Montag, 10. März 2014

Deso Dogg und seine Freunde von Boko Haram

Bevor ich mit dem eigentlichen Thema beginne, möchte ich eine Nachricht an all die bekaftanten Bildungsverweigerer senden, so bedanke ich mich zwar für die netten Genesungswünsche,...

"ja kratz endlich ab du Kotzbrocken"

"endlich krepiert der feige Anonymhetzer"

...jedoch muss ich eine Enttäuschung hinterherschicken, schrieb ich ja von einem Krankheitsfall in der Familie und nicht, dass ich persönlich darniederliege, erfreue ich mich ja bester Gesundheit und bin derzeit nur auf Heim-Krankenpflegerfüßen unterwegs, weswegen ich zeitlich die nächsten paar Tage etwas eingeschränkt bin und so wie heute nur einen Beitrag veröffentliche.

 Ja, der da oben wacht eben besonders über seine beliebtesten Schäfchen, weswegen ich Euch auch weiterhin kräftig ins Genick steigen werde und ich beginne auch gleich mit einem der größten Vollpfosten, der derzeit durch die Kalifats-Pampa schlurft, hat sich der Deso Dogg ja wieder unter einen Olivenbaum gelümmelt und er erzählt uns nun - als Reinkarnation von Malcolm X, der wohl soeben im Grab rotiert - vom Jihad in Afrika und seinen Boko Haram Geschwistern:

http://www.youtube.com/watch?v=chABChZN8Xo

Seine größte Angst scheint zu sein, dass seine Gebeine von einem Christen abgenagt werden, jedoch muss er dafür vorher dessen Familie auslöschen, was die Sache zwar nicht besser macht, die eklige Geschichte jedoch erklärt, kann einem bei einem derartigen Schicksal der Wahnsinn ja wirklich kräftig in den Hintern beißen:

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1545214/Zentralafrika_Kannibalismus-als-Rache-an-Muslimen

Und auch die Angehörigen der folgenden Islamisten-Terroropfer haben wohl ihre Gründe, warum sie den Islam mit Mord und Totschlag verbinden, spüren sie ja nichts von des Desos geschwülsteter Liebe, vor allem wenn sie dabei ihre Kinder zu Grabe tragen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/boko-haram-kaempfer-in-nigeria-toeten-dutzende-schueler-in-buni-yadi-a-955539.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/boko-haram-islamisten-toeten-in-nigeria-80-dorfbewohner-a-956703.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1569968/BokoHaramTerrorwelle-in-Nigeria_200-Tote-in-vier-Tagen

Nein, das rechtfertigt natürlich keine Übergriffe auf Muslime, aber es ist leider immer so, dass die büßen, die nichts für die Verbrechen der Jihadisten können, während sich die zugereisten Wohlstands-Mörder derweil feige zurückziehen und - wie ein Deso - sabbernd unter einer Staude hocken. Schade, dass man seine Kräfte nicht bündelt und diese Sadisten endlich vorzeitig ins Jenseits schickt. Und bitte die Dummschätzer und Hetzer nicht vergessen, bettelt der Abu Talha ja um den finalen Hechler. Hoffentlich erbarmt sich bald einer. Ein Abendessen steht. Garantiert ohne Schweinefleisch. Der Deso darf sein Bein behalten.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Afrikanische Konflikte hatten übrigens auch schon in der Vergangenheit Horrorgeschichten auf Lager, die einen wahrlich erschaudern lassen:

    „Ein Kannibale, der bevorzugt Babys opferte, weil ihr Tod den größten Schutz versprach. Ein Armeeführer, der nackt in den Krieg zog, nur mit Turnschuhen
    und einer Machete bekleidet, weil er glaubte, es mache ihn unverwundbar, und den tatsächlich nie eine Kugel traf. Ein Mann, dessen Soldaten bei Schwangeren wetteten, ob es ein Junge oder ein Mädchen sei, und dann den Bauch aufschnitten,“

    Oder...

    „Dann sieht sie die anderen Männer, etwa 25, schätzt sie heute, Gewehre in der Hand. Sie hätten gehört, im Dorf sei eine Gio-Frau. Daniel stellt sich schützend vor das Kindermädchen. Er sagt zu Blahyi: „Sie ist ein Mensch, wie du und ich.“ Blahyi antwortet mit einem Befehl. Einer der Jungen tritt vor, er hackt ihrem Bruder den Fuß ab, dann hackt er ihm den Unterschenkel ab, dann den Oberschenkel, dann die Hüfte, langsam arbeitet er sich nach oben. Irgendwann verstummt ihr Bruder.“

    Oder...

    „Blahyi sagt, dass sich jetzt alle auf den Boden legen sollen. Seine Männer vergewaltigen ihre Mutter und ihre Schwestern. Die Männer töten sie. Faith Gwae sagt: „Sie haben mich nicht vergewaltigt, aber sie haben Dinge mit mir gemacht, die ich nicht erzählen will. Sie haben einen Makel an mir hinterlassen, der bleiben wird.“ Irgendwann sagt Blahyi, dass es zu langsam vorangehe, es gebe noch andere militärische Operationen. Von diesem Zeitpunkt an macht er selbst mit.“

    Oder...

    „Da möchte ich präziser sein ... Ich legte auch den Körper hin und ließ meine
    Kindersoldaten die Person zerhacken, damit sie kein Gefühl für Menschen bekommen.“ um zu sehen, wer recht hatte.“

    Oder das hier:

    „General Prince Johnson, der dem damaligen Präsidenten die Ohren abschneiden und ihn dann verbluten ließ und dabei mit einer Dose Budweiser am Schreibtisch zusah, ist heute Senator im liberianischen Parlament.“

    (Aus irgendeiner Ausgabe des Spiegels)

    AntwortenLöschen
  2. Die zahlreichen Gräueltaten in Zentralafrika sind keine Reaktion auf die bestialischen Anschläge in Nigeria, nur, falls irgendjemand auf einen solchen Gedanken kommen sollte. Des Weiteren gibt es hier nichts, was man relativieren könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Konflikte in Zentralafrika sind erstmal durch politische Misswirtschaft verschuldet. Weiter gibt es da Söldnergruppen, die Séléka, die im lezten Jahr dem (jetzt ehemaligen) Präsidenten Diotodia zu einem Putsch verholfen hatten. Diese Söldner sind mehrheitlich muslimisch, Leute die nichts Besseres zu tun haben, als Krieg zu führen und die Bevölkerung zu terrorisieren. Gegen sie formierten sich Milizen mehrheitlich christlicher Milizionäre, die Anti-Balaka, welche nach dem Sturz Präsident Diotodias an den Séléka und weiter an der muslimischen Bevölkerung Massaker verübten.
      Deshalb gab es dann ein UN-Mandat, mit dem die französischen Truppen, die dort vor Ort sind, eingriffen.

      Relativ übersichtlich (aber schon etwas älter) ist es hier dargestellt:
      https://www.tagesschau.de/ausland/zentralafrika146.html

      Sehr informativer Bericht eines Aktivisten vor Ort:
      http://www.zeit.de/2014/03/zentralafrika-gewalt-konflikt-christen-muslime

      Inzwischen gibt es ja eine neue Präsidentin. Hoffentlich schafft sie es, wieder etwas Ordnung in das arme Land zu bringen.

      Die französischen Truppen haben den Auftrag, die Milizen zu entwaffnen und die Bevölkerung, alle Gruppen, auch die muslimische, zu schützen.

      Deso Dogg begeht bewusste Irreführung, wenn er die französischen Truppen, deren Anwesenheit von der Mehrheit der Zentralafrikaner begrüßt wird, als Kreuzzügler bezeichnet. Oder kann er nur Schwarz-Weiß denken?
      Es handelt sich mal wieder um ein übles Propaganda-Video.

      Löschen
  3. Warum eigentlich, müssen erst immer solche Trailer kommen?

    http://www.youtube.com/watch?v=Q-eqp2wQjfo

    Als wäre das alles nur ein Actionfilm oder Konsolenspiel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese eitle Selbsinszenierung und Ästhetisierung von Gewalt (mit Knarre Gassi gehen) ist typisch für Gang-Verhalten. Psycho Dogg ist ein Looser. Ein Fall für die Djinn Busters.

      Löschen
  4. Informativer Bericht über deutsche Salafisten, die nach Syrien gehen:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=x25OZmQ8H08

    AntwortenLöschen
  5. abgesehen davon, dass ich immer weniger ein fan massenorganisierter religionen bin und besonders der unaufgeklärten, so gern verstümmelnden "friedensreligion" kritisch gegenüberstehe, finde ich, dass sich diese verachtenswerten fehlgeburten

    "ja kratz endlich ab du Kotzbrocken"
    "endlich krepiert der feige Anonymhetzer"

    dauerhaftes strafestehen in der schämecke der höheren wesen, die für die ganze misere hier verantwortlich sind, redlich verdient haben!

    wenn etwas akbar, dann liverpool fc! <3

    AntwortenLöschen
  6. @ Shirk

    "wenn etwas akbar, dann liverpool fc! <3"

    Sorry, aber momentan sind die Bayern das Non plus ultra im Weltfussball ;)

    Ich leide jetzt schon mit Arsenal....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Micha10. März 2014 13:05

      omg, micha! bist du nicht bremer und solltest dich bei fußballfragen raushalten? :-P :-P :-P

      liverpool is back and we'll never walk alone!!! :-P

      Löschen
    2. @ Shirk

      LOL...Ich als Bremer leide momentan sowieso...trotz zweier Siege in folge :)

      Aber mal ganz ehrlich: Der FC Bayern wird auch dieses Jahr die Champions League gewinnen. Nicht mal Barca oder Real sind so stark.

      Liverpool ist cool. Ich kann mich noch an 2005 erinnern: Milan führt 3:0 und dann kommt Liverpool mit Barios zurück :)

      Aber die Bayern kann in diesem Jahr niemand stoppen.

      Gruß von der Weser: Werder kommt wieder, glaub mir ;)

      Löschen
  7. @ was da in Zentralafrika passiert ist einfach schlimm, aber so sieht es leider in vielen Afrikanischen Ländern aus egal ob christlische oder moslemische.

    Und zum Thema Fussball ich denke Real kann dieses Jahr mit Bayern mithalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und wenn es schlimm ist wieso tut ihr nix dagegen? Aber einen auf "wahre Muslime" tun? Heuchlerische Drecksbande.

      Löschen
    2. Sollen sie etwa "helfen", wo sie nichts verbessern können und nichts verloren haben, so wie unsere Syrien-Reisenden???
      Man kann auch etwas bedauern und anprangern, ohne gleich in Aktionismus verfallen zu wollen.
      Und sich solange am Fussball freuen ...

      Löschen
  8. @ Givano10. März 2014 14:08

    SO werden brücken gebaut! real ist tatsächlich - möglicherweise - DIE gefahr für bayern.

    zu afrika: alles schlimm, alles scheiße. (mit verlaub: in nigeria, in südsudan - ja, auch da! - in CAR und zb auch in mali und anderswo ist die kacke mehr am dampfen als in gebieten, wo der islam sich nicht ausbreitet. das musst du doch auch sehen, giovano!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Givanp ist ein serbischer Ausdruck für Dummschwätzer. Leider hat das unser "Held" noch nicht bemerkt XD

      Löschen
  9. In diesem Forum findet man die fundamentalistischsten Muslime, falls das hier jemanden interessieren sollte:

    http://millatul-hunafa.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wem nach soviel "seriöser" Islamlehre nach etwas zum Lachen ist, der mag hier reinschauen:
      http://www.youtube.com/watch?v=-7NnLq92elY#t=31

      Löschen
    2. In Indonesien werden Frauen, welche in Moscheen furzen, ausgepeitscht

      Löschen
    3. Wird gesucht. Sobald ich den link wieder habe sende ich ihn euch. Versprochen!
      Gibt echt 5 Peitschenhiebe dafuer.

      Löschen
    4. http://www.fr-online.de/panorama/gesetzliches-furzverbot-in-malawi-pupsen-verboten,1472782,7156784.html

      Löschen
  10. Der Dogg ist den integeren Lifestyle am Supporten und umgibt sich nur mit Thugs, die die gleichen Ansichten haben wie er. Mit degenerierten Gangstern, die nur das Äußere sehen und meinen, durch ihre fetten Goldchains etwas Besseres zu sein, will er nichts zu tun haben. Er geht sogar so weit, dass er diese Leute ershooten würde, würden sie ihn ansprechen, denn den einzigen Anspruch, den solche Leute beim Dogg haben, ist der Anspruch auf Bullets und dabei gibt es keinen Einspruch. Der Dogg ist real und lebt das, was er sagt. Er ist kein Hypocrite, so wie viele Stars es sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einspruch:
      Der Dogg ist real, aber hoffentlich lebt er nicht, was er sagt. Er ist kein Hypocrite, doch ein Dummkopf. Er muss sich ausdrücken, um zu beeindrucken die Kids, die bestimmt sind, die Ausfälle aufzufüllen in der Gruppe mit dem integren Lifestyle, in der der Dogg sich seinen Platz verdient mit dem Ausdruck seiner einfältigen Einfälle.

      Löschen
    2. oh doch, ein Hypocrite ist er auch. Er gibt sich als etwas was er nicht ist. Ich will hoffen, du verwechselst den Ausdruck Hypocrite nicht mit dem Ausdruck Hypochonder. Denn das sind zwei verschiedene Paar Schuhe ;-)

      Löschen
  11. PS: Das war natürlich nicht ernst gemeint. : )

    AntwortenLöschen
  12. @Captain shirk ne muss ich nicht guck dir Mexiko , Kongo, China, Brasilien, kolumbien an da ist der Islam nciht stark present und diese Länder sind trotzdem teilweise sau gefährlich.
    und an den Experten Anonym aha jetzt sollen wir also helfen und wenn wir helfen dann sind wir Terroristen entscheide dich mal . Kann es sein das du hier ständig Leute zur Ausreise aufrufst mh seltsam . Du kannst ja auch helfen reise mal in den Kongo und helfe deinen Chrislichen Brüdern oder falls du Atheist bist empfehle ich dir China.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PRÄSENT!!!

      ich denke, du hast Abitur?

      peh äss: fahr du lieber in arabische Länder und hilf deinen Brüdern die von den islamischen Terroristen niedergemetzelt werden!

      Löschen