Dienstag, 24. März 2015

Archäologische Sensation in Dortmund - Eingang zum Irrenhaus gefunden

Es gibt Nachrichten, da fragt man sich, ob Deutschland nicht vor langer Zeit klammheimlich zu einer riesigen Psychiatrie umfunktioniert wurde, tut man ja viel, aber kaum etwas mit Hirn und Verstand, und so begeben wir uns nun in die Zentrale des Wahnsinns, welche sich anscheinend in Dortmund befindet, verkündet man dort ja stolz....

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2977852/pol-do-polizei-dortmund-und-muslimische-organisationen-unterschreiben-gemeinsame-erkl-rung-f-r-ein

Das wirft Fragen auf, die ich nun zu stellen gedenke, auch wenn ich wohl keine Antwort erhalten werde, so müssen sie doch raus, auf dass es zumindest mir danach besser geht:

1) Muss ich mich eigentlich auch an das Grundgesetz halten, obwohl ich dieses nicht unterschrieben habe?

2) Da ich es - wie in Punkt 1) beschrieben - nicht unterzeichnet habe, muss ich nun das Klingeln einer neugegründeten GG-Drückerkolonne erwarten, auf dass ich dies nachhole?

3) Halten sich Muslime prinzipiell nicht ans Grundgesetz?

4) Wenn nicht, was soll dann eine Unterschrift bewirken, wo doch eine Nicht-Anerkennung des hiesigen Regelwerks dem Vertrag zugrunde liegt, was wiederum ebendiesen nichtig macht?

5) Wenn doch (wovon ich bei der überragenden Mehrheit ausgehe), dann stellt sich die Frage, was der Wisch nun genau bewirken soll, schließt ja auch keiner einen zweiten Kaufvertrag für eine Karre ab, die er schon lange abbezahlt hat?

6) Falls Punkt 5 zutrifft, wovon ich immer noch ausgehe, wirft man dann nicht wiedermal alle (zumindest unterschwellig) in denselben Topf, und tut damit genau das Gegenteil von dem, was man eigentlich bewirken will?

7) Ist das Papier nun für alle gültig, oder nur für die Anwesenden?

8) Riecht es gut? Und ist es flauschig?

9) Muss ich nun auch meinem Nachbarn vor dem Leihen meines Rasenmähers eine Erklärung zur Unterzeichnung unter die Nase halten, ist er ja Moslem, und da weiß man ja nie?

10) Und was muss ich bei der Bitte um seine Bohrmaschine vorher schriftlich zur Kenntnis nehmen? Muss ich gar konvertieren, zumindest bis zur Rückgabe?

11) Hat man eigentlich nichts Besseres zu tun? Zum Beispiel gemeinsam den Salafis in den Hintern treten? Oder ist das zu mühselig, weswegen man sich schmachtend im stillen Kämmerchen "Ja-Nein-Vielleicht"-Zettel zuschiebt, reicht das ja für eine Pressemitteilung bzw ein Foto für das Wohnzimmer?

12) Wo ist hier eigentlich die Klagemauer?

13) Und wo ist der Ausgang aus diesem Irrenhaus?

In freudiger Erwartung auf Antwort,

Georg E.

PS.:Und einen guten Abend obendrein


Kommentare:

  1. Jetzt muss die Polizei in Dortmund doch nur noch von allen Dortmundern diese gemeinsame Erklärung für ein friedvolles Miteinander unterschreiben lassen und schon herrschen Friede und eingebildeter Sonnenschein. [Zuerst dachte ich wirklich, diese Nachricht wäre ein Hoax]

    Es heißt nicht umsonst dass Deutschland mittlerweile zu einem Irrenhaus verkommen ist, jedoch wurde jetzt auch die Frage beantwortet, wo dieses Domizil seine Zentrale hat.

    Wie sagte doch einst ein gewisser Herr Thilo S.:

    Deutschland schafft sich... [durch eine gemeinsame Erklärung, die nur auf dem Papier ihre Gültigkeit für die Unterzeichner hat].

    AntwortenLöschen
  2. Nur mal 1 Satz sud dem POL.-Bericht
    ""Wir bekennen uns uneingeschränkt zur freiheitlich demokratischen Grundordnung!"

    Welche Organisationen da waren steht da nicht, es müssen aber
    die nicht islamischen/nichtprektizierenden Muslimorganisationen gewesen sein.
    Das sich hier die Muslime sogut wie alle zu FDGO unterwerfen ist klar, wolange es nicht anders geht, sonst könnte man den Koran wegschmeissen.
    Sich dazu bekennen ist praktisch ein Abfall vom Islam.

    Sure 5, Vers 44: … Und wer nicht richtet nach dem, was Allah hinabgesandt hat – das sind Ungläubige (kafirun).

    Sure 5, Vers 45: Und Wir schrieben ihnen darin vor: „Leben um Leben, Auge um Auge, Nase für Nase, Ohr für Ohr, Zahn für Zahn und Widervergeltung von Wunden.“ Und wer es vergibt als ein Almosen, so ist’s ihm eine Sünde. Wer aber nicht richtet nach dem, was Allah herniedergesandt hat, das sind die Ungerechten (zalimun).

    Sure 5, Vers 47: Und damit das Volk des Evangeliums richte nach dem, was Allah in ihm herabgesandt hat; und wer nicht richtet nach dem, was Allah hinabgesandt hat – das sind die Frevler (fasiqun).

    Gehts noch deutlicher ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Sure 5, Vers 45: Und Wir schrieben ihnen darin vor:"

      "schrieben" ist Vergangenheitsform und danach wird direkt das AT zitiert. In dem Vers sind also die Juden und/oder Christen gemeint, die nach dem AT richten sollten.

      "Wer aber nicht richtet nach dem, was Allah herniedergesandt hat, das sind die Ungerechten (zalimun)."

      Das KÖNNTE sich aber schon auf alle 3 Religionen beziehen.

      "Sure 5, Vers 47: Und damit das Volk des Evangeliums richte nach dem"

      Hier wieder das Gleiche: Damit werden nicht (oder zumindest nicht primär) Muslime angesprochen, sondern: "das Volk des Evangeliums (Christen)"

      Löschen
    2. Ok, meine kleine Exegese mag erbärmlich gewesen sein, aber nicht besser als deine in den Raum geworfenen Verse, die alle nicht viel aussagen, weil man bei jeder islamischen Angelegenheit mindestens SÄMTLICHE Verse und Ahadith berücksichtigen muss.

      Woher ich das weiß? Dieses Wissen habe ich aus einer Antwort der heutigen "Islamgelehrten", die eigentlich an IS ging. Aber passt halt ebenso maßgeschneidert auf Islamkritiker:

      http://madrasah.de/leseecke/islam-allgemein/offener-brief-al-baghdadi-und-isis

      Löschen
    3. Mit meinen beiden Antworten an dich wollte ich übrigens keineswegs ausdrücken, dass du mit dem was du im Kern aussagen wolltest Unrecht hättest. Eine Meinung zu dem habe ich selbst keine. Ich kritisierte somit einzig und allein dein plumpes Auftreten.

      Löschen
    4. "weil man bei jeder islamischen Angelegenheit mindestens SÄMTLICHE Verse und Ahadith berücksichtigen muss."

      Ja, das ist der sogenannte Gish -Galopp den Gegenüber mit soviel Details, Besonderheiten, Wortschwurbeleien zuzuschmeissen das er die Übersicht verliert.
      Das ist der Anfängerfehler, lass dich nicht auf das Niveau herunterziehen, da wirst du mit Erfahrung geschlagen.
      Da mal ganz konkrete Fälle beurteilen lassen.
      Das mal in der nächsten Moschee, am besten einer anderer
      Richtung, es gibzt nie 2 Antworten gleich.
      Spätestens wenn man sich auf die Haditen einlässt hat man verloren.
      Viele Strömungen benutzen die garnicht, wil die viel zu wackelig,
      in der Auswahl subjektiv und nachweisbar zu allen Zeiten gegen Geld oder anderem Nutzen gefälscht, gestrichen oder verändert wurden.
      Nachweislich ist auch der Zakat Vers von Utman gefälscht worden.
      ANfangs stand da noch drin, das das Geld auch zur Anwerbung von Ungläubigen genutzt werden sollte.
      Als der Koran erschien, war der Islam aber schon so mächtig, das das nicht mehr notwendig war. Da wurde der Teil nicht mit aufgenommen. (Sieht man im Vergleich mit den anderen Koranen)

      Löschen
    5. "plumpes Auftreten. "
      Mit süßer Poesie kommt man beim Islam nicht weiter,
      Fakten sind Fakten,
      die al Akzahr Moschee hat ca. 1 Mio. engetragene Islamschüler seit hunderten von Jahren zu keinem Endergebnis kommen, die Zeit hab ich nicht und da sind nur die Sunniten.

      Löschen
  3. natürlich musst Du nicht konvertieren, wenn Du unterschrieben hast. Und wenn doch, dann bekommst Du den einzig wahren Rasenmäher ! ... ist doch was

    AntwortenLöschen
  4. VORSICHT mit dem Konvertieren bis zur Rückgabe ..... Du willst doch einen klaren Kopf behalten (?)
    Grüezi

    AntwortenLöschen
  5. Es ist ziemlich sinnvoll, dass sowas stattfindet - für sämtliche Seiten.

    1) Wird dadurch die Spaltung zwischen den "modernen Muslimen" und den "Salafis" weiter vorangetrieben. Jeder Muslim sollte sich für eine der beiden Optionen entscheiden und sich dazu gerne auch öffentlich bekennen 2) Erscheint so eine Solidarisierung mit dem GG vielleicht "überflüssig", aber sollte das nicht weiter stören, sondern einem Freund des GGs eher ein Lächeln abgewinnen. Wie kann eine Sympathie-Bekundung zum GG stören, außer man vermutet dahinter Unehrlichkeit (im pseudo-wissenschaftlichen Jargon auch "Taqiyya" seitens von Dummköpfen)...

    OT:

    Interessant finde ich, dass Abou Nagie den Schwertvers anscheinend im historischen Kontext sieht (wie Khorchide also):

    https://www.youtube.com/watch?v=onjXdDLH7sk

    (Hoffe, das ist das richtige Video)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scon ok, wem man sich annähert, den hat man besser
      unter Kontrolle, Worte sind schliesslich billig.
      Konkretes steht da ja nicht, nur Sprechblasen.

      Löschen
    2. "Sure 5, Vers 45: Und Wir schrieben ihnen darin vor:"

      "schrieben" ist Vergangenheitsform und danach wird direkt das AT zitiert. In dem Vers sind also die Juden und/oder Christen gemeint, die nach dem AT richten sollten."
      Na klar wurde das vorgeschrieben, seit langem, heisst das vielleicht das man sich nicht mehr an das halten soll was gestern gesagt wurde.
      Natürlich galt das für alle anderen, waren ja nur Juden und Christen da. Als andere bekannt wurden wurde das flugs
      erweitert, oder ist Atheist sein heute völlig in Ordnung,
      Ungläubige sind alle nicht arabische Monotheisten, oder
      mein kleiner Sichrauswinder.

      "Wer aber nicht richtet nach dem, was Allah herniedergesandt hat, das sind die Ungerechten (zalimun)."

      "Das KÖNNTE sich aber schon auf alle 3 Religionen beziehen."
      Da steht nichts von Konjunktiv, mo interpreteur.
      Möglicherweise sind auch Eidechsen gemeint.

      "Sure 5, Vers 47: Und damit das Volk des Evangeliums richte nach dem"

      "das Volk des Evangeliums (Christen)"
      Genau die sollen auch nach Scharia richten.
      Was soll die Wortschrauberei.
      Im Islam soll sich alles nach Scharia richten und nichts anderem , nur das es keine gibt, sie ist nirgends aufgezeichnet und kodifiziert, die macht sich jeder Gelehrte selbst.
      Das ist eine Willkürjustiz und auch deswegen sehr begehrt , weil sich die Vermögenden aus jeder Strafe rauskaufen können.

      Wer für Scharia ist, muss zwangsläufig auch für Sklaverei sein
      da die darin fest verankert ist, sonst wirds schwerer bei Mord an Gläubigen. Ungläubige darf man anscheinend immer umbringen.

      "Sure 4, Vers 92: Ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten, es sei denn aus Versehen; und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet, der soll einen gläubigen Nacken (einen Gefangenen) befreien, und das Sühngeld soll seiner Familie gezahlt werden, es sei denn, sie schenken es als Almosen. Und so er ein Gläubiger ist aus einem feindlichen Volk, so befreie er einen gläubigen Nacken; ist er aber aus mit einem euch verbündeten Volk, so zahle er das Sühngeld an seine Familie und befreie einen gläubigen Nacken.
      Und wer nicht die Mittel findet, der faste zwei Monate hintereinander.
      Dies ist eine Busse von Allah, und Allah ist wissend und weise.

      Na locker, da ess und trink ich mal nichts tagsüber, saufe und fresse nachts für 2 Monate und alles nichts gewesen.

      Da wären unsere Mörder auch lieber konvertiert wenn sie das gewusst hätten.


      Löschen
    3. "
      "Wer aber nicht richtet nach dem, was Allah herniedergesandt hat, das sind die Ungerechten (zalimun)."

      Das KÖNNTE sich aber schon auf alle 3 Religionen beziehen."

      Das bezieht sich heute auf ALLE Menschen die sich nicht nach Scharia richten, und zwar nach islamischem Monotheismus, nicht mal anderer ist erlaubt.

      Und wenn da mal Fragen sind , in der thora nachsehen, da steht die Wahrheit, hab ich öfter zitiert.

      Was mich immer wieder wahnsinnig macht, jeder Muslim den ich kenne, meint das Moha von Mekka nach Medina ausgewandert ist, was überhaupt nicht stimmt.
      (Schon auswandern ist schwer für eine Legende, Medina gabs noch garnicht)
      Da ist ein Nichtexistenter in einen Ort ausgewandert den es garnicht gab, das passt natürlich.

      Löschen
    4. Zu dem Video von Anonym24. März 2015 um 11:46:
      "Ich bin auf dem digitalen Weg zum Islam konvertiert"
      Ich finde denr Typ mit dem Pferdeschwanz (hier sind Haare gemeint) unglaubwürdig. Hört sich für mich nach auswendiggelernt an, was er zusagen hat. Würde mich nicht wundern.

      Löschen
  6. Zustrom für IS-Jihadisten bricht ein

    Rückgriff auf Kindersoldaten

    Der abnehmende Zulauf hat laut Rahman möglicherweise zur Folge, dass der IS vermehrt versucht, Kinder als Kämpfer zu rekrutieren. Seit Jahresbeginn wurden mindestens 400 Kinder angeworben. Die sogenannte «Jugend des Kalifat» erhalte eine militärische Ausbildung und werde von Hardlinern indoktriniert.

    Meine Meinung: Der IS benimmt sich wie die Nazis im dritten Reich, als ihre letzte Stunde geschlagen hatte!

    "Kinder und Jugendliche würden vor Schulen und Moscheen angesprochen. Zudem gingen die Extremisten in der Nähe von öffentlichen Plätzen auf Werbetour. «Sie greifen auf Kinder zurück, weil bei ihnen die Gehirnwäsche einfach ist», sagte Rahman."

    Meine Meinung: Der IS benimmt sich wie bei uns die Salafisten, weil auch sie Kinder anwerben um ihnen eine Gehirnwäsche zu verpassen!

    http://www.nzz.ch/international/zustrom-fuer-is-jihadisten-bricht-ein-1.18508997

    Mein Resumee: Der einzige Unterschied zwischen den Extremisten im islamischen Staat und den Salafisten in Deutschland ist der, dass die Salafisten in Deutschland fast ausnahmslos alle vom deutschen Staat leben.

    Unter ihren zahlreichen Gemeinsamkeiten dürfte hoffentlich sehr bald die Tatsache eintreffen, dass sowohl für den IS als auch für die Salafisten die Zeit in sehr großen Schritten ablaufen und für sie ihr eigenes Dasein nur noch der Vergangenheit angehören wird, denn wer aus der Geschichte nicht dazulernen will, der wird schneller als ihm lieb ist, nur noch zu einer ruhmlosen Geschichte der Vergangenheit angehören!

    Papa Bossi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Meine Meinung: Der IS benimmt sich wie bei uns die Salafisten, weil auch sie Kinder anwerben um ihnen eine Gehirnwäsche zu verpassen!"

      Wenn man hier so die Lebenssituation der nagworbenen Salafisten und deren Urteilsvermögen, die sich nach diesen wirklich einfältigen Sprüchen (PV):
      "Lieber im Diesseits leiden,damit einem dadurch Sünden vergeben werden, als Allah gegenüber mit vielen Sünden zu stehen, denn wir wissen, dass jeder Kummer, jedes Problem, jeder Schmerz Dazu führen, dass uns Sünden vergeben werden. "

      die Finger lecken und vor Tränen zerfliessen, in Selbstauflösung ins Gebet sinken und dann mit 15 den Ruf des Propheten folgen wollen der sie mitten in die Katastrophe führt.
      Wenn das nicht Verführung von Infantilen ist.
      Jeder andere tut das als Kasperkram ab, leider manchmal tölich, jedes Kind kann den Trigger ziehen ohne zu wissen was es tut.
      Prima Sozialisierung.

      Löschen
    2. "«Sie greifen auf Kinder zurück, weil bei ihnen die Gehirnwäsche einfach ist», sagte Rahman.""

      Ach deswegen religiöse Lehrerinnen mit offenkundigen Symbolen.

      Solange man sich das nicht selbst zumuten muss wie bei
      der riesigen Ditib Moschee, großer Zoff
      "Tatsächlich befürchtet die Ditib, dem langen Arm des Präsidiums für Religiöse Angelegenheiten der Türkei, neben der falschen Farbgebung der Moschee vor allem versteckte christliche Symbole in der Planung des Bauprojektes."
      "Zweimal habe man den Kuppelbau der Moschee ändern müssen, weil die Ditib versteckte christliche Symbole im Entwurf vermutete. Besonders grotesk wirkt im Nachhinein ein Eingriff der türkischen Zentrale in Ankara, wo man sich offenbar mit Details der Architektenplanung befasste, die dem Architekten selbst bis dahin gar nicht aufgefallen waren. Nach einer schwer nachvollziehbaren Analysen der Baupläne sichteten vermeintliche Religionsexperten nicht nur ein Kreuz und ein Christusmonogramm, ein aus den griechischen Buchstaben XP bestehendes Symbol des Christentums, sondern sogar den versteckten Anfangsbuchstaben des Vornamens des Architekten, der sich wohl heimlich im Gebäude verewigen wollte."
      http://www.zukunftskinder.org/?p=15378

      Löschen
    3. Ja, das Ende ist nahe :-D

      Werden die deutschen Jihadisten wohl bald wieder zurückkommen wollen - wenn sie's überleben.
      Nur leider ist es ja Usus, das IS seinen ausländischen Kämpfern den Pass abnimmt. Eine Massnahme zur Stärkung der Kampfmoral um "vorzeitige" Desertationen (oops) zu vermeiden.
      Ich frage mich nur, wie so ein rückkehrwilliger deutscher Jihadist ohne Pass in Deutschland einreisen, geschweige sich als Deutscher ausweisen will?
      Hier sollte man das Einreiserecht BUCHSTABENGETREU anwenden.

      bokohalal

      Löschen
    4. Mein Resümee lautet: Salafisten verstehen keinen Spaß, aber durch ihre eigene Dummheit wirken sie sehr oft recht spaßig! ;-)

      Löschen
    5. " rückkehrwilliger deutscher Jihadist ohne Pass in Deutschland einreisen,"
      Aus einem Bericht habe ich mal gelesen, das in türkischen Grenzstädten ganze Horden von Dschihadisten der Welt lange rumhängen ob sie den Schritt über die Grenze wagen sollen, vorzugsweise wird die Zeit mit "World of warcraft" vertrieben
      und sich gegenseitig Mut machen. Sehr viele reisen wieder ab, weil das Geld ausgeht,besonders westlich Wirkende.

      Löschen
    6. @cairn
      "Lieber im Diesseits leiden,damit einem dadurch Sünden vergeben werden, als Allah gegenüber mit vielen Sünden zu stehen, denn wir wissen, dass jeder Kummer, jedes Problem, jeder Schmerz Dazu führen, dass uns Sünden vergeben werden. "
      Könntest du bitte die Quelle nennen? In welchem Video hat der Pierre das gesagt?
      Danke

      Löschen
    7. "dass jeder Kummer, jedes Problem, jeder Schmerz Dazu führen, dass uns Sünden vergeben werden. "
      Könntest du bitte die Quelle nennen? In welchem Video hat der Pierre das gesagt?"
      Das war kein Video, das war ein Spruch von
      "PierreVogel.de
      21. März um 12:57 ·

      Prophet sallAllahu aleihi wa sallam sagte:
      "Der Gläubige, ob Mann oder Frau wird immer wieder geprüft am eigenen Leib, am Nachkommen und an seinem Gut bis er sündenfrei Allah gegenüber steht."(ibn haban Sahih"

      Lieber im Diesseits leiden,damit einem dadurch Sünden vergeben werden, als Allah gegenüber mit vielen Sünden zu stehen, denn wir wissen, dass jeder Kummer, jedes Problem, jeder Schmerz Dazu führen, dass uns Sünden vergeben werden. Was für eine Barmherzigkeit."
      https://de-de.facebook.com/PierreVogelOffiziell?fref=ts
      MfG

      Löschen
  7. Das ist ja schon richtig beleidigend, wie man (das doofe Volk) mit so was verarscht wird. Brauchen wir nun tatsächlich von Eingereisten die Bestätigung, dass unser GG - hier - gilt; bzw. dass die Eingereisten sich auch anständig benehmen wollen, weil für sie ja das GG NICHT gelten soll?
    Warum eigentlich wird der Islam - als politisches, gegen die Verfassung gerichtetes System - nicht verboten? Teile des Korans sind verfassungsfeindlich. Politiker und Volk lassen sich ja mächtig verarschen. Warum kann die LIES! und SCHIESS! - Gesellschaft hier immer noch frei agieren? Und das alles soll durch Religionsfreiheit gedeckt sein ???

    Moscheen, die politische Agitationsräume sind, werden uns als Gebetsraum "verkauft"!

    AntwortenLöschen
  8. Seeervus, Georg!!!

    Hier habe ich auch was gefunden, das vielleicht interessieren könnte:
    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/28381/Default.aspx

    Israel soll das einzigste Land im mittleren Osten sein, welches die Frauen unterdrückt... kein Iran, kein Yemen, kein Saudi-Arabien... naja.

    Hoch lebe die UNO.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Martina Zucki-die echte25. März 2015 um 02:10

      Für mich macht das Sinn.
      Die arabischen Staaten werden einfach aus dem Rennen genommen als failed states, gar nicht mehr ernst genommen,

      während Israel Anerkennung findet als "noch kritisierbarer Staat".

      Es erhöht den Druck auf uns alle, die wir überhaupt noch erreichbar und handlungsfähig sind, unsere Werte zu verteidigen, hochzuhalten und nachzubessern, wenn sie zurückbleiben oder zunehmend unterwandert werden.

      „die israelische Eroberung ist weiterhin ein Hindernis zur Entwicklung der palästinensischen Frauen und behindert ihre Freiheit und Integration innerhalb der Gesellschaft“.

      ist so dumm, dass es einem die Sicherungen durchbrennt.
      Ich kann darauf nur mit meinem Gedankenverwandten reagieren, der alles zusammenfasst, was ich zum Thema denke.

      Löschen
    2. "„die israelische Eroberung ist weiterhin ein Hindernis zur Entwicklung der palästinensischen Frauen und behindert ihre Freiheit und Integration innerhalb der Gesellschaft“. "
      Was zum Teufel haben die Israelis denn schon gross erobert,
      im Vergleich zum Islam der Welt noch nicht mal was Wahrnembares.

      Arabische Länder haben allgemeinein Bevölkerungsproblem.
      Die palästinensischen Frauen haben sich verdammt gut entwickelt,
      bei gleicher Fläche hat sich die palästinensische Bevölkerung seit 1945 von 800 000 bis auf heute fast 3 Mio. raufgerammelt.
      Um das zu bezahlen muss schon einiger Wohlstand herrschen,
      oder bezahlt das etwa die Welt ?
      Israelische Frauen haben es da viel schlechter.

      Jahrhunderte haben die Palästinenser das Land brachliegen lassen, in kürzester Zeit haben die Israelis blühende Landschafte geschaffen und industriellen Fortschritt der nu gerne übernommen werden möchte.
      Die israelischen Muslime wünschen sich jedenfalls alles andere als das eine Hamas das Kommando übernimmt. oder die Flüchtlingsströme aus den islamischen "Vorbildländern"
      das Land fluten.

      Löschen
  9. http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2977852/pol-do-polizei-dortmund-und-muslimische-organisationen-unterschreiben-gemeinsame-erkl-rung-f-r-ein

    Damit soll auf eine völlig dämliche Weise dem gemeinen Volk gesagt werden, dass "man" nicht untätig ist.
    Eine beklopptere Art der Demonstration von Hilflosigkeit ist kaum noch zu toppen.
    Verplemperte Zeit, verplemperte Gelder...
    Da könnte ich grad auf den Boden kotzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade Georg,
      mit diesem Artikel hast du mal echt ins Klo gegriffen.

      Erstmal ist es alles andere als verwerflich, wenn sich Leute zu unserer FDGO bekennen. Es schadet niemanden mit Ausnahme einiger Demokratiefeinde, die so etwas gar nicht gerne sehen und hoffentlich deswegen einen Herzkasper bekommen.
      Alle möglichen Leute bekennen sich zur FDGO, allein schon, wenn man den 3. Oktober feierlich begeht, oder einen Schwarz-Rot-Gold-Aufkleber an seinen Wagen pappt. Darüber regt sich niemand auf.

      Nur wenn Muslime ein solches Bekenntnis offiziell tätigen, wird Häme und Spott über sie ausgekübelt.
      Dann heisst es auf einmal, das sind alles Heuchler, oder die Muslime sind eh alles Bombenleger, denen kann man nicht trauen. Genau solche Töne sind hier von Leuten zu vernehmen, die nach den Anschlägen auf Charly Hebdo den Muslimen gerade das Ausbleiben eines solchen Bekenntnisses zur FDGO vorgeworfen haben! Und dann kommen noch einige Surensammler, die versuchen mit Hilfe irgendwelcher Koranverse und Hadithe, deren Bedeutung für das Leben der überwiegenden Mehrheit der Muslime in unserer heutigen Gesellschaft etwa so groß ist, wie die Bedeutung des berühmten fallenden Sack Reis auf die Klimaerwärmung.

      Ihr solltet euch was schämen!

      bokohalal

      Löschen
    2. @Bokohalal: Ich denke, Du hast mich falsch verstanden, weiß ich ja, dass sich die riesige Mehrheit der Muslime an das GG hält, und ich unterstelle diesen nicht im geringsten Heuchelei, zudem habe ich auch nie gefordert, dass sich ebendiese für irgendetwas rechtfertigen müssen, wäre das ja Sippenhaftung.

      Was ich allerdings mehr als lächerlich finde, ist, dass man diese für eine Pressemitteilung ablichtet, wo es doch schon vorher mit diesen keine Konflikte gab, wärs ja dasselbe, wenn man in der Schule den Klassen-Primus alle Schularbeiten schreiben lässt, während man den Esel in eine Ecke schiebt, damit ihn keiner wahrnimmt. Oder um auf meinen Nachbarn zurückzukommen: Der braucht keine Erklärung zu unterschreiben, weiß ich da ja auch so, dass er keine Arschgeige ist, und es wäre zudem eine Beleidigung, dies von ihm zu verlangen, genauso wies eine Anmaßung wäre, von mir andauernde Distanzierungen von der NSU zu fordern, hielt ich ja auch schon vor deren Mordserie Rassisten für Abschaum.

      Warum also die obige Erklärung? Weils billig ist, und man sich so um die echten Probleme drücken kann. Wir müssen uns nicht andauernd drücken und herzen, sondern sollten all den Fanatikern da draussen kräftig Paroli bieten, was allerdings nicht mit einer andauernden Selbstbeweihräucherung funktionieren wird, brauchts dafür ja Taten, und nicht irgendwelche Zettel, die weder Salafis, noch die anderen Deppen auch nur im Ansatz jucken.

      Löschen
    3. "Nur wenn Muslime ein solches Bekenntnis offiziell tätigen, wird Häme und Spott über sie ausgekübelt.
      Dann heisst es auf einmal, das sind alles Heuchler, oder die Muslime sind eh alles Bombenleger, denen kann man nicht trauen."

      Wenn sie sowas tun nachdem die Polizei auf sie zugegeangen ist ist ja schön, aber warum, da musswas vorgefallen sein.
      Polizei ist kein Sozialarbeiter
      Ausserdem, wer ist das eigentlich diese Verbände,
      nix zu lesen, für wen sprechen die.
      Steht das mit Absicht nicht da, damits keinen Ärger mit demn Brüdern gibt ?
      Schön ist auch das ganz FGDO keine muslimischen Frauen dabei sind, haben da die Patriarchen mal wieder für sie
      gehandelt,
      Ausserdem handelt, wenn er nicht ganz bescheuert ist nach der FGDO, es geht doch darum die Werte zu verinnerlichen,
      das kann man auch nicht mit Lippenbekanntnissen.

      Das muss man LEBEN !
      (Keiner hat die Absicht eine Mauer zu bauen)
      Worte sind billig.

      Und wer jemals Koran gelesen hat, weiss, das FGDO und Islam völlig inkompatibel sind.
      Steht aber auch drin, das man Verträge halten muss, bis man an die Macht und solange in kleinen Schritten die Lehre festigen.

      Löschen
    4. mit diesem Artikel hast du mal echt ins Klo gegriffen.
      Erstmal ist es alles andere als verwerflich, wenn sich Leute zu unserer FDGO bekennen.
      (...)Dann heisst es auf einmal, das sind alles Heuchler, oder die Muslime sind eh alles Bombenleger, denen kann man nicht trauen.


      Leute, die es gut finden, wenn andere Leute medienwirksam eine Erklärung für den friedvollen Umgang miteinander unterschreiben, sind diejenigen, die davon ausgehen, dass das keine Selbstverständlichkeit (für mindestens einen der beiden unterschreibenden Parteien) ist.
      Sowas nennt sich in der Außenpolitik "Waffenstillstandsabkommen" und wird üblicherweise unter Kriegsparteien abgeschlossen.

      Genau solche Töne sind hier von Leuten zu vernehmen, die nach den Anschlägen auf Charly Hebdo den Muslimen gerade das Ausbleiben eines solchen Bekenntnisses zur FDGO vorgeworfen haben!

      Das sind die, die es nun begrüßen, dass ein solches Waffenstillstandsabkommen via Polizeipresse (innenpolitisch) abgeschlossen wurde.

      Und dann kommen noch einige Surensammler, die versuchen mit Hilfe irgendwelcher Koranverse und Hadithe, deren Bedeutung für das Leben der überwiegenden Mehrheit der Muslime in unserer heutigen Gesellschaft etwa so groß ist, wie die Bedeutung des berühmten fallenden Sack Reis auf die Klimaerwärmung.

      Du bist wirklich verquer davor. Keine Kritik, bloß Feedback.
      Ich hab dazu an anderer Stelle ja "doziert".
      Und dein verlinkter Cartoon mit der dicken Muslima mit Aldi-Tüte war tatsächlich daneben.
      Ich habe den Eindruck, du rebootest gerade, da läuft manches auch mal durcheinander.

      Ihr solltet euch was schämen!

      Wir alle oder einige oder manche?
      Wo soll ich unterschreiben? Und was genau?

      Löschen
    5. @Georg

      Ich denke, Du hast mich falsch verstanden, weiß ich ja, dass sich die riesige Mehrheit der Muslime an das GG hält

      Woher weißt du das eigentlich? Hast du dazu mal eine empirische Studie gemacht oder ist das eher gefühlt?
      Wen meinst du mit "Muslime", nur die bekennenden oder auch die abtrünnigen "Geburtsmoslems"? Woher sollen die in 2014 hunderttausende neu eingereisten Menschen mit islamischem Kulturhintergrund unser Grundgesetz kennen oder unsere FDGO?

      Was ich allerdings mehr als lächerlich finde, ist, dass man diese für eine Pressemitteilung ablichtet, wo es doch schon vorher mit diesen keine Konflikte gab

      Ja, es ist reine Augenwischerei, die von den tatsächlichen Problemen ablenkt.

      Hier möchte ich zudem einmal anmerken, dass ich nicht glaube, dass Mazyek seine Frau schlägt, und die Probleme Cem Özdemirs, sich an geltende Gesetze zu halten, irgendwas mit dem Islam zu tun haben.

      Warum also die obige Erklärung? Weils billig ist, und man sich so um die echten Probleme drücken kann. Wir müssen uns nicht andauernd drücken und herzen, sondern sollten all den Fanatikern da draussen kräftig Paroli bieten, was allerdings nicht mit einer andauernden Selbstbeweihräucherung funktionieren wird, brauchts dafür ja Taten, und nicht irgendwelche Zettel, die weder Salafis, noch die anderen Deppen auch nur im Ansatz jucken.

      Gibts das auch als Erklärung, die ich irgendwo medienwirksam unterschreiben kann? Gerne auf wohlriechend-flauschigem Pergament mit C4H8O2-Tinte, damit es Eindruck hinterläßt.

      Löschen
    6. "Wen meinst du mit "Muslime", nur die bekennenden oder auch die abtrünnigen "Geburtsmoslems"?"

      Nun, da man ja immer von 4 Millionen spricht, und sich dies wohl auch auf ewig hält (auch wenns doof ist), meine ich die Mehrheit von ebendiesen.

      Löschen
    7. @Georg E.25. März 2015 um 05:50

      "immer von 4 Millionen und sich dies wohl auch ewig hält, AUCH WENNS DOOF IST"

      Wow! Na ich fasse dies mal als die Intention hinter diesem Blog auf. Danke Georg!

      Löschen
    8. Gerne doch. Du darfst mir aber gerne Studien zwecks zahlenmässiger Differenzierung unterbreiten. Lass gucken, bin ich ja schon total gespannt.

      Löschen
    9. PS.: Das doof bezog sich übrigens auf die kolportierte Zahl, bedeutet dies ja zumeist nur, dass derjenige aus einem islamischen Land kommt.

      Löschen
    10. Nun, da man ja immer von 4 Millionen spricht

      Dir ist ja aber bewusst, dass im vergangenen Jahr geschätzt 250.000 Flüchtlinge zugereist sind, für 2015 die Schätzungen über 500.000 liegen. 2016, 2017...ein Prozess.

      Du kannst es weder ausdefinieren, wen du meinst, noch reagierst du auf meinen Hinweis, dass sich ordentllich was tut im Getriebe.

      die riesige Mehrheit der Muslime an das GG hält
      ist nur ein frommer Wunsch, dem ich entgegengesetzt hatte, woher die Zugereisten wissen sollen, was unser GG und die FDGO bedeutet.

      Ein afghanischer Mann reist nach D ein, findet 6 Wochen später seine Frau in seiner Wohnung mit einem Landsmann vor und verletzt ihn mit einem Messer. In seinem Land steht Ehebruch auf der gleichen Stufe wie Mord bzw höher. Seine Tat wäre in seinem Umfeld zwingend erforderlich gewesen, wäre juristisch nicht per se legitimiert, aber als minder schwerer Fall der Notwehr gewertet worden. Hier ist es versuchter Mord. Seine Motive werden anders gewertet.
      Woher soll der das wissen?

      So verhält es sich auch mit dem Umgang der eingelassenen Flüchtlinge insgesamt hinsichtlich unserer FDGO.

      Es kommen Leute zu uns, die Frauenrechte nicht kennen, die Frauen niedriger als Vieh ansehen, allenfalls Grenzen akzeptieren, wenn deutlich wird, dass die Frau bereits einen Besitzer hat, der ihn umbringt, wenn er sein Eigentum antastet. Frauen, die nicht eindeutig gekennzeichnet sind, gelten dann als Freiwild.

      Wir alle akzeptieren und wissen, dass es Staaten gibt, in denen so gegen Menschenrechte verstoßen wird. Staaten bestehen aber aus Menschen, die diese Botschaften verinnerlicht haben. Und diese Menschen bringen diese Überzeugungen mit.

      Schweden ist mittlerweile EU-weit der Staat mit den höchsten Vergewaltigungszahlen. Eine Reminiszenz an die hohe Einwanderungszahl von Somalis.

      Nein, es ist ist kein Automatismus, dass jeder Migrant automatisch unser GG und unsere FDGO beim Betreten europäischer Erde uploaded, sondern es ist vielmehr wahrscheinlich, dass er sich selbst und seine verinnerlichte Kultur mitbringt.

      Löschen
    11. "Nein, es ist ist kein Automatismus, dass jeder Migrant automatisch unser GG und unsere FDGO beim Betreten europäischer Erde uploaded, sondern es ist vielmehr wahrscheinlich, dass er sich selbst und seine verinnerlichte Kultur mitbringt."

      Natürlich ist es kein Automatismus, zumindest nicht für alle, weswegen auch vom Tag der Aufnahme an daran geabeitet werden muss. Ich weiß, das wird auch bei den größten Anstrengungen nicht alles verhindern, aber was ist die Alternative? Verhungern lassen? Wegsehen?

      Löschen
    12. "dass im vergangenen Jahr geschätzt 250.000 Flüchtlinge zugereist sind, für 2015 die Schätzungen über 500.000 liegen. 2016, 2017...ein Prozess.
      "
      Woher sollen die ein Grundgesetz kennen, icht klauen, keine Gewalttaten, nichts kaputtmachen reicht fürs erste, dafür braucht man eigentlich überhaupt kein Gesetz.
      Nicht so hoch hängen, StVo und Alltagsdinge sind erstmal wichtiger, viel kenn ich ja nicht von Asylanten, aber es gibt welche die keine Ampeln kennen, wie man im Bus bezahlt,
      was anstellen ist, die sich auf dem Kloverletzen weil sisich auf die Brille stellen wie auf den französischen Abtritte, mit Wasser spülen, abrutschen und sich das Becken brechen.
      Das man keine Geldscheine in Anträge legt, das Politisten auch freundliche Menschen sind........

      Die Sprache ist erstmal das Wichtigste für alles.
      Davon ab kommt hier natürlich Hauptsächlich die Oberklasse
      als Wirtschaftsflüchtlinge an, schon wegen der Kosten.
      AUch bei den meisten Krigsflüchtlingen, der Rest sitzt in Lagern
      oder irrt im Land herum.
      In ein paar islamischen Ländern war ich ja schon, es ist einfach katastrophal.
      Da werden einfach die Kinder ohne Zukunft in die Welt gesetzt, wie Marroko, wo 50 % der Bevölkerung unter 25 sind.
      Da braucht swirlich mal die chinesische Methode, sonst wird das nie was.

      Löschen
    13. Natürlich ist es kein Automatismus, zumindest nicht für alle,

      Für manche also schon? Wie könnte das denn aussehen?

      weswegen auch vom Tag der Aufnahme an daran geabeitet werden muss.

      Klar...muss...findet aber nicht statt.
      Es ist nicht einmal als Problem anerkannt.

      Ich weiß, das wird auch bei den größten Anstrengungen nicht alles verhindern, aber was ist die Alternative? Verhungern lassen? Wegsehen?

      "nicht alles verhindern", nur um das klarzustellen, meint in diesem Kontext, Mord, Vergewaltigung, Diskriminierung. Eine "andere" Auffassung von Rechtsverständnis.

      Wir müssen uns also entscheiden, wie weit wir gehen wollen in unserer christlich geprägten Gesellschaft, die uns aufoktroyiert, den Siechen und Lahmen zu helfen.
      Es wäre schön, wenn sich unter den Flüchtlingen nur waidwunde Märtyrer fünden, deren Rettung Christenpflicht sei.
      Das ist aber nicht so, und das Abfeiern unseres Gutmenschentums geht ins Leere.

      Löschen
    14. @ Georg

      "[...] aber was ist die Alternative? Verhungern lassen? Wegsehen?"

      Wie wäre es mal mit konsequenterer Geburtenkontrolle vor Ort sowie mehr "Hilfe zur Selbsthilfe" und Förderung regionaler Wirtschaftsstrukturen unsererseits? Masseneinwanderung zum Preis des langfristigen Verlustes unserer Kultur und unserer Werte ist für mich keine Option. Da bringt das für klägliche Integrationsversuche eingesparte Geld sicher mehr, wenn es in gezielte Projekte oder als Mikrokredite direkt in den Exodus-Ländern verwendet wird.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    15. "Klar...muss...findet aber nicht statt. "

      Dies ist aber eher weniger den Flüchtlingen anzulasten, sondern oftmals überforderten Kommunen, die derzeit gerne schmählich in Stich gelassen werden.

      "...deren Rettung Christenpflicht sei. "

      Was der Christen Pflicht ist, ist mir als Nichtmitglied mächtig schnurz, vor allem, da sie in letzter Zeit gerne mit einem "aber" spazieren.

      Löschen
    16. "Wie wäre es mal mit konsequenterer Geburtenkontrolle vor Ort sowie mehr "Hilfe zur Selbsthilfe" und Förderung regionaler Wirtschaftsstrukturen unsererseits?"

      Durchaus, nur hilft dies zB im Falle von Syrien gar nix.

      Löschen
    17. @ Georg 08:43

      Ich sage ja nicht, dass man grundsätzlich keine Bürgerkriegsflüchtlinge aufnehmen soll (und bisher allein 80.000 aus Syrien sind ja kein Pappenstiel!), aber es darf aus meiner Sicht auch nicht zum Automatismus eines unbeschränkten Aufenthalts im Gastland führen. Jeder Krieg ist auch mal zu Ende, und jedes von einem Krieg heimgesuchte Land will auch wieder aufgebaut werden.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    18. "Jeder Krieg ist auch mal zu Ende, und jedes von einem Krieg heimgesuchte Land will auch wieder aufgebaut werden."

      Das hängt davon ab wie lange ein solcher Konflikt dauert - oftmals gehen die Kinder hier schon zur Schule, haben einen neuen Freundeskreis, und kennen ihre "Heimat" gar nicht mehr, weswegen das Ganze ein äußerst schwieriges Thema ist, das sich nicht einfach beantworten lässt. Ob Rückkehr oder dauerhafter Zuzug ist aber insofern egal, als dass die Zeit gut genutzt werden muss, brauchts ja zB für beides eine gute Ausbildung.

      Löschen
    19. "beides eine gute Ausbildung."
      Was hier eine gute Ausbildung ist, nützt im zerstörten Heimatland aber nicht viel, Die Basis ist zerstört. Wer lernt hier Bergbau, Landwirtschaft, Grundwissen wie Wolle verarbeiten, Forstwirtschaft, da brauchts keine Akademiker, das brauchts Indianer.
      Hapert ja hier schon dran, das es zu viele gibt die Häuptling sein wollen. Wer hier Stütze kriegt hat oft mehr als in einem Jahr im Heimatland, auch ohne Krieg, von den Sozialsystemen mal abgesehen.
      Es sind nunmal 3 Welt Länder, wer will da schon wieder hin, also liegen die sozialen Pobleme immer mehr hier und werden hier auch ausgetragen.
      Wenn das so verläuft wie bisher wird man sich irgendwann wegintegrieren, jedenfalls die nationale Identität,
      muss man nicht haben, ich häng aber dran und kämpfe auch dafür, das hat mit Religion nicht unbedingt was zu tun,
      Kommunismus wäre auch nicht prickelnd, den real existierenden Sozialismus haben wir auch schon wieder.

      Löschen
    20. @Georg

      Dies ist aber eher weniger den Flüchtlingen anzulasten, sondern oftmals überforderten Kommunen, die derzeit gerne schmählich in Stich gelassen werden.

      Natürlich ist das nicht den Flüchtlingen anzulasten, dass sie unser System nicht kennen und andere Sitten verinnerlicht haben.

      Es ist ein Totalversagen unserer Politik, ungesteuert Menschenmassen aus aller Herren Länder einzulassen, ohne ein Konzept und ohne sich darum zu kümmern, wie die Kommunen mit diesem Problem fertigwerden oder es bezahlen sollen.

      Was der Christen Pflicht ist, ist mir als Nichtmitglied mächtig schnurz, vor allem, da sie in letzter Zeit gerne mit einem "aber" spazieren.

      Egal ob Kirchenmitglied oder nicht, es gehört zu unserer Kultur und Selbstverständnis, Hilfe zu leisten. Zeigt sich allein an der Spendenbereitschaft und dem System der Ehrenamtlichen.
      Das Aber ist mehr als berechtigt, wenn sich abzeichnet, dass das so nichts wird und politische Maßnahmen eingefordert werden, die Situation zu regulieren.

      Ich finde es beschämend, wenn Mütter mit Säuglingen im Winter im Zelt übernachten müssen, wenn Flüchtlinge menschenunwürdig in Schimmelbaracken gepfercht werden, wenn Kriegsgewinnler Mieter rausschmeissen, weil es profitabler ist, eine Wohnung mit Leuten vollzustopfen, die pro Kopf bezahlt werden, wenn überall Container- und Zeltlager entstehen.

      Löschen
  10. Bin hier auf eine "Predigt" gestoßen, mit der ich viele Probleme habe:
    https://www.youtube.com/watch?v=x3TEFpPkU_4
    Droht der Kasper ab Minute 45:00 indirekt mit Bürgerkrieg oder verstehe ich ihn falsch?

    AntwortenLöschen