Donnerstag, 4. September 2014

Alpa Gun und sein Freund Deso Dogg

http://www.welt.de/satire/article131798087/Hip-Hop-Verbot-soll-Salafisten-Sumpf-austrocknen.html

Ja, das ist natürlich Satire, und doch steckt in ihr ein wahrer Kern, gibts ja immer mehr Rapper aus der zweiten Reihe, die offen mit der Salafigang sympathisieren, und so scheint es auch bei einem Alpa Gun zu sein, welcher in dem folgenden Video bei Minute 6:50 seinem Freund Deso Dogg die besten Wünsche auf dessen mordenden Weg mitgibt:

https://www.youtube.com/watch?v=oTn_SnjvqLA

(Danke für den Link)

Ja, das kommt mir auch aus der Nase raus (6:00) und aus dem Munde ebenso, wobei es da nicht nur mir so geht:

"Alpa war früher mal so sympathisch... aber heute ist er ein richtiger Bastard! Wie kann er sowas über Deso Dogg sagen ?!?
Unfassbar wie man so nen Unmenschen, der unschuldige Zivilisten abschlachtet auch noch so unterstützen?"
"Ich fand alpa eigentlich immer sympathisch und korrekt aber wad er zu deso dogg sagt kommt richtig dumm ... der Bengel is in Syrien am Menschen töten für seine Religion und dieser alpa wünscht ihm noch alles gute. ..wie kaputt is dad bitte? "


So ists eben, wenn man in der Schlange der Chartstürmer immer ganz hinten sein Dasein fristet, versucht mans dann eben mit krankem Scheiß, auf dass einem so wenigstens irgendein Depp den Silberling abkauft, und er orientiert sich da wohl an seinem Bekannten Sabri, der auch erst mit sinnloser Lautstärke ein kleinwenig fragwürdige Aufmerksamkeit erhalten hat:

https://www.youtube.com/watch?v=Vcj7AGprSuk

Damals war da noch eine leichte Abwehrhaltung zu sehen, jedoch scheint die nun geschrumpft zu sein, weswegen ich ihm anrate, dass er ein wenig in sich geht und so vielleicht wieder den richtigen Weg findet. Zu wünschen wäre es ihm, denn Jubel und Geld sind nicht alles. Vor allem, wenn es von Mördern kommt.

Guten Abend


Kommentare:

  1. https://www.youtube.com/watch?v=EC1dcSg3I8Q

    bevor ihr weiter hetzt guckt euch das an und sagt was daran nicht stimmt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann,...auf geht's!

      Fehler Nr. 1
      Die Mohammedaner dieser Welt waren und sind in ihren Kulturen, ihren Sprachen, ihren Religionsinterpretation sehr heterogen. Da von einer "Islamischen Nation" oder gar "Volk" zu sprechen entspringt mehr einem Wunschdenken, als dass es der Realität auch nur nahe kommt.

      Fehler Nr. 2
      Wenn die Mohammedaner im Allgemeinen und von Beginn an so friedliche Zeitgenossen sind, wie lassen sich dann nur ihre zahllosen, historischen Eroberungszüge erklären, mit all den dokumentierten Zerstörungen, Plünderungen und Gewalttätigkeiten? Von den innerislamischen Kämpfen einmal ganz abgesehen.

      Fehler Nr. 3
      Das Osmanische Reich hat den 1. Weltkrieg zwar nicht begonnen, in der Hoffnung auf eine Rückeroberung ehemaliger Territorien auf dem Balkan aber gerne in diesem mitgemischt.

      Fehler Nr. 4
      Furkan spricht von lediglich "kleinen Gefechten", an welchen Soldaten mohammedanischer Glaubensrichtung teilgenommen hätten. Wie erklärt es sich dann, dass allein im 1. Weltkrieg von den 3 Millionen Soldaten des Osmanischen Reiches etwa 600.000 ums Leben gekommen sind?

      Fehler Nr. 5
      Wenn ein Verbleiben der Osmanen auf dem Balkan den 1. Weltkrieg hätte verhindern können, so stellt sich wiederum gleich die Frage: "Was hatten sie dort überhaupt zu suchen, und wie haben es die durchweg friedlichen Mohammedaner (siehe Fehler Nr. 2) überhaupt angestellt, dieses Gebiet mit seinen vielen christlichen Völkern zu übernehmen?"

      Fehler Nr. 6
      Ungarn wurde nicht, wie behauptet, 400 Jahre von den Osmanen besetzt, sondern nicht einmal 150 Jahre.

      Fehler Nr. 7
      So zu tun, als hätte es unter mohammedanischen Herrschern keine Pogrome gegen Juden gegeben ist nachweislich falsch. Daran ändert auch die zeitweilige Aufnahme von jüdischen Exilanten im Osmanischen Reich nichts.

      Fehler Nr. 8
      Israel, ob es den Furkans dieser Welt gefällt oder nicht, ist heute ein legitimer, von 162 UN-Mitgliedern anerkannter Staat.

      Fehler Nr. 9
      Den Juden ganz allgemein Undankbarkeit und eine gezielte Aushöhlung des Osmanischen Reiches vorzuwerfen, entbehrt nicht nur jeder wissenschaftlichen Grundlage, sondern ist üble Nachrede auf billigstem Niveau - passt aber zu einem Furkan und Konsorten.

      Fehler Nr. 10
      Wie passt das angesprochene, angebliche Blut-und-Boden-Zitat von Sultan Abdülhamid II. zu der Anfangsbehauptung von der Friedfertigkeit der Mohammedaner? Antwort: "Gar nicht!"

      Fehler Nr. 11
      Oh Mann! Der Blödel Furkan kennt nicht mal grob die beiden Daten der Atombombenabwürfe, will uns aber glaubhaft die Weltgeschichte erklären! XD

      Auf jeden Fall ist auch die Behauptung falsch, und hierbei geht es nicht um die Ereignisse des 2. Weltkriegs, Mohammedaner hätten noch nie eine Atomwaffe "abgeworfen" (gezündet). Spätestens seit 1998 testet Pakistan solche unterirdisch nämlich.

      Fehler Nr. 11
      Nicht mohammedanische Gelehrte haben "das Atom entdeckt" (nachdem das Konzept des unteilbar Kleinsten bereits im 5./4. Jahrhundert v. Chr entwickelt wurde), sondern eine ganze Reihe von "westlichen" Wissenschaftlern, beginnend mit dem rechnerisch-experimentellen Nachweis von John Dalton 1808.
      Auch das Wasserstoffmolekül verdankt seinen wissenschaftlichen Nachweis keinem Abu Dingsbums oder Ibn Soundso, sondern dem Franzosen Lavoisier.

      So,...bis hier hin sind erst 10 Minuten von Prof. Dr. Dr. Furkan Münchhausens Vortrag vergangen. Ich bitte um eine kleine Pause, da mir von so viel gehörtem Schrott schon der Schädel brummt.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Ich muss gleich los und werde daher nicht auf den Beitrag vom 4. September 2014 14:14 eingehen, man sollte bei diesem User jedoch wissen, dass er in der Vergangenheit oft durch rechtes Gedankengut auffiel und die Weltgeschichte allgemein sehr selektiv von einem prinzipiell unneutralen Standpunkt aus betrachtet.

      Also empfehle ich, dass man nicht alles für bare Münze nimmt und selbst nachrecherchiert. Am besten bei anerkannten Wissenschaftlern und Historikern, nicht aber bei islamfeindlichen Revisionisten, die ja neuerdings auch die Kreuzzüge, Martin Luthers Judenhass oder die deutsche Kriegsschuld am 1. Weltkrieg rechtfertigen und beliebig umdeuten.

      Wäre der User Salafist, würde er mit Sicherheit sowas hier faseln:

      https://www.youtube.com/watch?v=BmosHMqPWVg

      Ach ja, Furkan ist natürlich auch nicht besser!

      Löschen
    3. wie GEIL ist dat denn???

      Danke, Sleid. Bist mein Held :-)))))

      Löschen
    4. @ 23:05

      Na,...wieder zurück? ;)

      Ich habe deinen an mich gerichteten Kommentar gelesen und möchte mich zunächst einmal für deine intensive Beschäftigung mit meinen Beiträgen bedanken.;)
      Besonders bemerkenswert finde ich deine absolut neutrale und ideologisch vollkommen unvoreingenommene Bewertung derselben.
      Welches sind noch mal die von von dir für den Rest der Welt und alle Zeiten aufgestellten Kriterien für "durch rechtes Gedankengut auffallen"? ;)

      Selbst recherchieren und ist natürlich immer die beste Lösung Antworten auf eigene Fragen zu erhalten (wobei es natürlich sehr auf die Seriosität der Quellen ankommt). Guter Tipp von dir, den ich aber beherzigt habe! Alles neutrale Quellen und zu deinem Bedauern nichts Revisionistisches mit im Angebot. ;)
      Es dürfte deinem absolut neutralen Blick ebenfalls nicht verborgen geblieben sein, dass es sich bei meiner bisherigen Auflistung weitestgehend um relativ banale Fakten und Schlussfolgerungen handelt, die man in jedem besseren Lehr- oder gar Schulbuch finden kann. Worin du da schon eine revisionistische Geschichtsklitterung erkennen willst ist mir zwar schleierhaft, aber wahrscheinlich benötigst du dieses selbst projizierte Bild unbedingt zur Manifestierung deiner eigenen ideologisierten Weltsicht. Es sei dir gegönnt! ;)

      Übrigens: Alle aus Furkans "Geschichtsunterricht für angehende Islamisten" nicht von mir explizit erwähnten Punkte, kann man meiner Ansicht nach erst einmal auch so im Raum stehen lassen. Das betrifft sowohl die generelle Schuldfrage des "Westens" am 1. WK, als auch die der Deutschen am 2. WK und dem Holocaust sowie der Spanier, Portugiesen und der Katholischen Kirche am Massensterben unter den amerikanischen Ureinwohnern. Aber am Ende wird dir das als Versuch einer möglichst unvoreingenommenen Analyse des Gesagten wohl nicht ausreichen, weil dir anscheinend jede Relativierung des Märchens vom absolut fehlerfreien und friedfertigen Islam zuwider ist.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. "man sollte bei diesem User jedoch wissen, dass er in der Vergangenheit oft durch rechtes Gedankengut auffiel und die Weltgeschichte allgemein sehr selektiv von einem prinzipiell unneutralen Standpunkt aus betrachtet"

      Ich lese die Beiträge des Users IchbinSleid seit langer Zeit mit Gewinn, und er ist mir NIE durch rechtes (unterstellt rechts-extremes) Gedankengut aufgefallen.

      Daraus schließe ich, dass Du, Anonym4. September 2014 23:05,
      - entweder den besagten User verleumden MÖCHTEST
      - oder durch Verpflichtung dem Islam(ismus) gegenüber Islamkritik nicht zulassen DARFST, deshalb sie durch Schönreden abwehren und den Kritiker durch Verleumdung desavouieren MUSST.

      Aus dieser Bemerkung
      "Ach ja, Furkan ist natürlich auch nicht besser!"
      schlussfolgere ich allerdings, dass auch Dir manche Auswüchse innerislamisch kritikwürdig erscheinen.

      Warum aber soll Kritik innerislamisch erlaubt sein, von außerhalb des Islam aber nicht?
      Warum bist Du zu dieser Kritik berechtigt, IchbinSleid aber nicht?
      Wenn Du die Kritik äußerst, dann hältst Du sie für richtig, und wenn IchbinSleid sie äußert, ärgert's Dich, weil er, ein Nichtmoslem, etwas Richtiges gesagt hat?

      Fragen über Fragen.

      Löschen
    6. @ 11:21

      Ich bedanke mich für den Zuspruch. ;)

      @ 08:28 und 07:53

      Auf geht's zur zweiten Runde von Prof. Dr. Dr. Furkan Münchhausens Vorlesung zum Thema "Lügen haben kurze Beine".

      Fehler Nr. 13
      Laut dem bosnischen Dokumentationszentrum für Kriegsopfer sind im Bosnienkrieg nachweislich rund 97.000 Menscher aller dort lebenden Ethnien und Glaubensrichtungen ums Leben gekommen. Etwa 17.000 gelten als vermisst. Auch wenn die Bosniaken, im weitesten Sinne also Mohammedaner, die mit Abstand meisten Menschenleben zu beklagen haben/hatten, liegt deren Anzahl weit unter den, Zitat: "[...] mehr als 250.000 Exekutierten [...]", welche uns der Furkan, nicht ohne Grund, vorzugaukeln versucht.

      Auch wenn die internationale Gemeinschaft beim Schutz der Zivilbevölkerung teilweise schwerstens Versagt hat, so hätte es ohne ein Eingreifen der UNO und ohne Errichtung von Schutzzonen mit Sicherheit noch sehr viel mehr Tote gegeben.

      Fehler Nr. 14
      Die Millionen amerikanischen Ureinwohner, welche nach Ankunft der Europäer und Kontakt mit diesen starben, sind in erster Linie und unbeabsichtigt an fehlender Immunisierung gegenüber eingeschleppten Krankheitserregern elendig zugrunde gegangen und in sehr viel geringerem Umfang durch gezielte "Ausrottung" mittels Gewalteinwirkung (Zitat Furkan: "Mit Hand abgeschossen.") und Repressalien der Eroberer.
      Traurig ist es allemal!

      Fehler Nr. 15
      Auch wenn es die Salafis noch so ungern hören wollen: Es ist eine wissenschaftlich nachgewiesene Tatsache, dass arabische Händler und arabische Staaten über Jahrhunderte direkt an der Versklavung von Millionen Schwarzafrikanern beteiligt waren, sowohl als Beschaffer der Ware Mensch, als auch als deren Weiterverkäufer und Nutznießer. Die Nachfahren der Slaven aus West- und Zentralafrika haben das nicht vergessen!

      Fehler Nr. 16
      Die Orte, an denen in den USA heute noch Rassentrennung öffentlich vollzogen und von staatlicher Seite geduldet oder gar gefördert wird möge uns der Furkan bitte klipp und klar benennen (was meinerseits nicht ausschließen soll, dass Rassismus im Privaten dort in bestimmten Gegenden immer noch weit verbreitet ist!)...oder einfach zugeben, dass er lügt!

      Bei der Frage nach Drangsalierungen religiöser "Minderheiten" durch Mohammeder muss man festhalten, dass es in der Vergangenheit sowohl die obligatorische Schutzgelderpressung (Dschizya) als auch die von Mohammedanern erfundene Kennzeichnungspflicht von Juden im öffentlichen Raum (ab den 9. Jhd. in einzelnen Regionen) und Berufsverbote gab. Von der religiös begründeten Diskriminierung von Frauen einmal ganz abgesehen.

      Fehler Nr. 17
      Das völlige Negieren der Anwendung von Folter durch Mohammedaner wird allein schon dadurch widerlegt, dass der beste Mensch aller Zeiten und größtes Vorbild seiner Anhänger, nämlich der Prophet selbst, foltern lies (laut Al-Bukhari).

      Fehler Nr. 18
      Wenn Furkan behauptet es hätten an den Kriegen gegen den Irak keine Mohammedaner teilgenommen, dann ist das falsch. Saudische Einheiten haben aktiv gegen Iraker gekämpft.

      Fehler Nr. 19
      Last but not least zaubert der Furkan noch den Joker "Kreuzzüge" aus dem Ärmel, ohne natürlich auf deren Auslöser und die blutige Vorgeschichte einzugehen.

      Danke, mir reicht's!

      Ich bin Sleid

      Löschen
  2. also er kennt Deso ja lange er war sein Freund , er kennt ihn nicht als schelchten Mensch von daher ist seine Reaktion normal.
    Aber guckt mal der Typ der die Atombombe auf Hiroshima abgeworfen hat distanzieren sich die Amerikaner von dem ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Was für ein gewagter Vergleich.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. @Anonym 4. September 2014 08:31

      What the fuck?!

      Löschen
    3. Dieser Spast wünscht ihm doch tatsächlich in dem was er tut viel Stärke, da er das gut gebrauchen könne! Wenn das mal nicht ein fall für die Staatsanwaltschaft ist!

      Löschen
    4. Warum sollte man sich auch distanzieren? Im Gegenteil, man sollte dem Übel, welches in eigenen Kreisen passiert, in die Augen schauen und daraus was lernen. Und das tun Muslime nicht!!!

      Löschen
  3. It's going on Step by Step... http://meta.tagesschau.de/id/89344/is-fuehrungsmitglied-offenbar-getoetet

    The next please!

    AntwortenLöschen
  4. Ich fasse seine Aussage unbedingt zurück in die Türkei ziehen zu wollen, um dort in Papas Garten ein Leben ganz nahe an der Natur führen zu können als Versprechen auf und wünsche ihm für dieses Vorhaben viel Erfolg! Von dort hätte er es ja dann auch nicht mehr so weit, seinem Bro Deso im Kackifat mal 'nen Besuch abzustatten. ;)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  5. Gibt in dem Metier offenbar auch andere Meinungen. Der schiitische (?) Rapper "Nazar" nennt Deso Dogg einen Psychopathen:

    http://rapupdate.de/?p=76348

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmmh,...ob der sich so auch über den Köter äußern würde, wenn dieser ähnliche Barbareien auf Seiten der Hisbollah unterstützen täte?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. @Sleid

      "Auch dieses Islam-Ding, was wegen der Palästina-Krise gerade auf Facebook so krass abgeht, ist dermaßen heuchlerisch. Ich bin 30 Jahre alt, ich bin sehr politisch interessiert, ich bin ein Kriegsflüchtlingskind, mein Vater ist im Krieg gestorben. Ich glaube, ein bisschen Ahnung davon zu haben, was im Nahen Osten und in der Weltpolitik abgeht. Aber was die ganzen Rapper da gerade auf Facebook fabrizieren, diese Welle, die sie da losgetreten haben ... Jeden Tag kam wieder einer dazu, weil er gesehen hat, dass ein anderer Rapper was gegen Israel gepostet hat – und dann muss er ganz schnell selbst etwas gegen Israel posten, sonst steht in seinen Kommentaren sofort was von »Du Heuchler, du Hund, أيها الأحمق, warum bist du nicht auch dafür?«. Dicker, was in diesem traurigen Palästina passiert, ist wie in einem Zeitraffer alle fünf Jahre das gleiche Thema. Wieso schiebt ihr plötzlich jetzt diese Filme? Das kann doch nicht mit einer ehrlichen Intention passieren, was diese Leute da machen."

      http://allgood.de/features/interviews/ob-du-fastest-oder-nicht-ist-mir-scheissegal/

      Und nun entschuldige dich für deine niederträchtige indirekte Unterstellung bei ihm persönlich, wenn in dir auch nur der Hauch eines Rückgrates vorhanden sein sollte...

      Löschen
    3. Schämen sollst du dich, Ich bin Sleid:

      "Was vom Sommer übrig bleibt. Der Rapper Nazar über Tattoos, Judenhass und islamistischen Terror."

      "Aufklären! Eigentlich sollten politische und religiöse Themen gar nicht in den sozialen Medien verhandelt werden. Ich habe eine große Ablehnung gegen die islamistischen Extremisten, die natürlich auch Youtube, Facebook und Twitter nutzen, weil sie wissen, dass da die Kinder unterwegs sind. Sie verwenden sogar die gleichen Instrumente wie HiopHop-Plattformen und machen es gezielt so einfach wie möglich, um zu manipulieren. Ich hoffe, dass dagegen etwas unternommen wird. Weil wir in einer Demokratie leben, kann es nicht heißen, dass jeder tun und lassen kann, was er will. Ja, es ist ein schwieriges Thema, aber wenn diese Leute junge Menschen aus Österreich und Deutschland – wie es gerade der Fall ist – dazu bringen, nach Syrien zu gehen und dort zu morden, wenn sie Hassbotschaften und Drohungen posten, dann muss man etwas unternehmen. Gerade gab es einen Bericht über zwei Mädchen aus Wien, 15 und 16, die plötzlich nach Syrien verschwunden sind und dann über Facebook eine Nachricht geschickt haben. Es tut mir im Herzen weh."

      http://www.stern.de/kultur/auf-der-hollywoodschaukel-mit-nazar-wir-haben-verantwortung-2134209.html

      Löschen
    4. Nach der an mir geäußerten Kritik, habe ich mir nun diverse Interviews von Ardalan Afshar durchgelesen, und ich muss zugeben, dass ich mit meiner Äußerung übers Ziel hinaus geschossen bin. Der Mann ist im Gegensatz zu vielen seiner "Kollegen" wirklich zu einer differenzierten Weltsicht fähig; und wer in einer Stellungnahme zu den iranischen Präsidentschaftswahlen des Jahres 2009 bzgl. des damaligen Kandidaten Mussawi u.a. von einem "Hisbollah-Hurensohn" spricht, der ist mit größter Wahrscheinlichkeit auch kein Freund oder gar Unterstützer dieser Organisation.
      Also, sollte der Angesprochene jemals diese Zeilen lesen, so möchte ich mich hiermit für meine gestrige, unfaire Unterstellung entschuldigen.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  6. Als langjähriger Rapfan kann ich sagen, dass solche Interviews (besonders negativ fällt dabei speziell dieser Youtube-Kanal "TVStrassensound" auf) leider typisch für den Umgang der HipHop-Medien mit dem Thema Islamismus sind. Kritische Nachfragen oder gar Auseinandersetzungen - Fehlanzeige. Heikle - maW bedeutsame - Themen werde tunlichst gemieden. Man findet dann immer eine Ausrede warum man nicht weiter nachfragen will. Der sehr populäre Kanal "HipHop.de" ist da leider auch ein trauriges Beispiel für. Dabei könnten gerade diese Medien wegen ihrer Nähe zur Jugend einen enormen Beitrag zur Deradikalisierung leisten, denn ich würde schätzen 90% der jugendlichen Neusalafisten sind Rapfans. Aber die Verantwortlichen haben leider Null Eier und komplett die Hosen voll vor Pierre Vogel und Co. Ebenfalls äußerst erbärmlich ist die Arschkriecherei vor Bushidos krimineller Adoptivgroßfamilie "Abou-Chaker" und Rockerclubs wie den Hells-Angels, die im Rapmilieu heutzutage eine Rolle spielen. Aber vielleicht vertritt man ja ähnliche Ansichten oder sonnt sich auch einfach ein wenig im zweifelhaften "Ruhm" solcher Gruppierungen. Die einzigen Personen, die mir in diesem Zusammenhang zuletzt positiv aufgefallen sind sind Nazar (österreichischer Rapper) und Marcus Staiger (deutscher HipHop-Journalist).

    AntwortenLöschen
  7. Wieso meinst du, dass er der Hisbollah mehr Sympathie entgegen bringt? Weil er Schiite sein KÖNNTE? Ist ein bisschen billig, oberflächlich, spekulativ und vorurteilsbeladen von dir, oder?

    Auch als Nichtraphörer sind mir seine politischen Statements, die wenigen, die ich in der Vergangenheit wahrnahm, übrigens sympathisch, weil sie sich nicht nur gegen Islamisten, sondern auch gegen rechtsextremen Sondermüll wenden (hier Strache):

    https://www.youtube.com/watch?v=h5DZQU7muic

    AntwortenLöschen
  8. http://derstandard.at/2000004876852/Im-Netzwerk-der-oesterreichischen-IS-Fans

    KUCKST DU ÖSTERREICH!!!

    AntwortenLöschen