Mittwoch, 3. September 2014

Die Angst des Silvio K. alias Abu Azzam Almani


".....Zu meinem eigenen Bedauern blieb es aber nicht dabei. Ich ging noch einen Schritt weiter und durch diesen Schritt beging ich eine Ungehorsamkeit gegen meine Befehlshaber beim Islamischen Staat im allgemeinen und nicht zu vergessen den Führer der Gläubigen, Abu Bakr al-Baghdadi, möge Allah ihn und uns allesamt bewahren. Ich teilte den Link zum Download der besagten Schrift auf meiner persönlichen Facebook-Chronik. Außerdem teilte ich im selben Zug den jeweiligen Link zu vier weiteren Schriften, "Tod den Murtaddin", "Die Realität des Islam", "Die Hijra der kleinen Sumayyah" und "Ratschläge an jene, die wirklich auswandern möchten".
In die Weltöffentlichkeit geriet dabei jedoch lediglich die zuletzt veröffentlichte Schrift mit dem Titel "Vom Schläfer zum Terroristen".
Es handelt sich bei dieser Schritt um eine Antwort auf einen über mich veröffentlichten Artikel mit dem Titel. "Wie Silvio K. aus Essen vom Mitläufer zum Isis-Terroristen wurde". Ich antwortete darin auf einige über mich verfasste Unwahrheiten und veranschaulichte provokativ die Sunnah Allah's "Sie planen und Allah plant und Allah ist der beste Planer" sowie "Sie geben aus und dann bereuen sie dies" anhand meiner gemeinsamen Vergangenheit mit diesen Versagern der Geheimdienste und den Soldaten der Bundesrepublik Deutschland insgesamt. Ich beendete meine Schrift mit dem Aufruf an die Muslime, entweder die Reihen der Muslime durch ihre Auswanderung zum Islamischen Staat zu mehren oder die Kuffar von innen heraus zu bekämpfen. Dann folgten einige Ratschläge meinerseits für mögliche Anschlagsziele und Vorgehensweisen. Darunter das Atomwaffenlager in Büchel, was in den Medien besonders groß geschrieben wurde.
Tatsächlich habe ich mich niemals als Sprecher des Islamischen Staates ausgegeben. Auch hatte ich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung meiner Schrift gerade einmal etwa 500 Freunde bei Facebook und ich habe auch nicht mit Anschlägen seitens der Mujahidin gedroht, sondern zu Anschlägen seitens der Muslime im Westen aufgerufen, was einen gewaltigen Unterschied ausmacht, wie ich denke.
Natürlich schmückte mir der Shaytan meine Tat aus, denn ich erhielt bereits eine schriftliche Genehmigung für die Publikation derartiger Schriften über die Medienbeauftragten in meinem Bezirk. Jedoch gelang es ihm nicht, mich davon zu überzeugen, dass meine Tat gerechtfertigt sei und so handelte ich im vollen Bewusstsein darüber, dass ich gegen ein Ausdrückliches Verbot verstoße. Ich selbst redete mir ein, meine Publikationen hätten keine Bedeutung für den Islamischen Staat, doch belehrte mich Allah nun eines besseren.
Ich finde für mich keine Entschuldigung für meine Ungehorsamkeit und erbitte hiermit meine Befehlshaber und auch den Führer der Gläubigen mich entweder zu begnadigen oder angemessen zu bestrafen, wobei ich ersteres natürlich bevorzuge.
Warum dieses Geständnis?
In erster Linie habe ich mit meiner Ungehorsamkeit gegen meine Vorgesetzten gegen ihr Recht auf meinen Gehorsam ihnen gegenüber verstoßen und somit beschränkt sich mein Vergehen nicht auf eine Sünde gegenüber Allah. Deshalb reicht es mir nicht aus bei Allah allein zu bereuen. Es bliebe diese offene Rechnung zwischen dem Islamischen Staat und meiner Wenigkeit.
Hinzu kommt, dass meine Tat Einfluss auf die Außenpolitik des Islamischen Staat genommen hat und somit den Grad einer einfachen Ungehorsamkeit deutlich überschritten hat.
Außerdem könnte solch eine Bedrohung des Westen, insbesondere Deutschlands und auch Amerikas durch meine Person als Vorwand genutzt werden um außenpolitische Maßnahmen zu ergreifen, wie das Beschießen von Gebieten, in welchen ich mich aufhalte, mit Raketen und oder das Einsetzen von Drohnen in diesen Gebieten.
Ein gezielter Anschlag auf meine Persönlichkeit kann mir inshallah nicht schaden, wenn meine Absicht stimmt und Allah von mir akzeptiert. Das in Mitleidenschaft Reißen der Muslime in meiner Umgebung jedoch überschreitet meine Tragfähigkeit bei weitem.
Mir ist nicht zuletzt deswegen sehr wichtig mich in Form dieses Schreibens an euch zu wenden, mich bei euch zu entschuldigen und mich mit euch gegebenenfalls zu beraten.
Ich bitte euch diese Nachricht an die höheren Zuständigkeitsbereiche bzw. Verantwortlichen und im Falle eurer Möglichkeit auch an den Führer der Gläubigen, Abu Bakr al-Baghdadi, weiterzuleiten.
Ich bitte nochmals alle in diesen Fall verwickelten Instanzen und Personen um Verzeihung und Vergebung und verabschiede mich vorerst mit dem islamischen Friedensgruß, as salamu 3alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh.
Euer Bruder im Glauben und sündiger Diener Allah's, Abu Azzam al-Almani.
Gepriesen sei Allah und Lob sei Ihm.
Ich bezeuge, dass es keinen Anbetungswürdigen gibt, außer Dir.
Ich bitte Dich um Vergebung und ich bereue bei Dir."
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006358217353&fref=nf

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/buechel-islamist-ruft-zu-anschlaegen-auf-atomwaffenlager-auf-a-984975.html

http://www.fr-online.de/politik/silvio-k--salafist-ruft-zu-terroranschlaegen-auf,1472596,28057802.html

Tja, so siehts aus, wenn man sich mit Gott alias Abu Bakr al-Baghdadi gleichstellt, ist das Bombenkraterloch ja dann schnell geschaufelt, und so werden wir wohl in den nächsten Wochen von Silvios selbstmörderischen Bumms hören, auf dass er für immer seinen Rand halten möge.

Wie? Sie lesen aus meinen Worten eine gewisse Schadenfreude? Mitnichten, jedoch hege ich auch kein Mitleid mit dem Burschen, lässt man sich ja einfach nicht mit dem Teufel ein und sollte man es doch tun, dann muss man dafür eben die feurige Zeche zahlen. Aber vielleicht kriecht er ja auch gerade heimwärts - zu Apfelkuchen und Kakäuchen. Wir werden sehen. Oder auch lesen. Letzteres wohl mit einem schwarzen Rand verbrämt.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Dieser Firas Houdi und seine Kollegen dürfen auf Facebook einfach für den Jihad (und offenbar sogar für Anschläge) werben und kein Verantwortlicher (aus Politik, Facebook, Justiz) unternimmt was dagegen.

    Und dann wundert man sich ernsthaft darüber, dass diese Ideologie wächst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Profile von Firas Houdi sind ungefähr schon zehn mal gelöscht worden. Sobald eins verschwindet, erschient ein neues unter leicht abgewandeltem Namen. Es gibt Leute, die sich darum kümmern.

      Löschen
  2. Dieser Sivio K. hat ein Charisma wie ein Weihnachtsräuchermännchen aus dem Erzgebirge. Trotzdem ist diese Type gefährlich ! Je dümmer, desto unberechenbarer !

    AntwortenLöschen
  3. Und kein Wort vom asozialen Silvio zu seinen peinlichen Drohungen aus der Ferne gegen seine ehemaligen Nachbarn? ;)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das findet er anscheinend nicht so schlimm.
      Schlimm ist nur, dass es dem Emir nicht gefällt. Warum?
      - Es schadet der "großen Sache", dem Sieg des Islam (oh weh!).
      - Groß-Sprechen ohne Absprache mit dem Emir ist gegen die islamischen Regeln, Sünde gegen Gott gar (kreuzkriech!).
      - Es könnte den Emir zu Massregelungen dem Silvio gegenüber veranlassen (schlotter...).

      Ich würde dem Dummkopf trotzdem wünschen, dass er rauskommt, dem bösen Spuk abschwört und was Neues anfangen kann.

      Löschen
    2. @ 12:09

      Auch wenn es fast ausgeschlossen ist, dass sich so ein Dschihadistenzombie von seiner "göttlichen Mission" abbringen ließe, müsste doch wohl erst einmal geklärt werden, an welchen Verbrechen er sich in Syrien/Irak aktiv beteiligt hat und wer ihn ggf. dafür wie bestrafen sollte, bevor er eine Chance für einen Neuanfang erhielte.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. "wer ihn ggf. dafür wie bestrafen sollte"
      Ja, natürlich.
      Mit einer Bestrafung müsste Silvio K. schon rechnen, da werden ein paar Paragraphen zur Anwendung in Frage kommen.
      Das wäre der erste Schritt zum Neuanfang.

      Bestrafung und Neuanfang als Alternative zum optimal nutzbringenden Verheizt-Werden durch IS
      bedeutet zwischen Leben und Tod wählen.

      Löschen
  4. Etwas OT: Ist Dawah Falk verschwunden? Weder meine Mirona Thetin
    noch mein Icho Tolot koennen sie finden. Auch Gucky weiss nicht weiter.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich mir die Vita von diesem Mondscheinterroristen bei FB ansehe, dann kann ich nicht glauben dass er diese Botschaft selber verfasst hat. Ich kann mir beim besten Willen auch nicht vorstellen dass er zu solch einem Schreiben durch seinen geistigen Verlusst überhaupt in der Lage ist, eine derartige Botschaft zu verfassen, um damit seine eigenen Worte und Absichten zu entlasten. Wenn man seinen Schreibstil mit dieser neuen Botschaft vergleicht, dann liest sich das für mich so als wenn dieses Schreiben nicht von Firas Houdi aufgesetzt worden wäre, sondern von einem Berater, der von Houdi damit beauftragt wurde seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen und seinen Alleingang zu entkräften. Es ist ratsam auch diese tickende Zeitbombe weiter im Fokus zu behalten, bevor diese buchstäblich inmitten durch die von ihm nicht anerkannte und verhasste Gesellschaft explodiert.

    AntwortenLöschen
  6. Ein dummer Junge, der sich beim Großschwätzen vertan hat, und anscheinend auch nicht wirklich weiß, unter wessen Herrschaft er sich aufhält, obwohl er wissentlich dorthin geraten sein dürfte.

    Groß-Schwätzen darf man in Deutschland (siehe Pierre Vogel),
    im Islamischen Staat des Kalifen Ibrahim, Stellvertreter Gottes auf Erden, aber natürlich NICHT (deshalb geht der schlaue Pierre auch nicht hin).

    Es ist gut möglich, dass Georg richtig liegt: "werden wir wohl in den nächsten Wochen von Silvios selbstmörderischen Bumms hören" (so wie es schon Phlipp aus Dinslaken ergangen ist), wobei "selbstmörderisch" in Anführungszeichen gehört, denn nach dem, was der Silvio da offenbart, dürfte es sich, sollte der Fall eintreten, eher um Verheizen auf höhere Anweisung hin handeln.

    Hoffentlich lesen Viele diesen Beitrag!
    Er ist eine Warnung an Alle, die mit dem IS sympathisieren, sich von den islamistischen Groß-Sprechereien nicht blenden zu lassen.
    Diejenigen, die dort hingehen, müssen sich in einer totalitären Ordnung zurecht finden.

    Dort gilt wohl die "gute und gerechte Scharia", es gibt keine Betrunkenen auf der Strasse und Du kannst dort alle islamischen Regeln ohne jeden Anstoss befolgen,
    aber wenn Du einen Fehler machst, der das Missfallen der Anführer erregt, dann bist Du dran (genauso wie diejenigen, die anders denken),
    und vielleicht wird Dir dann nahe gelegt, Dein Leben optimal nutzbringend für den IS zu verheizen, wegzuwerfen, mit einem Selbstmordattentat.

    Die Lehre ist lebensfeindlich, gnadenlos.
    Wer drin ist, soll rausgehen, solange es noch geht.
    Wer noch nicht drin ist, soll wegbleiben davon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bemerkenswert, dass es dem Emir gelungen ist, den Silvio vom Groß-Sprechen abzubringen.
      Ich nehme an, dass seine Eltern und Lehrer (gutmeinend) das jahrelang ohne Erfolg versucht haben.
      Wie hat der Emir das gemacht?
      Verfügt er über die Macht, entsprechende Massnahmen zu ergreifen und auszuführen?
      Eiskalt. (Es ist anzunehmen, dass er gutmeinend nicht kennt.)
      Schöne islamische Welt.

      Löschen
  7. Hurra, wieder kehrt jemand ein ins Paradies!

    AntwortenLöschen
  8. Ekelhaft, dieses unterwürfige Gewinsel. Man, wo finden die nur diese Horden an Hirntoten für ihre Zwecke...?

    Is ja bald wie "Walking Dead - Islam Edition"

    AntwortenLöschen
  9. Ach ja, auch die private Kommunikation muss von Geheimdiensten observiert werden! Das geht wahrscheinlich nirgends so gut wie auf Social Media Plattformen.

    AntwortenLöschen
  10. Erneut ein Beweis, für die Existenz von christlichen Taliban und deren anti-freiheitlichen Ansichten:

    https://www.youtube.com/watch?v=1df_i26wh-w

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sicher^^

      Es sind doch nur die Zionisten und böse Christen unter den Mördern im Irak, in Syrien usw. Warum rottet ihr sie dann ERST RECHT nicht aus?

      Merkste wat?

      Löschen
  11. ihr lasst euch doch auch alle mit dem Teufel ein sonst wärt ihr Gläubig.
    Aber ihr habt recht junge Männer auf deutschland wissen nicht auf was sie sich einlassen Krieg ist kein Spiel , von daher hoffe ich das er noch eine Chance im leben bekommt.
    Eure zynischen Kommentare sind übrigens nicht besser als die der Hassprediger , den USA oder Bundeswehr Soldaten lassen sich ja auch auf Krieg ein. Dies ist eine Sache des Standpunktes.
    Krieg ist und bleibt scheiße aber Wikileaks sollten euch ja auch gezeigt haben was in westlichen Kriegern steckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "ihr lasst euch doch auch alle mit dem Teufel ein sonst wärt ihr Gläubig."
      Teufel? Gott? Ist doch ganz egal, an was jemand glaubt. Meinetwegen auch an pinkfarbene Einhörner mit mintgrünen Sternen auf den Pobacken.
      Ich halte mich an die Realität und dort gibt es weder Götter noch Teufel, nur Idioten, die sich wegen ihrer Fantasyfiguren anmaßen, andere umzubringen. Der Glaube war, ist und bleibt der größte Kriegstreiber.

      Clarimonde

      Löschen
    2. Aus deinem ersten Satz lese ich heraus, dass du Hilfe benötigst. Versuche es mal hier: www.paranormal-institut.com/

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Der Unterschied zwischen den deutschen und amerikanischen Soldaten und den Dschihadis liegt darin, dass die Soldaten es berufsmäßig machen und die Dschihadis freiwillig, um als Schahid ins Paradies einzukehren. Warum sollte man sich dann nicht für sie freuen, wenn es Ihnen gelingt als Schahid zu sterben? Wer ist dann also zynisch, diejenigen, die beglückwünschen oder diejenigen, die behaupten, die Dschihadis würden durch den Kampf als Schahid ins Paradies einkehren?

      Löschen
  12. Tja, keine totalitäre Bewegung, die etwas auf sich hält, kommt ohne gelegentliche Säuberungen aus. Vielleicht findet man eine einvernehmliche Lösung für beide Seiten, indem man Herrn K. ein neues Dienstfahrzeug, ausgestattet mit explosiven Extras, zur Verfügung stellt.

    Nicholas S. Rubashov

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es scheint mir, dass Herr K., wenn ich seine Einlassung richtig interpretiere, zu dieser "einvernehmlichen Lösung" (noch) nicht bereit ist.

      O weh, O weh! (neri neri)! Ich habe es doch schon immer gesagt: Diese Jungen irren sich gewaltig.
      Der Salafismus ist eine Irrlehre.
      Der Salafismus ist keine Bewegung, die Menschen einen Wert gibt, sondern im Gegenteil eine, für die sie tumbe Masse sind.
      Anhänger sind soviel wert, wie sie die Bewegung vorwärts bringen können,
      im besonderen: soviel wie sie dem Anführer, dem Emir, nützen können.

      Fliehe, wer kann ...

      Löschen
  13. Wenn unser sächsischer Gartenzwerg mit Minderwertigkeitskomplex Glück hat bzw. Allah seine für Menschen nicht nachvollziehbaren Ränkespiele auf die Spitze treibt, dann muss der Silvio keine Bestrafung mehr erwarten - zumindest nicht auf Anordnung von Kalif Ibrahim: www.focus.de/politik/ausland/jagd-auf-terror-boss-bericht-is-chef-bei-luftangriffen-getoetet_id_4109259.html

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  14. also Bagdadi ist angeblich Tot ?

    AntwortenLöschen
  15. Groß-Sprecher von der Art des Silvio K. sind brandgefährlich. In ihrer Verblendung und ihrem Fanatismus sind sie im Stande ihre großmäuligen Sprüche umzusetzen.
    Siehe auch Mehdi Nemmouche, der den Anschlag im Jüdischen Museum in Brüssel verübte, und angeblich auch angekündigt hatte, zur Parade zum französischen Nationalfeiertag einen Anschlag zu machen.

    In die Organisation des islamistischen Fanatismus "Islamischer Staat" passen individuelle fanatische Initiativen jedoch nicht.
    IS verlangt Unterordnung von den Anhängern, dafür gibt es Teilhabe am kollektiven Fanatismus. Im IS darf allenfalls der Emir und die Führungselite individuellen Fanatismus ausleben.

    Oh weh! Wir hatten so etwas schon einmal in Deutschland.
    Es endete im Schrecken.
    Aber gesiegt hat der Fanatismus nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "IS verlangt Unterordnung von den Anhängern, dafür gibt es Teilhabe am kollektiven Fanatismus."
      Der ist wohl immer weniger ausgeprägt wenn man da die Umstände kennenlernt.Der IS will jetzt Internet cafes stark kontrollieren und die Kommunikation von non Syria Mitgliedern mit ihren Heimatländern unterbinden, sind anscheinend zu viele abgehauen. Zunehmend bricht in den bestzten Gebieten Armut aus, Bis jatzt hat sich die Bande ja aus eroberten Gebieten gespeist, das ist zu Ende, die angesammelten Lager werden langsam leer. Ist eben einfacher Beute zu machen statt eine Ökonimie zu managen. Nur noch wenige Grenzübergänge in die Türkei sind verfügbar und über die ländliche Grenze sind nur begrenzte Kapazitäten ranzuschaffen.

      Löschen
  16. Der is jetzt nimmer da also alle Aufregung hier umsonst .......

    AntwortenLöschen
  17. As salāmu 3alā man tabi3 al Hudā.

    O Hunde und Fußabtreter des Abendlandes.

    Ich lebe noch und publiziere noch und unser Vormarsch bis an eure Grenzen ist nur eine Frage der Zeit. Bis dahin. Abshirukum bi qatkukum.

    Muhannad Azzām

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich lebe noch..."

      Das kann jeder behaupten. Beweise?

      Löschen
    2. Da meldet sich wieder mal ein 0-brainer der Islamischen Soziopathen ( IS) *gähn*

      Löschen
    3. "Anonym23. August 2015 um 04:19
      As salāmu 3alā man tabi3 al Hudā."

      Was ist das denn für ein Gestammel Wüstenlateinisch von 600nC ? Steht da nicht auch irgendwo das da von Moha befohlen wird sich den Arsch mit Sand und Blättern abzuwischen. Hab noch ne Stelle als Gartenzwerg frei, tägliches Abbbrausen garantiert, im Winter warm im Keller.

      Löschen
    4. "und unser Vormarsch bis an eure Grenzen ist nur eine Frage der Zeit. "
      Wozu der Weg, die nächste Aussengrenze ist gerade in Kurdistan. Ist nicht so weit.

      Löschen
    5. " Hunde und Fußabtreter des Abendlandes."
      Kannst du haben, ein Jack-russel, bester Stammbaum 1200€,
      Fußabtreter echtes Araberhaar, strapazierfähig ab 45€,
      verschieden Muster mit Kaaba und Koranabbildungen.

      Löschen
    6. Wayne interessiert`s ob du lebst?

      Löschen
    7. "Ich lebe noch und publiziere noch und unser Vormarsch "
      Noch so ein Feigling der vor dem Krieg abhaut und die Familie , die Alten ,Kinder und Kranken zurücklässt.

      Da kommen also Horden von Charakterschweinen, danke für den Hinweis.

      Löschen
    8. "As salāmu 3alā man tabi3 al Hudā."
      Oh ein Fremdsprachler.
      Was sagt der Koran:

      "bi-smi 'llâhi 'r-rahmâni 'r-rahîmi
      'l-hamdu li-llâhi rabbi 'l-°âlamîna 'r-rahmâni
      'r-rahîmi mâliki jaumi 'd-dîni
      îyâka na°budu wa-îyâka nasta°înu
      ihdinâ 's-sirâta 'l-mustaqîmâ sirâta
      'l-ladhîna an°amta °alaihim ghairi 'l-maghdûbi
      °alaihim wa-lâ 'd-dâllîna

      Also schon bescheiden sein, sonst Hölle.

      Löschen
    9. "As salāmu 3alā man tabi3 al Hudā.
      O Hunde und Fußabtreter des Abendlandes.
      "
      Noch einer von den Nichtmenschlichen zu denen sich unsere
      auswandernden Salafistenfreunde so hingezogen fühlen.
      Reicht ja nicht das sie den alten Wissenden der Palmyra Alterstümer hinrichteten, nachdem er trotz aller Folter keine Verstecke von wertvollen, versteckten Antiquitäten verraten hatte,
      nein, man musste ihn noch in kleine Stückchen zerhacken.
      "Khaled al-Assaad, Palmyra's antiquities chief for 50 years, was on Tuesday beheaded by ISIS militants who tied his body to a post before hanging it in the city's ruins, amid international outrage.

      "Residents of Palmyra told me that ISIS had cut up my father's body into pieces," said Mohammad al-Assaad, one of Khaled's sons, said at a wake held on Sunday at Damascus National Museum."
      http://timesofindia.indiatimes.com/world/middle-east/ISIS-mutilated-body-of-famed-Syrian-archaeologist-his-son-says/articleshow/48644099.cms

      Mit unmenschliche Grüßen an die hiesigen Extremisten.

      Löschen