Donnerstag, 5. März 2015

Dawah HHamburg - Märchen sind modern

Es gibt im Salafismus viele Wege für die Frau, wobei jedoch der Ankunftsort immer derselbe ist, hat sie ja kochend hinterm Herd und willig unter der Bettdecke ihr eher klägliches Dasein zu fristen, und so lässt man sich immer neue Geschichten einfallen, auf dass die Dame des Hauses dieses Endziel (<---hab ich mir vom Marcel geliehen) auch schnellst möglich erreicht, könnte sie sich sonst ja eventuell im eigenständigen Denken verirren, was - Gott bewahre - die Vereinsamung des gemeinen Abu-Wutzes bedeuten würde. Nein, letzteres gilt es mit allen Mitteln zu unterbinden, wäre sonst ja das scheinheilige Getue vollkommen umsonst gewesen, und so greift man bei Dawah HHamburg tief in die Märchenkiste, will man sich ja auch in Zukunft nicht selbst bestäuben:


(Danke für den Link)

Ich fasse zusammen: Eine stumme, bis zu den Zehenspitzen vemummte Person wurde enttarnt, und ich frage mich nun natürlich wie dieses detektivische Meisterstück gelang, gleicht ja unter dem Umhang die Jacke der Hose bis ins letzte Detail. Wars ein zu scharfes Rasierwasser, das den Hänsel unter den Gretels verriet? Ein zu auffälliges Kratzen am Knüppel samt dazugehörigem Sack? Wars der Gang, der Rumpel entstilzte? Oder wuchs gar die Bohnenranke beim Anblick der anwesenden Weiblichkeit in den Himmel? Man weiß diese Antwort nicht, dafür jedoch eine andere, so leben die aufmüpfigen Perlen ja nun wieder ausnahmslos im trauten Lebkuchenhaus. Wenn sie denn nicht gestorben sind. Den Grimm Brüdern sei Dank.


Guten Tag


Kommentare:

  1. Der arme Kerl hat es nicht begriffen. Die Mädels hatten sich den Gigolo einbestellt, um sich die Zeit ein bißchen zu versüssen.

    AntwortenLöschen
  2. In diesem Zusammenhang:

    http://www.allmystery.de/dateien/pr31557,1285007491,IslamKleidungBurka.gif

    bokohalal

    AntwortenLöschen
  3. Wie pathetisch... oder einfach nur ein neuer Trick um die holden Diamanten ans Haus zu fesseln? XD

    AntwortenLöschen
  4. Der Penner bettelt gerade bei den selben Frauen, die er am liebsten weggesperrt sehen möchte, um jede Menge Fürbitten für seine im sterben
    liegende Oma. Dreister geht's wohl kaum noch!

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast wohl wieder den Nagel voll auf den Kopf getroffen Sleid ...äh Häkelmütze

      Löschen
    2. Das war sicher der Lau, der die Lage checken wollte -oder ein Vogel kam geflogen

      Löschen
  5. :-))))))) Da muss ich doch schon wieder an den Witz mit Sven Lau als verschleierter Pinguin in der Niqab denken. :-D

    Aber kommen wir zum eigentlichen Thema! Was macht denn den stummen Mann unter der Niqab so gefährlich, auf dass die Dawahianer HHamburg so in Panik ausbrechen? Hat er eine Oma überfallen, oder hat er irgendjemandem den Kopf abgeschnitten? Oder ist diese Geschichte einfach nur der Grund dafür dass die Niqabfrauen durch die männlichen Dawahianer dazu gebracht werden, damit sie das Haus nicht mehr verlassen sollen?

    Abgesehen davon, denn wenn die Dawahianer glauben dass sie es Männern verbieten könnten wenn die sich unter einer Niqab verschleiern wollen, (zu welchen Zwecken auch immer,) dann haben sich die verkrusteten Dawahianer gewaltig in ihre eigenen Finger geschnitten, denn es gibt hier kein Gesetz, was es Männern verbieten könnte, diesen ollen Niqabfummel zu tragen, auch wenn dieser Stofffetzen beschissen aussieht und sehr an einen staubigen Kartoffelsack erinnert.


    Ich kann mir das schon ganz lustig vorstellen, als stummer Mr. Undercover-Agent in geheimer Mission inmitten einer Saupredigt von Pierre Vogels Lügendawah unterwegs. ;-)

    http://boxvogel.blogspot.de/2015/02/sven-lau-und-der-paradiesische.html

    AntwortenLöschen
  6. Noch so ein "Frauenversteher": www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.von-stuttgart-in-den-dschihad-geburt-auf-dem-schlachtfeld.ab469578-dffd-4f22-9432-8498abda498c.html

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt ist raus, wer das gewesen ist!

    Er lebt noch!!!

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt weiss ich warum der in weiblichen Stofflagern rumrannte und Unterschlupf bei den Frauen suchte - der ist geflüchtet vor den schwulen Salafisten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dürfte nicht das erste Mal gewesen sein.
      Mir kam da gerade der alte Studentengag meiner Tochter mit ihren Komilitonien in Erinnerung, länger her, die wollten wissen wie es im Frauenabteil eine Mosche so zu zuging.
      Na mindestens so zotig wie in einer Sektretärinenmittagsrunde wo genüsslich die Männerwelt mit ihren sexuellen Fähigkeiten, Vorzeigbarkeit und geistigen/wirtschaftliche Fähigkeiten durchgehechelt wird :-)
      Natürlich auch frauliche Themen wo Mann nichts von wissen muss
      und besser nie erfährt. Auch ander Abus haben schöne Mohas.
      Da konnte man sich wenigstens mal treffen ohne ständig unter Beochachtung zu sein.

      Löschen
    2. Was heist denn die Muslimbruderschaft sucht ihen, ich denke die halten sich alle an die Gesetze hier.
      Sollte das gelogen sein ?
      Normalerweise ist eine Anzeige fällig wenn man sich belästigt fühlt.
      Wo ist es denn verboten sich zu verkleiden und mit Frauen zu sprechen ?
      Man könnte höchstens von seinem Hausrecht Gebrauch machen und die Person bitten zu gehen, möglicherweise Belästigung geltend machen.

      Wo sind wir den hier, im mohamedanischen Beduinenkral ?

      Löschen
    3. Manchmal haben die Salafi FB ja einen wohl unfreiwilligen Wortwitz, aus "Islam rettet dich", liker von Akhauat ein Aufruf
      zu Allah:
      Zeit sagt: Folge mir, vergiss den Rest
      Zukunft sagt: sterbe nach mir, vergiss den Rest

      Allah sagt: gedenke mir, ich werde dir den Rest geben.

      Grübel.

      Löschen
  9. Wie sagte der Vogel noch mal in einem Video?Die Frauen sind zuhause geblieben..und haben dann von oben Steine geworfen...

    Also Jihad nur von zuhause aus liebe Geschwister!Somit ist bewiesen das der IS nicht Salafistisch ist..

    AntwortenLöschen