Montag, 22. September 2014

Sven Lau - Muslimfeind Nummer 1




Ja, da hat der Sven Lau wahrlich etwas geschafft, und man gratuliert sich nun gegenseitig,...

video
video



https://www.facebook.com/video.php?v=628630453923655&set=vb.368549766598393&type=2&theater
https://www.facebook.com/video.php?v=273303629533067&set=vb.265255933671170&type=2&theater

...ist man ja zu selbstverliebt und wohl auch zu dämlich um zu erkennen, was man da angerichtet hat, und dies selbst dann, wenn ihnen ein Muslim dies unter die Nase reibt:
"Darüber kann wirklich sehr stolz sein Bravo. Das was Muslime in 50 Jahren in Deutschland nicht geschafft haben hat Sven innerhalb einer Woche geschafft, eine knallharte Polarisierung der Gesellschaft. Nun wird jeder mit den Fingern auf Muslime zeigen und uns noch stärker beobachten und gesellschaftlichen Prozessen ausschließen. Jeder Muslim der einen Bart trägt wird auf seiner Arbeit diskriminiert und als Terrorist abgestempelt und als gesetzloser Eingestuft."

Ja, genauso wird es passieren, was wohl auch beabsichtigt war, kann ein stinkefauler Extremist ja nur mit Unzufriedenen sein Dasein finanzieren, und dies wird wohl auch der Grund sein, warum der Sven das Interview gab, welches wohl genauso wie gedruckt stattgefunden hat, auf dass er sich wieder selber zum Opfer hochflennen kann - aus dem "ich" wird dann schnell noch ein "wir" geklöppelt, und schon kann er sich die Sektenhände reiben, stimmt die strunzdumme Anhängerschaft ja freudig ins Geheul ein.

Wie? Was mein Rat an meine Mitmenschen wäre? Differenzierung ist nun wichtiger denn je, sind eben die wenigsten Gläubigen hierzulande Salafisten. Ja, der ein oder andere mag Ihnen fremd erscheinen, aber dies heißt noch nicht, dass er dies auch wirklich ist, weswegen ich alle da draußen ersuche nicht vorschnell zu urteilen, auch wenn dies anstrengender ist als eine simple Klischeeanhäufung. Reden Sie einfach miteinander, und Sie werden erkennen, dass die meisten das selbe im Leben wollen wie Sie - ein friedliches Miteinander, Erfolg im Leben und eine gesicherte Zukunft für die Kinder.

Nun mag sich so mancher fragen wie man einen Salafisten am schnellsten erkennt, und hier sei die Antwort angeführt, sehen sie sich ja wie alle Idioten auf dieser Welt als unendlichen Brunnen der Weisheit, die alles wissen und über jeden urteilen können, und manch einer zitiert sich deswegen schon selber - begleitet von einem lächerlichen Blick-in-den-Sonnenuntergang-Foto:



Sollten Sie ob der Porfilneurose Ihres Gegenübers also der Zwang überkommen diesen laut auszulachen, dann ists auf jeden Fall schonmal ein Depp. Sollte der dann auch noch den Finger gen Himmel recken und Sie mit Suren überhäufen, dann ist er Islamist. Und wenn er dann auch noch ein Versager ist, dann ist er garantiert ein Salafi. Aber Vorsicht! Lachen Sie bitte nicht zu laut, will ja kein echter Idiot hören, dass er ein ebensolcher ist, deswegen gehen Sie schnell weiter Ihres Wegs. Und zeigen ihm dabei das, was er verdient hat. Den Arsch.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Taha IIhani: "Deutschland Am durchdrehen .. Staatsfeind NR. 1 MEIN BRUDER"

    Und somit hat sich ein weiterer "Bruder" als Staatsfeind geoutet! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Da lacht die Salatfistelbande auch noch drüber aber naja diese Arschkrampen hatten ja bis jetzt auch für ihre Schwachmaten Aktionen noch keine Konsequenzen zu ertragen.

    AntwortenLöschen
  3. Verwundert tatsächlich. Mal ehrlich, es geht hier bei Lau und Vogel um postpubertäre Proleten. "Die echte Leere".
    Die heimlich auf gehehlten Mode-Handys kichernd Kopf-Ab-Bilder austauschen.

    Das Problem ist hier keine "Ideologie" oder gar Religionsauslegung.
    Wir haben in unserem Staat Grenzen, die müssten nur durchgesetzt werden. Und warum diese Typen wie Vogel und Nagie noch Hartz IV beziehen ist mir ein Rätsel.

    AntwortenLöschen
  4. Das kommt davon, wenn man deutschen Konvertiten als vermeintlichen Vertretern des "wahren Islams" nicht deutlichst in aller Öffentlichkeit widerspricht. Wie tief muss das Selbstwertgefühl erst einmal gesunken sein, wenn auch nur ein geborener Muslim einen Konvertiten als Besser-Muslim akzeptiert.

    An diesem Beispiel sieht man, welchen Bärendienst die nationale Dawa-Bewegung mit ihren minderbemittelten und theologisch ungebildeten Karrikaturen dem Islam leistet. Wer als Muslim diesen Komikern die Deutungshoheit über den Islam zugesteht, ist für das mittlerweile katastrophale Image dieser Religion in unserer Gesellschaft mitverantwortlich.

    Aber aufgrund ihrer Bornietheit, ihrer Selbstgefälligkeit und ihres Hochmuts sind unsere "praktizierenden" Muslime auch noch stolz auf ihre "Leistung", da es ihnen gar nicht um das Wohl der Muslime in Deutschland, sondern nur um die Befriedigung ihrer persönlichen Eitelkeit geht.

    Auf diese Weise können sie sich selbst bestätigen, dass das Motiv für die Bekämpfung des Salafismus in der allgemeinen Islamfeindlichkeit liegt und nicht etwa in der Verfassungsfeindlichkeit der religiösen Extremisten.

    Vielleicht folgt als Reaktion des Zentralrates der Muslime jetzt erst recht eine ganze Serie von Aktionstagen gegen Hass und Gewalt, bei der sich die übergroße Mehrheit der Muslime in Deutschland klar und deutlich von den Islamisten und ihrem intoleranten Weltbild distanziert.

    AntwortenLöschen
  5. Der will sich nur wichtig machen, der Spendensammler.

    AntwortenLöschen
  6. Eine Schießbudenfigur wie Sven Lau zum Staatsfeind Nr. 1 zu erklären, ist grotesk lächerlich und zuviel der Ehre. Wohlmöglich hilft das noch seiner Dawa, weil sich pickelige Nichtskönner nun um so mehr mit der sexy Aura der Gefährlichkeit umgeben können.

    Tip an die Redaktion des Focus: Ein treffenderer Titel wäre wohl "Die Doofnuss Nr. 2 (Die Nr. 1 geht an P.V.)"

    AntwortenLöschen
  7. Q.e.d. das was Salafisten erwarten ist Hass und keine Liebe. Sie fühlen sich blendend wenn sie gehasst werden. Tolles Pack.

    AntwortenLöschen
  8. Sven hat einen besseren harakter als ihr alle zusammen er hat in seinem Leben nicht soviele Kafirs beleidigt wie ihr in einer Woche Mosleme beleidigt.
    Ihr Hassprediger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 22. September 2014 11:06

      Red doch kein Unsinn. Dieser Blog dreht sich nicht um Muslime, hier ist alles auf die Salanazis ausgerichtet. Ach und übrigens, ich möchte nicht wissen für wieviele tote Muslime sich dein Sven noch vor Allah zu verantworten haben wird! Dann bekommt der Sven so viele Punkte abgezogen, dass der danach die Hölle für immer als angebrannter Esel bereichern darf und wenn du wissen möchtest wer auf ihn reitet, dann solltest du dich vor einem Spiegel stellen und dir diese Frage selber beantworten.

      Löschen
    2. mashallah, welch einen besonderen Charakter... *ironiemodusaus*

      Leute die Junge Kerle in den Krieg nach Syrien schicken haben für dich einen besonderen Charakter? Ich habe einen Brief aus Syrien gesehen den mir eine seelisch zerstörte Mutter vorgelegt hat. Ihr Sohn ist mit 15 von zuhause weggerannt und kämpft an Seiten der Salafisten! Oder nennst du das Charakter (so schreibt man das übrigens^^) wenn bärtige Männer mit Bildern an der Tür stehen und dir sagen:"Glückwunsch,dein Sohn ist nun im Paradies, du musst nun auch den Weg zu Allah finden wenn du ihn wiedersehen willst"???

      Löschen
    3. Aus RLP sollen 23 Jugendliche in den Dschihad gezogen sein, der jüngste ist 13 Jahre alt. Der Junge wurde von seiner muslimischen Mutter als vermisst gemeldet, nachdem sie radikalisierendes Material auf dem PC ihres Sohnes entdeckt haben soll.

      Löschen
  9. Bin erst vor kurzem auf das Boxvogel-Blog gestoßen. Also erstmal danke für die Schreibarbeit und die Zusammenfassungen zum Thema P.V.

    Was ich gut finde, ist dass hier nicht aufgerufen wird, jeden Moslem jetzt wegen seines Glaubens automatisch schief anzuschauen. Ich möchte hier in Deutschland keine Polarisierung. Jeder soll nach seiner Facon selig werden, solange er dem Staat die Treue hält. So hat's damals der Alte Fritz gemeint und so sollte es auch heute noch sein.

    Umso wichtiger aber, die Spreu vom Weizen zu trennen, d.h. die pseudo-religiösen Spinner jeder Couleur als das zu entlarven, was sie eigentlich sind: Gefährliche Sektierer, die nichts für ihren Gott tun, sondern nur selbstverliebt irgendwann meinen, selbst Gott spielen zu können. Keine Ahnung was bei denen früher mal schiefgelaufen ist. Vielleicht abgelehnte Kunstmaler oder so...

    Pierre Vogel ist da ein heißer Kandidat, Sven Lau für mich eher ne willige Schießbudenfigur, so Richtung nützliches Kanonenfutter. Vor allem wenn man sich anschaut, wie Papa P.V. ihn neulichs in Schutz nehmen wollte... Aber nun ja: der Focus muss ja auch seine Brötchen verdienen ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Sven Lau wird zwar nicht so hoch (oder tief) wie Amerikas Staatsfeine Nummer 1, John Dillinger, gehandelt, aber für einen Sitz auf dem Mohammeds Katzenklo reicht es.
    Er ist ja, beim allmächtigen Allah, sehr vielseitig und könnte auch in den Charts, zumindest den deutschen, punkten.

    http://www.youtube.com/watch?v=aoNv8COlSgc

    Oder etwa nicht?
    Darauf ein frisch gezapftes Tak-Bier!

    AntwortenLöschen
  11. Wenn Pierre Vogel das liest, das der Lau Staatsfeind Numero Uno ist, dann platzt der doch aus allen Nähten vor salafistischer Weißglut.

    Ich lach mich schlapp, da hat ein zweitrangiger Arschbrausenverkäufer und entlassener Schariapolizist dem Pierre Vogel den Rang des Oberstaatsfeindes in Germany streitig gemacht. :-)))))

    AntwortenLöschen
  12. Der Focus hat den "Vogel" damit abgeschossen. Schlecht.

    AntwortenLöschen
  13. Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. nettes Fake, auf dessen Profil ich keinen Zugriff habe. Hat dir Allah das befohlen? Erst Sleid, dann ich?^^

      Löschen
    3. Martina Zucki-die echte23. September 2014 00:04

      "nettes Fake, auf dessen Profil ich keinen Zugriff habe. Hat dir Allah das befohlen? Erst Sleid, dann ich?^^"

      Es kommt auf den Inhalt der Worte an und nicht auf die eigene "Verpackung" des Profils! :)

      Löschen
    4. lieber Anonym, dann erkläre mir mal was für ein besonderer Inhalt das sein soll? Ich schreibe nicht so^^

      Löschen
    5. Martina Zucki-die echte

      Ich weiß doch das Du die gute alte-echte bist! Ich wollte dich nur kurz anstubsen. ;-)

      Löschen
  14. Ich hätte da eine Idee.

    Die Hadithlehre ist z. B. total unglaubwürdig und dafür gibt es reichlich herausragende Argumente.

    Wenn ihr also etwas gegen den Terror unternehmen wollt, sucht euch hervorragende Argumente und schreibt potentielle Terroristen an (über Facebook, Twitter sollte das kein Problem sein). Wenn sie euch geblockt haben, serviert ihnen weitere mit anderen Accounts. Vielleicht geraten sie ins Zweifeln und können sich (und andere) dann nicht mehr so einfach in die Luft jagen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar ist sie das! Die meisten Hadithe sind jahrzehnte, wenn nicht jahrhunderte NACH dem Tode Mohammeds entstanden. Wie kann man solchen Idiotien Glauben schenken, welche oft auch mit dem Koran nichts gemeinsam haben?

      Löschen
    2. Logik gegen Wahn? Das funktioniert leider nicht und bei Religion schon gar nicht, weil sie nicht glaubwürdig und logisch sein muss (sonst wäre es ja keine Religion :-))
      "Wahnlogik" folgt jedenfalls ihren eigenen Regeln und Grundsätzen und jeder Widerspruch wird durch Hilfskonstruktionen umgangen. Der Islam scheint da fast noch mehr Möglichkeiten zu bieten als die christlichen Wahnsysteme, weil sich scheinbar fast jeder sich daran theologisch vergreifen darf und es keine letzte Instanz des Wahnsinns gibt, die alle auf Linie hält (siehe jungfräuliche Geburt u.ä.)

      Löschen
  15. "Aber nun ja: der Focus muss ja auch seine Brötchen verdienen ;-)"

    Kommt mir auch so vor.
    Wenn zwischen journalistischer Qualität und pekuniärem Gewinn zu wählen ist, dann wählt focus .... ?

    Anscheinend hat irgendein Masterbrain beschlossen (dem leider auch Georg zu huldigen scheint) , dass es zur Bekämpfung des einheimischen Salafismus opportun wäre, eine direkte Linie zu IS herzustellen, und diese zu personalisieren (neulich Sabri in Kontraste, jetzt Sven Lau im focus) und verbal aufzurüsten (Staatsfeind Nr.1).
    Dabei gibt es keinen Erkenntniszugewinn in den dazugehörigen Focus-Artikeln (wenn es die sind, die vorgestern hier verlinkt wurden).
    Sabri ben Abda und Sven Lau sind bekannte Gesicher des deutschen Salafismus, aber sie sind weder IS-Kämpfer noch IS-Vertreter auf deutschem Boden.
    Entsprechende Suggestionen in den Beiträgen von Kontraste und focus sind hanebüchen. Das ist jedem, der sich ein bisschen auskennt, bekannt.
    (Soll nun Manipulation der Massen die angesagte Methode sein?)

    Es ist richtig, dass es eine direkte ideologische Linie vom Salafismus zu IS gibt. Andersherum aber, was die Linien von IS zum einheimischen Salafismus angeht, muss nmA die Sache differenzierter betrachtet werden.
    Denn auch die meisten Salafisten lehnen IS (in seiner jetzigen Form) ab.

    Wollen wir die einheimischen Salafisten pauschal mit IS gleich stellen und damit im Kampf gegen IS die Gegnerschaft (unnötig) vergrößern,?
    oder betrachten wir sie differenziert, mit den feststellbaren Tendenzen der Zersplitterung, und bei einigen Gruppen auch der Mässigung?

    Die zweite Möglichkeit steht langfristig für eine befriedigende Entwicklung, meine ich.
    Nicht falsch verstehen: Der Salafismus muss bekämpft werden, auch strafrechtlich.

    Wird das Auftreten von IS als Gelegenheit betrachtet, ein Verbot der (einiger) einheimischen Salafisten-Gruppen zu erreichen? Sie zur Verantwortung zu ziehen für das Heranziehen und auf-den-Weg-Bbringen von 400 deutschen Mudschahedin oder "Auswanderern"?
    Brauchen wir dazu wirklich manipulativ konstruierte Berichte in den Medien?
    (ich finde das eher empörend und beschämend)
    Das letzte Wort lasse ich dem Herrn Minister DeMaizière.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...dem leider auch Georg zu huldigen scheint"

      Tu ich nicht, weswegen ich die Betitelung "Dorfdepp Nr.1" für den Sven passender finden würde, zudem habe ich die ursprüngliche Bezeichnung nicht grundlos aus der Überschrift verbannt.

      Löschen
    2. @03:26 Ich gebe dir da vollkommen recht. Man muss fairerweise auch sagen, dass Pierre Vogel sich gestern in einem Video von IS und gewaltsammem Jihad distanziert hat und dafür auch meiner Meinung nach sehr einleuchtende Gründe liefert (die er ausnahmsweise auch mal mit gesundem Menschenverstand statt Koran rechtfertigt) https://www.youtube.com/watch?v=PwCF_Ni0J0g

      Obwohl ich eigentlich keine der kruden Ansichten von Pierre Vogel teile, finde ich es gut, dass ein führender Kopf der Salafistengemeinde IS und Gewalt verurteilt.

      Das Hauptproblem besteht m.E. darin, dass der Salafismus mit seiner Gehirnwäsche einen Nährboden für radikale Gedanken bildet. Dadurch werden junge Muslime erst von den charismatischen Predigern wie Vogel/Lau/Abu Nagie zum Salafismus gelockt und sind dann auch offen für die radikaleren Absichten, die in den Hinterzimmern bestimmter Moscheen verbreitet werden.

      Wenn der Salafismus sich letzterem mehr und entschiedener entgegenstellt ist das sicher lösungsorientierter als wenn wir IS und Salafismus in einen Topf schmeißen...

      Löschen
    3. Ehrlich gesagt wäre es mir auch lieber, man könnte Pierre Vogel, Sven Lau und die ganze Konvertüten-Szene als harmlose Spinner abtun. Leider ist es nun mal fahrlässig, das Gefahrenpotential der Salafisten zu unterschätzen, da sich der eine oder andere tatsächlich berufen fühlt, als Märtyrer ins Paradies einzuziehen.

      Bei den häufig zum Vergleich herangezogenen Zeugen Jehovas oder den Mormonen habe ich bis heute nie davon gehört, sie hätten auch nur ansatzweise einen ähnlichen Ehrgeiz.

      Ich betrachte die ideologische Linie zwischen den nationalen Salafisten und dem Islamischen Staat nicht als konstruiert, zumal praktisch alle Dschihadisten zuvor durch das LIES!-Projekt missioniert und durch Prediger wie Pierre Vogel und Sven Lau auf die ideologische Spur gebracht wurden.

      Egal, ob es ihnen passt oder nicht, sie tragen als geistige Brandstifter und Schreibtischtäter Mitverantwortung für die Geschehnisse im Islamischen Staat. Ob das ausreicht, um ihre Dawa-Aktivitäten zu verbieten, wage ich mal zu bezweifeln. Auch wenn sie (bisher noch) nicht strafrechtlich zu belangen sind, eine moralische Mitschuld tragen sie auf alle Fälle, vor allem gegenüber den Eltern der Verblendeten.

      Löschen
    4. wer glaubt PV würde sich von der IS wirklich distanzieren der hat sie nicht mehr alle...sorry

      Löschen
    5. Ehhmmm. Er hat sich nie distanziert. Der Titel seiner Videos hat nie was mit dem Inhalt zu tun. Er kommt nie zum Fazit/Ergebnis. Bei Boko Haram und ISIS Video sagt er nur kurz was zu Boko Haram. Aber bei ISIS tut er so als würd er das Wort nicht mal aussprechen können. Er redet um den heißen Brei. Pierre Vogel ist ein (Türkischer?) Agent, der in Deutschland Abschaum sammelt, um es als Kanonenfutter nach Syrien zu schicken.

      Löschen
  16. Me cannot comment a lot.
    Sven Lau in Germany, Perkasa, Isma, Najib Razak, Mahatir, ...... In Malaysia. All the same: Supremacy of Muslims!!!! whilst educated Muslims give a shite about this scum.
    However, what they do not crasp until today is the fact that they will be killed first for nepotism, bribery, coercion with Israel, corruption, .... Just name it. Or - can they pay their way out? Which would be the absolute bancrupt of Islamic faith in my eyes being a Muslim.
    Me so happy that "Ablass" deals are not only a feature of evangelicals (Hans Peter Pache, Lukas Gemeinde Schoeneberg Berlin) but as well from my Muslim "friends".
    Rest in peace brothers and sisters. Islam as much as Christianity, Judaism and any other religion is a scam to empower stupid and uneducated fuckheads. Bad words - islamophophic, christianphophic, ..... No - just a call for reason. And be assured - my children learn about science not Imaginary friends in the crystal bowl above a flat earth.
    As long as your own EKD supports the genital mutilation of 8 days old boys or older - circumventing the findings of the WHO and lying about it (lucky me I have a written statement via email of the legal department of said EKD) - I am an enemy of that organization as well.

    AntwortenLöschen
  17. Ich frage mich tatsächlich warum die deutsche Medienlandschaft diesen wahabitischen Freiheitsverachtern eine Bühne bieten. Ganz ehrlich. Lächerlich. Das macht alles nur noch schlimmer!!!

    AntwortenLöschen
  18. Sven Lau = Staatsfeind Nr.1? Ich fand den Aufmacher lächerlich und erschütternd zugleich, zeigt es mir ja, dass zumindest die verantwortliche Redaktoion des Focus überhaupt keinen Schimmer zu haben scheint, was in der Salafistenszene hierzulande los ist.

    Der Sven fand das ganze irgendwie auch ziemlich doof: www.youtube.com/watch?v=9Mop6F7cDmI

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen