Dienstag, 16. September 2014

Afrikabrunnen e.V. besteht aus Salafisten - man kann es kaum glauben

http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/506495/osnabrucker-verein-afrikabrunnen-in-salafistenszene-verwickelt


Ja ist es denn die Möglichkeit? Afrikabrunnen steht in Kontakt zu salafistischen Predigern und Kämpfern? Ja, da ist einem aber eine große Neuigkeit entschlüpft, und es gibt mittlerweile sogar schon ein Video, das die wuselnden Mannen und Frauen bei ihrem aufregenden Weg zur Erkenntnis zeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=rXjSdcoh18Q

Wahnsinn, diese Geschwindigkeit, mit der man hochaktuelle Filmchen aus dem Jahre 2013 entdeckt hat, ehrlich:

http://www.youtube.com/watch?v=VQXqU0-5rKI

Nun ist man wahrscheinlich noch immer müde von der rasenden Recherche, weswegen ich ein wenig unter die erschlafften Arme greifen möchte, zeigt der folgende Screenshot ja, wofür man zumindest Teile der Spenden verwendet, wird ja eher weniger nach Wasser gebohrt, sondern vielmehr der Salafismus gepredigt:



Wer braucht schon Wasser, wenn im Paradies ohnehin Honig herumtröpfelt? Eben, deswegen lasset uns beten.....falsch...lasset sie beten, auf dass der Nachschub an Mehrtürern nicht endet. Hurra! Und Allhamdullidings auch.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Hey, hey Georg, ich bin gebürtiger Osnabrücker, also mach mal die NOZ nicht so an ;-).

    AntwortenLöschen
  2. Aktuell werben Sven Lau und seine Brüder vonne Umma auch mal wieder für Spenden, und zwar für Darul Arqam..

    "Die Umma von Darul Arqam in Wuppertal braucht deine Hilfe. Wir möchten ein Gebäude kaufen um eine Moschee einzurichten. Wir bitten dich um Unterstützung."

    Nun, da wir ja aus der Vergangenheit wissen, dass die Zweckbindung bei solchen Spendenaktionen nicht unbedingt so genau genommen wird, lohnt es sich sicherlich, mal wieder eine Prüfung der Buchführung des Vereins zu veranlassen. Auch ein Verwendungsnachweis der bisher eingesammelten Spenden dürfte für die Prüfer höchst aufschlussreich sein.

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn, wie schnell die Medien doch sind... wann genau hast Du hier das erste Mal davon berichtet?....

    AntwortenLöschen
  4. Na und hauptsache sie helfen armen Menschen.
    Irgendwer steht immer im Kontakt mit irgendwem.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach ja... wie kann man nur so naiv sein^^

      Löschen
  5. Wow, was für ein geistreicher Artikel. Jetzt hast du aber etwas Weltbewegendes aufgedeckt, was eigentlich eh nur deine fanatischen Sympathisanten interessiert.

    Mehr als ein verdreckter Blumentopf ist dieser Bericht nicht wert. Man hat ja offenbar eh nichts Besseres zu tun, als stundenlang vor Facebook und Youtube zu hängen und seine Zeit zu verklempern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und warum liest du sowas?

      Löschen
    2. "Pusteblume"? Wohl eher ein Peter Lustig.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  6. das hier ist alles zu Unklar um Position zu beziehen
    http://www.shortnews.de/id/1109206/usa-zweifel-an-9-11-erreicht-eine-breite-masse

    Der Normalo weiß einfach nicht was stimmt und was nicht.
    Sind die Islamisten die Verbrecher oder die USA?
    Wer weiß es schon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es war Katja Ebstein...

      Löschen
    2. Doch, ich weiß, dass es kein Fals Flag-Anschlag war. Weil so ziemlich alle abwegigen Behauptungen der Verschwörungstheoretiker nicht haltbar sind und längst widerlegt wurden - Google ist dein Freund !

      Ich muss hier aber einmal ganz kurz die Verschwörungstheoretiker unter den hiesigen Muslimen in Schutz nehmen. Erst letztens las ich in einem Facebook-Kommentar, dass in den USA selbst ein nicht geringer Prozentsatz an einen Inside Job glaubt. Und tatsächlich (sofern der Artikel der Wahrheit entsprechen sollte):

      Mehrheit der Amerikaner glaubt: 9/11 war kontrollierte Sprengung

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/11/mehrheit-der-amerikaner-glaubt-911-war-kontrollierte-sprengung/

      Außerdem gibt es auch hierzulande eine Unmenge an Truthern, die eben keine Muslime sind...just sayin'

      Löschen
    3. http://www.shortnews.de/id/1109206/usa-zweifel-an-9-11-erreicht-eine-breite-masse

      Ok, das ist mir jetzt schon ein wenig peinlich, dass ich das tatsächlich überlesen habe. TL;DR passt hier nicht. Dann hätte ich mir meinen Kommentar natürlich auch gleich schenken können.

      Löschen
    4. Es zieht halt jeder einen anderen Schluss draus ...
      Für die einen sind es spinnerte Ideen, für die anderen Beweise ...
      Sicher ist es am besten, Alles mit kritischer Distanz zu betrachten, und nicht wie manche Islamisten aus Ungewissheiten Rechtfertigungen für eigenes Fehlverhalten abzuleiten.

      Löschen
    5. @Anonym16. September 2014 09:13
      Mit ein wenig Logik - ich weiss, Logik fällt Rechtgeleiteten und Truthern schwer - kann man sehr leicht Position beziehen:

      Was ist wahrscheinlicher?

      1. Eine Gruppe Moslems mit Hass auf Amerika - von denen es hunderte Millionen gibt - steuert Flugzeuge ins WTC. Einschlag und stundenlange Kerosinbrände reduzieren die Tragkraft des Stahlrahmens und das Gebäude stürzt ein. Der Kollaps ist eine zwangsläufige Folge des Brandes, genau wie es übrigens schon öfter bei starken Innenbränden in kleineren Hochhäusern mit Stahlrahmenbauweise vorgekommen ist. Ein bekanntes Phänomen also.

      Oder 2: Um eine kontrollierte Sprengung vorzunehmen muss die geheimnisvolle - vermutlich jüdische - Illuminatengruppe über einen Zeitraum von mehreren Wochen hinweg 2 bis 3 LKW-Ladungen mit Sprengstoff platzieren. Dazu braucht man ein ganzes Heer von hoch qualifizierten Sprengmeistern, die dutzende Tonnen Sprengstoff in tausende Löcher an neuralgischen Stellen platzieren und hunderte Kilometer Sprengschnur verlegen. Und das in in beiden Türmen und im WTC 7. In all den Wochen hat
      a) niemand der tausenden normalen WTC-Angestellten und Sicherheitsdienstmitarbeiter die Hundertschaft Sprengmeister bemerkt, die mit Rucksäcken voll Sprengstoff die Wände mit schwerem Bohrgerät bearbeiten, Sprengstoff in die Löcher stopfen und einen Wald von Sprengkabeln quer durch die 110 Etagen legten
      b) kein einziger der 200 oder 300 für diesen Coup benötigten Personen wie Sprengmeister, LKW-Fahrer, Träger, Einkaufslizenzfälscher, Sprengstofflieferanten, Kabellieferanten, Vertuscher bei CIA und FBI, Politik und Militär geplaudert
      c) kein einziger einen Fehler gemacht, der ihn vorzeitig verrät
      d) kein einziger aufmerksamer Angestellter in Polizei, FBI, CIA, chemischer Industrie usw Verdacht geschöpft, wenn dutzende Tonnen Sprengstoff durch die Gegend kutschiert werden
      e) kein einziger der 200 oder 300 beteiligten Leute Telefon, Email, Messenger, Briefe, Notizen oder ähnliche Dinge benutzt, um den Coup zu organisieren und sich mit den anderen abzustimmen
      f) Die Rekrutierung hunderter solcher skrupellosen, absolut loyalen und verschwiegenen Organisationsgenies verlief auch vollkommen im Verborgenen und ohne Notizen wie Adresslisten o.ä. Die Organisatoren waren also nicht nur skrupellose Genies, sondern auch noch Gedächtnisweltmeister.

      Ich denke, der Punkt ist klar geworden, oder?

      Löschen
    6. 10:08 wenn 33% für dich die Mehrheit der Amerikaner ist, dann gute Nacht ;-)

      Löschen
    7. Schon vor den Anschlägen von 9/11 hatte ich mal eine TV-Doku über Crash-Tests gesehen, bei denen u.a. ein auf Schienen befestigter, ausgedienter Militärjet stark beschleunigt wurde und mit einer Betonwand kollidierte. Das Ergebnis war ein, im wahrsten Sinne des Wortes, in Sekundenbruchteilen pulverisiertes Flugzeug. Trotz solcher Fakten behaupten aber gleichzeitig irgendwelche selbst ernannten "Experten", Flug American Airlines 77 (Pentagon) und United Airlines 93 (Acker in Pennsylvania) wären keine Flugzeuge gewesen sondern Raketen etc., weil es auf den Fotos(!) so gut wie keine Trümmer zu sehen gab bzw. das Flugzeug zu schnell für eine Überwachungskamera (mit einem Bild pro Sekunde!) war. XD

      Wer solchen Spinnern Glauben schenkt, dem ist nicht mehr zu helfen!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    8. @ Siegfried Schmidt

      Es kann so gewesen sein. Aber dennoch bleiben für mich offene Fragen und Ungereimtheiten.
      Und grundsätzlich bin ich skeptisch und misstrauisch.
      Nehmen wir mal das Beispiel MH 17. Da kam man gleich mit angeblichen Beweisen, dass das die Russen abgeschossen hätten. Jetzt haben die Untersuchungen ergeben, dass es wohl doch die ukrainische Luftwehr gewesen war.
      Was kann und soll man heute noch glauben?
      Und so ist es mit vielen Dingen.
      Was ist eigentlich mit der anderen malaysischen Maschine passiert, die da plötzlich verschwunden ist? Ob wir die Wahrheit irgendwann mal erfahren?

      Löschen
    9. www.youtube.com/watch?v=hF8puVAwSsE

      Löschen
    10. @Abu Dunjaschaden
      Verschwörungstheorien haben genau wie Religionen viel mit Wunschdenken und Glauben statt Wissen zu tun.

      Was kann und soll man glauben? Als Skeptiker glaube ich auch erstmal nur das, was logisch begründet ist, beweisbar / falsifizierbar und die wenigsten Zusatzannahmen braucht. Bsp. 9/11: Die These, dass Fanatiker die Maschinen in die Türme steuerten, braucht nur wenige unbewiesene Zusatzannahmen, wie z.B. das die Typen glauben, dafür im Paradies belohnt zhu werden. Die These, das es eine kontrollierte Sprengung war, bedarf vieler unbewiesener Zusatzannahmen, wie oben genannte wochenlange unbemerkte Vorarbeiten, absolute Spurenlosigkeit usw. Im Zweifel ist die These mit den wenigsten Zusatzannahmen die wahrscheinlichere (Ockhams Razor).

      MH 17: Keine Ahnung. Da kann man keine Zusatzannahmen ausschließen. Ist beides wahrscheinlich.

      Ansonsten: Allgemeines Vorgehen für den Umgang mit Verschwörungstheorien und der Unterschied zwischen Wissen und Glauben: Eine tolle unterhaltsame Viertelstunde mit GUNKL: https://www.youtube.com/watch?v=S_ETqLGRpbI

      Löschen
    11. Wen es interessiert, für den gibt es hier das Video zum von mir oben erwähnten Crash-Test mit dem beeindruckenden Resultat zu sehen: www.youtube.com/watch?v=RZjhxuhTmGk

      Ich bin Sleid

      Löschen
  7. http://www.welt.de/regionales/nrw/article132174703/Tut-die-deutsche-Politik-den-Salafisten-Unrecht.html

    Sven ALu oder Pierre sind nicht die Gefahr die Gefahr sind die wirklich Gewaltbereiten Menschen sämtlicher Szenen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sven Lau und Pierre Vogel sind Anführer solcher Szenen.

      Löschen
  8. Ich glaube es kommt ein ungemütliches Zeitalter auf uns zu.
    Die Ukraine Krise, das aufkommen der IS , die Zunahme der Rechten Parteien usw.
    Da sind die Menschen wieder erste Klasse sich selbst zu zerstören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat das "ungemütliche Zeitalter" jemals aufgehört? Schau dir nur mal allein die gleichzeitig Krisen der Weltgeschichte der letzten 60, 70 Jahre an. Daran hat sich im Prinzip nichts verändert - lediglich die Schauplätze und Akteure haben gewechselt. Seit dem Ende des Kalten Krieges wähnt man sich in Westeuropa ja auf einer Insel der Glückseeligen. Aber jetzt, wo die Einschläge mal wieder näher an uns heran kommen, bricht bei dem ein oder anderen gleich der kalte Angstschweiß aus.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  9. und will hier keiner über die salafistische Katze reden, sieht mir verdächtig nach einem Schläfer aus.

    Das muss man dem Vogel lassen,er weiss wie er Leute triggern kann um so sein Klientel bei der Stange zu halten.Ein bissel Gildo Horn mit "Piep Piep Allah hat Euch lieb" und einene Prise Gospel dazu und dann wird getriggert mit Verboten bis der bekannte Tunnelblick entsteht und sich die Welt seinen Gläubigern nur noch als Schwarz-Weiss Gebilde vor dem geistigen Auge eröffnet.

    Frage mich da nur, was machen Salafisten nur den ganzen Tag mit ihrer Endlos Liste mit Verboten in Kleinhirn?!Beten sicherlich nicht.
    Sollte beim nächsten Besuch von Isa al-Khattab aka Harry M.mal genauer erläutert werden.Denn die Technologie Internet scheint nicht haram zu sein, so das sich die Kleinhirn Terroristen darin ausleben können.Vielleicht ist deshalb auch so einfach, die Konvertieren so leicht dazu zu bewegen sich sprichwörtlich "über den Jordan schicken" zu lassen.

    AntwortenLöschen
  10. hallo lieber George :) deine seite ist klasse ich habe da jemanden gefunden auf facebook ihr name ist "Slb Ha" die jeden status vom Firas Houdi liked und auch in seiner Freundesliste ist das lustige dran ist sie hat kein Kopf tuch aber tut auf religiös und macht bei dsds mit könntest du da mal bisschen recherchieren? wäre echt top und weiter so :) meine lieblingsseite geworden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss man unbedingt ein Kopftuch tragen um zu zeigen, dass man religiös ist? Und was stört dich an DSDS? Wenn sie Talent hat oder wenn ihr die Sendung gehört darf sie sich diese ruhig ansehen oder sogar mitmachen. MUSIK verbindet! und nicht Religionen...

      Löschen
    2. Nö Martina, darf sie nach streng muslimischer Lesart nicht, da jedwede Musik abseits frommer Nasheeds haram ist. Dass die Hupfdohle mit einem der übelsten facebook-Islamfaschisten sympathisiert, scheinst du überlesen zu haben.

      Löschen
  11. Auch was Ansaar International (ehem. Ansaar Düsseldorf) und Helfen in Not angeht, so haben auch die großen Medien jetzt endlich(!) einmal spitz bekommen, was sich für Typen hinter dem humanitären Anstrich verbergen. Rupert Neudeck verzweifelt derweil zurecht an der unfassbaren Untätigkeit des Staates gegenüber diesem Teil der deutschen Islamistenszene.

    www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-vom-28-08-2014/umstrittene-helfer--spielen-deutsche-helfer-den-is-terrorist.html

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die neuesten Videos von Sabri Ben Abda kommen aus Idlib: Das ist nicht IS-Gebiet sondern wird von Gruppen der Islamischen Front kontrolliert.
      Die Geschichte von Sabris "Passkontrolle" des Grünhelm-Helfers, der später entführt wurde, wird nun wieder ausgegraben, um eine Linie zwischen den einheimischen Salafisten und IS herzustellen, und eine Handhabe gegen sie zu bekommen.

      Herr Neudeck hat natürlich Recht, dass Hilfsorganisationen wie "Helfen-in-Not" und "ansaar Düsseldorf" höchst zweifelhaft sind und dadurch, dass sie einseitig helfen, hinter dem Standard zurück bleiben. Es bleibt aber, dass sie helfen, und wahrscheinlich eben NICHT mit IS sondern mit Gruppen der Islamischen Front (die nicht viel besser, aber kein Kriegsziel sind) zusammen arbeiten.

      Da aber jeder Laie sofort feststellen kann, dass bezahlte Fernsehjournalisten schlampig recherchiert haben bzw. ihre Berichterstattung von einem Zweck bestimmt wird,
      könnte die beabsichtigte Wirkung auch ins Gegenteil umkippen.

      Ich halte dafür, dass IS durch die eigenen Taten genug abschreckt. Was den Kampf gegen den einheimischen Salafismus und Islamismus angeht, bevorzuge ich zivilgesellschaftliche Initiativen und Aufklärung.

      Und außerdem hoffe ich, dass bald die Zeit kommen wird, wo wieder richtige Hilfsorganisationen wie die Grünhelme in Syrien tätig sein können, eine Zeit in der kein Sabri sie bedrohen, es keinen IS mehr geben wird.

      Löschen