Dienstag, 24. März 2015

Ibn Rainer und seine Vorbilder

Heute begab ich mich tief in den schleimigen Sumpf der Selbstbeweihräucherung, und ich folgte dabei - wie könnte es anders sein - Jens Ranft, welcher seit kurzer Zeit für die ungelesene "Zeitung" (<--Anführungszeichen, auf dass mir alle echten Zeitungen nicht die Einfahrt zudemonstrieren) "Eigentümlich frei" eines Andre F.Lichtschlag die Tasten malträtiert,...



http://ef-magazin.de/2014/11/23/5981-salafismus-aussenwahrnehmung-anspruch-und-realitaet

....was nicht wirklich verwunderlich ist, ist einer seiner Lieblings-Philosophen ja Nicolas Gomez Davila,...

http://de.wikipedia.org/wiki/Nicol%C3%A1s_G%C3%B3mez_D%C3%A1vila

...welcher das letzte Tässchen schon zu Lebzeiten aus dem Schränkchen nahm, und diese zu Zitaten wie den folgenden zimmerte:

„Der Mensch ist nur wichtig, wenn Gott zu ihm spricht und während Gott zu ihm spricht.“

„Wenn der Mensch sich nicht von den Göttern in Zucht nehmen lässt, nehmen ihn die Dämonen in Zucht.“


Ja, man fragt sich, wo dieses Zeug wächst, muss es einem ja förmlich die Hirnschale gen Walhalla trommeln, und ich frage mich zusätzlich, wo man dies heute beziehen kann,  wobei ich möglicherweise die Antwort gefunden habe, solls da ja eine ominöse "deutsch-arabische Handelsgesellschaft" geben (siehe Autorenbeschreibung beim Eigentümlichen), bei der der Sohn des Rainers als Prokurist beschäftigt ist:

"Der Autor, Jahrgang 1975, hat seinen Lebensmittelpunkt in Hamburg. Seit 2007 ist er Muslim und Blogger, beruflich ist er als Geschäftsführer und Prokurist in einer deutsch-arabischen Handelsgesellschaft tätig."

Wie? Wird wohl ebenso ein Nischendingens wie das stolz beworbene Magazin sein? Möglich, hats der Jens ja so gar nicht mit dem Mainstream, was auch gut bei seinen sonstigen Vorbildern zu sehen ist, wovon jedoch einer ganz besonders hervorfunkelt, stach mir da ja ein Markus v. Hänsel-Hohenhausen alias Mark Donatus Prinz von Hohenzollern-Emden (<---ich gebs zu, ich habs kopiert) ins Auge, welcher auf der Adala-Seite mehrmals auftaucht:



Den kennen Sie nicht? Noch nie von dem gehört? Schade, haben Sie ja etwas verpasst, so ist der Herr zwar bekannt wie ein smaragdgrüner Dodo, hat aber zumindest die Lacher auf seiner Seite, und wir begeben uns nun zu dessen Lebenslauf, welcher mir auch nach dem 10ten Durchlesen noch immer mächtig Freude bereitet:

http://www.haensel-hohenhausen.com/philosophie.html

Die Einleitung ist der Hammer, oder? Ungestüm wiehern einem Islandpferde entgegen, während gleichzeitig Models mit Anna Wintour ein Käffchen schlürfen, und auf Pepin Island romantisch die Sonne im Meer ersäuft. Ja, das hat was, und dies ist wohl auch der Grund für des Rainers Wertschätzung, würde er ja auch gerne, und so werkelt er freudig am Blenden, welches ihm seine Idole vormachen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurter_Verlagsgruppe

http://web.archive.org/web/20090731132244/http://vs.verdi.de/urheberrecht/zuschussverlage/wer_soll_das_bezahlen/data/Presseinfo_080315

Noch ist er nicht ganz angekommen, aber er übt ohne Unterlass, auf dass auch er im elitären Club der ....nein, Schwätzer wäre zu unfein, beißt einem da ja sicher eine Isländerstute die Wade ab....nennen wirs sie einfach Plauderer, welche immer gasförmiges Wasser begleitet...Einlass findet. Einen Künstlernamen hat er deswegen schon, klingt Yahya ibn Rainer ja weitaus exotischer als Jens Ranft. Genauso wie von Hohenzollern weitaus besser klingt als Hänsel.

Guten Tag wünscht Ihnen Georg von und zu Ichschmeißmichweg alias Ibn Zurschulebringer



Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen Artikel, Georg.
    Möge er mit dazu beitragen, daß dieses ranftige Würstchen dem allgemeinen Hohn und Spott zum Opfer fällt!

    bokohalal

    AntwortenLöschen
  2. Ranft verbreitet auf seiner Webseite offen antidemokratische, anti-aufklärerische, sozialdarwinistische und im Kern nationalsozialistische Propaganda.

    AntwortenLöschen
  3. Ranft hasst aus ganzem Herzen. Wen wunderts, dass er sich den Salafismus ausgesucht hat. Da findet er genügend Legitimationen für seinen Hass. Wahrscheinlich hat er einen sehr kleinen Jens.

    AntwortenLöschen
  4. Mein lieber Georg, Du hast mir die Mittagspause versüßt. Was für ein genialer Beitrag. Vielen Dank dafür!!!!

    Bisher kannte ich eigentümlich frei eher als rechts-konservative bis libertäre Postille. PI-News mit angeblichen Anspruch und religiös eingefärbt quasi ;-). So nach dem Motto, wir überführen die Demokratie in einen Ständestaat inkl. Kirchenzucht usw. Deswegen wundert es mich, dass dieser Lichtschlag nun einen wie Ranft hofiert, schrieb letzerer als "Muslim" gestern auf seinem FB-Profil:
    "Interreligiösen ‪#‎Dialog‬ gibt es nur unter Muslimen & mit den Kuffar den Vertrag. Alles andere ist kulturmarxistischer Multikultischweinkram."

    Naja liebes ef-magazin, Hauptsache die Demokratie und die Verfassung in Frage stellen, gell? Die Fußtruppen stellen dann die Salafis und national erweckte Wutbürger gemeinsam, wie?

    Super cool auch die Amazon-Bestseller-Liste von eigentümlich frei. Ulfkotte an Nr. 2 und dann Kiyosaki auf Platz 5. Kiyosaki ist so einer, der damit Millionen verdient hat, indem er ein Buch darüber schrieb wie man Millionen verdient... Damit schließt sich dann der Kreis zu Ranft und seinen Vorbildern. You made my day, Georg!

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
  5. stach mir da ja ein Markus v. Hänsel-Hohenhausen alias Mark Donatus Prinz von Hohenzollern-Emden (<---ich gebs zu, ich habs kopiert) ins Auge

    Die zwei Cousinen

    AntwortenLöschen
  6. Gibt es diesen Blog auch als Klopapier-Ausgabe?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Gibt es diesen Blog auch als Klopapier-Ausgabe?"

      Etwa noch kein Tablet auf dem Klo, brauchen Salafis Papier,
      stehen die nicht auf dem ABtritten mit Loch im Boden und benutzen Wasser, wie es Mohammed beschreibt, nur die linke Hand, Wasser, dann Sand, wenn nicht vorhanden Blätter.
      Sonst Arschlecken.

      Löschen
    2. Nix deresgleichen, was du schreibt oder denkst, mein Süßer. Die Frage ist ernst gemeint!

      Also: Gibt es diesen Blog auch als Klopapier-Ausgabe?

      Löschen
    3. Anonym24. März 2015 um 07:33

      Solange wie die Salafis ihre Tränen über diesen Blog vergießen, dann wird es so ewig lange brauchen, bis diese Seite zu einer Klopapier-Ausgabe verkommen könnte.

      Löschen
    4. "Also: Gibt es diesen Blog auch als Klopapier-Ausgabe?"
      Brauchst du es feucht ?

      Löschen
    5. @Anonym24. März 2015 um 07:33

      Ja, sogar bebildert!

      Kostprobe?

      http://img01.lachschon.de/images/145384_VWGReligionvsPensi_1.jpg

      http://img01.lachschon.de/images/145363_IstLahm_1.jpg

      http://api.ning.com/files/mL7vEimd6q38vRqNmgrIk6tpD8IW7mjl1blZJ052gBZB-MsXt7TtauMHxRkTR8UJAUtil16QFIwnhAiUAPVIOYcXas1CCdPU/givehead.jpg%3Fwidth%3D500%26height%3D514

      https://www.youtube.com/watch?v=eh255rkIMnw

      bokohalal

      Löschen
    6. "Gibt es diesen Blog auch als Klopapier-Ausgabe?"
      Hahahaha
      Donnerwetter, da ist aber jemand schlagfertig und sprüht vor Wortwitz. Wieee peinlich.

      Löschen
    7. Also der hier ist ja wohl auf dem Niveau der NPD:

      http://img01.lachschon.de/images/145363_IstLahm_1.jpg

      Insofern ist es ziemlich lächerlich, sich bokohalal über Georgs blog

      http://boxvogel.blogspot.de/2015/03/archaologische-sensation-in-dortmund.html

      beschwert. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen und sich vielleicht die Frage stellen, wer sich wofür schämen sollte ...

      Löschen
    8. @Anonym25. März 2015 um 03:19

      Sagt ausgerechnet das salafistische Schxxx

      Anonym24. März 2015 um 07:33 bzw
      Anonym25. März 2015 um 03:19

      Nee, Habibi. Für Typen wir dich gibt's nur Druck!

      bokohalal

      Löschen
  7. Handelt es sich hier um den Yahya ibn Rainer, der damals, als es die Seite der verlogenen Dawa-News noch gab, folgende Stellungnahme abgegeben hatte?

    "Dawa-News sucht einen Redakteur - Warum ich es nicht tun werde"

    ***von Yahya ibn Rainer***(Original Text)
    "Schon seit geraumer Zeit bemüht sich der muslimische Nachrichten-Blog Dawa-News um einen Redakteur, scheint aber, trotz bester Besucherzahlen, keinen zu finden. Nun ist das Verhältnis zwischen Dawa-News und al-Adala.de nicht immer das beste gewesen. Zwar habe ich in der Vergangenheit auch schonmal Beiträge für sie verfasst, oder Beiträge von meinem Blog mit ihnen geteilt, aber richtig zu Dawa-News wechseln wollte ich nie. Zum einen, weil ich mit meinem Blog schon genug zutun hatte und zum anderen, weil ich nebenbei auch noch eine Familie habe.
    Zum Bruch, samt beidseitigem Boykotts, kam es aber erst, als Dawa-News begann inhaltlich unseriös zu werden. Ich beobachtete diese Entwicklung und reagierte am 07. Juli 2010 erstmals mit einem Beitrag namens Mangelnde Medienkompetenz bei muslimischen Nachrichten-Blogs? darauf, jedoch ohne Dawa-News beim Namen zu nennen. Am 28. September 2010 musste ich dann entdecken, dass u.a. auch Dawa-News Artikel von der imamitischen Shia-Plattform Muslim-Markt teilte und somit offen Werbung für die Rafidha-Dawa machte. Ich verfasste dazu eine kurze Mitteilung namens Muslimische Nachrichtenblogs pushen Mushrik-Markt. Im März dieses Jahres jedoch kam der absolute Hammer. Auf Dawa-News wurde ein Artikel veröffentlicht, der die Behauptung
    aufstellte, dass ein Kartenspiel existiere, welches von den Illumiaten beeinflusst wurde und das zukünftige Katastrophen voraussagt. Es ist von dubiosen Erdbebenmaschinen die Rede und vielen anderen kranken Verschwörungen. Ich sah mich veranlaßt diese Praxis im Kommentarbereich von Dawa-News zu kritisieren und musste feststellen, dass meine Kritik nicht freigeschaltet wurde. Daraufhin verfasste ich einen Artikel auf meinem Blog, in dem ich meiner Kritik Ausdruck verlieh und auch ein wenig Dampf abließ. Wer Kritik austeilt, der muss auch einstecken können hieß der Beitrag, dem am 30. März auch gleich mein
    Entschluss folgte Dawa-News vorerst nicht mehr zu verlinken.

    Da ich zu einem Schreiberling von Dawa-News ein sehr gutes Verhältnis pflegte, kam es aber trotzdem (mit meinem Einverständnis) weiterhin dazu, dass Artikel von meinem Blog mit Dawa-News geteilt wurden. Aber auch diese Praxis wurde dann einseitig von Dawa-News beendet, als meine Fotostrecke von der Pierre Vogel-Kundgebung auf den Bildern Hinweise auf die Herkunft gaben. Ende Juli beschloss ich, mich mal im Forum zu registrieren, welches zu Dawa-News gehört. Ich registrierte mich also und dann kam der Monat Ramadan. Als der gesegnete Monat zuende war, da wollte ich im Forum meine ersten Beiträge verfassen und ein wenig mit den Verantwortlichen in den Dialog treten. Aber was durfte ich erleben?

    IchIch wurde aus dem Forum verbannt. Wie man sieht, gibt es keinerlei Beiträge von mir im Forum. Ich stellte mich damals lediglich vor, damit sie wissen wer ich bin, aber diese Tatsache schien schon auszureichen um mich aus dem Forum zu verbannen, nach lediglich 12 Minuten und 31 Sekunden Onlinezeit, wie lächerlich ist dann denn? Nicht das ich es als einen großen Verlust empfunden hätte, aber es sagt schon etwas über das Selbstverständis der Geschwister aus. Warum ich mich nun genötigt sah wieder einmal über Dawa-News und diese ganze Geschichte zu schreiben, dass ergibt sich aus einem Kommentar, den ich neulich unter dem Aufruf Redakteur gesucht! bei Dawa-News gelesen habe."

    ---------------------------------------------------------------------

    So kann man sich auch gegenseitig wunderbar zerfleischen ---> Ende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Handelt es sich hier um den Yahya ibn Rainer, Yahya Jens Ranft
      auf dem neueröffneten, alten Hardcoresalafisten
      http://www.ahlu-sunnah.com/

      Löschen
    2. Hallo Yahja Ibn Rainer,
      im Gegensatz zu den Kuffr hier finde ich deinen Blog al-adala richtig gut!
      Deine Buchempfehlungen fand ich auch super. Sie haben mir die Welt deiner Gedanken erst eröffnet. Dank auch für dein Zitatesamlung. Die von Busch sind sehr lustig. Hier
      "Wenn einer, der mit Mühe kaum
      gekrochen ist auf einen Baum,
      Schon meint, daß er ein Vogel wär,
      So irrt sich der."
      Ist klar wen du meinst, den Vogel, hahahaha
      Da können sich die Kuffr hier mal was abschneiden.

      Was dawa-news mit dir und deinen Beiträgen gemacht hat ist skandalös!! Da würd ich rechtlich gegen vorgehen!!!!
      Aber das ghast du bestimmt schon gemacht.
      Die wissen gar nicht was für einen Denker sie mit dir haben!!!!

      Besonders gut waren deine Gedanken zum Umgang mit Kriegsgefangenen.
      "Die erste lautet, dass man sie zu Tode bringt, indem man ihre Hälse durchtrennt (-schneidet); die zweite, dass man sie versklavt und somit die Gesetze der Sklaverei über ihre Freilassung oder ihren Verkauf Geltung haben; die dritte, dass man sie gegen Lösegeld, Waren oder Gefangene austauscht; "
      Haben die Hurensohen ja verdient!!!!!

      Und gerade dein Beitrag zum Waffenrecht muss man einfach unterschreiben:
      "Der Prophet hat gesagt:
      “Die Kraft ist im Schießen” , und wiederholte dies drei Mal. (Muslim)
      Schießt und reitet und wenn ihr schießt ist mir dies lieber, als wenn ihr reitet.
      Alles, womit sich der muslimische Mann vergnügt ist unislamisch, außer dem (Bogen-)Schießen, der Pferdedressur und den Zärtlichkeiten gegenüber der Frau.
      Diese (Dinge) sind wahrhaftig."

      Am Besten ist, was du über die Breivik-Verarsche schreibst:
      "Auch in der “Islamkritik” beteiligen sich waschechte NeoNazis eher selten. Die Tatsache, dass es in der Wehrmacht und in der SS auch Divisionen gab in denen Muslime dienten, und die langjährigen freundschaftlichen Beziehungen zwischen dem Deutschen und dem Osmanischen Reich führten leider eher dazu, dass nationalistisch motivierte Gruppen mit (pseudo-)muslimischem Hintergrund bis zum heutigen Tage sogar Kontakt zu deutschen NeoNazis pflegten. Beispielsweise sind Kontakte von Vertretern der in Deutschland verbotenen Hizbut-Tahrir mit hohen NeoNazis-Kreisen ebenso bekannt, wie Treffen zwischen türkischen und deutschen Faschisten sowie gemeinsamen Veranstaltungen der NPD mit irantreuen Gruppen.
      Für Menschen wie Anders Breivik wären derartige Bündnisse undenkbar.
      Daher versteh ich wie du meine Brüder auch nicht, wenn sie die Kuffr hier Nazis nennen. Totaler Quatsch!

      Löschen
    3. "im Gegensatz zu den Kuffr hier finde ich deinen Blog al-adala richtig gut!"
      Ja, da kann man was lernen, besonders von
      Prof. Dr. Angelika Neuwirth, Deutsche Geistes- und Kulturwissenschaftlerin die in seinem Blog auftaucht ,
      die in Islamiq schrieb , das der Koran mit dem Frauen hauen auch eine Korrektur der römischen Rechts anstrebte, da war Moha ja auch so beschlagen:

      "Man weiß, dass etwa in der römischen Rechtsprechung jener Zeit viel radikalere Verhaltensweisen gegenüber Frauen üblich waren, etwa, dass der Mann in bestimmten Situationen dazu berechtigt war, seine Frau zu töten. Das heißt, mit diesem Koran-Vers wurde eigentlich eine Milderung dieser Verhältnisse beabsichtigt. "
      Schau an da wurde sicher auch der Neandertaler angesprochen seine Frauen nicht mehr an den Haaren in die Höhle zu schleifen.
      Sehr lehrreich.

      Löschen
    4. Anonym24. März 2015 um 15:46

      Hallo Yahja Ibn Rainer,
      im Gegensatz zu den Kuffr hier finde ich deinen Blog al-adala richtig gut!


      Dieser Schreibstil erinnert mich heftigst an PI News, vor allem an die Rubrik: So erlebe ich die Kulturbereicherer.

      Man muss ja kein Sprachwissenschaftler sein, um zu erkennen, dass diese Berichte allesamt aus einer Feder stammen. Sozusagen der daily Kurz-Arztroman für kulturell Herausgeforderte.

      Für Reminszenzen an al-Adala-Yahya steht ja dessen Blog jedem Bückling zur freien Verfügung.

      Löschen
  8. Der Ranft alias Ibn Rainer kommt auch in diesem Artikel vor:
    http://www.taz.de/!64543/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch der Möchtegern-Kopfabschneider Harry Machura alias Isa al-Khattab (siehe u.a. in http://boxvogel.blogspot.de/2012/02/harry-m-alias-isa-al-khattab-vor.html ) oder der bereits als Kanonenfutter verheizte Gökhan Celic ( www.rbb-online.de/politik/beitrag/2015/03/aus-spandau-in-den-dschihad.html ) waren seinerzeit Besucher jener radikal-islamistischen Moscheen in Pinneberg und Hamburg, In welchen sich auch der Sohn des Rainer tummelte.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. Beim Auftritt von Ex-Rapper Deso Dogg war Yahya ibn Rainer dabei, in seinem Blog hat er den Abend gewürdigt, unter der ironischen Überschrift: "Eine Hasspredigt ganz nach meinem Geschmack".

      Ich bin neulich über dieses Interview mit Deso Dogg von 2006 gestolpert. Selten sowas Krankes gesehen.
      Dass das niemandem 2010 aufgefallen sein will, lässt tief blicken, sowas verschwindet ja nicht einfach.

      Der Gedanke, dass dieser Psychopath nun in Syrien auf Menschen ungehemmt losgelassen ist, macht mich elend.

      Löschen
    3. Ein Gedankenspiel zu Deso Dogg:
      Wenn ich Geheimdienstler wäre und jemanden anwerben müsste, der eine gewisse Szene infiltrieren könnte, an wen sollte ich mich wenden? Der Kandidat müsste in der Lage sein, in Stresssituationen die Ruhe zu bewahren, denn zu seiner Aufgabe würde gehören, in der Hierarchie von ziemlich gefährlichen Gruppen aufzusteigen.
      Würde ich einen Torben vom Gymnasium anwerben oder doch jemanden, der durch das Stahlbad der Straße gegangen ist?
      Hätte ich sojemanden dann gefunden, der den Mut hat, müsste man dieser eine sehr glaubhafte Biographie basteln. Sie müsste breit kommuniziert werden (Massenmedien), so dass diejenigen, die unterwandert werden sollen, wenig Grund haben zu zweifeln.
      Deso hat es ziemlich weit geschafft. Vielleicht ist er aber nicht der, für den wir ihn halten?

      Löschen
    4. Vielleicht ist er aber nicht der, für den wir ihn halten?

      Du meinst, für einen langjährig labilen Kriminellen, der mehrfache Hirntraumata erlitten hat und seit einigen Jahren seinem vorab mitgeteilten Mordinstinkt als Muhajir endlich freien Lauf lassen kann, da staatliche Strukturen fehlen, um ihm Einhalt zu gebieten?

      Wäre ich Geheimdienstler, wäre eine solche Type so ziemlich das letzte, was ich rekrutieren würde. Da würde ich eher GPS-Daten übermitteln, um einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, den buchstäblichen Wahnsinn einzudämmen.

      Mich erinnert Deso Dogg irgendwie an Jack Unterweger.

      Löschen
    5. Sorry, Anna, aber die Mär vom durchgeknallten Terroristen gilt von der Wissenschaft als widerlegt. Sie Marc Sageman "Understanding Terror Networks".
      Man sollte diese Leute nicht unterschätzen. Das ist ein Fehler.

      "Du meinst, für einen langjährig labilen Kriminellen, der mehrfache Hirntraumata erlitten hat und seit einigen Jahren seinem vorab mitgeteilten Mordinstinkt als Muhajir endlich freien Lauf lassen kann"
      Diese Annalühse ist bollocks

      Löschen
    6. "Du meinst, für einen langjährig labilen Kriminellen, der mehrfache Hirntraumata erlitten hat und seit einigen Jahren seinem vorab mitgeteilten Mordinstinkt als Muhajir endlich freien Lauf lassen kann"
      Diese Annalühse ist bollocks"

      Vielleicht auch nicht. Wer weiß?

      Löschen
    7. "Sorry, Anna, aber die Mär vom durchgeknallten Terroristen gilt von der Wissenschaft als widerlegt."
      Könnte ich mal die entsprechenden Veröffentlichungen der wissenschaftlichen Gesellschaften haben ?
      Welche Wissenschaft ist das namentlich.
      Ich glaube das spinnt einer rum, der garnicht weiss was Wissenschaft ist, auf welche Weise ist das verifiziert worden ?
      Nur so das es zum Beispiel den Anprüchen eines Physikers genügen würde, nur so für mich.

      Löschen
    8. @cairn
      Physiker erforschen in der Regel eher weniger Terrorismus. Und ja, es gibt auch noch andere Wissenschaften außer der Physik. Tut mir leid, dass ich dich mit dieser Neuigkeit konfrontieren muss.
      Vielleicht ist es dir entgangen, aber oben wurde das Standardwerk genannt. Ausgehend davon kannst du dir die letzten 10 Jahre Terrorismusforschung locker in kürzester Zeit draufschaffen. Einem Physiker sollte das doch wirklich leicht fallen oder Sheldon, äh, sorry, cairn?

      P.S.: Schraub mal dein Arroganz-Level nach unten. Es steht weder den Salafisten noch dir.

      Löschen
    9. "Anonym25. März 2015 um 12:18"
      Nachtrag, hab mich informiert, der Mann wurde ziemlich verrissen,
      Seinen persönlichen Erkenntniss resultiern lediglich auf 2 Jahren Islamabad.
      "After the book was negatively reviewed by Bruce Hoffman in Foreign Affairs, a debate, which was covered by The New York Times,ensued between him and Sageman..." wiki

      Löschen
    10. Hahah, "ziemlich verrissen". Erzähl bitte keinen Dünnschiss. Du, als genialer Physiker, solltest doch im Stande sein, einen sechs zeiligen Text zu lesen, oder?
      Also ich zitiere mal komplett den Wiki-Eintrag:

      "Marc Sageman, M.D., Ph.D., is a former CIA Operations Officer (covered as a Foreign Service officer) who was based in Islamabad from 1987 to 1989, where he worked closely with Afghanistan's mujahedin. He has advised various branches of the U.S. government in the War on Terror. He is also a forensic psychiatrist and a counter-terrorism consultant.[1]

      He first drew wide attention for his book Understanding Terror Networks, a book that The Economist called "influential."[2] "The most sophisticated analysis of global jihadis yet published. . . . His conclusions have demolished much of the conventional wisdom about who joins jihadi groups."[3]

      In Leaderless Jihad: Terror Networks in the Twenty-First Century, Sageman "suggests that radicalization is a collective rather than an individual process in which friendship and kinship are key components."[2] After the book was negatively reviewed by Bruce Hoffman in Foreign Affairs,[4] a debate,[5] which was covered by The New York Times,[6] ensued between him and Sageman."

      Und dann noch mal für die ganz Langsamen: "His conclusions have demolished much of the conventional wisdom about who joins jihadi groups"

      Den angeblichen Verriss, auf den du dich beziehst, gab es nach seinem zweiten Buch. Es ging zwischen Hoffmann und Sageman darum, inwiefern Terror-Organisation noch Einfluss auf Terror-Zellen oder Lone-Wolfes haben. Sageman hat einen Datensatz zur Argumentation herangezogen, den man durchaus kritisieren darf. So wie Wissenschaft nunmal sein sollte, du "Physiker".

      Löschen
    11. @cairn25. März 2015 um 13:09
      "… der Mann wurde ziemlich verrissen,

      "After the book was negatively reviewed by Bruce Hoffman in Foreign Affairs, …"
      …"


      Na ja, diese Debatte mit Bruce Hoffman bezog sich auf das (einzige bekannte weitere) 'Werk' Sagemans "Leaderless Jihad: Terror Networks in the Twenty-First Century" von 2008 (also 4 Jahre nach "Understanding Terror Networks"), in dem übrigens einige 'Erkenntnisse' aus seinem 'Erstlingswerk' implizit ad absurdum geführt werden.
      Zu Sagemann 2004: Unabhängig davon, dass eine 11 Jahre alte Studie in einem so dynamischen Umfeld wie dem globalen Terrorismus durchaus als obsolet gelten darf, waren die Ergebnisse schon damals zumindest zweifelhaft.
      Sagemans diesbezügliche Schlussfolgerungen beruhen auf der Auswertung der Biographien von sage und schreibe 172 selektierten Jihadis (u.a. aus den mehrheitlich aus Studenten und Akademikern bestehenden Zellen in Hamburg und Montreal) und dass er in seiner Stichprobe "Hinweise auf psychische Störungen" (ohne diese exakt zu definieren) unterrepräsentiert fand. Angesichts einer Grundgesamtheit von zehntausenden ausgebildeter sowie hunderttausenden Möchtgern-Terroristen unterschiedlichster Provenienz nicht gerade eine repräsentative Auswahl, nicht wahr?
      Auch in den 2 Jährchen in Islamabad, wo es um die US-Unterstützung afghanischer Mudschahedin gegen die Sowjets ging, dürften seine Kontaktpersonen nicht gerade prototypisch für das illiterate Jihad-Fußvolk gewesen sein.
      Wer Sagemans Erguss von 2004 heute als reliable wissenschaftliche Erkenntnis verkaufen will, hat bestenfalls keine Vorstellung von Wissenschaft, schlimmstenfalls lügt er bewusst.
      Ganz davon abgesehen, fehlen mir auch jegliche Hinweise auf eine soziologische Expertise dieses Herrn. Der Mann ist 'forensischer Psychiater', zu gut Deutsch: Irrenarzt für Kriminelle. Da gerät man schon mal ins Relativieren, gell?
      >;D

      = = = = = = = =

      @Anonym25. März 2015 um 12:18
      "@cairn
      Physiker erforschen in der Regel eher weniger Terrorismus."


      Hätte cairn das irgendwo behauptet? Soweit ich das sehe, sprach er nur von den Anprüchen an die Verifikation der sagemanschen Thesen. Und ja: Diese Ansprüche sind in den Naturwissenschaften in der Tat extrem hoch. Dass man das …

      "Und ja, es gibt auch noch andere Wissenschaften außer der Physik. …"

      … in "anderen Wissenschaften" etwas 'lockerer' sieht, ist bekannt und die Ursache begründeter Zweifel an deren Ergebnissen. (Und die Paradigmenwechsel im Abstand der Lebendauer einer billigen Glühlampe sind da auch nicht gerade vertrauensbildend.)

      Wenn ich übrigens nach einer Polemik wie …

      "Tut mir leid, dass ich …
      Vielleicht ist es dir entgangen, …
      … sollte das doch wirklich leicht fallen …"


      … so etwas lese: …

      "P.S.: Schraub mal dein Arroganz-Level nach unten. Es steht weder den Salafisten noch dir."

      … frage ich mich unwillkürlich: Gibt es einen Grund, warum du deine Selbstgespräche ausgerechnet im Kommentarbereich eines öffentlichen Blogs führen musst? Arroganter Exhibitionismus?

      = = = = = = = =

      @Anonym25. März 2015 um 07:36
      "…
      Man sollte diese Leute nicht unterschätzen."


      Niemand, der halbwegs bei Verstand ist, wird einen "durchgeknallten Terroristen" unterschätzen. Das wäre wirklich …

      "Das ist ein Fehler."

      … ein unverzeihlicher Fehler.

      a) 'Durchgeknallt' ist mitnichten synonym zu 'im gegebenen Rahmen unfähig'!
      b) Dass die Typen 'durchgeknallt' sind, resultiert schon schlicht aus ihrer Bereitschaft, im Namen und auf Befehl einer imaginierten Entität bestialische Massenmorde zu begehen und sich als Lohn dafür irgendwelche 'jenseitigen' Belohnungen zu erhoffen.

      Oder fällt dir eine bessere Definition für 'durchgeknallt' ein?

      Löschen
    12. @Anonym26. März 2015 um 03:20
      "…
      Und dann noch mal für die ganz Langsamen: "His conclusions have demolished much of the conventional wisdom about who joins jihadi groups""


      Jo, meint ein gewisser William Dalrymple in einer freundlichen Rezension des sagemanschen Schmökers.
      Und welche Expertise hat der "Reiseschriftsteller, Historiker, Kunstkritiker, Auslandskorrespondent und Begründer des größten Literaturfestivals in Asien" auf den Gebieten Terrorismusforschung, Soziologie, Psychologie, Militärstrategie, …, …, … noch aufzuweisen, um hier als Bürge für die wissenschaftliche Relevanz Sagemans zitiert zu werden?
      Lass dir für die Antwort ruhig Zeit: Ich bin einer der ganz Langsamen!

      Löschen
    13. Ich fasse die Kommentare und den Verlauf der Diskussion nicht noch mal zusammen.

      "Angesichts einer Grundgesamtheit von zehntausenden ausgebildeter sowie hunderttausenden Möchtgern-Terroristen unterschiedlichster Provenienz nicht gerade eine repräsentative Auswahl, nicht wahr?" Die beste Auswahl, die es bis dahin (2004) gegeben hat, nicht wahr? Gibt es inzwischen eine bessere? Oder sagen wir mal, eine Studie, die einen klaren Zusammenhang zwischen Geisteskrankheit und Terrorismus festgestellt hat? Wenn ja, Quellen bitte.

      "Unabhängig davon, dass eine 11 Jahre alte Studie in einem so dynamischen Umfeld wie dem globalen Terrorismus durchaus als obsolet gelten darf, waren die Ergebnisse schon damals zumindest zweifelhaft." Wird in der wissenschaftlichen Literatur zu Terrorismus und Radikalisierung irgendwo noch "Geisteskrankheit" als entscheidender Faktor im Angesicht einer Grundgesamtheit an Terroristen erwähnt? Wenn ja, bin für Quellen dankbar.

      "Wer Sagemans Erguss von 2004 heute als reliable wissenschaftliche Erkenntnis verkaufen will, hat bestenfalls keine Vorstellung von Wissenschaft, schlimmstenfalls lügt er bewusst." Kann es sein, dass seine beiden Werke immer noch zitiert werden? Ich meine schon. Und nicht nur um zu sagen, es sei keine reliable wissenschaftliche Erkenntnis, oder?

      Mit dem zitieren eines Wikipedia-Artikels habe nicht ich angefangen, oder? Es war cairn, der ihn gebracht, aber nicht richtig gelesen hat. Vielleicht ist dir dieser Zusammenhang entgangen. Was der William zu Sagemans Werken sagt, war mir bis dato nicht bekannt und ist mir immer noch ziemlich Wurscht.

      Ja, ich gebe es zu. Ich habe arrogant auf cairns Arroganz reagiert, touché. Sorry. Deine ist aber auch nicht von schlechten Eltern.

      Der Diskurs zwischen Hoffman und Sageman, scheint auch ein Indikator für die wissenschaftliche Relevanz zu sein, oder nicht?
      Hier hatten mich übrigens die Argumente Hoffmans überzeugt.

      "Dass die Typen 'durchgeknallt' sind, resultiert schon schlicht aus ihrer Bereitschaft, im Namen und auf Befehl einer imaginierten Entität bestialische Massenmorde zu begehen und sich als Lohn dafür irgendwelche 'jenseitigen' Belohnungen zu erhoffen." Vermutlich ist Terrorismus doch komplexer als das.

      Löschen
    14. "Der Diskurs zwischen Hoffman und Sageman, scheint auch ein Indikator für die wissenschaftliche Relevanz zu sein, oder nicht?"

      Ich machs mal kurz, eine Wissenschaft braucht zumindest ein allgemein international in seiner Definition akzeptiertes Objekt mit der sie sich beschäftigt.
      Das liegt beim Terrorismus nicht vor.
      Die hier angeführten Werke sind reine Beobachtungen,Wertungen und Schlussfolgerung von Einzelpersonen.
      Das macht jedes Kind im Sandkasten.
      Wer was als Terrorismus erklärt ist völlig wahlfrei.
      Wenn man so wil gibt es dann tausend von "Terrorismuswissenschaften", zB die römische Kirche gegen die Katharer oder Calvinisten, die Tupamaros, die Wikinger,,Islam
      an sich war fast immer Terrorismus, wenn man überfallen
      anderer Länder unter fadenscheinigen Gründen , nur weil Ungläubige sind und Beute versprechen.
      Terroristen sind immer die anderen.
      Eine Wissenschaft über Gegenübers des jeweiligen Gegenübers ?

      Löschen
    15. Wenn du's sagst. Dann können sich die vielen Wissenschaftler, die sich mit dem Thema beschäftigen die Arbeit ja sparen. Warte, ich schicke gleich ein Mail raus:

      Achtung, Achtung, an alle die im Bereich Terrorismus forschen! Aufhören, hat kein Zweck, keine Wissenschaft! Sorry.

      Löschen
    16. Wenn ich übrigens nach einer Polemik wie …

      "Der Mann ist 'forensischer Psychiater', zu gut Deutsch: Irrenarzt für Kriminelle. Da gerät man schon mal ins Relativieren, gell?"
      oder...
      "Erguss"
      oder...
      "hat bestenfalls keine Vorstellung von Wissenschaft, schlimmstenfalls lügt er bewusst."

      gilt das...
      "… frage ich mich unwillkürlich: Gibt es einen Grund, warum du deine Selbstgespräche ausgerechnet im Kommentarbereich eines öffentlichen Blogs führen musst? Arroganter Exhibitionismus?"
      ...dann wohl auch für dich, Anonym26. März 2015 um 04:17!
      Merkste selbst oder?

      Löschen
    17. "Achtung, Achtung, an alle die im Bereich Terrorismus forschen! Aufhören, hat kein Zweck, keine Wissenschaft! Sorry."

      Keine Wissenschaft muss nicht per se Abwertung sein für sich auf den Schlipsgetretenfühler.

      Es gibt nunmal fest Definitonen was eine Wissenschaft ist,
      das kann man sich nicht einfach zuordenen.

      Wenn einer behauptet er spielt Roulette und weiss nicht
      was cheval ist ist er kein Roulettespieler.
      Ich bin auch kein Pilot wenn ich den Boden nie verlassen habe,
      trotzdem kann man ein fähiger Kerl sein.
      Es war schon immer beliebt sich einen hochgeachteten Namen umzuhängen.
      Auch die Evangelien wurden von unbekannten Autoren unbekannter Überlieferung unter Mt, Lk,usw.,verfasst und werden heute genauso geschätzt (leider).

      Löschen
    18. "hat kein Zweck, keine Wissenschaft! Sorry."

      Fangen wir mal klein an, wo ist die Formulierung der Theorie ?

      Löschen
    19. Da in deinem Parallel-Universum nur Naturwissenschaften zu existieren scheinen, ist es auch vollkommen egal, was ich schreibe. Für dich gibt es keine anderen Wissenschaften. Hab ich schon verstanden. Also was soll dann das Geeiere?
      Muss auch nicht unter jedem Blogpost ein Diskurs über Wissenschaften abgehalten werden.
      Bleib in deinem Universum, ich bleibe in meinem.
      Sayonara

      Löschen
    20. @Anonym26. März 2015 um 05:31
      "…
      Die beste Auswahl, die es bis dahin (2004) gegeben hat …"


      Vielleicht die einzige? Mithin auch die schlechteste?
      Die einzige, die individuelle Biographien untersucht hat. Aber:
      Eine Datenbasis von 172 Fällen, auf ganz spezifische Teilmengen fokussiert und nur einen verschwindend geringen Teil einer heterogenen Gesamtheit abbildend, ist für Aussagen über diese Gesamtheit ungeeignet. Punkt!
      Anderer Meinung?

      "…
      Studie, die einen klaren Zusammenhang zwischen Geisteskrankheit und Terrorismus festgestellt hat?"


      Zu Terror vs. geistiger Gesundheit: s.u.

      "…
      Wird […] irgendwo noch "Geisteskrankheit" als entscheidender Faktor […] erwähnt?"


      Wurde denn schon mal? Falls ja: Mit welcher Definition von Geisteskrankheit?

      "…
      Werke immer noch zitiert werden?"


      Aber ja! Es werden sogar noch uralte Werke über die Entstehung des Universums, der Arten und der unterschiedlichen Geschlechter des Menschen (z.B. mittels einer costal-resection unter Vollnarkose) zitiert, und zwar mit weit höherem Impact-Faktor als die sagemanschen Publikationen. (In beiden Fällen mitnichten immer zustimmend.) Was genau soll uns das sagen?

      "Mit dem zitieren eines Wikipedia-Artikels habe nicht ich angefangen, oder? Es war cairn, …"

      Beginnen wir jetzt mit der Kinderkacke "der hat aber angefangen"? Tipp: Tu-quoque-Argumente gelten in jedem besseren Diskurs als unfein!
      (Und auf cairns Fehler habe ich selber direkt zu Beginn meines Kommentars hingewiesen. Vielleicht entgangen?)

      "Was der William zu Sagemans Werken sagt, war mir bis dato nicht bekannt und ist mir immer noch ziemlich Wurscht."

      Immerhin so Wurscht (und für deine Argumentation so passend, nicht wahr), dass du das Zitat zweimal, einmal mit der Betonung "Und dann noch mal für die ganz Langsamen", gebracht hast. Ohne zu bemerken, dass es aus einer Gefälligkeits-Rezension durch einen Experten für Historie, Reiseliteratur und Kunstkritik stammt. Respekt!

      Btw.: Jetzt fehlt immer noch ein Nachweis der Expertise des 'forensischen Psychiaters' auf soziologischem und psychologischem Gebiet. Ich fürchte, seine Erfahrungen als CIA-Einsatzoffizier kann ich nicht gelten lassen.

      "… arrogant auf cairns Arroganz reagiert, touché. Sorry. Deine ist aber auch nicht von schlechten Eltern."

      Letzteres will ich hoffen, schließlich bin ich die Mutter! Ich echauffiere mich aber auch nicht über die Arroganz anderer, es sei denn, sie provozieren es.

      "Der Diskurs zwischen Hoffman und Sageman, scheint auch ein Indikator für die wissenschaftliche Relevanz zu sein, oder nicht?"

      Du meinst, ähnlich wie der Diskurs zwischen Kreationisten und Naturwissenschaftlern oder zwischen Homöopathen und EbMlern? Eine gewisse Ungleichverteilung der "wissenschaftlichen Relevanz" ist da nicht zu übersehen!

      "…
      Vermutlich ist Terrorismus doch komplexer als das."


      Aber ja. Durchgeknalltheit ist zwar notwendige, aber nicht unbedingt hinreichende Bedingung für religiösen Terror.
      (Ich hoffe, die Unterscheidung zwischen 'notwendiger' und 'hinreichender' Bedingung ist dir geläufig?)
      Oder bist du der Meinung, ein geistig gesunder (also bei Abwesenheit von 'Geisteskrankheit') Mensch könne bereit sein, im Namen und auf Befehl einer imaginierten Entität bestialische Massenmorde zu begehen (möglichst noch in suizidaler Weise) und sich als Lohn dafür irgendwelche 'jenseitigen' Belohnungen erhoffen?

      Dass Geisteskrankheit hier nicht explizit diagnostiziert wird, liegt schlicht daran, dass Religiotie aus einsichtigen Gründen noch nicht in der ICD-10 oder ähnlichen Katalogen erfasst ist.

      Löschen
    21. Hoffentlich machen klasse Leute wie Nico Prucha und Peter Neumann trotzdem weiter, jetzt wo sie keine Wissenschaftler mehr sein dürfen. Wäre echt schade.

      Was sagt cairn eigentlich zu der Deso Dogg Spinnerei weiter oben? Völliger Schwachsinn oder im Bereich des Möglichen?

      Löschen
    22. @Anonym26. März 2015 um 08:52

      Hmm, ich würde ja gerne (und gewohnt polemisch-arrogant) antworten, aber irgendwie scheint mir zwischen dem Satzteil: …

      "Wenn ich übrigens nach einer Polemik wie …

      [...]"


      … und dem unmittelbar folgenden: …

      "gilt das...

      […]

      ...dann wohl auch für dich, Anonym26. März 2015 um 04:17!
      Merkste selbst oder?"


      … eine entscheidende Aussage zu fehlen. Das ganze Konstrukt wirkt ein wenig inkonsitent.
      Merkst du selbst, oder?
      Könntest du das freundlicherweise vervollständigen?

      Und falls du dich nicht auf eine linguistisch halbwegs exakte Ebene herablassen möchtest: Versuch's einfach argumentativ. Hau mir meine Falschaussagen erbarmungslos um die Ohren. Jawoll!

      (Solltest du aber, was ich fast vermute, etwas über meine Einstellung zu Arroganz in Blog-Kommentaren wissen wollen, schau zuversichtlich in meinen vorstehenden Kommentar. Ich halte es schon für einen Unterschied, ob jemand …
      - arrogant ist,
      - einem anderen in arroganter Weise Arroganz vorwirft, oder
      - einem anderen, der einem Dritten in arroganter Weise Arroganz vorgeworfen hat, dessen eigene Arroganz vorhält.

      Bekommst du das noch aufgedröselt?)

      Löschen
    23. "Und auf cairns Fehler habe ich selber direkt zu Beginn meines Kommentars hingewiesen."
      Welcher Fehler, das sich 2 Autoren streiten ist ja nun nicht gerade weltbewegend, wo sind die Nacheise für die Behauptungen, Interviews, Datenbasis, normale Aussagen nach Varianz, Standarabweicheung, Grad ob repräsentativ usw.
      Ganz normales Handwerk, welche Aussage wird bzgl. welchemTerrorismus getroffen in welchem Zeitraum, welche Gruppen. Die Autoren reden nur von ihrem als terroristisch von Ihen empfundenen Terrorismus, was ist mit amerikanischem Staatsterrorismus.
      Da ist einfach kein belastbare Basis persönliche Eindrücke aufzuschreiben.
      Was keinen wissenschaftlichen Regeln folgt kann sich nicht mit wissenschaftlichen Weihen schmücken.
      Pseudo- Wissenschaftler ist doch auch was, Bin Ladens Handbuch über Terrorismus, frei erhältlich ist da weit ergiebiger was Strategie, Verfahren usw. betrifft, der müsste es ja wissen.

      Wie man aus seinem Umfeld, Al-Quaida , den Berichten von Kurden über IS Toten und anderen weiss, ein untrügliches Zeichen für einen Terroristen ist das mitführen von Pornos.
      Taucht in dem Buch nicht auf.

      Löschen
    24. Ist der Todenhöfer jetzt zum Wissenschaftler avanciert ?
      Bin gespannt wie der promoviert.

      Löschen
    25. @Anonym26. März 2015 um 13:59
      Speaking of "Kinderkacke"...
      "… eine entscheidende Aussage zu fehlen. Das ganze Konstrukt wirkt ein wenig inkonsitent. Merkst du selbst, oder? Könntest du das freundlicherweise vervollständigen? Und falls du dich nicht auf eine linguistisch halbwegs exakte Ebene herablassen möchtest: Versuch's einfach argumentativ." ...yeah rrright!

      Moin, moin!
      Kann halt mal passieren, dass man ein Wort vergisst. Mit steigendem Alkoholpegel wird das Touchscreen immer kleiner, auch bei einem GalaxyNote. Bin noch jung und feier gerne auch schon donnerstags.

      Äh... wo waren wir stehen geblieben... Deso...Sageman...achja Arroganz.

      "- arrogant ist,
      - einem anderen in arroganter Weise Arroganz vorwirft, oder
      - einem anderen, der einem Dritten in arroganter Weise Arroganz vorgeworfen hat, dessen eigene Arroganz vorhält."
      Ich kriegs grade nicht aufgedröselt. Hab einen dicken Kopp und das Aspirin wirkt noch nicht. Hilf mir doch noch mal. Unter welchen Spiegelstrich muss ich eingruppieren, wenn jemand schreibt ...
      "Irrenarzt für Kriminelle"; "dass eine 11 Jahre alte Studie in einem so dynamischen Umfeld wie dem globalen Terrorismus durchaus als obsolet gelten darf"; "sage und schreibe"; "Erguss"?

      Anyway!
      "Jetzt fehlt immer noch ein Nachweis der Expertise des 'forensischen Psychiaters'"
      Bzgl. Understanding Terror Networks langt mir eigentlich ein Zitat von Hoffman aus seinem Verriss von Leaderless Jihad:
      "Sageman's first book, Understanding Terror Networks, was an important work"

      "Du meinst, ähnlich wie der Diskurs zwischen Kreationisten und Naturwissenschaftlern oder zwischen Homöopathen und EbMlern?" Ich weiß ja auch nicht, warum das Käseblatt Foreign Affairs dem Irranarzt eine solche Bühne bereitet?

      "schließlich bin ich die Mutter" Verstehe diese Aussage nicht, was vielleicht mit meinem Kater zusammenhängt. Du bist die Mutter von cairn? Oder die Mutter der Arroganz? Don't get it.

      Ich sitze gerade in der Uni-Bib und da ich ein lernwilliger und kritikfähiger Studi bin, schiebe ich die Sageman Bücher gerne zur Seite. Da mir jetzt aber für meine Hausarbeit ein paar Fußnoten wegfallen, würde ich dich aufrichtig bitten, mir zwei, drei wissenschaftliche Werke der letzten fünf Jahre zu nennen, die einen Impact im Bereich Radkialisierung und Terrorismus hatten. Ginge das? Wäre sehr hilfreich. Du scheinst eine Wissende zu sein und qualifizierte Infos sind nie verkehrt. Schon mal vielen Dank im Voraus.

      Aber mal ganz was anderes. Weißt du, was mein Interesse geweckt hat? Du!
      Zunächst, was hat Dich eigentlich aus der Reserve gelockt?

      "Diese Annalühse ist bollocks" oder "Sageman" oder der Kram mit Deso? Das mit der Arroganz nehme ich Dir nicht ab. Die gibt es hier im Kommentarbereich zuhauf und da grätschst Du nicht dazwischen.

      Noch was. Ich finde es toll, wie hübsch Du dich gemacht hast. Die ganzen "...", die (hohen) Absätze, das Schwarzhervorheben (Lidstrich), das Kurvige...äh Kursive und natürlich das Rouge. Damit bist Du hier im Kommentarbereich was ganz Besonderes. Ich glaube, ich hab mich verliebt!
      Und ganz ehrlich: Ältere Frauen, die wissen wo es langgeht, haben definitiv ihren Reiz ;)

      Falls ich irgendwo ein Wort oder mehr vergessen haben sollte, versuche bitte zwischen den Zeilen zu lesen. Da steht, dass ich Dich mag.

      Lese Dich gerne wieder
      Adieu

      Löschen
    26. @cairn26. März 2015 um 16:11
      "…
      Welcher Fehler, …"


      Siehe den 1. Absatz nach dem Zitat aus Deinem Kommentar.
      Ansonsten: Keep cool. Was die Bedeutung von Wissenschaft und Religion betrifft, haben wir MINT-Leute wohl keinen größeren Dissenz. Vielleicht mit der Ausnahme, dass ich auch in den 'Geistes- / Gesellschaftswissenschaften' sehrwohl Methoden und Kriterien kenne, an denen sich wissenschaftliche Arbeit und Warmlufterzeugung trennen. Darüber, dass der Löwenanteil der 'Erkenntnisse' in den meisten dieser Disziplinen in die letzte Kategorie fallen, müssen wir nicht streiten.

      Löschen
    27. @Anonym27. März 2015 um 05:28

      War's das, Anna?

      Löschen
    28. Besoffenes Studentengelaber, so kam es mir auch vor.

      Löschen
    29. @Anonym27. März 2015 um 07:04
      @Anonym27. März 2015 um 05:28

      War's das, Anna?

      ------

      Na herzlichen Dank für diese Fehleinschätzung.

      Löschen
    30. @Anna
      "Besoffenes Studentengelaber, so kam es mir auch vor"

      Rrrrrrr... oh behave ;)

      "Na herzlichen Dank für diese Fehleinschätzung"

      Nice try ;)

      Man liest sich chérie



      Löschen
    31. @Anonym27. März 2015 um 03:24
      Pruuuust!
      Jetzt hast Du mich aber ganz schön veräppelt. Da habe ich doch fast gedacht, …

      "… Versuch's einfach argumentativ." ...yeah rrright!"

      … Du wolltest mit dem Argumentieren beginnen. Du Schelm!

      "… dass man ein Wort vergisst."

      JA, JA! Habe schon bessere Ausreden gehört. Die Kreativität der Blagen sinkt auch rapide.

      "… wird das Touchscreen immer kleiner …"

      Das nennt man 'optische Täuschung'. Was da kleiner wird, ist der arbeitsfähige Teil des Gehirns.

      "Hilf mir doch noch mal. Unter welchen Spiegelstrich muss ich eingruppieren …"

      Pffft, die Studis heutzutage. Wenn man denen nicht alles vorgibt, sind sie aufgeschmissen. Versuch's mit folgenden Kategorien:

      "Irrenarzt für Kriminelle":

      - nonchalante Übersetzung

      Hier: Des Begriffes 'forensischer Psychiater'. Korrekter wäre natürlich gewesen: 'Gerichtlicher Facharzt für Geisteskrankheiten'

      "… 11 Jahre alte Studie in einem […] dynamischen Umfeld […] obsolet …":

      - realistische Zustandsbeschreibung

      Hier: Unter Berücksichtigung zeitlicher Veränderlichkeit.

      "sage und schreibe":

      - geläufige Redewendung

      Hier: In der Bedeutung "Wirklich wahr, auch wenn es schwer zu glauben ist."

      "Erguss":

      - polemische Wertung

      Hier: Einer Arbeit, die (zumindest in dem hier thematisierten Punkt) nach allen Kriterien der explorativen Statistik mangelhaft ist.

      "… Sageman's first book […] was an important work"

      Nun ja, 'important' ist mein Toilettenpapier auch. Hätte er "an accurate work" gesagt, wäre er nicht umhingekommen, Sagemans Datenbasis zuvor einer Evaluation zu unterziehen. Ob er sich die Mühe gemacht hat?

      "… warum das Käseblatt Foreign Affairs dem Irranarzt eine solche Bühne bereitet?"

      Da sind wir doch einmal einer Meinung!

      "…
      "schließlich bin ich die Mutter" Verstehe diese Aussage nicht, …"


      Kontext, Bubi, Kontext! Wenn meine Arroganz "nicht von schlechten Eltern" ist, bin ich, geschlechtsbedingt, ihre (gute) Mutter, gell?

      "… einen Impact im Bereich Radkialisierung und Terrorismus hatten. Ginge das?"

      Nö, nicht meine Profession. Mit so etwas beschäftige ich mich nur bedarfsweise und dann ad hoc. Inferentielle Datenanalyse fällt allerdings durchaus in meinen Kompetenzbereich.

      -> Rest folgt in Kürze.

      Löschen
    32. @Anonym27. März 2015 um 03:24
      -> Rest:

      "… was hat Dich eigentlich aus der Reserve gelockt?"

      Hey, dazu braucht's keine Locken (die habe ich selber, und Reserve bin ich schon garnicht, Du Flegel!), reiner Zeitvertreib, und irgendeine einfältige Aussage zum Einhaken findet man hier immer. Wenn Du ein wenig älter wärest, hättest Du mich schon vor Jahren hier lesen können. In diesem Blog hat sogar mein Väterchen schon kommentiert, quasi Familientradition.

      "… toll, wie hübsch Du dich gemacht hast."

      Ja, nicht wahr? Lernst Du auch noch, da bin ich ganz zuversichtlich. Spätestens, wenn Dir Dein Prof die erste Semesterarbeit wegen Unleserlichkeit um die Ohren haut. ¹)

      "Die ganzen "...", "

      Um des Unicodes willen! Nein, ganz falsch! Ich werde doch keine drei Punkte (ASCII 2Eh) setzen, wenn eine Ellipse (Unicode U+2026) ausreicht. Tztztz …

      "… Ich glaube, ich hab mich verliebt!"

      <flirtmodus>
      *seufz*
      O tempora, o mores! Beim letzten Antrag habe ich wenigstens noch ein paar Rosen
      @}->–>–
      bekommen. Aber, nun ja, in Deinem Rahmen: Charmant, charmant!
      Wenn Du jetzt noch in der Lage wärest, eine anspruchsvolle Familie zu unterhalten (nein, NICHT Witzchen machen), könnte ich Dich glatt meinem Papi vorstellen. Der wäre sicher köstlich unterhalten (DA darfst Du Witzchen machen)
      </flirtmodus>

      "… Ältere Frauen, die wissen wo es langgeht, haben definitiv ihren Reiz ;)

      Ach, woher weißt Du? Latenter / manifester Ödipus? (Und was sagt die Mami dazu?)
      >;-Þ

      "…
      Lese Dich gerne wieder


      Et voilà! Aber bitte nicht antworten, bevor der 'Touchscreen Deines GalaxyNote' (oder womit immer Du denken lässt) wieder Normalgröße erreicht hat.

      "Adieu"

      Servus!


      ¹) Wie viele Hochschullehrer schon seit Jahren beklagen, muss ein großer Teil der Studenten heute als nicht studierfähig angesehen werden. Dazu gehört auch die Unfähigkeit zur Gliederung eines Textes incl. dem Gebrauch typografischer Auszeichnungen. Ich schließe mich, auch wenn derzeit nicht im Lehrbetrieb tätig, dieser Auffassung vollumfänglich an!

      Löschen
    33. "Et voilà! Aber bitte nicht antworten, bevor der 'Touchscreen Deines GalaxyNote' (oder womit immer Du denken lässt) wieder Normalgröße erreicht hat."
      Ui, da hat aber jemand die Frustrationstoleranz (ein Massstab fürs Erwachsensein) von jemand dem man gerade das Schäufelchen geklaut hat :-)
      Ist ja mal gut.

      Löschen
    34. Oh you make me randy, baby ;)

      Keep them coming...can't wait.
      You're a real cougar.
      I like ;)

      Löschen
    35. "Wie viele Hochschullehrer schon seit Jahren beklagen, muss ein großer Teil der Studenten heute als nicht studierfähig angesehen werden. Dazu gehört auch die Unfähigkeit zur Gliederung eines Textes incl. dem Gebrauch typografischer Auszeichnungen."

      Was viel Studenten beklagen ist der Muff von tausend Jahren unter den Talaren. wie angeführt ist die Beachtung von Formalismen wichtiger als das Erkennen von Zusammenhängen.

      Der oft überalterte Lehrkörper hinkt schon mal öfter der aktuellen Realität hinterher.
      Auch ein Einstein konnte die Verfeinerung seiner Lehre nicht mehr verstehen.
      Altern ist keine Schande, mangelnde Selbsterkenntnis schon.
      Wie am konkreten Beispiel ein Pädagoge wild um sich schlägt.
      Was ist ein Flegel, hab ich mal in einem Film der 50 iger gehört.

      Löschen
    36. @Anonym28. März 2015 um 05:39/Anna
      Hi babe, me again ;)
      Btw. Anonym28. März 2015 um 05:39 <- That was me, your Studiboy!

      Wäre ich ein Hochsaascher wie Du, würde mir das ziemlich peinlich sein:

      >>>>>>>>>>>>>>>> "inkonsitent"<<<<<<<<<<<<<<<<<

      You're classy ;)
      Ich mag Frauene mit Ecken und Kanten.

      "Pruuuust!" Ah, eine alte wkw-Userin! Umso besser ;)

      Hab gelesen, dass Fifty Shades of Grey besonders von reifen Damen rezipiert wurde. Mache es zu meiner Pflichtlektüre... nur für Dich ;)

      "Ach, woher weißt Du? Latenter / manifester Ödipus? (Und was sagt die Mami dazu?)" Yeah, I'm a naughty boy ;)

      "anspruchsvolle Familie" Wäre Dir zu wünschen. Reife Akademikerinnen haben oft keine, so sad :(

      Mögliche Rechtschreib- und Grammatikfehler schiebe ich auch jetzt wieder auf den Alkohol. Habe inzwischen ein paar Pils intus.

      Can't wait hearing from you again. You ignited a fire in my chest, chérie ;)

      This is for you, babe: https://www.youtube.com/watch?v=hiWC15X-aJ8

      P.S.: Don't forget putting that Make-Up on, please. Otherwise I couldn't tell who you are.

      Löschen
    37. Anonym28. März 2015 um 09:00
      und
      Anonym28. März 2015 um 10:25
      sind nicht Dein Studiboy. Das bin nur ich, chérie ;)
      Werde mich Dir immer durch genügend ";)" zu erkennen geben ;)

      Löschen
    38. "Werde mich Dir immer durch genügend ";)" zu erkennen geben ;)"
      :-)
      wusste garnicht das Lysergsäurediethylamid noch genossen wird. Ach wie schön, das die Youngsters im Bhagwhan Kleidchen wieder durch die Gegend tanzen und die Welt retten.
      Keep on going about- continuare a insistere su qualcosa

      Sexn 'n drugs and rock'n roll.
      Nicht übertreiben, wo du hinwillst sind Andere schon lange gewesen :-)
      Auf Alimente achten.

      Löschen
    39. @Anonym28. März 2015 um 10:25
      "Was viel Studenten beklagen ist der Muff von tausend Jahren …"

      Ja, ich weiß. Machen die schon seit mehr als tausend Jahren, kenne mich da aus.
      :D

      "… wie angeführt ist die Beachtung von Formalismen …"

      Bis sie, zumindest viele, irgendwann den Nutzen, gar die Notwendigkeit von Formalismen erkennen.
      (zumbeispieldenblödenundwillkürlichenformalismuswortedurchleerzeichenundoderinterpunktionszeichengegeneinaderabzugrenzensoeinhumbugallesreineschikaneumdiearmenstudiszukujonieren)

      "… wichtiger als das Erkennen von Zusammenhängen."

      Zumindest das Erkennen des Zusammenhangs zwischen 'Formalismen' und effektiver Arbeit oder unmissverständlicher Kommunikation ist schon essentiell. Aber das braucht halt seine Zeit. Und natürlich Erfahrung und (*hihi*, jetzt kommt ein ganz böses Wort, nimm mal prophylaktisch Deine Herztropfen) Disziplin! Jawoll!!!
      Wenn man den Sinn eines Formalismus nicht erkennt, KANN es natürlich daran liegen, dass er keinen Sinn hat, außer dem, ein Formalismus zu sein. Es KANN aber auch daran liegen, dass man schlicht zu blöde oder zu unwissend ist, ihn zu verstehen.
      (Die meisten 'Formalismen' in unserer formalisierten Welt bemerkt der Laie nicht einmal. Dass Du über das Internet weltweit kommunizieren kannst, ist der Einhaltung von tausenden Formalismen geschuldet. Das beginnt schon vor der Definition von Standards, die letztlich auch wieder 'Formalismen' sind.)

      Das hat aber alles nichts mit den angemeckerten Bildungsmängeln zu tun, die bei etwa einem Drittel aller Studienanfänger konstatiert werden.
      Man mag einen Lehramts-Studenten der mit deutscher Grammatik und Orthographie auf Kriegsfuß steht, noch amüsant finden, solange der eigene Nachwuchs nicht tangiert ist. Bei Studis der Natur- und Ingenieurs-Wissenschaften, die das Wort Infinitesimalrechnung nicht einmal kennen, eine Kurvendiskussion für ein Streitgespräch in der Nordkurve 'auf Schalke' und 'sukzessive Approximation' für einen Sprachfehler (die Sache mit der Rokoko-Kokotte) halten, beim Begriff 'Impulssatz' an eine spontane Aussage beim freien Assoziiren und bei Quantenoptik an ein neues Paar Schuhe denken, dürfte das Lachen aber vergehen.

      "Der oft überalterte Lehrkörper hinkt schon mal öfter der aktuellen Realität hinterher."

      Jo, macht er auch schon seit tausenden von Jahren. Zumindest hinkt er dem hinterher, was die immature Studentenschaft für die "aktuelle Realität" hält. Übrigens besteht (nicht nur) der heutige "überalterte Lehrkörper" aus den Leuten, die vor 45 Jahren den Jahrtausende alten Muff unter den Talaren beklagt haben.
      >;->

      "Auch ein Einstein konnte die Verfeinerung seiner Lehre nicht mehr verstehen."

      Welche "Verfeinerung" welcher "Lehre" genau, hat er nicht mehr verstanden? Bitte Quelle.
      (Und komm mir nicht mit der 'spukhaften Fernwirkung' oder dem Alten der nicht würfelt!)

      "Altern ist keine Schande, …"

      Da hast Du ja nochmal Glück gehabt. Schließlich machst Du genau das seit Geburt.

      "… mangelnde Selbsterkenntnis schon."

      Dann streng' Dich an, auch das ist ein recht langwieriger Prozess. Nicht, dass Du 'im Alter' (also so ab 30) da stehst und immer noch nicht weißt, wer Du bist.

      "Wie am konkreten Beispiel ein Pädagoge wild um sich schlägt."

      ???? Müsste ich das jetzt verstehen?

      "Was ist ein Flegel, …"

      Ich fürchte zwar, dass das bei weitem nicht der einzige Begriff ist, der in Deinem reduzierten Wortschatz fehlt, aber wer fragt, dem kann geholfen werden. Such's Dir aus.
      Und vielleicht kannst Du Dich ja revanchieren:

      "… hab ich mal in einem Film der 50 iger gehört."

      Was ist ein Film? Und vor allem: Was ist ein fünfzig iger?

      Löschen
    40. "Wie am konkreten Beispiel ein Pädagoge wild um sich schlägt."
      ???? Müsste ich das jetzt verstehen?
      "Was ist ein Flegel, …"

      Müsste schon, wennman noch weiss was man vor kurzem behauptet hat
      "Ich schließe mich, auch wenn derzeit nicht im Lehrbetrieb tätig, "
      Deutschlehrer, noch Sütterlin drauf ?
      Die Kathedralen sind auch ohne Formaltheoretiker entstanden.
      Reicht völlig wenn man ein paar subalterne Chargen hat denen man diktiert, ein schaffender Geist äußert sich nicht im Duden auswendiglernen.
      Was ist ein Flegel denn, nach heute übersetzt.
      Gibt ja auch keine Zwerge mehr, das sind jetzt vertikal benachteiligte Personen.
      Neger sind ja auch stark pigmentierte Mitbürger.

      Also wenn du nicht weisst was ein Film ist, da liegt wohl ein Filmriss vor :-)

      Löschen
    41. "Zumindest das Erkennen des Zusammenhangs zwischen 'Formalismen' und effektiver Arbeit oder unmissverständlicher Kommunikation ist schon essentiell."

      Ja, für manche.
      "Es lag Einstein nicht, nur formales Wissen zu erlernen, vielmehr regten ihn theoretisch-physikalische Denkprojekte an. Mit seiner Eigenwilligkeit eckte er oftmals an. Ihm war die abstrakte mathematische Ausbildung ein Dorn im Auge, er erachtete sie als für den problemorientierten Physiker hinderlich. In den Vorlesungen fiel er dem lehrenden Professor vor allem durch seine Abwesenheit auf. Für die Prüfungen verließ er sich auf die Mitschriften seiner Kommilitonen." wiki

      Löschen
    42. In den Vorlesungen fiel er dem lehrenden Professor vor allem durch seine Abwesenheit auf. Für die Prüfungen verließ er sich auf die Mitschriften seiner Kommilitonen.

      Von wem hat wohl Einstein die "Mitschriften" erhalten


      Löschen
    43. @Anonym29. März 2015 um 06:55
      "…
      Müsste schon, wennman noch weiss was man vor kurzem behauptet hat
      "[…] auch wenn derzeit nicht im Lehrbetrieb tätig, ""


      *Gnihihi* Wir tauchen in die Gedankenwelt eines "schaffenden Geistes": Er 'erschafft' sie sich selbst.
      a) "Derzeit nicht" heißt genau das: Gegenwärtig nicht! Es heißt nicht "aber vielleicht zukünftig" oder "aber mal in der Vergangenheit", das ist Deine arbiträre Interpretation.
      (Wobei der letzte Fall allerdings zutrifft: Ich habe tatsächlich ein paar Jahre lang jungen Erwachsenen einen schmalen Ausschnitt unseres Naturwissens und unserer Technik nähergebracht.)
      b) Sind die einzigen Bildungseinrichtungen, die Du kennst, solche an denen ausschließlich (oder auch nur überwiegend) 'Pädagogen' lehren?
      c) Und selbst, wenn Deine sonstigen Gedankengänge zuträfen, wäre ich immer noch eine Pädagogin!
      ;-Þ
      Und dann war da noch das 'wild um sich schlagen'. Wo willst Du das denn geortet haben? Wenn ich beginne um mich zu schlagen, fallen Dir die Ohren ab. Ich vermute, sie sind derzeit noch dran?

      "Deutschlehrer, …"

      Nö.

      "… noch Sütterlin drauf ?"

      Jo. Zumindest kann ich die Aufzeichnungen meiner Uroma noch lesen.

      "Die Kathedralen sind auch ohne Formaltheoretiker entstanden."

      Und sind entsprechend oft, teils schon vor der Fertigstellung eingestürzt, mitsamt den Gerüsten und den Bauarbeitern darauf oder den Gläubigen darunter. Bis die Mauern dick genug, die Fundamente tief genug, die Ausladung freitragender Elemente klein genug und ausreichend Säulen eingezogen waren. (Das erwies sich idR als wirkungsvoller, als irgendwelche 'Bauopfer' in die Fundamente einzumauern.)
      Ich verrate Dir ein Geheimnis: Unsere Ingenieure sind auch heute noch glücklich, wenn sie mit 500% Sicherheit arbeiten können: Das erspart viel Rechnerei!
      Die alten Dombaumeister waren übrigens in Geometrie und formaler Mathe durchaus auf der Höhe der Zeit. Und wären an einem schlichten Fernsehtürmchen von gut 200m Höhe bei 8m Basisbreite, wie wir sie schon Mitte des letzten Jahrhunderts innerhalb eines Jahres hochgezogen haben, grandios gescheitert.

      "Reicht völlig wenn man ein paar subalterne Chargen hat denen man diktiert, …"

      Du meinst, Deine Mami? Sei froh, dass die hier nicht mitliest.

      "… ein schaffender Geist äußert sich nicht im Duden auswendiglernen."

      Stimmt! Die Lebenszeichen vieler derjenigen, die sich für 'schaffende Geister' halten, de facto aber nur 'Geister schaffen', äußern sich im Bezug von Transferleistungen unterschiedlicher Art aber gleicher Herkunft: Aus dem Schaffen(!) derjenigen, die sie als "subalterne Chargen" titulieren.

      "Was ist ein Flegel denn, nach heute übersetzt."

      Haben Dir die Definition und die Synonyme im Wiktionary (das ist von 'heute', 'damals' gab's das noch nicht) nicht gelangt? Na gut, hier ist die Auswahl größer. (ist auch von heute)
      Und mir ist auch nicht bekannt, …

      "Gibt ja auch keine Zwerge mehr, das sind jetzt vertikal benachteiligte Personen.
      Neger sind ja auch stark pigmentierte Mitbürger."


      … dass der Begriff 'Flegel' inzwischen der 'political correctness' zum Opfer gefallen wäre. Vielleicht eher der rudimentären Bildung eines Teils der nachwachsenden Generationen.

      "Also wenn du nicht weisst was ein Film ist, da liegt wohl ein Filmriss vor :-)"

      Na ja, dem Hörensagen nach muss das wohl so etwas sein wie ein sprechendes Bilderbuch oder ein Comic, bei dem einem sogar die Sprechblasen noch vorgelesen werden. Stimmt's?

      Löschen
    44. @Anonym29. März 2015 um 07:09
      "…
      "Zumindest das Erkennen des Zusammenhangs zwischen 'Formalismen' und effektiver Arbeit oder unmissverständlicher Kommunikation ist schon essentiell."

      Ja, für manche."


      Na gut, präzisieren wir: Für alle Erfolgreichen.

      "Es lag Einstein nicht, nur formales Wissen zu erlernen, vielmehr regten ihn theoretisch-physikalische Denkprojekte an. Mit seiner Eigenwilligkeit eckte er oftmals an. Ihm war die abstrakte mathematische Ausbildung ein Dorn im Auge, er erachtete sie als für den problemorientierten Physiker hinderlich. In den Vorlesungen fiel er dem lehrenden Professor vor allem durch seine Abwesenheit auf. Für die Prüfungen verließ er sich auf die Mitschriften seiner Kommilitonen."" wiki

      Ja, alles bekannt (man beachte aber die Hervorhebung durch mich), ich vermute, dass ich mit der Einstein-Biographie besser und länger vertraut bin als Du. Und was die faule Genialität und den Dickkopf angeht, kann ich eine gewisse Geistesverwandtschaft nicht leugnen. Allerdings lebe ich von meiner 'problemorientierten' Arbeit recht komfortabel. Hätte der gute Albert von seinen Kühlschränken und Tragflächen leben müssen, wäre er wohl nackend auf der Straße verhungert.

      Trotzdem weiß ich nicht, was Du mit dem Text sagen willst.
      Wie war noch die Frage? Ah ja, die hier:

      "Welche "Verfeinerung" welcher "Lehre" genau hat er nicht mehr verstanden? Bitte Quelle."

      Und zwar auf Deine Behauptung:

      "Auch ein Einstein konnte die Verfeinerung seiner Lehre nicht mehr verstehen."

      Die auch noch im Zusammenhang mit Altern stand. Seine Studi-Zeit hat da also exakt NIX mit zu tun.
      Ich weiß, es ist gemein und ein impertinenter Formalismus, aber es gibt tatsächlich so Spießer, die meinen, eine Antwort sollte sich an der gestellten Frage orientieren. Insbesondere, wenn es eine Nachfrage aufgrund einer zuvor getroffenen Feststellung war. Ich bin so eine. Hätte mir einer meiner Jungs auf die Frage nach den Emissionslinien von Quecksilber mit der Aufzählung von Börsenkursen geantwortet, hätte ich dem glatt 'ne Sechs verpasst.
      Für "schaffende Geister", die sich ihre eigene Realität schaffen, ist das natürlich eine Zumutung, sehe ich ein.

      Löschen
    45. @Anonym29. März 2015 um 07:09
      "…
      "Zumindest das Erkennen des Zusammenhangs zwischen 'Formalismen' und effektiver Arbeit oder unmissverständlicher Kommunikation ist schon essentiell."
      Ja, für manche."
      Na gut, präzisieren wir: Für alle Erfolgreichen."

      Was ist schon erfolgreich, selbst arbeiten oder arbeiten lassen.
      Oder weder noch, einfach erben.
      Ich halte viel davon erfolgreich seinem Hobby nachzugehen.
      Zu reisen zB.
      Sich im Leben sauwohl zu führen und nicht im 9-5 Käfig in einem Gebäude voller hühnerstallartigen Räumen zu zu bewegen ist schon sehr erfolgreich, hat man mehr Zeit für Pferd, Boot usw.
      Etwas muss man schon tun, aber nicht unbedingt ausüben.
      Nach dem praktischen Jahr bei DESY noch eben Prüfung machen und Schluss mit Physik, da kam die IT gerade hoch also
      drauf, da konnte man unanständig viel Kohle machen und Spass hatte man auch noch.
      Man kann sogar viele Länder kennenlernen, damit meine ich das Land mit 6 Monate zu bereisen,u.a. Graviemetrie in letzen Winkeln der Erde , um noch den letzten Bodenschatz zu finden.
      Und die interessanten Menschen erst,die ladys der Welt sind
      doch ziemlich verschieden.

      Ja, alles bekannt (man beachte aber die Hervorhebung durch mich), ich vermute, dass ich mit der Einstein-Biographie besser und länger vertraut bin als Du. Und was die faule Genialität und den Dickkopf angeht, kann ich eine gewisse Geistesverwandtschaft nicht leugnen. Allerdings lebe ich von meiner 'problemorientierten' Arbeit recht komfortabel. Hätte der gute Albert von seinen Kühlschränken und Tragflächen leben müssen, wäre er wohl nackend auf der Straße verhungert.

      Trotzdem weiß ich nicht, was Du mit dem Text sagen willst.
      Wie war noch die Frage? Ah ja, die hier:

      "Welche "Verfeinerung" welcher "Lehre" genau hat er nicht mehr verstanden? Bitte Quelle."

      Und zwar auf Deine Behauptung:

      "Auch ein Einstein konnte die Verfeinerung seiner Lehre nicht mehr verstehen."

      Man "Einsteinkenner "
      "er lehnte die wahrscheinlichkeitstheoretische (stochastische) Erklärung der Quantenmechanik ab. Letztlich ging es um die Frage, ob der Determinismus der klassischen Physik, z. B. der Newtonschen Mechanik oder der klassischen Elektrodynamik, in der Quantenmechanik noch Gültigkeit hat oder nicht, was inzwischen im letztgenannten Sinn entschieden ist. Einstein versuchte deshalb bis zu seinem Tode 1955 vergeblich, die Quantenmechanik durch sog. verborgene Variablen deterministisch zu machen."

      Kann ich sogar erklären, ist für hier zu lang.

      Für "schaffende Geister", die sich ihre eigene Realität schaffen, ist das natürlich eine Zumutung, sehe ich ein."

      Das sind die Erfolgreichen, die Realität folgt denen.
      die jetzige Realität einfach nur zu leben ist Stillstand.
      Sonst hätte man die Dreifelderwirschaft einiger schlauer Köpfe auch nicht entdeckt.
      Ach die Öhrchen, hätten verlorengehen können,sind sie nach Jahrzehnten im Dojo immer noch dran,waren mehr die Knochen
      so ca. 27 hatten Bruchtest nicht bestanden , Kontakt halt, sondt wärs ja wie Sex ohne Anfassen. Man lässt da nach wie Einstein,
      aber bei dem hätte es auch noch für 2-3 Normalos gereicht :-)
      Also schön in der Reihe bleiben und bloss nichts Neues schaffen. Auch eine Art von erfolgreich stagnieren, nur keine Experimente , schön den Formalismen folgen, das ist einfacher.

      Löschen
    46. @Anonym28. März 2015 um 18:02/Anna
      "Nicht übertreiben"
      Oh, chérie, chérie, Du machst mich ganz schuschu ;)

      "wusste garnicht das Lysergsäurediethylamid noch genossen wird" Dass reife Damen auf ein laaanges ereignisreiches Leben blicken können, ist nicht unüblich. Vielleicht kann ich von Deinem großen Erfahrungsschatz profitieren ;)

      "Bhaghwan" Dass Du die noch kennst, schön. Musste mich erst mal einlesen - das war ja weit vor meiner Zeit. Willst Du mir eigentlich verklausuliert zu verstehen geben, dass Du in der Menopause steckst oder schon drüber bist? Das würde vieles einfacher machen! You know how I roll ;)

      Da Du offensichtlich nicht die Finger von mir lassen kannst, schlage ich vor, wir bringen uns etwas in Stimmung:
      https://www.youtube.com/watch?v=3j3okb3kuts

      und dann so:
      https://www.youtube.com/watch?v=0Bo43B8wqN4

      gerne auch so:
      https://www.youtube.com/watch?v=YpRfpk311NU

      Falls es Dir doch zu schnell geht, sag Bescheid. Ich werde dann mein junges, wildes, ungestümes Temperament zügeln ;)
      Oder stehst Du auf "Zügel"?

      Tata, chérie



      Löschen
    47. "Falls es Dir doch zu schnell geht, sag Bescheid. Ich werde dann mein junges, wildes, ungestümes Temperament zügeln ;)"

      Och Kind was hört ihr denn heute.
      Wahrscheinlich wird Led Zeppelin auch für die Hindenburg gehalten oder Motörhead für einen Zylinderkopf, paar kennen
      vielleicht die rollenden Steine noch.

      Diese DSDS Generation, keine Haare am Sa... aber La paloma pfeifen :-)

      Löschen
    48. @Anonym30. März 2015 um 09:17

      Diese Replik war ja ganz schön lame (<- Englisch)! Darf man ein wenig mehr Verve erwarten, bitte?

      Auf ein Neues, chérie!

      Löschen
    49. @Anonym30. März 2015 um 00:22
      "…
      "Na gut, präzisieren wir: Für alle Erfolgreichen."

      Was ist schon erfolgreich, …"


      Du hast natürlich Recht: Ein autistischer Soziopath z.B., wird wesentlich leichter das erreichen, was er 'Erfolg' nennt, kein Zweifel.

      "Nach dem praktischen Jahr bei DESY noch eben Prüfung …"

      Deine APOLLO-Mission darfst Du nicht vergessen. Welche war das noch, 18? Und die Reise nach Mittelerde. Und die Expedition mit der Enterprise.
      Beam me up, Scotty

      "Man "Einsteinkenner " …"

      Ich sag es doch: Alles bekannt! Schon bei der ersten Nachfrage habe ich seine Skepsis bzgl. des 'würfelnden Alten' (Indeterminiertheit) rsp. der 'spukhaften Fernwirkung' (Nichtlokalität) explizit erwähnt. (Wenn er die Arbeiten von J.S. Bell oder E. Specker und S. Kochen noch mitbekommen hätte, hätte er möglicherweise die 'verborgenen Variablen' drangegeben oder sich einer anderen Interpretation der QM zugewandt, z.B. der nach de Broglie / Bohm. Es gibt verschiedene Arten von Indeterminiertheit.)

      Zeigt immer noch kein 'Unverständnis' der "Verfeinerung seiner Lehre". Wenn man mit solchen Schwurbelbegriffen (A.E. war, auch wenn Du's glauben solltes, KEIN Religionsstifter) um sich wirft, kann man sich ja eigentlich nur auf das 'Opus magnum' des Meisters beziehen: Die SRT (1905) und die ART (1915). (Und bevor Du auch dieses 'Geheimnis' hier noch verkündest: Ja, ich weiß, für welche Arbeit er den Nobelpreis erhalten hat.)
      Die haben nur nichts mit der QM zu tun (zumindest bis zu einer formalisierten und evaluierten Quantengravitation), und an beiden ist bis heute kein iota 'verfeinert' worden. Die sind, im Gegenteil, tausendfach bestätigt, werden erfolgreich angewandt.
      Auch in Bereichen, wo mit Quanten gearbeitet wird: Die Felder für Ablenkung und Fokussierung an jedem Teilchenbeschleuniger weltweit (auch am DESY!) werden unter Berücksichtigung des relativistischen Massezuwachses der SRT berechnet.
      Und wenn Du Dich bei Deinen 'weltweiten Reisen' auf's GPS verlassen hast, wärest Du ohne die nach der ART erforderlichen Zeitkorrekturen aufgeschmissen gewesen.

      "…
      "Für "schaffende Geister", die sich ihre eigene Realität schaffen, […]"

      Das sind die Erfolgreichen, die Realität folgt denen."


      Die Realität, zumindest die messbare / intersubjektive, kümmert sich einen ScheiB um die. Nur in Extremfällen von Selbst- und Fremdgefährdung sorgt sie für eine sichere Unterbringung.

      "… die jetzige Realität einfach nur zu leben ist Stillstand.
      Sonst hätte man die Dreifelderwirschaft einiger schlauer Köpfe auch nicht entdeckt."


      Sich eine eigene Realität zu schaffen ist Wahn, ICD-10: F22.0
      Schlaue Köpfe fantasieren sich keine neue Realität herbei, sie versuchen, die Gesetzmäßigkeiten der bestehenden zu ergründen und mit der gewonnenen Erkenntnis das Leben in ihr komfortabler zu gestalten. Z.B. wäre die Ernährung einer Weltbevölkerung von 7,5 Mrd. Menschen ohne die Erkenntnisse eines Justus von Liebig illusorisch, eine Agrikultur, in der permanent ein Drittel der Anbaufläche brach läge, ein tödlicher Luxus.
      (Und selbst ein A.E. hat nichts anderes gemacht, als unser Verständnis der Realität ein winziges Stückchen zu erweitern.)

      "… schön den Formalismen folgen, das ist einfacher."

      Physik (incl. der zugehörigen Mathe) ist so ziemlich die formalistischste Naturwissenschaft. Hast Du sie deshalb drangegeben?
      Und, btw., gibt es in der Technik eigentlich eine Disziplin, die stärker an Formalismen gebunden ist, als die IT?
      (Väterchen hat übrigens unsere ersten Systeme noch in Assembler programmiert: Pro kByte Code ca. 40 Seiten Programm-Listing)
      :-D

      Löschen
    50. "Väterchen hat übrigens unsere ersten Systeme noch in Assembler programmiert: Pro kByte Code ca. 40 Seiten Programm-Listing"
      Wahrscheinlich auch an der Zuse1 mitentworfen.
      Natürlich schafft man Realitäten Impfstoffe zB,trial and error,
      den Kleinkram machen die Leute die dafür da sind.
      Wenn man eine Theorie berechnen könnte wärs keine.
      Ein guter Kopf/Team entwirft eine Idee und testet die,
      wenn funktioniert kommt das was du meinst, die newbees oder 2 te Reihe die das ausformuliert, das kann sehr lange dauern, trotzdem wird weitergeforscht. Auch eigentlich schon Festliegendes wird oft verworfen.
      Ich galube aber du verwechselt da was Formalkram und Ideen welt.
      Formalkram ist nur zum hinschreiben und weitergeben
      Mathematik ist einfach nur Sprache der Physik, nicht mehr und hat in ihrer Entwicklung die richtigen Werkzeuge zur richtigen Zeit zu leisten.
      IT ist auch nur ein Hilfsmittel seit Turing, ersetzt keine Intelligenz. Warum gibts soviele Theorien, weils keine Wahrheiten gibt, Formalismen beschreiben letzendlich Vermutungen. Physik hat auch nicht 1+1=2, nur
      "in guter Nährung".
      Warum ich das aufgegeben habe, hab ich geschrieben, weil man mit IT ein Schweinegeld zu der Zeit verdienen konnte.
      Natürlich hat jeder seine eigenen Realitäten , abstrakt haben viele eine Frau, soll das eine Realität sein, nö.
      Nicht 2 Frauen die ich kenne sind identisch. :-)
      Nicht mal Clone :-)
      Sieht so aus als wenn du dich im Leben gerade orientierst,
      alles, alles Gute.
      Da wird sich noch viel ändern.

      Löschen
  9. Vielleicht rühren die merkwürdigen Gedankengänge des Jens Ranft ja auch vom langjährigen und übermäßigen Konsum jener gesundheitlich nicht unumstrittenen AFA-Algen-Produkte her, welche die Firma seines Chefs vertreibt. XD

    Die Firma:
    www.raadalgen.de/index.php/de/kontakt1

    Der Sohn des Rainer bei der Arbeit (Minute 01:36):
    www.youtube.com/watch?v=P7z3Gg4xBMU

    Infos zum Produkt:
    www.test.de/Algenpraeparate-Die-gruene-Gefahr-4196341-0/ (das mit der "grünen Gefahr" kann man in diesem Zusammenhang auch anders deuten *zwinker*)

    www.praxis-drhorn.de/afa.html

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird Jens Yahya Ranft Ibn Rainer jetzt arbeitslos, mit noch mehr Zeit für seine pseudo-intellektuellen Ergüsse?

      www.al-adala.de/Neu/?p=1189

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. Hahaha, was isr der Jens doch für ein erbärmlicher Lügner. Da verkaufen die "Snakeoil", das auch noch schädlich ist, man kommt ihnen auf die Schliche und zersört damit ihr Geschäftsmodell, das nichts außer Betrug ist, und dann soll es die islamfeindliche Gesellschaft sein, die daran schuld ist. Sensationell!
      Naja, jetzt wollen sie wohl ihre Glaubensgeschwister vergiften.

      Auch das scheint ein Muster zu sein. Jemand, der and die Kohle der Araber kommen will, konvertiert und mimt den besonders guten Muslim. Ist mir schon mehrfach aufgefallen. Dabei sind es eher kleinere "Unternehmen" wie das von Ranft, bei denen solche Konvertiten arbeiten. Wäre ich ein gläubiger arabischer Muslim, würde ich mich fragen, ob man jemandem vertrauen kann, der für Geld sogar eine neue Identität annimmt.

      Löschen
    3. Hahaha, was isr der Jens doch für ein erbärmlicher Lügner. Da verkaufen die "Snakeoil", das auch noch schädlich ist, man kommt ihnen auf die Schliche und zersört damit ihr Geschäftsmodell, das nichts außer Betrug ist, und dann soll es die islamfeindliche Gesellschaft sein, die daran schuld ist. Sensationell!

      Wahrscheinlich ist das Verbraucherministerium einfach nur islamophob unterwandert.

      Schön finde ich:
      "Er lebte nie in einer sogenannten Parallelgesellschaft, sondern war immer mittendrin.", Nachsatz:"Er ist quasi selbst zu einem Deutschen geworden, trotz seiner Herkunft, seiner Religion, seines Bartes und seiner vollverschleierten Frau"

      Nun ist unter Deutschen eher unüblich, dass die "vollverschleierte Frauen" haben, so dass sich das "quasi" doch stark relativiert. Zudem ist ja schön, aber nicht unüblich, dass Moslemmänner sich frei unters Volk mischen dürfen, aber für die "vollverschleierte Frau" hat es sicher nicht gegolten, dass sie "quasi selbst zur Deutschen" werden durfte.
      Dies wiederum läßt Rückschlüsse darauf zu, wie "deutsch" Mr Chef wohl gewesen ist.

      Von den 7 potentiellen Rentenbeitragszahlern wird nur sein ältester Sohn in Deutschland verbleiben, seine Töchter jedoch und die jungen Söhne möchte er nicht hier lassen.

      Klar, der älteste Sohn kann ja weiterhin "quasi als Deutscher" hier teilnehmen. Seine Töchter sind in Marokko wesentlich besser aufgehoben/kontrollierbar. Sie als "zukünftige Rentenzahler" zu bezeichnen ist gewagt, wenn man in Betracht zieht, dass "Vollvermüllsackung" Familientradition darstellt.

      Zudem sind die Anforderungen an den Verbraucherschutz in Marokko sicherlich "herstellerfreundlicher". Macht sich aber bei westlichen Kunden sicherlich schlechter, als wenn man "Islamophobie" als Grund für den Geschäftsumzug angibt. Das könnte das Geschäft sogar noch ankurbeln ;-)

      Löschen
    4. Dieses Algenzeug ist wirklich nicht unbedenklich, kann sein das Rainer deswegen so drauf ist.
      "In den USA wurden der Verkauf und Vertrieb von Blaualgen-Produkten, die mit therapeutischen Behauptungen beworben werden, untersagt. Bei den sogenannten AFA-Algen, volkstümlich auch als blaue oder blaugrüne Uralgen bezeichnet, handelt es sich um Cyanobakterien (Aphanizomeon flos-aquae). Von diesen Organismen ist bekannt, dass bestimmte Stämme Gifte bilden, die das Nervensystem angreifen und schädigen können. Außerdem können sie mit anderen Cyanobakterien verunreinigt sein, die leberschädigende Gifte (Microcystine) erzeugen. Untersuchungen in den USA haben gezeigt, dass getrocknete AFA-Algen je nach Zeitpunkt der Ernte erhebliche Mengen solcher Microcystine enthalten können. Auch Nahrungsergänzungsmittel, die aus AFA-Algen hergestellt wurden, können deshalb mit Microcystinen belastet sein (siehe hierzu auch: http://ehpnet1.niehs.nih.gov/docs/2000/108p435-439gilroy/abstract.html)."
      "Hier eine Stellungsnahme der Arbeitsgemeinschaft ADHS

      Die blau-grünen Algen können zu hepato- und neurotoxischen Schädigungen führen."
      Mit anderen Worten man ist nicht mehr der Mensch der man mal war, ohne es zu merken.

      Löschen
  10. Brandaktuell: Jens Ranft feiert auf seinem Facebook-Profil Osama Bin Laden.
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=796093913817411&set=a.631425716950899.1073741839.100002504286911&type=1

    AntwortenLöschen
  11. Wie uninteressant euer klägliches Leben sein muss, wenn ihr euch solche Stalkerhobbies zulegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahaha... mehr fällt dir nicht ein? Erbärmlich. So macht das keinen Spaß. Gib dir mehr Mühe fisibillillah.

      Löschen
    2. Informiere dich erstmal über die genaue Definition von Stalking, bevor du dummquatschst!

      Löschen
    3. "Wie uninteressant euer klägliches Leben sein muss, wenn ihr euch solche Stalkerhobbies zulegt."

      Meinst du jetzt ungefragt aufringlich gewalttätige, missionierden Religionen die sich jahrhundertalang mordend und plündernd ausgebreitet haben ?.
      Nö, also das haben die Meisten hier eigentlich nicht.

      Frag mal die Islamis, ich glaub die haben da was im Angebot,falls du eine Frau bist, die werden gleich mit unterworfen, auch bei sich selbst. Steht da aso in einem Booklet.

      Löschen
    4. @Anonym25. März 2015 um 07:14

      "Stalkerhobbies"

      Den Stalker kennzeichnet, dass er weiß, wo dein Haus wohnt und dich mal besuchen kommt.
      Darum geht es hier nicht. Yahya und seine Familie kann sich sicher sein, dass aus diesen Reihen solche Angriffe nicht erfolgen werden.
      Er muss sich dennoch gefallen lassen, dass seine Ergüsse, die er öffentlich mitteilt, hier auch kritisch hinterfragt werden.

      Löschen
    5. "Wie uninteressant euer klägliches Leben sein muss, wenn ihr euch solche Stalkerhobbies zulegt."

      Na vielleicht besser als Geologieprofessoren wie PV und Allah
      "PierreVogel.de
      30 Min ·

      Das Wunder der Berge im Quran

      „Haben Wir nicht die Erde zu einem Lager gemacht und die Berge zu Pflöcken?“ (Quran 78:6-7)

      Moderne Erdwissenschaften (auch „Plattentektonik“ genannt) haben bewiesen, dass Berge tiefe Wurzeln in Form von „Pflöcken“ unter der Erdoberfläche besitzen. Diese Wurzeln können manchmal sogar dieselbe Höhe wie über der Oberfläche erreichen. Macht man einen Schnitt durch die Erde kann man dies sehr gut erkennen."

      Öhm ja die Plattentektonik, klassische Louis Trenker Bergkunde.
      Für Muslime (andere wissen das spätestens seit Realschule):
      Als Plattentektonik bezeichnet man die Gliederung der äußeren Erdhülle, der Lithosphäre (Erdkruste und oberster Erdmantel), in Lithosphärenplatten (umgangssprachlich Kontinentalplatten genannt), die dem tieferen Erdmantel aufliegen und darauf umherwandern (Kontinentaldrift).

      Ursprünglich war Plattentektonik die Bezeichnung für das entsprechende Denkmodell in den Geowissenschaften. Die Theorie der großräumigen tektonischen Vorgänge in der äußeren Erdhülle ist mittlerweile vielfach belegt worden und gehört heute zu den grundlegenden Theorien über die endogene Dynamik der Erde.

      Kann einem Mann mit dem angestrebten Wissen des 7 Jh. natürlich nicht so geläufig sein, da haben sich die Berge seit Allah aber mächtig in Kontinentalplatten umgeformt :-)

      Ab wann wird Volkverdummung eigentlich strafbar,
      da schiebt sich jetzt als der afrikanische Bergpflock
      unter die euröpäischen Gipfel um dann nachher höher zu sein ?

      Kann man in so einer kurzen Boxkarriere wirklich soviel auf die Birne bekommen haben.

      Löschen
    6. Ach ja, die koranische Erde ist doch flach, wenn sich da Teile der Erde untereinanderschieben, dann wird die islamische Welt immer kleiner,nicht unsympathisch.
      Oder gibts das Nudelholz Allahs was alles wieder wie einen Teig plattwalzt auf die alte Größe ?

      Löschen
  12. Am Anfang der ganzen Tragödie stand das Motiv des islamischen Widerstandes, das Verlangen nach FREIHEIT.

    Kann man ja schon auswendig runterdeklinieren:
    Freiheit der Islamisten, sich so völlig auszuleben, mit Handabhackerei und Vollvermüllsackung.

    Offenbar hat dieser Funke der Freiheit noch nie so richtig gezündet, in keinem derart beglückten Land hat sich der Frieden herabgesenkt.
    Vielmehr findet Krieg vornehmlich in islamischen Ländern statt, wo man ob der Vielfalt an Meinungseinbringern einknickt und einfach nur noch abwarten möchte, bis sich das Karussel des Irrsinns verlangsamt.

    Der fette Sohn von Rainer nimmt seinen Tribünenplatz ein, und drückt feste die Daumen fürs Team, auf das er gesetzt hat. Die großflächigen Folgen interessieren ihn soviel wie der Ausgang eines abendlichen Strategospiels in geselliger Runde. Es heißt, geschmeidig bleiben, rechtzeitig aufs nächste zielführende Pferd überzuspringen, Hauptsache die Richtung bleibt konstant.

    AntwortenLöschen
  13. " Hauptsache die Richtung bleibt konstant" .... deswegen ja auch die ewige Gebetsmühle ....: ständige Wiederholung zur "Rechtleitung" ...
    Grüezi von Bin Schon Geheilt
    PS: Mögen Allah´s Gesandter und seine Imitate endlich mal die Klappe halten; mögen sie mal bei anderen Religionen abkupfern, z.B. Meditation.

    AntwortenLöschen