Donnerstag, 4. September 2014

Pierre Vogel und die Scharia-Polizei

Gestern habe ich ja schon über die Scharia-Polizei geschrieben, welche gerade auf Socken durch Wuppertal schlurft.....

https://www.facebook.com/pages/Shariah-Polizei-Germany/289828684554766?fref=photo

(Schuhe scheinen auch schon Haram zu sein)

...., und nun spricht auch der Vogel Pierre zu dem Thema, ist diesem ja jede Aktion recht, wo er Jugendliche in seine Sekte ziehen kann:

https://www.youtube.com/watch?v=YdwphcFLnjs&list=UUy27Ee-uKLgdvWac7RIKiGA

Ich fasse zusammen: Pierre Vogel hat kein Wissen, faselt aber trotzdem gern, und da er mittlerweile jeden Moscheegänger angegrabscht hat, sind nun diejenigen dran, die bis jetzt nicht in der Nähe seiner giftigen Sektengriffel waren, schließlich weiß nur er - obwohl er laut eigener Aussage nichts weiß - wo der einzig wahre Islam sein Süpplein köchelt. Zudem geht in Syrien und im Irak mittlerweile das Kanonenfutter zur Neige, weswegen man nun eben auf der nächtlichen Straße wildert, auf dass die ISIS nur ja nicht in eine Ex-ISIS zerbröselt und auf dem Müllhaufen der Geschichte vergammelt.

Angeführt wird die Wahabi-Drückerkolonne von Sven Lau, der mangels Durchhaltevermögen schon bei der Feuerwehr keine große Karriere sein Eigen nannte, weswegen er auch zwecks gutem Feeling aus roten Autowracks blöd-grinst,....


....und nun grast das schwarze Ummah-Schaf durch Spielhöllen und Tanztempel, wo ihm sicher nette Leute mit dicken Oberarmen begegnen werden, die da mit finsterem Blick am Eingang für Ordnung sorgen. Ja, das wird sicherlich total lustig und der Sven wird so ziemlich schnell seinem Schöpfer näherkommen, zumindest vorübergehend. Mögen also die Engelein singen, die Vögelein (die kleinen zarten) zwitschern und die Sternchen leuchten. Wobei dem Prediger von der traurigen Gestalt auch Schlimmeres passieren könnte:

http://www.theguardian.com/uk-news/2013/dec/06/muslim-vigilantes-jailed-sharia-law-attacks-london

Lang lebe das Schinkenbrötchen!

Guten Tag


Kommentare:

  1. Wenn es ums Geschäft geht versteht so manch ein Bordell-, Diskotheken- oder Spielhallenbetreiber aus dem organisierten kriminellen Milieu sehr schnell keinen Spaß mehr. Da nützt auch keine "Erste-Hilfe-Dawa" mehr. ;)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  2. Würde mal gern sehen wie die mit den Hells Angels und Co. aneinandergeraten. Dann sind die sehr bald bei ihrem Allah. Ich lach mich weg.

    AntwortenLöschen
  3. Ich wusste gar nicht dass Drückerkolonnen jetzt auch orange Warnwesten tragen müssen. Oder handelt es sich hierbei um das neue Reinigungspersonal der Stadt?

    Kassiert dieses neue selbsternannte Reinigungspersonal eigentlich Hartz 4 dafür dass sie eine nebenberufliche Arbeit aufgenommen haben und dafür dass sie dadurch neue Anwerber für ihre perversen Absichten an Land ködern können?

    In Deutschland muss wirklich Kehraus gemacht werden, damit dieser Dreck endgültig von den Straßen verschwindet.

    AntwortenLöschen
  4. Vermutlich wollten die sich das Geld sparen, eigene Warnwesten mit der Aufschrift "Scharia-Polizei" anfertigen zu lassen. Sollten die das nachholen, empfehle ich die Adaption zu "Scharia-SS", irgendwie ist das doch passender und außerdem läuft man dann nicht so schnell in Gefahr, mit

    Es stimmt schon, so eine Uniform hebt doch gleich enorm das Selbstwertgefühl, wenn einen schon mangels Bildung niemand braucht oder auch nur ernst nimmt. Wie gut, dass die nationale Dawa-Bewegung von gut organisierten Deutschen geführt wird, Muslime mit Migrationshintergrund wären dazu ja wohl kaum in der Lage.

    Deutsche Konvertiten sind nun mal die besseren Muslime, denn sie haben sich freiwillig zu Islam bekannt. Sie nehmen den Islam ernster als die geborenen Muslime. Aufgrund ihres Fleiß und Lernwillens wissen sie viel mehr über den Islam und wie er authentisch zu leben ist.

    Und hier ist sie, die deutsche Dawa-Elite:

    https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/v/t1.0-9/10406634_730689610344108_1786833029744979233_n.jpg?oh=3a45cd489732d4da8edaf6bbcef5fbac&oe=547A35B3&__gda__=1416707695_d3121020bd384e73711fbbc227816b57

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil es ja auch "die authentische Islam-Auslegung" und "die deutschen Konvertiten" gibt! Das ist zunächst mal eine Ansicht, die auf schierer Spekulation und Theoriefindung beruht, weil es dir schlicht am fachlichen Wissen mangeln dürfte, um das überhaupt auch nur annähernd beurteilen zu können. Reputable Belege wirst du zur Untermauerung obiger Thesen, die btw. hauptsächlich auf rechtspopulistischen Verschwörungs-Websites publiziert und vertreten werden, jedenfalls nicht vorweisen können.

      Nein, weder Akif, noch Hamad oder Thilo gelten in diesem Bereich als reputable Quellen und werden in der Fachliteratur folgerichtig auch nirgendwo zitiert.

      Löschen
    2. Ihr werdet lachen! Auf einer Facebookseite habe ich gestern gelesen, die deutschen Konvertiten wären die einzigen Muslime die den Islam richtig praktizieren.....

      Löschen
    3. "Ihr werdet lachen! Auf einer Facebookseite habe ich gestern gelesen, die deutschen Konvertiten wären die einzigen Muslime die den Islam richtig praktizieren....."

      Martina, ich wette das man uns noch erzählen wird: "Das hat doch gar nichts mit dem Islam zu tun"! ;-)

      Löschen
  5. Anonym4. September 2014 05:01

    Und hier ist sie, die Elite der deutschen Knalltütentüten & Komödianten:

    Zu blöd sich die Schuhe zu binden,

    http://1.bp.blogspot.com/-4LoQX8-lNfE/Us0xtCyniNI/AAAAAAAAZ5s/jLHIhuCC7vQ/s1600/1535617_488047464646438_1454544309_n.jpg

    Zu dumm sich die eigenen Schuhe anzuziehen,

    http://2.bp.blogspot.com/-kUXaIDzD50U/VAgssccMZJI/AAAAAAAAdmc/IkJ7cWQ6A7w/s1600/FireShot%2BScreen%2BCapture%2B%234270%2B-%2B%27Shariah-Polizei-Germany%27%2B-%2Bwww_facebook_com_pages_Shariah-Polizei-Germany_289828684554766_fref%3Dphoto.png

    Aber für eine Pappnase hat's immerhin gereicht!

    http://4.bp.blogspot.com/-fPSU9daLaPQ/Uzkq4I5dfLI/AAAAAAAAbYY/Bkq-5Syg7c4/s1600/index.jpg

    Hier kommt Scharia-Dog, der Anführer der Salafisten-Polizei:

    http://3.bp.blogspot.com/-AUMuVvQKPLA/T643MZmTmOI/AAAAAAAAA0U/sosqS3nGRPQ/s1600/doggie-pooper-scooper.jpg


    Ihr Salafis seid nicht nur blöd, ihr lasst euch auch freiwillig die jämmerlichen Überreste eures Hirns wegpusten. :-)))

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde das Projekt gut , besonders an den Ringen laufen soviele besoffene Mosleme herum die Scheiße bauen und sieh nehmen Polizei und co. nicht ernst die einzigen die dafür vlt. helfen können sind die praktizierenden Mosleme , denn davor haben die meisten zum Glück noch ein wenig Respekt.

    AntwortenLöschen
  7. Der Beweis, dass etwas menschliche Zuwendung, ein paar nette Worte und eine Hosentaschenausgabe des GG bei weitem nicht ausreichen um dieser Plage mit Namen Islamismus Herr zu werden: Nach vier Jahren stellt der Verfassungsschutz sein Aussteigerprogramm "Hatif" mangels Nachfrage ein.
    Folgt jetzt konsequenterweise eine härtere Gangart?

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  8. guckt mal hier geschrieben wird, jemand will gerne sehen wie sie mit Hells angels aneinander geraten (weil sie dann bei ALlah sind ,also getötet werden) . Wenn aber auf Moslemischen Seite irgend sowas steht ist hier wieder die was los?
    Und unterschätzt mal den Einfluss gläubiger Mosleme nicht sie können selbst Hells Mitglieder( Islamischer Herkunft) ein schlechtes gewissen machen. Es sitzen ja viele zusammen im Knast und den "Salafisten " passiert dort nie was , weil sie von fast allen Moslemischen gefangenen unterstützt werden.
    Das heißt nicht das sie mit Verbrechern gut klar kommen aber selbst die Mafia hat vom papst Respekt.(vegrleich hinkt bisschen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine schulbildung scheint deinem Geschreibsel nach ja auch zu hinken.Lass mich raten: Du hattest vorallem die Fächer singen und klatschen ?
      Falls der Lau eins auf den Läusebart bekommt so ist dies zu begrüssen , er kann sich die Beulen ja mit seiner Analbrause kühlen

      Löschen
  9. Hier versuchen Mosleme , Alkoholisierte, Kriminäle Mosleme wieder auf die Spur zu kriegen und ihr beschwert euch.
    Sollte euch mal ein besoffener Überfallen denkt daran , ihr wolltet nichts dagegen tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geh doch den Lau küssen du Vollhorst und hör auf hier deinen Müll abzuladen

      Löschen
    2. Wenn Salafisten versuchen, die Jugend "von der Straße zu holen", dann kann man das guten Gewissens "vom Regen in die Traufe" nennen.

      Toll, wenn sie danach nicht mehr saufen, spielen, rauchen oder Sex vor der Ehe haben, aber dafür dann durch beschleunigte Oxidation diverser Sprengmittel in Mehrtürern oder durch Projektile feindlicher Kombatenten direkt ins Paradies geschickt werden.

      Aber vor der Hölle habt ihr sie dann ja wenigstens bewahrt ...

      Löschen
    3. Toll, die holen die von der Straße und machen die Kids zu Dschihadisten...nur das ist das Ziel! Nachdenken...

      Löschen
    4. Es ist eigentlich erstaunlich, dass unsere Salafis die Masche erst jetzt von den englischen Herrenmenschen kopieren. Ist deren Patent ausgelaufen? ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. mich hat ein Besoffener noch nie überfallen. Einen besoffenen Menschen darf man auch nicht provozieren. Dann lässt er dich in Ruhe. Besser wäre es einem Besoffenen Hilfe anzubieten. Wie wäre es damit? ;-)

      Löschen
    6. Soll das eine Variante des "Raus aus dem Knast, rein in die Dawa" sein?
      Raus aus dem Suff, rein in die Dawa - und ab in den Dschihad.

      Löschen
  10. BITTE DRINGEND AN DEN VERFASSUNGSSCHUTZ MELDEN!!!

    https://www.facebook.com/pages/Shariah-Polizei-Germany/289828684554766

    AntwortenLöschen
  11. @Martina Zucki4. September 2014 08:13

    Du hast doch auch schon mitbekommen, dass die Salamis hier absolute Narrenfreiheit haben. Die machen da eh nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile schon^^:

      http://www.blu-news.org/2014/09/05/doch-strafverfahren-gegen-scharia-polizei/

      Löschen
  12. Salafistische Propaganda im Visier der Polizei

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11811/2823427/pol-w-w-salafistische-propaganda-im-visier-der-polizei

    Wie Hakan schon sagte: "Eyyy ihr Vögel, ihr kommt hier net rein"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das war dann ja wohl eher ein etwas kürzerer Gag mit der Shariah Police.

      Löschen
    2. Strafanzeigen für die frommen Vollpfosten! Tja Sven, das kommt davon weil du nicht mit deiner Arschdusche bewaffnet warst und dich gegen diese Kuffaar-Bullen gewehrt hast. Aber Allah wird sie schon noch rechtleiten oder vernichten! Takbir

      Löschen
  13. Fressenbuch ist in etwa so etwas wie Scheisse, da dich jeder zu
    jeder Zeit sperren kann. Habe ich heute wieder erlebt. Leider kennt
    und nutzt kaum noch einer das Usenet, wo so etwas nicht moeglich
    ist; da muss man sich der Diskussion stellen oder die Schnauze halten.

    Die richtig "harten" Muslime mussten diese Erfahrung machen und sind
    alle aus dem Usenet abgehauen. :-) Allerdings wird das Usent seit ein
    paar Jahren in's Internet gespiegelt, so dass Postings auch ueber Google
    zu finden sind.



    Wer wissen will, wie man im Usenet schreiben kann (auch anonym)
    soll fragen.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sina 4. September 2014 13:43

      "...
      Wer wissen will, wie man im Usenet schreiben kann (auch anonym) soll fragen."


      Das Schreiben (auch anonym) sollte nicht das Problem sein, aber Frage: In welcher/welchen News-Group(s) gibt's denn überhaupt noch entsprechende Aktivitäten?

      Löschen
  14. Ist das nicht ein Missbrauch der Bezeichnung "Polizei", äh "Police".
    Wir haben ja eine Polizei, die dürfte manchmal stärker besetzt sein, ja.
    Eine Shariah Police braucht wirklich niemand!

    AntwortenLöschen
  15. Ich bleibe dabei, die Salafisten wollen die Demokratie in ein Kalifat umwandeln und wir dürfen gespannt sein durch welche Beschwichtigungsversuche dieser Akt der Verblendeten ein weiteres Mal als ein harmloser Kinderkram abgetan wird.

    Die Frage durch wen das geschehen wird, die kann man sich jetzt schon vorstellen wenn man die Vorgehensweise der Salafisten mit ihrer Fangemeinde besser als die eigene Hosentasche kennt.

    -Vielen Dank nochmals für das Video!-

    AntwortenLöschen
  16. Wenn eine Niqab-Trägerin auf der Strasse angemacht wird, gibt es großes Trara auf den Salafi-Seiten (obwohl jedem klar ist, dass die Vollverschleierung ganz und gar gegen den einheimischen kulturellen Wert des "Gesicht Zeigens ist), und man pocht auf deren Persönlichkeitsrechte.

    Wenn die Scharia-Polizei Frauen mit europäischer Kleidung anmacht, dann soll es ein Akt zu deren Seelenheil sein.
    Die Persönlichkeitsrechte der Frau sind in dem Fall total egal.

    Entlarvend!

    AntwortenLöschen
  17. ach ja, man muss sich schon wundern.., natürlich sind betrunkenen menschen eine gefahr, egal ob muslime oder nichtmuslime. nur, kann ich deswegen all jene verdammen, die in der disco ihre wohlverdienten bierchen schlabbern gehen?? es gibt doch keinen zwang im glauben, wollen uns die guten muslime immer erzählen. jeder hat das recht, sich seinen weg zum paradies oder in die hölle frei zu wählen. oder geht es doch eher um die frage, wie tolerant die deutsche gesellschaft bereits ist?? will man wie so oft nadelstiche setzen und zeigen: die islamisierung findet statt?? man lasse sich nicht täuschen, gewalt erzeugt gegengewalt. und wenn muslime selber es nicht schaffen, diese trachtenmuslime zu vertreiben werden es vielleicht leute machen, die mir genauso unangenehm sind: der braune mob. L'amazigh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " will man wie so oft nadelstiche setzen und zeigen: die islamisierung findet statt?"
      Das ist gut möglich.
      Oder es handelt sich um eine Aktion im Bann des Tugendwahns.
      Nur ist nicht jeder für den Tugendwahn anfällig, und entsprechend wenige sind begeistert, von Tugendwahnsinnigen belästigt zu werden.
      Auch wenn die Salafisten das nicht verstehen, und entsprechend schmollen, haben sie selbst sich doch so angestrengt tugendsam zu sein.
      Nein, das Salafi-Leben ist nicht lustig ...

      Löschen