Dienstag, 18. März 2014

Die Salafisten und die Krim - mögen die Kuffar verrecken

Friede ist ja etwas Schönes, weswegen auch alle gerne damit Werbung betreiben, jedoch tun dies auch diejenigen, deren Irrsinn bis zum Himmel stinkt, und da allen voran unsere Salafis, träumt man bei denen ja schon vom Kuffar auslöschenden Krimkrieg:








Sollten Sie also demnächst wieder an deinem Schmalzgrins-Koranstand eines Abu Nagie vorbeilaufen, dann fragen Sie ihn doch mal, was er davon hält, sinds ja seine Anhänger, die da von der größeren Wohnung des Ungläubigen-Nachbarn träumen, wobei sie ihm auch noch eine Antwort auf die Frage entlocken könnten, wer nach unserem Dahinscheiden die Vogelsektenmitglieder eigentlich ernähren soll.

Nun ist ja das Thema an sich schon lächerlich genug, passen Strategie und Salafist ja zusammen wie Nerz und Fadenwurm, jedoch wird es noch von der Meldung eines Mevludin Ramadani übertroffen



Ich stelle mir gerade die mit Pinsel und Farbeimer bewaffneten Russen vor, die über die Dächer robben, auf dass die Bomber ja auch gut treffen mögen. Wie? Es gibt wirklich Berichte von Kreuzen auf Tatarenhäusern? Jepp, aber die sind an den Türen und stammen vom einheimischen Mob, gibt der ja seinem Rassismus  Zucker:

http://www.zeit.de/2014/12/ukraine-abspaltung-krim

Ja, überall auf der Welt gibt es eben Vollidioten und auf der Halbinsel am schwarzen Meer träumen einige davon nun vom Besitz der muslimischen Minderheit. In Deutschland ist dies anders, träumt da ja die Voglianer-Minderheit vom Besitz des andersdenkenden Mehrheit. Ersteres ist ein Verbrechen. Zweiteres nur Blödheit.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Keine Hasstirade von Abu Flash Gannar mit dabei? Gift und Galle sind doch sein Lebenselixier. Wo tummelt der sich eigentlich? Habe schon lang nichts mehr gelesen von dem Honk.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat er nicht auch Hijra gemacht?
      Oh, oh ...

      Löschen
    2. ach ne... isser wech? Halleluja!

      Falls man das glauben kann *gg*

      Löschen
  2. "Hat indirekt mit der islamischen Welt zu tun, aber trotzdem wichtig"

    Ich erlaubte mir den Satz zu korrigieren, weil Salafi-Deutsch ins Auge sticht. Und nun mein Statement dazu:

    q.e.d. suchen Salafisten mal wieder wie Maden den Speck, sprich eine instabile Region um auch diese zu destabilisieren. Das können sie zu gut. Nun denn, meinen Segen haben sie. Den Segen eines Putins, denke ich weniger. Lassen wir ihnen also den sado-masochistischen Wunsch sich ins eigene Fleisch zu schneiden. Viel Spaß :-)

    AntwortenLöschen
  3. "inshallah vernichten sie sich gegenseitig"- das tun Muslime schon seit Jahrhunderte. Unter sich, versteht sich ;-)

    "jedes Haus der Tataren wurde mit einem X gekennzeichnet"- zitiert da jemand unbewusst die Bibel? Oder woher diese Informationen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woher er die Informationen hat? Sehr wahrscheinlich ist er diesbezüglich der erste in einer langen, nun folgenden Kette von gezielter Propaganda zwecks Aktivierung der immer wütenden Ummah.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. "Oder woher diese Informationen?"
      Steht in dem Zeit-Artikel. Eventuell ist es nur ein Gerücht.
      Stalin, bzw seine Leute, hat die Häuser der Krimtataren so gekennzeichnet, bevor er sie vertreiben ließ.

      Löschen
  4. wenn PI eine neue runde im niveaulimbo einläutet ("solln sich die neger auf den flößen nach lampedusa doch gegenseitig auffressen, dann kommen hier weniger an"), ziehen die salafisten souverän nach.

    ich glaube wirklich inzwischen, dass dieser blog die wohlig warme insel im eismeer der hoffnungslosigkeit ist. danke georg, du wirst in meinem testament bedacht!

    AntwortenLöschen