Montag, 2. März 2015

Puck, die Stubenfliege, und der angedrohte Brandanschlag

Bei den Salafis frisst sich ja des öfteren der Wurm durchs Gebälk, und dies ist anscheinend auch bei einer Maya Minze so, ist die menschgewordene Stubenfliege...




....ja im Namen des Herrn unterwegs, und zwar als Jäger der verlorenen Zionisten:


Ich weiß ja nicht wie es Ihnen geht, aber mich überkommt bei einem solchen Foto immer ein leicht mulmiges Gefühl, und auch in diesem Falle ist dies so, steht bzw stand unter dem Bildchen ja folgendes zu lesen:



Sollte es sich um einen Witz handeln, dann ist dieser schlechter als die gammelnde Hühnersuppe vom Vormonat, weswegen wir es auch an die entsprechenden Stellen weitergeleitet haben, auf dass es diesen vielleicht einen Schmunzler entlocken möge. Beim Ausfüllen der Vorladung hat ja schon so mancher gelacht. Kicher.

Guten Abend



Kommentare:

  1. Da kann die olle Krähe noch so viel Niqab tragen, ihre schwarze Konvertüten-Seele kann sie damit nicht verbergen. Juden abmurksen beim Terrroanschlag? Hat nichts mit dem Islam zu tun! Antijüdische Parolen auf der Demo brüllen? Hat nichts mit dem Islam zu tun! Mord an mindestens 600 Mitgliedern der Banu Quraiza? Hat nichts, ähh, hat doch was mit dem Islam zu tun, aber tut nichts zur Sache, denn damals war Krieg und außerdem hat Mohammed ja auch die Kinder verschont.

    Und ihr nationalsalafistischen Heuchler wollt euch mit dem Schicksal der Juden unter den Nazis vergleichen, während ihr gleichzeitig keine Gelegenheit auslasst, gegen die Juden zu hetzen?

    Ja, scheiße nur, dass - von Mohammed mal abgesehen - alle Propheten zu diesen ("Drecks"-)Juden gehörten. Und auch Musa - den unser aller Ober-Super-Muslim und Selfmade-Prediger Pierre Vogel so gerne erwähnt - gehörte wohl auch zu dem "Affen-und-Schweine"-Volk, oder irre ich mich da? Und eben dieser so gern erwähnte Musa (oder nennen wir ihn doch lieber bei seinem jüdischen Namen Mosche), der vor den Pharao trat und sein Volk in das Land Israel führte, muss damit wohl als der erste Zionist betrachtet werden.

    Hmm, das kann aber doch nicht sein, genauso wie es nicht sein kann, dass es No-Go-Aeras für Juden mit Kippa in vorzugsweise muslimisch geprägten Stadtteilen gibt. Aber das hat ja auch sowieso alles nichts mit dem Islam zu tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Hat nichts mit dem Islam zu tun! Mord an mindestens 600 Mitgliedern der Banu Quraiza?"

      Was ich mich bei diesem Vorwurf immer wieder frage, da das nach meinem Verständnis tatsächlich eher wenig mit dem Islam zu tun hat:

      Nach der Grabenschlacht wurden Gefangene genommen und Mohammed befragte einen Juden(!) namens Saʿd ibn Muʿādh - der erst später den Islam annahm - wie mit den Gefangenen umzugehen sei:

      "Die mit den Banu Quraiza schon seit vorislamischen Zeiten verbündeten Aus baten den Propheten darum, bei seiner Entscheidung über den Stamm Milde walten zu lassen, weshalb dieser ihnen anbot, die Entscheidung einem ihrer Stammesmitglieder zu übertragen. Als alle Parteien diesem Vorschlag zugestimmt hatten, erwählte Mohammed Sa'd ibn Mu'adh als Richter. Dieser entschied, dass die Männer der Quraiza (darunter fiel jedes männliche Stammesmitglied, dessen Schamhaarwuchs begonnen hatte) getötet, ihr Besitz unter den Muslimen verteilt und ihre Frauen und Kinder in die Sklaverei verkauft werden sollten. Das Urteil wurde am darauf folgenden Tag vollstreckt." Quelle: Wiki

      Demnach befahl Muhammad also gar nicht selbst die Enthauptungen, er erwählte lediglich jemanden, der letztendlich selbst und autonom darüber bestimmen sollte, was mit den Gefangenen zu geschehen sei. Was kann Mohammed also für die willentliche Entscheidung des Saʿd ibn Muʿādh, außer, dass er sie respektierte?

      Man sollte hier ebenfalls bedenken, dass ein derart rüdes Vorgehen im Umgang mit Feinden damals nichts Ungewöhnliches war. Es wird dich vielleicht überraschen, aber bis dato gab es halt noch keine Menschenrechte und so. ;)

      Auch das mit den Affen und Schweinen verstehen in der Tat viele nicht, wie man auch an deinem Comment wieder merkt. Wer davon so überhaupt keine Ahnung hat, sollte wohl besser Nuhrs bekannten Ratschlag folgen...

      Zu guter Letzt: Nur weil Juden von Idioten diskriminiert werden, worunter auch viele Muslime sind, heißt das logischerweise nicht, dass nicht Muslime auch selbst Opfer massivster Diskriminierung werden oder werden könnten. Ich selbst bin für eine extreme Verschärfung des Volksverhetzungsparagraphen, der bereits bei Comments wie den Deinigen greifen würde!

      Personen, die hier anonym gegen Muslime hetzen sind nicht besser als der Abschaum, der Juden auf offener Straße wegen ihrer Kippa blöd anmacht. Sie sind sogar noch ein Stück schlechter, weil man deren Feigheit in der vermeintlichen Anonymität noch hinzu addieren muss.

      Muslime müssten Juden und Christen - "Schriftbesitzer" - übrigens viel mehr Akzeptanz gegenüberbringen als sämtlichen anderen Religionsgemeinschften, deren Anhänger sowie Atheisten und Agnostikern. Es wäre ganz im Sinne des Islam!

      Löschen
    2. "Personen, die hier anonym gegen Muslime hetzen sind nicht besser als der Abschaum, der Juden auf offener Straße wegen ihrer Kippa blöd anmacht. Sie sind sogar noch ein Stück schlechter, weil man deren Feigheit in der vermeintlichen Anonymität noch hinzu addieren muss."

      Sagt der Anonymschreiber.
      Der unbelegtes Zeug behauptet das nur aus der Lehre selbst kommt und histirisch nicht verifiziert werden kann.
      Wie Mohammed auch.
      Märchenonkel.

      Löschen
    3. @anonym 11:34

      "Was kann Mohammed also für die willentliche Entscheidung des Saʿd ibn Muʿādh, außer, dass er sie respektierte?"

      Dir ist klar, das dies genau der Verteidigung Adolf Eichmanns bei seinem Prozess 1961 entspricht, Jener sagte nämlich auch, daß er nur Befehlen folgte, aber nie einen Juden persönlich getötet habe. Mit dieser Verteidígungsstrategie, so fürchte ich, würde unser Mohammed heute wie Eichmann enden.

      "bis dato gab es halt noch keine Menschenrechte und so"
      Im Prinzip muss man für eine objektive Bewertung der Geschichte die damaligen Begebenheiten im Kontext sehen, stimmt.
      Humanismuslob hat sich die Welt aber weiterentwickelt, aus diesem Grund können wir die damaligen Geschehnisse für aktuelle Bezüge anders bewerten als die Altforderen (Salaf = Altfordere/Vorgänger (grob übersetzt)) es praktizieren, nämlich sehr wohl mit Hilfe des Filters unseres heutigen Wertenkanons (als da wären Menschenrechte).

      "Verschärfung des VV-paragraphen"
      Das ist Unsinn. Der Kommentar war vielleicht etwas sarkastisch, aber weit entfernt von Volksverhetzung. Die sieht anders aus. Beispiele findest du u.A. in den Reichsparteitagsreden eines gewissen J Goebbels zur sog "Judenfrage", oder in den Printerzeugnissen eines notorischen Julius Streicher.
      Eine Verschärfung wäre nur sinnvoll wollte man ungeliebte Meinungen unterdrücken. Und das geht in diesem Fall nun mal gar nicht, wg. Recht auf Meinungsfreiheit.

      "Muslime müssten Juden und Christen - "Schriftbesitzer" - übrigens viel mehr Akzeptanz gegenüberbringen"
      Da alle Menschen vor dem Recht gleich sind, ist zunächst jedem die gleiche Akzeptanz gegenüber zu bringen, unabhängig von Religion und Rasse. Typen die sich nicht daran halten werden zu Recht Rassisten (o.Ä.) gescholten.
      Ganz üble Rassisten sind übrigens die Salafisten, da sie diese Unabhängigkeit vor dem Recht leugnen (Sharia).

      "Juden ... und Muslime Opfer von Diskriminierung" "Personen, die hier anonym gegen Muslime hetzen .."
      Das Hetzen gegen Bevölkerungsgruppen ist klar haram - mit einer Ausnahme: diejenigen die sich die den Hass auf Andersdenkende und die Intoleranz auf Ihre Fahne geschrieben haben (z.B. ganz üble Burschen sind die Salafisten). Diese haben ihren Anspruch auf Toleranz verwirkt. So zum Beispiel schrieb doch letzens einer dieser Vögel tatsächlich:
      "Ein frommer Muslim wünscht sich aber nach Gottes Regeln zu leben, und dessen Vorgaben haben mit Demokratie nichts zu tun."
      Ganz abgesehen davon das dies gerade hier in diesem Blog zu tun rekordverdächtig dämlich ist, diffamieren diese Typen friedliche Menschen muslimischen Glaubens in unserem Land als Demokratiefeinde und versuchen damit bewusst Hass zu schüren. Dies ist ganz bestimmt nicht im Sinne des Islam. Doch selbst hier könnte man den Volksverhetzungsparagraphen nicht ins Feld bringen. Leider!


      bokohalal

      P.S. Das mit Moses als erster Zionist, da Führung seines Volkes aus Egypten ins gelobte Land habe zumindest ich schon verstanden. ("Affen-Schweine" sehe ich in unter Berücksichtigung des Gesamtkontextes hier als literarische Travestie und nicht wirklich ernst gemeint)

      Löschen
    4. Ach, das ändert natürlich alles: Der pädophile Räuberhauptmann hat also nicht selbst das Urteil über die Banu Quraiza gesprochen und daher soll ihn also auch keine Verantwortung treffen. Und nein, es wundert mich wirklich nicht, dass im siebten Jahrhundert noch solche Sitten in Saudi Arabien herrschten (und im Grunde genommen noch bis heute herrschen, "keine Menschenrechte und so. ;)"). Nun sind die Salafisten nun einmal bestrebt, den Islam der Altvorderen zu "praktizieren" (also genau den aus der Zeit des Massakers an den Banu Quraiza) und mit Menschenrechten haben die Salafisten auch nicht viel am Hut, es sei den sie begehen den Kufr im Dar al-Kufr eben solche gewährt zu bekommen (ist schon absurd, nicht wahr?). Ach ja, und wenn dann noch Salafisten für eine "extreme Verschärfung des Volksverhetzungsparagraphen" plädieren, wird es ja schon geradezu grotesk (das hättest du wohl gerne, am besten noch nach eigenem Gutdünken Scharia-Strafen dafür verteilen, so wie in Saudi Arabien).

      Naja, von wegen anonym gegen Muslime "hetzen", wer hier selbst (anonym) im Glashaus sitzt, sollte nicht unbedingt mit Steinen werfen (wie war noch der werte Name?).

      Aber immerhin ist es ja schon durchaus positiv zu vermerken, dass du etwas gegen hast, die "Juden auf offener Straße wegen ihrer Kippa blöd" anmachen. Am besten erklärst du das auch mal den Achis von der nationalsalafistischen Einheits-Ummah.

      Allerdings ist die "positive" Diskriminierung von Juden und Christen mal wieder typisch für die veblendeten, "praktizierenden" Muslime und zeigt deren grundsätzliche Inkompatibilität in unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft. Es ist hier nämlich völlig egal, ob es sich um Juden, Christen, Buddhisten, Atheisten oder sonst irgendeine Gruppe geht. ALLE, die sich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung in diesem Land bekennen, sind zu akzeptieren, völlig unabhängig davon, ob sie "Schriftbesitzer" sind oder eben nicht.

      Löschen
    5. Soso Mohammed befragte andere wie er handeln soll? Ein Zeichen, dass selbst er kein vorbildlicher Muslim war. Ein vorbildlicher Muslim tut nur das was Allah von ihm will XDXDXDXDXDXDXD

      Und sowas nimmt die islamische Welt als Beispiel?

      kotzbrechwürg

      Löschen
    6. @ kotzbrechwürg 01:59

      Da Allah ja niemals persönlich Mohammed kontaktiert hat - ganz im Gegensatz zu früheren Propheten, insofern man von deren religiösen Schriften ausgeht - sondern Letzterer seine Informationen lediglich aus zweiter Hand (angeblich vom Erzengel Gabriel, vielleicht aber auch nur von einem gut getarnten Belzebub) erhielt, bleibt es ohnehin fragwürdig, was Allah wirklich (wenn überhaupt) von ihm gewollt haben könnte. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  2. Schon wieder eine polnische Konvertitin. Was macht diese Frauen in Deutschland bloß so auffällig anfällig für die vollends verblödende Gehirnwäsche der ganzen Abus?

    Der Vergleich mit Stubenfliegenpuck mag optisch zwar zutreffend sein, stellt meines Erachtens aber fast schon eine Ehrverletzung des freundlichen TV-Insekts dar. Maya Minze und ihre Artgenossinen sehen für mich vielmehr aus, als wären sie von einem Science-Fiction-Filmset entlaufene Aliens.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie wollen eine Religion und eine religiöse Gemeinshaft, nehme ich einmal an.

      Warum aber gerade den Salafismus und nicht den Katholizismus o.ä? Wenn sich der Salafismus besser gegen andere Religionen in Sachen Konvertierung behaupten sollte, sollte man ihm das gerade eben nicht zum Vorwurf machen. Vielmehr sollte man den anderen Gemeinshaften ihre abartige Unattraktivität für junge Menschen vorwerfen, die offenbar sogar einen Salafismus, in ihrem Schatten, gut aussehen lassen.

      Löschen
    2. "Man sollte hier ebenfalls bedenken, dass ein derart rüdes Vorgehen im Umgang mit Feinden damals nichts Ungewöhnliches war. Es wird dich vielleicht überraschen, aber bis dato gab es halt noch keine Menschenrechte und so. ;)"
      Gibts aber heute ohne das die Muslime das mitbekommen haben, sonst gäbs keine Scharia mit Körperteile abhacken usw.
      Ausserdem hatt Moha nach vielen Überlieferungen selbst Hand angelegt, auch wenn nicht ,der Chef ist immer schuld.

      "Auch das mit den Affen und Schweinen verstehen in der Tat viele nicht, .."

      Sag: Soll ich euch kundtun, was als Belohnung bei Allah (noch) schlechter ist? – Diejenigen, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen und Schweine gemacht hat und die falschen Göttern dienen. 5,60"

      Was ist daran groß nicht zu verstehen ?
      Mal nicht nur deine unwesentlich Meinung verbreiten, sondern begründen.

      Löschen
    3. " Vielmehr sollte man den anderen Gemeinshaften ihre abartige Unattraktivität für junge Menschen vorwerfen, die offenbar sogar einen Salafismus, in ihrem Schatten, gut aussehen lassen. "

      Ich denk mal nicht das die weit überwiegende Anzahl der jungen Leute in irgendeiner Art zu so einer Dämlichkeit gezwungen werden kann.
      Das andere Kirchen weniger Zulauf haben liegt halt an der mangelnden Attraktivität einer steinalt Lehre, die Geschiedene
      in die Hölle schickt, Kinder aus Jungfrauen kriechen
      lässt und Jahrhunderte Not und Elend bis zur Säkularisierung/Aufklärung verbreitet hat und immer noch versucht kleine Kinder von Anfang an mit wirrem Zeug zu indoktrinieren
      In islamischen Ländern wird das bisher noch mit nackter Gewalt verhindert neues Gedankengut zuzulassen, Ansätze gab es
      leider vergebens.

      Löschen
    4. Hallo bin Sleid,

      keine Angst. Noch brüsten sich die Salafis mit deutschem Pass mit Ihrer "Unangreifbarkeit", da nicht abschiebbar.
      Dies wird sich spätestens dann ändern, wenn der Salafismus und seine Gruppierunfen hierzulande verboten werden. (Aus auf ausländischem Druck (USA) hin). Unsere Aushilfsterroristen wird dann schnell klar werden, das es Schlimmeres als Abschiebung gibt, lässt man bei Ersterem ja seine Probleme "hinter der Grenze" zurück.

      bokohalal

      Löschen
    5. Du hast NULL begriffen um 12:06 , aber so was von NULL begriffen

      Löschen
    6. Sleid :D ich liebe deine Texte :D

      Löschen
    7. @Anonym 2. März 2015 um 12:06

      Klar, halte jemandem die Knarre an den Kopf uns sag ihm, dass es keinen Zwang in der Religion gibt, aber dass du ihn tötest, wenn er sich vom Islam abwendet. Und weißt du was, GENAU DAS MACHE ICH DEM SALAFISMUS ZUM VORWURF!!!

      (Übrigens verwendet man in der deutschen Sprache "sch" und nicht "sh". Möge Allah dich rechtschreiben lassen oder unterrichten!)

      Löschen
    8. "Du hast NULL begriffen um 12:06 , aber so was von NULL begriffen"

      Sprach wer? Etwa die polnische Minze?^^

      Löschen
    9. @ bokohalal 17:23

      Der Erwerb der Staatsbürgerschaft ist sicherlich ein Problem in Bezug auf imigrierte Nestbeschmutzer.
      Im Zusammenhang mit dieser Maya Minze beschäftigt mich aber wirklich vielmehr die von mir in den Raum gestellte Frage. Es kann doch kein Zufall sein, dass gefühlt jede dritte zum Salafismus konvertierte Frau in unserem Land eine gebürtige Polin ist. Liegt das allein am streng geführten Katholizismus In deren Heimat? Weshalb hört oder liest man dann aber kaum etwas von irischen, spanischen oder italienischen Salafisten? Immerhin scheinen selbst polnische Mãnner weit weniger anfällig für Islam-Popanz der Abus zu sein.

      @ Anonym 22:47

      Vielen Dank für die Blumen! :)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    10. @Sleid
      Vielleicht liegt es daran, dass Polinen sich häufi in einem migrantischen Umfeld bewegen, z.B. der städtischen Realschule, und somit mehr Umgang mit muslimischen Jugendlichen haben, die quasi per Peer-Preasure wirken. Nur eine Vermutung.

      Löschen
    11. @ Anonym 02:34

      Das soziale Umfeld im Jugendalter und ein Dazu-gehören-wollen spielt sicherlich eine entscheidende Rolle (siehe das Video zwei Posts weiter unten von Anonym 2. März 2015 um 17:39), aber ich bezweifle, dass das als alleinige Erklärung reicht. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    12. @sleid, et al

      Tja gute Frage. Ich vermute, da dieses Phänomen nicht monokausale Ursachen hat, sondern eine Reihe von Faktoren beinhaltet, die die Zuwendung gerade von polnischen Mitbürgerinnen hin zu Salafisten verursacht.
      Einige wurden schon genannt als da wären:

      - die sozioökologische Nische (das migrantische Umfeld)
      - Gruppendruck (korreliert mit Ersterem)
      - Säkularisationsgrad der Umgebung
      - fehlende oder unattraktive Alternativen (andere Kirchen)

      Habe ich etwas vergessen?

      Insgesamt haben wir hier Faktoren, die man grob unter dem Titel "gesellschaftliche Faktoren" (kürze ich mal mit GF ab) abheften könnte, ohne das dieses Feld abgeschlossen wäre.
      Hinzu kämen persönliche Faktoren (PF), als da z.B. denkbar wären:
      - Angebot an Perspektiven (Arbeit, Platz in der Gesellschaft)
      damit verbunden:
      - Wahrnehmung des eigenen Stellenwertes (im Vergleich zu Anderen)
      - Auswahl und Attraktivität möglicher Alternativen
      - eigene Sozialisation (Familie)
      - Bildungshintergrund
      -

      so zu mehr mir aus den Fingern zu saugen habe ich jetzt erstmal keine Lust :-) Außerdem bin ich kein Soziologe!

      Man sieht aber, eine solche Liste kann sehr lang werden, wobei eine Gewichtung der einzelnen Faktoren noch gar nicht berücksichtigt werden kann, da greifbare Daten fehlen.

      Eine solche Liste gibt auch erstmal keine Erklärung für das beobachtete Phänomen "Affiniät Polinnen zum Salafismus".
      Hier müsste der direkte Vergleich gezogen werden zwischen einem auf og. Liste zugrunde liegenden Datensatz "Polinnen" und einem entsprechenden Datensatz "Salafis" um dort Parallelen aufzufinden.

      Wie gesagt diese haben wir nicht (und ich befürchte werden wir in absehbarer Zeit auch nicht bekommen).
      Das heißt jetzt nicht, dass wir die Flinte ins Korn werfen müssen. Nein wir können uns behelfen, indem wir "mogeln".
      Damit meine ich, wir verzichten auf Daten (die wir eh nicht haben), sondern stellen Postulate auf, die wir anschließend zu einer Hypothese zusammenfassen (ist alles streng wissenschaftlich hier. Ich verar... euch nicht!).

      Dies könnte so aussehen:

      Postulat 1: Polinnen und Salafis kommen aus der gleichen gesellschaftlichen Nische (zb: den Milliardären), daher ist es wahrscheinlich, dass sie persönlichen Umgang miteinander haben, dem zu folge sind (Hypothese) Heiraten zwischen P. und S eher wahrscheinlich als mit Protagonisten aus anderen ges. Nischen.

      Postulat 2: P und S haben den gleichen Säkularisationsgrad. Auf der einen Seite streng patriarchalisch-religiös erzogene Spinner, äh Radikalsalafistis, auf der anderen Seite streng partiarchalisch-religiös erzogene Polinnen (ob nun muslimisch oder katholisch soll nun hier keine Rolle spielen). Sie besitzen somit einen sehr ähnlichen Wertekanon. Dies führt zu (Tusch) unsere Hypothese.

      Den Quatsch kann man nun mit anderen Postulaten weiterführen (Schuhgröße, Nasenlänge?) Einige sind mehr Andere weniger wahrscheinlich. Mit der Wahrscheinlichkeit steht und fällt dann auch der wissenschaftliche Wert unserer Hypothese.

      Ich stelle das Gedankenmodell mal hier zur Disposition

      bokohalal

      Löschen
    13. @bokohalal

      "streng partiarchalisch-religiös erzogene Polinnen "

      Ohh, JAA! Gib's mir Baby....

      Löschen
    14. Und wieder hat sich eine gebürtige Polin von den Lies-Rattenfängern und ihrem Schwarz-Weiß-Gesabbel einlullen lassen, wobei die Häufigkeit mittlerweile selbst einem Bilal Gümüs auffãllt: www.youtube.com/watch?v=Cuwj0-EE4Fc

      Was zum Henker ist los innerhalb der hiesigen Polen-Community???

      Ich Bin Sleid

      Löschen
  3. Die sieht eher wie eine Fliege vom Misthaufen aus. Die schimmern in türkis^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sieht eher aus wie ein entartetes Monster.. Es ist eine Beleidigung für unsere schönen Misthaufenfliegen so ein Schreckgespenst damit zu vergleichen:D Vor allem dann ihre Augenumrandung (Taucherbrille) ist schon schxxxx wenn man völlig durchgeknallt und GAGA im leeren Kopf ist.

      Löschen
    2. Sollte man Maya Minze nicht mal einem guten Psychologen vorstellen? Vielleicht muss die auch nur medikamentös neu eingestellt werden :D

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    4. Ok Antwort gelöscht. Sie gehörte nicht hierhin :-)

      Löschen
  4. Habt ihr generell was gegen Menschen die zum Islam konvertieren?
    Ich freue mich immer wenn Menschen zum Islam konvertieren , jedoch finde ich schon das man es ernst meinen soll und sich damit gründlichbefassen sollte.
    Hab das grad auf youtube gefunden sehr symphatische Schwester das zeigt wie gebildet die angeblich so dummen konvertieten sein können
    https://www.youtube.com/watch?v=sk9kELFqya8

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du generell was, gegen Menschen die angeblich generell was gegen solche, die zum Islam konvertieren?

      Es geht nicht darum, dass Menschen zum Islam konvertieren- es ist ihr gutes Recht das zu tun, wenn sie unbedingt einer Religion angehören wollen. Es geht schlicht und einfach, dass Leute, besonders im Westen und vor allem NEUkonvertierte dem Fanatismus verfallen,wenn sie nicht aufpassen. Was Pierre Vogel, Camous usw machen ist nicht der Islam, den zum Beispiel meine Freunde aus Tunesien und Algerien oder sogar aus dem Iran praktizieren. Ja, Ägypter kenne ich auch!

      Es ist recht merkwürdig, die islamisch Welt bewegt sich und will sich modernisieren, bzw REformieren, während die Möchtegernmuslime in Deutschland, Österreich England usw die in die Fängen der Salafisten reinspazieren sich etwas total anderes unter einem angeblich freien Islam vorstellen, sondern Unterdrückung pur! Und sowas entspricht nun mal nicht einer Menschenwürde. So leid es mir tut!

      Löschen
    2. Schon wieder eine gebürtige Polin?!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Nein. Nur gegen solche, die es übertreiben und zum Fundamentalismus neigen, siehe Salafisten.
      Grundsätzlich glaube ich irgendwelchen Youtubern mal gar nichts. Woher weiß ich denn, ob die Tante hier nicht einfach nur Propaganda macht und sich die Story aus den Fingern gesogen hat? Für intelligent halte ich sie nicht. Aber für modern. Sie lässt ihrem Individualismus freien Lauf und präsentiert ihren überbordenden Narzismus (hat nix mit Nazis zu tun) in den sozialen Medien. Leute wie sie, höhlen auf lange Sicht "den Islam" aus. Sollte ihre Story stimmen, ist der Islam nur Fassade für die Kommerzialisierung ihrer Persönlichkeit.

      Löschen
    4. @ Anonym 02:46

      "[...] Für intelligent halte ich sie nicht. [...]"

      Es steht ja auch nur ein "gebildet" im Raum. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. Ein Grund mehr gegen Vollverschleierung vorzugehen,
      gutes Beispiel warum.

      Löschen
    6. Der beste Grund gegen Vollverschleierung ist, dass diese nicht im Koran und auch nicht in der Sunna vorkommt. Aber das peilen die eh nicht.

      Löschen
    7. Outsch Martina, you are so right in what you say. But please do not be so outspoken you might hurt the religious feelings of some of my brothers and sisters. The same is applicable for alcohol by the way.
      However, since our highly educated scholars in their full neglect and rejection of women's rights or should we better say in their
      inherent low or non existing self esteem come up with non
      coherent interpretations of the Holy Quran i.e. women should cover up in order not to induce men to rape them it is at least understandable that some are missing out on the "Peilung".
      Missing the point that we should teach our Muslim male kids to respect women they blame the victim - not the offender. In
      addition they declare men as a whole as animals with no
      morales or the respect for the law. Something I have to object to very much as the Quran does not provide for such interpretation of men.
      To misinterpret the Quran in that way is the work of bigot men who are afraid of women since they know all too well that once
      women are empowered these hypocrites will no longer be in a position to suppress the female part of the population and miseducated the male children. Yes that is still a major
      characteristic in Muslim countries no matter what retarded preachers try to tell the rest of the world.
      Actually nowhere in the Quran have I read anything to the point that the Prophet or Allah justify rape - even not when the
      woman in question walked naked along the streets.
      You see old stupid scholars against not so old stupid individual
      interpretation of Islam. If you have self esteem you follow the not
      so old individual - if you have low or no self esteem at all you
      follow the old scholars.
      And proof is given again that the Quran can be interpreted in a
      modern way. What a shock it must be for our power greedy self
      declared clerical elite. Thinking, disagreeing, arguing male and
      female Muslims.
      Actually, some of my Muslim brothers and sisters commenting
      on this blog could possibly help me with the verses relating to women raping men and what to do that this does not happen to me or my fellow sex mates. I never found anything in the Quran about it. Should men using in an analogy to women a cover up
      as well because honestly I know quite a few highly lustful Muslim women which I would not like to meet alone in a dark corner of the street.
      Maybe these commentators can help as well what to say to my wife if I am not in the mood for a hot and steamy night of sex. Well - I have to admit that happens from time to time.
      I am always prepared to learn more about my religion especially from well versed resources on this blog. Or should I write to one of the islamic blogs?

      Löschen
    8. Ulf it would be better, if you write to islamic blogs, or if you get friends of you who could do that too. ^^

      Löschen
    9. "Vollverschleierung"

      Wieso nennt ihr einen Sack über dem Kopf "Schleier"?

      Ein Schleier ist für mich aus Tüll, und durchsichtig. Oder transparenter fließender Stoff. Sowas wie das hier:

      Schleier
      oder anderer Schleier.
      Noch eine coole Variante

      "Vollverschleierung" ist ein Euphemismus für komplette Kampfmontur in schwarzem Batman-Kostüm, bis hin zu Handschuhen und Augenbinde.
      Dieses plumpe sackartige Dementoren-Outfit hat aber auch gar nichts mit dem gemein, was in der deutschen prache mit "Schleier" assoziiert ist.

      Name it!

      Löschen
    10. "Ulf it would be better, if you write to islamic blogs, or if you get friends of you who could do that too."

      Martina, ich versteh insgesamt nicht die Reaktionen auf Ulf hier in diesem Blog. Wieso sollte er auf islamischen Blogs schreiben? Ich mein, kann er machen, aber das könnten wir genauso. Und unsere Freunde auch.
      Jetzt schreibt er hier, genau wie du und ich.
      Was soll er denn genau?

      Löschen
  5. Ah die alte kommt aus Polen.Hab hier genug dieser S. gesehen.Lassen sich von den M. kräftig durchf...und werden weitergereicht.Früher sind sie allerdings nicht konvertiert...

    AntwortenLöschen