Freitag, 5. September 2014

Immer Ärger mit der Scharia-Polizei

http://www.huffingtonpost.de/2014/09/05/scharia-polizei-wuppertal_n_5770800.html

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/shariah-polizei-patrouilliert-in-wuppertal-aid-1.4503217

http://www.derwesten.de/region/salafisten-schicken-scharia-polizei-durch-wuppertal-id9784569.html

Nein, viele Freunde hat die Scharia-Polizei den Salafisten um Sven Lau wirklich nicht beschert, weswegen die Aktion wohl bald als "Satire" verkauft werden wird, kommt man sonst aus der Geschichte ja nicht mehr raus, zumindest ohne eine staatliche Anzeigen-Monsterwelle.

Wie? Ob ich mich nun freue? Nun, nicht ganz, so führte das englische Pendant ja zu einer Distanzierungsflut der moderaten Muslime, welche hierzulande mangels ausreichender Laufzeit leider noch nicht stattgefunden hat, jedoch könnte dies noch kommen, geben die meisten hiesigen Salafis ja einen Furz auf die deutschen Gesetze, und so habe ich eine kleine Hoffnung, dass sich die Verbände doch zu einer Stellungnahme genötigt sehen, wenn wohl auch - wie üblich - etwas halbherzig, wird ja wieder mit vielen Mazyekschen "aber" jongliert werden, welche mit einem verkrampften Fingerzeig auf die Anderen begleitet werden.

Die Zeit wirds zeigen, jedoch möchte ich noch zu einer anderen Sache meine Meinung kundtun, kommt einem beim Lesen der FB-Seite der Lauschen-Orangejacken ja das blanke Grausen und dies nicht nur wegen dem üblichen Voglianer-Gebrabbel, sondern auch wegen den Kommentaren der Gegnerschaft:



https://www.facebook.com/pages/Shariah-Polizei-Germany/289828684554766?fref=photo

Eine Frage an die beiden Herrschaften: Was unterscheidet Euch eigentlich voneinander? Und seid Ihr eventuell gar miteinander verwandt? Brüder im leeren Geiste? Es wird wohl so sein, weswegen ich den beiden heute auch noch den Rotzlöffel verleihe. Fürchterlich, was da so aus den Löchern kriecht. Ehrlich.

Guten Abend und einen schönen Samstag


Kommentare:

  1. Sollte ich jemals so einen Spacko in meiner Stadt sehen, werde ich entweder sofort die Polizei rufen oder diesen verfassungsfeindlichen Idioten nachdrücklich dazu auffordern, sofort zu verschwinden.

    Der D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser du provozierst deren Kontaktaufnahme zu dir, indem du dich öffentlich ihrem Wertekanon nach "unmoralisch" verhältst, rufst erst dann die Polizei und erstattest Anzeige wegen Nötigung oder Bettelei. ;)
      Die Polizei tut doch erst etwas gegen diese Typen, wenn sie rechtlich etwas in der Hand hat.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Ich hoffe für dich, dass du "nachdrückliches Auffordern" nicht beschönigend für "Selbstjustiz" gebrauchst, sonst würdest du dich ja selbst indirekt als "verfassungsfeindlichen Idioten" bezeichnen.

      Löschen
  2. @Sleid

    Da haben wir sie wieder die Analogie zur Lauschen Analdusche

    Rechtlich in der Hand hätte man ja schon. Nur trauen tut man sich nicht. Mir tut schon jetzt das erste Opfer der Hodenlodenträger leid. Allerdings würde sich mein Mitleid mit den Karnevalsmuslimen um Lau echt in Grenzen halten. Na ja ich gebe zu, dass wäre dann Schadenfreude. Aber die hätten sich die Terrorreligioten auch wirklich mal verdient. Sozusagen durch Arbeit!

    AntwortenLöschen
  3. Ziemlich riskant was diese Hampelmänner da veranstalten. Ich könnte mir vorstellen, dass man da leicht an die Falschen geraten kann. Aber scheinbar treten die ja in größeren Gruppen auf und picken sich dann wahrscheinlich einzelne unscheinbar wirkende raus.

    AntwortenLöschen
  4. Die selbsternannte "Scharia-Streife" wurde in Deutschland noch nicht handgreiflich oder drohend, was ein wichtiger Unterschied zum englischen Vorbild ist. Wenn das so bleibt, sollte man sie nicht überbewerten und ihr keine zusätzliche Aufmerksamkeit schenken. Denn wenn sie niemanden irgendwas aufoktroyieren, unterscheiden sie sich mitnichten von sämtlichen anderen missionierenden Spinnern im Lande.

    Ach ja, wenn 5 Neonazis auf der Straße marschieren und sich fortan "SS-Streife" nennen, würde ich von keinem Deutschen eine Distanzierung verlangen! Das wäre doch albern. Ein Generalverdacht ist einfach unangebracht.

    Obwohl ich vor einigen Stunden den ersten muslimischen FB-Eintrag mit einer Distanzierung von der Scharia-Streife gelesen habe, den bisher 65 Personen geliked haben, werde ich ihn nicht verlinken, weil ich es absolut unnötig finde.

    Was Mazyek angeht, so ist er einfach nur ein Prügelknabe, der das m. E. zu Unrecht ist:

    "Ich will es so sagen und rede damit mitnichten der Reziprozität das Wort: Ich bin ein Jude, wenn eine Synagoge angegriffen wird, ein Christ, wenn in Irak diese vertrieben werden und ein Muslim, wenn Anschläge auf Moscheen hierzulande stattfinden. Uns wird allmählich klar, Empathie, Solidarität und Anteilnahme kann nicht plakativ oder argumentativ herbei lamentiert werden. " - Mazyek

    http://www.islam.de/24088

    Scharfmacher sollten da eher verurteilt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob er sich denn auch mit der gleichen Inbrunst für einen Atheisten einsetzen würde?

      Löschen
  5. Ich ziehe diesen Vergleich wieder zurück:

    "Wenn 5 Neonazis auf der Straße marschieren und sich fortan "SS-Streife" nennen, würde ich von keinem Deutschen eine Distanzierung verlangen!"

    Das war unüberlegt und weiß selbst, dass er hinkt. Bitte nicht weiter darauf eingehen. Danke.

    AntwortenLöschen
  6. Gemäß aktuellem Bild-Artikel ist das Vögelchen von fiesen hanseatischen Salafisten gemobbt worden und mit Erstfamilie zurück zu Mama Sabine nach Oberaußem geflüchtet. Zumindest meldetechnisch logiert man in Bergheim in heimischen gefilden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gab ja auch bei anderen Hamburgern heftiges Missfallen ...

      Löschen
    2. Der arme Vogel hat man ihn wieder weggemobbt. Erst musste er aus Ägypten flüchten jetzt aus Hamburg. Aber er wird seine Anhänger sicher wieder mit dem Vergleich trösten, dass man den Propheten auch aus Mekka vertrieben hat und da er ja sein quasi Nachfolger ist passt das dann ja schon.

      Löschen
    3. merkt ihr nicht wie unterdrückt das Vögelchen ist? Man macht ihm und seinen Muslimmännchen und -frauchen das Leben zur Hölle. Darum gründen sie die Sharia-Polizei.

      Peilt es doch endlich! tztztz

      Löschen
  7. ich wäre froh wenns die zu meiner Jugend gäb , dann hätte ich in meiner Jugend nicht gezockt oder getrunken das hat nur geschadet.
    Auf Sozialarbeiter und Polizei hören viele Jugendliche nicht auf die schon.
    Ausserdem betrifft es nur Mosleme was regt ihr euch den so auf.
    Solange sie nur reden , ist mir auf jeden lieber als von einem besoffenen angepöbelt zu werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst das vielleicht, weil Du jetzt einer von denen bist ...
      Wenn es sie zu Deiner Jugend gegeben hätte, als Du noch nicht "dabei" warst, dann hättest Du sie vielleicht übergriffig gefunden.

      Löschen
    2. @Anonym5. September 2014 11:00

      "Sag mir, was du mit deinem einzigen, wilden und kostbaren Leben anfangen willst."


      Mary Oliver

      Löschen
    3. 11:00 du glaubst allen Ernstes, so eine "Polizei" hält jemandem vom Zocken und trinken fern??? Da haben deine Eltern was in deiner Erziehung falsch gemacht ;-)

      Löschen
  8. @Anonym5. September 2014 11:00:

    Dafür wärst Du dann im Salafistensumpf versunken und am Ende in irgendeinem Krieg als Kanonenfutter geendet. Dann lieber ein bißchen blödsinn in der Jugend machen. Solange man es nicht übertreibt gehört es einfach dazu.

    AntwortenLöschen
  9. Also der Gag mit der Shariah Polizei ging ja wohl voll nach hinten los, das geht mittlerweile schon international durch die Presse. Hehehe wäre nett wenn die noch mal die Bilder von der Personenkontrolle vor der Strafanzeige wegen des Versammlungsverbotes posten würden.

    AntwortenLöschen
  10. Ein anderer User hat es schon hier vermeldet:
    HATIF ist eingestellt worden!

    http://www.swr.de/blog/terrorismus/2014/09/03/verfassungsschutz-kein-ausstieg-unter-dieser-nummer/

    Und alles, weil bisher kein großer Erfolg gegeben war.
    Geduld scheint nicht die Stärke unserer Zeit,
    oder: Hoffnung darf nichts kosten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HATIF war schon vor seiner Verkündung zum Scheitern verurteilt. Das war rausgeschmissenes Geld für eine Sache die von vorneherein keinen Terroristen zum Umdenken bewegen würde. Aber Gutmenschen meinen ja immer alles besser wissen zu müssen. Es würde mich nicht wundern wenn ein neues Aussteigerprogramm gegründet wird um das blöde Dummvolk zum Narren zu halten.

      http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-06/verfassungsschutz-islamisten

      http://www.rp-online.de/nrw/staedte/solingen/aussteigerprogramm-fuer-salafisten-aid-1.4104142

      Ich kann nicht bestreiten dass die Salafisten für D-land ein großes Problem darstellen, mir ist aber auch bewusst dass der größere Feind der ist, der uns die Suppe erst eingebrock hat und nicht mehr auslöffeln will.

      Hier wird bald die Post abgehen, dagegen ist die bekiffte Scharia-Polizei nur ein lächerliches Kaffeekränzchen. Oder habt Ihr wirklich geglaubt dass wir uns in einem gegen uns ausgesprochen Glaubenskrieg zum Narren halten lassen?

      Löschen
    2. Nun, ich kann zwar aus Deinen dunklen Andeutungen nicht klar schlußfolgern, wer nun "der größere Feind" sein soll, hoffe aber, wer es auch sei, dass er am gegebenen Ort gestellt wird,

      und was Salafisten/Dschihadisten angeht, bin ich der Überzeugung, dass wir ein Aussteiger-Programm brauchen.
      Schon jetzt wollen IS-Kämpfer aussteigen. Für diejenigen, die nicht als Gefährder eingestuft werden, braucht es Strukturen und Einrichtungen.
      Ich verstehe nicht, wie man es riskieren kann, diese Entwicklung aus wirtschaftlichen Gründen (wegen Geld! wieviel gab es für den Rettungsschirm der Banken?) zu verpassen.
      Nach meiner Ansicht müssen wir darauf vorbereitet sein.

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-dschihadisten-aus-europa-wollen-wieder-in-ihre-heimat-a-990039.html
      http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-das-treibt-selbstmordattentaeter-aus-deutschland-a-988008.html

      Löschen
    3. "...und was Salafisten/Dschihadisten angeht, bin ich der Überzeugung, dass wir ein Aussteiger-Programm brauchen."

      Dann nehme sie doch bei euch auf wenn IHR ein Aussteiger-Programm braucht, den nötigen Patz für diese liebenswürdigen Aussteiger werdet ihr doch ganz bestimmt in euren Wohnungen finden. Dann kannst du uns doch über die hoffentlich über die gelungene Wiedereingliederung der armen armen Heimkehrer berichten bevor die armen armen Heimkehrer und der ehemalige Leibwächter vom Ozama bin Baden durch die Salafisten in Empfang genommen werden.

      http://www.derwesten.de/politik/bin-ladens-ehemaliger-leibwaechter-will-eigene-moschee-in-bochum-gruenden-id6994448.html

      In Bayern ist man übrigens einer etwas anderen Ansicht was die ausländischen Islamisten betrifft, da wird doch tatsächlich von einer härteren Gangart gegen die armen armen Islamisten gesprochen.

      "Die Innenminister sind aufgrund der wachsenden Radikalisierung von Islamisten in Deutschland alarmiert. Bayerns Innenminister fordert: In Deutschland lebende ausländische Extremisten gehören raus aus Deutschland. Die Einreise solcher Personen gilt es, mit allen Mitteln zu verhindern."

      http://www.focus.de/politik/deutschland/innenminister-will-radikale-islamisten-ausweisen-deutschland-darf-nicht-zum-schlachtfeld-militanter-gruppen-werden_id_4048618.html

      Ach übrigens Herr oder Frau Anonym 07:35, setzt ihr euch mit eurer Hingabe auch für die vielen Obdachlosen in Deutschland ein, oder fehlt euch da die nötige Zeit?

      Löschen
    4. "setzt ihr euch mit eurer Hingabe auch für die vielen Obdachlosen in Deutschland ein"
      Ja. Obdachlose sind hier aber nicht das Thema!

      Eine Gesellschaft hat natürlich auch das Recht, sich abzugrenzen. Jedoch dürfte es genug Salafisten mit deutscher Staatsbürgerschaft geben. Wie soll mit ihnen umgegangen werden, wenn sie aus dem Salafismus heraus gehen wollen?
      Wo sollen sie hingehen?

      Löschen
    5. Anonym 7. September 2014 15:00

      "Wie soll mit ihnen umgegangen werden, wenn sie aus dem Salafismus heraus gehen wollen?
      Wo sollen sie hingehen?"

      Am Besten dahin wo auch die sind, die mit dem Salafismus ein großes Problem haben. Nur erfährt man leider nichts darüber dass es wirklich ausstiegswillige Salafisten gibt!

      Löschen
    6. "Wie soll mit ihnen umgegangen werden, wenn sie aus dem Salafismus heraus gehen wollen?
      Wo sollen sie hingehen?"

      Es gibt Resozialisierungsprogramme, welche nicht nur Menschen heifen die aus dem Gefängnis sondern solchen die auch Sekten entkommen.

      Wohin diese Menschen hingehen sollen? Ganz einfach: dahin, von wo sie gekommen sind. Zu den Familien, gewesenen Freunden, Psyhologen usw. Und natürlich zum Arbeitsamt ;-)

      Löschen
    7. Man hat ja gesehen wohin Robert Baum nach seiner Freilassung gegangen ist, obwohl es zu dieser Zeit noch ein Aussteigerprogramm gab. Sein erster Schritt führte ihn sofort wieder zu den Salafisten und sein zweiter Schritt führte ihn direkt in die Hölle.

      Löschen
  11. Seitens der wuppertaler Scharia-Pozilei gibt es schon ganz genaue Vorstellungen darüber, wie man sich ab der kommenden Frühjahrssaison mehr Respekt gegenüber unmoralisch agierenden Einzelpersonen verschaffen will: http://img.eramuslim.com/media/thumb/500x0/2013/02/jenggot.jpg XD

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  12. Die "Scharia-Streife", gesteht endlich selbst, dass sie das gar nicht nach islamischem Recht dürften.

    https://www.youtube.com/watch?v=IgpTpW_MlFY

    Sie distanzieren sich damit also von sich selbst. Mazyek wäre somit überflüssig.

    AntwortenLöschen
  13. Frei nach den "Ärzten": Ein "Schrei nach Liebe" (und Aufmerksamkeit) von Sven Lau:

    https://www.youtube.com/watch?v=IgpTpW_MlFY

    AntwortenLöschen
  14. Immer Ärger mit der Scharia-Polizei und das Einzige was dem Sprecher des Wuppertaler Moscheevereins dazu einfällt, ist die Aussage dass er angeblich noch nie etwas von einer Scharia-Polizei gehört hat!

    http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/wuppertals-moscheevereine-distanziert-sich-von-sharia-police-1.1734520

    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Religionspolizei

    Ich bin auch davon überzeugt dass man in den Moscheen die "wahren" Werte verinnerlicht hat und ganz genau kennt bzw. zu befolgen hat, da beißt die Maus keinen Faden ab.

    Der Sprecher des Wuppertaler Moscheevereins ist der Überzeugung dass es bisher noch zu keinen Übergriffen durch Salafisten gekommen ist. Ob der Sprecher des Wuppertaler Moscheevereins daran glaubt dass Zitronenfalter Zitronen falten können? Die Wahrheit wird er uns ganz bestimmt nicht erzählen wollen, denn wie heißt es doch so schön in der alten Volksweisheit? "Eine Krähe kratzt der anderen kein Auge aus"

    AntwortenLöschen
  15. radikal
    https://www.youtube.com/watch?v=THE9JtQ-x-Q&list=UUy27Ee-uKLgdvWac7RIKiGA

    liberal
    https://www.youtube.com/watch?v=8Yc_WVuBSxk&app=desktop

    AntwortenLöschen
  16. https://www.facebook.com/video.php?v=735496243198601&set=vb.100002146959435&type=2&theater

    AntwortenLöschen
  17. Weg isser der Vogel, auf dem Weg nach Bergheim! Das trifft sich ja prima, ist ja in Köln bald wieder Hoppeditz Erwachen.

    Der Grund für seinen fluchtartigen Abgang mit Frau und Kindern: Offenbar wurde er von den eigenen Spießgesellen, der Hamburger Salafisten-Szene, weggemobbt.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/pierre-vogel/fluechtet-aus-hamburg-37549502.bild.html

    http://www.focus.de/regional/nrw/extremismus-zeitung-salafist-pierre-vogel-hat-hamburg-verlassen_id_4112813.html

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article131959819/Salafist-Pierre-Vogel-hat-Hamburg-verlassen.html

    Alaaf Herr Vogel, die Kamelle liegen schon für Dich parat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Emire stecken die Reviere ab ...
      Besser wäre es, Pierre Vogel würde sich ganz vom Salafismus abwenden, denn diese Lehre führt in die Enge und in die Sackgasse.
      Das Aussteiger-Programm in NRW gibt es noch?

      Löschen
    2. nein, das wurde abgeschaft. Es hatte keine Früchte getragen...........

      Löschen
  18. Hatte heute einen Kommentar wegen Scharia- Polizei von Lau und Vogel abgegeben und wurde sofort gelöscht- blockiert. Sind schon putzig diese Salatierchen. Machen einen auf Macho und können selbst nichts ab! Eben typische Narzissten. Werde demnächst mal meine Meinung auf youtube per Video mitteilen. Da ist dann nichts mehr mit löschen. Irgendwie erinnern mich die beiden an Dick und Doof- nur kann ich nicht darüber lachen!!!!

    AntwortenLöschen
  19. jetzt war es tatsache eine pr-aktion:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/scharia-polizei-in-wuppertal-salafist-sven-lau-und-seine-neue-taktik-a-990191.html

    Gut berechnet, Georg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Drollige Truppe, diese Scharia-Polizei.
      Das Vorbild kommt wohl aus England, ja, allerdings ist dort der Kommunitarismus traditionell stark.

      Wer hat's wirklich in D angezettelt?
      Was sollte mit dieser verqueren Dawa bezweckt werden?

      Dazu auch noch die zdf-Nachrichten, die eine direkte Linie zu IS herstellen!
      Da wird der Salafismus den Stammtischen erklärt,
      auf dass sie die vorgegebenen Schlüsse ziehen ...
      So wie sich das ein Masterbrain ausgedacht hat.

      Schöne neue Welt.

      Löschen
  20. @MartinaZucki ich glaub es nicht nur ich weiß es , und wenn du wüsstest was wirklich sache ist würdest du nicht son Quatsch reden.
    Ihr denkt allen ernstes Pierre Vogel undso schicken einen in den Kampf nach Syrien ich bin mit so Personen aufgewachsen das ist reine Propaganda aber schön das ihr euch in eurem Quatsch noch gegenseitig bestätigt. Viele glauben sogar al bagdadi ist ein Jude namens Simon Elliot (kannst googeln die Theorie)glaubst du ernsthaft das sie dann Leute zu so jemanden schicken. (ich persöhnlich glaube das nicht aber glaub mir viele Leute die angeblich Leute zur ISIS schicken glauben das)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also sind die mir bekannten polizeilichen Fakten nur gelogen?

      Junge, nimm nen Keks.....

      Löschen
    2. Wenn es nach dir ginge, würden alle die nicht Koran lesen Zocker und Säufer sein??? Mann, hast DU ein eingeschränktes Weltbild. Lass dich behandeln. Du scheinst schon Paranoia im ersten Stadium zu haben. TUE es, bevor es zu spät wird!!!

      Löschen
    3. "Ihr denkt allen ernstes Pierre Vogel undso schicken einen in den Kampf nach Syrien"
      Nein, das denke ich nicht.
      Ich denke aber, dass Alle, die nach Syrien gegangen sind, irgendwann Pierre-Vogel-Videos angeschaut haben, und sich an seiner Lehre orientiert haben. Seine Predigten haben die Ideologie in die Köpfe von jungen Leuten gebracht, so dass sie sich selbst für besser als den Rest der Welt halten und an den "Sieg" des Islam glauben. Manche meinen dann, dass sie für diesen Sieg in Syrien kämpfen müssen.

      Pierre Vogel hat sie nicht geschickt,
      er hat ihnen aber gesagt, dass es gut ist, für den Islam zu kämpfen.
      Dann kommt ein Anderer und sagt, dass in Syrien für den Islam gekämpft wird.
      Bei jedem dieser Mudschahedin hat Pierre mitgeholfen, ihn auf den Weg nach Syrien zu bringen.

      Zudem wäre Pierre Vogel zu schlau, selbst zu rekrutieren, denn das ist strafbar
      (möglicherweise gab es aber eine Zeit der großen Euphorie über den baldigen Sieg des Islam, in der in seinem Umfeld auch rekrutiert wurde).

      Propaganda könnte aber doch passen: wenn im zdf so getan wird, als ob die Scharia-Polizei oder Pierre Vogel direkt Leute zu IS bringen,
      dann ist das eine sehr vereinfachte Darstellung.
      So einfach und populistisch, dass man sich fragen muss, was das zdf (oder wer?) damit bezweckt.

      Löschen
    4. @ Anonym 6. September 2014 21:43

      Wenn du fähig und in der Lage bist, wäre es nett, wenn du bei deinem nächsten Beitrag einfach ein paar Satzzeichen einstreuen würdest. Vielleicht versteht man dich dann besser.

      Ansonsten ist es Unfug, Pierre Vogel freizusprechen. Er läd Tag für Tag Schuld auf sich, auch wenn er es geschickt am Rande der Legalität entlanghangelt. Seine Saat geht auf und es ist eine schlechte Saat. Eine sehr schlechte für alle, die nach Syrien gehen und sich Terrororganisationen anschließen, die angeblich für "den" Islam kämpfen.

      Der Islam wird untergehen und mit ihm alle, die den Rattenfängern folgen.

      Clarimonde

      Löschen
  21. Ich bin genau in dem Maße gegen die Scharia-Polizei, wie ich auch gegen rechtsorientierte Bürgerwehren bin. Beim letztgenannten gab es aber wohl leider keinen #Aufschrei deswegen (oder ich muss ihn verpasst haben):

    http://ernstfall.org/2013/09/27/krisenvorbereitung-erste-kolner-burgerwehr/

    Das Gewaltmonopol muss, aus guten Gründen, alleine beim Staate liegen und nicht bei Extremisten jedweder Couleur.

    AntwortenLöschen
  22. Was gesagt werden muss und nicht von der Hand zu weisen ist!

    "Das Dschihad-System"

    https://www.youtube.com/watch?v=eBCtdId15tk&app=desktop

    AntwortenLöschen
  23. "habe ich eine kleine Hoffnung, dass sich die Verbände doch zu einer Stellungnahme genötigt sehen"

    Da ist sie nun:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/scharia-polizei-in-wuppertal-zentralrat-nennt-salafisten-halbstarke-a-990271.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Halbstarke" nennt der Zentralratsvorsitzende Mazyek also diese Leute die sich einen Scheiß um die Werte anderer Religionen kümmern und deren Anhänger durch Salafisten bedrohen und verprügeln worden sind. Mazyek hat doch nun wirklich lange genug Zeit gehabt sich mit der Salafisteproblematik eingehend vertraut zu machen. Und das Einzige was ihm dazu einfällt, ist die verhamlosung, wo er einfach so durch seine Verniedlichung von Halbstarken spricht. Er liefert einen weiterer Beweis dafür dass man diesem Zentralratsvorsitzendern nicht über dem Weg trauen kann. Mazyek ist mit seiner Äußerung nicht nur in der verkehrten Position, er nimmt auch Erwachsene Salafisten in Schutz, die alles andere als halbstark zu bezeichnen sind.

      Löschen
    2. @Anonym7. September 2014 03:59

      Du willst Mazyek allen ernstes unterstellen, dass er mit denen doch was zu tun hat? Du hast wirklich einen an der Waffel!

      Löschen
    3. "Du willst Mazyek allen ernstes unterstellen, dass er mit denen doch was zu tun hat?"

      Ja wieso denn nicht? Die stille Unterwanderung der radikalen Befürworter eines steinzeitlichen Islams gibt es doch nicht erst seit gestern, sie ziehen sich wie ein roter Faden...

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article130046195/Das-Problem-der-CDU-mit-tuerkischen-Nationalisten.html

      Löschen
    4. Egal mit welch blumigen Argumenten ihr das Gegenteil zu beweisen versucht, Fakt ist und bleibt: Mazyek hat mit denen nichts zu tun. Punkt.

      Löschen
    5. "Egal mit welch blumigen Argumenten ihr das Gegenteil zu beweisen versucht, Fakt ist und bleibt: Mazyek hat mit denen nichts zu tun. Punkt."

      Ja wie jetzt? Ist Mazyek kein Moslem, oder gehören die Salafisten nicht dazu? Jetzt hast du mich aber etwas verwirrt. Oder bist du verwirrt und du weißt es nur noch nicht?

      Löschen
    6. @ 03:59

      Herrn Mazyek unterstellen zu wollen, er sei ein Wolf im Schafspelz, halte ich für völlig überzogen. Natürlich ist er als Interessenvertreter seiner Klientel verpflichtet und so manch eine Äußerung oder Forderung seiner Fünf-Prozent-Minderheit ist unangebracht, falsch oder überzogen und lässt auch mich sauer aufstoßen. Nichtsdestotrotz ist er jemand, der geselkschaftlich ganz klar in der Bundesrepublik Deutschland verortet ist, den Dialog sucht und in seinem Vorstellungen vom Zusammenleben bestimmt auch kompromissbereit gegenüber der Mehrheitsgesellschaft ist.

      In der heutigen Phoenix-Runde (09.09.2014), die unter dem Titel "Scharia-Polizei in Deutschland - ein Alarmzeichen?" lief, äußerte er sich z.B. mit den Worten: "Wenn ich derzeit die Zeitung aufschlage und die Überschriften lesen, dann bekomme ich vor meiner eigenen Religion Angst."
      So redet bestimmt kein verkappter Salafist.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. "Ja wie jetzt? Ist Mazyek kein Moslem, oder gehören die Salafisten nicht dazu?"
      Sippenhaft ist abgeschafft. Mazyek und die Mehrheit der Muslime können für die Verirrungen der Salafisten nicht in Verantwortung genommen werden.
      (Deshalb meine volle Zustimmung zur Stellungnahme von IchbinSleid.)

      Mag sein, dass der Islam zum Teil selbst Ursache dieser Verwirrung ist. Dadurch, dass der Islam von Anfang an politisch ist, kanalisiert er Ehr- und Macht-Denken im Sinn der Religion.
      Der Islam gibt dem Dünkel eine religiöse Dimension.
      (das ist ein Aspekt des Islam neben anderen - die verschiedenen Aspekte werden von den unterschiedlichen Strömungen jeweils unterschiedlich gewichtet)

      Insofern nimmt der Islam selbst die Muslime in die Verpflichtung zum gemeinschaftlichen Ehrdenken, in eine Art Sippenhaft.
      (deshalb die zögerliche und verzögerte Distanzierung von extremistischen Strömungen)
      Aber nur nach außen, nicht nach innen.
      Wer Muslime kennt, weiß das.

      Löschen
    8. Zu der gestrigen Gesprächsrunde auf Phoenix fällt mir noch ein, dass Mazyek sich auch sehr darüber geärgert hat, dass das Auftreten der selbsternannten Sittenwächter der Salafis in Wuppertal und deren Aufruf zu Nachahmung die gute und wichtige Arbeit der Sozialarbeiter und Streetworker in den Dreck zöge! Klingt ebenfalls nicht gerade nach Anerkennung für Sven Laus & Friends soziale Kompetenz. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  24. Hinter dem ganzen Theater steckt der deutsche Geheimdienst, damit kleinlich-minderwertige Menschen wie ihr weiterhein ein Feindbild pflegen können, um euch noch fester an den Staat zu binden. Also soll es gefälligst der deutsche Staat ausbaden. Wir lassen uns da jedenfalls nicht für dumm verkaufen und uns in Erklärungsnot bringen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl ich den Salafismus für eine schlimme Irrlehre halte,
      stimme ich hier teilweise zu.
      Populismus und Propaganda halte ich nicht unbedingt für die richtigen Mittel, den Salafismus zu bekämpfen.

      Bekämpft werden, muss der Salafismus aber nach meiner Ansicht auf jeden Fall. Das ist der Grund, warum ich hier schreibe.
      Ich wundere mich, dass Du das "ein Feindbild pflegen" nennst.
      Die Salafisten säen die Ideologie, die zu IS geführt hat.
      Pflegen diejenigen, die den IS bekämpfen, auch ein "Feindbild"?

      Löschen
    2. "damit kleinlich-minderwertige Menschen wie ihr weiterhein ..."

      Aha, und sobald man den Islam kritisiert, ist man natürlich sofort ein schrecklicher Nazi, Faschist und Rassist!

      Löschen
    3. Jeder, der den Menschen Lust auf das Paradies und Angst vor der Hölle machen will, ist automatisch in Erklärungsnot.

      Löschen
    4. @ Anonym 7. September 2014 13:32

      So, so, der deutsche Geheimdienst steckt dahinter. Interessant. Wie bei Salafisten & Co. sind es wieder mal "die anderen". Aber das ist einfach nur dumm und naiv.

      Sich als Polizei auszugeben, könnte man als die dummen Taten einiger "Halbstarker" verniedlichen. Doch zum einen sind "Halbstarke" in der Regel Jugendliche, diese Salafisten sind aber vielleicht im Geiste nicht wirklich erwachsen, doch nach dem Gesetz schon. Auch handelt es sich nicht um einen "Dummjungen-Streich".

      Bei dieser Aktion geht es für die Planer nur darum auszuloten, wie weit sie die Gesetze eines demokratischen Rechtsstaats für ihre Missionspropaganda ausnutzen können. Natürlich bewegen sie sich mit dem Warnen vor Lastern wie Alkohol und Drogen auf sicherem Terrain. Doch was nach der Missionierung kommt, ist alles andere als GG-konform.

      Hinter der Salafistenlehre steckt ein Gesellschaftsmodell, das in keiner Weise von einem demokratischen Rechtsstaat toleriert werden darf. Es ist das Unrechtsmodell, in dem Männer bevorzugt werden, in dem drastische Körperstrafen für Nichtigkeiten vorgesehen sind. Es ist eine Versklavung von Frauen, die nur noch Personen niederen Ranges sind. Es ist die Legitimation, Menschen zu köpfen, steinigen, erhängen, erschießen, vergewaltigen (Zwangsehe=Vergewaltigung) und vielem mehr, was wir als Menschen ganz besonders verabscheuen. Es ist die Zerstörung des Individuums, der freien Meinungsäußerung, der Pressefreiheit, etc..

      Im Fahrwasser von ISIS und BokoHaram versuchen sich die Loser dieser Welt noch einen Platz im sogenannten Paradies zu ergattern. Ein Aberglaube soll der Welt übergestülpt werden. Ein Aberglaube, der einigen wenigen Macht und Reichtum verspricht und den Rest der Welt in unsichtbare Fesseln legt.

      Unser Rechtsstaat darf es keinesfalls dulden, dass sich in unserem Land eine illegale, menschenverachtende Paralleljustiz ausbreitet. Unser Staat engagiert sich gerne und sehr intensiv gegen rechte Organisationen, lässt aber die Salafisten im Namen der Religionsfreiheit weitgehend gewähren. Es ist an der Zeit, dass sich der Staat ernsthaft mit dem Problem dieser Sekte auseinandersetzt und ihr Einhalt gebietet. Das ist nicht "islamophob", sondern eine Pflicht, um eine Gefahr von Land und Bürgern abzuwenden. Heute nennen sie sich Sharia-Police und wenn das klappen sollte, haben wir bald Zustände wie im Iran, in Syrien, in Saudi Arabien, etc..

      „Wenn eine tolerante Gesellschaft Intoleranz zu akzeptieren beginnt, ist es um ihre Grundwerte schlecht bestellt“ las ich kürzlich. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

      Clarimonde

      Löschen
    5. "[...] damit kleinlich-minderwertige Menschen wie ihr [...]"

      Zu welcher selbsternannten Herrenmenschen-Mischpoke gehörst du bitte, als dass du Oberpfeife dich hier erdreistes, Leben in wert oder unwert einzuteilen?

      Ich bin Sleid

      Löschen
  25. Ich muss hier sagen, daß ein echter Araber mit einem langem Bart wirklich etwas ausstrahlt. Aber ein deutscher Salafist mit rotem Ziegenbärtchen ausgefranst und blasses Gesicht ? Tut mir leid aber das passt einfach nicht...
    http://www.titanic-magazin.de/news/wuppertaler-sharia-police-findet-immer-mehr-nachahmer-6729/

    AntwortenLöschen