Montag, 1. September 2014

Die Wahrheit hinter der IZ, oder das Bedauern des Andreas "Abu Bakr" Rieger

Viele suchen nach der Wahrheit, jedoch findet sie zumeist kaum einer, versteckt sich dieses angeschmachtete Luder ja fürchterlich gut, und so ist es auch im folgenden Fall, dürstet es der IZ alias Islamische Zeitung ja fürchterlich nach dem Glorienschein der Wahrhaftigkeit,...



https://www.facebook.com/islamischezeitungde?fref=photo

...jedoch zerbröselt dieser bei näherer Betrachtung zu Wüstensand, vor allem, wenn man sich den Herausgeber Andreas "Abu Bakr" Rieger genauer ansieht,....

http://islamische-zeitung.de/?cat=static&page=impressum_neu.html

..... bedauerte dieser ja schonmal auf einer Rede zu Ehren von Cemaleddin Kaplan (besser bekannt als Vater des Kalifs von Köln) seine Großväter, jedoch nicht um deren sinnlos-frierenden Hintern in Stalingrad, sondern vielmehr für die Endlösung, die diese nicht vollzogen haben (0:56):




https://www.youtube.com/watch?v=n7H8fvnjOiU
„Wie die Türken haben wir Deutschen in der Geschichte schon oft für eine gute Sache gekämpft, obwohl ich zugeben muss, dass meine Großväter bei unserem gemeinsamen Hauptfeind nicht ganz gründlich waren.“

Nun mag es sein, dass der Herr Rieger diese Aussage heute gerne unter den Teppich kehren würde, hat sie ihm ja schon den Vorstandsposten im heimischen Islamrat gekostet, jedoch kann man Gesagtes eben nicht so einfach wegentschuldigen, kommt derartiger Hass ja zumeist aus dem tiefsten Inneren und verschwindet nicht durch ein mit hängendem Kopf gemurmeltes Lippenbekenntnis, weswegen dem Rainer auch ein von ihm kopiertes Zitat ans Herz gelegt sei:


Nein, gelesen hat er diesen Satz - wie die meisten der heutigen Inflationszitierer - nicht, würde er sich ja sonst bis in seine dunkelste Körperöffnung schämen, wobei ich mir bei einem noch nicht ganz sicher bin - wars Dummheit, oder doch ein schlechter Charakter, der ihn dazu bewog. Man weiß es nicht, jedoch bin ich mir bei einem im Klaren, mags in der IZ ja viel geben, jedoch garantiert keine Wahrheit, versteckt sich dieses - wie oben schon angemerkt - angeschmachtete Luder ja gerne. Vor allem vor Schreiberlingen, die diese nicht verdient haben, knutscht die holde Maid ja niemals Rassisten. Und dies ist auch gut so.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Auf was für Ideen diese Typen kommen :-D

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt kopieren die Salanazis doch tatsächlich die Bilder von den Kuffār!


    Das Bildchen ist von einem gewissen Hugga Jörsch und kursiert auf gewissen Facebook-Seiten bei Pierre Vogel, die wahre Religion, Die Abzocker (Bananenrepublik Deutschland). Und auf Goggle+ erregt der User „DieBananenrepublik“ mit dem Bildchen seine Aufmerksamkeit.

    https://www.facebook.com/derwahreglaube/photos/a.518782294839227.129151.312453292138796/816049285112525/?type=1&theater

    https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/photos/a.496000603813011.1073741825.156282771118131/729928113753591/?type=1&theater

    https://www.facebook.com/156635114363895/photos/a.185425394818200.49811.156635114363895/900597126634353/?type=1&theater

    Also jetzt mal ganz ehrlich, auf der einen Seite pöbeln die Salanazisten gegen die Kuffār und auf der anderen Seite bedienen sie sich ihrer Errungenschaften. Entweder sind die Salanazis einfach zu blöde sich selbst etwas einfallen zu lassen, oder sie sind schlicht und ergreifend durch ihren Hass auf die Kuffār mit ihren Errungenschaften zerfressen, denn sonst würden sie sich ja nicht dieser Errungenschaften bedienen, obwohl sie angeblich eine 1400-Jahre alte Religion wortgetreu leben wollen.

    Die Salanazis sind nicht nur ein Widerspruch an sich, sie belügen und betrügen sich dadurch auch andauernd selber. Entweder sie bemerken es selber nicht, oder sie neigen zur absoluten Selbstmontage, was man in der Vergangenheit schon bei verschiedenen in sich selbstverliebten Sekten beobachten konnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt kopieren die Salanazis doch tatsächlich die Bilder von den Kuffār!

      ist nicht das erste Mal^^

      Löschen
  3. Ganz interessant, nie von dem Typen gehört- aber überrascht.
    Eigentlich wurden Elsässers Meinungen und Compact auch begrüßt wie jede medialte Alternative zu den korrupten Lügen-Medien. Aber eine Zusammenarbeit mit dem hier ist schon etwas zu hart.

    (und den Kalifen von Köln hatte ich persönlich auch komplett vergessen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ganz interessant, nie von dem Typen gehört- aber überrascht."

      Der wird wahrscheinlich genau so schnell wieder verschwinden wie Hans Sachs auf Facebook verschwunden ist!

      http://boxvogel.blogspot.de/2014/06/die-geilheit-des-hans-sachs.html?m=0

      Löschen
  4. @ Georg

    Man sollte jedem Menschen auch die Fähigkeit zugestehen, eine einmal vertretene Meinung zu reflektieren und auch zu revidieren. Wie ich bereits Geschrieben habe ( http://boxvogel.blogspot.de/2014/07/gott-ist-tot-es-lebe-das-kalifat.html ) scheint dem Konvertiten Rieger im Vergleich zu manch anderem eine solche Wandlung tatsächlich gelungen zu sein, äußert er sich hier www.youtube.com/watch?v=zhTOJOdMttE (ab Minute 05:36) sehr glaubhaft und unideologisch zum Palästinakonflikt und für mein Verständnis inhaltlich völlig konträr zu seiner verbalen Entgleisung von damals.
    Alle drei Teile des auf YouTube veröffentlichten Video-Interviews mit ihm, erwecken in mir nicht das Gefühl, es mit einem intoleranten, überreligiösen Religionsfanatiker und Antisemiten zu tun zu haben und der Hang zu Zitaten rührt wohl eher aus seiner erklärten Liebe zur Philosophie.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen