Donnerstag, 25. September 2014

Not In My Name - junge britische Muslime schicken eine Botschaft an die IS

http://www.youtube.com/watch?v=wfYanI-zJes

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/n24-netzreporter/d/5437430/junge-muslime-senden-botschaft-an-is.html

Ja, so etwas würde sich wohl nicht nur ich auch von den hiesigen Muslimen wünschen, und ich warte schon freudig auf das deutsche Pendant, welches ich auch hier gerne veröffentlichen werde.

Wie? Warum Sie sich für die Taten dieser Spinner rechtfertigen sollen? Sie haben etwas falsch verstanden, brauchts eine Rechtfertigung ja nur, wenn sie an dem blutigen Treiben beteiligt sind bzw dieses aus der heimischen Stube wohlwollend beäugen, weswegen ich es auch als "Botschaft" tituliert habe, soll diese Kampagne ja vielmehr an all die Deppen gerichtet sein, die meinen, dass sie mit Halsabschneiden und anderem Terror für alle Muslime dieser Erde morden. Das sollte der Haupt-Beweggrund sein, und als Nebeneffekt verbessert sich dazu auch noch das Ansehen Ihres Glaubens, was wohl auch der Schöpfer mit Wohlwollen registrieren dürfte, mag der ja Frieden, Freude und Eierkuchen, hätte er die Erde ja sonst als brennendes Sumpfloch erschaffen.

Nein, den Salafis wird dies natürlich nicht gefallen,...



...aber die sollten ohnehin den Brotladen geschlossen halten. Zumindest wenn die vernünftigen Menschen sprechen. Am besten für immer.

Guten Abend


Kommentare:

  1. "soll diese Kampagne ja vielmehr an all die Deppen gerichtet sein, die meinen, dass sie mit Halsabschneiden und anderem Terror für alle Muslime dieser Erde morden."

    Ok, aus diesem Blickwinkel kann ich das schon eher nachvollziehen. Obwohl, für Salafisten sind "sich distanzierende Muslime" doch sowieso "Abtrünnige" und eben keine Muslime (mehr).

    Trotzdem will ich einen Artikel verlinken, der ein paar weitere Probleme bzgl. der Distanzierungsforderungen anspricht:

    "Muslime, distanziert euch, heißt es allenthalben, wenn Terrorakte im Namen des Islams verübt werden. Merkwürdig nur, dass die Distanzierungen dann so wenig registriert werden; gerade so, als wollte man nicht glauben, dass es sie gibt. Dabei haben bis hin zum nun wirklich fundamentalistischen Großmufti von Saudi-Arabien alle maßgeblichen Autoritäten der islamischen Welt den sogenannten Islamischen Staat scharf verurteilt."

    http://www.taz.de/!146356/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym25. September 2014 08:10

      Ich hab mir den Artikel gerade durchgelesen. Was für ein Schwachsinn.

      "Ein Fünftel aller Dschihadisten, die aus Deutschland in den Irak und nach Syrien gezogen sind, sind konvertiert."

      Ja, mag sein. Ein Satz davor: "Das Problem aber, mit dem IS auch die deutsche Gesellschaft konfrontiert, ist nicht nur eines der Muslime."

      Also wenn das Konvertiten sind seh ich das schon als Problem des Islam, irgendwie ^^

      Ich erwarte übrigens nicht dass jeder jetzt "Zeichen setzt", davon halte ich gar nichts, die Leute machen eh morgen so weiter wie sie gestern aufgehört haben. "Zeichen setzen" ist meistens pure Heuchelei.
      Georg hats gut formuliert, eine Botschaft senden.

      Grinsekatze

      Löschen
    2. irgendwo auch ein Problem des deutschen Staates. Viele Jugendliche finden keinen Ausbildungsplatz, weil Ausbilder immer höhere Ansprüche entwickeln, diese vergessen oft, dass sie auch mal Kinder waren und von klein angefangen haben. Heutzutage brauchst als Azubi mit 16 Jahren am liebsten 20 Jahre Berufserfahrung, damit du eine Lehrstelle kriegst. Kein Wunder, dass so manche Jugendliche in ein Loch geraten und dann gefundenes Fressen für Sekten sind.

      Löschen
    3. @ Martina

      Ich gebe dir vollkommen Recht, dass viele Probleme der heutigen Zeit quasi "hausgemacht" sind, weil unser, nur noch auf Leistung, Konsum, Ausbeutung und Gewinnmaximierung getrimmtes Wirtschaftssystem unsere Gesellschaften von innen heraus zerstört. Religion bietet heute anscheinend wieder vielen die letzte Zuflucht vor dem Monster Kapitalismus.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  2. Von welcher FB-Seite sind denn die Kommentare der "Herrenmenschen"?

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  3. Der von den Salafisten oft abschätzig verwendete Begriff "Euro-Muslim" bringt die Sache auf den Punkt: Diese Menschen sind integriert und wollen dies auch sein. Wer kein Euro-Muslim sein will, sollte schleunigst Hidschra unternehmen und Europa verlassen. Würde Sabri tatsächlich Deutschland für immer den Rücken kehren wollen, wäre er sogar mal ein richtig gutes Vorbild für alle integrationsunwilligen Salafisten. SO GET LOST SOON!!!

    AntwortenLöschen
  4. www.facebook.com/video.php?v=823408061013386&set=vb.100000325995247&type=2&theater

    AntwortenLöschen
  5. Mit versteckter Kamera unter dem Hijab zu Fuß durch die derzeitige Welthauptstadt der ungepflegten Bärte - Raqqa: www.youtube.com/watch?v=1TkuAIKoI28

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  6. Ja aber ich dachte viele hier mögen keine Frauen mit Kopftuch sie werden doch angeblich dazu gezwungen , die auf dem Video etwa auch?
    Aber trotzdem gute Aktion von dehnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kopftuch ist wenigstens kein Niqab (oder gar eine Burka). Das Kopftuch haben vermutlich auch schon vorher viele Frauen in Raqqa getragen, aber damit kommt frau heutzutage im Kalifat sicherlich nicht mehr aus.

      Solltest du als bestimmt perfekt "praktizierender" Muslim etwa nicht den Unterschied zwischen Kopftuch und Niqab kennen und daher auch nicht wissen, dass das Kopftuch im "wahren" Islam nicht ausreicht?

      Na dann aber freiwillig ab zur nächsten Scharia-Polizeidienststelle und lass dir freiwillig 100 Schläge auf die Fußsohlen verpassen, damit du von den Achis wieder für Allah geliebt wirst.

      Löschen
    2. 15:05 neee du denen wird von klein auf schonend beigebracht, wie sehr die Kopftücher sie beschützen würden ;-)

      Löschen
  7. Noch eine positive Nachricht aus GB: Anjem Choudary wurde wegen des Verdachts auf Mitgliedschaft bzw. Unterstützung einer verbotenen Organisation verhaftet. ;)
    Ich hoffe, die Behörden können diesem geistigen Brandstifter endlich einmal etwas nachweisen, was ihn für Jahre aus dem Verkehr zieht!

    www.bbc.com/news/uk-england-29358758

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  8. hahaha http://www.youtube.com/watch?v=DMjzke431yQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat die geisteskranke Nadine6528 wieder ein YouTube-Video gemacht ! Einerseits wirft sie Tipi vor, sich nicht an irgendwelche Scheiss-Schariagesetze zu halten, andererseits beklagt sie den Schulzwang in Deutschland (auch hautschulabbrechende Salafisten betonen immer wieder das Recht auf Dummheit) und flüchtet sogar nach Russland. Ich betone hier, es gibt auch ein Recht, verdummte Schulversager nicht ertragen zu müssen, deshalb bin ich für Schulpflicht und wer was dagegen hat soll sich verzupfen. Es gibt auch ein Recht zu fordern, dass Religion in der Politik nichts zu suchen hat, deshalb kein Alkoholverbot.

      Löschen
    2. Umm Jäckel-Bordanenko ist so schräg drauf, dass sie selbst die Absage einer Kundgebung auf Pierre Vogels Homepage für böses Machwerk der Kuffar hält. XD
      Man müsste den Letten ja fast noch 'ne Entschädigung dafür zahlen, dass man dort die Jäckels und Bordanenkos so bereitwillig aufgenommen hat. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Genau, und man müßte den Letten empfehlen, diese Umm Jäckel-Borderlinenko in ein Zwangsjäckel zu stecken !

      Löschen
  9. Dschihadisten haben Angst vor starken Frauen. Aus diesem Grund werden Frauen im salafistisch geprägten Islam konsequent unterdrückt. Und nicht einmal vor Mord an diesen Frauen schrecken sie zurück, wie jetzt zuletzt an Samira Salih Ali al-Nuaimi:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-islamischer-staat-extremisten-erschiessen-menschenrechtsanwaeltin-a-993793.html

    Sexuelle Frustration ist die gefährlichste Triebfeder dieser Terroristen. Vielleicht sollte unsere Gesellschaft ernsthaft darüber nachdenken, Gratis-Puff-Besuche (alles natürlich vollkommen halal) für unsere ledigen, pickelgesichtigen Nachwuchs-Dschihadisten anzubieten, damit bei denen zumindest schon mal etwas Dampf aus dem Kessel gelassen wird.

    Schade, dass sich neben den Kurdinnen nicht noch mehr Frauen aktiv am Kampf gegen das "Kalifat" beteiligen, würde dann ja den ollen Salafi-Mackern der Arsch ordentlich auf Grundeis gehen, ob der Befürchtung, nicht mehr ins Paradies einkehren zu können, sollten sie von einer Frau getötet werden.

    Wer sich hier derart gegen Integration sträubt, dass er glaubt, diese Gesellschaft gewaltsam bekämpfen zu dürfen, verdient auch nichts besseres als Desintegration durch Abschiebung oder bedarfsweise Wegsperren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gewaltbereitschaft der Dschihadisten dieser Welt nur auf deren "sexuelle Frustration" zu schieben, halte ich für etwas kurz gegriffen, wandeln ja nicht jeder dieser religiösen Spinner allein durch Allahs irdische Matrix: www.liveleak.com/view?i=138_1409945735
      Puffbesuche werden wohl kaum die Lösung sein, wenn das Resthirn schon vollkommen auf "ein höheres Ziel" programmiert ist, welches einem im Diesseits Frauen als Kriegsbeute zugesteht, die Mann beliebig nach Lust und Laune sexuell ausbeuten darf, und einen dann im Jenseits noch elf Dutzend Konkubinen zum ewigen Pimpern erwarten?
      Außerdem lässt sich dadurch auch nicht die meist noch größere Radikalität der vollvermummten Zuchtperlen der Todessekte erklären.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  10. @IchbinsLeid es gibt ganz verschiede Gründe warum sich ein Mensch zb. der IS anschließt. Einige fühlen sich unterdrückt, einige haben kaum Bildung, wieder andere haben Spass an Gewalt und wieder andere sehen es als Religiöse Pflicht und einige sind einfach Mitläufer usw.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...oder, wie es neulich ein desertierter IS-Kommandeur in einem Interview beschrieb, einfach nur geistesgestört.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  11. Selbst die Inder haben die Schnauze gestrichen voll vom Dschihadisten- und Terroristenpack à la IS/Daesh, Al-Qaida & Co. und diskutieren derzeit darüber, ob und wie man sich aktiv am Abwehrkampf in Syrien beteiligen könnte. ;)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  12. Mir ist heute ganz klar geworden warum Salafisten wie Vogel und der Rest des Gezwitschervereins sich öffentlich NIE gegen die Greueltaten der ISIS gestellt haben, es kamen immer nur so Wischiwaschizwitschertöne von denen. Wer sich öffentlich mit Kritik übt gegen ISIS der wandelt auf Messers Schneide!

    AntwortenLöschen
  13. @ 15:32
    Wieso sollte der Vogel (haha) das auch kritisieren. Sind er und das Laue Lüftchen doch glühende Anhänger dieser Teufelssekte.
    Wobei. Hat schonmal jemand im Namen Satans Kriege geführt? Nicht, oder?

    AntwortenLöschen