Sonntag, 9. März 2014

Hatschi!

Wegen einem Krankheitsfall in der Familie muss der heutige Beitrag leider ausfallen. Wir sehen und lesen uns morgen wieder.

Guten Tag und genießen Sie den Sonntag


Kommentare:

  1. Gute Besserung und auf baldige Genesung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem Familienmitglied gute Besserung, auf dass sich die ungewollten Viren schnellsten verflüchtigen.

      MfG
      Kaventsmann

      Löschen
  2. Abu Dunjaschaden9. März 2014 um 08:58

    "Wegen einem Krankheitsfall.." - "Wegen eines Krankheitsfalles..."
    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. ;)

    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen einem Fall, heisst es korrekterweise. Es sei denn man kommt aus dem süddeutschen Raum. Dann wäre 'wegen des Falles' auch in Ordnung.
      So kann auch der Genitiv dem Dativ sein Tod sein.
      Aber das wäre wohl Haarspalterei.

      Gute Besserung.

      Löschen
    2. Abu Dunjaschaden9. März 2014 um 14:15

      Standardsprachlich wird die Präposition "wegen" mit dem Genitiv gebraucht, aber umgangssprachlich häufig der Dativ verwendet. Es ist beides möglich.

      Löschen
    3. Bastian Sick liegt hierbei merkwürdigerweise falsch. "Wegen dem" ist schon richtigeres Hochdeutsch.

      Löschen
    4. *"Wegen einem" mein ich. Auch wenn sich der Dativ auch in meinen Ohren falsch anhört, ist er korrekt.

      Löschen
    5. Sag ich ja: wegen einem Krankheitsfall. Aber wie auch immer. Dem Salafi ist's wohl egal. Der denkt der Al im Himmel hat die Viren geschickt.
      "Die Religioten mit Stroh im Kopf haben Angst vor dem Funken der Wahrheit. "

      Löschen
  3. Ich kann nur Dua machen und gute Besserung wünschen.

    AntwortenLöschen
  4. Hat dich hoffentlich der Mördergott nicht bestraft ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ martina

      Nicht doch. Für Georg ist es eine Prüfung auf dem Weg ins Paradies ;)

      Löschen
    2. Ooooh Micha. So habe ich das nicht gesehen, sorry. Mea culpa :-)))))))

      Löschen
  5. gute besserung

    AntwortenLöschen
  6. "Hatschi"

    Gesundheit! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. http://www.tv5.org/cms/userdata/c_bloc_album/24/24780/640x478_24780_vignette_DILEM-FIFA.jpg

    Karikatur zur Entscheidung der FIFA, das Tragen des Hijab bei internationalen Frauenfussball-Turnieren zuzulassen (eigentlich bin ich mit dieser Entscheidung einverstanden, aber warum nicht trotzdem drüber lachen).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kippen die dann nicht reihenweise um wegen des Hitzestaues? Wäre ein klarer Wettbewerbsnachteil für die Damen.

      Löschen
    2. Wenn die Funktinäre der FIFA so weiter machen, dann beschließen die für die WM 2022 in Katar noch eine Barttragepflicht für die männlichen Fußballspieler. Blatter und Co. sind doch auch nur gekauft um den Scheichs zu gefallen und da muss man sich nicht wundern wenn der Begriff des europäischen Fußballspiels durch geldgeile FIFA-Funktionäre kaputt gemacht wird. Man hätte diese geldgeilen Säcke längst in die Wüste schicken sollen, bevor die WM in Katar überhaupt beschlossen wurde!

      Löschen
    3. "Kippen die dann nicht reihenweise um wegen des Hitzestaues?"
      Der Karikaturist Ali Dilem (selbst algerischer Herkunft) hat etwas übertrieben bei der Darstellung des islamisch korrekten Frauen- Fussball-Trikots.
      Wie so ein Trikot tatsächlich aussieht kann man zB hier erfahren, nebst anderen Details.
      http://www.zeit.de/sport/2014-02/iran-fussball-frauen-geschlechtsumwandlung

      Löschen
    4. Abu Dunjaschaden11. März 2014 um 15:00

      Also bei Iran und Fußball muss ich immer an den Film "Offside" aus dem Jahr 2006 denken.
      Demnach wäre man ja jetzt schon etwas offener geworden, wenn sogar Frauen (mit Hijab) öffentliche Fußballturniere durchführen können.

      Löschen
    5. Das wäre dann "Wandel durch Annäherung".

      Löschen