Freitag, 6. März 2015

Salafis vs Pegida in Wuppertal - weit hat man es gebracht

http://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/salafisten-und-pegida-planen-demos-in-wuppertal-aid-1.4919907

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/demonstrationen/tausende-erwartet-bei-pegida-gegendemo-und-salafisten-kundgebung-40026388.bild.html

http://www.ruhrbarone.de/wuppertal-pegida-gegen-salafisten/102396

Eigentlich wollte ich ja erst über das Geschehen zu Wuppertal schreiben, wenn alles vorbei ist, wollte ich ja keine Werbung für die Vogelbande machen, steht sich ja aus eigener Kraft nur eine verschwindend geringe Menge die Hammelbeine platt, jedoch schaukelt sich die Situation nun doch noch hoch, läuft ja nun auch die Pegida auf, auf dass der Abend im Bergischen Land verteidigt werde, und beide Parteien werben nun mit markigen Sprüchen, soll die Party ja eine große werden:



Alle, die weder Rang, noch Namen haben, werden auflaufen, was nicht wirklich verwundert, regt sich ja abseits der beiden kaum etwas in dieser Stadt, dient die Pendeluhr ja als gemütliches Schlafgemach, und maximal ein Wunsch entfleucht einem,...

http://www1.wdr.de/studio/wuppertal/themadestages/Salafistendemonstration100.html

...., weswegen man sich nun auch über das Treffen der Entbehrlickeit nicht wundern muss, beißen die Gäule bei zuviel stechendem Hafer die Reiter ja irgendwann in den Arsch. Wo der Wurm sich dank fehlendem Interesse ins Gebälk gefressen hat, da lässt er sich dauerhaft nieder, weswegen ja auch die Salafis nach ihrem Rauswurf sofort wieder einen Vermieter gefunden haben, und nun weht auch noch eine steife Brise von rechts ins unterhöhlte Schnäppchenhaus, was der windschiefen Hütte wohl demnächst den Rest gibt. Ja, man hat es weit gebracht, und würde ich nun dort leben, dann würde ich wohl einen Umzug andenken, will ich ja weder im Kalifat, noch in Germania mein Süppchen löffeln. Aufbegehren gegen beide unnötigen Gruppierungen könnte man natürlich auch - laut und deutlich. Wenn man denn endlich mutig wäre. Und die rosarote Brille endlich dorthin werfen würde, wo sie hingehört. In den Müll. Gleich neben den Salafis. Und den Braunen natürlich auch.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Ich finde das gut, wenn sich die Salafis schon mal freiwillig Gefängniskleidung anziehen (ziehen sich dann die Frauen eigentlich auch orange-farbige Niqabs an?). So können sie sich besser an ihr zukünftiges Schicksal als Strafgefangene gewöhnen. Allerdings sieht unser Rechtssystem keine dauerhafte Inhaftierung ohne Urteil vor, so dass sie sich bis zu ihrem Hafantritt wohl noch etwas gedulden müssen (was aber einem wahrhaftig "praktizierendem" Muslim auch nicht wirklich schwerfallen sollte).

    Da sich die nationalsalafistische Einheits-Ummah ja partout nicht spalten lassen will, dürfen wir dann ja auch mit Fug und Recht sowohl die politisch als auch die dschihadistisch orientierten Salafisten in einen Topf werfen (bzw. ein einen Sack stecken und draufhauen, treffen tut man dann mit Sicherheit immer die richtigen ;o).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind das auf dem Plakat die muslimischen Gefangenen
      bevor der Kopf von den IS abgeschnitten wurde
      auf dem Weg zu Hinrichtung ?

      Ich glaube die wünschen sich, sie wären in Guantanamo
      oder wie soll man das auffassen ?

      Löschen
    2. Im Wdr1 link ist auch eine Bitte des Svan Lau abgedruckt:
      "Wir wollen an diesem Tag Solidarität zeigen mit unseren Geschwistern [...] und deshalb hoffe ich, dass jeder auch ein bisschen Geld mitbringt, ..."

      Wird da denn nur noch gebettelt, wohin verschwindet der der
      dafür vorgesehene Zakat für die Bedürftigen ?
      Wohl schon verprasst.

      Löschen
    3. Zeige mir deinen Umgang und ich sage dir, wer du bist.

      Dies sollten sich die Organisatoren der Gegendemonstration und auch jeder einzelne PEGIDA-Anhänger fragen.

      Lasst das Salafistenpack im Regen stehen.

      bokohalal

      Löschen
    4. "Im Wdr1 link ist auch eine Bitte des Svan Lau abgedruckt"

      Ob der WDR 1 diese Art der Werbung auch für Rechtsradikale machen würde?

      Kann es sein dass man beim WDR 1 total zugedröhnt ist, oder was will man sonst mit der kostenlosen Werbung für die Salafisten bezwecken?

      Ich glaub wirklich die haben alle einen Riss in der Schüssel!

      Löschen
    5. 7. März 2015 um 11:19

      Hessen will IS-Rückkehrern bei der Integration helfen, da muss NRW jetzt wieder nachlegen- um wieder zur Salafistenregion Nr.1 in Deutschland zu werden. Politik und scheinbar Zwangsmedien dieses Landes bemühen sich sehr, seit Jahren.

      Löschen
  2. "aus Solidarität aller muslimischer Gefangenen"

    Also ehrlich, wer zu blöd ist, den Aufruf zur eigenen Veranstaltung richtig zu schreiben, investiert seine Zeit sinnvoller in eine "Veranstaltung" der Sorte "Deutschnachhilfe im Raum Wuppertal".

    Grinsekatze

    AntwortenLöschen
  3. Was sich nichtsahnend liebt, dass behetzt sich mitunter gegenseitig. Oftmals entstehen ja die wärmsten und leidenschaftlichsten Gefühle nach einer gar schlimmen Hetzorgie oder einem tränenreichem und bitterbösem Streit.

    Ja, ja, die Liebe. Sie geht oft seltsame Wege. Wie schrieb einst Shakespeare:

    Wie Schade, dass die Liebe, die von Ferne so reizend anzusehen ist, so grausam und tyrannisch sein soll, so bald sie uns erreicht!

    AntwortenLöschen
  4. Du hetzt tatsächlich gegen PEgIdA und stellst sie in die rechte Ecke - den LETZTEN RETTENDEN STROHHALM DES ABENDLANDES?

    Viele deiner armen Stammleser müssen darüber schockiert, ja entsetzt sein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, das bist nur Du, was mich allerdings zu der Frage bringt, was Du eigentlich hier verloren hast. Gibts keine islamistischen Kinderbetreuungen zu organisieren?

      Löschen
    2. Im Vergleich zu deinem Blog, lieber Georg, ist der von dem zu-"Kurz"-gekommenen doch ziemlich langweilig. Außerdem wird auf den Facebook-Seiten der nationalsalafistischen Einheits-Ummah ja auch kein Widerspruch geduldet (schon gar nicht von schlauen Menschen).

      Aber du siehst, wie wenig Vertrauen die Nationalsalafisten noch in ihre eigene Religion haben, wenn sie Pegida als den "LETZTEN RETTENDEN STROHHALM DES ABENDLANDES" betrachten. Wie sollen dann ihre Kinder jemals zu rechtgeleiteten, wahrhaftig praktizierenden Nationalsalafisten werden?

      Möge Allah sie rechtschreiben lassen oder unterrichten.

      Löschen
    3. "Viele deiner armen Stammleser müssen darüber schockiert, ja entsetzt sein..."

      Was stört mich das Entsetzen der Salafisten, wenn sie hier als ärmliche, wenn nicht sogar als dämliche Stammleser schockiert sind?

      Es interessiert mich nicht die Bohne!

      Löschen
    4. Unglaublich peinlicher Versuch anonym 6:29.
      Bist du es, Dillgurke?

      Löschen
    5. weswegen sollte ich schockiert sein? So schnell haut mich nix um

      Löschen
    6. "Du hetzt tatsächlich gegen PEgIdA und stellst sie in die rechte Ecke - den LETZTEN RETTENDEN STROHHALM DES ABENDLANDES?

      Viele deiner armen Stammleser müssen darüber schockiert, ja entsetzt sein.."

      Ich bin weder schockiert noch entsetzt, weil Georg bisher -aus mir unverständlichen Gründen- gegen Pegida ist. Ich akzeptiere das, auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann.

      Ich habe mir in den vergangenen Wochen und Monaten die Pegida-Demos als Livestream reingezogen und ich habe bis jetzt noch nichts gehört, was mich von der Dresdener Pegida abgestoßen hätte.

      Im Westen liegt das etwas anders, da herrscht ein anderer Ton.

      Fakt ist aber, dass es befremdlich ist, dass es eine massive Gegenbewegung gibt, wenn es um den Schutz der Heimat und gegen Clashes ausländischer Kräfte geht.
      Mich befremden Slogans wie "Bomber Harris, do it again!" oder "no nation, no border", usw.usf.

      Wir wollen doch nur weiter unser bisheriges Leben weiterleben.
      Jedes "Naturvolk" soll vor Außeneinflüssen geschützt werden, es wird mit Bedauern zur Kenntnis genommen, wenn ihre Kultur zerstört wird.

      Unsere Politiker erkennen erst gar nicht unsere Kultur an, oder finden es gut, wenn sie aufgelöst wird, weil sie -schlecht- ist.
      Ob wir nun Nazis sind, oder Kolonialherren, Hauptsache wir lassen unsere Kultur zurücktreten und lassen Platz für andere Kulturen.

      So können wir MGM in unserer Kultur ertragen, weil Juden und Moslems das nun einmal so halten, auch wenn in unserer Ursprungskultur gilt, dass wir Kinder vor unnötigen Schmerzen schützen.

      Die Liste ist ja bekanntermaßen noch zu erweitern, was nicht jedem Bürger gefällt. Vielleicht ist das Maß jetzt voll, vielleicht gehen jetzt Leute auf die Strasse, mit denen man nicht mitgehen möchte. Sollte man stattdessen zu Hause bleiben?

      Es geht um Mehrheiten.Wofür stehst du? Fürs zu Hause rumsitzen? Ich steh gegen Salafisten, und wofür stehst du?

      Löschen
    7. "...Sollte man stattdessen zu Hause bleiben?"

      Durchaus nicht, aber man sollte mM gegen jede Art des Extremismus sein, weswegen der Feind (Rechte) meines Feindes (Salafisten) nicht mein Freund ist, sondern mein Feind bleibt, steh ich ja auf die Vernunft (unabhängig von Herkunft bzw Religion), weswegen ich begrüßen würde, wenn diese endlich allen Spaltern die rote Karte zeigen würde.

      Löschen
    8. "steh ich ja auf die Vernunft (unabhängig von Herkunft bzw Religion),"

      Dummerweise gibts da auch ganz verschieden Ansätze.
      Auch Georg Washington war Sklavenhalter und hielt das
      für wirtschaftlich vernünftig.

      Immer die Frage, vernünftig für mich, meine Familie,meinen Stamm, mein Land, die Welt ?

      Irgendwelche rechtleitenden fiktiven Spukwesen von Geisterwelten gehören jedenfalls vernünftigerweise sicher zu garnichts.
      Na gut, für Psychopathen sind die notwendigerweise vernünftig.
      Ob Kant "vernünftig" war, hab da so meine Zweifel.

      Löschen
    9. @cairn7. März 2015 um 13:39

      Aus a-theistischer Sicht war Kants Religiosität sicher, da per se, nicht rational. Innerhalb seines religiösen Verständnisses kam er jedoch zu sehr vernünftigen Einsichten. Zum Beispiel:

      "Alles, was außer dem guten Lebenswandel der Mensch noch zu thun können vermeint, um Gott wohlgefällig zu werden, ist bloßer Religionswahn und Afterdienst Gottes.“

      bokohalal

      Löschen
    10. @Georg E.7. März 2015 um 12:58

      gegen jede Art des Extremismus (...) endlich allen Spaltern die rote Karte zeigen

      Ich habe auch mal so gedacht. Aber damit kommt man nicht weit. Du kannst eine Meinung haben, und andere bewerten dann, ob die extrem ist.

      Und du kannst dich davon einschüchtern lassen, weil "extrem" ja bedeutet, dass du nicht mehr zur Mitte, zur Mehrheit gehörst, also Gefahr läufst, aus dem Rudel ausgestoßen zu werden, an den Rand verwiesen zu werden.

      Wie evaluierst du es nun, ob du "extrem" bist, dich von der Mehrheitsmeinung entfernt hast, ggf auf dem Holzweg bist? Wer sind die anderen, die die Mehrheitsmeinung transportieren?

      Da tritt ein Phänomen ein, dass ich mich in meinem Umfeld gar nicht als Randgruppe empfinde. Wobei ich nicht sagen will, dass sich mein Umfeld frei äußert. Es ist eher das Schweigen...
      Schlage ich aber die Mainstreammedien auf, erfahre ich, dass ich mindestens Randgruppe, wenn nicht gar Nazi in Nadelstreifen bin. Dazu gebe ich nur einmal das inspirierende Stichwort "Schweigespirale" in den Raum (kann jeder ergooglen). Wer dann noch wissbegierig ist, kann gerne auch "Neusprech" nachschlagen.

      Natürlich ist mir klar, dass jeder Salafist und Neonazi genauso argumentieren würde. Linksfaschisten und Wiedergeborene Christen auch.

      Für mich ist klar, dass es keine "Mitte" gibt, und dass auch der Extremismusbegriff als solcher, gemessen an der angeblichen Mitte, völlig sinnlos ist. Ebenso die Definition nach "rechts" und "links"....alles Unsinn.

      Es gilt, eine neue Maßeinheit zu finden, analog zu deinem "steh ich ja auf die Vernunft (unabhängig von Herkunft bzw Religion)". Was meinst du damit? Ist das schon ausdefiniert?

      Ich denke nicht. Um das aber hinzukriegen, brauchen wir Denk-, Sprach-, Meinungsfreiheit und echten Diskurs. Und keine Vergewaltigung durch Mainstreammedien/"Lügenpresse".

      Ich sehe PEGIDA und alle Ableger als Katalysator, um Gedankenfreiheit wiederzuerlangen.

      Löschen
    11. "Für mich ist klar, dass es keine "Mitte" gibt,..."

      Da bin ich anderer Meinung, lässt sich die Mitte ja auch durch ein simples Maßhalten definieren, was man in der Islamdebatte mit dem Willen zur Differenzierung umschreiben kann. Mir zB ist jeder recht, der hier gerne in Frieden und Freiheit leben möchte, egal woher er/sie kommt, egal an welchen Gott/welche Götter er/sie glaubt bzw nicht glaubt, solange er/sie dies auch jedem anderen zugesteht. Dies funktioniert hierzulande an sich durchaus gut, könnte aber natürlich noch weitaus besser sein, weswegen wir, die Willigen, besser zusammenarbeiten, und den Zündlern im Gegenzug gemeinsam die Arschkarte zeigen müssen.

      Löschen
    12. "Ich sehe PEGIDA und alle Ableger als Katalysator, um Gedankenfreiheit wiederzuerlangen."

      Als Katalysator schon, allerdings nicht für die Gedankenfreiheit, obliegt die ja jedem selbst, kriecht einem die Bild ja nicht durchs Gehirn, sondern für ein Versagen der Politik, welche bei den Auswüchsen jedweder Faschisten (siehe Salafisten, siehe NSU) das Köpflein in den Sand steckte bzw immer noch steckt. Zur Pegida sei noch angemerkt, dass ich mir die Anführer der Pegida ganz genau angesehen habe, weswegen ich es auch lächerlich finde, wenn man einerseits Lügenpresse ruft, sich andererseits aber von Rechts-Rechts-Rechten in Grund Boden polemisieren lässt.

      Löschen
    13. --den Zündlern im Gegenzug gemeinsam die Arschkarte zeigen müssen.--

      Ok, solange sie nicht vom Minarett gelautsprechert wird.

      Löschen
    14. lässt sich die Mitte ja auch durch ein simples Maßhalten definieren

      Das wäre mir auch am liebsten, aber die Zeiten sind anders.

      Wir sind derzeit "linkslastig"= alle reinlassen, egal wie, als Strafe für Nazis und Kolonialismus. Das vertritt die Gutmenschenfraktion. Wir sind ein so reiches Land, wir könnten auch noch den Rest aufnehmen.

      Wenn du dir anschaust, wer dafür auf die Straße geht, dann ist es Muttis Liebling, der derzeit noch studiert oder jetzt schon von Stütze lebt. Da fliegen dann gern auch mal Steine und so, weil man ja noch nicht etabliert ist und nen Job riskiert.
      Da kann man dann gern nochmal großzügig sein und schon erwarten, dass die etablierten Schweine mal was springen lassen.

      Und Kultur? Welche Kultur? Man mag sich zwar darob erregen, dass indigene Völker in Papua-Neuguinea oder in Brasilien von der Zivillisation belästigt werden, aber dass es daheim ebenso eins schützenswerte Kultur gäbe, wird mit der Nazikeule beantwortet.

      Löschen
    15. Als Katalysator schon, allerdings nicht für die Gedankenfreiheit, obliegt die ja jedem selbst

      Masturbation ist eine prima Sache, keine Frage.
      Natürlich kann mir niemand das Denken verbieten.
      Aber wenn ich mein Denken nicht kommunizieren darf, bleibt es Masturbation, und das ist auf die Dauer unbefriedigend.

      In der "Schweigespirale" teilen sich immer weniger Menschen mit, ohne dass die Meinung an sich verloren geht. Sie teilen sie nur nicht mehr, sondern behalten sie für sich. Der Druck wird aber größer, und irgendwann ist es egal, welche Makel der Druckablass hat. Dann ist es eben die NPD, hinter der man nicht vollends steht, aber man darf wenigstens das sagen, was man sagen wollte. NPD ist die Nutte, die deine Ehe rettet, ohne dass man sie heiraten will.

      Löschen
    16. "Dann ist es eben die NPD,..." Bevor ich hinter denen steh, werf ich mich die Klippen runter.

      Löschen
  5. Schon für ihre geistige Brandstiftung und ihre Sofa-Taten hätten sie eigentlich schon alle miteinander den Knast verdient. Wie viel Schaden die Nationalsalafisten aber tatsächlich anrichten, wird einem manchmal erst dann bewusst, wenn sie ihre Kinder zur Hetze gegen die Kuffar anstiften:

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/islamismus-in-neu-ulm-grundschueler-beschimpfen-christen-a-1022194.html

    Es wird höchste Zeit, dass die aktiven Desintegrationskampagnen der Nationalsalafisten als Straftatbestand geahndet werden. Eigentlich müsste den Eltern sofort das Sorgerecht für solche Kinder entzogen werden, da es gesellschaftlich völlig unverantwortlich ist, sie dem fundamentalistischen Einfluss ihrer verblendeten Eltern zu überlassen.

    Wenn so etwas bisher in der Praxis nur bei christlichen Fundamentalisten passiert, dann wird hier eindeutig mit zweierlei Maß gemessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mate - I have one question.
      How would you feel when the mother of the common child says: I will not allow the child to travel to Malaysia because the father is a Muslim and Malaysia is a Muslim country.
      Taking into consideration:
      A. The mother is a fundamentalist reborn Christian.
      B. The Muslim father never influenced the child In any religious ways.
      C. Above statement of the mother was made in a German court and not one of the participants in the court hearing Objected to what some may say a anti Muslim statement based on hate of Islam.
      Take my word - I have never influenced my son - but the mother did since he was three years old.
      Now you might understand why no one touches fundamentalists. It is all about the support for religious organizations. And if you say a. you have to say b. as well.
      Good luck guys - religious fundamentalism is on the march - and I will just publish my lovely recordings from mosques, evangelical churches, Quran and bible studies, home discussions - and please do not blame me when mosques and churches are blown up. I am not aware that reporting the truth is a crime.

      Löschen
    2. 6. März 2015 um 06:46

      "dann wird hier eindeutig mit zweierlei Maß gemessen."
      Sehe ich ähnlich, mit einem ganz schlechten Gefühl.
      Diese Pseudo-Toleranz und Freiheiten für Salafisten (z.B. IS-Dschihad und Scharia-Polizei) hat eine ganz intensive Nähe zur Xenophobie.

      Soll heißen- kommt es hier zu Anschlägen (davon ist auszugehen), dann richtet sich die Stimmung ungerechterweise gegen alle Muslime in Deutschland.
      Die jetzt Pseudotoleranten werden sich in Rassismus und Kollektivismus ereifern.
      Anstatt jetzt den wenigen Extremisten klare Grenzen zu setzen.

      Ist das Absicht oder Dummheit?

      Löschen
    3. "Soll heißen- kommt es hier zu Anschlägen"
      Hm , mir ist da so aufgefallen, das in Katar auf 200 000
      Einheimische 1,5 Mio. Externe kommen, da gibts auch keine Anschläge.
      Wie machen die das, kriegen wir das nicht hin ? :-)

      Löschen
    4. cairn- Katar supported ja Nusra-Front und Co.
      Die exportieren einfach ihre Anschlagslust.

      Löschen
  6. Hatten die Typen, die von islamischen Terroristen umgebracht waren, nicht auch alle orange farbene Uniformen an?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber soll da nicht darauf hingewisen werden das es besser ist in Guantanamo gefangen zu sein, als beim IS mit Kopf ab.

      Eine Solidaritätskundgebung mit den Amerikanern, nicht ?
      Evtl. hofft man da auf eine greencard.

      Löschen
  7. The three rules of fascism:
    1. Make shit up.
    2. Scream it loudly.
    3. Then kill people.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "The three rules of fascism:
      1. Make shit up.
      2. Scream it loudly.
      3. Then kill people."

      Sounds like religion too.
      Like Khorchide said, Islam has big componets of facism.

      Löschen
  8. Ulf, that is absolutely true.
    Martina, ja. Und die hiesigen Salafis sind sich dessen vollkommen bewusst. Sie wissen über die Doppeldeutigkeit der Symbolik und wollen provozieren. Die Leute die sich dann provoziert fühlen und gegen die Salafis krakelen, z.b. die Bild, tappen in die Falle. Die Salafis behaupten dann ganz einfach, dass sie sich auf Guantanamo beziehen. Es sind äußerst berechnende Säcke, die auf den Skandal hoffen. Davon leben die. Man sollte es ihnen nicht gönnen und einen kühlen Kopf bewahren.

    AntwortenLöschen
  9. Seht euch das mal an, Kinder die schon früh rechtgeleitet wurden.

    http://m.focus.de/familie/polizei-ermittelt-grundschueler-aeussern-islamistische-parolen-im-unterricht_id_4526569.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "polizei-ermittelt-grundschueler-aeussern-islamistische-parolen-im-unterricht_id_4526569.html"

      Hatten wir das nicht schon immer,
      Kinder erzählen, das es Adam und Eva gab, Eva war böse
      und alle flogen aus dem Paradies, seitdem sind wir böse Menschen die das nur durch Gott reparieren können.
      Dann kommt man ins Paradies, sonst in die Hölle, da wird man ganz schlimm gequält, ganz ganz lange.
      Und die nicht an Gott glauben sind sehr böse Menschen, denen man auf den rechten Weg helfen muss.

      Gibts heute auch noch, die Lehrer sind nach wie vor unter uns.

      Löschen
    2. Sorry, cairn, aber die ständige Relativierung nervt. Die Aussagen der Kinder sindschon heftig, ja sogar volksverhetzend im Sinne des Strafparagraphen. In den letzten 30 Jahren habe ich das Wort Hölle nie in einem katholischen Gottesdienst gehört.
      Hier wird Kindern noch viel schlimmeres eingetrichtert als Hölle, obwohl auch schon uncool (<-Wortspiel).
      Und wieder scheint ein Verband eine ganz unrühmliche Rolle zu spielen. Langsam sollte der Staat die Samthandschuhe ablegen und den Verbänden sagen, dass es so nicht weitergeht. Berlin, Bremen jetzt Neu-Ulm. Der nächste Name auf der Liste kommt bestimmt. Auch dann wird cairn wieder relativieren, es sei ja schon immer so gewesen - eine platte Plattitüde.

      Löschen
    3. Die gute Seite an dieser Nachricht ist, dass Polizei und Schule sich des Problems bewusst geworden sind.
      Nun gilt es zum Wohle der Kinder geeignete Maßnahmen einzuleiten.
      Wie diese im einzelnen aussehen, müssen die Behörden vor Ort und ggf individuell entscheiden. Aufklärung muss hier ein wichtiger Schritt sein.

      bokohalal

      Löschen
  10. Gehen wir jetzt mal der Reihe nach vor.

    Da wollen Islamisten für die Befreiung moslemischer Gefangenen demonstrieren. Darul Arqam als Unterorganisation von Ansarul-Aseer.com, gegründet von Cuspert und Mahmoud. Die "moslemischen Gefangenen" sind verhinderte Massenmörder.

    Der Skandal ist, dass es keine Massengegendemos gibt, dass diese Veranstaltung "gegendemofrei" abliefe, wenn es keine "Wupida" gäbe.
    Nun wird es wohl aller Voraussicht nach eine "Nopegida"-Demo geben, da die Schutzreflexe der Republik gut ausgerichtet sind gegen "rechts", aber sonst gar nichts begriffen haben.

    Es mutet ja schon hilflos an, wenn die Republik einige hundert Männer, die sie retten wollen, einigen wenigen Salafisten gegenüberstellen und dazwischen ein Bollwerk mobil macht, das an der ganzen Sache voll vorbei geht. Die ganzen Gutmenschen wissen doch gar nicht, was sie tun und wofür sie instrumentalisiert werden.

    Ich will das hier gar nicht weiter ausführen, könnte aber Bände schreiben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Anna Lühse7. März 2015 um 11:32

      Gehen wir jetzt mal der Reihe nach vor.

      Da wollen Islamisten für die Befreiung moslemischer Gefangenen demonstrieren. Darul Arqam als Unterorganisation von Ansarul-Aseer.com, gegründet von Cuspert und Mahmoud. Die "moslemischen Gefangenen" sind verhinderte Massenmörder."

      Kedenfalls ein Großteil, kann man leicht nachweisen, die Kder von Al quaide, Nusra und IS bestehen zu großen Teil aus Leuten die aus den Gefängnisse von Assad, Irak... freigelassen wurden
      oder von den Genossen befreit wurden.

      Gewöhnlich werden bei Freipressungsversuchen auch keine unschuldig vermuteten Verhafteten sondern bereits vielfältig anerkannte Gewalttäter gefordert.
      Das in den Gefängnissen auch nicht das rechte Maß herrschte
      ist eine andere Sache, sollte man auch dran arbeiten.

      Löschen
    2. "könnte aber Bände schreiben..."

      Leg mal los, wird gelesen.

      Die Gutmenschen drehen sich aber um 180° wenn (wie erwartbar) die Anschläge dann kommen und wenn die Medien das Signal geben.

      Dann vermutlich so:
      Jauch-Thema "Müssen wir den Islam in Deutschland jetzt noch tolerieren?". ARD-Kommentar in der Tagesschau "zweifelhaft, ob Muslime zu unserer Kultur passen".

      Und- Zack!- DANN drehen sich alle und die Handheberparteien im Bundestag wählen dann für Entscheidungen, wie sie die Republikaner und Co. heute nie zu formulieren wagen, wegen "rechtsradikal"-Vorwurf.

      Und die Wurzeln dafür werden JETZT, in diesem Moment gepflanzt- falsch verstandene Pseudo-Toleranz und Liberalität gegenüber Menschen, die mit Gewalt gegen diesen Rechtsstaat vorgehen werden.

      Löschen
    3. @Anonym6. März 2015 um 14:25

      @Anonym7. März 2015 um 15:15

      Ein interessante These. Pegida und Salafisten werden als nützliche Idioten verwendet, um unsere Bürgerrechte auszuhebeln.

      Vor dem Hintergrund, wenn erst einmal die Zinswirtschaft (und damit unser Rentensystem) in der nächsten großen Blase endgültig zusammenbricht, ein durchaus plausibles Horrorszenario. Irgendwie muss die neofeudalistische Kaste ihre zusammengeraubten Beute vor dem übrigen Rest der dann verarmten Globalgesellschaft verteidigen, denn Auswanderung (wie jetzt die reichen Griechen und Zyprioten vormachen) wird dann kaum mehr möglich sein.

      Ist dies nur eine Verschwörungstheorie?

      Löschen
    4. "Ist dies nur eine Verschwörungstheorie?"

      Sind die Worte aus den Mündern vieler Muslime auch nur eine Verschwörungstheorie dass sie die Welt in einen Sharia-Planeten umwandeln wollen, wo das Wort "Menschenrecht" seinen Bestand verlieren wird?

      Wohl kaum!

      Löschen
    5. "Ist dies nur eine Verschwörungstheorie?"
      Eine Theorie muss gewisse Vorgaben erfüllen,
      das hier ist nicht mal eine Hypothese.

      Löschen
    6. 8. März 2015 um 05:19

      Überlegenswert.
      Eine gesellschaftlich-ernsthafte Diskussion findet jedenfalls nicht statt, nur eben auf SPIEGEL/CDU/SPD/Grüne/BILD/Lanz- Junk-Sonderschul-Niveau, die wichtigen Fragen werden gar nicht gestellt.

      Wer es doch wagt- wird vernichtet, soviel steht fest.

      Und wie Du sehe ich das Finanzsystem und damit das gesellschaftliche Fundament unmittelbar vor dem Kollaps, es wird spannend.

      Löschen
    7. @Anonym8. März 2015 um 10:00

      "das hier ist nicht mal eine Hypothese"

      Dem stimme Ihnen zu.

      -----

      Die Verschuldung der öffentlichen Haushalte ist in den letzten 30 Jahren trotz diverser Sparmaßnahmen immer weiter gestiegen. Die Beweise hierfür sind offensichtlich.

      Innerhalb der letzten 30 Jahre hat sich die Schere zwischen armen Einkommen und reichen Einkommen immer weiter vergrößert. Hierfür liegen etliche Zahlen aufgrund von Erhebungen vor.

      Seit mehr als 35 Jahre präferieren westliche Regierungen eine Hajeksche (neoliberale) Sicht der Wirtschaftslenkung. Keynessche Programme wurden und werden seitdem abgebaut. Hierfür liegen tonnenweise Beweise vor.

      Die letzten Krisen in unserem Wirtschaftssytem haben o.g. Entwicklungen verschärft. Die angewandten Methoden zur Beseitigung der Sympthome dieser Krisen entsprechen nach wie vor dem hayekschen Wirtschaftsverständnis. Auch hierfür gibt es eine überwältigende Zahl von Beweisen.

      Es gibt gesellschaftliche Gruppen, die sich durch drei Eigenschaften auszeichnen. 1. sie besitzen Vermögen, 2. sie betonen eine Gefahr staatlicher Eingriffe auf Privatvermögen (insbesondere ihres), und 3. sie versuchen ihr Vermögen durch illegale Methoden (Steuerhinterziehung, Geldwäsche) staatlichen Eingriffes zu entziehen. Hierfür gibt es mittlerweile genügende Beweise.

      Unser parlamentarisches System wird maßgeblich durch Interessengruppen geleitet. Siehe Grundgesetz.

      --

      Finanzielle Mittel mögen maßgeblich bei der Umsetzung von politischen Forderungen eine Rolle spielen. Innerhalb der vermögenden Gesellschaftskreise mag es Gruppierungen geben, die diese Möglichkeiten haben und konsequent ausnutzen. Hierzu benutzen sie TV und Printmedien, die sie finanziell kontrollieren (Privatsender). Über Parteienspenden, u.Ä., üben sie so Einfluss auf die Meinung der Bevölkerung und auf politische Entscheidungsträger aus. Über die Größe und Homogenität einer solchen o.g. Gruppe kann zur Zeit keine Aussage getroffen werden.

      Es mag Staatshoheitliche Maßnahmen und Werkzeuge geben, die geeignet sind, bürgerliche Grundrechte auszuhebeln.

      Es mag Gruppen von politischen Entscheidungsträgern geben, die die den Wert der Sicherheit des Staates (und der Menschen in ihm) über den bestimmter Grundrechte stellen.

      Die bislang in den letzten 30 Jahren verwendeten Maßnahmen zur Behebung von Wirtschaftskrisen mögen wirkungslos, wenn nicht gar krisenverschärfend gewirkt haben. Auf jeden Fall mögen sie vorbereitend auf folgende wirtschaftliche Krisen sein.

      O.g. Gruppierungen mögen dies wissen und versuchen durch geeignete Methoden (illegale eingeschlossen) ihren Besitzstand vor Anderen zu retten.

      --

      Vor dem Hintergrund, wenn erst einmal die Zinswirtschaft (und damit unser Rentensystem) in der nächsten großen Blase endgültig zusammenbricht, ein durchaus plausibles Horrorszenario. Irgendwie muss die neofeudalistische Kaste ihre zusammengeraubten Beute vor dem übrigen Rest der dann verarmten Globalgesellschaft verteidigen, denn Auswanderung (wie jetzt die reichen Griechen und Zyprioten vormachen) wird dann kaum mehr möglich sein.

      -----

      Da haben Sie Ihre Hypothese.

      Löschen
    8. 9. März 2015 um 01:31

      Analogie Griechenland.
      Bis 2010 war dort heile, hochverschuldete Welt. Wählergeschenke auf Pump der etablierten Parteien.

      Heute- spielen diese Parteien kaum noch eine praktische Rolle, über 60 % der Griechen wählen radikal.

      Und:

      Kann sich jemand an die Kampagne zur Marginalisierung des Asylrechts aus dem Grundgesetz von 1992 erinnern?
      Sämtliche Medien schrien täglich Parolen raus, bei der die NPD verschämt rot anlaufen würde, bis die Bevölkerung das klatschend mitmachte.

      Sowas kann jederzeit auch gegen sämtliche Muslime aufgefahren werden.
      Anstatt jetzt den paar bekloppten Extremisten Grenzen zu setzen.

      Löschen
    9. @Anonym7. März 2015 um 15:15

      Die Gutmenschen drehen sich aber um 180° wenn (wie erwartbar) die Anschläge dann kommen und wenn die Medien das Signal geben.

      Ich denke, letzteres stimmt, das erste eher nicht.
      Möglicherweise wird es mal einem gelingen, auch hier in D einen Anschlag zu machen, bei dem (deutsche) Menschen sterben. Wie die Bevölkerung damit umgehen wird, würde aber medial gesteuert werden. Wie bisher auch.
      Nach den Anschlägen in Paris war das Hauptthema, "Islamophobie" zu bekämpfen, du erinnerst dich?
      Nicht etwa, Juden- oder Journalistenphobie zu bekämpfen oder Polizisten mehr zu schützen. Ich finde das befremdlich, unverständlich. Eigentlich beispiellos...

      Löschen
    10. Ändern können wir es vermutlich eh' nicht.

      Aber "Islamophobie"... habe neulich ein Franzosenpaar kennengelernt, Typ linksliberal. Abscheu vor Le Pen.

      Nach Charlie Hebdo hatten die bei sich in der Stadt eine riesige spontane Demo. Die Muslime dieser Stadt sind bewusst nicht mitgegangen. Das Franzosenpaar war total befremdet von dieser Reaktion.

      Soll aussagen- die Dividierung unserer Gesellschaft ist jetzt ruckzuck möglich, weil eben NICHT differenziert wird zwischen islamistischen Irren und Muslimen. Gegen die Spinner wird nicht vorgegangen, siehe auch Merkels-Neujahrsrede und der Umgang mit IS-Umfeld in D. Ein gefährlicher Fehler. Oder ist das bewusst?

      Löschen
    11. "Die Verschuldung der öffentlichen Haushalte ist in den letzten 30 Jahren trotz diverser Sparmaßnahmen immer weiter gestiegen. Die Beweise hierfür sind offensichtlich.

      Innerhalb der letzten 30 Jahre hat sich die Schere zwischen armen Einkommen und reichen Einkommen immer weiter vergrößert. "

      EIn naives Wirtschaftverständnis dasder augenommenen Schuldenbetrag wesentlich wäre.
      Pers. Bsp. ich habe vor 40 Jahren mal eine größere Summe
      anlegen könne, die aufelaufen Zinsen übersteigen den
      angelegten Betrag bei wietem, wenn der weg ist, gut ist weg, juckt nicht. DIe Krise entstand weil die Zinsen nicht mehr bedient werden konnte und dann die Schuldsummen anfielen, dann ist aber sowieso alles zu spät. WIe vorher schon die sozielistischen Staaten zusammenbrachen, da die Wirtschaft für die Zinsen zu schwach war.
      Die Vermögensschere ist nicht insgesamt dramatisch, geht den Leuten besser den je, vor 100 Jahren (Einführung)kamen auf einen Rentner so bummelig 100 Erwerbstätige heute so 4-6,
      die Renten sind weit besser, die Lebensbedingungen auch.

      Um Besitz gehts auch nicht unbedingt, ist mir doch egal wer den Dienstwagen bezahlt den ich dauernd fahre, der mir eine Wohnung /Haus bezuschusst das ich will, mir soviel Urlaub bezahlt wie ich brauche usw. und daztu noch das geschäftiche Risikio trägt. Neid ist überall.
      Reiche sammeln das Geld doch nicht, das kreist.und beschäftigt.
      Warum schliessen sich die zahlreichen Jammerer nicht zusammen und stellen zusammen was auf die Beine.
      Wenn jede VW Mensch 500 € in den Topf schmeisst wäre das ein ungeheures Sartkapital, entweder zu dumm oder zu feige.
      Organisieren sich doch seit Urzeiten, die wissen schon warum sie weiterarbeiten.

      DIe Abendschulen die ich kenne sind halbleer, die VHS mehr von Hobbyisten belegt.
      Da wird auf hohem Niveau gejammert , nicht wahr.
      Alles will Akademiker, bald haben wir x-tausend Experten in der Landwirtschaft und keiner will den Trecker fahren,
      Gesundheitsystem, alles schalecht bezahlt, ok, ich kenne ein Krankenschwesterschullleiterin in eienr UNI-Klinikstadt,
      die hat ie auch die Lebensläufe etc. betreut, da laufen ca. 70 % rum die sich seit der Ausbildung nur an den nötigesten Kursen fortgebildet haben, Eigeniniative Null, aber ständig am Jammern.

      Löschen
  11. ich wette die Salafisten benehmen sich aber die Pegida Leute sind aggresiv wie damals Mannheim .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...ch wette die Salafisten benehmen sich"

      Wie damals in Bonn? Ein wahrhaft gutes Benehmen. Grandios.

      Löschen
    2. "ich wette die Salafisten benehmen sich"

      Und warum sind sie dann auf die Steinigungen und das Abschlagen der Köpfe von Andersgläubigen so wahnsinnig geil drauf?

      Anonym 7.März 13:11 mit deinem schlechten Witz komm raus, du bist umzingelt!

      Löschen
  12. Zum Artikel. Falls jemand nicht wissen sollte, wer der Herr in der Mitte des Fotos neben Lau ist, er nennt sich SadiQ - seines Zeichens Gangster-Rapper aus Ffm. Er ist wohl nur regional bekannt und mäßig erfolgreich. Aber lässt sich seit ca einem Jahr gerne für salafistische Propaganda instrumentalisieren, also aktiv. Er ist definitiv kein Opfer. Leute wie er sind ein immenses Problem. Bei Jugendlichen beliebt und Vorbild, sorgt er so für Legitimation der Salafi-Bande genau bei der Zielgruppe, die die Rattenfänger anvisiert hat. Man müsste SadiQ irgendwie das Handwerk legen, natürlich gewaltlos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Man müsste SadiQ irgendwie das Handwerk legen, natürlich gewaltlos."

      Sollte man wirklich alles gewaltlos regeln können ?
      Na dann nennen es wir doch auch ein Land ist staatsgewaltlos.
      Wenn das mal gutgeht.

      Löschen
    2. Wenn man jemandem gewaltfrei gegenüber steht, der einem nach dem Leben trachtet, weil man einen anderen Glauben hat, dann hat man in dieser Begegnung durch die eigene Gewaltfreiheit verloren. Verlieren wird man auch dann, wenn man durch den Verlust des eigenen Lebens auf den Verzicht zur Gewalt am Ende seinen Kopf verlieren wird.

      Löschen
    3. Ich fände es schon ganz gut, wenn in SadiQs Wikipedia-Eintrag zumindest ein Hinweis auf seine Nähe zum Islamismus salafistischer Prägung zu finden wäre. ;)

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    4. "Sollte man wirklich alles gewaltlos regeln können ?"
      Körperliche Gewalt ?
      Gibt so ein hedtiges Zeug LSD 25 oder so,Kampftoff, ein Ltr. in den Bodenesee wo das Trinkwasser hergeholt wird, dann ist ganz Bayern high. :-)
      Braucht man nur noch einsammeln.

      Löschen
  13. "natürlich gewaltlos."
    Es gibt keine Gewalt mehr alle bringen den Frieden, natürlich mit friedlichen Mitteln, das ist dieses Neusprech.
    Gibt ja auch keine Zwerge mehr, nur vertikal minder Orientierte.

    AntwortenLöschen
  14. @anonyme vom 8.März 10:06, 10:09, 12:33
    Habt ihr eure Happy-Pills vergessen? Wischt euch doch mal bitte den Geifer von den Lefzen. Was soll SadiQ denn gemacht haben, dass man ihm mit Gewalt zu Leibe rücken sollte? Kommt mal klar oder liefert doch ein wenig mehr Substanz in euren Kommentaren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Was soll SadiQ denn gemacht haben, dass man ihm mit Gewalt zu Leibe rücken sollte?"

      Nur ihm?

      Du kennst doch bestimmt das alte Sprichwort: "Mitgegangen, mitgefangen". Das trifft auf alle Salanazis zu!

      Aber ich kann dich auf eine Art beruhigen, in dieser Angelegeheit werden keinerlei Gefangene von denen gemacht, die uns schon seit langer Zeit als Kuffar bezeichnen oder durch ihre dreckige Hetzpropaganda in die Hölle wünschen.

      "Wer ein Schwert geschmiedet hat, der muss auch in der Lage sein, den Griff des Schwertes mit der dazugehörigen Spitze ins Schwarze zu führen!"

      Papa Bossi

      Löschen
    2. Ruuhisch Brauner!
      Bossi, biste schon dabei mit den anonymen von 10:06, 10:09, 12:33 eine Wehrsportgruppe zu gründen?
      Spinner hüben wie drüben

      Löschen
    3. Mitnichten 007(0), mitnichten! Wir haben etwas gegen Wehrsportgruppen, aber wir haben nichts gegen eine ernstzunehmende "Folkloregruppe" einzuwenden, die nicht abwarten wird, bis dass die schwarze Flagge mit ihrem weißen Inhalt über ihren Köpfen weht.

      Der Tanz der Derwische ist zwar hübsch anzusehen, jedoch liegt es nicht in unserer Absicht dass wir uns durch unseren Ausdruck der eigenen "Folklore" ständig im Kreis drehen!

      Wer unter uns immer noch daran glaubt dass unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt werden müsse, der darf sich gerne nach anderer "Folklore" umsehen, wenn er/sie bis heute nicht begriffen hat, dass die Freiheit auf dem eigenen Hof ins Wanken geraten ist.

      Warte ab der Dinge die da kommen, sie werden sowieso über die hereinbrechen, die uns durch ihren übertriebenen Glauben beugen wollen.

      Alles easy 007(0), bis dass der Tanz der stillen "Teufel" losgeht.

      Papa Bossi

      Löschen
    4. @Papa Bossi
      Aaalter, aus jeder einzelnen deiner Zeilen trieft diese ekelhafte Arroganz, im alleinigen Besitz der Wahrheit zu sein! Warum drückst du dich eigenlich so kryptisch aus. Sag doch klipp und klar, dass du, naja, nicht ganz dicht bist.

      Bin Baff

      Löschen
    5. @Bin Baff, du hast es auf jeden Fall sehr gut erkannt, denn wenn man sich zu sehr und dann auch noch leibhaftig mit den Salafisten umgibt, dann verliert man ganz schnell die eigene Dichtigkeit im zentralen Oberstübchen.

      Aber wechseln wir jetzt doch das Thema und kommen zum alleinigen Besitz der Wahrheit. @Bin Baff, jetzt bin ich wirklich baff, denn wenn du wirklich daran glaubst dass ich im Besitz der alleinigen Wahrheit wäre, dann müsste ich ja nach Auffassung der Salafisten nicht nur ein, sondern der Gott aller Götter sein!

      Ich denke du bist einfach nur baff und hast in deiner Denkweise maßlos übertrieben, jedoch bin ich der Meinung dass man Geheimnisse auch mit einem gewissen Kreis teilen sollte, zu dem die Salafisten mit ihrer unorthodoxen "Lebensauffassung" jedoch nicht gehören.

      Aber danke für die netten Blumen @Bin Baff und danke dafür dass du mich für einen Übergott hältst, jedoch glaube ich auch hier dass du maßlos übertrieben hast.

      Jetzt bist du bestimmt baff @Bin Baff, aber beruhige dich, das legt sich mit der Zeit wieder, aber nur unter der Prämisse, dass man sich in seinem Freundeskreis nicht mit Salafisten umgibt!

      Löschen
    6. Ach so @Bin Baff, bevor ich es vergessen könnte!

      Ich bin's, Papa Bossi. :)

      Löschen
    7. Ähhhh!

      Geht's noch.

      Binbaff & Papabossi

      Löschen
    8. @Papa Bossi
      Und weiter geht's mit irren, wirren Statements.
      Ich rekapituliere.
      Anonym 7. März 2015 um 15:39 verweist auf die Sadiq-Problematik und möchte, dass ihm gewaltlos das Handwerk gelegt wird. Darauf melden sich ein paar anonyme und bringen ihre Gewalaffinität zum Ausdruck.
      Von Anonym9. März 2015 um 01:44 wird bemerkt, dass Sadiq eben nichts gemacht hat, was eine Gewaltanwendung rechtfertigen würde. Im Sinne des Rechtsstaates also eigentlich alles klar. Hätte Sadiq irgendwas getan oder würde etwas planen, was eine Gewaltanwendung erforderlich machte, dann wäre dies immer noch eine Sache des Staates und seinen Sicherheitsbehörden, denn er besitzt das Gewaltmonopol.
      Dann Auftritt Papa Bossi, der da schreibt:
      "Aber ich kann dich auf eine Art beruhigen, in dieser Angelegeheit werden keinerlei Gefangene von denen gemacht, die uns schon seit langer Zeit als Kuffar bezeichnen oder durch ihre dreckige Hetzpropaganda in die Hölle wünschen." Undso weiter. Aus Papa Bossis Kommentaren lässt sich m.E. herauslesen, dass er schon Bock hat, buchstäblich endlich mal loszuschlagen. Des Wahnsinns noch nicht genug, bezichtigst du mich, ich sei Salafist. Oder wie habe ich "denn wenn man sich zu sehr und dann auch noch leibhaftig mit den Salafisten umgibt, dann verliert man ganz schnell die eigene Dichtigkeit" zu verstehen? Man könnte ihn auch so lesen, dass er auf dich bezogen ist. Das macht aber wenig Sinn, da du offenbar Salafisten nieder "derwischen" willst. Zurück zum Anfang. Wirres Zeug, das du absonderst. Grandios.
      Bin immer noch Baff

      Löschen
    9. Baffi, wegen deiner weit her geholten Vermutungen und Unterstellungen wirst du auch immer der baffe Baff bleiben. Ich bin nicht baff und Bossi bin ich auch nicht.

      Löschen
    10. Noch so eine Leuchte. "weit her geholten Vermutungen".
      Bin gespannt auf deine Interpretation der Kommentare von Pussy und seinen gewaltaffinen Freunden. Auf geht's, zeig was du drauf hast. Dumm rumlabern kannst du offenbar.
      Bin Erheitert

      Löschen
    11. Anonym11. März 2015 um 12:31

      Mensch was bist Du aus der Art geschlagen (worden?). Du erkennst ja noch nicht einmal den Unterschied zwischen einer schriftlichen Auseinandersetzung und dem allgemeinen Begriff des Rumlaberns.

      Also wirklich, von dir hätte ich erwartet, dass Du dich wenigstens damit auskennen solltest, aber selbst diese Einfachheit bekommst Du nicht in dein kleines Hirn.

      Bin belustigt, auch darüber, wie Du dein "Erheitert" versuchst zum Besten zu geben.

      Such dir Kinder die in deinem Alter sind und mit dir den Sandkasten zum Spielen teilen wollen. Ich muss jetzt wieder zu den anderen Erwachsenen, denn wir haben noch so einige Dinge über die Salafisten zu besprechen.

      So, es wird höchste Zeit, denn jetzt heißt es für dich mein kleiner Derwisch, ab ins warme Bettchen, das Sandmännchen steht vor deiner Tür!

      Löschen
    12. Das war alles? Mehr hast du nicht auf der Pfanne? Nicht ein Argument oder irgendwas auch nur annähernd Konstruktives zu dem oben angesprochenen Themenkomplex. Wieder nur rumgelaber und infantile, vor allem aber unsichere Sprüche. Vielleicht liest man sich wieder. Ich werde die Tage immer mal wieder vorbei schauen, vielleicht bist du dann ja zu was fähig.
      Und Tschüssikowski.

      Bin Weg

      Löschen