenn man nicht vor ihnen im Staub zu kriechen bereit ist."

    Ja da gebe ich Ihnen Recht, die Salafisten neigen auch dazu dass sie gerne steinigen oder Köpfe abschlagen. Wenn das keine wahrhaftigen Narzissten sind!

    "Nochmals, entschuldige bitte!"

    Es sei Ihnen verziehen, wenn Sie sich auf Ihre Fahne schreiben, dass man Ihre Auslegung von "Narzist" mit "ss" schreibt! Soviel zu Ihrer Intelligenz! Und zum restlichen Geschreibsel Ihres Kommentars sei angemerkt: Oh weia! ;-)

    AntwortenLöschen
  19. Anonym10. Dezember 2013 05:25

    "Es gibt aber auch die intoleranten Narzisten, die das Gefühl haben, die ganze Welt müsse so aussehen, wie sie es sich in ihrer gestörten Art vorstellen. Die können sogar sehr bösartig werden, wenn man nicht vor ihnen im Staub zu kriechen bereit ist."

    Ja da gebe ich Ihnen Recht, die Salafisten neigen auch dazu dass sie gerne steinigen oder Köpfe abschlagen. Wenn das keine wahrhaftigen Narzissten sind!

    "Nochmals, entschuldige bitte!"

    Es sei Ihnen verziehen, wenn Sie sich auf Ihre Fahne schreiben, dass man Ihre Auslegung von "Narzist" mit ss schreibt! Soviel zu Ihrer Intelligenz! Und zum restlichen Geschreibsel Ihres Kommentars sei angemerkt: Oh weia!

    AntwortenLöschen
  20. @Anonym 10.Dezember2013 05:25
    Entschuldige, Anonym, es sind hier mehrere Anonyme unterwegs, unter Anderen ich selbst. Und ich habe Dir oben eine Antwort gegeben, die du anscheinend nicht gesehen hast.
    Ich kopiere es nochmals hier rein (sorry, Georg, wegen des Platzes), und dann kannst Du mir sicher sagen, ob Du zu den Salafisten gehörst. Danke.

    "Könntest du mir bitte den sogenannten "Salafismus" bitte definieren bzw. Anzeichen für einen "Salafisten"...damit ich auch weiß, ob ich dazu gehöre."

    Salafisten nennen sich selbst einfach Muslime. Sie sind jedoch keine "einfachen" Muslime, die in der religiösen Praxis Halt und Orientierung für ihr Leben finden, und sich im Hinblick auf die Anwendung islamischer Regeln auf sich selbst und die eigene Gruppe beschränken.
    Für Salafisten steht der Universalitätsanspruch des Islam im Vordergrund (dieser Allgemeingültigkeitsanspruch ist allerdings im Koran selbst nicht eindeutig auszumachen). Deshalb betreiben sie offensiv Mission (Dawa) und fordern aggressiv islamische Standards (nach ihrer Auslegung) ein. Im Geheimen verfolgen sie eine Strategie, die auf Prophetien baut über ein kommendes islamisches Weltreich, das von Syrien (Ash-Sham) ausgehen soll.

    Letztendlich stellt solch ein absolutes Denken den Versuch dar, Jedermann zu vereinnahmen. Wenn junge, ungefestigte Menschen sich auf den Salafismus einlassen, geschieht die individuelle Vereinnahmung leider oft recht schnell.
    Sind sie erst einmal verblendet und von der Überlegenheit der Lehre überzeugt, findet eine Abgrenzung gegenüber Andersdenkenden statt, und es kommt zu überheblichem Verhalten ihnen gegenüber (Hetze). Innerhalb der Gruppe gilt dies jedoch als Einstehen für die göttliche Wahrheit, ablehnende Reaktionen von Außenstehenden werden als Prüfungen gedeutet, als ein zu erbringendes eigenes Opfer im Einstehen für die vermeintlich göttliche Wahrheit.

    Die Täuschung ist bei näherem Hinsehen leicht erkennbar : es geht um Macht. Die Führer innerhalb der Bewegung sind Verführer und Strategen, die ihren Status (und wohl auch ihr Auskommen) von der Anzahl ihrer Anhänger her beziehen. Um Diese zu halten, wird Religion instrumentalisiert.

    Was die jungen Leute wohl am meisten anzieht, ist das Teil haben an einer Bewegung (die sich gut und vornehm gibt), Teil haben an gemeinschaftlichen Anstrengungen in der religiösen Praxis, und nicht zuletzt Teil haben am versprochenen Sieg des Islam.

    Aber wozu führt die Rede von des Islams Sieg ?
    Sie führt, das ist offensichtlich, zu Dünkel und Krieg.

    AntwortenLöschen
  21. Also ich lese jetzt aus deiner Erklärung heraus, den potenziellen "Terroristen", also den Salafisten, geht es um Macht.
    Möglichst viele Anhänger bekommen, und die Leute aufstacheln durch Hetze...richtig?
    Sicherlich gibt es so welche Leute. Wie überall, gibt es bekanntlich auch schwarze Schafe.
    Kommen wir doch mal auf den Herrn Vogel zu sprechen, da dieser Blog doch den Namen "Boxvogel" bekommen hat.
    Ich wiederhole mich noch einmal, gebe mir doch 1 Video von Pierre Vogel,
    wo er zu Gewalt aufrufen tut.
    Das wäre Punkt eins...Punkt 2, du hast die Missionierung (Dawa) angesprochen...
    welches Ziel verfolgen dann die Zeugen Jehovas beispielsweise?
    Die ziehen doch von Haus zu Haus...und missionieren.
    Und es ist doch bekannt, wie die Praktiken bei denen so ist. Oder nicht?
    Wenn du mit deiner aufgestellten Theorie recht haben solltest,
    dann erklär mir doch auch bitte,
    warum du schlauer bist als der Verfassungsschutz & NSA zusammen.
    Es ist ja bekannt, dass Herr Vogel ja schon seit langem unter Beobachtung steht...warum wird Ihm nichts nachgewiesen?
    Jetzt sag mir bitte aber nicht, der Verfassungsverein & NSA verfügen nicht über die Macht, einen Verdächtigen zu überführen...
    Jede Religion behauptet natürlich von sich, die richtige zu sein...
    jeder kann den Islam mögen, oder nicht...
    ihn versuchen richtig zu verstehen, oder nicht....
    aber Beschuldigungen müssen gestützt sein auf Beweise!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zeugen Jehovas rufen wenigstens nicht ihre Gläubigen auf sich als Kanonenfutter in Kriegsregionen zu begeben... IHR tut es!

      Löschen
    2. Werter Anonym,
      1.Du hast mir nicht gesagt, ob Du Salafist bist, hast aber Personen, die ich salafistisch nennen würde, verteidigt (Pierre Vogel), dann will ich mal annehmen, dass ich Dich auch einen Salafi nennen darf, einfach zur besseren Charakterisierung und Differenzierung von "normalen" Muslimen.

      2. Zweitens habe ich von Salafisten gesprochen, nicht von Zeugen Jehovas. Diese sind in einigen Punkten Salafisten vergleichbar, weil ihre Gruppe ebenso Sektencharakter aufweist. Sie üben beträchtlichen Druck, vor Allem auf die eigenen Mitglieder aus, tätliche Gewalt lehnen sie aber ab. Während des zweiten Weltkriegs sind Einige von ihnen lieber ins KZ gegangen als zur Wehrmacht. Die Lehre der ZJ lehne ich ebenso ab wie den Salafismus. Soviel dazu.

      3. Pierre Vogel ruft nicht zu Gewalt auf. Er wäre auch sehr dumm, wenn er das täte, denn er muss und möchte sich den Stand in Deutschland erhalten. Hat er nicht Familie? Benötigt nicht seine Tochter medizinische Betreuung, deren Qualität in D sicher besser ist als bei ISIS?

      4. Ich bin gerne bereit, anzunehmen, dass Pierre Vogel die Entwicklung in Syrien so nicht vorausgesehen und gewollt hat, und sie nicht unterstützt. Fakt ist aber, dass er die meisten der deutschen Syrien Mudjahedin mit auf den Weg gebracht hat.
      In den neueren Posts kannst Du ihn zB mit Denis Cuspert sehen.
      Erst vorgestern ist ein deutsch-türkischer Junge bei Kämpfen um Aleppo ums Leben gekommen. Recherchiere und finde, dass er sich Pierre-Vogel-Predigten angesehen hat.
      Warum übernimmt Pierre Vogel dafür keine Verantwortung?

      Löschen
    3. 5. Ich bin sogar bereit zu glauben, dass Pierre Vogel Gewalt ablehnt. Dabei hat er aber übersehen, dass die Lehre, die er verbreitet, unausweichlich Gewalt nach sich zieht.
      Diese Lehre richtet sich nicht am Menschen aus, sondern an Regeln, die aus einer bestimmten Auslegung des Koran und der Sunna abgeleitet werden. Dazu wird dann gesagt, dass es sich um Allah's Willen handelt, dem es sich zu unterwerfen gilt.
      Schon Muslime früherer Zeiten hatten sich mit dieser Art der Auslegung auseinander zu setzen. Ayyub Khan (pakistanischer Ministerpräsident nach der Unabhängigkeit) sagte dazu: "Wenn der Islam jegliche Art des Götzendiensts ablehnt, dann haben die Muslime aus dem Islam selbst einen Götzen gemacht."
      (Das soll heißen, dass die Auslegung zum Götzen wird, was shirk bedeutet.)

      6. Ich glaube auch, dass Pierre Vogel, Sven Lau und die meisten anderen bei ihrer Konversion Gottsucher und Sinnsucher waren. Sie haben sich aber auf die falsche Lehre eingelassen, oder sind sie auf sie herein gefallen? Jetzt sind sie verblendet, und wenn sie dabei bleiben wollen, werden sie zwangsläufig zu Blendern.
      Leute, die etwas versprechen, was sie nicht halten können.
      Leute, die verschleiern müssen, dass die Hilfe für Syrien in Wirklichkeit in den Krieg geht, bzw. den Lebensunterhalt der Verirrten, die sich aufgemacht haben, um dort zu kämpfen oder als Parasiten des Kriegs ihr Leben zu führen.
      Leute, die beteuern müssen, dass ihre Lehre, die hunderte Kämpfer auf den Weg gebracht hat, friedlich ist.

      7. Es gibt einen bekannten Konvertiten, der als Beispiel dienen könnte: Der Musiker Cat Stevens alias Yusuf (Islam) wurde in den 70 ern von der spirituellen Praxis des Islam angezogen und konvertierte dann. Er machte von da an (zunächst) keine Musik mehr, und stiftete das Geld aus seinen früheren Aufnahmen islamischen Wohlfahrtsorganisationen bzw zog selbst welche auf.
      Kam die Affäre Salman Rushdie, bei der er die Todes-Fatwa gegen Rushdie unterstützte (!).
      An diesem Tiefpunkt (ich sehe es so) scheint bei ihm das Denken wieder eingesetzt zu haben. Zudem waren seine Kinder groß geworden, die ihn ermutigten, sein gottgebenes musikalisches Talent wieder zu nutzen. Er verließ die enge Auslegung und fing an, wieder Musik zu machen.
      Yusuf/ Cat Stevens mag weiter umstritten sein - ich sehe, dass er unter Muslimen für den Frieden arbeitet.

      Wenn Ihr Muslime sein wollt, warum schaut Ihr auf die traditionellen Vertreter herab? Schaut, was Ihr von ihnen lernen könnt.
      Wenn Ihr aber nur auf die Kriegstreiber unter den alten Lehrern hört, dann weiß ich, dass es in Wirklichkeit eben doch um Macht geht.
      Die süße Verführung eines versprochenen Siegs.
      Wie Viele sind schon auf so ein Versprechen herein gefallen.
      In Deutschland, es ist noch gar nicht so lange her ....

      Löschen
  22. Natürlich predigt Pierre Vogel Gewalt. Er setzt sich für einen Gottesstaat mit dem Gesetz der Scharia ein und die Scharia ist ein Gesetz wo die körperliche Gewalt ihre Anwendung bis zum Tod der Verurteilten findet. Jeder Anhänger von Pierre Vogel ist ein Anhänger der Scharia und möchte am Liebsten die Gesetze in Deutschland so sehen, dass sie auch mit dem Tod bestraft werden können. Ich kann dem Vogel eine gewisse Bauernschläue nicht absprechen, ruft zu Spenden auf, wogegen sich seine Brüder in Syrien das restliche Hirn wegballern lassen. Vogel und seine in Deutschland lebenden Anhänger sollten auf Deso Dogg, oder meinetwegen auch Abu Talha al-Almani, hören und ihm nach Syrien folgen! Aber dann müsste Pierre Vogel auf die Annehmlichkeiten und Vorzüge in Deutschland verzichten.


    http://player.vimeo.com/video/14321187?title=0&byline=0&portrait=0&color=ffffff

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=YA_lsYIEh3A

    http://www.youtube.com/watch?v=IHtLBmGQnws&feature=player_embedded

    Wir wissen welche Absicht Ihr verfolgt!

    AntwortenLöschen
  23. "Wir wissen welche Absicht IHR verfolgt!"

    ??????????????????????????????????

    AntwortenLöschen