Donnerstag, 6. März 2014

Die Kinder der Salafisten und das Kopfzerbrechen in der Zukunft

http://www.derwesten.de/politik/londons-buergermeister-will-radikalen-muslimen-kinder-entziehen-id9066682.html

So unrecht hat er ja nicht, der Boris Johnson, und doch wird er damit nicht viel bewirken, wird die Gruppe der Eltern, die ihre Sprösslinge klar und ersichtlich zu wandelnden Granaten formen, wohl eher überschaubar sein. Nein, so läuft die Erziehung zu einem Leben abseits der Gesellschaft zumeist nicht, geht derartiges ja hintergründiger und vor allem strafrechtlich unbedenklicher vonstatten und dies sieht man auch gut an einer hiesigen Seite mit den Namen Islam für Kinder, die natürlich einen Ibrahim Abu Nagie nahesteht und immerhin über 1200 Mitglieder hat:


Was man da so lernt? Wie man Barbies schariakonform verhüllt zum Beispiel,...



....wie man ebenso verhüllte Grinsemädchen bastelt...


...und es gibt natürlich auch eine Anleitung wie man jegliche freie Entfaltungsmöglichkeit des kleinen Menschen auf Ewigkeiten verhindert:



https://www.facebook.com/islamfuerkinder?ref=ts&fref=ts

Machen tut man dies keineswegs für die kleinen Racker, sondern prinzipiell für sich selber, muss man ja bei den Schwestern gut dastehen und braucht deswegen einen besonders gut dressierten Tanzbären, der möglichst viele Kunststücke kann, lacht ja dann das Umm-Herz, darf sie ja keinen Hund haben, weswegen eben ein süüüüüßßßßeeerrr Zweibeiner das Stöckcken holen muss.

Nun wird so mancher Salafist wieder die Rassismuskeule schwingen, schreibe ich ja nur so, weil ich seiner Meinung etwas gegen Fremdländer habe, jedoch ist dies nicht so und in diesem Fall ists sogar mehr als lächerlich, schwirrt auf der blauen Seite ja kaum eine urislamische Mutter herum, sind es ja vielmehr Ex-Susis und Ex-Bärbels, die da einen auf Hutschi-Gutschi machen und dabei Kinderhirne zum Trocknen auf die Wäscheleine hängen. Flankiert werden diese Heiratskonvertitinnen maximal von 3.und 4.Generationsdeutschen, die ihre "Heimat" nur mehr von Urlauben und Gute Nacht Geschichten des Opas kennen, sich aber trotzdem für verkannte Sultane und verhinderte Haremsdamen aus der 1001.Nacht halten. Ja, eigentlich müsste man sich wegkichern und doch bleibt einem irgendwie das Lachen im Halse stecken, (v)erziehen sie ja eine Generation heran, die uns noch viel Kopfzerbrechen bereiten wird und dies auch noch dann, wenn all die Nagies und Vogels schon lange im Knast vermodert sind.

Des Johnsons Vorschlag wird da also nicht viel bringen, brauchts ja eher Schulen, die dem schwülstigen Kitsch-Orientalismus der tagträumenden Erzeugerschaft entgegenwirken, so kann man den Alten zwar wohl nicht mehr helfen, der Nachkommenschaft jedoch schon. Wenn man denn wollen und wenn man endlich wieder mehr Lehrer einstellen würde, brauchts ja vor allem Zeit und Geduld. Und natürlich auch Geld, wobei man sowieso irgendwann zahlen wird müssen. Noch ist es relativ billig. Und vor allem machbar.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Genau nach dieser Art habe ich meinen Papageien Sprechen beigebracht. Und der Papageiengott weiß es am besten :-))))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abu Dunjaschaden6. März 2014 um 13:10

      @ Martina Zucki

      Was hat sich der Papageiengott nur bei diesem Papagei gedacht?

      www.youtube.com/watch?v=lJD0mpxpY1U

      Löschen
    2. Jöööö wie goldig :-)))))

      Frag meinen. Der sagt seit neustem: "Kölle alaaf" :-D

      Löschen
  2. Wieso setzen diese Salafisten Kinder in die Welt wenn sie die anschließend sowieso in den Tod schicken?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit sie sich die Punkte für's Paradies verdienen...

      Löschen
  3. Man könnte es mit ein wenig Wohlwollen aber auch anders sehen: Ein Buch der Weltliteratur auswendig lernen (was der Koran ja unbestritten ist). Naja, da könnte ich mir wirklich schlimmeres vorstellen. Eltern, die ihre Kinder vor dem Privatfernsehen parken und verblöden lassen sind auch nicht gerade besser. Und dies ist immerhin ein gesamtgesellschaftliches Problem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbst beim Privatfernsehen hat es auch viel damit zu tun was es guckt. Und es ist die Pflicht der Eltern den Kindern zu sagen was gut und was schlecht ist. Dazu braucht man jetzt nicht eine "Weltliteratur" wie den Koran zu pauken. Da ist mir besonders bei Kleinkindern ein Schneewittchen oder Dornröschen viel lieber. Koran und Bibel sind keine Kinderliteratur. Dann lieber ein Spongebob oder Art attack oder ein Alle meine Entchen.

      Löschen
  4. Eine Frage zu den "Erziehungsanleitungen" hätte ich: spielen Kinder dann Szenen aus dem Koran nach? ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich, was denn sonst? Rechte Hand die Halal-Barbie, linke Hand die Kuffar-Barbie und dann geht es los:

      Rechte Hand: Salam aleykum, konvertierst du zu meiner Religion, dann kommst du ins Paradies.
      Linke Hand: nein, das tue ich nicht.
      Rechte Hand: Dann bist du ein Kuffar und musst sterben!!! (Halal-Barbie schlägt auf Kuffar-Barbie ein bis das der Kopf fliegt)

      Tolles Spielchen. Echt halal!

      Löschen
    2. Die Kommentare hier sind aber nur Kindergartenniveau! Der Koran ist die grundlegende Urkunde des Islam und kommt direkt von Gott! Diese Tatsache vor dem Verfassen eines Kommentars zu bedenken wäre sicher hilfreich.

      Löschen
    3. Genau! Der Koran hat nämlich genau mit den ersten vier entscheidenden Worten der Schahāda vollkommen recht und kein vernunftbegabter Mensch würde in diesem Punkt widersprechen:

      „Es gibt keinen Gott". Punkt. Aus. Basta.

      Somit kommt der Koran, wie auch alle anderen "Urkunden" und "heiligen Schriften" nicht von irgendeinem Gott, sondern von irgendwelchen unredlichen oder geistig umnachteten Menschen.

      Übrigens, an alle die an dem Konzept eines übernatürliches Wesens oder einer höheren Macht festklammern:

      Wer hat denn dann eigentlich "Gott" erschaffen?

      Wer jetzt mit der Antwort kommt, "war schon immer da" oder ählichem, kann den Begriff Gott auch getrost mit "Blubb", "Vollhorst" oder schlichtweg "Natur" ersetzen und den Glauben an irgendein übernatürliches Wesen mit einem bewussten Lenkungswillen in den Bereich der niemals je nachweisbaren Mythen verbannen (ein von Menschen verfasstes Werk in diesem Zusammenhang als Beweis für die Existenz "Gottes" vorzulegen, führt sich selbst jedenfalls zwangsweise ad absurdum).

      Löschen
    4. Zu einer echten Urkunde gehören immer auch Unterschrift und Siegel des Ausstellers. Wo genau finde ich die bitte im Koran?

      Löschen
    5. Anonym, 03:49: Es wäre hilfreich gewesen, vor dem Verfassen dieses Kommentars zu bedenken, dass die Annahme, der Koran komme direkt von Gott, sich auf gleichem Niveau wie der Glaube an die Zahnfee, den Klapperstorch und den Osterhasen befindet und somit bestens in die Krabbelgruppe eines beliebigen Kindergartens passt.

      Löschen
    6. Da sieht man doch das Niveau auf dieser Seite! Selbst die Grundlagen des ISLAM sind nicht bekannt bzw. werden verleugnet. Bitte erstmal gründlich den Islam studieren und dann kritisieren.

      Löschen
    7. Die Grundlage des ISLAM (genau wie die der anderen monotheistischen Religionen) beruht nun mal auf dem Glauben an einen "allmächtigen Gott".

      Wieso sollte man dann ein komplettes ISLAM-Studium absolvieren müssen, wenn man die Existenz eines derartigen übernatürlichen Wesens sowieso in etwa für so wahrscheinlich hält wie die von rosa Einhörnern, Hogwarts oder des Planeten Qo’noS ("tlhutlhmeH HIq ngeb qaq law' blQ qaq PuS").

      Allerdings bin ich mir beim Hildegard Orgonakkumulator wirklich nicht ganz sicher, ob er nicht doch funktioniert ...

      http://www.amazon.de/Hildegard-Orgonakkumulator-von-Jentschura-Energetisierung/dp/B0044S3CEK

      Löschen
    8. Ja, glaubt an mich ! Ich bin nämlich die Zahnfee, der Koran kommt eigentlich von mir. Hab ihn im siebenten Jahrhundert geschrieben, auf dreilagiges Recyclingpapier ! Mein Name ist Blubb, Osterhase, Vollhorst; Ihr seht, Gott hat viele Namen. Ablassbriefe stelle ich nur gegen entsprechende Gebühr (über 50,- €) aus.

      Löschen
    9. @ Anonym8. März 2014 10:52

      Um etwas beurteilen zu können, was ethisch gesehen richtig oder falsch ist, muss man keine " Religion" studiert habe. Dein Kommentar ist eindeutig indifferent und zeugt von wenig Verständnis gegenüber dem Islam, sonst würdest Du feststellen , dass es in der hiesigen Diskussion nicht um den Islam als Ganzes geht!
      Rational betrachtet gibt es außerdem keinen Grund, warum man Kritik gegenüber dem Islam nicht äußern darf. Über dieses Thema darf genauso offen diskutiert werden wie über Fussball, Politik und andere Dinge .

      Außerdem sei an dieser Stelle angemerkt: ein Mensch der wahrhaft gläubig ist, sollte durch Zweifel anderer nicht erschüttert werden. Da ein getroffener Hund bekanntlich bellt, frage ich mich ob die meißten der hier hiesigen Verfechter des Islams vielleicht religiös aber tatsächlich auch gläubig sind?

      Salima

      Salima

      Löschen
    10. Abu Dunjaschaden8. März 2014 um 13:35

      @ Gurki Tierchen

      Da musst Du aber noch nachweisen, dass Du der Einzig Wahre Gott bist. Schließlich beanspruchen allein in Dtld. 1527 Leute den Namen "Gott" als Familiennamen.
      Und ein tschechischer Gott singt uns immer was von der Biene Maja und seiner Babuschka. ;)

      Löschen
    11. @Abu Dunjaschaden8. März 2014 13:35

      Leider hab ich kein Headset, sonst würd ich hier als Beweis das Lied von Biene Umm Maja singen. Ich kann ja nicht zaubern !

      Löschen
    12. Abu Dunjaschaden9. März 2014 um 08:52

      @ Gurki Tierchen

      Wenn de nich zaubern gannst - Simsalabim! -, dann biste och keen Gott.
      Obwohl Allah uns ja och in der Scheiße sitzen lässt. Der gönnte wirklich ma n bisschen was zum Guten zaubern. Dagegen lässt er uns mit all den Problemen alleene uff der Welt und freut sich vielleicht noch über unsre Sorgen und Beschwernisse. Ich werd mit ihm noch n Hühnchen zu rupfen ham. Das auf jeden Fall.

      Löschen
    13. @ Abu Dunjaschaden

      Oh pardon, das hatte ich ja ganz vergessen : Ich bin ja allmächtig !
      Naja, macht nix, ich bete für Alle und meine Gebete sind sowieso wirkungslos. Aber ich bin der einzige Prophet, der das offen zu gibt. Nur ein Effekt ist wissenschaftlich bewiesen: Der Placeboeffekt. Wer mir Geld schenkt, für den bete ich. Je mehr Geld, je grösser der Placeboeffekt.
      Ich ernähre mich übrigens von Kleingeld (können auch Scheine sein) : http://www.youtube.com/watch?v=4kbUjqC2B30

      Löschen
    14. Abu Dunjaschaden9. März 2014 um 13:10

      Ach nu weeß isch och, wie de zu deenem Namen gegommen bist. Hab misch schon imma gefragt, was es mit dem Gurki Tierchen auf sich hat. ;)

      Löschen
    15. @Anonym8. März 2014 03:49
      "Der Koran ist die grundlegende Urkunde des Islam und kommt direkt von Gott!"
      Das ist ein Glaubenssatz, und er muss nicht von jedem geteilt werden.
      Für Muslime ist es ein Dogma: Trotzdem glauben nicht alle daran, weil sich der Glaube eben nicht zwingen lässt.
      Übrigens glauben auch die, die den Islam studiert haben, nicht automatisch daran. Nichtmal die gepriesene Frau Prof.Dr. Annemarie Schimmel ist zum Islam konvertiert.

      Ich selbst kenne den Islam gut, und ich weiß, das er von den meisten Muslimen als gute Religion gelebt wird.
      Aber er hat eine politische Seite, die der Macht verhaftet ist.
      Salafisten und andere Islamisten fokussieren auf die politische Seite, die sie verabsolutieren. Das bedeutet dann, dass ihre Glaubenssätze für alle gelten sollen, Beispiel bist Du selbst in Deinem Kommentar.
      Gegen einen solchen Übergriff wehre ich mich, und das halte ich auch für nötig, und ebenso die meisten hier.

      Es gibt auch Muslime, die es anders sehen, und die Andersgläubige respektieren.
      Nach Sure 4.48: "Und wenn Allah es wollte, dann machte er euch zu einer einzigen Gemeinde ....Zu Allah ist eure Heimkehr und Er wird Euch aufklären, worüber Ihr uneins seid."

      Löschen
  5. Sie werden also trainiert wie Hunde. Tolle Erziehung, die die kleinen da genießen. Welcher giestig intakte Elternteil lässt seine Kinder "Weltliteratur" auswendig lernen? Und der Koran ist nur in einer sehr kleinen Welt sowas wie "Weltliteratur".

    AntwortenLöschen
  6. für uns sind die närrischen tage wieder einmal vorbei. nicht aber für salafien, da sind sie immer:

    http://www.youtube.com/watch?v=wos2uk5C9h4

    ja, das video sowieso, geht es doch um den lauen sven und ist vom vogelpeter. aber ich möchte euere geschätzte aufmerksamkeit auf wenigstens einen kommentar lenken. er stammt von einem gewissen "B.-Michael Strerath"

    ( http://www.youtube.com/channel/UCz1Ouw4Ms7UO3JwUoQlvWnw )

    und beginnt mit diesem - hm - bonmot:

    "Der zuständigen Justiz empfehle ich den Islampädagogen Sven Lau umgehend freizulassen."

    Die schöpfung "islampädagoge sven lau" mit einem peppigen kommentar gebührend zu würdigen, übersteigt meine intelektuellen fähigkeiten. so beschränke ich mich darauf zu verweisen, dass der verfasser seine beiträge stets wie folgt signiert:

    "Allahu akbar!
    Dipl. -Päd.., Dipl.Soz.-Päd. Michael Strerath
    Erziehungswissenschaftler u. Sozialpädagoge"

    insanity akbar!!!

    AntwortenLöschen
  7. Gibt's auch ein Schnittmuster für ne Burka? Ist Ken eigentlich beschnitten und gibt's ein Mujaheddin Outfit? Eine echte Marktlücke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Bild ist ein Abaya abgebildet und Schnitt soll es dazu geben. Guck Dir das Bild richtig an ;-)

      Löschen
  8. http://www.youtube.com/watch?v=7G8C7mclNDw

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym6. März 2014 05:44

      Daran kann man doch sehen das der Pierre Vogel nicht mehr alle Latten am Zaun hat. In seinem Video ruft der Vogel dazu auf: "Besuche jetzt unsere Fanpage bei Facebook und verbreite sie weiter".


      Und hier will der Spinner vor der Gefährlichkeit vom Facebook warnen, obwohl der Idiot immer noch auf Facebook aktiv ist!

      http://www.youtube.com/watch?v=2bu7woy_0bE

      Der kranke Psycho verharkt sich anadauernd in Widersprüche und nimmt das Wort Bildung in den Mund, dabei hat der keine Ahnung was Bildung wirklich bedeutet. Und so einem soll man durch seine Reden beim Wort nehmen?

      Das wäre reine Zeitverschwendung und ist doch nur absolute Verarscherei was der Vogel da abzieht!

      Löschen
    2. Pierre Vogel predigt den politischen Islam.
      Regeln sind da Dogmen, und die sind wichtiger als Inhalte.
      Ja, vielleicht weiß er gar nicht, dass es auch religiöse INHALTE geben könnte, oder er will es nicht wissen, weil wir für sie das letzte Wort bei Gott lassen müssen.
      ZB nach Sure 59, 23-24:
      Er ist Gott, außer dem es keinen Gott gibt, der Kenner des Unsichtbaren und des Sichtbaren! Er ist der Allerbarmer und der Barmherzige! ... Der König, der Heilige, der Friedensspender, der Getreue, der Beschützer, der Allmächtige, der Starke, der Hocherhabene! ... Ihn preiset was in den Himmeln und auf Erden ist, und Er ist der Allmächtige der Weise!"

      Pierre Vogel und die Salafisten haben selbst gern das letzte Wort. Dafür benutzen sie den Koran, und dazu vereinnahmen sie den Gottesbegriff.
      Deshalb sind sie gefährlich.
      Sie stellen es so dar, dass sie Gott zur Herrschaft verhelfen wollen (wie wenn ER das nötig hätte!!!). In Wirklichkeit ist ihr Bestreben, "im Namen Gottes" Macht auszuüben.

      Löschen
  9. Wenn 10. Muttis "Lieblingspunkt" ist, dann steht sie unglaublich auf Konditionierung.
    Da kann ich zum Kindeswohl leider nur hoffen, dass es an den unappetitlichen Stellen des Koran vom zu kalten Eis immer diesen wiederlich stechenden Schmerz an Gaumen oder Schläfe bekommt.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Punkt 10 erinnert mich daran, wie man einem Papageien das Sprechen beibringt ;-)

      Löschen
    2. Es bleibt zu hoffen, dass die Erziehungsempfehlungen des Salafismus nicht das normale Eltern-Kind-Verhältnis dominieren., Ich gehe davon aus, dass auch Salafisten ihre Kinder lieben, und jeder Mensch/jedes Kind hat seine eigene Vitalität.
      Deshalb bin ich eigentlich nicht so pessimistisch. Diese Erziehungsmethoden bedeuten noch lange nicht, dass sich die Kinder zu Salafi-Robotern entwickeln werden.

      Bei Cat Stevens alias Yussuf al Islam sollen es doch seine Kinder gewesen sein, die ihn dazu gebracht haben, dem bornierten Islam abzusagen und wieder Musik zu machen.
      Irgendwann entwickeln Kinder einen eigenen Kopf, und das stellt die Eltern in Frage.
      Genauso, wenn sie anders handeln, als es den Eltern genehm ist.
      Siehe Familie Erdogan.

      Löschen