Dienstag, 25. März 2014

Das Sabri vs Antonia Rados - die Wahrheit kann schmerzen

http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/aegypten-reportage-von-antonia-rados-meine-schwester-meine-feindin-39114-51ca-55-1839319.html

Es ist kein gutes Bild, das eine Antonia Rados da von den Salafisten zeigt, und es war vorauszusehen, dass dies vor allem den heimischen Trachten-Wahabiten nicht wirklich gefallen wird, muss für diese die Wahrheit ja aus dem Vogelmund sabbeln und so kommt es nun wie es dank des voglianischen Irrsinns immer kommt, wird die Journalistin von der Sabri-Fraktion ja übel angegriffen:





Nein, jucken wird sie dies wohl nicht, hat sie ja wahrscheinlich schon Schlimmeres gehört und dies nicht - wie unser Konvertitenbräute - nur auf dem heimischen Balkon, sondern in echten Krisengebieten, von denen die Umm Susis und Abu Hansis zwar einnässend träumen, sich aber aus Feigheit niemals hintrauen würden, ist das Herumgammeln an der Schotterteich-Riviera ja schon Abenteuer genug.

Wie? Ob die Reportage wirklich so schlimm war? Ich hab sie leider nicht gesehen, jedoch ist dies auch nicht wirklich notwendig, offenbaren ja die Worte vom Muslimreport die Fratze hinter so manchem Schleier viel besser, als es eine Sendung jemals tun könnte. Vor allem dafür bin ich der Frau Rados wirklich dankbar. Den Rest machen all die Sabris und Pierres dann ganz alleine.

Guten Tag





Kommentare:

  1. @ Georg

    Sende deine Screenshots und/oder den Link doch an RTL. Vielleicht gibt es dann demnächst noch eine Reportage über Judenfeindlichkeit unter deutschen Mohammedanern,...und ein exklusives Interview mit S.B.A.! ;)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde sie gut,

      http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19622

      Löschen
    2. "ich finde sie gut," SIe ist Fussballfan !
      Denen kann man alles zutrauen, da muss schon jede Menge Polizei zu den Spielen um Ausschreitungen zu verhindern.
      Jetzt drohen schon Sprengstoffanschläge.

      Löschen
  2. Der Familienname Rados kommt, zumindest im Balkan, oft bei Rromafamilien vor. Gelesen wird dieser "Radosch". Eigentlich schreibt man das letzte s mit einem Kringel unten. Ergo: Radoş!

    Wahrscheinlich haben diese Möchtegernmuslime einen Zahn auf sie, weil sie gute Arbeit leistet. Sie ist eine sehr mutige Frau, welche sich traut so einiges aufzudecken, was wirklich in der Welt passiert. Ausserdem berichtet sie sehr neutral und nicht nur für RTL. Da sieht man wieder wie eingeschränkt die Salafi... ach, pardon "praktizierende" Muslime sind...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wahrscheinlich haben diese Möchtegernmuslime einen Zahn auf sie, weil sie gute Arbeit leistet."
      Genau. Die Salamuslime sind zu richtigem Journalismus nicht fähig und wollen uns ihre Propaganda als solchen verkaufen.

      Noch ein guter Beitrag von Antonis Rados:
      http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/rtl-chefkorrespondentin-antonia-rados-ein-ruecktritt-assads-wuerde-den-konflikt-radikal-aendern-39114-51ca-22-1775836.html

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Jou! Die Frau hat einfach Hirn.

      Und was ist, wenn RTL solche Beiträge schreibt? Ab und zu hat auch RTL was Gescheites^^

      Löschen
  3. Das der vorbestrafte Ben Abda gegenüber Juden einen praktisch unheilbaren (aber offenbar durchaus berechtigten) Minderwertigkeitskomplex hat, dürfte ja mittlerweile eigentlich hinreichend bekannt sein. Von daher ist es eigentlich schon beinahe schade, dass Frau Rados keine Jüdin ist.

    Allerdings kann ich Sabri Ben Abdas Antisemitismus und Anti-Zionismus irgendwie nicht richtig nachvollziehen. Als "praktizierender" Muslim bezieht er sich doch beim verinnerlichten Iman andauernd auf die jüdischen Propheten wie Ibrahim, Süleyman, Davud und Isa.

    Und Musa, der von den Pharao getreten ist, um die Freiheit für sein Volk zu verlangen und es danach ins gelobte Land Kanaan zu führen, war doch damit der schlimmste Ober-Zionist.

    Wenn Allah (swt) damals den Auszug des jüdischen Volkes aus Ägypten und den Einzug ins gelobte Land wollte (womit sich übrigens die Verheißung Gottes an Ibrahim erfüllte), warum sollte er dann wohl heute etwas gegen den Staat Israel haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym25. März 2014 06:49
      Genau.
      Vielleicht liegt es daran, dass Sabri's Mentor Abu Nagi selbst Musa spielen möchte.
      Wird da eine Neuauflage der Geschichte vorbereitet ? LOL

      Diese Spinner hier sind sympathischer:
      http://www.youtube.com/watch?v=8zpbatjv578#t=65

      Löschen
  4. In einem Punkt stimme ich zu: Für Hardcore-Islamhasser, die den Islam bekämpfen, gibt es nur zwei Auswege: Entweder Konversion zum Islam, oder zu Grunde gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ne... was bist du für ein putziges Kerlchen :-)))

      Löschen
    2. Es gibt auch noch eine dritte Möglichkeit. Diese kann ganz schnell Realität werden. Irgendwann hat auch der liberalste Trottel die Schnauze voll von dieser Geisteskrankheit.

      Löschen
    3. Ja, was machen wir nun?
      Nach meinem Dafürhalten gilt für die User dieses Blogs:
      - es gibt nur vereinzelt Hardcore-Islamhasser.
      - es ist unwahrscheinlich, dass jemand zum Islam konvertieren wird.
      - Wir werden alle zugrunde gehen, irgendwann.
      Das gilt auch für den Anonym25. März 2014 08:05.

      Löschen
    4. So Islamis gehen ja nicht in den Grund, die steigen auf gen Himmel.
      Je nach Wohnort, Australien/Europa, in verschiedene Richtungen.
      D.h. sie verteilen sich im Weltraum.

      Löschen
  5. Habe es immer schon geahnt das Sabri Ben Abda ein religiöser Einpeitscher und ein verfluchter Rassist ist, der seinen Hass gerne und offen zur Show stellt. Anstatt sich um anderer Leute und deren Nasen zu kümmern, sollte sich dieser Rassist lieber an die eigene Nase fassen und sich nur noch um seine Angelegenheiten kümmern. Ben Abda gehört schon seit Langem wegen Volksverhetzung und wegen der Veröffentlichung seiner rassistischen Entgleisungen eingesperrt. Irgendwann kriegt man diesen verfluchten Sabri und dann wird ihm sein dreckiges rassistisches Lachen vergehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich wirst du wegen Volksverhätschelung eingesperrt.

      Löschen
  6. Ich habe die Reportage gesehen und fand sie ehrlich gesagt langweilig. Neue Erkenntnisse hatte ich nachher keine und besonders kritisch war es nebenbei bemerkt auch nicht, außer, dass man schon irgendwie merken konnte, dass Antonia lieber mit der Bauchtänzerin als mit der Niqab-Trägerin sympathisierte.

    Deswegen kann sich Sabri wahrscheinlich auch nur über die Betitelung Salafistin aufregen. Sabri ist es anscheinend entgangen, dass Salafisten in Ägypten nicht selten selbst von sich behaupten, dass sie der "Salafiyya" angehören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuche den Inhalt deines letzten Satzes mal dem Malik näher zu bringen! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  7. Herrn Sabri wurde übrigens von Herrn Vogel radikalisiert. Das sag er zumindest in einem Interview, da hat er noch zugegeben das es Salafisten überhaupt gibt.Heute heißt es ja nur das sei ein erfundener Begriff. ( Ich kann leider keine Links posten, wer das Interview sehen will : Geht auf youtube gebt :" Interview Sabri " ein.Es geht 14 : 48 Min. )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er wirkte damals noch deutlich toleranter und weniger verblendet als heute. Ich glaube, man hätte ihm damals echt noch helfen können!

      Löschen
    2. "Ich glaube, man hätte ihm damals echt noch helfen können!"
      Das ist die Crux dabei: Man kann nicht helfen.
      Wo ist die Massnahme, die diese Leute annehmen?
      Man hat schier den Eindruck, dass Alles was man tut, nur dazu beiträgt, dass sie sich weiter radikalisieren.

      Löschen
    3. Der Salafismus ist eine Abwärtsspirale.

      Löschen
  8. Wo bleibt eigentlich Malik???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist vllt. mit einer seiner Kalaschnikoffs nach Syrien einmarschiert.

      Löschen
  9. ninjaT26. März 2014 04:43
    Ja, was machen wir nun?

    Keine Sorge: der saudische König hat eh vor eine neue Religion zu gründen, in der nur das Gute vorkommen soll. Er will alle drei monotheistischen Religionen zu einer einzigen verflechten, Salafis sind ganz wild darauf den zu killen :-)))

    ps.- konnte diesen Beitrag nicht anhängen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Martina. Ich werde schon etwas dazu finden.
      Hast Du über den hier mal gelesen:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Mahmud_Muhammad_Taha
      Ein guter Mann, gute Ideen.
      Er ist auf Betreiben der sudanesischen Muslimbrüder 1986 als Apostat gehenkt worden.

      Löschen